Komische Reaktion Ihrerseits

Dabei
29 Mai 2016
Beiträge
74
#91
Ich habe den Eindruck, dass sich bei ihr da schon etwas entwickelt aber eben langsamer und auch mit viiiiiel mehr Leichtigkeit und coolness als bei dir. so wie es eigentlich sein sollte und wir dir schon ein paar Mal gesagt haben

Genau das hält mich ab. Das ich es vielleicht versaue nur weil ich zu schnell bin und sich vielleicht doch auch von ihrer Seite entwickelt. Andererseits geht es mir auch nicht 100%ig damit gut. Es ist einfach schwierig...
 
Dabei
29 Mai 2016
Beiträge
74
#92
Ich habe den Eindruck, dass sich bei ihr da schon etwas entwickelt aber eben langsamer und auch mit viiiiiel mehr Leichtigkeit und coolness als bei dir. so wie es eigentlich sein sollte und wir dir schon ein paar Mal gesagt haben

Genau das hält mich ab. Das ich es vielleicht versaue nur weil ich zu schnell bin und sich vielleicht doch auch von ihrer Seite entwickelt. Andererseits geht es mir auch nicht 100%ig damit gut. Es ist einfach schwierig...
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#93
Dann ist dein Gelaber von wegen „will nur sex“ aber bullshit, du willst ja doch mehr und hast weiterhin Hoffnung. Also entweder du akzeptierst das Risiko mit ihr und bleibst am Ball oder du sagst, das wird dir zuviel, und du haust ab. Beides ok. Aber sie einmal flachlegen und dann abhauen..das kriegt einer wie du nicht hin, du hast nicht das Zeug dafür. Also rede dir da lieber nichts anderes ein...
 
Dabei
29 Mai 2016
Beiträge
74
#94
Da ihr mir sehr viel Feedback gegeben habt, möchte ich euch das Fazit dieser Geschichte mitteilen.

Ich habe die ganze Sache vor ein paar Tagen beendet. Hab das Ganze nochmal angesprochen. Das sie keine Beziehung will hat sie mir ja gesagt. Hab einfach mal gefragt was es denn für sie ist. Ist es Sex den sie will, ist es Freundschaft oder Freundschaft plus? Sie konnte gar nichts dazu sagen und meinte nur "ich weiß nicht, bin eigentlich auch nicht nur für Sex oder Freunschaft Plus und weiß gar nicht ob ich der Typ dafür bin." Wieder eine Aussage woran ich überhaupt nicht weiß was los ist.

Hab dann daraufhin hin gesagt, dass es das dann von meiner Seite war und ich mit dem hin und her nichts anfangen kann.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.543
#95
Und wie ging es nach deiner Ansage dann weiter? Wie hat sie darauf reagiert? Und hast du das mit einem Kontaktabbruch verbunden?
 
Dabei
29 Mai 2016
Beiträge
74
#96
Und wie ging es nach deiner Ansage dann weiter? Wie hat sie darauf reagiert? Und hast du das mit einem Kontaktabbruch verbunden?
Ja mit einem Kontaktabbruch verbunden. Schreiben seit dem nicht mehr.

Sie hat danach gesagt :"manchmal passt einfach alles bis auf die Umstände". Bin darauf nicht mehr eingegangen. Es passt ihrerseits alles bis auf dass sie keine Beziehung will. Ich hab das aber wie gesagt nicht nochmal hinterfragt, weil es mir mittlerweile zu blöd ist.

Sie will keine Beziehung, dann kommt sie manchmal körperlich nah, dann blockt sie wieder komplett ab. Das ist einfach nur anstrengend und eine Antwort was genau dieses hin und her soll, bekommt man nicht. Also macht es keinen Sinn mehr.

Könnte mir sogar vorstellen dass sie sich irgendwann wieder meldet, wenn sie "bereit" für eine Beziehung ist. Von mir wird aber nichts mehr kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.100
#97
Wäre mir auch zu anstrengend.

Wieso datet sie dich dann überhaupt, wenn sie weder Beziehung, noch Sex, noch Freundschaft Plus will.

Ich find gut, dass du die Bremse gezogen hast. Sowas raubt einem doch nur jegliche Energie.

Wie gehts dir jetzt?
 
Dabei
29 Mai 2016
Beiträge
74
#98
Wäre mir auch zu anstrengend.

Wieso datet sie dich dann überhaupt, wenn sie weder Beziehung, noch Sex, noch Freundschaft Plus will.

Ich find gut, dass du die Bremse gezogen hast. Sowas raubt einem doch nur jegliche Energie.

Wie gehts dir jetzt?
Mir gehts so ganz gut. Klar denke ich manchmal zurück, aber fühle mich auch befreit und ich denke es war die richtige Entscheidung.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.543
#99
Sie hat danach gesagt :"manchmal passt einfach alles bis auf die Umstände". Bin darauf nicht mehr eingegangen. Es passt ihrerseits alles bis auf dass sie keine Beziehung will. Ich hab das aber wie gesagt nicht nochmal hinterfragt, weil es mir mittlerweile zu blöd ist.
Kann ich sehr gut verstehen. Das mit den Umständen ist noch ein saublöder Spruch von ihr zum Abschied.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.427
Hey Michael1, finde ich super, dass du uns feedback gibst! Davon lebt das Forum auch und es ist schön zu sehen, wie Geschichten enden. Vielen Dank!

Ich denke auch, dass du die richtige Entscheidung getroffen hast! Diese Frau widerspricht sich selber und ergibt so keinen Sinn... ich glaube, sie kann selber nicht genau artikulieren, was sie will und braucht. Die Zeit mit dir wird ihr wohl dabei geholfen haben, das irgendwann zu können.

Lustiger Weise ist auch meine Geschichte gestern endgültig aus, und weist (zumindest meiner Meinung nach) auch am Ende gewisse Parallelen mit deiner auf.

Sieh es positiv: Du hattest eine schöne Zeit mit ihr, hast sie genossen. Eurer Geschichte endete, wie sie enden sollte. Du hast es versucht und brauchst nichts zu bereuen. Du hast an Erfahrung gewonnen und mit uns hoffentlich auch gelernt. Ich kann für mich aus deiner Geschichte jedenfalls mitnehmen, dass Geduld doch sehr gut zum Erfolg führen... na ja... könnte!

"manchmal passt einfach alles bis auf die Umstände"
Ich finde den Spruch aber eigentlich sehr passend. Bei euch stimmt alles... aber die Umstände eures Kennenlernens waren leider nicht die Richtigen — zumindest bei ihr, denn sie braucht erst noch Zeit um für sich artikulieren zu können, was sie sucht und will.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.100
Sind "Umstände" nicht einfach eine Ausrede, dass man mit DIESEM Menschen keine Beziehung will?

Genauso die Aussage "Sorry, aber derzeit will ich keine Beziehung".

Wenns einen erwischt, WILL man. Egal, welche Umstände.
 
Dabei
29 Mai 2016
Beiträge
74
Sind "Umstände" nicht einfach eine Ausrede, dass man mit DIESEM Menschen keine Beziehung will?

Genauso die Aussage "Sorry, aber derzeit will ich keine Beziehung".

Wenns einen erwischt, WILL man. Egal, welche Umstände.
Ja, sehe ich genauso. Wenn es wirklich die richtige Person für einen ist, dann tut man alles wenn man sie will.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.543
Sind "Umstände" nicht einfach eine Ausrede, dass man mit DIESEM Menschen keine Beziehung will?

Genauso die Aussage "Sorry, aber derzeit will ich keine Beziehung".

Wenns einen erwischt, WILL man. Egal, welche Umstände.
Zumal ich in diesem Fall keine hinderlichen "Umstände" ausmachen kann, außer dass sie halt einfach nicht will. "Umstände" sind für mich allenfalls: Man hat sich im Ausland kennen gelernt kurz bevor einer wieder heim muss; man hat sich kennen gelernt kurz nachdem die eigene Frau gerade durch Versöhnungssex schwanger wurde; man ist Chef und Mitarbeiter und traut sich nicht eine Beziehung anzufangen usw.

Bei ihr hörte sich das für mich einfach wie Gelaber an.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.427
Ich verstehe darunter auch: "Zur falschen Zeit kennengelernt". Zum Beispiel, weil noch von Altlasten verhindert, sei es jetzt die Ex-Beziehung, die plötzlich verstorbene Mutter oder anderes.

Natürlich könnte es als Ausrede benutzt werden. Dafür scheinen mir die Handlungen aber zu zweideutig von ihr. Ich glaube, dass die betroffene Frau hier unter Altlasten und Beziehungsangst leidet.
Und die gilt es erst zu überwinden. Dafür hilft Zeit, aber natürlich auch side stories, die einen sich ausleben lassen oder zum Reflektieren anregen.

Letztendlich könnte es das nächste Mal plötzlich "ganz schnell" gehen und der Nächste mehr Glück haben, weil die Altlast überwunden ist... was nicht der Fall gewesen wäre, hätte es die Zwischenperson nicht gegeben, für die die Umstände rückblickend leider nicht so vorteilhaft waren.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.543
Mich stört solches Rumgeeiere generell. Ich kann es nicht ausstehen wenn jemand mich am ausgestreckten Arm verhungern lässt weil er nicht weiß was er will. Wenn ich noch an einem Verflossenen hänge oder ein anderes Beziehungsbezogenes psychisches Problem habe lasse ich Männer in Ruhe und mach ihnen nicht das Maul wässrig und rede dann was von Umständen, wenn mir der Typ zu nahe kommt. Und so stell ich mir halt auch das Verhalten des anderen Parts vor.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.427
Hmm.. also "durch Altlasten emotional verhindert zu sein und das Ausmaß selber nicht gut einschätzen zu können" ist für ich etwas andres als extra etwas vorzutäuschen (="Maul wässrig machen"). Ersteres passiert eher unfreiwillig... und sich gut zu präsentieren is part of the game. Beim Dating will man sich ja attraktiv zu machen — auch wenn es dann doch nichts wird.
Da ist es dann auch die Verantwortung der anderen Person bei solchen Leuten die Bremse zu ziehen.

Rumeiern mag ich auch nicht. Auf der anderen Seite wird heutzutage immer so viel gehetzt, gestresst und muss sofort, sofort passieren... da ist Geduld auch mal schön zu sehen, wenn einem die andere Person ans Herz gewachsen ist.

Letztendlich denke ich, ist ja jeder menschlich... nobody's perfect!
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.100
Ich glaube, dass die betroffene Frau hier unter Altlasten und Beziehungsangst leidet.
Und die gilt es erst zu überwinden.
Ich seh das ein bisschen anders, Insomnius.

Die Altlasten sind dominant, wenn man sich nicht wirklich verliebt. Die können eine Beziehung beeinflussen.

Aber sie sind NICHT hinderlich, was das Verlieben betrifft. Das kann man trotz Altlasten. Und wenn man sich verliebt hat, will man diesen Menschen, da will man mehr. Die Altlasten können dann nach der ersten Kennenlernphase oder wenn die ersten Schmetterlinge verflogen sind zu Problemen werden.

Ich weiß das aus eigener Erfahrung. Ich habe mich aus einer langen Beziehung getrennt und hatte echt schwere Altlasten.

Ich habe mich kurz nach der Trennung aber so verliebt, dass ich vor lauter Schmetterlingen und Glück überhaupt keine Altlasten zu haben schien. Ich tanzte durch die Wohnung und war glücklich ob meiner Freiheit von meinem Ex und schwebte vor Verliebtheitsglück.

Als das mit diesem Mann vorbei war, wollte ich so lange keine Beziehung mit meinen Verehrern und hab sie vertröstet - bis dann wieder wer kam, wo ich wollte.

Wenn der Blitz einschlägt, hat man keinen Sinn, irgendwelche Altlasten zu verarbeiten. Da kann man gar nicht anders, als mit diesem Menschen etwas einzugehen.

Alles andere, wo so ein Herumgeeiere herauskommt, ist eine halbgare Sache.

Amors Pfeil war da nicht im Einsatz.

Ist aber nur meine Erfahrung und Meinung.

Aja: Hab ich aber das Bedürfnis, Altlasten zu verarbeiten, date ich mich erst gar nicht mit irgendwelchen Männern.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.427
Wie ich bereits sagte, ist es meistens nicht leicht einzuschätzen, zu welchem Ausmaß man jetzt Altlasten hat bzw ob überhaupt.

Und ich würde dir widersprechen. Auch Verlieben ist für mich eine gewisse Einstellungssache. Du musst dich darauf einlassen: a) auf das Verlieben (bzw die Möglichkeit des Verliebens) selbst und b) die "Beziehung" zu dieser Person aufzubauen um überhaupt substantielle Verliebtheitsgefühle entwickeln zu können. Ich glaube nicht, dass man nur nur hilfloses Opfer ist und "es passiert halt, wenn es passiert".

Aber das wird mir jetzt zu sehr Grundsatzdiskussion... mein Punkt war nicht sofort die andere Person, in dem Fall diese unentschlossene Frau, zu verdammen, nur weil sie nicht so funktioniert, wie man es sich erhofft, für normal hält oder es mit den gegebenen Infos nicht nachvollziehen kann.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.550
Ja, Insomnius, ich hab das die ganze Zeit auch gedacht.
wenn ich mir noch unsicher gewesen wäre, aber interessiert,
hätte mich die Haltung von Michael verschreckt und auch irgendwie bockig gemacht.
wenn ich zu Aussagen und Statementes gedrängelt würde, sowieso.
Wenn sich nicht jemand mit mir trifft, weil er einfach gern in meiner Nähe ist,
sondern da innerllich schon ein Programm laufen hat und sein Chema,
in das ich passen soll zu offensichtlich wird,
dann würde ich auch erst mal sehr zurückhaltend reagieren.
Vielleicht hat sie einfach mehr Gelassenheit gebraucht,
als Michael ihr anbieten konnte.
Aber manchmal stimmt auch die Chemie nicht ganz.
Dann hat der andere etwas, was einem gefällt und anzieht,
aber irgendwo ist ein Haken
und man ist nicht wirklich überzeugt.
In diesem Fall ist es ja auch gut, wenn einer von beiden dann den Schlußstrich zieht
 
Dabei
29 Mai 2016
Beiträge
74
Ja, Insomnius, ich hab das die ganze Zeit auch gedacht.
wenn ich mir noch unsicher gewesen wäre, aber interessiert,
hätte mich die Haltung von Michael verschreckt und auch irgendwie bockig gemacht.
wenn ich zu Aussagen und Statementes gedrängelt würde, sowieso.
Wenn sich nicht jemand mit mir trifft, weil er einfach gern in meiner Nähe ist,
sondern da innerllich schon ein Programm laufen hat und sein Chema,
in das ich passen soll zu offensichtlich wird,
dann würde ich auch erst mal sehr zurückhaltend reagieren.
Vielleicht hat sie einfach mehr Gelassenheit gebraucht,
als Michael ihr anbieten konnte.
Aber manchmal stimmt auch die Chemie nicht ganz.
Dann hat der andere etwas, was einem gefällt und anzieht,
aber irgendwo ist ein Haken
und man ist nicht wirklich überzeugt.
In diesem Fall ist es ja auch gut, wenn einer von beiden dann den Schlußstrich zieht
Ich habe sie in keinster Weise zu irgendwas gedrängt. Habe das auch angesprochen ob sie sich durch mich eventuell überrumpelt gefühlt hat. Ihre Aussage war wortwörtlich: "Nein, ganz im Gegenteil. Du bist immer sehr respektvoll und das gefällt mir sehr gut". Sorry aber dann weiß ich auch nicht was für Umstände da noch sein sollen. Für mich ist es wie Peachy gesagt hat, wenn man jemanden will dann will man auch. Ich habe versucht offen über alles mit ihr zu reden. Was ich zurückbekommen habe waren mehr Fragezeichen als vorher. Sie will keine Beziehung, sie weiß nicht ob sie nur Sex will, sie weiß nicht ob sie für Freundschaft Plus der Typ ist. Für mich ehrlich gesagt reiner Bullshit. Wenn man eine Person mag und will, tut man alles um mit dieser Zeit zu verbringen. Wenn man dies nicht will findet man Ausreden.

Natürlich braucht so etwas auch Zeit. Dem möchte ich auch gar nicht widersprechen. Aber es waren immerhin 3 Monate. Und wollt ihr nach jedem Mal mit neuen Fragezeichen nach hause gehen und euch darüber den Kopf zerbrechen? Für mich funktioniert das einfach so nicht mehr. Die ganze Zeit wird man so auf Stand by gehalten. Soll kein Vorwurf sein, aber ihr würdet das eher so nach dem Motto machen: Ja, ich halte mich die ganze Zeit zurück und vielleicht habe ich irgendwann Glück, dass ich durch meine passive Art dann doch bei ihr lande? Es gibt immer zwei Seiten. Ich habe nichts gefordert, sondern versucht sie zu verstehen. Sie hat aber immer nur gesagt was sie nicht will. Und jetzt am Ende habe ich quasi erst eine Forderung gestellt, da mir dieses hin und her auf die Nerven ging. Dementsprechend habe ich es dann auch konsequent beendet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.100
Cybele, prinzipiell sehe ich das so wie du.

Nur selbst da hätte Michael keine Schuld. Wieviele Frauen wünschten sich einen Mann, der ein Programm mit ihnen vorhat, weil es ihnen Sicherheit geben würde. Es gibt Frauen, die gerne dahingehend Antworten bzw. Statements hören oder sich gar freuen, wenn der Mann offensiver wird.

Es passte einfach nicht. Da hätte sich Michael auf den Kopf stellen können und es wär nicht anders gekommen.

Drei Monate ist eine lange Zeit. Und es muss zermürbend sein, so in der Luft zu hängen und mit lauter Fragezeichen nach einem Date nachhause zu kommen. Stelle ich mir sehr anstrengend vor. Eigentlich sollte man total beseelt und strahlend heimkommen und es kaum erwarten können, sich so bald wie möglich wiederzusehen.

So sollte es in den ersten drei Monaten ablaufen. Danach kristallisiert sich dann langsam raus, ob es was Längerfristiges wird oder nicht. Aber in den ersten Monaten hängt der Himmel doch normalerweise voller Geigen.

Und ich finde es auch wichtig, dass am Anfang alles rosarot und märchenhaft ist - weil diese Erinnerungen können Beziehungen, die eine Flaute erleben, wieder erwecken. So nach dem Motto "Kannst du dich noch erinnern, wie wir damals..."

Wenn man sich dann an die Glücksgefühle erinnert, ist das total schön.

In Michaels Fall käme wahrscheinlich nur ein "Du warst damals schon anstrengend" heraus :lol:
 
Dabei
29 Mai 2016
Beiträge
74
Cybele, prinzipiell sehe ich das so wie du.

Nur selbst da hätte Michael keine Schuld. Wieviele Frauen wünschten sich einen Mann, der ein Programm mit ihnen vorhat, weil es ihnen Sicherheit geben würde. Es gibt Frauen, die gerne dahingehend Antworten bzw. Statements hören oder sich gar freuen, wenn der Mann offensiver wird.

Es passte einfach nicht. Da hätte sich Michael auf den Kopf stellen können und es wär nicht anders gekommen.

Drei Monate ist eine lange Zeit. Und es muss zermürbend sein, so in der Luft zu hängen und mit lauter Fragezeichen nach einem Date nachhause zu kommen. Stelle ich mir sehr anstrengend vor. Eigentlich sollte man total beseelt und strahlend heimkommen und es kaum erwarten können, sich so bald wie möglich wiederzusehen.

So sollte es in den ersten drei Monaten ablaufen. Danach kristallisiert sich dann langsam raus, ob es was Längerfristiges wird oder nicht. Aber in den ersten Monaten hängt der Himmel doch normalerweise voller Geigen.

Und ich finde es auch wichtig, dass am Anfang alles rosarot und märchenhaft ist - weil diese Erinnerungen können Beziehungen, die eine Flaute erleben, wieder erwecken. So nach dem Motto "Kannst du dich noch erinnern, wie wir damals..."

Wenn man sich dann an die Glücksgefühle erinnert, ist das total schön.

In Michaels Fall käme wahrscheinlich nur ein "Du warst damals schon anstrengend" heraus :lol:
Zudem habe ich ja auch nie gesagt: "Ich will jetzt wissen ob du eine Beziehung willst oder nicht". Dadurch dass sie manchmal körperlich Dinge zugelassen hat und manchmal komplett abgeblockt hat, wollte ich einfach verstehen was genau los ist. Eine Beziehung habe ich ja nie angesprochen, ich wollte nur diesen ständigen Wechsel von nah und fern verstehen.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.427
Hey Michael,

Jeder Mensch hat ja seine Beweggründe, die manchmal sogar sie selbst nicht richtig artikulieren können. Das ist dann für das Gegenüber (wie dich) natürlich doppelt schwierig, weil du es nicht nur nicht verstehst, sondern gar nicht erst versuchen kannst zu verstehen.
Niemand ist schuldig. Genauso wie sie eben handelt, wie sie in dem Moment fühlt, handelst auch du auf deine bestmöglich Weise. Du hast ja auch sehr viel Geduld bewiesen und ihr Zeit eingeräumt. Es immer und wieder versucht und dich motiviert. Ich finde du kannst da stolz auf dich sein.

Ich habe für die Frau argumentiert — stehe dazu, dass man sie nicht verdammen sollte — ... obwohl ich selber ja aber in der gleichen Position war wie du auch. Und dein Text #111 und #113 haben zum Teil sehr gut auf meine eigenen Gedanken gepasst: "mehr Fragezeichen, Kopf zerbrechen, vielleicht irgendwann Glück, durch passive Art zu landen".

Das zu lesen hat auch mir sehr gut geholfen, danke dafür.
Im Gegensatz zu dir wurden mir Erklärungen gegeben. Die wurden aber immer wieder angepasst. So kam das vor wie stetig wachsende Hürden, die es unmöglich machten... Ich hätte auch nicht weitergemacht, wenn nicht aber das feedback trotzdem entsprechend gewesen wäre. Ich schätze das kommt aufs selbe hinaus wie bei dir. Better luck next time ;)
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.543
Better luck next time ;)
Das wünsche ich euch beiden! Fände ich gut wenn man das unerklärliche oder blöde Verhalten eines Menschen bei diesem belässt und man sich dadurch nicht beirren lässt, mit einem anderen Menschen einen neuen Versuch zu starten.
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
573
Michael, du hättest dir meinen allerersten Kommentar zu Herzen nehmen sollen - dir wäre viel erspart geblieben, denn das alles war absehber...

@Insomnius: Ich finde nicht dass er eine schöne Zeit mit ihr hatte. Lese dir doch den Thread von Anfang an durch. Er hat sich nur verrückt gemacht, wusste nicht wohin, war verunsichert und hier im Forum der Buhmann - wenn du das mit Genuss verbindest dann gute Nacht... Außerdem würde ich weder über Altlasten noch ihre Gründe spekulieren - das führt zu nichts. Sie weiß nicht was sie will, oder zumindest nicht ob sie Michael will - für mich reicht das...
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.100
Na gut, YNMN, dann nehm ich das nochmal auf:

Auch Verlieben ist für mich eine gewisse Einstellungssache. Du musst dich darauf einlassen: a) auf das Verlieben (bzw die Möglichkeit des Verliebens) selbst und b) die "Beziehung" zu dieser Person aufzubauen um überhaupt substantielle Verliebtheitsgefühle entwickeln zu können. Ich glaube nicht, dass man nur nur hilfloses Opfer ist und "es passiert halt, wenn es passiert".
Ich bin noch immer nicht deiner Meinung, dass Verlieben eine Einstellungssache ist. Ich wurde von Amors Pfeil schon getroffen, obwohl ich gar nicht offen dafür war.

Wobei jeder für sich wohl "Verlieben" eigens definiert.

Für mich kommt die Überlegung erst danach, ob man sich darauf einlässt oder nicht. Zuerst schlägt es ein und dann überlegt man, ob das Sinn macht.

Mir ist das schon passiert, dass ich mich gar nicht gegen die Gefühle wehren konnte.

Und wie sagt man so schön: "Unverhofft kommt oft" - oder - "Es kommt dann, wenn man am wenigsten damit rechnet".
 

Ähnliche Themen


Oben