20 Jahre Altersunterschied?

Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
931
Liebe Confused, ich kann Dir nicht unbedingt dazu raten, einem 20 Jahre älteren
Mann der mit Dir schlafen will, jedes Geheimnis zu verraten.
Er hat nämlich so einiges gesagt, wie zum Beispiel, dass er mit dem Sex noch warten
könnte (von wegen !) und sich dann nicht dran gehalten. Mir würde das kein Vertrauen
abringen und deshalb würde ich Dinge, mit denen er mich manipulieren könnte oder die
er gegen mich verwenden könnte, lieber mit jemandem besprechen, der daran kein Interesse
haben kann.
Betrachte es als eine eingebaute Sicherung, denn der Mann ist Dir überlegen und ich
bin mir sicher, er weiß genau mit welchen gezuckerten Worten er Dich einwickeln kann,
um zu erreichen was er will.
Du brauchst jetzt eine gute Freundin, jemanden der Dich kennt und versteht, der Dir
aber keine Meinung unterjubeln oder aufzwingen will.
Ich hoffe, es gibt da jemanden.

Liebe Grüße, Rapante
 
Anzeige:
Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
Warum ich mich noch nicht umgebracht habe? Ein Grund ist, dass wir eh nur ungefähr 85 Jahre leben und das irgendwie dumm wäre die Zeit nicht zu nutzen, weil es natürlich auch schönes gibt. Und der zweite Grund, dass ich das den paar Menschen denen ich etwas bedeute nicht antuen kann. Gibt eben nur einige Gründe mehr es zu tun.
 
Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
Und genau das ist das gefährliche daran. Du brauchst dringend eine Freundin, der du dich anvertrauen kannst. Gibt es denn niemanden in deinem Umfeld?
Nö, gibt es wie gesagt nicht. Hatte ich auch noch nie. Bisher war ich immer mindestens das 3. Rad am Wagen, wenn ich mal eine aus meiner Sicht beste Freundin hatte. Heißt ich war noch nie die beste Freundin für jemanden, sondern höchstens "eine" Freundin.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
990
Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
Liebes, was ist genau der Grund, dass du dich umbringen willst?
Ich kann und will einfach nicht mehr. Ich weiß nicht was ich später mache, ich weiß nicht mal ob ich mein Abitur schaffe. Ich schreibe fast täglich irgendwelche Arbeiten oder habe irgendwelche Termine. Nach der Schule kommt vermutlich ein Studium und das wird auch nicht entspannter.
Ich habe keine wirklichen Freunde. Es gibt viele Menschen, die ich als meine Freunde bezeichnen würde, aber diese mich wahrscheinlich nicht. Es braucht nunmal Zeit, dass ich mich öffne und diese Zeit gibt mir niemand, nur er hat sie mir gegeben verdammt. In der Grundschule sagte meine damalige für mich beste Freundin, dass sie eigentlich die ganze Zeit nur so getan hat, als ob sie meine Freundin wäre. Später hatte ich auch bei der anderen Besten manchmal das Gefühl, dass sie nicht besonders loyal mir gegenüber ist. Durch den Schulwechsel habe ich auch kaum noch Kontakt zu der "besten" Freundin aus meiner alten Klasse. Dort verstehe ich mich wie immer mit allen gut, aber manchmal komme ich mir vor, als wäre ich unsichtbar. Ich bin allen zu leise, zu still, zu seltsam, mache zu wenig Quatsch und vieles mehr... Ich passe nicht in ihr Bild von Mensch, mit dem sie gern befreundet wären. @Zufallsgenerator Mit meiner Mutter habe ich schon gesprochen, dass ich zur Zeit ziemlich fertig bin. Sie sagt dazu dass ich versuchen soll meine Zeit gut einzuteilen und so. Was soll es mir bringen mit anderen darüber zu sprechen?
Ich sage euch das gerade und was sollt ihr mir da helfen können? Aufmunternde Worte bringen doch nichts. Ich kann mir nur selbst helfen und dafür brauche ich Zeit, Zeit die ich nicht habe weil ich zur Schule muss, irgendwie mit Menschen kommunizieren muss und sonst noch was alles machen muss. Einfach weil unsere Gesellschaft so läuft. Man muss immer funktionieren, selbst wenn man zum Roboter wird.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
990
Nein, du musst das nicht alleine ausmachen und du darfst dir Hilfe holen: https://www.deutschepsychotherapeutenvereinigung.de/nc/patienten/psychotherapeutensuche/
Es geht vielen wie dir, du bist nicht allein. Mein Zahnarzt hat heute noch Alpträume von seinen Abiturprüfungen. ;)
Und nein, du musst nicht studieren, du kannst auch eine Ausbildung anfangen, da erstes Geld und Erfahrung verdienen, herausfinden, was du später machen möchtest und Wartesemester sammeln. Gleiches gilt für ein freiwilliges soziales/ökologisches/etc. Jahr.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.042
Danke für dein Vertrauen, Confused.

Mein Neffe hatte auch diese Gedanken, dem gings richtig schlecht. Wir machten uns alle Sorgen.

Das war eine recht schwere Zeit für alle. Er ist überdurchschnittlich intelligent und hat sogar eine Klasse sausen lassen.

Irgendwann hat er sich überwunden, zu einem Psychologen zu gehen. Und hat es geschafft, sich wieder aufzurappeln.

Heute hat er seine Schule abgeschlossen und seit einigen Jahren eine super liebe Freundin, mit der er sich verlobt hat. Auch hat er jetzt einen tollen Job und ist insgesamt glücklich.

Du bist jetzt in einem wirklich schweren Alter. Ich verstehe dich.

Aber eins kann ich dir versprechen: das wird alles vergehen. Du wirst gestärkt aus dieser Krise herauskommen.

Und das Leben ist schön. Viel zu schade, es jetzt schon wegzuwerfen - sei neugierig auf das, was noch alles kommt!

Vielleicht magst du ja auch zu einem Psychologen gehen und mit ihm über alles, was dich bedrückt, reden. Der hört zu und kennt sich aus.

Und dem kannst du auch vertrauen.

Ich würde das an deiner Stelle machen. Dafür braucht man sich auch nicht schämen - ganz im Gegenteil, es ist ein Zeichen von Stärke, wenn man etwas in seinem Leben ändern will bzw. wieder in den Griff bekommen.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
931
Da bastel ich an nem Text rum und inzwischen habt ihr schon alles gesagt, YES !!!
Liebes, merkst Du was ?
Du warst ehrlich zu uns und es machen sich sofort alle Sorgen um Dich !
Was glaubst Du, wie es Deinen Eltern ginge wenn sie wüßten, wie Du Dich fühlst ?
Und damit meine ich keine Gespräche zwischen Tür und Angel, sondern offene,
ehrliche Worte über Deine Ängste...
Wenn Deine Mama da ist, könntest Du doch gleich mal mit ihr reden...
 
Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
Vielleicht magst du ja auch zu einem Psychologen gehen und mit ihm über alles, was dich bedrückt, reden. Der hört zu und kennt sich aus.
Und wann genau soll ich das machen? Nachdem oder bevor ich irgendwelchen Mist lernen muss? Ich habe von 8-15.15 Uhr Unterricht, fahre 1 Stunde nach Hause und will nur noch meine Ruhe. Muss dann noch Hausaufgaben machen, lernen oder was eben sonst noch ansteht. Irgendwann möchte ich ja auch noch meinen Hobbys nachgehen. Habe ja auch schonmal darüber nachgedacht zu einem Therapeuten zu gehen, aber dazu müsste ich eben auch erstmal Zeit haben mich damit zu beschäftigen und einen zu suchen, den ich irgendwie erreichen kann.
 
Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
Du warst ehrlich zu uns und es machen sich sofort alle Sorgen um Dich !
Was glaubst Du, wie es Deinen Eltern ginge wenn sie wüßten, wie Du Dich fühlst ?
Und damit meine ich keine Gespräche zwischen Tür und Angel, sondern offene,
ehrliche Worte über Deine Ängste...
Wenn Deine Mama da ist, könntest Du doch gleich mal mit ihr reden...
Was genau bringt mir Mitleid? Wenn das so einfach wäre einfach mal so mit jemanden zu reden... Das ist ja genau mein Problem, das bekomme ich nicht auf die Reihe. Kann mich wesentlich besser schriftlich ausdrücken.
 
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
338
@Confused03
Das ist kein Mitleid, sondern Empathie und Verständnis, das dir hier entgegen gebracht wird. Verwechsel das bitte nicht.
Du solltest dir die Zeit nehmen und vor allem den Mut haben, dich deiner Mutter/Eltern anzuvertrauen, dass dir das alles gerade über den Kopf wächst. Was du brauchst, ist Hilfe und Unterstützung, kein Mitleid.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
990
Hä, wie stellst du dir denn eine Therapie vor?
Sich anderen zu öffnen, das it nicht 'man kann es oder man kann es nicht', das muss man, wie jedes andere Instrument auch, erst einmal lernen. Und dann üben.
Dein Leben wird nicht einfacher werden, wenn du denkst, mit allem alleine fertig werden zu müssen und dich immer abgehetzt zu fühlen. Und sonderlich spaßig ist das auch nicht, wie du gerade feststellst.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
990
Vielleicht rufst du erst einmal ein paar (nicht nur einen!) Therapeuten an. Wie wäre es mit jetzt? Jetzt hast du Zeit und Therapeuten haben einen Anrufbeantworter. Klar ist das mega kacke in Deutschland mit der Warteliste und alles, aber... naja, nichts aber, es ist kacke.
Wenn das so einfach wäre einfach mal so mit jemanden zu reden... Das ist ja genau mein Problem, das bekomme ich nicht auf die Reihe. Kann mich wesentlich besser schriftlich ausdrücken.
Genau, das ist ein Problem. Eine Therapie ist wie ein Instrument zu lernen. Am Anfang ist man halt nicht gut und spielt einfache Stücke.
 
Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
Vielleicht rufst du erst einmal ein paar Therapeuten an. Wie wäre es mit jetzt? Jetzt hast du Zeit und Therapeuten haben einen Anrufbeantworter. Klar ist das mega kacke in Deutschland mit der Warteliste und alles, aber... naja, nichts aber, es ist kacke.
Ich und telefonieren, guter Witz. Ich muss ja eigentilch lernen, das ist ja der Mist, dass ich eigentlich keine Zeit habe mich mit mir zu beschäftigen.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
931
Lieber, kleiner Hase, bitte beruhige Dich wieder.
Setz Dich hin und schreib alles auf, was Dich belastet und was Dir durch den Kopf
geht und dann nimmst Du den Berg von Papier und gibst ihn Deiner Mutter zu lesen.
Wenn Du Dich nur so mitteilen kannst und willst, ist das okay...
Es zählt nur, dass Du Dich ihr überhaupt mitteilst.
Sie wird und muß Dir helfen, dass kann sie aber nur, wenn sie weiß welche Gedanken
Dich plagen.
Kriegst Du das hin ?
Und bitte, rede Dich jetzt nicht raus, mach einfach den ersten Schritt in die richtige
Richtung.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.607
Ist deine Stimmung schon lange so, wie jetzt, oder ist es jetzt gerade besonders schlimm?

Kann man von eurer Schule aus einen Auslandsaufenthalt machen? Falls ja, planst du das zu nutzen?

Wenn dir nicht nach reden oder schreiben ist, kannst du ja auch zeichnen. Sowas vielleicht:
Not you.jpg Heartbreak.jpg People always leave.jpg
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.042
Es gibt Online-Psychologen-Plattformen. Ich hab jetzt ein paar gegoogelt, weiß aber nicht, was dich anspricht. Gib mal "psychologen online kostenlos" in die Suche ein. Mit denen kannst du dann schreiben.

Maus, Zeit hat man nicht, man nimmt sie sich. Und zum Psychologen muss man nicht jeden Tag gehen.

Ich bin auch schon mal hingegangen, als ich Burnout hatte. Und weißt du was, ich empfand das so befreiend, hab manchmal durchgeweint und alles erzählt, was mir am Herzen lag - und das mit dem Gewissen, dass ich keine Belastung bin, sondern das deren Beruf ist.

Oft will man ja auch niemanden aus dem Umfeld belasten, wie du deine Mama jetzt.

Und auch wenn du glaubst, dass deine Mama selbst genug Stress hat. Glaubst du wirklich, ihr wäre es egal, wenn du ihre Hilfe brauchen würdest? Sie liebt dich und es ist auch ihre Aufgabe als Mutter für dich da zu sein.

Hattest du bisher ein gutes Verhältnis zu ihr? Würdest du sie als gute Mama bezeichnen?

Manchmal aber kann man mit den Eltern nicht reden, das verstehe ich schon. Deswegen würde ich neben der Schule und allem einen Tag finden, wo ich eine Stunde bei jemandem sitzen kann, der das gelernt hat und alles von der Seele reden.

Am Anfang ist das eine Überwindung, vor allem, wenn man es nicht gelernt hat, sich zu artikulieren. Aber schon allein weinen statt reden hilft! Also mir hat es geholfen. Und dann sprudelt es eh raus.

Probiers einfach mal aus.

Und dass du so viel Schulstress hast ist eine Ausrede, das weißt du. Klar hast du danach noch Zeit und in deinem Zustand jetzt fällt es dir eh schwer zu lernen und du kommst da bestimmt auch nicht wirklich weiter. Also dann diese Zeit gleich sinnvoll nützen.

Wir haben dich als eine recht reife junge Frau kennengelernt. Du hast mehr drauf, bist jetzt nur hingefallen. Komm, wir helfen dir auf, putzen dich ab, kleben ein Pflasterchen drauf, richten deine Krone und stützen dich, bis du wieder gehen kannst.

Alles wird gut :)
 
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
338
Ich und telefonieren, guter Witz. Ich muss ja eigentilch lernen, das ist ja der Mist, dass ich eigentlich keine Zeit habe mich mit mir zu beschäftigen.
Ich glaube, du hast genau davor Angst: Dich mit dir selbst zu beschäftigen. Denn das hieße ja, dass du dir deine Nöte, Sorgen und Ängste anschauen müsstest. Dies ist keine Verurteilung, liebe @Confused03 , sondern nur eine Schlussfolgerung, bzw. Möglichkeit. Wenn du plötzlich Zeit hättest, kämen die Gedanken und das macht dir Angst. Das nennt sich Konfrontation und deshalb bräuchtest du eben einen Psychologen, einen Menschen, der Ahnung davon hat oder einen Menschen, der sich deiner annimmt.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben