Was soll das alles? Ich verstehe die Welt nicht mehr!

Dabei
13 Mai 2016
Beiträge
15
Alter
24
#1
Hallo,

ich weiß vielleicht hört sich das kitschig an, aber ich muss irgendwo mal mit jemand reden bzw. mache ich mir unglaubliche Vorwürfe in einer Sache die gestern ihren traurigen Höhepunkt erreicht hat. Bitte versteht es auch nicht so, dass ich mich hier in Selbstmitleid suhlen will, sondern ich will einfach nur verstehen was da falsch gelaufen ist und wo ich Fehler gemacht habe, dass es so passiert. Ich versuche die Geschichte so geordnet wie möglich aufzuschreiben, wenn es Unklarheiten gibt bitte nachfragen.

Also:
Ich kenne seit 10 Monaten (Oktober 2015) eine Frau. Wir haben uns über den Tanzsport kennengelernt und sie war mal lange meine Tanzpartnerin. Da war nie mehr außer halt Freundschaft und dass wir uns einmal die Woche gesehen haben. Ich lernte sie als nette, zurückhaltende aber liebe Person kennen.
Das Verhältnis änderte sich im Januar 2016 als sie mich zum Essen einlud in ihrem Wohnheim. Ich ging davon aus rein freundschaftlich, was es ja auch damals war, aber nie mehr. Ich fand sie schon damals echt nett und wir haben uns verstanden, aber echte Hoffnungen habe ich mir da nie gemacht weil sie glaube ich bis vor Weihnachten noch in einer absterbenden Beziehung war wobei ich sie da nie ganz ehrlich bezüglich dieser Sache war aber vielleicht wollte sie einfach nicht.

Dann fand Ende Januar die Abschlussveranstaltung vom Tanzverein statt und wir sind danach noch in einen Club gegangen. Wir haben uns nett unterhalten aber was mir da aufgefallen ist, wie auch schon an einem Abend zuvor als ich sie zufällig ebenfalls beim Ausgehen traf, sie hat sich, obwohl wir zu zweit da waren, penetrant vor mir von Jungs angraben lassen. Sie ging darauf ein (Umarmungen, Liebkosungen, Handynummern tauschen), das einzige war dass ich etwas irritiert war weil wenn man zu zweit weggeht mit einer Bekannten, ob man das so tun sollte?. Auf jeden Fall habe ich das schnell vergessen und es waren Semesterferien und sie fuhr für zwei Monate nach Hause. Dann auf einmal meldete sie sich von sich aus und hat sich für ihr Verhalten nach der Abschlussveranstaltung entschuldigt ("Es tut mir total Leid..."). Ich dachte okay, kein Problem und wir haben den Kontakt (Schreibkontakt) über die gesamten Semesterferien gehalten. Groß Hoffnungen habe ich mir nie gemacht, aber wir haben uns auch da halt gut verstanden.

Dann fing das Semester an und sie wollte mich, wieder wohlgemerkt, von sich aus immer wieder sehen und ich habe ihr bei der Klausurvorbereitung geholfen. Sie studiert 4. Semester unter mir. Ich habe das gerne gemacht aber schon damals fiel mir, es muss nicht so sein, aber mir fiel ein ziemlich ambivalentes Verhalten auf. Ich habe sie erneut beim Weggehen getroffen und wieder hat sie mit einem Typen den Club verlassen. Wohin? Keine Ahnung? So und dann wollte sie mich weiterhin sehen. Das ging so 3 Wochen.

Natürlich habe ich da mehr vermutet und dann habe ich wohl den ersten Fehler begangen. Wir sind zusammen weggegangen und ich habe sie beim Feiern geküsst, im Nachhinein hat sie es auch darauf angelegt ("Ich wollte schauen wie sich das mit uns anfühlt"). So und wir haben da alle zu viel getrunken. Ich mache mir den heftigen Vorwurf da sie abgefüllt zu haben, weil ich ein paar shots ausgegeben habe.
Was mir aber immer wieder auffiel in dieser Zeit? Sie hat ständig von anderen Typen erzählt und nachdem wir uns geküsst hatten, hat sie mir noch am selben Abend erzählt sie sei "in jemanden aus der und der Straße verknallt. Der ist süß, mit dem treffe ich mich morgen". Aber der wolle, wie viele in dieser Stadt, nur Bettgeschichten von ihr. Ich habe gedacht ich höre nicht Recht und habe dann den Kontakt eingestellt, einfach mal mich rar gemacht und mich nicht mehr gemeldet.

Natürlich kam sie wieder und war auf einmal richtig beleidigt, weil ich so knapp geantwortet habe. Und ja, ich habe mich in sie verliebt in dieser Zeit weshalb ich ihren Aussagen verletzt haben und ich deshalb, um mich selbst zu schützen, keinen Kontakt mehr wollte bzw. das war meine erste Reaktion. Ob es eine Panikreaktion war oder fehlender Mut, ich weiß es nicht. Auf jeden Fall hat sie mir dann als erstes ihre Gefühle gestanden "Du warst ne Zeitlang der wichtigste Mensch in meinem Leben weil ich ganz schrecklich in die verknallt war". Dann hatte ich auch den Mut meine zu gestehen. Ich habe es ernst genommen was sie gesagt hat und sie meinte dann nur "Danke für die Ehrlichkeit. Ich brauche etwas Zeit für mich weil ich mit mir schon überfordert bin". Ich hatte dafür Verständnis und hab gesagt, jede Zeit wo sie braucht dass ich alles verstehe und habe mich nochmals erneut entschuldigt falls so rüberkam dass ich sie absichtlich abfüllen wollte.

Dann war alles okay und einer Annäherung stand eigentlich nichts im Wege. Ca. 1,5 Wochen später ging aber der shit richtig los. Sie hat mich grundlos auf WhatsApp fertig gemacht "Nicht jeder kann kulturell so interessiert sein wie du. Macht ne Entschuldigung wieder gut dass du mich abgefüllt hast", obwohl ich das nie wollte und ich das mehrmals deutlich gemacht habe. Es war "Kontrollverlust" die Rede (wir waren angetrunken, aber niemals hat jemand die Kontrolle verloren"). Ich habe dann erneut gesagt wie schrecklich Leid mir das tut wenn das so rüberkam. So und dann aber kam folgende Aussage: "Der Kuss war megaschlecht. Richtig schlecht. Ich könnte nicht mit jemand zusammen sein wo küssen und alles was dazugehört nicht gut ist". Deshalb war sie so gereizt und ich habe dann nur gekontert, weil ich es Leid war so in eine Ecke gedrückt zu werden und mich für tausend Sachen rechtfertigen zu müssen, dass "wenn du ne Goldmedallie im Schlafen und Rummachen erwartest, dann suche dir bitte andere Leute". Darauf las sie hervor, dass ich sie als "******** bezeichnet hätte". Ich habe dann gesagt, dass es das war und sie mir bitte noch meine Sachen (Lernzeugs, meine Skripte/Protokolle die ich ihr gegeben habe bringen soll).

Da hat sie sich geweigert ("Und wenn nicht....?"). Dann wollte sie ne Aussprache, hat sich einfach bei mir eingeladen und erzwang die Entschuldigung von mir für ihre Aussagen. Gleichzeitig hat sie mich dann in den nächsten zwei Wochen vom Tanztraining versetzt mit der Aussage ("Du hast mich als ******** bezeichnet."). Ich habe mich so oft dafür entschuldigt und um Verzeihung gebeten und gesagt wie schrecklich leid es mir tut. Von ihr kam nur ein "Es tut mir leid dass ich dich angemotzt habe", mehr nicht obwohl sie mich als "Idiot, schlechtes Küssen" beleidigt hat. Auf die Frage warum sie mich als "Idiot" bezeichnet, das "sei in ihrem Freundeskreis normal".

So, hier habe ich den zweiten Fehler begangen. Sie meldete sich zwei Wochen später wieder. "Wie geht's dir?". Ich ging dann nicht mehr richtig darauf ein. Von ihr kam nur "Du bist mir wichtig. Warum behandelst du mich so?". Naja, wenn ich so verletzt werde dann braucht sie sich nicht wundern. Dann kam deshalb die Aussage "Du hast nie gelernt mit deinen Gefühlen umzugehen. Deine Eltern waren nur auf Leistung aus und dein Verhalten bestätigt das. Du bist ein Gefühlskrüppel und ein Ritter der traurigen Gestalt".

So, dann nach zwei Wochen Funkstille haben wir uns nochmal gerafft weil ich ihr gerne eine zweite Chance gegeben habe und ich an ihr festhalten wollte weil ich mir so unglaubliche Vorwürfe gemacht habe. Sie hat sich für ihre Aussagen übrigens nie entschuldigt wirklich. Als es ihr schlecht ging, meldete sie sich bei mir "Bitte helfe mir. Mir geht es wirklich schlecht. Hast du noch Schmerzmittel? Ich halte es nur noch 2 Stunden aus". Fehler Nummer drei meinerseits: Ich habe alles stehen und liegen lassen (Musikprobe) um ihr die Packung Paracetamol zu bringen.

Dann war alles okay. Wir haben uns 3-4x getroffen aber dann war sie wieder distanziert und ich habe nachgefragt was los ist. Dann kamen Aussagen wie "Ich will und kann nicht darüber reden. Ich weiß nicht ob ich in dich verliebt bin oder nicht". Ich habe einmal nachgehakt, aber es respektiert wenn sie nicht darüber reden wollte.

So und dann hatte sie wieder Klausuren und hat zwei Bücher von mir ausgeliehen. Gleichzeitig machte sie sich riesige Sorgen um die Klausuren, ich habe sie dann mental aufgebaut als sie geglaubt hat es lief schlecht und sie müsse das Semester wiederholen. Dann fing sie an sich körperlich mir zu nähern (Beine anfassen, Gesicht, Schulter). Ich bin ja dann auch darauf eingegangen. Nach einem super Wochenende (letztes WE) wo sie mal zur Abwechslung mir geholfen hat, wollte ich höflich einfach nur etwas wissen woran ich bin. Ich habe es einfühlsam formuliert. Als Aussage kam wieder "Ich weiß nicht was das alles ist. Ich muss es erst herausfinden. Lass uns morgen darüber reden".

Mein einziges Ziel war hier etwas Klarheit zu haben, nur ein bisschen dass ich weiß woran ich bin. Dann am Montag fiel die Aussage "Ich mag dich und ich mag es so wie es gerade ist". Ich habe dann nochmal nachgehakt was das bedeutet, dann meinte sie "genau das heißt es". So und hier habe ich womöglich richtig gehandelt oder den Fehler begangen: Ich wollte den Kontakt abbrechen, weil das jetzt seit Monaten so läuft und ich es nur noch als super anstrengend empfand immer dieses Hin- und Her.

So und dann ist sie völlig ausgetickt. "Das mit uns ist was echtes falls es dir nicht aufgefallen ist". Danach kamen Sachen wie "Du kannst mir beziehungsmäßig nicht liefern was ich suche. Du bist instabil. Du hast kein Rückgrat etc. Ich bin froh dass herausgefunden zu haben bevor ich dir sagen konnte dass ich immer noch in dich verliebt bin". Wieder habe ich mich in eine Ecke gedrängt gefühlt. Ich habe dann wieder versucht mich zu rechtfertigen und habe gemeint, ich hätte nie eine bedingungslose Entscheidung erwartet sondern nur ein kleines Zeichen, eine kleine Aussage ala "Hey du, ich glaube zwischen uns ist was echtes aber ich brauche einfach Zeit. Gib uns die Zeit". Das wäre ein meilenweiter Unterschied gewesen zu den Aussagen von Sonntag/Montag und ich hätte gewusst woran ich bin. Ich hätte natürlich ihr die Zeit gegeben wie ich es schonmal getan habe. Es hat alles nichts gebracht. Einzig was ich wollte ist dass die Kommunikation etwas besser ist, weil das eben auch zur Stabilität beträgt.

Als ich ihr dann gesagt habe, dass ich es außerdem als riesigen Vertrauensbeweis empfunden hätte wenn sie ihre Gefühle/Gedanken nur mal leicht mir öffnet. Ich hätte mich da echt geehrt gefühlt und hätte es weder ausgenutzt, noch gegen sie verwendet sondern einfach für mich behalten und ihr die Zeit gegeben die sie benötigt. Als Antwort dann "Okay, das mit dem Vertrauen wusste ich nicht". Dann warf sie mich mit der Aussage "Ich will dich nicht mehr. Dein Verhalten ist echt abschreckend und sage jetzt nicht, dass meins genauso ist. Ich bin eine absolute Traumfrau und habe es nicht nötig mich so behandeln zu lassen und dass jeder macht mit mir was er will. Von meiner Seite ist da viel mehr aber ich werde stolz darauf sein dass nicht wieder jemand mit mir gemacht hat was er will und auch wenn es mir leid tun wird wie es gelaufen ist" aus ihrem Leben. Was habe ich getan? Ich war immer höflich, habe nur mal versucht meine Situation zu erläutern was sie ja auch noch verstanden hat. Dann erfolgte die Blockade von ihr auf WhatsApp.

Ich weiß alles nicht was das soll und ich mache mir richtig schwere Vorwürfe. Richtig schlimme, heftige Vorwürfe.

Ich bin mit meinen 21 noch nicht besonders erfahren, also Sex hatte ich noch nicht was schon etwas an mir nagt. Deshalb haben mich die Aussagen mit dem "Küssen und was so dazu gehört" auch so getroffen.

Es tut mir Leid für den langen Text, aber ich weiß wirklich nicht was hier vorgefallen ist bzw. ob ich wirklich so ein schlechter, kaputter Mensch ("traurige Persönlichkeit") bin. Wenn das wirklich der Fall ist, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. Alles was ich wollte, war etwas Klarheit und klein wenig Vertrauen stattdessen "Du hast den Mut nicht dich auf jemand einzulassen". Wie denn, wenn ich so gar nicht weiß wo ich dran bin?

Aber nochmal:
Ich weiß auch nicht was das soll. Da waren glaube ich schon ernsthafte Gefühle irgendwie da. Denn warum:
- geht alles von ihr aus! Warum fängt sie an mich anzuschreiben ständig.

- Dann nach dem Abend als sie mir die Bettgeschichte untergerieben hat, habe ich mich natürlich verständlicherweise zurückgezogen. Sie rastete fast aus und meinte "Du warst ne zeitlang der wichtigste Mensch in meinem Leben weil ich ganz schrecklich in dich verknallt war". Dann gestehe ich ihr meine Gefühle und sie braucht erst einmal Zeit.

- So und dann die Zickerei. "Ich könnte nicht mit jemand zusammen mit dem Küssen und alles was dazu gehört nicht gut ist". Ich will den Kontakt beenden (hätte ich es damals nur getan weil ich da noch nicht so involviert war) und sie bettelt fast um ne zweite Chance (Du bist mir wichtig. Ehrlich. Mich hat nur der Kuss verunsichert. Tut mir Leid dass ich dich angemotzt habe.).

- Ich verabschiede mich natürlich von dem Gedanken mit ihr noch was anzufangen und sie versetzt mich 2x vor dem Tanztraining. Zwei Wochen später kommt sie wieder und ich bin natürlich kurz angebunden. Dann "Du bist mir wichtig. Warum bist du so? Warum können wir es einfach nicht probieren?". Ich bleib kurz und sie bezeichnet mich als nachtragend und gescheiterter Gefühlskrüppel weil ich alles anfechten würde. Dann reagiere ich darauf über und sie meinte "Sag mir doch wenn es dich verletzt ohne so vom Zaun zu brechen". Sie beschimpft mich als Gefühlskrüppel und rechnet damit dass es mich nicht mal verletzt?

- Dann raffen wir uns zusammen. Wieder geht alles von ihr aus. Es kommen Aussagen wie "Ich kann und mag nicht darüber reden. Ich weiß nicht ob es was mit dir zu tun hat aber so ehrlich wäre ich um es dir zu sagen". So und dann nach einigem Nachhaken kommt die Aussage "Ich weiß nicht ob ich in dich verliebt bin oder nicht".

- Sie nähert sich über zwei Wochen körperlich mir an. Ich will am Sonntagabend wissen "hey ich habe das registriert und bin auch darauf eingegangen aber wie kann ich das etwas einordnen?" Sie blockt mit Aussagen wie "Bitte. Ich möchte nicht darüber reden. Können wir morgen darüber reden".

- Ich frage am Montag erneut nach und es kommt folgendes: "Ich mag dich und ich es wie es gerade ist". Ich hake dann noch ein "d.h." nach und dann kommt nur ein "das heißt es". Mir wurde das auch in Hinblick auf der Prüfung zuviel und ich schlage einen Kontaktabbruch vor.

- Sie kommt am Mittwoch "Bekomme ich nicht mal ein Gespräch" und sagt mir dann "wie verliebt sie in mich ist". Sie hätte es mir nach der Prüfung sagen wollen damit ich den Kopf freihabe. "Du machst mir wieder Hoffnungen wie vor ein paar Monaten nur um dann den Kontakt abzubrechen". Ich erkläre dass es mir nur um etwas Klarheit geht und dass sich das jetzt ganz anders anhört als am Montag und dass es gar nicht so weit gekommen wäre wenn man mir das gesagt hätte. Ich begründe die Aussage vom Montag weil es mir halt einfach zu anstrengend war und vor der Prüfung ich auf Abstand gehen wollte (was ja auch stimmte). Als Antwort: "So sehr ich es gerne würde, ich kann mich nicht auf dich einlassen weil du keine Stabilität, was ich in einer Beziehung suche, bietest". Sie hat durch ihre Aussagen doch genauso wenig Stabilität beigetragen und mich erst in diese Lage gebracht. Oder waren das irgendwelche Psycho-Tests? Und damit schmiss sie mich vorerst aus dem Leben.

Was soll das alles? Ich weiß immer noch nicht ob ich nicht doch einen schweren Fehler begangen habe.

Sorry für den langen Text, es geht mir einzig darum herauszufinden wo die Schuld bei mir lag. :/
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.568
#2
Tja, es ist dir sofort anzumerken, dass du noch ein schüchterner Anfänger in diesem Thema bist — du bist einfach noch viel zu naiv. Du bist ein echt netter Kerl, aber auch ein kompletter Waschlappen, der alles mit sich machen lässt. Selbst JETZT hast du ja immer noch ein schlechtes Gewissen. Jeder Leser wird sich nur das Folgende denken: :eusa_doh:
Und leider bist du direkt auf eine der Königinnen der Psychos getroffen...

Problemanalyse: Sie
Sie ist unverschämt, unreif und manipulierend. Dich musste sie nur mit a) ein paar (lächerlichen) Anschuldigungen, b) kurzen Entschuldigungen oder c) (angeblichen) Gefühlen bewerfen und du bist a') sofort wie ein braver Hund gesprungen, hattest b') sofort ein schlechtes Gewissen, c') dich sofort gerechtfertigt und d') dich entschuldigt.

Zwei Beispiele:
1)
sie hat sich, obwohl wir zu zweit da waren, penetrant vor mir von Jungs angraben lassen. (...) etwas irritiert war (..) ob man das so tun sollte?
... hättest du sie bereits abhaken sollen. Dann hättest du dir fast den ganzen Text und fast die ganze Geschichte ersparen können. So etwas a'') gehört sich einfach nicht, wenn man zu zweit ausgeht und b'') deutet das auf keinen Fall auf Gefühle ihrerseits fuer dich hin — die sie dann ja kurz danach "beichtete".
-> Tja und du? Du bist "etwas irritiert"...

2) Du merktest dann ja im Laufe der Zeit selber, dass es ein grosses Hin und Her ist und einfach zu kompliziert. Aber jedes Mal, wenn du es beenden wolltest, ist sie beleidigend und vorwerfend ("ist sie völlig ausgetickt") geworden.
-> Und du? Du rechtfertigst dich ("wieder versucht mich zu rechtfertigen") und bekommst sofort "schlimme, heftige Vorwürfe".


=>Zugegeben du hattest es nicht leicht — ohne Erfahrung und mit einer so sehr manipulierenden Frau. Aber es ist leicht jetzt dieses kranke Mädchen zu verwünschen. Aber hier geht es darum, dass du dich weiterentwickelst, und du musst selber Verantwortung fuer dein Leben tragen.

Problemanalyse: Du:
Dein schwächliches Waschlappen-Verhalten ist wirklich besorgniserregend. In einem hatte sie Recht: Du hattest kein Rückgrat. Du liebst dich nicht selber, hast kein Selbstwertgefühl und deswegen auch kaum
0 Anspruch an eine Partnerin.

Du bist doch ein lieber Kerl.
– Wieso laesst du dich auf jemanden ein, der dich erst ignoriert, dir dann (angebliche) Gefühle beichtet, aber sich nicht dementsprechend verhält?
– Wieso machst du weiter, obwohl du es immer wieder beenden wolltest?
– Wieso rechtfertigst und entschuldigst du dich ständig? Erst zu handeln und sich dann zu entschuldigen ist einfach nicht authentisch. Und willst du sie das nächste Mal auf den Knien anbetteln dir zu verzeihen? Du kannst nichts erzwingen.

Lösungsansatz:
Du solltest also dringend anfangen, dein Selbstwertgefühl zu verbessern. Geh deinen Hobbys und Leidenschaften nach und sag dir immer wieder: Du bist gut so, wie du bist! Liebe dich selber. Du bist doch wer.
Nicht entschuldige dich und hat ein schlechtes Gewissen. Shit happens. Es ist alles kein Weltuntergang. Jeder Mensch handelt zu (fast) jedem Zeitpunkt nach bestem Gewissen.

Und ich empfehle dir zukünftig Mädchen auszusuchen, die zu dir passen. Nette und liebevolle Mädchen. Das Geheimnis ist, dass es alles total leicht und locker geht, wenn es gut passt. Sobald es mal kompliziert wird, beende es. Es will eben nicht sein. Aber zum Glück gibt es noch genug andere zur Auswahl...
 
Dabei
13 Mai 2016
Beiträge
15
Alter
24
#3
Tja, es ist dir sofort anzumerken, dass du noch ein schüchterner Anfänger in diesem Thema bist — du bist einfach noch viel zu naiv. Du bist ein echt netter Kerl, aber auch ein kompletter Waschlappen, der alles mit sich machen lässt. Selbst JETZT hast du ja immer noch ein schlechtes Gewissen. Jeder Leser wird sich nur das Folgende denken: :eusa_doh:
Und leider bist du direkt auf eine der Königinnen der Psychos getroffen...

Problemanalyse: Sie
Sie ist unverschämt, unreif und manipulierend. Dich musste sie nur mit a) ein paar (lächerlichen) Anschuldigungen, b) kurzen Entschuldigungen oder c) (angeblichen) Gefühlen bewerfen und du bist a') sofort wie ein braver Hund gesprungen, hattest b') sofort ein schlechtes Gewissen, c') dich sofort gerechtfertigt und d') dich entschuldigt.

Zwei Beispiele:
1)
... hättest du sie bereits abhaken sollen. Dann hättest du dir fast den ganzen Text und fast die ganze Geschichte ersparen können. So etwas a'') gehört sich einfach nicht, wenn man zu zweit ausgeht und b'') deutet das auf keinen Fall auf Gefühle ihrerseits fuer dich hin — die sie dann ja kurz danach "beichtete".
-> Tja und du? Du bist "etwas irritiert"...

2) Du merktest dann ja im Laufe der Zeit selber, dass es ein grosses Hin und Her ist und einfach zu kompliziert. Aber jedes Mal, wenn du es beenden wolltest, ist sie beleidigend und vorwerfend ("ist sie völlig ausgetickt") geworden.
-> Und du? Du rechtfertigst dich ("wieder versucht mich zu rechtfertigen") und bekommst sofort "schlimme, heftige Vorwürfe".


=>Zugegeben du hattest es nicht leicht — ohne Erfahrung und mit einer so sehr manipulierenden Frau. Aber es ist leicht jetzt dieses kranke Mädchen zu verwünschen. Aber hier geht es darum, dass du dich weiterentwickelst, und du musst selber Verantwortung fuer dein Leben tragen.

Problemanalyse: Du:
Dein schwächliches Waschlappen-Verhalten ist wirklich besorgniserregend. In einem hatte sie Recht: Du hattest kein Rückgrat. Du liebst dich nicht selber, hast kein Selbstwertgefühl und deswegen auch kaum
0 Anspruch an eine Partnerin.

Du bist doch ein lieber Kerl.
– Wieso laesst du dich auf jemanden ein, der dich erst ignoriert, dir dann (angebliche) Gefühle beichtet, aber sich nicht dementsprechend verhält?
– Wieso machst du weiter, obwohl du es immer wieder beenden wolltest?
– Wieso rechtfertigst und entschuldigst du dich ständig? Erst zu handeln und sich dann zu entschuldigen ist einfach nicht authentisch. Und willst du sie das nächste Mal auf den Knien anbetteln dir zu verzeihen? Du kannst nichts erzwingen.

Lösungsansatz:
Du solltest also dringend anfangen, dein Selbstwertgefühl zu verbessern. Geh deinen Hobbys und Leidenschaften nach und sag dir immer wieder: Du bist gut so, wie du bist! Liebe dich selber. Du bist doch wer.
Nicht entschuldige dich und hat ein schlechtes Gewissen. Shit happens. Es ist alles kein Weltuntergang. Jeder Mensch handelt zu (fast) jedem Zeitpunkt nach bestem Gewissen.

Und ich empfehle dir zukünftig Mädchen auszusuchen, die zu dir passen. Nette und liebevolle Mädchen. Das Geheimnis ist, dass es alles total leicht und locker geht, wenn es gut passt. Sobald es mal kompliziert wird, beende es. Es will eben nicht sein. Aber zum Glück gibt es noch genug andere zur Auswahl...
Ja du hast so Recht, dass mein Verhalten in diesem Fall echt total "waschlappenhaft" war. Ich habe wirklich beide Wangen hingehalten und ich kann nur daraus lernen.

Ich habe es auch getan weil, naja sie war mir halt mal wirklich wichtig war. Und ich konnte es einfach nicht glauben dass es ausgerechnet sie ist, die sowas abzieht deshalb mache ich mir ja diese schlimmen Vorwürfe. Von allen Frauen die ich kenne, hätte ich als letztes bei ihr an sowas gedacht. Und mein halber Freundeskreis, einige kenne sie, hat auch gemeint sie ist "naiv, anhänglich und anständig". So habe ich sie kennengelernt. Lieb, bescheiden, naiv, etwas anhänglich und vor allem anständig. Zumindest hatte sie letztes Semester diesen Eindruck vermittelt. Kaum feiern, kaum weggehen eher zuhause. Und das Bild hat sich dieses Semester aber immer mehr und mehr abgewandelt, es hat angefangen deutliche Risse zu bekommen. Sie beschreibt sich selbst als "sexuell sehr offene Person", was das auch immer heißen mag.

Weiterhin kann ich es nicht glauben sowas mit jemand aus dem Freundeskreis zu tun weil halt auch alles von ihr ausging. Auffallend ist dass sie immer in einer 4er Klicke verkehrt. Die Freundin von ihr, hat mir das mit ihr nämlich noch schmackhaft gemacht ("Wie findest du die?"). Auffallend ist dass jene Freundin damals noch in einer Beziehung, ebenfalls sich hat so angraben lassen von Jungs im Club. Und beim Dritten im Bunde ist angeblich seine Beziehung letzte Woche kaputtgegangen. Es wundert mich nur warum man mir das auch noch schmackhaft gemacht hat mit ihr.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.568
#4
Ja, deswegen gab ich ja zu, dass es in der Tat nicht sehr leicht gewesen sein kann. Für dich muss sie so wie ein kleines Teufelchen im Engelskostüm gewirkt haben. Das ändert aber nichts daran, dass du lernen musst, Grenzen zu ziehen. Wenn du etwas nicht magst, dann bring das zum Ausdruck und ziehe Konsequenzen... nicht rechtfertige dich und glaube an ein Wunder.

sexuell sehr offene Person
Sie muss ja halbwegs gut aussehen, wenn sie so oft angesprochen wird. Es kann sehr gut sein, dass sie das gemerkt hat und es als "cool" empfindet, diesen sexuell offenen Lifestyle zu führen, Jungs zu manipulieren und deren Aufmerksamkeit dient ihr als Ego-Push.

Wie gesagt konnte sie dich mit relativ geringem Aufwand an der Leine halten. Du warst eben nur zu lieb und zu schüchtern um viel mit ihr zu machen: Selbst nach eurem Kuss hattest du ein "schlechtes gewissen sie abgefüllt zu haben". Das hat sie schamlos ausgenutzt. Mit ihrer Freundin steckt sie unter einer Decke — die verhält sich ja auch so.


=> Shit happens. Lass es los und distanziere dich von der Geschichte. Streiche sie aus deinem Leben, das ist keine Person, mit der du dich abgeben willst.

Lerne aber aus der Sache! Es kommt nicht auf den Schein an oder darauf, was deine Freunde dir erzählen. Wichtig sind Handlungen. Und damit hat sie dir deutlich gezeigt, wer in ihr steckt: Sie 1) hat sich vor dir Angraben lassen, 2) wurde schnell beleidigend und 3) hat trotz der (angebliche) Gefühle keine dementsprechende Handlung gezeigt.
 
Dabei
13 Mai 2016
Beiträge
15
Alter
24
#5
Ja, es war schon komisch mit ihr. Sie hat selbst zugegeben dass sie mich teilweise "angehimmelt" hätte, teilweise kamen Aussagen wie "Mit den anderen Mädels kann ich gar nicht mithalten", dann ist sie wieder die "absolute Traumfrau".

Und ja, jedes rationale Argument dass ich begründet haben warum ich am Montag gesagt habe, es reicht (einfach Klarheit schaffen, mal klare Verhältnisse) hat sie gegen mich verwendet ("Ich kann keinen Freund gebrauchen der Sachen nicht meint wie er sagt"). Auch sonstige rationale Elemente ebenfalls. Auf manches ging sie gar nicht ein, sondern pickte sich nur das heraus was sie gegen mich verwenden konnte.

Als ich den Kontakt wegen den Beleidigungen abbrechen wollte damals "Megaschlechtes Küssen" hat sie gekämpft ohne Ende, dass ich nicht gehe und nun wirft sie mich selbst aus dem Leben weil ich irgendwie nicht mehr so in ihre Denkweise passe. Das ist schon alles recht seltsam.
 
Dabei
13 Mai 2016
Beiträge
15
Alter
24
#6
Ja, es war schon komisch mit ihr. Sie hat selbst zugegeben dass sie mich teilweise "angehimmelt" hätte, teilweise kamen Aussagen wie "Mit den anderen Mädels kann ich gar nicht mithalten", dann ist sie wieder die "absolute Traumfrau".

Und ja, jedes rationale Argument dass ich begründet haben warum ich am Montag gesagt habe, es reicht (einfach Klarheit schaffen, mal klare Verhältnisse) hat sie gegen mich verwendet ("Ich kann keinen Freund gebrauchen der Sachen nicht meint wie er sagt"). Auch sonstige rationale Elemente ebenfalls. Auf manches ging sie gar nicht ein, sondern pickte sich nur das heraus was sie gegen mich verwenden konnte.

Als ich den Kontakt wegen den Beleidigungen abbrechen wollte damals "Megaschlechtes Küssen" hat sie gekämpft ohne Ende, dass ich nicht gehe und nun wirft sie mich selbst aus dem Leben weil ich irgendwie nicht mehr so in ihre Denkweise passe. Das ist schon alles recht seltsam.

Und ja, es war so schwer denn wenn sie ihre guten Phasen hatte, haben wir uns echt super verstanden. So viele gemeinsame Interessen, Gesprächsthemen aber sobald es mit den Streitereien losging war es wirklich die Hölle. Alles was ich gesagt habe, jedes noch so rationale Argument wurde gegen mich geschleudert und verwendet.
 
Dabei
1 Sep 2010
Beiträge
656
#7
Herzlichen Glückwunsch, dass du den Absprung geschafft hast!

Und jetzt bedauere ich noch den armen Kerl, der als nächstes in ihre Fänge gerät und hoffe für ihn, dass er eher als du kapiert, was das für ein Mensch ist.

Alles Gute für Dich!
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.568
#8
Na an diesen Beispielen siehst du es doch wieder: Total manipulierend. Du musst lernen da cool und souverän zu bleiben und rational zu denken. Und wenn dir jemand dann mit Müll kommt, dann darfst du sagen "hey, das Gespräch hat so keinen Wert, ich geh jetzt". Lerne Grenzen zu ziehen! Das ist enorm wichtig.
 
Dabei
13 Mai 2016
Beiträge
15
Alter
24
#9
Na an diesen Beispielen siehst du es doch wieder: Total manipulierend. Du musst lernen da cool und souverän zu bleiben und rational zu denken. Und wenn dir jemand dann mit Müll kommt, dann darfst du sagen "hey, das Gespräch hat so keinen Wert, ich geh jetzt". Lerne Grenzen zu ziehen! Das ist enorm wichtig.
Ja du hast Recht. Immer wenn ich kurz vor dem Absprung war, kamen die Gefühle. Als ich mich nach den Beleidigungen "schlechtes Küssen, Idiot etc" zurückzog, kam sie zwei Wochen später wieder. "Wie geht's dir? :)" . Ich war natürlich knapp und wollte eigentlich mit ihr nix mehr zu tun haben, es kamen solche Sachen dann:
- "Du hast mir gesagt du bist mir wichtig. Warum verletzt du mich so? Ich mag dich. Du bist mir wichtig!"
- "Ich springe hier eigentlich über meinen eigenen Schatten und serviere es dir auf dem Silbertablett".
Und damit hatte sie mich wieder. Nur um mich später wieder als "Gefühlskrüppel" zu beleidigen.

- Sie möchte nachdem ich Klarheit eingefordert habe, "ich mag dich und ich mag es so wie es gerade ist"; dass ich wohl nur ihr Kumpel bleibe trotz aller Streicheleinheiten.
- Ich will den Kontakt beenden. Sie: "Und es ist jetzt einfach so Schluss. Ich bin immer noch verliebt in dich". -> Sie wirft mich erst einmal aus dem Leben; macht mir ein schlechtes Gewissen "hätte ich doch nur auf ihre Erklärung gewartet".

So und ich war heute am Freibad und mich traf der Schlag wer da auf einmal vor mir auftauchte und sich neben mich setzen wollte. Ich habe sie natürlich sofort weggeschickt ohne irgendeine Konversation zu starten. Auch auf ihr "Bist du heute mal konsequent" Spruch den sie mir hinterwarf habe ich null reagiert. Sie wollte doch nur mal "Hallo sagen".
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.568
#10
So und ich war heute am Freibad und mich traf der Schlag wer da auf einmal vor mir auftauchte und sich neben mich setzen wollte. Ich habe sie natürlich sofort weggeschickt ohne irgendeine Konversation zu starten. Auch auf ihr "Bist du heute mal konsequent" Spruch den sie mir hinterwarf habe ich null reagiert. Sie wollte doch nur mal "Hallo sagen".
Sehr gut. Genau, lass dich auf keine Konversation mehr ein, das bringt sowieso nichts. Geh ihr einfach aus dem Weg. Solche Aktionen wie diese erstaunen sie, wie du siehst ("Bist du heute mal konsequent"). Normalerweise hatte sie die Kontrolle, jetzt ziehst du Grenzen.

Sie mag es noch einmal probieren, aber wenn sie sieht, du meinst es ernst, wird dir das endlich Respekt verschaffen und sie wird merken, dass es sich mit dir nicht mehr lohnt...
Oder falls sie es schafft ein Gespräch anzufangen, lächle ihr ins Gesicht, sag ihr, sie soll erwachsen werden, dreh dich um und geh..
 
Dabei
13 Mai 2016
Beiträge
15
Alter
24
#11
Ich habe den Text auch in einem anderen Forum eingestellt weil ich einfach nicht glauben konnte dass ich so ein kaputter, beziehungsunfähiger Mensch bin. Dass ich halt noch nicht so erfahren bin, hat dazu beigetragen dass man sich doppelt schlecht fühlt und sie hat ja ihre Finger immer bewusst oder unbewusst in diese Wunde gedrückt.

Eine Userin dort meinte per PN, dass sie exakt sowas mal mit einem Mann erlebt hatte und es sich im Nachhinein als "narzisstische Persönlichkeitsstörung" herausgestellt hat bzw. "Borderline-Syndrom". Natürlich kann ich das nicht beurteilen, will es nicht bzw. steht es mir auch nicht zu aber dass diese Dame nicht rund läuft ist wohl nicht abzuweisen. Was da genau ist, oder ob es einfach nur ein charakterliches A***loch ist wissen wir nicht.

Es ist halt schon verwunderlich: Wenn sie ihre gute Phasen hatte, gab es alles, Streicheleinheiten, sie ging sowas von mich auf ein und hat sich alles was ich ihr so erzählt 1:1 gemerkt und wiedergegeben.

Und dann wie aus dem Nichts dann diese absurden Beleidigungen (Abfüllen, Idiot, megaschlecht küssen). Dann gehe ich nicht mehr auf sie, dann bin ich der "Gefühlskrüppel". Dann wirft sie mich am Freitag aus ihrem Leben ("strikter Kontaktabbruch) und steht aber im Freibad auf einmal vor mir "wollte einfach nur Hallo sagen". Das ist mehr als sonderbar.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.568
#12
Das kann sein, ist alles möglich, muss aber nicht.

Aber ist das so wichtig? Hake es lieber ab und lass es los. Ist doch letztendlich egal, WIESO sie so reagiert hat. Das ist ihr Problem. Wichtiger ist, dass du lernst fuer dich zu sorgen und Verantwortung zu übernehmen. Deinen Verstand benutzen, dich abgrenzen zu können und an dich zu glauben...
 
Dabei
13 Mai 2016
Beiträge
15
Alter
24
#13
Ich habe diese Woche zufällig einen ehemaligen Freund von ihr getroffen: Zum Glück habe ich das alles erfahren was ich jetzt weißt. Diese Dame ist gerade 20 Jahre alt, sie hatte eine dreijährige Beziehung wo sie laut ihrer Aussage betrogen wurde. Sie hatte schon Gefühle für mich aber sie ist einfach beziehungsunfähig.
Insgesamt hatte sie bisher 7 Sexualpartner (Männer), davon 6 in den letzten 8 Monaten. Die ganze Palette...ONS, Freundschaft +. Und sie wundert sich warum die Typen immer romantisch werden und dann von heute morgen sich nicht mehr melden.
Weiterhin ist sie bisexuell, schläft auch mit Frauen und hatte auch schon Geschichten wie nen Dreier.
Mit der Bisexualität hätte ich kein Problem gehabt, aber der Rest doch sehr schlampig. Ich gebe nix auf Statistiken und auch das wäre mir egal gewesen wenn man sich mir richtig gegenüber verhalten hätte, aber das passt halt sowas von ins Bild und ich bin froh sie los zu sein.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.568
#14
"Schlampig"? Du solltest lieber dabei bleiben nichts auf Statistiken zu geben, denn "Schlampen" gibt es nicht (wenn du mehr erfahren willst, eine Diskussion gibt es "HIER"). Sie lebt sich eben sexuell aus und hat ihren Spass. Wer kann und will.. wieso auch nicht?

Wenn das überhaupt alles so stimmt. Vieles wird erzählt, gelästert, geprahlt, erfunden.. Wobei ihre Freizueglichkeit ja natürlich nicht unwahrscheinlich erscheint nach deinen Erzählungen.


=> Wie dem auch sei.. ist das nicht egal? Sie ist kein passender Partner fuer dich und ihre Lebensweise wird Vielen nicht zusagen. Aber dennoch darf sie das gerne so machen, wenn sie möchte. Verurteilen solltest du sie dafür also nicht. Jedem das Seine.
 
Dabei
13 Mai 2016
Beiträge
15
Alter
24
#15
"Schlampig"? Du solltest lieber dabei bleiben nichts auf Statistiken zu geben, denn "Schlampen" gibt es nicht (wenn du mehr erfahren willst, eine Diskussion gibt es "HIER"). Sie lebt sich eben sexuell aus und hat ihren Spass. Wer kann und will.. wieso auch nicht?

Wenn das überhaupt alles so stimmt. Vieles wird erzählt, gelästert, geprahlt, erfunden.. Wobei ihre Freizueglichkeit ja natürlich nicht unwahrscheinlich erscheint nach deinen Erzählungen.


=> Wie dem auch sei.. ist das nicht egal? Sie ist kein passender Partner fuer dich und ihre Lebensweise wird Vielen nicht zusagen. Aber dennoch darf sie das gerne so machen, wenn sie möchte. Verurteilen solltest du sie dafür also nicht. Jedem das Seine.
Genau und ich verurteile sie auch nicht aber ich toleriere es nicht wie man mit mir verfahren ist, mir Gefühle vorheuchelt und gleichzeitig noch 5 andere hat. Mich dann beleidigt und manipuliert. Das ist das was ich nicht toleriere weil wir ja erst auch Freunde waren.

Naja wie dem auch sei...die traurige Persönlichkeit bin ich sicherlich nicht. Am heftigsten ist wie sie einen auf anständig macht nach außen und die missverstandene Madame spielt. Und sowas ist schlampig.

Ansonsten kenne ich ein neues Mädel. Sie ist 19 und kommt vom Land wie ich. Eher einfacher.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.568
#16
Genau. Ja, dafür darfst sie auch verurteilen. Das ist keine Art mit jemandem umzugehen. Sie wird schon auch auf den Mund fallen damit... und ob das glücklich macht, muss sie selbst wissen.

Das klingt doch gut. Es gibt wieder noch ein Mädchen. Viel Spass mit ihr!
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben