Trennungsschmerz

Dabei
11 Jul 2023
Beiträge
35
#1
Guten Tag,

ich bin neu hier und verfasse jetzt meinen ersten Beitrag.

Kurze Information vorneweg ich bin m 27 und sie ist w 22. Kennengelernt habe ich sie mit 23 Jahren. Wir waren jetzt 3 Jahre zusammen und die meiste Zeit auch glücklich miteinander. Doch unsere Beziehung wurde mit Zeit immer mehr auf die Probe gestellt durch Corona, meinen und ihren persönlichen Problemen. Mir ging es irgendwann nicht mehr gut und ich musste viele Laster mit mit mir rumschleppen. Dadurch konnte ich ihr nicht mehr die Liebe geben, die sie verdient hatte und ich habe es zwar versucht, aber hatte die Kraft zu dieser Zeit nicht. So habe ich sie immer öfter verletzt.

Bis es irgendwann zu viel war und es ihr so schlecht ging, dass sie flüchten wollte und das mit einer Trennung. Erst dann habe ich begriffen, wie wichtig sie mit wirklich ist und wie sehr ich sie liebe. Ich habe viele Dinge plötzlich anders gesehen und wollte ihr zeigen, dass wir es zusammen schaffen können. Und damit begab ein großes Hin und Her und unsere Trennung zog sich über fast 2 Monate. Immer wieder ist einer von uns schwach geworden und wir saßen zusammen, redeten und hatten Sex. Es hat sich in diesen Momenten immer angefühlt wie früher. Ich konnte immer spüren, wie schwer es ihr fiel mich zu verlassen und wie sehr sie mich liebt. Ich habe sehr um Sie gekämpft und ihr viele schöne Gesten zukommen lassen z.B. einen Brief und ein Video über uns. Ich wollte ihr zeigen, dass ich es begriffen habe und die Beziehung nochmal neu beginnen. Aber sie machte mir klar, dass ich zu spät damit angefangen habe und sie jetzt erstmal alleine glücklich sein will. Sich ausprobieren und neue Leute kennenlernen. Sie hat aber auch gesagt, dass sie an Schicksal glaubt und es nicht ausschließt, dass wir irgendwann wieder zusammen finden.

Es bricht mir einfach das Herz, dass ich sie durch meine vergangenen Verhaltensweisen verloren habe. Ich hätte ihr mehr Zuneigung geben sollen und das Gefühl geliebt zu werden, weil ich sie wirklich sehr liebe bzw. geliebt habe. Aber mir ging es selber so schlecht und jetzt zwar besser, aber leider habe ich sie schon verloren. Ich mache mir so krasse Vorwürfe und bereue es sehr. Mir geht es jeden Tag nicht gut und Ablenkung hilft auch nicht wirklich. Sie geht mir einfach nicht mehr aus den Kopf. Sie gehen zu lassen, ist für mich die schwerste Entscheidung in meinem Leben und ich weiß nicht wie es weitergehen soll. Habt ihr ein paar Ratschläge für mich?

LG Anton
 
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.490
#2
Ich hätte ihr mehr Zuneigung geben sollen und das Gefühl geliebt zu werden, weil ich sie wirklich sehr liebe bzw. geliebt habe. Aber mir ging es selber so schlecht
Das ist traurig, aber offenbar konntest du ihr zu der Zeit nicht mehr geben, weil du mit dir selber genug zu tun hast, und wenn ich das richtig gelesen habe, bist du immer noch mit eigenen Problemen belastet.

Vielleicht ist es überhaupt der einzige Weg, dass du jetzt erst mal schaust, dass du wieder richtig auf die Beine kommst.

Und sowas
Sie hat aber auch gesagt, dass sie an Schicksal glaubt und es nicht ausschließt, dass wir irgendwann wieder zusammen finden.
ist immerhin besser als wenn man im Streit auseinandergeht, auch wenn es jetzt ein schlimmes Gefühl für dich ist.
 
Dabei
23 Nov 2016
Beiträge
641
#3
Lieber Anton,

Es bricht mir einfach das Herz, dass ich sie durch meine vergangenen Verhaltensweisen verloren habe.
Das bezweifle ich, dass es deine alleinige Schuld war.

Denn sie sagt ja auch:
Aber sie machte mir klar, dass ich zu spät damit angefangen habe und sie jetzt erstmal alleine glücklich sein will. Sich ausprobieren und neue Leute kennenlernen.
Gut möglich, dass sie gerade keine Beziehung will und es für sie an der Zeit ist, sich auszuprobieren. Sie hat gerade andere Bedürfnisse und Ziele, als es ihr eine Beziehung geben könnte. Vielleicht wäre eure Beziehung auch dann auseinander gegangen, wenn du alles richtig gemacht hättest. Einfach, weil man als junger Mensch mehr Erfahrungen sammeln und sich vielleicht noch nicht für den Rest des Lebens festlegen will.

Also zermartere dir nicht den Kopf und versinke nicht in Schuldgefühlen. Denn damit wird es dir nicht besser gehen.

ich musste viele Laster mit mit mir rumschleppen. Dadurch konnte ich ihr nicht mehr die Liebe geben, die sie verdient hatte und ich habe es zwar versucht, aber hatte die Kraft zu dieser Zeit nicht.
Du hattest also offenbar gute Gründe, warum du in der Beziehung nicht alles geben konntest. Du konntest es einfach nicht. Mach dir das klar, dass es damals deine Kräfte überstieg und habe Verständnis für dich selbst. Das musst du dir immer wieder bewusst vor Augen führen: dass du Gründe hattest so zu handeln, wie du es getan hast. Beschäftige dich damit, warum es dir schlecht ging und welche Strategien du dir zulegen kannst, damit es dir besser geht als damals.

Ich finde es allerdings sehr bedenklich, dass deine Partnerin Zuneigung und Aufmerksamkeit von dir eingefordert hat, obwohl es dir schlecht ging. Hast du ihr nicht gesagt, dass es dir schlecht ging? Hatte sie Verständnis für dich? Warum meinst du, dass nur du allein verantwortlich bist?
 
Dabei
11 Jul 2023
Beiträge
35
#4
Das ist traurig, aber offenbar konntest du ihr zu der Zeit nicht mehr geben, weil du mit dir selber genug zu tun hast, und wenn ich das richtig gelesen habe, bist du immer noch mit eigenen Problemen belastet.

Vielleicht ist es überhaupt der einzige Weg, dass du jetzt erst mal schaust, dass du wieder richtig auf die Beine kommst.

Und sowas

ist immerhin besser als wenn man im Streit auseinandergeht, auch wenn es jetzt ein schlimmes Gefühl für dich ist.
Danke schonmal für die netten und hilfreichen Worte. Es war wirklich eine schwierige Zeit in meinem Leben. Mein Alltag kleckerte nur noch vor sich hin und wir haben nicht mehr viel unternommen, da von meiner Seite auch kein Impulse mehr kamen. Ich bin in meiner Entwicklung stehen geblieben und man sagte sich immer nur. Bald wird alles besser.

Ich wünschte wir hätten uns einfach zu einer anderen Zeit kennengelernt. Aber wir haben es lange Zeit geschafft mit dem was wir hatten glücklich zu sein und da reichten auch kleine Dinge.
 
Dabei
11 Jul 2023
Beiträge
35
#5
Lieber Anton,


Das bezweifle ich, dass es deine alleinige Schuld war.

Denn sie sagt ja auch:


Gut möglich, dass sie gerade keine Beziehung will und es für sie an der Zeit ist, sich auszuprobieren. Sie hat gerade andere Bedürfnisse und Ziele, als es ihr eine Beziehung geben könnte. Vielleicht wäre eure Beziehung auch dann auseinander gegangen, wenn du alles richtig gemacht hättest. Einfach, weil man als junger Mensch mehr Erfahrungen sammeln und sich vielleicht noch nicht für den Rest des Lebens festlegen will.

Also zermartere dir nicht den Kopf und versinke nicht in Schuldgefühlen. Denn damit wird es dir nicht besser gehen.


Du hattest also offenbar gute Gründe, warum du in der Beziehung nicht alles geben konntest. Du konntest es einfach nicht. Mach dir das klar, dass es damals deine Kräfte überstieg und habe Verständnis für dich selbst. Das musst du dir immer wieder bewusst vor Augen führen: dass du Gründe hattest so zu handeln, wie du es getan hast. Beschäftige dich damit, warum es dir schlecht ging und welche Strategien du dir zulegen kannst, damit es dir besser geht als damals.

Ich finde es allerdings sehr bedenklich, dass deine Partnerin Zuneigung und Aufmerksamkeit von dir eingefordert hat, obwohl es dir schlecht ging. Hast du ihr nicht gesagt, dass es dir schlecht ging? Hatte sie Verständnis für dich? Warum meinst du, dass nur du allein verantwortlich bist?
Ich danke dir auch für die Rückmeldung und netten Wort. Ich bin auch ein Mensch der immer gute Absichten hat und niemals bewusst jemand schaden würde, besonders den Menschen die ich liebe. Aber ich habe Schwierigkeiten über meine Gefühle und Probleme zu sprechen. Ich fresse gerne Sachen in mich rein und versuche allein damit fertig zu werden. Ich weiß das ist der falsche Weg, aber der Grund warum ich so bin liegt auch an meiner Kindheit. Ich kann ihr keine Vorwürfe machen, sie hat mich immer gefragt ob irgendwas ist und ihre Probleme offen kommuniziert. Zum Schluss hatte sie einfach keine Kraft mehr.

Diese Trennung hat was in mir ausgelöst und mich wieder in die Spur gebracht. Ich konnte viele Dinge angehen, die sonst vor mir her geschoben habe. Ich habe auch meine Fehler eingesehen und daran gearbeitet. Das Alles wollt ich ihr zeigen und verdeutlichen, dass wir glücklich zusammen sein können, leider war es zu spät. Mich belastet der Gedanke, dass wir was ganz besonderes aufgegeben haben und niemals die Möglichkeit bekommen unter anderen Konditionen eine gute Beziehung zu führen. Aber so kurz nach der Trennung wäre vielleicht keine gute Idee gewesen.
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
860
#6
Ich bin in meiner Entwicklung stehen geblieben
Was genau meinst du damit?
Wohin wolltest du dich entwickeln?
Warum wolltest du dich dorthin entwickeln?

unter anderen Konditionen eine gute Beziehung zu führen.
Was für "andere Konditionen" denn?

Eine "andere Kondition" hätte z. B. auch von deiner Freundin kommen können - nämlich, zu dir zu halten, gerade in der Zeit von Corona, als das Gefühl von Zusammengehörigkeit und Füreinander-Dasein überall auf eine harte Probe gestellt wurde. Aber
unsere Beziehung wurde mit Zeit immer mehr auf die Probe gestellt durch Corona, meinen und ihren persönlichen Problemen.
Dann
Ich konnte immer spüren, wie schwer es ihr fiel mich zu verlassen und wie sehr sie mich liebt.
- denkste. Denn
sie machte mir klar, dass ... sie jetzt erstmal alleine glücklich sein will. Sich ausprobieren und neue Leute kennenlernen.
Ist das die Meinung einer Frau, die dich wirklich liebt?

Nee nee, @Anton1811 . Das mit deinen "anderen Konditionen" kannst du getrost vergessen, denn deine Freundin hat sich von dir getrennt, aus Gründen, die nicht bei dir zu suchen sind, sondern ausschließlich bei ihr selbst: Sie will sich ausprobieren und neue Leute kennenzulernen. - Etwas, das so auch ohne Corona o. ä. hätte kommen können. Anders formuliert: Corona und irgendwelche Probleme bei ihr oder dir sind für sie nur die willkommene Ausrede, sich zu trennen. Die Wahrheit ist: Sie will sich "ausprobieren", was immer das heißen mag. Und das mit "neuen Leuten" anstatt mit dem Mann, der sie schon seit Jahren liebt. Den schmeißt sie dafür einfach mal weg.

Also, lass sie ziehen. Sie wird schon irgendwann begreifen, dass das Gras woanders auch nicht grüner ist.
 
Dabei
11 Jul 2023
Beiträge
35
#7
Was genau meinst du damit?
Wohin wolltest du dich entwickeln?
Warum wolltest du dich dorthin entwickeln?

Was für "andere Konditionen" denn?

Eine "andere Kondition" hätte z. B. auch von deiner Freundin kommen können - nämlich, zu dir zu halten, gerade in der Zeit von Corona, als das Gefühl von Zusammengehörigkeit und Füreinander-Dasein überall auf eine harte Probe gestellt wurde. Aber

Dann - denkste. Denn Ist das die Meinung einer Frau, die dich wirklich liebt?

Nee nee, @Anton1811 . Das mit deinen "anderen Konditionen" kannst du getrost vergessen, denn deine Freundin hat sich von dir getrennt, aus Gründen, die nicht bei dir zu suchen sind, sondern ausschließlich bei ihr selbst: Sie will sich ausprobieren und neue Leute kennenzulernen. - Etwas, das so auch ohne Corona o. ä. hätte kommen können. Anders formuliert: Corona und irgendwelche Probleme bei ihr oder dir sind für sie nur die willkommene Ausrede, sich zu trennen. Die Wahrheit ist: Sie will sich "ausprobieren", was immer das heißen mag. Und das mit "neuen Leuten" anstatt mit dem Mann, der sie schon seit Jahren liebt. Den schmeißt sie dafür einfach mal weg.

Also, lass sie ziehen. Sie wird schon irgendwann begreifen, dass das Gras woanders auch nicht grüner ist.
Ich gebe dir aufjedenfall in einigen Punkten recht.
Was ich mit Entwicklung stehen geblieben meine ist: Das ich einfach lange in meinem Studium fest hing und da lange nicht wirklich vorwärts kam und auch den Sport aufgegeben habe durch Verletzungen. Ich habe mich einfach im meiner Haut nicht mehr wohl gefühlt und mich selber nicht mehr wieder erkannt zum Schluss und dadurch das ich diesen Rückhalt hatte, habe ich auch nichts daran geändert. Erst nach der Trennung wie gesagt.
Ich wollte mein Studium beenden und endlich arbeiten, um auch diesen finanziellen Rückhalt zu haben.

Du musst auch verstehen, dass sie abseits unserer Beziehung auch psychische Probleme hatte und immer alles infrage gestellt hat und sich über alles den Kopf zerbrochen hat. Das lag auch daran das sie die Pille abgesetzt hat und schlimme Nebenwirkungen hatte. Sie war auch immer sehr schnell eifersüchtig und schlecht drauf, wenn ich mal mit meinen Leuten unterwegs war. Könnte auch eine bisschen an der Corona Zeit liegen, dort hatten wir von Anfang an immer nur uns. Sie wurde immer empfindlicher gegenüber meinen Verhaltensweisen und ich hatte das Gefühl das ich nichts mehr sagen kann ohne sie zu verletzen. Und dadurch habe ich sie mehrmals sehr verletzt, so dass sie dann nur noch traurig war. Sie wollte sich einfach wieder gut fühlen und das ging nur mit der Flucht aus der Beziehung. Geliebt hat sich mich immer und ich glaube das Problem war, dass wir als Individuen nicht glücklich waren. Ich weiß ich stelle sie die ganze Zeit auf ein Podest, aber ich konnte sie schon verstehen. Es fällt mir einfach schwer sie gehen zu lassen, weil ich ein Mensch bin, der nicht so leicht aufgibt, wenn ich denke es gibt ein Weg. Leider ist es zu spät und ich habe sie vielleicht für immer verloren. :(
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
860
#8
@Anton1811 , trotzdem ist sie gegangen, weil sie "neue Leute kennenlernen" und "sich ausprobieren" wollte. So'n Gequatsche kenne ich allenfalls aus der Swingerszene.
Du hättest sonst was tun und sonst was sein können. Du warst nicht neu genug für sie, das ist alles. Und das ist nicht dein Verschulden, sondern ihr Anspruch auf Oberflächlichkeit.
Weißte was? Sei froh, dass sie endlich weg ist. Du verdienst eine, die knallhart und kompromisslos zu dir steht.
 
Dabei
11 Jul 2023
Beiträge
35
#9
Hauptsächlich ist sie gegangen, weil sie allein erstmal klarkommen möchte und glücklich sein will. Aber sie hat auch ein paar Dinge gemacht nach der Trennung, die mich sehr verletzt haben. Zum einem wollte sie noch Sachen bei mir holen, dass war eine Woche nach der Trennung und ich kam nach sehr schwierigen Tagen wieder einigermaßen klar und habe mich auch gegenüber ihr so Verhalten und ihr mitgeteilt das es mir besser geht. Darauf kam sie nicht richtig klar und klingelte nochmal an meiner Tür tränenüberströmt und fragte mich warum ich damit so gut leben kann und ich erklärte ihr, dass da Leben weitergehen muss. Ich war ja natürlich trotzdem emotional auch noch nicht gefestigt und wir fingen wieder an zu schreiben und waren daraufhin so gut wie 2 Wochen wieder zusammen und es war eine schöne Zeit und wir haben darüber gesprochen an was wir arbeiten können. Dann hat sie Prüfungsphase und mit mitgeteilt, dass es ihr nicht so gut geht und sie gerne erstmal kein Kontakt haben möchte. Und nach zwei Wochen nur eine Nachricht, dass sie das alles nicht mehr kann und es endgültig vorbei ist. Ich habe die Welt zu diesem Zeitpunkt nicht mehr verstanden und wollte wissen warum wieder der Sinneswandel und bin nach 3 Wochen auch nochmal schwach geworden und habe sie angerufen bzw. besucht und statts sie mich wegschickt, redet sie mit mir und wir landen wieder in der Kiste und daraufhin wieder Kontakt eine Woche. Und gestern hingen wir wieder zusammen den ganzen Tag und haben über die Beziehung gesprochen und an ihre Entscheidung stand trotzdem fest.

Ich habe nur eine Frage zu dem ganzen Desaster. Warum nimmt sie mich an die Hand, küsst mich und schläft mit mir ohne groß zu zögern als wäre alles wie früher und wir noch zusammen. Und gibt mir Hoffnung und das Gefühl, dass es wieder werden wird, wenn ihre Entscheidung fest steht und sie weiß dass sie mich damit nur noch mehr verletzt. Und sie war ja auch sehr emotional und hat viel geweint. Aber warum macht sie uns die Situation so schwer? Und zieht nicht einfach mal klare Kante? Das ganze hat mich so sehr gebrochen. Dieses ewige Hin und Her.

Und das Schlimmste war für mich, dass sie mir gesagt hat das sie sich Tinder wieder heruntergeladen hat und mir es jetzt erzählt, damit ich es nicht von meinen Freunden erfahre.
????????? Was sollte das????
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
860
#10
@Anton1811 , darauf kann ich dir keine eindeutige Antwort geben. Das nämlich kann nur sie wirklich.

Möglich ist, dass auch ihr die Trennung schwerfällt. Was ich nach mehreren gemeinsamen Jahren durchaus verständlich finde.
Offtopic:

Ich habe mich mal nach 14 Jahren von jemandem getrennt. Es war zwar mein Wunsch, aber nicht nur er hat in der ersten Zeit danach schwer gelitten, sondern auch ich selbst.
Andererseits finde ich es von ihr trotzdem mindestens schräg, dir beispielsweise das mit Tinder zu erzählen. Denn da sie sich ja von dir getrennt hat, geht dich so was einfach nichts mehr an. Es spielt also auch keine Rolle, ob du es von Freunden oder von ihr selbst oder überhaupt nicht erfährst. Und körperliche Intimität trotz ausgesprochener Trennung verstehe ich schon mal gar nicht.
Kann sein, dass es von ihr bewusst fies ist oder ein Test, inwieweit du noch auf sie anspringst und ihr aus der Hand frisst. Aber das will ich nicht von vornherein unterstellen.
Kann auch 'ne Warmhaltetaktik sein, als sicheren Hafen für den Fall, dass es mit dem "Sich-Ausprobieren" mit den "neuen Leuten" nicht so läuft.
Kann auch sein, dass sie für ihre 22 Lenze einfach ziemlich unreif ist und zumindest den Sinn von Worten wie "aus", "vorbei" und "Trennung" nicht begriffen hat.
Offtopic:

Mein Ex, den ich gerade erwähnte, sagt immer, "einmal gegangen - immer gegangen." Also, wenn Trennung, dann wirklich und konsequent. Man muss sich zwar hinterher deswegen nicht anfeinden; man kann sogar eine herzliche Freundschaft entwickeln. Aber es gibt Dinge und Themen, die dann eben einfach tabu sind, weil man eben kein Paar mehr ist. Dazu gehört unserer Meinung nach auch Sex. Und darin sind er und ich uns absolut einig.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.490
#11
Aber wir haben es lange Zeit geschafft mit dem was wir hatten glücklich zu sein und da reichten auch kleine Dinge.
Auch wenn das jetzt schwach klingt: Das war dann eben doch auch eine schöne Zeit und das/die kann dir keiner mehr nehmen.
Ich wollte mein Studium beenden und endlich arbeiten
Hast du das dann getan? Das könnte ja ein Neuanfang für dich sein, ein neuer Lebensabschnitt.
Ich habe nur eine Frage zu dem ganzen Desaster. Warum nimmt sie mich an die Hand, küsst mich und schläft mit mir ohne groß zu zögern als wäre alles wie früher und wir noch zusammen. Und gibt mir Hoffnung und das Gefühl, dass es wieder werden wird, wenn ihre Entscheidung fest steht und sie weiß dass sie mich damit nur noch mehr verletzt. Und sie war ja auch sehr emotional und hat viel geweint. Aber warum macht sie uns die Situation so schwer? Und zieht nicht einfach mal klare Kante? Das ganze hat mich so sehr gebrochen. Dieses ewige Hin und Her.
Naja, zu einem Hin und Her gehören bei sowas immer Zwei. Du hättest ja auch klare Kante zeigen und das Hin und Her beenden können. Aber nachdem ihr einander offenbar doch recht verbunden wart, ist es eben euch beiden schwergefallen.
Und das Schlimmste war für mich, dass sie mir gesagt hat das sie sich Tinder wieder heruntergeladen hat und mir es jetzt erzählt, damit ich es nicht von meinen Freunden erfahre.
????????? Was sollte das????
Das kann ich dir auch nicht sagen. Vielleicht dass du dir keine Hoffnungen machst? Um sich selber einzureden, dass für sie jetzt eine neue Phase angebrochen ist? Spontan aus einer Laune heraus, um dir was reinzudrücken?
Spielt aber im Grunde ja keine Rolle mehr.
 
Dabei
11 Jul 2023
Beiträge
35
#12
Lange ist es so gewesen, dass sie um meine Aufmerksamkeit betteln musste. Ich glaube sie hat die Aufmerksamkeit meinerseits auch etwas genossen und mich dann wieder zurück gelassen. Damit hat sie sich emotional, aber auch selbst ins Bein geschossen. Es hat sich das Gleichgewicht zwischen uns etwas verschoben und ich war der, der hinterher gerannt ist. Zum einem habe ich so versucht, sie vielleicht nochmal umzustimmen. Andererseits möchte ich nicht irgendein sicherer Hafen sein oder warm gehalten werden. Ich möchte ihr einfach nicht das Gefühl geben, dass ich auf sie warte. Kann ich da irgendwas machen? Außer Kontaktsperre
 
Dabei
11 Jul 2023
Beiträge
35
#13
Auch wenn das jetzt schwach klingt: Das war dann eben doch auch eine schöne Zeit und das/die kann dir keiner mehr nehmen.

Hast du das dann getan? Das könnte ja ein Neuanfang für dich sein, ein neuer Lebensabschnitt.

Naja, zu einem Hin und Her gehören bei sowas immer Zwei. Du hättest ja auch klare Kante zeigen und das Hin und Her beenden können. Aber nachdem ihr einander offenbar doch recht verbunden wart, ist es eben euch beiden schwergefallen.

Das kann ich dir auch nicht sagen. Vielleicht dass du dir keine Hoffnungen machst? Um sich selber einzureden, dass für sie jetzt eine neue Phase angebrochen ist? Spontan aus einer Laune heraus, um dir was reinzudrücken?
Spielt aber im Grunde ja keine Rolle mehr.
Im März bin ich mit dem Studium fertig. Und du hast recht. Ich hätte auch klare Kante zeigen. Aber ich war emotional so kaputt, dass ich mich an alles festhalten wollte, was mir irgendwie Hoffnung gegeben hat. Hätte Sie damals nicht nochmal bei mir geklingelt, dann wäre ich vermutlich schon viel weiter.

Ich verstehe nur nicht, warum man einen Menschen, dem so verbunden ist, so sehr liebt und seine Anwesenheit so schätzt. Und der einsichtig ist und an dem Problemen wirklich arbeiten will und sie nach der Trennung immer gut behandelt hat, trotzdem verlässt, weil man denkt man hat was besseres verdient und das irgendwo der Traumprinz wartet. Diese Wunschvorstellungen sind anscheinend Teil der heutigen Gesellschaft.
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
860
#14
Lange ist es so gewesen, dass sie um meine Aufmerksamkeit betteln musste.
Dann begann es allerdings erst ab hier
und ich war der, der hinterher gerannt ist.
wirklich, überhaupt ein zu sein. Jedenfalls aus ihrer Sicht. Und das ist aus meiner Sicht tatsächlich so was wie dir nachträglich eins 'reinzudrücken. Ziemlich fies von ihr, denn sie hatte sich ja bereits von dir getrennt. Und Trennung bedeutet nun mal Schluss mit allem, sowohl mit Gutem als auch mit Schlechtem. Also weder Sex noch Streiterei noch nachträgliches "Beziehungsdingens".

Ich verstehe nur nicht, warum man einen Menschen, dem so verbunden ist, so sehr liebt und seine Anwesenheit so schätzt. Und der einsichtig ist und an dem Problemen wirklich arbeiten will und sie nach der Trennung immer gut behandelt hat, trotzdem verlässt,
Nicht man, sondern sie und genau deshalb:
weil man denkt man hat was besseres verdient und das irgendwo der Traumprinz wartet.
Und mit der Tatsache, dass sie dich verlassen hat, hat sie klargelegt, dass sie von dir fortan weder gut noch schlecht behandelt werden will, sondern gar nicht. Dass du sie
nach der Trennung immer gut behandelt
hast, spielt also keine Rolle mehr. Aus ist aus, vorbei ist vorbei, getrennt ist getrennt, Ende Gelände.
Offtopic:

Bei meinem Ex und ist das zugegebenermaßen etwas anders: ja, erst mal gar kein Kontakt, aber irgendwann fingen wir wieder an zu telefonieren, weil er mich nach irgendwas Neutralem fragte, wovon ich mehr Ahnung hatte als er und was mit uns als gewesenem Paar nichts zu tun hatte. Inzwischen sind wir Freunde, und ja, klar gibt es auch Umarmung, Küsschen und Komplimente, aber eben freundschaftlich-vertraut und nicht die Bohne erotisch. Also, wir behandeln einander nach der Trennung ebenfalls gut - aber: Getrennt ist getrennt! Hätte ich, nachdem ich mich von ihm getrennt hatte, jemals einen sexuellen Annäherungsversuch unternommen, hätte er mir schon aus Stolz einen Text verpasst, der sich gewaschen hätte, das kannst du mir glauben.

Diese Wunschvorstellungen sind anscheinend Teil der heutigen Gesellschaft.
Möglich. Aber eure Trennung und das Verhalten deiner Freundin danach sind euer privates persönliches Ding und kein gesellschaftliches.
Wenn es dir also nicht passt, wie sie seit ihrer Trennung von dir mit dir umgeht, dann ist es dein Job, dem Einhalt zu gebieten. Denn wenn sie dich tatsächlich geliebt hat - was ich durchaus glaube -, dann sollte sie, nachdem sie sich von dir getrennt hat, wenigstens genügend Anstand haben und respektieren, dass du nicht ihr Spielball bist.
Und das wiederum kapiert sie am ehesten, wenn du dich nicht zu ihrem Spielball machst oder machen lässt.
 
Dabei
11 Jul 2023
Beiträge
35
#15
Ich bedanke mich aufjedenfall nochmal bei Allen, die mein Dilemma mitverfolgt haben und mir versucht haben zu helfen.

Mir geht es mittlerweile etwas besser, leider schießen mir immer wieder gute Momente und Erinnerungen zwischen ihr und mir in den Kopf. Das raubt mir öfter mal den Schlaf und ich wache frühs auf und mir wird bewusst, dass sie Weg ist. Das tut mir sehr weh, weil sie als Mensch wirklich sehr schätze und wir ein sehr gutes Team waren und auch neben unserer Beziehung Freunde und Familie alles gepasst hat. Die letzten Begegnungen mit ihr haben das nicht besser gemacht. Ich wünschte wie wären nicht so extrem emotional auseinander gegangen. Als sie das letzte Mal bei mir war und wir den ganzen Tag zusammen verbracht hatten als wäre es das normalste der Welt, war sie wieder kurz angebunden, weil sie nochmal in Urlaub fahren wollte. Sie sagte: Ich wünschte, ich könnte die ganze Nacht hier bleiben oder gar nicht mehr gehen. Dann standen wir 15 Minuten im Flur, sie konnte einfach nicht gehen und wir weinten Beide sehr doll. Dann ging sie, dass letzte Mal aus meiner Haustür. Wie soll man sowas einfach verarbeiten? Und ich bekomme diese letzten Augenblicke nicht mehr aus dem Kopf. Und noch schlimmer ist, dass ich sie wir in das selbe Fitnessstudio gehen und sich wahrscheinlich ab und zu sehen werde. :(
 
Dabei
11 Jul 2023
Beiträge
35
#16
Was ich am aller Schlimmsten fand an dem Tag war einfach, dass sie als wir nebeneinander im Bett lagen zu mir sagte: …( meine Name) ich liebe dich. Warum sagt man sowas zu einem Menschen von dem man sich getrennt hat oder will? Das verwirrt mich alles so krass.
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
860
#17
@Anton1811 , wenn sie dich ja so sehr liebt - warum trennt sie sich dann? Warum ist es ihr dann wichtiger, "neue Leute" kennenzulernen, mit denen sie "sich ausprobieren" kann?
Wenn sie sich aber von dir getrennt hat, unbedingt "neue Leute" kennenlernen und "sich ausprobieren" will - warum kommt sie dann doch immer wieder bei dir angesch*ssen?
Sie heult dir was von Liebe vor, holt sich bei dir ihren Orgasmus ab, und danach bist du mal wieder abgemeldet, weil ihr dann alles andere wichtiger ist!

weil sie als Mensch wirklich sehr schätze
Sicher irgendwie auch zu Recht. Aber jetzt merkst du ja, dass du dich ihretwegen quälst. Und dass sie es dir nicht leichter macht. Denn sie sieht nicht bzw. ignoriert standhaft, dass sie dir weh tut. Sie sieht nur sich selbst und die Befriedigung ihrer Bedürfnisse.
Als sie das letzte Mal bei mir war und wir den ganzen Tag zusammen verbracht hatten als wäre es das normalste der Welt, war sie wieder kurz angebunden, weil sie nochmal in Urlaub fahren wollte.
und sie jetzt erstmal alleine glücklich sein will. Sich ausprobieren und neue Leute kennenlernen.
dass sie mir gesagt hat das sie sich Tinder wieder heruntergeladen hat
Sie labert viel widersprüchliches Zeug, findest du nicht? Und sie redet dies, aber tut ganz was anderes, findest du nicht?

Und weißt du was? Genau das ist ihr "Sich-Ausprobieren": nämlich auszutesten, wer sich von ihr was wie oft und wie lange gefallen lässt. Wie ein Kindergartenkind oder ein pubertierender Jugendlicher, aber nicht wie ein ernstzunehmender erwachsener Mensch.
Oder auch: überall die Vorteile mitnehmen, aber wenn's ernst wird, kneifen. Wie irgendeine Hedonistentussi, aber nicht wie ein ernstzunehmender erwachsener Mensch.

Aber wenn sie "sich ausprobieren" möchte, dann bitte nicht bei dir! Denn von dir hat sie sich ja getrennt! Leuchtet ein, oder?

Wäre ich ein Mann, so hätte ich an dieser Stelle zwei Ideen für dich.

DIe eine: den Spieß umzudrehen. So bald sie wieder aufkreuzt, nimmst du sie sexuell 'ran, aber richtig. Ob [b[sie[/b] dabei kommt, ist unerheblich, denn ihre Orgasmen sind nicht mehr dein Job, sondern der ihrer "neuen Leute". Aber so bald du gekommen bist, hat sie zu gehen - sofort. Eiskalt. Heulen darf sie nur leise und auch erst außer Sichtweite.
Das Ganze lässt sich steigern, indem du sie unter irgendeinem Vorwand um ein Treffen bittest und dann so verfährst wie oben. Sie darf dich sexuell bedienen und hat dabei den Mund zu halten. Denn so'n Handjob beim Fernsehen möchtest du doch in Ruhe und ohne ihr Gequatsche genießen, oder? Und danach darf sie verschwinden, tschüs.
Das übst du mit ihr so oft und so lange, bis sie kapiert, dass sie von dir als das behandelt wird, wozu sie sich selbst gemacht hat: 'n Billigf*ck.
Doof wird's nur, wenn sie ausgerechnet auf so was steht und du ihr damit womöglich sogar einen Gefallen tust.

Idee Nummer zwei: Da Idee Nummer eins dir ihr gegenüber zu doof und zu gemein ist, weil du mehr Anstand hast als sie, verzichtest du auf solche Spielchen und bist dir selbst mehr wert.
Genau das lässt du dir ganz langsam auf der Zunge zergehen: Ich. Bin. Mir. Mehr. Wert. Als kleine Zugabe meditierst du (mit ihrer Stimme und in ihrem Tonfall) ihren Satz von den "neuen Leuten" und dem Sich-Ausprobieren, auch den, wonach sie "glücklich sein" will und sich deshalb von dir getrennt hat. Also war sie mit dir unglücklich, denn du warst ja kein "neuer Leut".
Jetzt noch mal mit deiner Stimme und in deinem Tonfall: Ich. Bin. Mir. Mehr. Wert.
Das übst du so lange, bis es wirklich in deinem Inneren angekommen ist: Ich. Bin. Mir. Mehr. Wert. Bis du auch körperlich spürst, wie dein Rücken sich strafft und aufrichtet: Ich. Bin. Mir. Mehr. Wert. Bis du im Bauch so ein Gefühl von Wärme und Sicherheit hast (wie in der Kindheit, wenn's heiße Schokolade gab
): Ich. Bin. Mir. Mehr. Wert.
Wenn du das so weit drauf hast, dann bringen dich auch Begegnungen mit ihr, etwa im Fitnessstudio, nicht mehr so aus dem Gleichgewicht.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
1.388
Alter
60
#18
Was ich am aller Schlimmsten fand an dem Tag war einfach, dass sie als wir nebeneinander im Bett lagen zu mir sagte: …( meine Name) ich liebe dich. Warum sagt man sowas zu einem Menschen von dem man sich getrennt hat oder will? Das verwirrt mich alles so krass.
Weil einem dieser Mensch nicht egal ist, ein richtiges Zusammensein aber unmöglich geworden ist. Das kannst Du nur akzeptieren, oder weiter im Selbstmitleid versinken. Ich hoffe, Du entscheidest Dich für ersteres... und quälst Dich nicht weiter mit Spekulationen.
 
Dabei
11 Jul 2023
Beiträge
35
#19
Ich denke die zweite Idee wäre glaube für mich zutreffender und ich würde mich ehr danach richten. Ich habe irgendwie das Bedürfnis ihr das klar zu machen, dass ich nicht nur ein „Billig-Fick“ bin.

Aber ihr das zur schreiben und ihr deutlich zu machen, dass ihr Verhalten einfach nur scheiße war, ist keine gute Idee oder? Ich will einfach nicht das sie mich als gebrochenes ihr nachtrauerndes Individuum im Kopf behält.
 
Dabei
11 Jul 2023
Beiträge
35
#20
Weil einem dieser Mensch nicht egal ist, ein richtiges Zusammensein aber unmöglich geworden ist. Das kannst Du nur akzeptieren, oder weiter im Selbstmitleid versinken. Ich hoffe, Du entscheidest Dich für ersteres... und quälst Dich nicht weiter mit Spekulationen.
Ob es unmöglich geworden ist, muss jeder Mensch für sich selbst entscheiden. Ich sehen es deutlich anders, aber es ist ja ihre Entscheidung und ich muss sie akzeptieren und damit leben.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.490
#21
Warum sagt man sowas zu einem Menschen von dem man sich getrennt hat oder will?
Ich verstehe nur nicht, warum man einen Menschen, dem so verbunden ist, so sehr liebt und seine Anwesenheit so schätzt. Und der einsichtig ist und an dem Problemen wirklich arbeiten will und sie nach der Trennung immer gut behandelt hat, trotzdem verlässt, weil man denkt man hat was besseres verdient und das irgendwo der Traumprinz wartet. Diese Wunschvorstellungen sind anscheinend Teil der heutigen Gesellschaft.
Diese Warum-Fragen bringen dich nicht weiter.

Und was die Wunschvorstellungen angeht: Du hast ja auch deine Wünsche an eine Beziehung und an eine Partnerschaft. Die darf jeder haben. Wenn die Wünsche zu monströs sind, werden sie halt nicht erfüllt.
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
860
#22
Ich denke die zweite Idee wäre glaube für mich zutreffender und ich würde mich ehr danach richten. Ich habe irgendwie das Bedürfnis ihr das klar zu machen, dass ich nicht nur ein „Billig-Fick“ bin.
Mit dem Billig-F*ck hatte ich nicht dich gemeint, sondern sie.
Ist aber egal, denn ja, auch ich halte die zweite Idee für richtiger.

Aber ihr das zur schreiben und ihr deutlich zu machen, dass ihr Verhalten einfach nur scheiße war, ist keine gute Idee oder? Ich will einfach nicht das sie mich als gebrochenes ihr nachtrauerndes Individuum im Kopf behält.
Dann schreib ihr nicht! Kontaktiere sie nicht! Mach in bezug auf sie einfach überhaupt gar nichts! Weder freundlich noch traurig noch wütend noch was weiß ich. Wenn sie dich nicht
als gebrochenes ihr nachtrauerndes Individuum im Kopf
behalten soll, dann darf sie dich auch nicht als ein solches erleben und wahrnehmen.

Würde es sie wirklich interessieren, wie's dir geht, was du denkst, tust, fühlst usw., dann hätte sie sich nicht von dir trennen dürfen!
Wenn sie körperliche Intimität mit dir will, dann hätte sie sich nicht von dir trennen dürfen!
Du bist ihr Ex und nicht irgendein Platzhalter zwischen dem Salz und Sibirien in ihrer persönlichen Warteschlange zwischen irgendwelchen "neuen Leuten"!

Und wenn sie wieder bei dir angesch*ssen kommt, dann sagst du ihr genau das ganz klar und ruhig und beherrscht. Dann schiebst du sie ganz sanft durch die Tür nach draußen und schließt die Tür von innen. Fertig.
 
Dabei
11 Jul 2023
Beiträge
35
#23
Mit dem Billig-F*ck hatte ich nicht dich gemeint, sondern sie.
Ist aber egal, denn ja, auch ich halte die zweite Idee für richtiger.

Dann schreib ihr nicht! Kontaktiere sie nicht! Mach in bezug auf sie einfach überhaupt gar nichts! Weder freundlich noch traurig noch wütend noch was weiß ich. Wenn sie dich nicht behalten soll, dann darf sie dich auch nicht als ein solches erleben und wahrnehmen.

Würde es sie wirklich interessieren, wie's dir geht, was du denkst, tust, fühlst usw., dann hätte sie sich nicht von dir trennen dürfen!
Wenn sie körperliche Intimität mit dir will, dann hätte sie sich nicht von dir trennen dürfen!
Du bist ihr Ex und nicht irgendein Platzhalter zwischen dem Salz und Sibirien in ihrer persönlichen Warteschlange zwischen irgendwelchen "neuen Leuten"!

Und wenn sie wieder bei dir angesch*ssen kommt, dann sagst du ihr genau das ganz klar und ruhig und beherrscht. Dann schiebst du sie ganz sanft durch die Tür nach draußen und schließt die Tür von innen. Fertig.
Da gebe ich dir aufjedenfall auch recht. Ich möchte ihr nicht das Gefühl geben, dass ich auf sie warte bis sie sich ausgelebt hat und dann sofort wieder verfügbar zu sein. Aber im Moment fällt mir das Loslassen ziemlich schwer und ich kann es noch nicht ganz glauben, dass ich ihr nie wieder nah sein werde. Ich werde diese Gedanken an sie einfach nicht los :(
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
860
#24
Aber im Moment fällt mir das Loslassen ziemlich schwer und ich kann es noch nicht ganz glauben, dass ich ihr nie wieder nah sein werde. Ich werde diese Gedanken an sie einfach nicht los
Das ist doch nur allzu verständlich. Ihr wart ja immerhin ein paar Jahre zusammen, so was tut man nicht so einfach ab. Und eure Trennung ist ja noch recht frisch, oder? Wann war die eigentlich?
 
Dabei
11 Jul 2023
Beiträge
35
#25
Das ist doch nur allzu verständlich. Ihr wart ja immerhin ein paar Jahre zusammen, so was tut man nicht so einfach ab. Und eure Trennung ist ja noch recht frisch, oder? Wann war die eigentlich?
Also die Trennung zieht sich schon so lange eigentlich. Die „erste“ Trennung ist schon über 2 1/2 Monate her und danach waren wir nochmal ein Monat zusammen. Dann wieder Trennung, danach stand sie ja vor meiner Tür und wieder 2 Wochen zusammen. Wieder die Trennung vor etwa 4 Wochen, dann stand ich vor ihrer Tür vor 2 Wochen, dann wieder eine Woche Kontakt. Jetzt am Montag war das letzte Treffen, dass den ganzen Tag fast ging.

Wenn ich so daran denke, musste ich bzw. wir echt ganz schön lange leiden. Das ganze Chaos macht meine Situation einfach nochmal schwerer.
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
860
#27
Also, vier Jahre gekannt, davon drei Jahre ein Paar gewesen, Trennung vor vier Wochen.
Ich habe mal 'ne Faustregel gelesen. Demnach dauert es pro Jahr der Beziehung etwa einen Monat, bis der schlimmste Trennungsschmerz überstanden ist. Danach tut's zwar vielleicht immer noch weh, aber nicht mehr ganz so krass.
Bei einer Dauer der Partnerschaft von drei Jahren macht das also etwa drei Monate ab der Trennung.
Das heißt, du hast gerade (erst? oder schon?) etwa ein Drittel der allerschlimmsten Trennungsschmerzzeit durch.
Die Faustregel ist sicher nicht allgemeingültig, aber kommt wohl tatsächlich in etwa hin.
Du wirst also wahrscheinlich noch ein paar schwere Wochen erleben. Aber tröste dich: Die gehen vorbei.
 
Dabei
11 Jul 2023
Beiträge
35
#28
Also, vier Jahre gekannt, davon drei Jahre ein Paar gewesen, Trennung vor vier Wochen.
Ich habe mal 'ne Faustregel gelesen. Demnach dauert es pro Jahr der Beziehung etwa einen Monat, bis der schlimmste Trennungsschmerz überstanden ist. Danach tut's zwar vielleicht immer noch weh, aber nicht mehr ganz so krass.
Bei einer Dauer der Partnerschaft von drei Jahren macht das also etwa drei Monate ab der Trennung.
Das heißt, du hast gerade (erst? oder schon?) etwa ein Drittel der allerschlimmsten Trennungsschmerzzeit durch.
Die Faustregel ist sicher nicht allgemeingültig, aber kommt wohl tatsächlich in etwa hin.
Du wirst also wahrscheinlich noch ein paar schwere Wochen erleben. Aber tröste dich: Die gehen vorbei.
Ich hoffe einfach es geht vorüber und ich komme wieder in Gang. Aber ich hätte nicht gedacht, dass es mir die Frau so angetan hat. Ich finde es einfach manchmal unglaublich, was liebe auslösen kann in die positive und negative Richtung.
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
860
#29
Ich hoffe einfach es geht vorüber und ich komme wieder in Gang.
Das wirst du, glaub mir. Es wird zwar seine Zeit dauern, aber es wird wieder.
Bevor du sie kanntest, also, bevor du wusstest, dass es sie überhaupt gibt, hast du doch auch glücklich und zufrieden gelebt, oder? Ohne sie.
Du wirst auch jetzt wieder glücklich und zufrieden leben - irgendwann. Ohne sie.

Ich finde es einfach manchmal unglaublich, was liebe auslösen kann in die positive und negative Richtung.
Da sagst du was ... <seufz>
 
Dabei
11 Jul 2023
Beiträge
35
#30
Ich hätte noch eine Frage. Sie hat gesagt das mich bei WhatsApp nicht blockieren will und sie sich freuen würde, wenn wir Freunde werden könnten, obwohl sie glaubt, dass das bei unseren Gefühlen füreinander nicht möglich wäre. Soll ich sie blockieren oder den Chat löschen, aber selbst das fällt mir unglaublich schwer und wahrscheinlich hat sie es schon gemacht oder auch nicht. :( Übrigens habe ich heute wieder einen schlechten Tag. Wache jeden Tag in ca. 5:30 Uhr auf und muss an sie denken. Danach kann ich nicht mehr einschlafen, dass zieht mich so runter.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben