Zu sehr Fan?

Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.263
#31
Liebe Elbenkönigin (das ist wirklich einer der schönsten Nicknamen hier!),

du hast im März geschrieben:

Und falls keine Antwort kommen sollte, nehme ich das nicht persönlich, weil die ja sicherlich Millionen Fanbriefe bekommt und nicht auf alle antworten kann.

Ich verstehe zwar, dass du ein wenig enttäuscht bist, aber letztlich ging es doch einfach darum, dass du es tust, also ihr den Brief schickst.

Heute würdest du dir vielleicht immer noch denken, was wäre gewesen, hätte ich ihr den Brief geschickt.

Es ist ja auch noch Corona dazwischen gekommen, vielleicht war sie gar nicht an der Adresse, wo der Brief hinkam und sie hat ihn nie zu Gesicht bekommen. Und jetzt ist die ungelesene Post vielleicht so viel geworden, dass sie entweder noch irgendwo unberührt in einer Ecke liegt oder irgendetwas in der Form. Wir wissen es nicht.

Du kannst stolz auf dich sein, dass du so mutig warst, es zu tun - die Zeilen werden sie irgendwann erreichen. Vielleicht in ein paar Jahren? Wenn sie zufällig diesen liegengebliebenen Stoß an Briefen findet? Alles ist möglich.

Sei nicht traurig und enttäuscht. Du hast hier viele Menschen tief berührt (viele sind stille Mitleser, die nicht antworten, aber sicherlich ergriffen waren von deiner Geschichte).

Ich jedenfalls finde es schön, dich kennengelernt zu haben - wenn auch "nur" virutell :052:

Wie sieht es mit deiner Schreiberei aus? Hast du dich schon mit dem Veröffentlichen über Amazon beschäftigt? Mach was aus deinem Talent! :023:

Alles Liebe!
 
Anzeige:
Dabei
12 Mrz 2020
Beiträge
35
#32
@Peachy

Danke für deine lieben Worte. Du hast Recht, ich kann froh sein, dass ich den Brief abgeschickt habe, und vielleicht wird sie ihn ja noch irgendwann lesen. Sie hat vier Kinder und gibt auch während Corona ständig Interviews, zudem lernt sie spanisch...vielleicht war da einfach noch keine Zeit zum Lesen von Fanpost, und die Post liegt noch irgendwo herum.
Bei der Fanpostadresse hieß es ja auch, es könnte mit der Antwort drei Monate oder länger dauern...und vielleicht geht es wegen Corona ja noch langsamer. Und sie kann ja nicht alles beantworten was sie bekommt, weil sicherlich so viele ihr schreiben.
Und es freut mich, dass der Brief euch hier im Forum berührt hat, so hatte ich ihn wenigstens nicht umsonst geschrieben.
Ich arbeite gerade an meinem dystopischen Roman, der in einem von der Afd regierten Deutschland spielt, den will ich bei Amazon dann veröffentlichen wenn er fertig ist, ich denke, der Roman könnte dort vielleicht Leser finden, wenn ich Glück habe.

Danke dass du mir Mut machst, ist echt lieb von dir.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.263
#33
Wow cool! Freut mich sehr, dass du tatsächlich bei Amazon veröffentlichen willst. :023:

Drei Monate oder länger - durch Corona ist sowieso alles durcheinander - viele Kinder, viel Arbeit.... Ist doch nett, dass bei der Fanpostadresse dieser Hinweis steht. Also nimmt sie ihre Fanpost doch wahr und ernst. Wusste ich gar nicht, dass das Promis so schreiben!

Ja, du bist eine Bereicherung :)
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.871
#34
Elbenkönigin hat gesagt.:
Ich arbeite gerade an meinem dystopischen Roman, der in einem von der Afd regierten Deutschland spielt, den will ich bei Amazon dann veröffentlichen wenn er fertig ist, ich denke, der Roman könnte dort vielleicht Leser finden, wenn ich Glück habe.
Klingt wirklich interessant! Würde ich lesen.
 
Dabei
12 Mrz 2020
Beiträge
35
#35
@Peachy
Sie hat immerhin vier Autogrammadressen, ich hab die in Paris genommen, und sicherlich gehen bei allen vier Adressen Briefe ein.
Und im Moment macht sie Homeschooling für ihre drei Söhne und betreut außerdem ihre fünfjährige Tochter.....alleine damit hat sie ja dann schon fast den ganzen Tag zu tun. Da kann das wahrscheinlich wirklich lange dauern, bis sie Zeit für Fanpost hat.

@idontknowaboutthis

Großartig, dann hätte ich ja schon jemanden der es liest wenn es online ist, ich werd dir dann Bescheid sagen, wenn ich es fertig habe und bei Amazon reinstelle.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.871
#36
Elbenkönigin hat gesagt.:
Großartig, dann hätte ich ja schon jemanden der es liest wenn es online ist, ich werd dir dann Bescheid sagen, wenn ich es fertig habe und bei Amazon reinstelle.
Sehr gerne. Ich wollte nicht direkt danach fragen, weil ich dachte, dass du deinen echten Namen dann ja outen musst, und vielleicht willst du das nicht. Aber vielleicht schreibst du ja auch unter einem Pseudonym :)
 
Dabei
12 Mrz 2020
Beiträge
35
#37
@idontknowaboutthis

Ich werde unter einem Pseudonym schreiben, habe nämlich einen langweiligen Allerweltsnamen den es sehr häufig gibt, deswegen werde ich ein interessantes Pseudonym wählen, ich sag dir dann, wenns soweit ist, wo du bei Amazon mich und mein Buch findest, kannst mir dann auch ganz offen sagen wie du es findest.
 
Dabei
12 Mrz 2020
Beiträge
35
#39
So, ich habe mich jetzt entschieden, es noch einmal zu versuchen, ich habe eine kurze Geschichte für sie geschrieben, mit der ich ihr gegenüber meine Wertschätzung für ihre Arbeit als Schauspielerin zum Ausdruck bringen möchte
Vielleicht wird das dann eher weitergeleitet als ein Brief, einen Brief schickt ja jeder Fan, aber sicherlich schicken nicht viele ihr eine extra für sie geschriebene Geschichte.
Wie findet ihr meine Idee? Oder wäre das zu aufdringlich wenn ich noch nen Brief schicke, diesmal an eine andere Autogrammadresse, sie hat ja vier Autogrammadressen.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.169
#40
Da es sich um Autogrammadressen handelt, und ein Star, der gleich vier Adressen anbietet, mit viel Post rechnet, hätte ich keinerlei Bedenken, meine Geschichte vierfach zu kopieren, jeweils einen großen bunten Umschlag darum zu machen und an alle Adressen zu versenden.🤗
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.871
#41
Ich mag Cybeles Antwort :)

Ist die Geschichte in der Sprache geschrieben, die die Schauspielerin spricht/versteht, oder müsste die erst noch von jemandem für sie übersetzt werden?
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.263
#42
Ich würde es auch wie Cybele tun - hast ja nichts zu verlieren.

Allerdings würde ich mit keiner Reaktion rechnen.
 
Dabei
12 Mrz 2020
Beiträge
35
#43
@Cybele

Und außerdem kann ich die Via Venue Adressen nutzen, wenn sie wieder einen Film dreht, oder im Theater arbeitet, das sind Autogrammadressen, an denen die Stars oft persönlich Fanpost beantworten und Autogramme schreiben. Mir hat jemand gesagt ,dass die Chancen bei den Via Venue Adressen größer ist eine Antwort zu bekommen, wenn sie 2021 wieder einen Film dreht, versuche ichs auch mal mit der Via Venue Adresse.

@idontknowaboutthis

Ja, ich hab die Geschichte auf Englisch übersetzt, nachdem ich sie geschrieben hatte....sie würde sie also lesen können, wenn sie sie bekommt.
Ob das weitergeleitet wird weiß ich nicht, aber vielleicht hab ich ja Glück und bin der einzige Fan, der ihr eine Geschichte geschrieben hat, in der es um die Magie des Films geht, deswegen hoffe ich, dass sie es weiterleiten.

@Peachy

Naja, vielleicht hab ich ja Glück und es gefällt ihr und sie antwortet. Vielleicht gefällt die Geschichte ja auch den Mitarbeitern der Autogrammagentur und sie leiten es weiter.
 
Dabei
12 Mrz 2020
Beiträge
35
#44
Die deutsche Autogrammadresse war nix, da kam der Brief mit der Meldung "Empfängeradresse nicht ermittelbar", also hab ichs an die französische Autogrammadresse geschickt, hoffe da hab ich mehr glück.
 
Dabei
12 Mrz 2020
Beiträge
35
#47
Das hier ist übrigens die Geschichte die ich für sie geschrieben hab, ich hab sie natürlich ins Englische übersetzt verschickt, das hier ist der deutsche Text:

Falls ihr ihn nicht gut findet, dürft ihr das gerne sagen.
Die im Text beschriebenen Filme sind übrigens die der Schauspielerin.

Vor ihrem Tod hat Großmutter mir gesagt, dass sich auf dem Dachboden ihres Elternhauses ein kostbarer Schatz verbirgt. Auf den ersten Blick sehe ich nur uralte, mit Staub überzogene Möbel und einen altmodischen Flachbildschirm, der auf einer Kommode aus Holz steht. Darunter befindet sich ein kleiner, silberfarbener Apparat, der durch ein schwarzes Kabel mit dem Bildschirm verbunden ist.
In den Schubladen der Kommode entdecke ich viele viereckige schmale Schachteln, auf denen sich verschiedene farbenfrohe, nur leicht vergilbte Bilder und Schriftzeichen befinden. Diese Schachteln stammen mit Sicherheit aus Omas Jugend, als das Lesen noch nicht verboten war.
Auf einer Schachtel ist eine Frau mit langem braunem Haar, die eine Sonnenbrille trägt, abgebildet, im Hintergrund sind auf dem Wasser schwimmende Eisberge zu sehen. Auf einer anderen erkennt man einen großen goldenen Ring. Mir fällt auf, dass auf fast jeder Schachtel die gleiche Frau zu sehen ist, manchmal rothaarig, dann wieder blond oder mit braunem oder schwarzem Haar.

Neugierig geworden, öffne ich eine davon und wundere mich, als ich darin nur eine runde, hauchdünne Scheibe mit einem Loch in der Mitte entdecke. Auf der Vorderseite ist das gleiche Frauengesicht wie auf der Schachtel zu sehen, die Rückseite schimmert silbrig und ich sehe mein Gesicht verschwommen darin gespiegelt. Aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass diese runden Dinger früher als Spiegel dienten. Diese Bilder auf den Schachteln müssen doch irgendeine Bedeutung haben.
Mir fällt noch etwas ein, das Großmutter auf dem Sterbebett ins Ohr geflüstert hat. Irgendwas von einer kleinen Steckdose die ich in ein schweinsnasenartiges Loch in der Wand stecken soll, um ins Reich der Fantasie gelangen zu können, und sie hat mir auch gesagt, dass ich das was ich dort entdecke gut hüten soll, weil es für die Menschheit ein kostbares Erbe wäre.
Hinter dem Fernseher befindet sich tatsächlich ein solches Loch in der Wand, und ich frage mich, ob der Stecker der sich am Ende des zum Bildschirm gehörenden Kabels befindet, da wohl reinpasst.

Nachdenklich wische ich den Staub vom Bildschirm ab und probiere dann, ob der Stecker in das schweinsnasenartige Loch passt.
Fernsehbildschirme mag ich überhaupt nicht, weil sie uns im Jugendzentrum jeden Abend zwingen, die Liveübertragungen aus der Reichshauptstatt anzuschauen. Stundenlange flammende Reden vom Reichskanzler oder einem seiner Marschälle, endlose Paraden mit schmetternder Marschmusik und Berichte von der Front, bei denen ständig davon gefaselt wird, wie nahe der Endsieg bereits wäre. Ich kann mir nicht vorstellen, wie so ein Bildschirm mir den Weg ins Reich der Fantasie öffnen können sollte.

Jetzt erscheinen auf dem Bildschirm ein paar weiße Schriftzeichen, leider kann ich sie nicht lesen.
Der silberne Apparat unter dem Fernseher gibt piepsende Geräusche von sich und ein rotes Lämpchen leuchtet auf. Jetzt zeigt der Bildschirm wieder andere Schriftzeichen und die Abbildung einer silbernen Scheibe mit Loch.
An dem Apparat befinden sich mehrere Knöpfe und ich drücke neugierig auf einen davon. Da geht es auf und eine runde Öffnung kommt zum Vorschein, die genau die gleiche Größe wie die dünnen Silberscheiben hat.
Ich lege eine davon hinein, und zwar die aus der Schachtel mit dem goldenen Ring drauf. Nachdem ich noch einmal auf den Knopf gedrückt habe, wird der Apparat wieder geschlossen. Ich zucke erschrocken zusammen, als plötzlich eine seltsame, ein wenig düster anmutende Melodie ertönt und auf dem Bildschirm ein großer goldener Ring mit seltsam verschnörkelten Schriftzeichen erscheint, genau der gleiche, der auf der Schachtel abgebildet ist.

Was dann geschieht, ist genauso merkwürdig wie faszinierend. Ich kann eine Welt namens Mittelerde sehen, in der es darum geht, dass ein Ring mit bösen Zauberkräften vernichtet werden soll. Die Flut an bunten Bildern ist überwältigend...ich werde immer tiefer in diese Welt hineingezogen.
Als diese Wesen, die sich selbst Hobbits nennen, bei einer fröhlichen Geburtstagsfeier tanzen und ein Feuerwerk genießen, springt ihre Heiterkeit und Lebensfreude wie ein Funke auf mich über und ich hätte am liebsten sofort hier auf dem Dachboden einen flotten Tanz hingelegt.
Die aufregende Reise des Hobbits Frodo und seiner Gefährten, die zu einem Berg wollen, weil der Ring nur dort vernichtet werden kann, lässt mich alles um mich herum vergessen.
Ja, es ist fast so, als ob ich selbst dort wäre.
In einem verwunschenen, wunderschönen Wald treffen Frodo und seine Gefährten auf eine Elbenköngin, es ist die Frau, deren Gesicht auf vielen der Schachteln abgebildet ist. In einem Spiegel mit Wasser zeigt sie dem Hobbit Dinge die waren, Dinge die sind, und einige Dinge, die vielleicht noch sein mögen. Die Mimik der Frau begeistert mich, auch wenn ich weiß, dass sie keine echte Elbin ist, weil es die ja bekanntlich nicht gibt.
Das hier ist so etwas wie die Schauspiele, die an hohen Feiertagen auf der Bühne auf dem Marktplatz gezeigt werden, nur nicht so langweilig wie diese.
Dort werden immer Stücke aufgeführt, die uns darüber belehren sollen, wie wir uns als gesetzestreue Bürger des Reiches zu verhalten haben.
Wer dort nicht erscheint wird bestraft. Sogar unser Nachbar Herr Meier, der schon über hundert ist, muss noch hingehen.
Ich erinnere mich daran, wie er einmal ganz leise gesagt hat, dass er diese öde Kacke hasst und die Filme aus seiner Kinderzeit vermisst.

Ich habe keine genaue Vorstellung davon was Filme sind, sie wurden schon vor Mamas und Papas Geburt verboten und alle vernichtet. Herr Meier hat mir nur verraten, dass Filme einen für ein paar Stunden aus dem Alltag herausholen und in eine andere Welt entführen, aber das hat mich nur irritiert, weil ich mir nicht vorstellen konnte, wie genau das mit dem Entführen denn gehen sollte.
Ich bin nicht ganz sicher, aber ich glaube, dass das, was ich da gerade auf dem alten Bildschirm sehe, ein Film sein könnte. Oma hatte Recht, es ist wirklich, als ob ein Tor ins Reich der Fantasie geöffnet worden wäre.
Zum Glück ist heute Sonntag, also kann ich den ganzen Tag hier oben verbringen und mir noch mehr Filme anschauen.
Da gibt es nicht nur erfundene Welten, sondern auch interessante Einblicke in das Leben der Menschen vor der Reichsgründung. Erstaunt stelle ich fest, dass Frauen früher Hosen tragen und sogar selbst bestimmen durften, mit wem sie zusammenleben wollten, oder eben auch nicht. Ja, sogar alleine durfte man als Frau damals leben wenn man wollte.
Ein Film, in dem sich zwei Frauen namens Carol und Therese in einander verlieben berührt mich besonders. Hier im Reich steht darauf die Todesstrafe.
In einem lustigen Film rauben acht Frauen auf raffinierte Weise auf einer Gala in einem Museum einen kostbaren Anhänger, und auch noch ein paar weitere teure Schmuckstücke. Ich muss mehrmals schmunzeln und herzlich lachen über dieses unterhaltsame Räuberstück.
Zwei Filme, in denen Elisabeth Tudor die Hauptperson ist, gefallen mir besonders gut, und erneut vergesse ich alles um mich herum.
Während ich mit jeder Silberscheibe eine neue faszinierende Welt entdecke, wird mir klar warum die Filme direkt nach der Reichsgründung verboten wurden.
Weil sie den Menschen Träume schenken, ihnen Hoffnung geben, sie zum Nachdenken anregen und sie inspirieren. Das Regime möchte nicht, dass wir zuviel nachdenken, deswegen haben wir kaum freie Zeit.
Mir ist klar, dass es gefährlich wäre, meine faszinierende Entdeckung sofort mit anderen zu teilen, aber ich werde einen Weg finden, es irgendwannn zu tun. Filme können so vieles bewegen. Sie haben mir Mut gemacht und ein wenig Hoffnung in das Dunkel meines Lebens gebracht.
Vielleicht können die Filme eines Tages die Menschen dazu bewegen Widerstand zu leisten, die Freiheit und die Freude am Leben wiederzuentdecken, anstatt nur dem Reich zu dienen und zu gehorchen.
Filme sind etwas ganz Besonderes und ich bin sehr froh, dass Großmutter mir dieses kostbare Erbe hinterlassen hat, ein Erbe der Hoffnung.
 
Dabei
12 Mrz 2020
Beiträge
35
#48
Ihr könnt mir ruhig sagen, wenn die Geschichte nicht gut ist. War sie vielleicht zu lang und zu ausführlich? Könnte es sein, dass Die Schauspielerin sich, falls sie sie liest, langweilen wird?
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.263
#49
Hallo Elbenkönigin,

nur ganz kurz: ich hab momentan viel um die Ohren und bin einfach noch nicht dazu gekommen, deine Geschichte zu lesen. Tut mir leid!

Ich werde sie lesen und kommentieren sobald ich etwas Luft habe!

Liebe Grüße Peachy
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.871
#50
Hallo Elbenkönigin :)

Ich fand die Geschichte schön und ich kann auch verstehen, was dich an der Schauspielerin fasziniert. Ich finde, Cate Blanchett hat eine sehr beruhigende Ausstrahlung.

Falls du keine Antwort bekommen solltest, denke ich nicht, dass es an deiner Geschichte liegt. Du hast eine sehr liebevolle Zusammenfassung von Abschnitten ihrer Karriere in eine interessante Szenerie verpackt und die Wirkung der Filme auf dich sehr schön beschrieben. Ich liebe Filme auch sehr und habe mich von dem letzten Absatz deiner Geschichte sehr angesprochen gefühlt.

Falls du also keine Antwort bekommen solltest, dann denke ich, dass es eher damit zusammenhängt, dass sie eine vielbeschäftigte Frau ist. Derzeit filmt sie zwei Projekte, die 2021 rauskommen sollen, und steckt in der Vorbereitung für vier weitere Filme, die auch 2021 rauskommen sollen. Und dann hat sie ja auch noch eine Ehe und drei Kinder. Es kann gut sein, dass sie einfach nicht dazu kommen wird, Post zu lesen.

Nichtsdestotrotz trifft deine Geschichte sehr schöne Aussagen und sollte sie sie irgendwann (wann auch immer) lesen, wird sie es sicherlich auch so sehen.

LG
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.766
#51
Ich bin normalerweise kein Freund solcher Geschichten, habe deine Geschichte aber dennoch gern gelesen.
Sie ist spannend, und originell, weil du ihre Filme darin verarbeitest, und nicht zu lang.
Ich hätte bloß nicht auf ein Regime der Vergangenheit Bezug genommen, weil die Geschichte ja sozusagen in der Zukunft spielt, aber sowas ist Geschmacksache.
Ich glaube dass das eher zur besonderen Fanpost gehört, falls ihr überhaupt eine Auswahl persönlich vorgelegt wird. Und die Auswahl nimmt ja ihre „Geschäftsstelle“ vor, da kann sie nichts dafür wenn die ihr das nicht zeigen.
 
Dabei
12 Mrz 2020
Beiträge
35
#52
@Peachy

Kein Problem, lies sie einfach wenn du Zeit hast, ist ja total lieb von dir, dass du sie überhaupt liest, freut mich echt. Du brauchst dich nicht zu entschuldigen dass du im Moment keine Zeit hast, ist ja lieb von dir, dass du es irgendwann tun willst, wenn du wieder etwas mehr Luft hast.

@idontknowaboutthis

Danke dass du die Geschichte gelesen hast und danke für dein Feedback.
Ja, sie hat wirklich eine sehr tolle Ausstrahlung, die auch was Angenehmes, Beruhigendes und Sympathisches hat.
Übrigens hat sie sogar vier Kinder im Alter von 18 bis 5 Jahren(die jüngste Tochter ist adoptiert) und vier Kinder fordern sicherlich viel Zeit.
Und sie hat sogar vier neue Projekte geplant, fängt aber erst nächstes Jahr an zu filmen, wegen Corona geht es nicht früher.
Aber im Moment ist sie zwei Wochen in Venedig und danach geht es zu weiteren Events, sie ist also wirklich sehr beschäftigt.
Ich weiß auch, dass es mit einer Antwort lange dauern kann, auf der Seite der Agentur steht drei Monate und länger, ich rechne mit länger, da die vier Mitarbeiter haben.
Ich hab ihnen geschrieben, dass sie mir bitte die Sachen zurückschicken sollen, falls sie meine Geschichte nicht an die Schauspielerin weiterleiten können, und bisher kam nichts zurück, ob das ein gutes Zeichen ist, weiß ich nicht.
Vielleicht hab ich ja Glück und die Geschichte gefiel derjenigen der drei Mitarbeiterinnen die die Agentur leiten und sie hat es deswegen weitergegeben
Selbst wenn ich niemals Antwort bekomme, könnte es ja aber sein, dass sie die Geschichte erhalten hat und sie ihr gefiel, ihr aber die Zeit für eine Antwort fehlte. Würde ich ihr auch nicht übel nehmen, Hauptsache, ich konnte ihr meine Wertschätzung für ihre Filme zeigen.
Filme sind wirklich was Großartiges, genau das wollte ich mit dieser Geschichte zum Ausdruck bringen.


@Twi-n-light

Danke, dass du die Geschichte gelesen hast und danke für dein Feedback
Ich hab auf kein bestimmtes Regime Bezug genommen, ich hab die GEschichte ja ins Englische übersetzt, da wurde "Empire" aus Reich, somit ist es mehr Allgemein, es ist ja ein Regime in der Zukunft, das sich durchaus auch "Empire" nennen könnte, es gab ja auch mal ein British Empire. Klar, ich hab beim Schreiben an eine rechte Diktatur gedacht, aber ich habe, obwohl im Englischen das Wort "Reich" wegen des Dritten Reichs bekannt ist mich für die Übersetzung zu Empire entschieden.
Ich glaube nicht, dass viele Fans ihr eine Geschichte schreiben, ich kenne andere Fans die haben Bilder für sie gemalt oder Barbiepuppen gebastelt, ob die Geschichte jetzt an sie weitergeht, weiß ich nicht, muss mich überraschen lassen.
Man muss drei Monate oder länger auf Antwort warten, und diese Autogrammadresse hat nur drei Mitarbeiter, steht im Internet, da kann es wohl sehr lange mit Antwort dauern, bin trotzdem froh, dass ich es abgeschickt hab.
Und meinst du das mit der besonderen Fanpost im positiven oder negativen Sinne? Meinst du damit vielleicht, dass das Management ihr eher eine Geschichte nicht vorlegen wird? Oder dass sie ihr vielleicht gerade das geben, weil sowas nicht oft in der Fanpost ist?
In der Fanpost für Schriftsteller sind sicherlich tausende von Geschichten, aber bei einer Schauspielerin kommt das sicherlich nicht häufig vor.
 
Dabei
12 Mrz 2020
Beiträge
35
#54
@Twi-n-light

Ich hatte die gebeten mir meinen Brief und die Geschichte zurückzuschicken, falls sie sie nicht an die Schauspielerin weiterleiten können.
Liegt ja ein mit Euros frankierter Rückumschlag dabei.
Ich finde das okay, darum zu bitten, denn wenn sie ihr den Brief nicht geben können, warum dann nicht zu mir zurückschicken?
Ob mein Brief sie erreicht...ich weiß es nicht, kann nur hoffen.
Und was meintest du mit zur besonderen Fanpost legen..meintest du damit die Fanpost die sie nicht bekommt oder die die sie bekommt.
 
Dabei
12 Mrz 2020
Beiträge
35
#57
@Twi-n-light

Warum findest du das skurril?
Ich möchte kein Autopen Autogramm und solche Stellen versenden oft Autopen ohne dass der Star den Brief jemals gesehen hat.
Damit wollte ich denen nur zu verstehen geben, dass es mich freuen würde, wenn sie den Brief mitsamt Geschichte erhält, dass ich ihn aber zurück haben möchte, falls das nicht geht. Was ist daran skurill?
 
Dabei
12 Mrz 2020
Beiträge
35
#58
Und ich hab mal im Fernsehen ne Doku gesehen, da wurde ausgesiebt, da gab es zwei Arten von "besonderer" Fanpost...Briefe die die Stars nicht bekommen sollten, weil sie entweder zu langatmig oder zu aufdringlich waren, die wurden weggeworfen, auf den anderen Stapel kamen Briefe, die sich von anderen durch irgendwas unterschieden, also ein originelles Geschenk für den Star oder sowas, die wurden weitergeleitet.
und es gab noch ne dritte Kategorie, die durchschnittlichen Briefe a la "ich find dich so toll und bin dein größter Fan" die kamen alle in die Tonne und die FAns kriegten Autopen Autogramme.
Autopen, das bedeutet, eine Maschine druckt die Unterschrift des Stars auf Autogrammkarten.
So sieben die aus, aber das war ne deutsche Autogrammadresse wie die ausländischen das machen weiß ich nicht.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.766
#59
Weil ich es realitätsfremd finde, zu glauben, dass sich eine Fanpostgeschäftsstelle dazu zwingen lässt, durch eine Rücksendung zu bekunden, dass sie eine Sendung aussortiert und dem Star nicht vorgelegt hat. Und weil man normalerweise nur etwas zurückhaben will, das man selber oder eine weitere Person brauchen kann, das aber kein Objekt mit einem Sachwert ist, mit dem jemand außer dem Star etwas anfangen kann.

Ich wünsche dir jedenfalls dass du weder deinen Brief zurückbekommst noch ein Autopen Autogramm bekommst.
 
Dabei
12 Mrz 2020
Beiträge
35
#60
Weil ich es realitätsfremd finde, zu glauben, dass sich eine Fanpostgeschäftsstelle dazu zwingen lässt, durch eine Rücksendung zu bekunden, dass sie eine Sendung aussortiert und dem Star nicht vorgelegt hat. Und weil man normalerweise nur etwas zurückhaben will, das man selber oder eine weitere Person brauchen kann, das aber kein Objekt mit einem Sachwert ist, mit dem jemand außer dem Star etwas anfangen kann.

Ich wünsche dir jedenfalls dass du weder deinen Brief zurückbekommst noch ein Autopen Autogramm bekommst.
Ja, ich hoffe auch, dass ich Glück hab und sie den Brief weiterleiten. Leider verschicken die Autopen Autogramme sehr oft.
Und es war ein frankierter Rückumschlag im Brief mitgeschickt, sie hätten ihn also nur dort reintun und in den Briefkasten werfen müssen.
Ich hoffe, sie haben es weitergeleitet, sicher sein kann ich mir natürlich nicht aber ich hoffe das Beste, hoffe die Mitarbeiterin die die Geschichte liest, wenn sie sie denn liest, leitet sie weiter.
Jetzt brauche ich vor allem Geduld, hab jetzt eh keinen Einfluss mehr drauf wie das weitergeht.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben