Werde versetzt, bin ich zu empfindlich?

  • Themenstarter Maren Engelhardt
  • Beginndatum
M

Maren Engelhardt

Gast
#1
Guten Tag, ich brauche mal eine Meinung von Aussenstehenden. Meine Freunde und Familie wissen das ich mich bei dem Thema sehr schnell verletzt fühle und geben mir darum recht, sonst bin ich eher entspannt.
Also: Mein Freund hat es nicht so mit seinem Zeitmanagement, ich bin ein sehr pünktlicher und organisierter Mensch. Wir sind seit einem Jahr zusammen und wohnen seit einigen Wochen auch zusammen. Er arbeitet viel und trifft sich danach noch mit seinen Freunden, bei mir ist es das gleiche.
Es war letzten Samstag dann wieder arbeiten und hat mir vorgeschlagen Abends auf die Kirmes in der Gegend zu gehen weil wir so wenig zeit füreinander haben. Ich habe mich total gefreut. Ich habe schnell essen für ihn gemacht, die Wohnung auf Vordermann gebracht und mich dann fertig gemacht. Um 17 Uhr hatte ich immer noch nichts von ihm gehört, habe ihn über WhatsApp angeschrieben wir lange er ungefähr noch brauch, um sechs und sieben nochmal. Er hat mich in unserer Beziehung leider mehrmals schon versetzt und durch einen damaligen Freund auch immer Mist gebaut. Ich war natürlich aufgekratzt weil ich den ganzen Tag praktisch auf ihn gewartet habe. Ich war zwar beschäftigt aber hatte es halt immer im Hinterkopf. Um halb 9 habe ich ihn dann angerufen wo er bleibt und warum er sich nicht gemeldet hat. Er sagte, -oh ja stimmt. Zur Kirmes schaffen wir es wohl nicht mehr. Aber ich bin in einer Stunde fertig-. Ich war so wütend darüber das ich ihn durchs Telefon angeschrien habe. warum ihm nicht aufgefallen wäre das es immerhin dunkel draußen ist. Er hat dann nur gesagt ich hätte ja auch früher anrufen können, dann hätte ich noch was anderes machen können.
Ich bin aber nicht seine Mutter, er sollte jawohl wenigstens Bescheid sagen können- Dann wäre ich enttäuscht gewesen aber nicht so dermaßen wütend. Ich habe dann einfach aufgelegt und bin zu meiner Schwester gefahren weil ich nicht weiter wie eine Dumme in der Wohnung für ihn sitzen wollte. Von ihm kam nnur eine Nachricht das er jetzt los fährt.
Er konnte dort nicht einfach weg, er hat die Heizung neu gemacht für einen Freund, ich habe dafür Verständnis. Er hätte sich jawohl ohne Hilfe melden können, der Freund ist sogar zum Nachmittag hin zu seiner Freundin gefahren weil die was vor hatten. Da hätte er es doch merken können! Ich sehe ihn kaum, noch seltender sind wir mal zu zweit, und dann sowas? ich bin immer noch verletzt. Jetzt hat er mich heute wieder versetzt. Er wollte mich eigentlich zu einer Freundin fahren, wir wollen zusammen feiern gehen. Aber er ist nicht aufgetaucht, immer noch am arbeiten nehme ich an. Ich habe 2 Tage gebraucht um mich wieder zu beruhigen und er sagte auch es täte ihm leid. Warum macht man das dann immer? Ich würde so nie mit der Zeit von anderen Leuten umgehen.
Ich habe weder eine Nachricht noch sonst was von ihm. Ich will nicht wieder von ihm hören das ich ihm doch hinterher telefonieren könnte.
Was haltet ihr davon? Reagiere ich über? Kriege ich das anders in seinen Schädel das mir sowas wichtig ist?
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
863
#2
Hallo Maren, mein Partner ist ganz ähnlich gestrickt wie Deiner, ihn anzubrüllen,
brachte mich keinen Millimeter weiter.
Ich habe mich mit der Zeit auf seine Arbeit und die damit verbundene Unpünktlichkeit
eingestellt und rufe eben rechtzeitig an, wenn er pünktlich irgendwo sein soll.
Kostet mich im Vergleich zu tagelangem Stress, ein Lächeln.

Gruss, Rapante

PS : Solltest Du antworten wollen, müßtest Du Dich anonym und kostenlos registrieren.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.337
#3
Abgesehen davon, dass ich schon Unpünktlichkeit eine Missachtung finde, die ich in einer Beziehung (nach einem entsprechenden Versuch) nicht (mehr) hinnehmen würde, ist das hier mehr als das. Er kommt ja in deinen Beispielen nicht einfach zu spät, sondern er kommt überhaupt nicht, obwohl es offenbar vereinbart ist, und dann musst du ihm auch noch hinterhertelefonieren, bis er sich an dich erinnert.

Bei Fall 1 verstehe ich allerdings nicht, wieso man einen Kirmesbesuch vereinbart, wenn eine Heizung gemacht werden muss bzw umgekehrt, warum man sich an eine Heizungsreparatur macht, wenn ein Kirmesbesuch geplant ist. Da ist das Schiefgehen doch vorprogrammiert.

Das scheint aber nicht euer einziges Problem zu sein:
wir so wenig zeit füreinander haben.
Ich sehe ihn kaum, noch seltender sind wir mal zu zweit
Was macht eure Beziehung denn zZt überhaupt noch aus?
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
234
#4
Rapante hat natürlich recht.

Dir muss klar sein, dass Du ihn nicht wirklich ändern kannst. Also kannst Du nur seine Unpünktlichkeit akzeptieren und ihn gegebenenfalls rechtzeitig vorher erinnern, oder Du wirst Dich wahrscheinlich trennen müssen.

Ich denke nicht, dass Du überreagierst, aber Du wirst ihn da eben nur schwer (besser: gar nicht) ändern können. Kommt eben darauf an, ob Du das weiter mitmachen willst.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.565
#5
Wenn das sein einziger Fehler ist....

Ich hatte einen Partner, der, wenn er ohne mir unterwegs war, ständig zwischendurch angerufen hat - mich aber auch in der Zeit betrogen hat.

Da wäre es mir lieber, mein Freund vergisst die Zeit, wenn er arbeitet.

Wie Rapante sagt, du weißt, dass das eins seiner Persönlichkeitsmerkmale ist und du nicht aus ihm herausbekommst.

Ist es wirklich so schlimm, zu akzeptieren, dass er so ist und ihm hinterherzutelefonieren? Wenn sonst alles in der Beziehung passt?

Oder ist das nur ein Ventil für andere aufgestaute Emotionen?
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.337
#6
Wenn das sein einziger Fehler ist....
Damit hast du mich darauf gebracht, dass ich die TE dazu noch fragen wollte:
Er hat mich in unserer Beziehung leider mehrmals schon versetzt und durch einen damaligen Freund auch immer Mist gebaut.
Was war das denn für ein Mist?

Ist es wirklich so schlimm, zu akzeptieren, dass er so ist und ihm hinterherzutelefonieren? Wenn sonst alles in der Beziehung passt?
Ich würde das nicht akzeptieren (hatte mal einen Partner, der war "nur" unpünktlich - allerdings in seinem Job war er komischer weise in der Lage, Termine einzuhalten). Bin doch nicht seine Mutti oder seine Sekretärin und führe seinen Terminkalender. Und wenn es um Unternehmungen mit mir geht, will ich ihm nicht hinterherlaufen. Offenbar ist ihm was anderes ja wichtiger. Wie gesagt, da geht es doch nicht um Unpünktlichkeit, sondern er versetzt die TE.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.565
#7
Ok Twin, so gesehen gebe ich dir Recht.

Ich habe dabei einfach das andere krasse Gegenteil, das ich erlebt habe, im Kopf gehabt.

Und auch eine ähnliche Erfahrung mit einem anderen Mann, der auch ständig die Zeit vergessen hat, weil er so vertieft in seine Arbeit war - da hat es mich nicht gestört, ihn zu erinnern, weil ich wusste, das macht er nicht böswillig und ist einfach so. Sonst hat nämlich alles gepasst, da war das wirklich nicht der Rede wert, so wie Rapante schreibt, den Stress nicht wert. Deswegen frage ich ja, ob das nicht nur ein Ventil ist.

Ich habe gerade gesucht, ob sie was Positives über ihren Freund schreibt, aber nichts gefunden. Und frage mich dabei aber, wieso man dann zusammenzieht, wenn es schon vorher nicht so gepasst hat. Und wieso sieht man sich so selten, wieso sind Freunde so viel wichtiger, dass die Beziehung zu kurz kommt?

Versetzen geht natürlich gar nicht. Da geb ich dir vollkommen Recht. Da liegt wohl mehr im Unreinen als nur das Hinterhertelefonieren.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
567
#8
Hallo Maren,
ich habe auch eine Freundin, die mich so versetzt, wenn ich etwas mit ihr alleine mache. Das meint sie auch nicht böse oder so, aber das ist übel nervig, wenn einem klar wird, was man in der Zeit hätte anderes machen können... spontan hätte ich gesagt: Fang mit Videospielen an!... aber ihr seht euch ja allgemein nicht oft genug... wie klappt es mit seinen Freund*innen? Gehen da Verabredungen oder werden sie auch versetzt? Eventuell kannst du dich mit ihnen zusammentun.
Oder, was vielleicht auch helfen könnte, wäre, einen geteilten Kalender zu erstellen.
 
Dabei
2 Nov 2015
Beiträge
63
#9
Hallo Maren,

ich kann deine Gefühle sehr gut nachvollziehen. In meiner letzten Beziehung (die kürzlich zuende gegangen ist), waren Verspätungen und sich nicht melden von seiner Seite aus auch immer wieder ein Streitthema. Ich bin der Meinung, dass das eine Frage der Prioritätensetzung und der Wertschätzung gegenüber dem Partner ist.

Ich kann deinen Partner nicht einschätzen, aber vermutlich hast du hier nur die Wahl es zu aktzeptieren und dich darauf einzustellen (wie Rapante) oder Verlässlichkeit von ihm einzufordern. Bei beiden Strategien gibt es keine Garantie auf Erfolg. Denk dran: im Grunde solltest du am Ende glücklich sein. Manchmal gibt es diese Option mit dem Partner, mit dem man sein Leben teilt auch nicht. Dann sollte man sich das auch eingestehen.

Bei meinem Ex war es ein bisschen so, wie Twin es beschrieb. Für die Arbeit hat er sich ganz anders ins Zeug gelegt. Mitunter hat er seinen Mitarbeitern mehr Wertschätzung entgegen gebracht als mir. Beispielsweise war er nie der Typ Mann, der Blumen oder andere Aufmerksamkeiten mitgebracht hat, aber irgendwann war ich mal mit ihm unterwegs und er kaufte Schokolade für seine Mitarbeiter weil er "ihnen gegenüber Wertschätzung zeigen wolle". Das hat bei mir gesessen.
Wie ist es bei dir? Wie verhält er sich gegenüber anderen (Freunde/Familie/Arbeit)? Ist er da zuverlässiger? Hält er Termine ein? Antwortet er? Gibt er von sich aus Bescheid, wenn er sich verspätet? Was denkst du, wo stehst du auf seiner Prioritätenliste? Und wo steht er auf deiner? Könntest du es schaffen, seine Art so entspannt zu sehen wie Rapante?

LG
LilaKuh
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben