Verheiratet und habe mich in einen anderen verliebt...

Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.233
#31
wieso freundlicher? ich finde die antwort nicht unfreundlich - nur direkt und geradeaus!

doch, du kannst was dafür, dass du dich in einen anderen verliebt hast!

du bist unglücklich in deiner beziehung, es fehlt dir einiges - und bist deswegen empfänglich für äußere reize. entweder du änderst etwas an deiner beziehung, damit du wieder glücklich bist oder beendest sie, wenn du keine möglichkeiten siehst, etwas zu ändern.

youknowmyname hat recht! und deswegen regt es dich auf.

veränderungen erfordern mut und kraft. bequem sind sie sicher nicht. aber dein zustand ist auf dauer auch nicht erträglich. also wähle.
 
Anzeige:
Dabei
26 Jun 2014
Beiträge
18
#32
Ich fand das nicht so nett, wie er schrieb - räum deinen Saustall auf- :-( Ich bin zur Zeit aber wohl auch sowieso empfindlich... *geknickt guck*
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.233
#33
aber es ist doch ein saustall oder? ;)

ja du bist empfindlich. weil er den punkt getroffen hat.

bezeichne das, was du gerade hast (den saustall^^) nicht als problem, sondern als projekt. an projekten kann man nämlich arbeiten und es kann sogar spaß machen.

wenn du dein leben änderst (den saustall aufräumst), garantiere ich dir, wird es dir besser gehen.
 
Dabei
26 Jun 2014
Beiträge
18
#34
Ja, Peachy du hast total Recht... Ich will meinen "Saustall" ja aufräumen, aber noch hab ich keinen genauen Plan. Viele sagen jetzt:"Boar trenn dich einfach"! Nein EINFACH ist das nicht, wir sind lange Jahre zusammen, haben soviel scheiß schon durchgemacht, sind beruflich sehr nah verbunden (eine jetzige Trennung wäre übel- ich würde ihn dennoch jeden Tag auf der Arbeit sehen)... Und das größte aber, ich hab noch Gefühle für ihn und will ihn nicht verlieren (das ist mir in den letzten Tagen klar geworden). Ich denke an eine Eheberatung und hoffe dass uns das was hilft denn zu zweit reden, bringt wie gesagt NULL. Er verspricht immer Änderungen und nichts ändert sich :-(
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.233
#35
Er verspricht immer Änderungen und nichts ändert sich :-(
und was erwartest du dir jetzt? dass sich das plötzlich ändert?

du kannst natürlich leben, wie du willst.

ich hatte selbst jahrelang meinen saustall.

mich hat das richtig krank gemacht - hab dann die notbremse gezogen, bin durch eine harte zeit gegangen - aber jetzt: bin ich glücklich wie nie. es ist jetzt fünf jahre her, dass ich sie gezogen hab und ich hab keine einzige sekunde bereut, es getan zu haben.
 
Dabei
26 Jun 2014
Beiträge
18
#36
Ja, ich weiß auch nicht, wahrscheinlich hoffe ich noch auf ein Wunder :-(

Ja, klar das macht einen krank... :-(

Ich finde, wir entfernen uns zur Zeit auch schon immer mehr voneinander. Morgen ist er wieder beim Sport und ich mach auch alleine was- ob das das richtige ist oder ob wir eher besser mehr zusammen machen sollten... Ich kann im Moment auch nicht sagen ob mir die Distanz oder die Nähe zu ihm besser tut...
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.233
#37
dann stresst dich selber nicht. nimm dir zeit für dich und höre in dich hinein. werde dir bewusst, was du willst vom leben. wie es sich anfühlen soll.

wichtig ist, dass du erkennst, dass du etwas verändern musst. nur du kannst das. du bist verantwortlich für dein glück. du kannst deine gegenwart und zukunft selbst gestalten und entscheiden, wies dir geht. das muss dir bewusst werden.
 
Dabei
26 Jun 2014
Beiträge
18
#39
Ja, ich beginne ab sofort damit. Er ist heute beim Sport und ich treffe mich mit meinem besten Freund. Morgen ist er auch beim Sport und ich fahre auch zum Sport (zu MEINEM Sport). Dienstag habe ich auch alleinige Termine und dann sind schon 3 Tage vergangen wo man sich so gut wie nicht gesehen hat.

Mein erstes Ziel ist es jetzt, Abstand von dem anderen zu halten und zu schauen, in wie weit ich meinen Mann vermisse, wenn wir uns kaum sehen.
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
627
#40
Und wieder sind ein paar Tage verstrichen, zwischenzeitlich habe ich mir sehr viele Gedanken gemacht- denn ob ihr es glaubt oder nicht, Eure Beiträge helfen bzw unterstützen. Ich hab das Gefühl, dass ich zur Zeit nicht klar denken kann.

Ich habe mich bei ihm entschuldigt und er meinte ich solle mir keine Sorgen machen, alles sei gut. Zur Zeit ist er arbeitstechnisch sehr eingespannt.

Was ihn betrifft, habe ich entschieden, die "Freundschaft" weiter laufen zu lassen. Ich hatte ja auch schon erwähnt, dass ich treu bin und ich halte nichts vom "fremd gehen".

Was meinen Mann betrifft, habe ich das Gefühl, dass das keine Minute des Kämpfens wert ist. Er ist zu 85% wegen seinem Sport immer weg, wenn er sagt er ist z.B um 13 Uhr zuhause, kommt aber stunden später sagt er nicht mal Bescheid, er überlasst komplett mir ALLES. Mit ALLES meine ich die Wohnung, unser Haustier versorgen und einiges mehr. Er soll z.B seit ca. 10 Wochen einen Termin bei seiner Bank machen, das ist ganz mega wichtig geht um sein Konto, er verspricht jeden Tag einen Termin zu machen, hat er aber bislang nicht., dann wenn es um seinen Sport geht macht er IMMER alles und das Sofort... Geht es aber um UNS macht er nicht einen Finger krumm.

Er kümmert sich mittlerweile um garnichts mehr und ich habe keine Kraft mehr, ich gehe genau wie er Vollzeit arbeiten und muss zudem noch lernen u Klausuren schreiben, ich schaffe das nicht alleine. Ich habe schon mehrmals das Gespräch zu ihm gesucht, aber er sagt nur er unterstützt mich jetzt u dann ist ne stunde später wieder alles vergessen und es ändert sich garnichts...
[FONT=&quot]Gut dass du das geklärt hast, ich hoffe du lernst daraus.
Ansonsten...du halst dir da eine Menge Belastung auf...
Ich würde da an deiner Stelle auf Abstand gehen, da ihr beide Gefühle füreinander habt kann so eine Freundschaft auf Dauer sehr belastend sein.

Was deine Ehe angeht musst du dir einfach überlegen wie viel du da noch aushalten willst. Persönlich bin ich der Meinung das man in dem Moment in dem Mann um den Erhalt einer Beziehung kämpfen muss schon verloren hat denn man kann nicht sein ganzes Leben lang kämpfen.
Du musst halt für dich überlegen wie lange du das noch mitmachen willst wenn von deinem Mann Garnichts kommt.
Ich würde mich da auch nicht an "Eine Ehe gibt man nicht so schnell auf" klammern für den Fall fände ich wesentlich wichtiger wie lange ihr schon zusammen seit/wie lange ihr euch schon kennt als die Tatsache das ihr verheiratet seid. [/FONT]
 
Dabei
26 Jun 2014
Beiträge
18
#41
Den Abstand von dem anderen habe ich bereits eingeleitet. Ich schreibe ihm nicht mehr und fahre auch nicht mehr zu dem Sport mit und sehe ihn somit auch nicht.

Was mein Herz allerdings davon hält möchte ich garnicht erst von anfangen, ich habe wahnsinnige Sehnsucht nache ihm *traurig guck*:cry:
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
627
#42
Das ist verständlich, aber manchmal wird es eben schlimmer bevor es besser wird.
Dein Herz will das jetzt nicht hören aber auf lange Sicht geht es euch beiden dadurch besser.
 
Dabei
4 Jul 2013
Beiträge
664
#43
Vielleicht hilft es, wenn du dir bewusst machst, dass du "Sehnsucht" nach einem verheirateten Mann hast.

Außerdem denke ich, dass es wahrscheinlich gar nicht er ist, den du so wahnsinnig vermisst, es ist wohl eher dieses Gefühl, das du in seiner Nähe hast und welches du in deiner Ehe so vermisst.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.233
#46
Das ist okay, aber ich nehme mir die Freiheit, auf der in diesem Forum herrschenden Welle "Es ist mir egal wie es anderen geht, Hauptsache ich hab ein geiles Leben." nicht mitzuschwimmen.
hab ich dir irgendwas in dieser richtung unterstellt?

und findest du, ich schwimme auf dieser welle mit?

außerdem hab ich nicht das gefühl, dass diese in diesem forum herrscht.
 
Dabei
4 Jul 2013
Beiträge
664
#47
Ich denke, das ist zuviel Offtopic. Belassen wir es einfach dabei, dass ich da anders denke. Okay?
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.233
#48
naja so leicht kannst du dich da jetzt nicht rausziehen.

ich akzeptiere andersdenken. ich hab dich nicht angegriffen. nur lediglich gesagt, dass es mir nicht helfen würde, zu denken, ich vermisse einen verheirateten mann.

weil auch wenn ich mich nur emotional drauf einlasse, weiß ich es vorher schon, dass er verheiratet ist. diese tatsache hat mich vorher auch nicht daran gehindert, interesse zu entwickeln.

womit genau kommst du nun nicht klar?
 
Dabei
31 Jul 2011
Beiträge
2.604
#49
weil auch wenn ich mich nur emotional drauf einlasse, weiß ich es vorher schon, dass er verheiratet ist. diese tatsache hat mich vorher auch nicht daran gehindert, interesse zu entwickeln.
Sehe ich auch so.
Jeder ist sich nun mal selber am nächsten,wäre traurig wenn nicht.

Ob verheiratet oder nicht man sucht sich das nicht immer aus.


An einer Ehe fest zu halten weil man schon lange zusammen ist oder Kinder einen Goldfisch und sonstiges hat,halte ich auch nicht für richtig.
Fakt ist aber das es diese Dinge erheblich erschweren sich mal gerade so zu trennen.
 
P

Papatom

Gast
#50
Moin,
na ja, manchmal neigt man ja selber dazu, unbewußt einen Bruch zu provozieren, wo der Verstand gerarde nicht so in der Lage ist, so zu handeln, wie es für einen besser wäre.
Wenn man in einer unerfüllten Ehe dahindümpelt, aber keine Kraft hat, das zu beenden ist natürlich die Affäre mit einem verheirateten Mann ganz attraktiv. Denn einerseits wird einem u. U. die Entscheidung abgenommen, wenn es auffliegt, andererseits hat man den dann nicht zwingend an den Hacken, denn er hat ja selber eine Ehe, die er erst mal verlassen müßte.

Ob das für einen persönlich und die eigene Entwicklung + Problembewältigung nun gut ist, ist natürlich eine andere Frage...

Grüße
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.230
Alter
33
#51
drittens MUSS man eine Ehe nicht sofort wegschmeißen- aber du scheinst das ja offensichtlich richtig zu finden...
Das habe ich auch nie gesagt. Richtig lesen hilft manchmal... Ich sagte "wenn DU deine Ehe nicht mehr für rettungswürdig erachtest, dann beende es".

Und so, wie du deine Ehe schilderst, siehst du sie auch nicht mehr als rettungswürdig an. Das einzige Pro-Argument, welches dir einfällt ist "ja wir sind halt schon lange zusammen und eine Ehe ist eine Ehe". Super. Mehr fällt dir nicht ein?

Dagegen auf der Contra-Seite hast du eine dicke Liste mit Punkten wie:
- er lässt dich alles alleine machen
- er macht Versprechungen, die er nicht einhält
- ihr verbringt keine wirkliche, gemeinsame Qualitätszeit
- Sexleben Flaute
- Romantik Flaute
- Zärtlichkeiten Flaute

Im Grunde seid ihr nur noch eine Wohngemeinschaft unter dem Deckmantel einer Ehe. Ihr habt kein richtiges "Wir", es gibr nur dich und ihn, die schon beinahe eher zufällig unter einem Dach leben.

Insofern wäre meine Einschätzung, dass diese Ehe tatsächlich nicht rettungswürdig ist, da sie an so vielen Stellen festgefahren ist, dass man sie nicht mehr reparieren kann. Ich vermute zudem, ihr habt relativ jung geheiratet? Egal, ist nur ne Randnotiz.

Dann der andere Typ. Kurz und bündig - alles nur heiße Luft. Seit Jahren dieses Rumgeplänkel und nichts bei rumgekommen. Offenbar genießt er deine Aufmerksamkeit und dass du ihn begehrenswert findest. Für mehr als diesen Ego-Push (und vllt noch ein oder mehrere ONS, falls du auf ihn zugehen würdest) bist du aus seiner Sicht aber nicht zu gebrauchen, sonst hätte er schon längst einen Schritt auf dich zugemacht. Außerdem sollte auch dir klar sein, dass so ein Wackelkandidat keine Option für eine neue Beziehung sein kann und das sogar ganz ungeachtet der Tatsache, dass der Schuss nur nach hinten losgehen kann, wenn man in dieser Form einen "fliegenden Wechsel" durchführt ohne das Alte ordentlich aufzurollen.

---

Gesteh dir endlich mal ein, dass du nur rumreierst und durch dein inkonsequentes Handeln ohne eine klare Linie / Marschrichtung dich ganz allein in diese Bredouille gebracht hast. Und auch nur du selber kannst da wieder rauskommen, bloß dafür musst du halt mal deinen Arsch hochkriegen und dich für eine Richtung entscheiden und diese dann bis zum Schluss verfolgen.

So wie ich das sehe, hast du zwei Optionen basierend auf folgenden Annahmen: a) Du hast noch Gefühle für deinen Mann, b) du hast keine bis wenig Gefühle für deinen Mann

Option a): Du entscheidest dich für deine Ehe. Das bedeutet zuallererst, dass du den Kontakt zu dem anderen sofort und dauerhaft abbrichst. Es kann hier nicht schaden, noch einmal mit ihm zu sprechen und deutlich zu machen, dass diese Spannungen entgültig aufhören sollen und er dich nicht mehr zu belästigen hat. Versuche außerdem, die Fahrten für deinen Mann zum Sport zu reduzieren. Wenn ich an einem Sportplatz vorbeikomme, sehe ich immer nur Mütter ihre Jungs vom Training abholen und keine erwachsenen Männer. Das hat zeitgleich den positiven Effekt, dass du zeigst, dass du nicht selbstverständlich bist und deinem Mann nicht immer den Arsch nachträgst. Nachdem der Kontakt abgestellt wurde, musst du gewaltig an deiner Ehe arbeiten und das wird richtig ätzend und anstrengend. Dein Mann muss die Message kriegen, dass er dich verliert, wenn er keine 180° Wende macht. Eine Ehe- / Paarberatung wäre zudem sicherlich hilfreich bis erforderlich, da ihr es anscheinend nicht eigenständig schafft, ordentlich zu kommunizieren und deshalb einen Moderator braucht, der euch zeigt, wie es geht.

Nur wenn du diese Maßnahmen allesamt ergreifst und durchführst, hast du überhaupt eine Chance, deine Ehe erfolgreich zu kitten.


Option b): Du reichst die Scheidung ein und versuchst dabei, auf vernünftige Weise die Trennung durchzuführen, ohne böses Blut. Der Kontakt zu dem anderen Kerl wird genau wie auch bei Option a) abgebrochen, da er einfach zu nichts taugt. Du lebst erstmal alleine, baust dir ein eigenes Leben auf. Du reflektierst über deine letzte Beziehung, lernst daraus, was schief gelaufen ist und was du für die Zukunft besser machen kannst. Du lernst dich selber besser verstehen, wirst dir darüber im Klaren, was du im Leben brauchst, was du erreichen willst, setzt dir deine Ziele. Und die verfolgst du dann und suchst dir mit bis dahin ausreichend gewonnenem Abstand irgendwann einen neuen Partner, der dich bei der Erreichung dieser unterstützt. Auch diese Lösung ist ätzend und mit einem Arsch voll Arbeit verbunden. Doch nur so hast du eine tatsächliche Chance auf nachhaltiges Glück, falls du eben für dich den Entschluss fasst, dass das mit deinem Mann nichts mehr werden kann.

----

Das sind deine zwei Optionen, die dich weiterbringen, abhängig von deinen Gefühlen deinem Mann gegenüber. Es gibt keine dritte. Du könntest zwar heimlich mit dem anderen Bunga-Bunga machen, es würde dir aber nicht helfen, da du dann nach wie vor in der Klemme steckst, nur dann sogar noch weitaus tiefer. Ein Szenario, in welchem der Kerl seine Frau für dich verlässt, existiert nicht und ist auch nicht erstrebenswert, da du letztlich nur deine unerfüllten Sehnsüchte auf ihn projozierst. Dass er diese wirklich erfüllen kann und wird, ist eigentlich vollkommen ausgeschlossen. Du würdest mit ihm also genauso wenig glücklich werden. Hinzu käme außerdem noch die soziale Ächtung durch dein Umfeld, da ja alle Beteiligten im gleichen Personenkreis verkehren. Oder einfach gesagt - du würdest keine Freunde mehr haben. Ist aber auch nur eine Randnotiz, manche nehmen das gerne billigend in Kauf.

So oder so, dir wurden jetzt von mir und auch den anderen die wesentlichen Lösungswege gezeigt. Jetzt heißt es für dich, Taschentuch weglegen, sich aufraffen und loslegen. Schaff mal was! Es sei denn, du möchtest nochmal zwei Jahre so weiterleben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
6.226
Alter
78
#52
Ja, ich beginne ab sofort damit. Er ist heute beim Sport und ich treffe mich mit meinem besten Freund. Morgen ist er auch beim Sport und ich fahre auch zum Sport (zu MEINEM Sport). Dienstag habe ich auch alleinige Termine und dann sind schon 3 Tage vergangen wo man sich so gut wie nicht gesehen hat.

Mein erstes Ziel ist es jetzt, Abstand von dem anderen zu halten und zu schauen, in wie weit ich meinen Mann vermisse, wenn wir uns kaum sehen.
Ich finde das verständlich, dass du dich jetzt nicht einfach von deinem Mann trennen kannst. Das ist nicht so einfach, wie das hier manche darstellen. Jeder, der Lebenserfahrung hat, weiß das.

Und von Außen kann man es objektiver sehen wie du, wenn du emotional betroffen bist. Mein Rat: Nimm es zum Anlaß, dir klarer zu werden, wie wichtig dir dein Mann ist? Willst du euch noch eine Chance geben? Oder willst du das nicht? Du mußt dich da entscheiden.

Und bedenke: Solange du auf beide fixiert bist, wird beides scheitern. Entweder zu gibst dir und deinem Mann nochmal eine Chance. Dann mußt du den Gedanken an den anderen aufgeben. Oder du willst frei sein für etwas anderes. Aber das geht nur, wenn du die Beziehung zu deinem Mann vorher beendest.

Deine jetzige Situation hat auch was gutes. So merkst du, dass du dich entscheiden mußt, dass es so nicht weiter gehen kann. Und wisse: Es gibt viele Beispiele, dass es nach einer Trennung besser geht, viele sich besser fühlen.

Aber erst mal mußt du es entscheiden.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.233
#53
hallo nic,

eine veränderung ist nie leicht. und es stimmt, nach einer trennung kann es einem viel besser gehen.

was anderes ist mir aufgefallen, vielleicht irre ich mich auch - hattest du kürzlich geburtstag? wenn ja: alles gute im nachhinein :)
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
6.226
Alter
78
#54
hallo nic,

...eine veränderung ist nie leicht. und es stimmt, nach einer trennung kann es einem viel besser gehen.....
Ja, so ist es. Und da wollen wir mal hoffen, dass diese Botschaft bei der TE ankommt.

Und mein Geburtstag liegt schon etwas zurück. Danke für die Glückwünsche.
 
Dabei
26 Jun 2014
Beiträge
18
#55
Hallo ihr lieben, erst einmal danke ich Euch für Eure weiteren Beiträge. Ich bringe mich und die Situation mal auf den aktuellsten Stand. Also ich habe den anderen Mann wochenlang nicht gesehen, er hat immer wieder bei meinem Mann nach mir gefragt und mir auch geschrieben, dass ich eine Lücke hinterlassen habe, die nicht zu schließen ist. Wir hatten letzte Woche eine Sport Veranstaltung, wo die Frauen mit eingeladen waren und ich bin hingefahren. Fühlte mich ja besser, nach dem ich ihn wochenlang nicht gesehen habe, die Sehnsucht war nach wie vor da ohne Ende und es verging KEIN Tag an dem ich nicht an ihn gedacht habe, ich hatte Tage dabei wo ich nicht aufstehen wollte aber trotz allem war ich guter Dinge, dass meine Gefühle wenigstens ETWAS weniger geworden sind. Tja, weit gefehlt, ich kam dahin, er schnappte mich und umarmte mich herzlich und wollte mich nicht loslassen und schon vor der Umarmung, ein Blick in seine Augen weiche Knie, ich war am zittern, mir war flau im Magen und mein Herz hat richtig in meiner Brust gepoltert!!
Ich habe versucht mich den gesamten Abend auf die anderen zu konzentrieren, aber er wich nicht von meiner Seite und zum Abschied wollte er mich auf den Mund küssen, er hat drei versuche gestartet, aber ich habs abwehren können, denn auch wenn ich mir noch so sehr einen Kuss von ihm wünsche ist es trotz allem nicht passend, denn wir sind nach wie vor beide verheiratet und zudem waren wir nicht allein, die anderen Sportkameraden liefen da rum.

Ich werde nun wieder auf Abstand bleiben, denn das hat mich wieder richtig aus der Bahn geworfen. War es ein Fehler mich nicht küssen zu lassen oder war es richtig?!

Fakt ist, die Gefühle sind da und das sind KEINE bloßen Sehnsüchte weil es in meiner Ehe nicht läuft. Es ist mit mir und meinem Mann etwas besser, seit ich ihm gebeichtet habe, dass ich Gefühle für einen anderen habe, aber ich ihn nicht verlieren will und ich will ihn auch wirklich nicht verlieren. Wir unternehmen mehr miteinander, wir kuscheln etwas mehr als vor dem Gespräch, aber trotz allem sind die Gefühle zu dem anderen Mann stärker. Kann man denn gar keine Hoffnung haben, dass die Gefühle für den anderen eines Tages weggehen??
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.564
#56
War es ein Fehler mich nicht küssen zu lassen oder war es richtig?! (..) die Gefühle für den anderen eines Tages weggehen??
Solange du weiterhin träumst und dich nicht konsequent für eine Sache entscheidest bzw dementsprechend handelst, werden die Gefühle nicht weniger. Du musst es schon wollen. Du bist dir aber weiterhin unsicher ("war es ein Fehler?").


=> Der andere Mann bekennt sich stärker zu dir, was du am Anfang des Threads wolltest. Jetzt scheinst du aber doch deinen Mann behalten zu wollen. Unsicherheit beeinflusst diese Entscheidung aber immer noch. Du lässt die letzte Konsequenz noch vermissen. Das spiegelt sich in deinen Gefühlen wider.
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.230
Alter
33
#57
DuDu sagst das Treffen hat dich wieder aus der Bahn geworfen. Sehe ich nicht so. Denn du stehst weiterhin genau so neben dir wie vor fast nem Jahr. Will sagen, du bist seitdem gar nicht mehr zurück auf der Bahn gewesen. Sieh mal, ich verstehe ja dass dir das mit deinem Mann nicht egal ist, aber dass, was du da machst, hilft keinem. Du versuchte krampfhaft nicht unglücklich zu sein, obwohl du es irgendwo bist, musst deinem Mann etwas vorlügen und er fühlt sich elend, weil er weiß, dass du für wen anders empfindest. Ist doch scheiße so. Mach doch endlich die Trennung, das tut zwar kurzfristig auch sehr weh, aber lieber jetzt einmalig einen richtigen Schlag in die Magengegend kassieren als sich jeden Tag nur leicht anboxen zu lassen, dafür aber bis an den Rest deines Lebens. Es ist doch nicht lebenswert, wenn man sich morgens schon beim Aufstehen quält. Warum sich selbst sowas antun?
 
P

Papatom

Gast
#58
Moin,
hättest Du versucht zu verstehen, hättest Du z.B. ein Feedback gegeben, wie Du an Deiner Beziehung gearbeitet hast, was und ob das was gebracht hat. Stattdessen kommt nur der Kommentar, dass Du noch immer schmachtest.

Was hast Du denn aktiv für Dich zur Entscheidungsfindung oder Lösung der Situation GETAN?

Gruß
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben