20 Jahre Altersunterschied?

Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
Ist deine Stimmung schon lange so, wie jetzt, oder ist es jetzt gerade besonders schlimm?
Kann man von eurer Schule aus einen Auslandsaufenthalt machen? Falls ja, planst du das zu nutzen?
Was ist lange? Das war bei mir die letzten paar Jahre immer mal so, aber zur Zeit besonders stark.
Ja es gibt die Möglichkeit, wenn ich aber jetzt ein Auslandsjahr mache wird es nachdem ich diese Zeit lang nicht im Stoff bin dannach nicht leichter.
 
Anzeige:
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.015
meine Schwiegertochter hat ein großes Psychisches Problem.
Immer wenn ihr grad alles zu viel wird, verzieht sie sich in ihr Eckchen und redet erst einmal mit diesen Leuten.
Sie sind immer sehr kompetent und freundlich und helfen immer ein Stückchen weiter.
Sie kann da so oft anrufen wie sie will, wann immer sie es braucht, da ist immer jemand, der Zeit für sie hat. image.png image.jpeg
 
Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
Hattest du bisher ein gutes Verhältnis zu ihr? Würdest du sie als gute Mama bezeichnen?
Manchmal aber kann man mit den Eltern nicht reden, das verstehe ich schon. Deswegen würde ich neben der Schule und allem einen Tag finden, wo ich eine Stunde bei jemandem sitzen kann, der das gelernt hat und alles von der Seele reden.
Am Anfang ist das eine Überwindung, vor allem, wenn man es nicht gelernt hat, sich zu artikulieren. Aber schon allein weinen statt reden hilft! Also mir hat es geholfen. Und dann sprudelt es eh raus. Probiers einfach mal aus.
Ja es war ja schonmal ähnlich stark wie jetzt, nur nicht ganz so sehr und da habe ich mich auch bei ihr ausgeweint.
Ok ich gebe zu, dass ich mehr oder weniger am Ausreden suchen bin.
 
Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
meine Schwiegertochter hat ein großes Psychisches Problem.
Immer wenn ihr grad alles zu viel wird, verzieht sie sich in ihr Eckchen und redet erst einmal mit diesen Leuten.
Sie sind immer sehr kompetent und freundlich und helfen immer ein Stückchen weiter.
Sie kann da so oft anrufen wie sie will, wann immer sie es braucht, da ist immer jemand, der Zeit für sie hat.
Danke für diese Seite, das klingt nicht schlecht.
 
Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
Ich glaube, du hast genau davor Angst: Dich mit dir selbst zu beschäftigen. Denn das hieße ja, dass du dir deine Nöte, Sorgen und Ängste anschauen müsstest. Dies ist keine Verurteilung, liebe @Confused03 , sondern nur eine Schlussfolgerung, bzw. Möglichkeit. Wenn du plötzlich Zeit hättest, kämen die Gedanken und das macht dir Angst. Das nennt sich Konfrontation und deshalb bräuchtest du eben einen Psychologen, einen Menschen, der Ahnung davon hat oder einen Menschen, der sich deiner annimmt.
Ihr habt ja Recht.
 
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
338
Ich finde diese Seite auch echt gut und ich bin manchmal echt so am Ende, dass ich da auch schon mal anrufen wollte. Ich speichere mir das auch mal ab, auch wenn es nicht für mich ist. Danke Peachy.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.015
ich bin auch eine Mama und hatte auch mal Töchter in deinem Alter.
Ich glaube ich kann hier für viele Mütter sprechen.
Auch wenn wir selber Sorgen haben, unaufmerksam sind oder mit Problemen kämpfen,
wir wünschen uns das Vertrauen unserer Kinder.
Die eigenen Sorgen sind dann gar nicht mehr so wichtig, wenn ein Kind in Not ist.
Ich würde mir sehr wünschen, das meine Tochter mit vertraut und mit ihrem Kummer zu mir kommt.
 
Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
Habe ihm jetzt erstmal geschrieben, dass ich Abstand brauche und er hat das auch verständnisvoll akzeptiert. Mal sehen was wird.
Ich denke ich werde diese Woche neben der Schule mal nach Therapeuten schauen und vielleicht auch die Telefonseelsorge nutzen.
Ich danke euch allen wiedermal für eure Unterstützung. Werde jetzt noch lernen und dann hoffentlich nicht allzuspät ins Bett kommen.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.042
Habe ihm jetzt erstmal geschrieben, dass ich Abstand brauche und er hat das auch verständnisvoll akzeptiert. Mal sehen was wird.
Ich denke ich werde diese Woche neben der Schule mal nach Therapeuten schauen und vielleicht auch die Telefonseelsorge nutzen.
Ich danke euch allen wiedermal für eure Unterstützung. Werde jetzt noch lernen und dann hoffentlich nicht allzuspät ins Bett kommen.
Das klingt ja schon mal viel besser :)

Alles wird gut, Liebes. :058:
 
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
338
Habe ihm jetzt erstmal geschrieben, dass ich Abstand brauche und er hat das auch verständnisvoll akzeptiert. Mal sehen was wird.
Ich denke ich werde diese Woche neben der Schule mal nach Therapeuten schauen und vielleicht auch die Telefonseelsorge nutzen.
Ich danke euch allen wiedermal für eure Unterstützung. Werde jetzt noch lernen und dann hoffentlich nicht allzuspät ins Bett kommen.
(y):):023::045:
 
Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
So da bin ich wieder, ob das eine gute Idee ist weiß ich nicht, aber was solls.
Mal die Zusammenfassung des letzten Monats... gut aber auch mies. (Gut auch nur, weil ich erstaunlicher Weise überwiegend gute Noten bekommen hab und mich immer besser in meiner Klasse "sozialisiere" sag ich mal. Außerdem hatte ich meine ersten praktischen Fahrstunden und die liefen besser als gedacht.)

Hab ihn das letzte Mal vor 3 Wochen ungefähr gesehen und verdammt er fehlt mir. Ich möchte nur kurz vorneweg sagen, hiermit möchte ich euch nur auf euren Wunsch hin erzählen was so war. Die Ratschläge, die ihr mir gegeben habt, habe ich nicht vergessen und sie erneut zu schreiben bringt nichts (...wirklich nicht). Ich erwarte also keine neuen Lösungen oder Moralpredigten. (Weiß das klingt nicht nett, ist aber nicht so gemeint, sorry dafür. :))
Das mit dem Abstand hab ich natürlich nicht auf die Reihe bekommen und hab nach ner Woche ungefähr immer mal wieder mit ihm geschrieben. Was seine beste Freundin angeht hab ich ihn darauf angesprochen und er meinte da läuft nix und es wird nie was laufen, das hätten sie besprochen. Daher hat er sich vielmals entschuldigt und meinte er hat sich blöd ausgedrückt, würde mich niemals ersetzen und fühlt sich wie ein Volltrottel… sowas eben. Allerdings hatte weder ich noch er Zeit zum Treffen, da ich mit Schule und er mit seiner Arbeit ziemlich eingespannt war. Im Moment geht es ihm selbst nicht besonders gut, da ihm (zusammen mit 5 weiteren) gekündigt wurde, er einen Streit mit seinem Bruder und einen Todesfall in der Familie wegzustecken hat. Daher meinte er, dass er erstmal mit sich selbst klarkommen muss.
Ich weiß was ihr denkt… armer schwarzer Kater. Aber wenn das gespielt ist dann weiß ich echt nicht was in mich gefahren ist ihm zu vertrauen.

Mental bin ich auch noch nicht wieder auf dem Dampfer (wow wer hätte das gedacht) und genau das ist fast unheimlich, da er mir etwas ähnliches geschrieben hat wie es ihm in letzter Zeit machmal geht… sich zu fühlen als wäre man garnicht richtig da. Vielleicht helfen mir die Ferien zur Abwechslung mal etwas, auch wenn die zu 2/3 wiedermal aus Schule bestehen werden.
Hab noch keinen Therapeuten, wollte erstmal in „Ruhe“ mit jemandem von der Online-Seelsorge schreiben. Jaa wollte ich schon eher machen aber naja ihr wisst… verdrängen und so.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.607
Herzlichen Glückwunsch zu den guten Noten!! Das ist sehr cool! Bei vielen flaut, wenn sie Kummer haben, insgesamt die Leistungserbringung im Leben ab. Da fehlt dann einfach Energie. Vielleicht bist du stärker als du dachtest? :)
Jedenfalls danke für den Beitrag und das Update. Auch, wenn die Möglichkeit dieses Forums dir zu helfen vielleicht ausgeschöpft ist, finde ich es trotzdem schön zu lesen, wie es dir geht. Ich war hier bisher eher still, weil ich kaum Sinnvolles beizutragen hatte, aber ich habe deinen Thread konsequent mitverfolgt und ich habe den Eindruck, dass du deinen Weg auf jeden Fall machen wirst. Das kommt dir selbst vermutlich oftmals nicht so vor, aber ich finde für dein Alter und im Vergleich zu anderen Leidenden, die hier schon unterwegs waren, wirkst du emotional recht gefestigt. Zu Schulzeiten ist auch die Herausforderung Freunde zu finden eine ganz andere als danach an der Uni oder am Arbeitsplatz oder ähnlichem, wenn sich die Altersklassen auch mehr vermischen und andere Dinge wichtig werden für eine Freundschaft.
Wenn der Mann in deinem Leben gerade seinen Kummer allein für sich verarbeiten möchte, finde ich das dir gegenüber fair von ihm es dir dadurch vielleicht zu vereinfachen, dich auch auf dich zu konzentrieren.
Wie sind deine Pläne für 2020? Hast du Dinge, auf die du dich freust?
 
Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
Erstmal danke dir für die lieben Worte.
Pläne habe ich nur die gleichen wie immer. Mich etwas mehr trauen, aber trotzdem ich selbst bleiben; mir die Meinung von anderen nicht zu sehr zu Herzen nehmen; meine Zeit gut einteilen und dabei weder Schule noch Freizeit vergessen und einiges mehr. Außerdem dem Zeichnen auch etwas mehr Zeit widmen, sonst krauche ich noch jahrelang auf dem Level, das ich jetzt hab. Muss da eben erstmal die Grundlagen sicher beherrschen und dann kann ich Komplexeres zeichnen, was ich schon ziemlich cool fänd. Mit Farben - also sowohl verschiedenen Stiften als auch auf Malerei bezogen - möchte ich auch mal etwas rumprobieren, da ich einiges davon zu meinem Geburtstag bekommen hatte und mich vorher nie wirklich mit diesem Bereich auseinandergesetzt habe.
Wenn der Mann in deinem Leben gerade seinen Kummer allein für sich verarbeiten möchte, finde ich das dir gegenüber fair von ihm es dir dadurch vielleicht zu vereinfachen, dich auch auf dich zu konzentrieren.
Werde versuchen es irgendwie zu schaffen herauszufinden was ich eigentlich möchte... also sowohl in Bezug auf den späteren Beruf als auch was Beziehungen und Freundschaften angeht. Es ist bei mir so, dass ich keinen festen Freundeskreis habe, sondern bin einfach mal bei der Truppe, die ich durch irgendetwas kenne und dann bei anderen Leuten, die ich durch etwas anderes kenne. Für die bin ich wahrscheinlich die nette, stille, mit der man auch mal Spaß haben kann, aber aus der man nicht schlau wird... woran das wohl liegen mag? Es heißt ja, dass man etwas über Menschen erfährt, wenn man Zeit mit ihnen verbringt und sowas. Manchmal komme ich mir auch fast zu nett vor, ich versuche eben so gut es geht mit anderen so umzugehen, wie ich es mir auch von ihnen wünschen würde... nur eben ohne dass sie das dann wirklich so tun bzw. eher selten. Aber vielleicht kommt mir das aber auch nur so vor. Mich nervt vor allem, dass es so ein ungeschriebenes Gesetz ist, einen bestimmten Freundeskreis zu haben. Ich habe eben meine Mitschüler mit denen ich mich gut verstehe oder welche aus meiner Gemeinde, die auch alle kein Problem mit mir haben soweit ich das mitbekommen habe und ein paar einzelne Freunde und meinen Herzbube.
Außerdem ist es dämlich, dass man sich immer und überall labeln muss... man kann sich doch einfach mal respektieren wie man ist. Ist doch völlig egal welche Sexualität oder welchen Glauben man hat, es muss von den Wertevorstellung und ähnlichem passen. Ich schreibe schon wieder zu viel. xD
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.022
Mich nervt vor allem, dass es so ein ungeschriebenes Gesetz ist, einen bestimmten Freundeskreis zu haben.
Wie meinst du das denn?

Außerdem ist es dämlich, dass man sich immer und überall labeln muss... man kann sich doch einfach mal respektieren wie man ist. Ist doch völlig egal welche Sexualität oder welchen Glauben man hat
Das verstehe ich auch nicht. In deinem Thread ging es doch um den Altersunterschied, oder habe ich zwischendrin schlampig gelesen?
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.607
Confused03 hat gesagt.:
Es ist bei mir so, dass ich keinen festen Freundeskreis habe, sondern bin einfach mal bei der Truppe, die ich durch irgendetwas kenne und dann bei anderen Leuten, die ich durch etwas anderes kenne.
Das ist ja nicht unbedingt was Schlechtes. Freundschaften kann man nicht erzwingen, aber "Kontakte" zu haben ist auch schon hilfreich. Ich kann aber nachvollziehen, was dich stört. Mir kamen die Verbindungen und Freundschaften damals in der Schule alle sehr oberflächlich vor und das hat mich damals mehr als nur frustriert. Insgesamt hat dein Thread mich dazu gebracht mein altes Tagebuch aus der Zeit als ich 16 war herauszukramen und darin zu lesen, weil deine Beiträge mich daran erinnert haben. ;)
Die Leute an der Uni waren eigentlich noch schlimmer (meiner Meinung nach). In der Hinsicht war die Uni aber ein gutes Training für mich, mich mit Oberflächlichkeit abzufinden. Ich denke dein "Freundeskreis" ist gar nicht so klein. Er entspricht nur nicht unbedingt den Kriterien, die du als "Freundschaft" definieren würdest, aber das ist doch bei den meisten so. Die, die sagen, dass sie ganz viele Freunde haben, lügen. ;)
Wie meintest du das mit den Labeln? Was gibt es da für welche bei euch?
Was stille Persönlichkeiten angeht.. Die haben es auf jeden Fall schwerer, denke ich. Nicht nur, weil sie schwer gehört werden und es länger braucht sie kennen zu lernen, sondern auch, weil ihnen nicht besonders schnell getraut wird, weil sie sich schwer damit tun ihre Meinung zu äußern und sich zu positionieren und dadurch ein bisschen undurchsichtig wirken. Warum, denkst du, bist du eher still?

Außerdem ist das hier dein Thread und du kannst jederzeit schreiben worüber du willst. In meinen Threads bin ich zwischendurch sooo doll abgeschweift, oder ich habe mich seitenlang im Kreis um mich selbst gedreht. Da musst du dich nicht rechtfertigen, du kannst es positiv sehen: Nur die, die es interessiert, lesen es sich alles durch. Es ist quasi ein Filtern der Leute, die antworten könnten. :) Abgesehen davon hatte ich Twins Beitrag nicht als Angriff oder Kritik in der Hinsicht interpretiert, aber da du es offenbar so aufgefasst hast, wollte ich es jetzt am Ende trotzdem noch mal klarstellen.
 
Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
Insgesamt hat dein Thread mich dazu gebracht mein altes Tagebuch aus der Zeit als ich 16 war herauszukramen und darin zu lesen, weil deine Beiträge mich daran erinnert haben. ;)
Dann verstehst du ja schonmal ganz gut wie ich das meine. Die meisten erzählen eben immer mal sowas ich treffe mich mit dem und dem und ka das habe ich eben nicht so und dann frage ich mich, ob ich etwas falsch mache.
Wie meintest du das mit den Labeln? Was gibt es da für welche bei euch?
Labeln in dem Sinne, dass man z.B. sagt "Ich bin lesbisch" Ich meine wer outet sich denn bitte als hetero? Richtig, niemand, warum sollen es dann Menschen machen, die nicht diesem "Ideal" entsprechen? Oder auch, dass man introvertiert ist. Man kann doch einfach mal versuchen mit Menschen klar zu kommen, anstatt sie sich immer rechtfertigen zu lassen. Nach dem Motto "Achso du bist introvertiert, verstehe, dann geht das ja nicht."
Das Thema und auch in Richtung Glaube hat in letzter Zeit wieder in mein Gedankenchaos Platz gefunden, weil ich mich auf eine Studienfahrt vorbereitet habe (die in den letzten Tagen stattfand). Wir haben die Konzentrationslager Auschwitz Stammlager 1 und Birkenau angesehen. Viel mehr muss ich dazu wahrscheinlich nicht sagen, wie ich da auf das Thema Glaube und Respekt komme.
Was stille Persönlichkeiten angeht.. Die haben es auf jeden Fall schwerer, denke ich. Nicht nur, weil sie schwer gehört werden und es länger braucht sie kennen zu lernen, sondern auch, weil ihnen nicht besonders schnell getraut wird, weil sie sich schwer damit tun ihre Meinung zu äußern und sich zu positionieren und dadurch ein bisschen undurchsichtig wirken. Warum, denkst du, bist du eher still?
Weiß ich nicht, es gibt eben stillere und lautere Menschen. Ich bin die jüngste von 3 Brüdern, vielleicht habe ich dadurch schon schnell Zurückhaltung gelernt. Eine aus meiner alten Klasse hingegen hat eine ähnliche Familiensituation und ist ziemlich genau das Gegenteil von mir.
Außerdem habe ich als Kind eigentlich schon immer eher für mich gespielt, als zu Freunden zu gehen oder so. Meine Brüder hatten ja auch anderes zu tun als ihre kleine Schwester immer zu bespaßen. Ich bevorzuge z.B. wenn es draußen regnet mit einem warmen Tee und einem guten Buch oder meinen Zeichensachen am Fenster zu sitzen, als einen Spieleabend mit Freunden zu machen. Das heißt aber nicht, dass ich sowas mit den richtigen Leuten auch sehr genieße. Nur brauche ich danach auch immer Zeit um aufzutanken... so funktioniert Introversion groß gesagt. Unsere Gesellschaft ist allerdings auf Extrovertierte ausgelegt.
Abgesehen davon hatte ich Twins Beitrag nicht als Angriff oder Kritik in der Hinsicht interpretiert, aber da du es offenbar so aufgefasst hast, wollte ich es jetzt am Ende trotzdem noch mal klarstellen.
Naja ich dachte so ein Admin, der sich darüber beschwert, dass ich nicht mehr über mein Hauptthema schreibe. Aber kann mich natürlich auch geirrt haben.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.042
Das heißt aber nicht, dass ich sowas mit den richtigen Leuten auch sehr genieße. Nur brauche ich danach auch immer Zeit um aufzutanken
Hello liebe Confused, schön dass du dich weiterhin meldest.

Ich finde es großartig, was für Gedanken du dir machst und auch dass der Besuch des Konzentrationslagers Spuren bei dir hinterlassen hat. Ich hab auch mal zu Schulzeiten eins besucht, es kommt mir vor, als wäre es gestern gewesen. Ich kann mich noch an so vieles erinnern, obwohl das mittlerweile schon mehr als 30 Jahre her ist (Gott, wo ist die Zeit geblieben, ich hab jetzt echt nachrechnen müssen). Ich war total fertig damals.

Ich finde, du bist ein ganz besonders großartiger Mensch.

Die Zeilen, die ich zitiert habe, haben mich veranlasst, dich auf HSP ( = high sensitive person) aufmerksam zu machen - lies dich doch mal in dieses Thema ein. Ich bin mir sicher, dass du dich da wiederfindest. Jeder 7. Mensch soll hochsensibel sein, habe ich mal gelesen glaube ich.

Diese Hochsensibilität ist natürlich bei jedem verschieden ausgeprägt, bei einigen mehr, bei anderen weniger, aber bei den meisten ist es so, dass sie längere Regenerationsphasen brauchen, wenn sie beispielsweise in Gesellschaft waren. Das ist, weil sie Eindrücke nicht filtern können, sondern alles ungefiltert aufsaugen (wie Lärm etc.) und das erschöpft und da brauchen sie vermehrt Ruhephasen, um alle Eindrücke verarbeiten zu können.

Also du hast besondere Fähigkeiten, mit denen du einfach umzugehen lernen müsstest, um sie dann gezielt einsetzen zu können - weil es Gaben/Talente sind, die toll sind. Ich bin sicher, wenn du dich darüber informierst, tröstet dich das und du fühlst dich nicht mehr so einsam oder fremd, sondern weißt, es gibt mehrere wie dich.

Liebste Grüße!
 
Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
Ich finde, du bist ein ganz besonders großartiger Mensch.
Die Zeilen, die ich zitiert habe, haben mich veranlasst, dich auf HSP ( = high sensitive person) aufmerksam zu machen - lies dich doch mal in dieses Thema ein. Ich bin mir sicher, dass du dich da wiederfindest. Jeder 7. Mensch soll hochsensibel sein, habe ich mal gelesen glaube ich.
Danke dir, darüber habe ich mich auch bereits schonmal informiert und genau das stört mich so. Dass ich nach einem Fehler in mir suche warum mich die wenigsten versuchen zu verstehen... dass ich das Gefühl habe mich rechtfertigen zu müssen. Nur weil ich eben nicht der Mensch bin, den sie vielleicht gerne hätten.
Auf dieser Studienfahrt war ich als einzige mit meiner Banknachbarin aus meiner Klasse dabei (sonst nur Mitschüler aus anderen Klassen) und dadurch habe ich mich ihr auch etwas mehr öffnen können. Ich brauche in der Hinsicht einfach etwas Zeit und am besten geht das immer, wenn ich mit jemanden allein spreche und nicht in einer großen Runde. Und da wären wir auch wieder bei meinem ursprünglichen Thema... er hat es zugelassen, dass ich mich öffne und das ohne Druck und er hat mir mindestens genauso viel von sich anvertraut.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.607
Der Satz, den du oben von mir zitiert hast, um dann ausführlich darüber zu schreiben, warum du still sein könntest, sollte in keiner Weise Unverständnis dafür ausrücken, dass Menschen still sein können. Ich habe nur versucht zu sagen, dass es vermutlich Gründe hat, dass extrovertierte es in sozialen Gefügen einfacher haben als introvertierte. Damit will ich auch nicht sagen, dass introvertiert zu sein ein Fehler ist. Das glaube ich auch gar nicht. Ich glaube, dass introvertierte Menschen oft reflektierter und aufmerksamer sind.
Aber ich denke die Masse wird man nicht an sich selbst anpassen können, also bleibt, wenn man unbedingt zur Masse gehören will, ja nur sich selbst anzupassen. Oder man mag sich und möchte bleiben, wie man ist, dann ist einem das wohl mehr wert als ein Teil der Masse zu sein und dann kann man damit zufrieden sein.
Woher, glaubst du denn, kommt bei dir diese Zweischneidigkeit, dass du einerseits diese Menschen mehr oder weniger verachtest und andererseits ein Teil von ihnen sein willst, den sie wahrnehmen und versuchen zu verstehen?
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.042
Danke dir, darüber habe ich mich auch bereits schonmal informiert und genau das stört mich so. Dass ich nach einem Fehler in mir suche warum mich die wenigsten versuchen zu verstehen... dass ich das Gefühl habe mich rechtfertigen zu müssen. Nur weil ich eben nicht der Mensch bin, den sie vielleicht gerne hätten.
Ändere dein Gedankenmuster. Erstens sind es keine Fehler, die du hast, sondern Gaben und Besonderheiten. Das ist etwas sehr tolles. Weil du kannst auch viel mehr genießen und dich über etwas freuen, dich in etwas hineinleben als andere. Klar auch mehr leiden. Aber du lebst intensiver. Das würde ich nicht eintauschen wollen. Und wegen den anderen: Sie wissen es nicht besser. Sie könnens nicht verstehen.


Und da wären wir auch wieder bei meinem ursprünglichen Thema... er hat es zugelassen, dass ich mich öffne und das ohne Druck und er hat mir mindestens genauso viel von sich anvertraut.
Er hat dich durchschaut und es ausgenutzt. Wie ich dir oben schon sagte, du musst dich erstmal selber besser verstehen und kennen lernen, um mit deinen Talenten umzugehen. So kannst du dich besser schützen bzw. diese Gaben gezielt einsetzen.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.022
Hi confused, ich habe in deinem Thread bisher kaum was geschrieben, weil ich den Eindruck hatte, dass du schon mal vorneweg um dich beißt, in der Annahme, dass die meisten User dir was Böses schreiben werden. Aber jetzt hat sich ja ein nettes Gespräch mit ein paar netten Forenmitgliedern entwickelt, also ist doch eine ganz gute Gesprächsbasis vorhanden :002: .

Dass ich nach einem Fehler in mir suche warum mich die wenigsten versuchen zu verstehen... dass ich das Gefühl habe mich rechtfertigen zu müssen. Nur weil ich eben nicht der Mensch bin, den sie vielleicht gerne hätten.
Da solltest du mal ansetzen.

Meine Fragen oben an dich zB waren genau und nur das, was da steht: Fragen.
Wenn ich dich hätte zurechtweisen wollen, hätte ich das so geschrieben, dass es auch so verstanden wird. Du kannst in deinem Thread aber jederzeit dein Thema erweitern, also gibt es überhaupt keinen Anlass für eine Zurechtweisung. Bei mir steht Admin drunter, weil ich das halt bin, ich habe nur 1 Account und schreibe meistens ganz normale Beiträge.
Fragen sind ein Zeichen für Interesse, und wer Interesse hat und dir Fragen stellt, versucht, dich zu verstehen.
Eine Wertung (dass du nicht der Mensch bist den andere vielleicht gerne hätten) ist damit nicht verbunden. In einem Forum brauchst du sowieso nicht davon auszugehen, dass die anderen bestimmte Erwartungen an dich haben, sie kennen dich ja gar nicht, man spielt im Leben des anderen ja überhaupt keine Rolle, also kann hier jeder so sein wie er ist.

Also versuche als erstes vielleicht mal, in Aussagen anderer nicht gleich was für dich Negatives reinzuinterpretieren, sondern das einfach so zu nehmen, wie es dasteht. Ist nämlich meistens auch genau so gemeint wie es gesagt wird :002:
Das wäre schon mal ein Anfang, dann würdest du auf andere "offener" wirken, und es ist angenehm für Gesprächspartner, wenn man ihnen nicht erst mal was Böswilliges unterstellt.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.015
Hi confused, ich habe in deinem Thread bisher kaum was geschrieben, weil ich den Eindruck hatte, dass du schon mal vorneweg um dich beißt, in der Annahme, dass die meisten User dir was Böses schreiben werden. Aber jetzt hat sich ja ein nettes Gespräch mit ein paar netten Forenmitgliedern entwickelt, also ist doch eine ganz gute Gesprächsbasis vorhanden :002: .


Da solltest du mal ansetzen.

Meine Fragen oben an dich zB waren genau und nur das, was da steht: Fragen.
Wenn ich dich hätte zurechtweisen wollen, hätte ich das so geschrieben, dass es auch so verstanden wird. Du kannst in deinem Thread aber jederzeit dein Thema erweitern, also gibt es überhaupt keinen Anlass für eine Zurechtweisung. Bei mir steht Admin drunter, weil ich das halt bin, ich habe nur 1 Account und schreibe meistens ganz normale Beiträge.
Fragen sind ein Zeichen für Interesse, und wer Interesse hat und dir Fragen stellt, versucht, dich zu verstehen.
Eine Wertung (dass du nicht der Mensch bist den andere vielleicht gerne hätten) ist damit nicht verbunden. In einem Forum brauchst du sowieso nicht davon auszugehen, dass die anderen bestimmte Erwartungen an dich haben, sie kennen dich ja gar nicht, man spielt im Leben des anderen ja überhaupt keine Rolle, also kann hier jeder so sein wie er ist.

Also versuche als erstes vielleicht mal, in Aussagen anderer nicht gleich was für dich Negatives reinzuinterpretieren, sondern das einfach so zu nehmen, wie es dasteht. Ist nämlich meistens auch genau so gemeint wie es gesagt wird :002:
Das wäre schon mal ein Anfang, dann würdest du auf andere "offener" wirken, und es ist angenehm für Gesprächspartner, wenn man ihnen nicht erst mal was Böswilliges unterstellt.
Ich bin da ganz bei Twi-n-light.
Würde ich jeden Satz mit einem Rotstift unterstreichen :062:
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.015
Menschen sind furchtbar, man braucht gar nicht so viele davon; egal wie easygoing und angepasst man ist.
Je älter ich werde, desto tiefer wird meine Liebe zu unserer Spezies.
Als ich jung war, war ich auch eher die Zynikerin und später die Weltverbessererin und Friedensaktivistin.
Heute lebe ich im Frieden mit mir.
Und habe sehr viele großartige Menschen um mich herum.
Klar, die Tagesschau gucke ich nicht, das verdirbt mir die Laune, aber die breite Masse der Menschheit sind zutiefst soziale Wesen.
 
Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
Der Satz, den du oben von mir zitiert hast, um dann ausführlich darüber zu schreiben, warum du still sein könntest, sollte in keiner Weise Unverständnis dafür ausrücken, dass Menschen still sein können.
Hatte ich auch nicht so aufgefasst.
Woher, glaubst du denn, kommt bei dir diese Zweischneidigkeit, dass du einerseits diese Menschen mehr oder weniger verachtest und andererseits ein Teil von ihnen sein willst, den sie wahrnehmen und versuchen zu verstehen?
Ich verachte die Menschen nicht, ich verstehe nur nicht warum es für einige so schwer ist andere Gewohnheiten und ähnliches zu akzeptieren. Dazugehören möchte ich einfach, weil ich nicht allein sein möchte. Wüsste zumindest spontan keinen anderen Grund. Klar hat man noch seine Familie, aber das ist eben etwas anderes.
Das ist mein Ziel...
Er hat dich durchschaut und es ausgenutzt. Wie ich dir oben schon sagte, du musst dich erstmal selber besser verstehen und kennen lernen, um mit deinen Talenten umzugehen. So kannst du dich besser schützen bzw. diese Gaben gezielt einsetzen.
Möglich, dass er das getan hat, auch wenn ich es immernoch nicht wahr haben möchte. Ich weiß auch, dass mein Selbstwertgefühl nicht gerade auf dem höchsten Level ist und daran versuche ich bereits zu arbeiten, aber mir wächst zur Zeit einfach alles über den Kopf.
Hi confused, ich habe in deinem Thread bisher kaum was geschrieben, weil ich den Eindruck hatte, dass du schon mal vorneweg um dich beißt, in der Annahme, dass die meisten User dir was Böses schreiben werden. Aber jetzt hat sich ja ein nettes Gespräch mit ein paar netten Forenmitgliedern entwickelt, also ist doch eine ganz gute Gesprächsbasis vorhanden :002: .
Ich weiß, tut mir leid. Das ist eben eines meiner Probleme, dass ich mich recht schnell angegriffen fühle. Liegt wahrscheinlich auch an meinem fehlenden Selbstbewusstsein.
 
Dabei
25 Okt 2019
Beiträge
93
Menschen sind furchtbar, man braucht gar nicht so viele davon; egal wie easygoing und angepasst man ist.
Gibt schon auch gute Menschen, aber manchmal weiß ich auch nicht mehr ob das bloß ein weiterer naiver Gedanke von mir ist, dass in jedem etwas gutes steckt.
Und habe sehr viele großartige Menschen um mich herum.
Habe ich auch, nur dass sie selten etwas mit mir zu tun haben wollen.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben