Kann man während der Kennenlernphase fremdgehen?

A

Arno Nym

Gast
#1
Hallo Forum,

nehmen wir an, man ist lernt als Mann eine Frau kennen. Man tastet sich allmählich gegenseitig heran, Interesse an mehr besteht auch, hat aber noch keine Beziehung am laufen. Ist es moralisch vertretbar, während dieser Zeit mit anderen Frauen zu schlafen?

Vielen Dank für eure Antworten.

Grüße,
Anonymer User
 
Anzeige:
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.787
#2
Ja, natürlich. Es ist auch moralisch vertretbar, dass sie noch mit anderen Männern in die Kiste steigt. Es ist sogar moralisch vertretbar, dass sie Dich dann abschießt, weil der Andere einen dickeren Dödel besitzt. Kommt immer drauf an, welchen moralischen Maßstab man anlegt.

Am sichersten fährt man meist mit dem Motto "Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem anderen zu." Damit ist zwar auch nicht garantiert, dass aus euch das ultimative Traumpaar wird, aber wenigstens kannst Du Dir dann selbst noch in die Augen sehen.
 

Perle

Gesperrt
Dabei
5 Jul 2022
Beiträge
76
#3
Eigentlich spricht nichts dagegen und nach 2-4 x treffen kann man noch keine Erwartungen haben oder schon eine Beziehung führen. Ich lernte vor kurzem einen Mann über Bumble kennen. Er ist um die 50zig und ich 31. Wir hatten erst 3 Dates mit Sex. Er gaukelte mir Gefühle vor und das er mir verspricht Bumble zu löschen, da er sich auf mich konzentrieren möchte. Er zeigte mir sogar Screenshots das er sein Profil deaktiviert habe. Dann habe ich zwei Fake Frauen Profile erstellt und schon nach dem
Anmelden ein super like von ihm bekommen. Ich habe ihn damit konfrontiert und er meinte es tut ihm sehr leid, diese Apps machen ihn süchtig bla bla. Ich habe ihn nochmal eine Chance gegeben und beim zweiten anderen Fake Profil hat er wieder angeschlagen und ich bestellte ihm ins Café! Als er angeblich davor stand, habe ich das Match gelöscht und er rief mich sofort an. Er spürte wohl ganz sicher, dass ich dahinterstecke. Seitdem haben wir kaum noch Kontakt und es ist ein hin und her ...
Es geht einfach um seine Lüge mir gegenüber, ansonsten hätte ich kein Problem damit, wenn er andere Frauen datet, aber dann soll er mir nicht so ein Schmarren erzählen er hätte die App gelöscht. An deiner Stelle würde ich ehrlich zu deiner neuen sein ...
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#4
Beiß nicht mehr ab als du schlucken kannst. Ein Kumpel von mir hat sich vor Jahren mal in so eine dumme Situation mit zwei Frauen gebracht - mit der einen war es casual, die andere hat er zwischendrin angefangen zu daten und dann gemerkt, dass er lieber Zeit mit der verbrachte, mit der es casual war... am Ende hat er die von den Dates verlassen, dann wollte die, mit der er casual etwas hatte, gar nichts mehr mit ihm zu tun haben....
Ich denke, es kommt immer darauf an, wie erwachsen die anderen und man selbst ist. Bis zu einem gewissen Grad der Bekanntschaft geht es nichts an, was man mit anderen Personen macht, aber irgendwann vielleicht doch und wie schafft man den Übergang?
 

maelcom

Moderator
Dabei
14 Apr 2015
Beiträge
683
#5
Das muss in der Tat jeder mit seinem "moralischen Kompass" selbst ausmachen.

Bei mir ist das so: Wenn ich eine Frau anschreibe und wir dann telefonieren und uns für die nächste Zeit verabreden, werde ich in dieser Zeit keine andere Frau treffen oder sogar intim werden. Ich konzentriere mich dann auf diese neue Begegnung und ob sich etwas daraus entwickeln kann oder nicht. Sollte es dazu kommen, dass man merkt, dass es für eine Beziehung nicht ausreicht und das klar kommuniziert hat, bin ich "frei" für neue Erfahrungen und Kontakte.

Ein richtig oder falsch vermag ich da nicht zu erkennen und niemand kann da den Moralapostel spielen. Aber wie meine Vorredner schon treffend sagten: Behandel jeden Menschen so, wie auch Du behandelt werden möchtest.
 

Hades

Gesperrt
Dabei
8 Aug 2022
Beiträge
250
#6
Moral ist Ansichtssache, das muss jeder für sich selbst entscheiden. M.E. macht es keinen Sinn, sich in einer unverbindlichen Kennenlernphase in einer monogamen festen beziehung zu sehen. Damit übt man nicht nur Druck auf sich selbst, sondern auch auf das Gegenüber aus. Bei einem Kennenlernen geht es zudem nicht darum, eine feste Partnerschaft anzustreben, sondern sich offen zu verhalten und frei zu schauen, wo die Sache hinführt. Das kann neben einer Partnerschaft ebenso eine Freundschaft oder eine Affäre sein. Weswegen sollte man sich also in solch einer experimantalen Phase, bei der man noch lang nicht wissen kann, was man überhaupt will, künstlich einschränken?
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.582
#7
Kommt drauf an, worauf man letztlich hinaus will und wie viel an potenzieller Komplikation man verträgt.
Druck übt man allenfalls aus wenn man mit dem anderen irgendwas vereinbaren möchte.
 

Hades

Gesperrt
Dabei
8 Aug 2022
Beiträge
250
#8
Druck übt man allenfalls aus wenn man mit dem anderen irgendwas vereinbaren möchte.
Die meisten bleiben nicht ausschließlich aus Eigenüberzeugung monogam, sonderm um das Gleiche auch vom Gegenüber zu erwarten, direkt oder zwischen den Zeilen. Deswegen halten es vermutlich die meisten selbst in der Kennenlernphase hinterm Berg, wenn sie parallel noch andere daten - selbst auf Nachfrage. Ich jedenfalls würde das keineswegs zugeben, auch wenn ich es mir ggf. nicht verkneifen würde.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#9
Moral ist generell keine persönliche Entscheidung, sondern etwas, auf das wir uns als Gesellschaft geeinigt haben. Jetzt in so einem Fall wie Daten und noch etwas anderes am Laufen haben, keine Ahnung, was da der richtige Ansatz ist. Ich konnte es respektieren, dass jemand mit mir ehrlich in dieser Hinsicht war und hab mich darauf eingelassen - hab's nicht bereut. Wenn einem das befremdlich vorkommt, dann passt es ja aber auch wahrscheinlich nicht, was ja jetzt für alle Beteiligten auch blöd ist.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.582
#10
Die meisten bleiben nicht ausschließlich aus Eigenüberzeugung monogam, sonderm um das Gleiche auch vom Gegenüber zu erwarten, direkt oder zwischen den Zeilen.
Das verstehe ich jetzt nicht. Wenn jemand monogam leben will, macht das ja tatsächlich nur Sinn, wenn das dann für beide Partner gilt.

In der Kennenlernphase ist man ja noch niemandem was schuldig, da würde ich davon ausgehen, dass der andere ggf parallel noch andere Frauen trifft, auch wenn ich das meinerseits nicht tun würde. Und ich würde es meinerseits deswegen nicht tun, weil es eh extremst unwahrscheinlich ist, dass ich mich gleichzeitig für 2 Männer interessiere, und weil mir so ein Scheiß zu kompliziert wäre.
 

Hades

Gesperrt
Dabei
8 Aug 2022
Beiträge
250
#11
Das verstehe ich jetzt nicht. Wenn jemand monogam leben will, macht das ja tatsächlich nur Sinn, wenn das dann für beide Partner gilt.

In der Kennenlernphase ist man ja noch niemandem was schuldig, da würde ich davon ausgehen, dass der andere ggf parallel noch andere Frauen trifft, auch wenn ich das meinerseits nicht tun würde.
Ist eine gute Einstellung. Ich vermute jedoch, dass sehr vielen Leuten ihr gekränktes Ego dazwischenkäme, würden sie erfahren, dass das Gegenüber parallel andere Leute datet. Und letzten Endes ist man zu keinem Zeitpunkt egal wem je etwas schuldig. Dazu ist ein Kennenlernen und auch eine Partnerschaft nicht da. Man ist allenfalls sich selbst schuldig, man selbst zu bleiben und für die eigenen Interessen einzustehen.
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.787
#12
Moral ist generell keine persönliche Entscheidung, sondern etwas, auf das wir uns als Gesellschaft geeinigt haben.
Stimmt schon. Allerdings ist es eine zutiefst persönliche Entscheidung, ob man sich im privaten Bereich an den gesellschaftlichen Moralkodex hält. "Man pupst nicht" hält ja auch fast jeder im Bus ein, aber wesentlich weniger im eigenen Schlafzimmer. Insofern ist der Einzige, der die Frage "ist es moralisch vertretbar" für sich beantworten kann, der Fragesteller selbst.

Für mich wäre es übrigens nach dem gesellschaftlichen Moralkodex okay, für mich persönlich aber nicht. Ich würde mich fühlen, als würde ich fremdgehen. Und ich würde wissen, dass ich in keinen der Herren bis über beide Ohren verliebt bin (wäre ich es, wäre ich blind für den anderen) - und dass das Paralleldaten es recht unwahrscheinlich macht, dass sich diese Verliebtheit noch einstellt.
 

Hades

Gesperrt
Dabei
8 Aug 2022
Beiträge
250
#13
Ich würde mich fühlen, als würde ich fremdgehen. Und ich würde wissen, dass ich in keinen der Herren bis über beide Ohren verliebt bin (wäre ich es, wäre ich blind für den anderen) - und dass das Paralleldaten es recht unwahrscheinlich macht, dass sich diese Verliebtheit noch einstellt.
Was meinst Du mit "bis über beide Ohren verliebt"? Wie in "Arielle, die Meerjungfrau"? Üblicherweise lernt man einen fremden Menschen kennen, und diese oberflächliche Schwärmerei, die man als "Verliebt bis über beide Ohren" bezeichnen könnte, wäre ohnehin nichts anderes als Illusionen und Fantasien auf ebendiese fremde Person zu projizieren. Inwiefern wäre diese Schwärmerei maßgeblich dafür, für wen man sich letzten Endes entscheidet? Ernstzunehmende Emotionen brauchen nunmal ihre Zeit, und ob diese sich deswegen einstellen, dass man sich einer moralischen Verpflichtung hingibt, obwohl noch keinerlei Basis gegeben ist oder gar feststeht, wohin ein Kontakt überhaupt hinsteuert, bleibt fraglich. Das liest sich für mich eher nach Abhängigkeit vom ersten Moment an.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#14
Allerdings ist es eine zutiefst persönliche Entscheidung, ob man sich im privaten Bereich an den gesellschaftlichen Moralkodex hält.
Genau! Deswegen frage ich mich auch, was das Thema Moral denn bei der Partner:innensuche überhaupt zu suchen hat, denn es hat ja nichts mit Moral zu tun. Man kann sich über Moral Gedanken machen oder es lassen, am Ende entscheidet man, worauf man Lust hat, weil es ja eh nur Auswirkungen auf einen selbst und die Beteiligten hat.
Wie in "Arielle, die Meerjungfrau"? Üblicherweise lernt man einen fremden Menschen kennen, und diese oberflächliche Schwärmerei, die man als "Verliebt bis über beide Ohren" bezeichnen könnte, wäre ohnehin nichts anderes als Illusionen und Fantasien auf ebendiese fremde Person zu projizieren. Inwiefern wäre diese Schwärmerei maßgeblich dafür, für wen man sich letzten Endes entscheidet?
Jaaaaa, genau so verliebt!! 💕
Es ist maßgeblich entscheidend, dass dieses Gefühl irgendwie da ist. 😚 Jemanden interessant und toll finden!
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.787
#15
Üblicherweise lernt man einen fremden Menschen kennen..
Schätzelein, ich bin 51 Jahre alt, und was "man" macht, ist mir so egal, dass das Wort "egal" gar nicht ausreicht, um mein Level an Gleichgültigkeit zu beschreiben.

Ich bin alles andere als beziehungsbedürfig. Ich habe schon so viele Häuser gebaut, Bäume gepflanzt und Kinder gezeugt, dass es für drei Frauen reichen würde. Ich brauche niemanden, der mich durchfüttert, und solange die Batteriepreise niedrig sind und es immer genug Männer gibt, die lieber eine nette ältere Dame beglücken als Fräulein Faust, ist für die sexuelle Komponente ebenfalls gesorgt. Eine völlig irrationale Verliebtheit wäre (neben der Chance, dass der Herr, sofern ich ihn erhöre, den Weltfrieden schafft oder ein Heilmittel gegen Krebs erfindet) der EINZIGE Grund, um jemanden überhaupt so weit in mein Leben integrieren zu wollen, dass sich die von Dir erwähnten "ernstzunehmenden Emotionen" entwickeln können.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#16
Und ich würde es meinerseits deswegen nicht tun, weil es eh extremst unwahrscheinlich ist, dass ich mich gleichzeitig für 2 Männer interessiere, und weil mir so ein Scheiß zu kompliziert wäre.
Schätzelein, ich bin 51 Jahre alt, und was "man" macht, ist mir so egal, dass das Wort "egal" gar nicht ausreicht, um mein Level an Gleichgültigkeit zu beschreiben.
@Twi-n-light und @nixe ihr seid so cool. 💕
 

Hades

Gesperrt
Dabei
8 Aug 2022
Beiträge
250
#17
Jemanden interessant und toll finden!
Natürlich sollte sexuelle Anziehung und Sympathie gegeben sein, um sich zu motivieren, denjenigen mit Neugier kennenlernen zu wollen. Aber das hat doch nichts mit "über beide Ohren verliebt" zu tun. Vielleicht bin ich ja unromantisch, aber mich erinnern solche Begriffe an einen Groupie bei einem Justin-Bieber-Konzert. Diese übertriebenen Emotionskaruselle einem komplett Fremden gegenüber sind m.E. auch der beste Weg, um sich selbst zu verlieren, sich viel zu früh zu fixieren und dadurch für das Gegenüber anstrengend und abturnend zu wirken. Ich jedenfalls würde von einer erwachsenen Frau erwarten, dass sie bei aller Sympathie einen Hang zur Souveränität und Realismus besitzt, auch um dem Kennenlernen die nötige Lockerheit zu erhalten.

Schätzelein, ich bin 51 Jahre alt, und was "man" macht, ist mir so egal, dass das Wort "egal" gar nicht ausreicht, um mein Level an Gleichgültigkeit zu beschreiben.
Sorry jetzt, aber zum einen liest sich ein Text, der mit "Schätzelein" beginnt, geknickt, sonst müsste man sich fragen, weswegen Du keinen normalen Gesprächsverlauf führen kannst. Zum anderen ist es unnötig, mit gespielter übertriebener Gleichgültigkeit überzukompensieren. Wir diskutieren hier doch bloß. Du brauchst also nicht theatralisch zu werden.

Ich bin alles andere als beziehungsbedürfig. Ich habe schon so viele Häuser gebaut, Bäume gepflanzt und Kinder gezeugt, dass es für drei Frauen reichen würde.
Also ehrlich gesagt liest sich das für mich nach einer sehr starken Beziehungsbedürftigkeit, die halt nur an mehreren Fronten gescheitert ist.

Eine völlig irrationale Verliebtheit wäre (neben der Chance, dass der Herr, sofern ich ihn erhöre, den Weltfrieden schafft oder ein Heilmittel gegen Krebs erfindet) der EINZIGE Grund, um jemanden überhaupt so weit in mein Leben integrieren zu wollen, dass sich die von Dir erwähnten "ernstzunehmenden Emotionen" entwickeln können.
Erschließt sich nicht. Hier geht es um die Kennenlernphase und darum, ob man in dieser frühen Phase auch andere Leute daten sollte. Du hingegen führst an, das Deine "ernstzunehmenden Emotionen" ausschließlich auf Illusionen basieren können. Denn nichts anderes ist es, wenn man für jemanden schwärmt, den man null kennt und somit nur seine eigenen Fantasien auf denjenigen projiziert. Zudem scheinst Du gern alles im Voraus zu planen, wann Du wie empfindest. Wie soll das möglich sein? Man lernt einen Menschen doch auf die unterschiedlichsten Weisen kennen, und gerade der Verzicht auf Planung und Kontrolle schafft doch überhaupt erst Raum zur Entfaltung reifender Emotionen.
 

Hades

Gesperrt
Dabei
8 Aug 2022
Beiträge
250
#19
Und was soll daran jetzt verkehrt sein?
Wenn man 15 ist, sicher nichts. Als Erwachsener jedoch kann man sich damit recht schnell der Ebenbürtigkeit beim Gegenüber berauben. Gibt es doch en masse, wenn gewisse Frauen eine Schar an Bewunderern hinter sich herziehen. Zwar allesamt nicht ernstzunehmend oder für ein Kennenlernen geeignet, aber zumindest nützlich, um dem Frauen-Ego zu schmeicheln.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#20
Gibt es doch en masse, wenn gewisse Frauen eine Schar an Bewunderern hinter sich herziehen. Zwar allesamt nicht ernstzunehmend oder für ein wirkliches Kennenlernen geeignet, aber zumindest nützlich, um dem eigenen Ego zu schmeicheln.
Ja, aber ernstzunehmend sind sie doch nur nicht, weil diese "gewissen Frauen" gar nicht verliebt sind. Oder nenne es verknallt oder unromantisches romantisches Interesse oder auch irgendwie.
Und du meinst, man schießt sich ins Aus, weil man sich auf jemanden eiassen würde?
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.787
#21
Sorry jetzt, aber zum einen liest sich ein Text, der mit "Schätzelein" beginnt, geknickt, sonst müsste man sich fragen, weswegen Du keinen normalen Gesprächsverlauf führen kannst
Weil ich jemanden, der auf einen persönlichen, nur für mich gültigen Erfahrungsbericht mit "man sollte aber" reagiert, als Gesprächspartner nicht mehr ernst nehmen kann. Entsprechend wähle ich dann auch eine aus dem Comedy-Bereich bekannte Anrede.


Hier geht es um die Kennenlernphase und darum, ob man in dieser frühen Phase auch andere Leute daten sollte.
Zu der Frage des TE hatte ich bereits etwas geschrieben. Das, was Du dann kommentiert hast, war ein, ich wiederhole es gern, persönlicher, nur für mich gültiger Erfahrungsbericht. Zu erkennen an der Nutzung von Worten wie "ich" oder "persönlich".

Ja, es ist offensichtlich, dass es sich Dir nicht erschließt. Aber das muss es auch nicht. Ich brauche weder Deine Ratschläge noch Deine Analyse noch Dein Verständnis. Wenn Du Fragen hast, beantworte ich sie Dir gern, aber mit Deiner "Ich weiß besser als Du, wie Du Dein Leben zu führen hast, und drücke Dir gern ungebeten meine Meinung auf" Attitüde muss ich nicht mit Dir diskutieren.

Du hingegen führst an, das Deine "ernstzunehmenden Emotionen" ausschließlich auf Illusionen basieren können
Lesen kannst Du auch nicht. Ich führe an, dass diese Illusionen, Du kannst es auch "temporäre hormonelle Verwirrung" nennen, für mich der Anlass sind, jemanden so genau anzusehen, so viel Zeit mit ihm zu verbringen, ihn so oft zu treffen, dass besagte ernsthafte Emotionen überhaupt entstehen können.

Aber wie gesagt - ich sehe keinen Anlass, meine eigene Situation zu diskutieren. Ich habe sie hier genannt, um dem TE zu zeigen, dass es viele verschiedene Arten des Verhaltens in der Kennenlernphase gibt. Und dass er völlig frei ist, die zu wählen, die für ihn selbst richtig ist.

Warum Du Dich dann hinstellen und sowas schreiben musst "Nee, das was die nixe schreibt ist doof, man muss das so und so machen", erschließt sich wiederum mir nicht. Hast Du irgendwo ein allgemeingültiges Universalrezept gefunden, wie Menschen ihr Leben zu führen haben, um maximale Glückseligkeit zu erreichen?
 

Hades

Gesperrt
Dabei
8 Aug 2022
Beiträge
250
#22
Ja, aber ernstzunehmend sind sie doch nur nicht, weil diese "gewissen Frauen" gar nicht verliebt sind. Oder nenne es verknallt oder unromantisches romantisches Interesse oder auch irgendwie.
Es ist eher umgekehrt. Die Frau entwickelt kein Interesse, weil die Männer sich nicht ernstzunehmend verhalten. Weil die Typen sich eben zu jenen gesellen, die recht anspruchslos der Frau nacheifern und diese sogleich auf ein Podest stellen. Wie soll sich unter diesen Umständen Interesse bei einer Frau aufbauen?

Und du meinst, man schießt sich ins Aus, weil man sich auf jemanden eiassen würde?
Nicht "weil", sondern "wie". Ich z.B. könnte schwer eine Frau ernstnehmen, die mich datet und sich dabei von Anfang an wie ein Fan verhält. Ich würde in ihr schlichtweg nicht die nötige emotionale Reife entdecken, um sie als gestandenes Gegenüber wahrzunehmen. Es käme für mich oberflächlich rüber und so, als hätte sie den Wunsch, egal wie in irgendeine Beziehung zu kommen, während ich halt eben grad zufällig mal da bin. Sowas würde mich halt nicht motivieren.
 

Hades

Gesperrt
Dabei
8 Aug 2022
Beiträge
250
#23
Warum Du Dich dann hinstellen und sowas schreiben musst "Nee, das was die nixe schreibt ist doof
Genau das meinte ich mit "geknickt". Irgendwie seltsam, dass Du Dich direkt angegriffen fühlst, anstatt einfach einen Austausch weiterzuführen, so wie es beabsichtigt war. War es nicht Dein Tenor, dass Du so lebenserfahren bist? Ich hatte wahrscheinlich einfach mit mehr Souveränität gerechnet.

Ich führe an, dass diese Illusionen, Du kannst es auch "temporäre hormonelle Verwirrung" nennen, für mich der Anlass sind, jemanden so genau anzusehen, so viel Zeit mit ihm zu verbringen, ihn so oft zu treffen, dass besagte ernsthafte Emotionen überhaupt entstehen können.
Das habe ich verstanden. Aber ich führte eben an, dass die Welt nicht schwarz/weiß ist und der Anlass für ein Kennenlernen komplett bunt und variabel ist, sodass es unnötig ist, mit einer Märchenprinz-Checkliste durch die Welt zu rennen und sich vorher festzulegen, wen man wann interessant für ein kennenlernen findet. Allein schon aus Freundschaften oder Bekanntschaften können Kontakte wachen oder aus Freizeitgruppen etc. etc. Wer weiß, wohin das führt, wenn man bereit ist, lockerzulassen. Ich jedenfalls kann nicht voraussagen, aus welcher Situation sich für mich ernstzunehmendes Interesse und Emotionen entwickeln könnte. Das entwickelt sich doch spontan aus der jeweiligen Situation heraus. Was mich halt zu der Frage führt, wie Du das pauschal im Voraus wissen kannst, ohne in in der betreffenden Situation zu sein.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#24
Weil die Typen sich eben zu jenen gesellen, die recht anspruchslos der Frau nacheifern und diese sogleich auf ein Podest stellen.
Ich weiß nicht, ob wir von der gleichen Sache reden. Wir haben jetzt doch gerade gar nicht viel über Ansprüche gesprochen - außer halt, dass als Grundbasis ein Interesse, Verknalltheit, eine Connection da ist. Und klar stellt man dann jemanden für sich auf ein Podest, sonst würde man die Person ja gar nicht daten wollen?
Wie soll sich unter diesen Umständen Interesse bei einer Frau aufbauen?
Wenn jemand Interesse an jemandem hat, dann hat man das entweder auch oder nicht, ich verstehe deine Bedenken gerade nicht? Klar gibt es für manche eine zu schnelle Zuneigungsbedkundung, aber für manche ist es nach vier Wochen Zeit dafür, für andere nach vier Monaten und beides ist cool, wenn sich alle damit wohlfühlen.
Ich z.B. könnte schwer eine Frau ernstnehmen, die mich datet und sich dabei von Anfang an wie ein Fan verhält.
Ich könnte das und ich habe das, meine Frau ist mein größter Fan und es wurde mit der Zeit immer mehr. Ich lieb's. 💖 Du nicht und das kann ich auch nachvollziehen.
Haha, ich stell mir gerade ein Date vor, bei dem jemand mit den Worten geht "sorry, wenn du aber gerade keine anderen fickst weil du dich in mich verguckt hast finde ich das unsympathisch und anhänglich, tschö" 😅
. Es käme für mich oberflächlich rüber und so, als hätte sie den Wunsch, egal wie in irgendeine Beziehung zu kommen, während ich halt eben grad zufällig mal da bin.
Das kann aber auch zum einen ein bisschen an einem niedrigen Selbstbewusstsein liegen. Oder es ist wirklich so, aber dann wird die Person ja schnell uninteressant.
 

Hades

Gesperrt
Dabei
8 Aug 2022
Beiträge
250
#25
Klar gibt es für manche eine zu schnelle Zuneigungsbedkundung, aber für manche ist es nach vier Wochen Zeit dafür, für andere nach vier Monaten und beides ist cool, wenn sich alle damit wohlfühlen.
Oft sinkt halt das Interesse, wenn zu schnell zuviel Interesse entgegengebracht wird. Es muss ja irgendwie nachvollziehbar bleiben, sonst entsteht eben der Eindruck, dass die Person sich generell verlieben möchte und man selbst als Individuum nicht wirklich eine Rolle dabei spielt.

Haha, ich stell mir gerade ein Date vor, bei dem jemand mit den Worten geht "sorry, wenn du aber gerade keine anderen fickst weil du dich in mich verguckt hast finde ich das unsympathisch und anhänglich, tschö"
Etwas überspitzt ausgedrückt, aber tatsächlich: Würde ich merken, dass die Frau nach dem ersten bzw. den ersten Dates kein eigenes Leben mehr hat und sich total auf mich fixiert, würde ich das unangenehm und bedrückend finden und ich hätte das Gefühl, sie an der Backe zu haben. Ich will ja gerade das Leben der Frau mit Zeit und Spaß kennenlernen. Und dabei immer das Gefühl haben, dass beide Seiten frei handeln können. Und das könnte ich nicht, wenn ich merken würde, dass die Frau direkt emotional hin und weg wäre. Mir würde da einfach die emotionale Vielschichtigkeit fehlen, und mich würden ebenfalls die Erwartungen abschrecken, die mit solch einer Schärmerei automatisch mitschwimmen.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#26
Oft sinkt halt das Interesse, wenn zu schnell zuviel Interesse entgegengebracht wird.
Ich habe immer das Problem, da ich für Emotionen doch eigentlich immer sehr lange brauche, genervt bin, wenn jemand keine Rücksicht auf mich nehmen möchte und mich unter Druck setzt. Dann finde ich die Person aber eher zu wenig einfühlsam als zu unterwürfig; vielleicht nicht unterwürfig genug? 😅
Es muss ja irgendwie nachvollziehbar bleiben, sonst entsteht eben der Eindruck, dass die Person sich generell verlieben möchte und man selbst als Individuum nicht wirklich eine Rolle dabei spielt.
Awww nein, sagst du gerade dass du es nicht nachvollziehen kannst, wenn sich jemand in dich verliebt? 💔
Würde ich merken, dass die Frau nach dem ersten bzw. den ersten Dates kein eigenes Leben mehr hat und sich total auf mich fixiert, würde ich das unangenehm und bedrückend finden und ich hätte das Gefühl, sie an der Backe zu haben.
Ich weiß was du meinst, finde das aber zu kurzfristig betrachtet. Gibt jemand sein Leben auf, nur weil eigens ein anderer Termin verschoben wird, um sich für ein Date zu sehen? Hat man sein Leben aufgegeben, wenn man seiner Sexfreundschaft sagt, man möchte erstmal sehen, wie es mit dieser anderen Person laufen könnte und lieber mit dieser Person schläft?
Es ist super wichtig, sich in einer Beziehung nicht aufzugeben, das merkt man aber nicht in der Datingphase, ob das passiert. Es kann sich ankündigen, dann sieht man aber die Zeichen und läuft. Dann hat man aber auch keine Person, die in einem verknallt ist und jemanden kennenlernen will. Dann hat man jemanden, der in sich selbst in einer bestimmten Situation verliebt ist; das hast du in einem anderen Beitrag ja auch schon geschrieben, aber das ist nicht das, was uns in dem Fall wichtig ist.
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.787
#28
Irgendwie seltsam, dass Du Dich direkt angegriffen fühlst, anstatt einfach einen Austausch weiterzuführen, so wie es beabsichtigt
Wenn Du einen Austausch beabsichtigst, solltest Du vielleicht mit "man macht das so" argumentieren. Sondern mit "ich sehe das so". Also nicht auf einen angeblichen Standard hinweisen, dem "man" zu folgen hat (denn an einem Standard gibt es nichts zu diskutieren), sondern Deine Meinung zur Diskussion stellen.

Allein schon aus Freundschaften oder Bekanntschaften können Kontakte wachen oder aus Freizeitgruppen etc. etc. Wer weiß, wohin das führt, wenn man bereit ist, lockerzulassen. Ich jedenfalls kann nicht voraussagen, aus welcher Situation sich für mich ernstzunehmendes Interesse und Emotionen entwickeln könnte. Das entwickelt sich doch spontan aus der jeweiligen Situation heraus. Was mich halt zu der Frage führt, wie Du das pauschal im Voraus wissen kannst, ohne in in der betreffenden Situation zu sein.
Ja, das klingt eher nach einer Einladung zu einem offenen Austausch. Und natürlich weiß ich nichts pauschal im Voraus, ohne in der betreffenden Situation zu sein - nicht für mich, und erst recht nicht für "man". Allerdings habe ich auch im Präsens geschrieben, nicht im Futur. Und da ich bin gerade tatsächlich in meiner gegenwärtigen Situation und es gibt Gründe, aus denen ich für diese Situation sagen kann "Das läuft für mich gerade nur so." Und Du kannst mir glauben: ich kenne meine Lebenssituation deutlich besser als Du und sehe daher eher mich als kompetent, diese zu beurteilen, als Dich.

Natürlich kann das in 10 Jahren völlig anders aussehen. Wahrscheinlich wird es das sogar. Aber darüber kann und muss ich jetzt weder nachdenken noch schreiben.
 

Hades

Gesperrt
Dabei
8 Aug 2022
Beiträge
250
#29
Awww nein, sagst du gerade dass du es nicht nachvollziehen kannst, wenn sich jemand in dich verliebt? 💔
Nicht, wenn es dafür keine Grundlage gibt. Kommt halt eben auf das Maß und die Situation an. Das betrifft auch das:

Ich weiß was du meinst, finde das aber zu kurzfristig betrachtet. Gibt jemand sein Leben auf, nur weil eigens ein anderer Termin verschoben wird, um sich für ein Date zu sehen? Hat man sein Leben aufgegeben, wenn man seiner Sexfreundschaft sagt, man möchte erstmal sehen, wie es mit dieser anderen Person laufen könnte und lieber mit dieser Person schläft?
Motivation ist toll, mich turnt eben nur eine unverhältnismäßige Fixierung ab. Wenn die Person mit keiner anderen Person Sex haben möchte, hab ich natürlich nichts dagegen. Da ich es aber als realistisch einschätze, dass die meisten nichts tun, was sie sich beim Gegenüber nicht auch wünschen, würde ich Paralleldates - wie schon gesagt - immer hinterm Berg halten.

Es ist super wichtig, sich in einer Beziehung nicht aufzugeben, das merkt man aber nicht in der Datingphase, ob das passiert.
Ich finde gerade in der Datingphase wird das recht deutlich, wenn die Eindrücke noch recht unbefangen sind. Das Date bekommt zwischen den Zeilen direkt einen beklemmenden Charakter. Solche Leute können eben nicht aus ihrer Haut, selbst wenn sie Dich einfach nur anlächeln. Und da warte ich sicher nicht ab, bis das Ganze irgendwann jenseits der Kennenlernphase ausufert. Es reicht dann für mich schon aus, wenn es sich nicght mehr angenehm anfühlt.
 

Hades

Gesperrt
Dabei
8 Aug 2022
Beiträge
250
#30
Wenn Du einen Austausch beabsichtigst, solltest Du vielleicht mit "man macht das so" argumentieren. Sondern mit "ich sehe das so". Also nicht auf einen angeblichen Standard hinweisen, dem "man" zu folgen hat (denn an einem Standard gibt es nichts zu diskutieren), sondern Deine Meinung zur Diskussion stellen.
Sorry, aber diesen Gedankenweg hat nur jemand, der es förmlich darauf anlegt, sich angegriffen zu fühlen. Sich auf einzelne Worte einzuschießen und sie überzubewerten - das findet allein in Deinem Kopf statt, damit habe ich nichts zu tun.

natürlich weiß ich nichts pauschal im Voraus, ohne in der betreffenden Situation zu sein - nicht für mich, und erst recht nicht für "man". Allerdings habe ich auch im Präsens geschrieben, nicht im Futur. Und da ich bin gerade tatsächlich in meiner gegenwärtigen Situation und es gibt Gründe, aus denen ich für diese Situation sagen kann "Das läuft für mich gerade nur so."
Das sagt nur, dass dies eine der Optionen ist, die Dir derzeit begegnet (falls es denn so ist), aber nicht, dass andere Optionen oder Gelegenheiten nicht brauchbar wären. Wie gesagt: Du kannst keine Auskunft über Dinge geben, die Du nicht erlebst. Das unabhängig davon, ob es die nächsten 10 Jahre oder die nächsten 10 Minuten betrifft. Wohl aber kann man sich künstlich einschränken - das tun genug Menschen. Das wäre dann die beste Art, um vieles vom Leben mit seiner Vielfalt zu verpassen. Dazu vollkommen unnötig, weil ein freier Mensch ohnehin den Moment so gestaltet, wie er dies in dem Moment will.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben