Sehnsucht nach einer Beziehung / nach einem Mann

Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
414
#64
Und warum willst du von ihm eine Erklärung für etwas, was du nicht mal selbst möchtest?
Ich glaube, ich bin einer Fernbeziehung nicht grundsätzlich abgeneigt. Sofern es beide wollen und sich auch entsprechend darum bemühen, kann eine Fernbeziehung funktionieren, obwohl es ganz sicher nicht leicht ist. Ich glaube, ich hatte einfach ein schlechtes Gefühl, weil er sich auch Sorgen darüber gemacht hat und auch meinte, dass er mit Fernbeziehung schlechte Erfahrungen gemacht hat. Auch bin ich allgemein nicht mit einem guten Gefühl nach Hause gefahren. Ich glaube, ich habe seinen Korb schon irgendwie vorausgeahnt.

Und wer weiss.. vielleicht ist eine Fernbeziehung wirklich nichts für mich - wie Twi-n-light denkt.. Ich weiss es nicht, ich hatte ja noch nie eine.

Und zum inzwischen wohl dritten Mal: Was für gewisse Veranstaltungen sind das?
Das ist für mein 'Problem' nicht wirklich relevant.

Also, Beziehung nur als Mittel zum Zweck des Heiratens.
Oder anders formuliert: Es geht dir um den Vorgang des Heiratens an sich. Nicht darum, eine Ehe zu führen, und schon gar nicht um den betreffenden Mann, denn dieser ist ja nur ein Accessoire, das zum Heiraten eben bedauerlicherweise notwendig ist.
❓❓❓
Ich verstehe jeden Mann, der davor Reißaus nimmt.
Das verstehe ich auch nicht. Ich meine, ich bin gerne verheiratet, aber hab ich was verpasst, was ist denn so geil am Heiraten?
Es geht nicht darum, das Heiraten 'geil' ist. Ich MÖCHTE einfach gerne heiraten. So wie andere NICHT heiraten wollen oder es auf sich zukommen lassen, ob sie irgendeinmal heiraten oder nicht, möchte ich einfach gerne heiraten. Und ja in dem Fall ist eine Beziehung für mich wohl wirklich Mittel zum Zweck des Heiratens. Aber das es mir NUR darum geht, kann ich nicht unterschreiben. Ich würde gerne dann auch eine Ehe führen und einfach irgendeinen will ich auch nicht heiraten. Da geht es mir schon auch um den Mann.

Mir ist auch bewusst, dass viele Männer - wenn nicht sogar die Meisten - daran kein Interesse haben, aber an denen habe ich auch kein Interesse.
Man mag es vielleicht kaum glauben, aber in den richtigen Kreisen gibt es Männer, die das gleiche suchen wie ich. Der Richtige war einfach bis jetzt trotzdem noch nicht dabei.

Einzeln betrachtet, finde ich deine Threads vielleicht noch komisch. Insgesamt und zusammenhängend betrachtet, finde ich sie gaga.
Das finde ich, ehrlich gesagt, nicht sehr nett. In den Theads sind halt einfach meine Gefühle mit denen ich zu kämpfen hatte/habe. Stolz darauf bin ich auch nicht. Ich weiss, dass ich in dieser Hinsicht offensichtlich irgendein Problem habe. Es ist jetzt auch alles wieder Vergangenheit und nicht mehr der Rede wert, bis auf die Tatsache, dass es sich immer wieder wiederholt.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.812
#65
Man mag es vielleicht kaum glauben, aber in den richtigen Kreisen gibt es Männer, die das gleiche suchen wie ich. Der Richtige war einfach bis jetzt trotzdem noch nicht dabei.
Dem ist vermutlich so. Es gibt auch mehrere Richtige.
Ich schätze, diesen Durst wird nurein Mann stillen können, der das ganze Thema entzaubert (was nicht heißt, dass es nicht schön werden kann). Das Gute an solchen Zielen ist ja auch immer, dass sie sich ändern können. 💕
Für jetzt sind das deine Ziele und das passt so. Nimm das mit.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.536
#66
Ich glaube, ich bin einer Fernbeziehung nicht grundsätzlich abgeneigt.
Du scheinst doch sehr leicht "verunsicherbar" zu sein, brauchst ganz viel Sicherheit usw, da würdest du doch schon bevor das überhaupt eine Beziehung geworden wäre verrückt werden, glaube ich. Wenn man beim Kennenlernen sehr weit auseinander wohnt, ist ja auch das Kennenlernen ganz anders als wenn man zB in derselben Firma arbeitet. Glaubst du wirklich du würdest das überstehen?
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
925
#67
Man mag es vielleicht kaum glauben, aber in den richtigen Kreisen gibt es Männer, die das gleiche suchen wie ich.
Aha, und welches sind diese richtigen Kreise? [...]

Und Fernbeziehung über - was war das? - 500 km ist ein hartes Brot. Ich war 14 Jahre lang in einer über ca. 300 km. Die Hälfte der Strecke wäre mir durchaus lieber gewesen, denn ich habe verdammt viel Zeit auf der Autobahn und Geld an der Tankstelle und beim Telefonanbieter gelassen.
Kennengelernt hatten wir uns allerdings bei der Arbeit; wir waren Kollegen, Bürotür an Bürotür. Jedoch hatte ich mich von dort wieder in meine Heimat versetzen lassen - daher die Entfernung. Ein Paar wurden wir erst später.
Heiraten war bei uns nie ein Thema, denn sowohl er als auch ich hatten, als wir miteinander anfingen, bereits zwei kaputte Ehen zu verbuchen.

In den Theads sind halt einfach meine Gefühle mit denen ich zu kämpfen hatte/habe. Stolz darauf bin ich auch nicht. Ich weiss, dass ich in dieser Hinsicht offensichtlich irgendein Problem habe. Es ist jetzt auch alles wieder Vergangenheit und nicht mehr der Rede wert, bis auf die Tatsache, dass es sich immer wieder wiederholt.
Solche Wiederholungen - andere sprechen da gern von "Mustern" - kenne ich auch. Sofern man selbst nicht darunter leidet, geht's ja. Aber bei dir scheint da inzwischen schon ein gewisser Leidensdruck zu sein. An dieser Stelle empfehlen viele, da mal 'n Therapeuten 'ranzulassen. Ich selbst bin von einer solchen Empfehlung weit entfernt; meine Therapieskepsis ist hier inzwischen bereits legendär. Doch mal gezielt darüber nachzudenken, wo bei dir diesbezüglich der Knackpunkt sitzt, könntest du.

Ich MÖCHTE einfach gerne heiraten. So wie andere NICHT heiraten wollen oder es auf sich zukommen lassen, ob sie irgendeinmal heiraten oder nicht, möchte ich einfach gerne heiraten. Und ja in dem Fall ist eine Beziehung für mich wohl wirklich Mittel zum Zweck des Heiratens.
So gesehen, gehörte ich wohl zu der Fraktion "es auf sich zukommen lassen". Heiraten um des Heiratens oder Verheiratet-Seins willen oder "weil es sich so gehört" - nee, auf so 'ne Idee wäre ich nie gekommen. Um den Familienstand oder "Beziehungsstatus" ging's mir nie, sondern ausschließlich um den Menschen, mit dem ich ein Paar war und mich als mit ihm zusammengehörig empfand.
Nur in einem Punkt bin ich bekennend erzkonservativ: Wenn man gemeinsam Kinder haben will, dann bitte auch heiraten und als Familie zusammenleben. Ansonsten find' ich Partnerschaft auch ohne Trauschein völlig okay - oder sagen wir's mal so: Ich möchte wissen, zu wem ich gehöre. Etwas romantischer formuliert: Ich möchte wissen, bei wem mein Herz zu Hause ist. Der Trauschein wäre dann allenfalls das I-Tüpfelchen.
Die Fernbeziehung ohne Trauschein, die ich hatte, dauerte, wie gesagt, 14 Jahre und damit länger als meine beiden vorhergegangenen Ehen zusammen.
Solche Vorstellungen wie deine, @Rose97 , wären mir schon in jüngeren Jahren zu schräg gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.536
#68
Hört jetzt bitte damit auf, auf Punkten herumzureiten, über die die TE nichts schreiben möchte. Ich habe einen entsprechenden Verweis darauf gelöscht.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.812
#69
, ob sie irgendeinmal heiraten oder nicht, möchte ich einfach gerne heiraten. Und ja in dem Fall ist eine Beziehung für mich wohl wirklich Mittel zum Zweck des Heiratens. Aber das es mir NUR darum geht, kann ich nicht unterschreiben. Ich würde gerne dann auch eine Ehe führen und einfach irgendeinen will ich auch nicht heiraten. Da geht es mir schon auch um den Mann.
Ich habe darüber nochmal nachgedacht, auch über das Problem mit der Unverbindlichkeit... Ist vielleicht vieles bei dir ein bisschen instabil? Also Beziehungen zu Familie und Freund:innen oder beruflich oder so? Geht es darum, eine "Mitte" zu haben, ein sicheres Zuhause? Etwas, dessen du dich sicher sein kannst, während die Welt um dich herum ungewiss und vergänglich ist?
Vielleicht kannst du dir eine Sicherheit selbst geben, solange du noch alleine bist, dann wälzt du nicht so viele Erwartungen auf andere ab, die damit vielleicht gar nicht rechnen.
Ist aber auch nur so ein zufälliger Einfall von einem Zufallsgenerator.
Ähnlich wie Uncle Iroh es sagte: In the darkest times, hope is something you give yourself. That is the meaning of inner strength.
 
Dabei
4 Jul 2023
Beiträge
44
#70
Huch ich habe wohl damals nicht auf senden gedrückt, denn ich wollte hier auch noch was beitragen.

Dazu kommt, dass ich es momentan echt leid bin, Single zu sein. Ich hätte so gerne endlich mal jemanden zum kuscheln, zum reden, zum reisen und aufbauen von einem gemeinsamen Leben, zum gemeinsamen Entspannen nach einem anstrengenden Arbeitstag und auch zum Sex haben. Mir fehlt das in letzter Zeit sehr und ich fühle mich echt bereit, damit anzufangen, mir fehlt nur der richtige Mann. Da macht es das gerade auch nicht besser, dass er das momentan nicht will.

Ich lerne schon Männer kennen, hatte ja auch ein paar Dates und versuche es auch mit Online-Dating. Irgendwie liegt mir das aber nicht so. Ich würde ihm viel lieber über den Weg laufen und sofort wissen, er ist es und dass er dasselbe fühlt und dann von ihm angesprochen werden. Ich habe allerdings fast keine Hoffnung mehr, dass das jemals passieren wird.

Was meint ihr dazu? Welche Gedanken gehen euch jetzt durch den Kopf?

Also ich denke, dass so Online-Plattformen für dich eigentlich nicht grundsätzlich verkehrt sind, weil es dort einfach ein ganz anderes Tempo gibt. Das hat sowohl gute als auch negative Seiten. Positiv wäre, dass es direkt um ein Date geht und dadurch auch schonmal klar ist, dass man sich optisch gefällt und durch das Schreiben auch sich soweit sympatisch findet, dass es zu einem Treffen kommt. Bei den Treffen wird idR auch relativ schnell die Intention deutlich. Nachteil ist da aber dann auch, dass man relativ schnell einen Korb kassieren kann und/oder an komische Menschen gerät. Klar klingt es romantischer, wenn man den Partner im Supermarkt gesehen hat, es war Liebe auf den ersten Blick und schon beim Ansprechen steckt er dir den Ring an den Finger, weil sofort klar war: Das ist sie! :D (Ist auch eher eine Filmszene) Im Endeffekt ist es total egal wie und wo du deinen Partner kennenlernst und wie romantisch oder unromantisch euer erster Kontakt verlaufen ist.

Mal davon abgesehen vom "Wie finde ich jemanden" komme ich mal zum "Werde ich jemanden finden". Ich würde bei dir aktuelle sagen: NEIN!
Ich habe das Gefühl, dass du mit einem Partner eine leere kompensieren willst und eine Beziehung als Start für dein Leben siehst.

Dazu kommt, dass ich es momentan echt leid bin, Single zu sein. Ich hätte so gerne endlich mal jemanden zum kuscheln, zum reden, zum reisen und aufbauen von einem gemeinsamen Leben, zum gemeinsamen Entspannen nach einem anstrengenden Arbeitstag und auch zum Sex haben. Mir fehlt das in letzter Zeit sehr und ich fühle mich echt bereit, damit anzufangen, mir fehlt nur der richtige Mann. Da macht es das gerade auch nicht besser, dass er das momentan nicht will.
Ich verstehe den Punkt mit dem kuscheln und dem Sex, aber bei dem Rest bist du dein eigen Glückes Schmied! Was hält dich z.B. davon ab zu reisen, wenn du das willst? Was hält dich davon ab Freundschaften aufzubauen mit denen du entspannen und reden kannst? Ich stimme da @Zufallsgenerator vollkommen zu.

Anstatt das Ziel zu haben jemanden zu haben, der dein Leben lebenswert macht, solltest du dich eher fragen, wie du selber dein Leben lebenswert machen kannst. Es gibt auch einige Sachen, die eben nicht mehr so einfach sind, wenn erstmal Partner und sogar Kinder da sind. Auch wenns abstrus klingt: Genieß die Zeit!
Ich teile auch mal was, was mir selbst kürzlich geschrieben wurde und was wirklich wichtig und richtig ist (anonyme Grüße gehen raus): Eine Beziehung sollte wie ein zusätzliches Bein an deinem Tisch sein, neben anderen Elementen wie Freundschaften, Familie, Arbeit, Hobbys usw. So, dass selbst wenn eines dieser Beine wegfällt, der Tisch immer noch stabil steht. Wenn eines dieser Beine zu dominant ist, fängt er an zu kippeln.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
1.412
Alter
60
#71
Eine Beziehung sollte wie ein zusätzliches Bein an deinem Tisch sein, neben anderen Elementen wie Freundschaften, Familie, Arbeit, Hobbys usw. So, dass selbst wenn eines dieser Beine wegfällt, der Tisch immer noch stabil steht. Wenn eines dieser Beine zu dominant ist, fängt er an zu kippeln.
Ich hatte es mal so formuliert: Eine Beziehung ist eine Bereicherung, aber nicht Lebensinhalt. - und meinte damit das Gleiche.

Aber auch den zufälligen Einfall von @Zufallsgenerator finde ich sehr gut.
 
Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
414
#73
Danke für eure Antworten. Ich entschuldige mich, dass ich so lange nichts mehr geschrieben habe. Es war so viel, ich musste zuerst darüber nachdenken und auch jetzt habe ich noch viele Gedanken im Kopf über das, was ihr geschrieben habt. Ich glaube, ich möchte darüber im Moment auch gar nicht mehr weiterdiskutieren, ich werde selber weiter darüber nachdenken. Ich bin auf jeden Fall froh, um eure Inputs und bedanke mich bei allen, die hier ihre Gedanken geteilt haben.

Vielleicht etwas zur momentanen Situation. Über das Online-Dating habe ich wieder jemanden kennengelernt. Seit anfangs November schreiben wir regelmässig miteinander. (Je eine Textnachricht pro Tag ungefähr. Er scheint immer viel beschäftigt zu sein.) Ganz am Anfang haben wir mal Fotos getauscht und er hat da gemeint, dass ich äusserlich nicht sein Typ wäre 😅. Ich hatte dann gefragt, ob er sich deswegen auch nicht mit mir treffen möchte um sich näher kennenzulernen. Er meinte, dass wir uns schon mal treffen können, aber er möchte halt keine Hoffnungen wecken. Ich meinte dann, dass das Risiko, dass es nach einem Treffen nicht mehr passt, immer besteht, wenn man sich nicht kennt. Es könnte ja auch für mich nicht passen. Auch habe ich geschrieben, dass ich mich auch schon in Männer verliebt habe, die nicht 100% meinem Typ entsprachen und das Fotos sehr wenig über eine Person aussagen. Dem hatte er Recht gegeben und seit dem schreiben wir Nachrichten hin und her 😅.

Fast hätte ich ihn sogar auf eine Geschäftsreise in ein anderes Land begleitet. Er hat erzählt, dass er öfters dort ist geschäftlich. Ich habe zum Spass gefragt, ob ich mal mitkommen könnte, weil mich mit dieser Stadt viel verbindet und er meinte dann für ihn wäre das okay. Er hat mir sogar gesagt in welchem Hotel er dann ist und wann er in nächster Zeit geht. Da ich dann keinen Urlaub habe, kann ich nicht mit, ansonsten hätte ich die Gelegenheit ziemlich sicher genutzt 🙈.

Für mich ist es ein bisschen schwierig, herauszufinden, wohin das ganze führt. Ein Treffen ist nicht in Sicht und ehrlich gesagt, habe ich etwas Angst davor eines zu vereinbaren. Ich habe das Gefühl, dass würde alles so kompliziert machen. Das mit der Geschäftsreise wäre so ganz unkompliziert gewesen. Es hat sich einfach so ergeben. Er hätte tagsüber gearbeitet und ich hätte mein Program in der Stadt machen können. Und ganz nebenbei, hätten wir uns persönlich kennengelernt und wären uns etwas näher gekommen. Man hätte ja mal essen gehen können am Abend oder so.

Auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, dass lange schreiben auch nicht viel bringt und dass ein Treffen Klarheit bringen würde. Ich weiss nur nicht, ob ich diese Klarheit überhaupt jetzt schon will 😅. Ich glaube, ich werde abwarten, bis sich irgendwann wieder eine Gelegenheit ergibt. Ich hoffe einfach, dass er bis dahin nicht eine andere kennenlernt, die vielleicht mehr seinem ''Typ'' entspricht und er mich dann vielleicht gar nicht mehr treffen möchte 😅.

Mache ich mir gerade wieder zu viele Gedanken?
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
1.412
Alter
60
#74
Hallo @Rose97

Ganz am Anfang haben wir mal Fotos getauscht und er hat da gemeint, dass ich äusserlich nicht sein Typ wäre 😅.
Er meinte: NEIN!
Er meinte, dass wir uns schon mal treffen können, aber er möchte halt keine Hoffnungen wecken.
Weil er meinte: NEIN!
das Risiko, dass es nach einem Treffen nicht mehr passt,
Es passte schon VOR eine Treffen nicht, denn er meinte: NEIN!
dass ich mich auch schon in Männer verliebt habe, die nicht 100% meinem Typ entsprachen
Es ging doch leider nicht, darum ob er nicht Deinem Typ entsprach - sondern DU entsprachst nicht seinem Typ. Da kannst Du nicht viel machen...
Auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, dass lange schreiben auch nicht viel bringt
Mit diesem Mann wohl kaum. Ich würde mich da nicht all zu lange aufhalten. Und wenn Du fragst, ob Du Dir zu viele Gedanken machst, dann in diesem Fall schon. Meine Meinung.

PS: Ein frühes Treffen finde ich nicht verkehrt. Das zeigt, ob Du nur am Schreiben (Manche "kennen" sich ja über Jahre, haben aber nur geschrieben) interessiert bist, oder an einer realen Beziehung.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.536
#75
Auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, dass lange schreiben auch nicht viel bringt und dass ein Treffen Klarheit bringen würde.
Du hast doch Klarheit:
er hat da gemeint, dass ich äusserlich nicht sein Typ wäre
er möchte halt keine Hoffnungen wecken.
Daran ändert sich dadurch nichts:
Auch habe ich geschrieben, dass ich mich auch schon in Männer verliebt habe, die nicht 100% meinem Typ entsprachen und das Fotos sehr wenig über eine Person aussagen. Dem hatte er Recht gegeben und seit dem schreiben wir Nachrichten hin und her 😅.
Wahrscheinlich findet er dich "nett", also schreibt er dir weiter. So nach dem Motto: "Was anderes ist nicht in Sicht, Rose ist ja immerhin ganz nett, also was solls." Willst du das? Je länger du Kontakt hast zu jemandem, der nichts von dir will, desto schlimmer ist es für dich, wenn der Kontakt dann endet.
Wenn du schon online dating machst, dann nutze die Möglichkeit, dass man dann relativ schnell weiß, ob es weitergehen kann oder nicht und wende dich dem nächsten Kandidaten zu. Und treff dich dann möglichst bald mit ihm. Ewiges Schreiben ohne Treffen führt auch zu nichts.
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
925
#76
Ganz am Anfang haben wir mal Fotos getauscht und er hat da gemeint, dass ich äusserlich nicht sein Typ wäre 😅.
Klare An- bzw. Absage von ihm.
Es stellt sich allenfalls die Frage, ob das nicht vielleicht etwas oberflächlich von ihm ist. Kann man drüber nachdenken. Muss man aber nicht. Denn:

er möchte halt keine Hoffnungen wecken.
Noch klarere An- bzw. Absage von ihm.

Fast hätte ich ihn sogar auf eine Geschäftsreise in ein anderes Land begleitet.
Warum? Wozu? Wenn er dir doch bereits klare An- bzw. Absagen erteilt hat?

Ich habe zum Spass gefragt, ob ich mal mitkommen könnte, weil mich mit dieser Stadt viel verbindet
Wenn dich mit dieser Stadt viel verbindet, dann ist allein das Grund genug, die Stadt zu besuchen - unabhängig davon, ob sich da gleichzeitig jemand aufhält, dessen Typ du sowieso nicht bist.
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
925
#77
Ein Treffen ist nicht in Sicht und ehrlich gesagt, habe ich etwas Angst davor eines zu vereinbaren.
Aber andererseits:
Fast hätte ich ihn sogar auf eine Geschäftsreise in ein anderes Land begleitet. Er hat erzählt, dass er öfters dort ist geschäftlich. Ich habe zum Spass gefragt, ob ich mal mitkommen könnte, weil mich mit dieser Stadt viel verbindet und er meinte dann für ihn wäre das okay. Er hat mir sogar gesagt in welchem Hotel er dann ist und wann er in nächster Zeit geht. Da ich dann keinen Urlaub habe, kann ich nicht mit, ansonsten hätte ich die Gelegenheit ziemlich sicher genutzt 🙈.
Also:
Er teilt dir mit, dass du äußerlich nicht sein Typ bist und dir keine Hoffnungen machen sollst.
Du hast Angst, ein Treffen mit ihm zu vereinbaren.
Trotzdem wärst du sogar ins Ausland gefahren, um dich dort mit ihm zu treffen, obwohl er sich dort nicht mal privat aufhält, geschweige denn deinetwegen?
Für mich ist das alles irgendwie unlogisch.
Zumal du weiter vorn in diesem Thread behauptest, dass du Unverbindlichkeit nicht magst.
Da passt irgendwie so gar nichts zum anderen ...
 
Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
414
#78
Aber vielleicht ändert sich ja seine Meinung, wenn er mich persönlich kennt? Fotos sagen ja wirklich nicht viel aus über eine Person..
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.536
#79
Willst du ihn jetzt um ein Treffen anbetteln? Oder "freundschaftlich" weiterschreiben, solange bis er keine Lust mehr dazu hat?
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
925
#80
Fotos sagen ja wirklich nicht viel aus über eine Person..
Das stimmt zwar, aber wenn er solcherlei Äußerlichkeiten so zum Kriterium macht wie er's ja getan hat - zur Erinnerung: keine Hoffnung für dich, weil du optisch nicht sein Typ bist -, dann kannst du machen, was du willst, aber an seiner Meinung wirst du nichts ändern.
Dann soll er sich eben eine suchen, die seinen optischen Vorlieben entspricht - fertig! Ob er mit ihr aber auf die Dauer glücklich ist, steht auf 'nem anderen Blatt. Aber das ist dann nicht mehr deine Angelegenheit.
 
Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
414
#81
Willst du ihn jetzt um ein Treffen anbetteln? Oder "freundschaftlich" weiterschreiben, solange bis er keine Lust mehr dazu hat?
Anbetteln muss ich ihn nicht. Er hat ja gemeint, wir können uns treffen, wenn ich will. Einfach nur "freundschaftlich" weiterschreiben will ich ja eben gerade nicht, weil ich davon ausgehe, dass er irgendeinmal nicht mehr will, und sei es nur, weil er jemand anderes kennengelernt hat.

Ich erhoffe mir von dem Treffen einfach, dass wir uns zumindest einmal persönlich gesehen und geredet haben und wenn er dann immer noch der Meinung ist, ich sei nicht sein Typ, ist es dann sowieso gelaufen. Im Körbe erhalten habe ich ja jetzt schon Übung. Ausserdem würde ich ihn gerne auch mal persönlich sehen, dann hat man zumindest ein genaues Bild von dem Anderen und nicht irgendein aus der Fantasie ersprungenes Bild.
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
925
#82
Ich erhoffe mir von dem Treffen einfach, dass wir uns zumindest einmal persönlich gesehen und geredet haben und wenn er dann immer noch der Meinung ist, ich sei nicht sein Typ, ist es dann sowieso gelaufen.
OK ... kann man machen, muss man aber nicht.
Oder: Muss man nicht machen, kann man aber.
Doch wenn, dann eben wirklich nur ganz locker und - das halte ich gerade in dieser Situation für geboten - völlig unerotisch.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
1.412
Alter
60
#83
Im Körbe erhalten habe ich ja jetzt schon Übung.
Das mag sein... Aber wenn Du von vornherein weißt, dass Du einen Korb bekommst, was macht das dann noch Sinn?

Ich muss da immer an meinen Neffen denken: Dem (als kleines Kind) sagte ich, wenn du deinen Kopf gegen die Wand schlägst, dann tut das weh. Er schlug den Kopf gegen die Wand und meinte dann "Aua, das stimmt ja wirklich."
Ausserdem würde ich ihn gerne auch mal persönlich sehen, dann hat man zumindest ein genaues Bild von dem Anderen
Nee, da bräuchte ICH kein genaues Bild mehr. Und umgekehrt hätte ich es nicht nötig, mich dem anderen anzubieten wie sauer Bier. Wer nicht will, der hat schon...
 
Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
414
#85
Ich hätte mich besser von Anfang an ferngehalten von ihm. Jetzt hat er mich heute nämlich aus dem Nichts geghostet und blockiert.

Es ist nichts vorgefallen, dass darauf hätte hindeuten können. Wirklich nichts. Im Gegenteil, wir wollten uns letzte Woche sogar treffen, er wollte auch. Der Termin stand schon. Leider bin ich dann an diesem Tag krank geworden und musste absagen. Zum einen neuen Termin vereinbaren sind wir gar nicht gekommen, weil heute hat er mich eben geghostet und blockiert. Ich verstehe es nicht. Wirklich nicht. Einfach so aus heiterem Himmel. Und dabei hatte ich das Gefühl, dass er es auch mag mit mir zu schreiben. Er war nett, er war interessiert, er schrieb konstant zurück und falls er mal keine Zeit hatte, liess er mich das wissen. Auch die Einladung zum Treffen kam von ihm aus. Er wollte essen gehen mit mir. (Das war das allererste Mal, dass ein Mann mit mir essen gehen wollte.)

Ein bisschen verwundert und misstrauisch war ich ja schon über diesen plötzlichen Sinneswandel, obwohl er ja am Anfang gemeint hatte, dass ich nicht sein Typ sei. Aber gross hinterfragen wollte ich es auch nicht. Schliesslich kennt man sich ja wirklich nicht, bevor man sich nicht wenigstens einmal getroffen hat. Jetzt bin ich umso enttäuschter und überraschter über das Ghosting und die Blockierung. Und traurig. Einfach nur endlos traurig 😞.

Er hätte sich zumindest verabschieden und ehrlich sagen können, dass er seine Meinung geändert hat und keinen Kontakt mehr wünscht. Auch eine Blockierung wäre wirklich nicht nötig gewesen, ich hätte ihn schon in Ruhe gelassen, wenn er gesagt hätte, dass er keinen Kontakt mehr möchte.

Ich fühle mich innerlich gerade total leer, hilflos und ohnmächtig.

Ich habe einfach wirklich immer nur Pech diesbezüglich. Warum mache ich mir überhaupt noch die Mühe Männer kennenzulernen? Ich wünschte, ich könnte es einfach sein lassen. Dann würde ich nicht mehr andauernd enttäuscht werden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.536
#86
Ich habe einfach wirklich immer nur Pech diesbezüglich.
Du hattest hier kein "Pech", das hat sich doch klar abgezeichnet.

Ich sehe es immer noch so:
Und ehrlich gesagt glaube ich, Dating ist eh nicht dein Ding, für dich ist das viel zu verkrampft.
Ich glaub du musst eher zufällig einen Mann kennen lernen, von dem du erst gar nichts willst und wo sich dann irgendwann doch was von selber entwickelt.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
1.412
Alter
60
#87
Schliesslich kennt man sich ja wirklich nicht, bevor man sich nicht wenigstens einmal getroffen hat.
Ohne sich getroffen zu haben ist alles unbedeutend. Du musst einen potentialen Partner riechen, schmecken und spüren können. Sonst ist es einfach nur "nett", aber ohne größere Bedeutung.

Männer neigen dazu (sorry für die Verallgemeinerung) die Flinte ins Korn zu werfen, wenn es zu anstrengend wird. Da verabschieden sie sich auch ohne Erklärungen. Vielleicht solltest Du eher überlegen, ob und warum es möglicherweise zu anstrengend geworden sein könnte? Ich hatte nach etwa 1-2 Monaten Schriftverkehr dann ein erstes Treffen. Vorher habe ich gar nichts geglaubt - selbst Bilder kann man "verschönern".

Egal wie Du es versuchst: Ein reales Treffen ist einfach wichtig. Und je eher, desto besser. Wenn sich das zu lange hinzieht, dann ist meistens schon der Wurm drin.

Wie auch immer: Viel Glück!
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
925
#88
Ach, @Rose97 . Geghostet und blockiert zu werden tut weh und ist echt nichts, was man sich wünscht. Insofern verstehe ich dich, klar.
Aber schlaf jetzt erst mal 'ne Nacht darüber, und morgen besiehst du dir noch mal bei Licht, ob der Verlust wirklich so groß ist.
 
K

Klaus die Maus

Gast
#90
Hallo @Rose97,

ich habe zugegebenermaßen nicht den ganzen Thread durchgelesen und denke, dass auch schon vieles gesagt und ergründet wurde. Deswegen möchte ich nicht so ohne Weiteres "reinplatzen". Ganz allgemein möchte ich dir aber sagen, dass es mir für dich leid tut, was Du erfahren musstest. Ich selbst weiß aus eigener Erfahrung, dass Ghosting schmerzhaft sein kann – vor allem, wenn man vor noch stetigen Kontakt hatte.

Aber siehe es so: Dieser Typ hat bewiesen, dass er Null Integrität hat und auf die Gefühle seines Gegenübers offenbar pfeift. Glaub mir, der Typ wird irgendwann von seiner Handlung eingeholt – Karma strikes back! Das kann ich dir garantieren, denn so ist das Universum nunmal konzipiert. :cool:

Und traurig. Einfach nur endlos traurig 😞.
Das darfst Du auch sein, aber lasse bitte nicht zu, dass Du in Gram verfällst. Das ist er nicht Wert. Du würdest dir damit nur im Wege stehen. Aber das willst Du doch nicht, oder? Du willst doch einen passenden Partner finden... Einen, der ehrlich und aufrichtig ist und dich so respektiert, wie Du bist. Er war es nicht, so hart das klingt.

Er hätte sich zumindest verabschieden und ehrlich sagen können, dass er seine Meinung geändert hat und keinen Kontakt mehr wünscht. Auch eine Blockierung wäre wirklich nicht nötig gewesen, ich hätte ihn schon in Ruhe gelassen, wenn er gesagt hätte, dass er keinen Kontakt mehr möchte.
Natürlich hätte er sich aufrichtig verhalten können. Das Ding ist aber, dass das ein Mindestmaß an Anstand, Ehrlichkeit und Mut voraussetzt. Leider ist es so, dass die Menschen oft den Weg des geringsten Widerstands suchen. Ghosting, noch dazu mit einer Blockade, ist der scheinbar einfachste Weg, sich einer Person zu entledigen. Nur denken solchen Menschen nicht darüber nach, was sie bei ihrem Gegenüber damit anrichten können.

Ich bin in meinem Leben schon so oft mit meinen Mitmenschen auf die Schnauze gefallen, dass ich eigentlich ein Menschenhasser sein müsste. Bin ich aber nicht. Warum? Weil ich es nicht einsehe, hochnegative Gefühle wie Hass, Wut, Zorn und Niedergeschlagenheit Oberhand gewinnen zu lassen, nur weil es auf dieser Welt so viele Armleuchter gibt. Würde ich in Wut ertrinken, würde ich es im Laufe der Zeit mit Krankheit, Geldnot und anderen Problemen zu tun bekommen.

Ich mache mir mit den Menschen nichts vor – sie sind, wie sie sind. Deshalb halte ich es mir so, dass ich keinerlei Erwartung mehr an andere Menschen richte – mit einer Ausnahme, nämlich mir selbst.

Ich fühle mich innerlich gerade total leer, hilflos und ohnmächtig.
Dann solltest Du dich erstmal um dich kümmern. Tue dir was Gutes und mache etwas, was dir Spaß macht. Und lasse die Kerle Kerle sein. Mr. Right kommt schon noch. ;)

Ich habe einfach wirklich immer nur Pech diesbezüglich. Warum mache ich mir überhaupt noch die Mühe Männer kennenzulernen? Ich wünschte, ich könnte es einfach sein lassen. Dann würde ich nicht mehr andauernd enttäuscht werden.
Sagt dir das "Gesetz der Anziehung" etwas? Wenn nicht, dann befasse dich mal ruhig damit. Ich kann es nur empfehlen. :)
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben