Verheiratet und verliebt in Kollegin

  • Themenstarter Einfach nur ich
  • Beginndatum
E

Einfach nur ich

Gast
#1
Ich bin seit 8 Jahren verheiratet, dennoch war ich noch nie so total verliebt in meine Frau. Zudem läuft es schon seit einiger Zeit eh nicht so gut. Nun kam eine neue Arbeitskollegin ins Spiel. Es hat mich innerhalb von einer Woche voll erwischt. So richtig mit flauem Gefühl, Aufgeregtheit, Appetitlosigkeit, etc. Wie sie denkt? Keine Ahnung. Was tun?
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.565
#2
Wieso heiratest du eine Frau, in die du nie so total verliebt warst? Versteh ich nicht.
 
Dabei
3 Sep 2019
Beiträge
10
#3
Ich bin seit 8 Jahren verheiratet, dennoch war ich noch nie so total verliebt in meine Frau. Zudem läuft es schon seit einiger Zeit eh nicht so gut. Nun kam eine neue Arbeitskollegin ins Spiel. Es hat mich innerhalb von einer Woche voll erwischt. So richtig mit flauem Gefühl, Aufgeregtheit, Appetitlosigkeit, etc. Wie sie denkt? Keine Ahnung. Was tun?
Liebe und Gefühle kann man nicht steuern, dass passiert. Wichtig ist nicht nur was Sie denkt sondern auch was du denkst? Vielleicht mag sie dich auch?
wie du ja selber schreibst: „bist du verheiratet“, sollte Sie das auch Wissen wird Sie davon ausgehen, dass du nicht zur Verfügung stehst, daher müsstet du Ihr deine Zuneigung schon etwas mehr zeigen, als es beim normalen flirten der Fall wäre. Zudem ein Mann der Vergeben ist und eine andere möchte, lässt für eine spätere Beziehung viele Emotionen beim Thema Treue, du hast sie dann ja auch so kennen gelernt...warum sollte sie Dir später trauen können? Diese Angst musst du mit einplanen.

Außerdem ist Sie Neu und du kennst Sie nicht, Versuch z.B. wenn du in so einer Position bist, ein Besprechungsmeeting auszumachen, z.B. wegen Umstrukturierung oder Änderungen oder zukünftigen Tätigkeiten die Sie mal machen soll, dass könnte man als: „es dauert länger und dann könnten wir das beim Essen besprechen“ einfädeln.

Dennoch bist du verheiratet, deine Probleme solltest du aufarbeiten... die verschwinden nicht einfach...
vielleicht bemerkst du beim besseren kennen lernen Sie ist gar nicht so toll ist und deine Verliebtheit verschwindet von selbst oder ihr seid dann später mal ein Paar, dennoch auch hier: mache dir Gedanken warum du derzeit keine Gute Ehe hast und ob du dir, sollte etwas zwischen dir und der Kollegin passieren, tatsächlich über die Konsequenzen im Klaren bist.

Mein Motto ist, man lebt nur einmal. Was du daraus machst, wie du leben möchtest, was dich glücklich macht, weißt nur du allein.

Alles Gute
 
Dabei
1 Sep 2019
Beiträge
14
#4
Denk dran, verlasse nie jemanden den du Liebst, für jemanden den du Hübsch/Toll findest. Den dieser kann dich auch mal für jemanden verlassen , denn er toll findet.
 
Dabei
22 Nov 2018
Beiträge
93
#5
Ich sehe es ähnlich wie Egal0815, man lebt nur einmal und wenn eine Beziehung/ Ehe nicht gut läuft, ist man anfälliger, sich in jemand anderen zu verlieben. Du kennst sie aber noch nicht lange genug und schwärmst für sie. Ich kenne eure berufliche Konstellation nicht. Innerhalb einer Firma kann sowas je nach Abteilung und Position durchaus zu Problemen führen.

Versuch rauszufinden, wer sie ist, wie sie ist, was zwischen euch ist und sein kann. Wenn du es nicht rausfindest, wird es dich noch ewig beschäftigen, weil du immer denken wirst: Was wäre wenn und hätte ich nur...

Aber denk auch an deine Frau! Sei ihr gegenüber fair genug und sag ihr, was in dir vorgeht! Niemand hat es verdient, hintergangen zu werden. Wenn du Gefühle zu jemand anderen entwickelst oder hast, dann steh auch dazu und rede mit deiner Frau!
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.565
#6
Puh Backpacker, das sehe ich als extrem heikel an, das der eigenen Frau einfach zu kommunizieren, dass man Gefühle für wen anderen entwickelt hat. Und dann? Überlässt man es der Frau, wie es weitergeht? Man wirft ihr also den Ball zu und entzieht sich jeder Entscheidung?

Also ich weiß nicht, ob das zu etwas führt, außer dass es die Frau wahnsinnig verletzt und einen Riesenriss in die Beziehung bringt.

Wäre es nicht besser, wenn er selbstreflektiert und überlegt, wie er weitermachen will? Wieviel Liebe und Respekt noch für seine Frau da sind und ob es reicht?

Es ist nun mal so, dass es nicht nur einen Menschen auf der Welt gibt, für den man was empfinden kann. Sowas kann immer wieder passieren. Man muss sich nur fragen, will man dem nachgeben oder geht man vernünftig damit um, indem man sich bewusst macht, dass das normal ist und wieder vergehen kann. Weil oft entwickeln sich ja Gefühle für eine Illusion des anderen Menschen, weil man ihn gar nicht kennt.

Sich fragen, was fehlt mir in meiner Beziehung und was kann ich ändern.

Fände es aber auch nicht richtig, wenn er erstmal schaut, wie sie ist und was zwischen ihnen sein kann - um sicher zu gehen, bevor er sich von seiner Frau trennt. Das wäre der eigenen Frau gegenüber auch nicht fair und nicht richtig. Weil wenn es diese Kollegin nicht ist, dann wirds ne andere sein, wenn es in der Ehe einfach nicht mehr passt.
 
Dabei
22 Nov 2018
Beiträge
93
#7
Fände es aber auch nicht richtig, wenn er erstmal schaut, wie sie ist und was zwischen ihnen sein kann - um sicher zu gehen, bevor er sich von seiner Frau trennt. Das wäre der eigenen Frau gegenüber auch nicht fair und nicht richtig. Weil wenn es diese Kollegin nicht ist, dann wirds ne andere sein, wenn es in der Ehe einfach nicht mehr passt.
Genau das meinte ich damit. Ich finde, ein Partner hat es verdient, dass man mit offenen Karten spielt. Natürlich wird sie verletzt sein und es wird Probleme geben, aber vielleicht hilft das Ansprechen auch, dass sie beide Partner überlegen, wie es denn zu so einer Situation kommen konnte, was in der Beziehung fehlt, etc. Ich kenne so eine Situation und weiß, wie ich mich gefühlt habe.

Ich weiß auch sehr gut, dass man durchaus Gefühle für zwei Menschen gleichzeitig haben kann.

Dennoch bin ich der Meinung, dass der Partner es verdient hat, dass man offen, ehrlich und aufrichtig ist und nicht erst dann vor vollendete Tatsachen stellt, wenn es zu spät ist.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.326
#8
Was die Ehrlichkeit angeht, bin ich bei Backpacker. Ich würde es wissen wollen. Dann könnte man entscheiden, ob man an der Ehe arbeiten möchte, oder nicht. Und wenn nicht, könnte ich mich emotional auch schon von der Ehe lösen. Da es ja natürlich ist, dass man auch für andere Menschen etwas empfinden kann, wie Peachy sagt, würde es mich auch gar nicht so sehr verletzen. Verletzen würde es mich nur sehr, wenn er heimlich die ganze Zeit schwärmt und ständig an sie denkt und mir nichts davon sagt.

Mein bisheriger Eindruck von Menschen, die sich in einer bestehenden Beziehung bereits zu einem anderen Menschen umorientieren war aber oft, dass sie an der Beziehung gar nicht (mehr) arbeiten wollten. Dass sie sich dachten, dass die Frau arbeiten wollen würde und sie selbst aber einfach nur was Neues wollten und sich deshalb erst etwas gesucht haben, bevor sie ihrer Partnerin gesagt haben, dass sie das Ende wollen und es daran auch nichts mehr zu rütteln gibt, weil sie sich schon neu verliebt haben, was "einfach so passiert" ist.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.565
#9
Also falls ich missverstanden wurde: ich bin auch für Ehrlichkeit, natürlich!

Aber es kommt halt auch immer drauf an, wie man dann mit der (in diesem Falle) Partnerin darüber spricht. Einfach zu sagen, man hat sich in wen anderen verliebt führt - meiner Meinung nach - nur in eine gewaltige Krise. Ich glaube, in den wenigsten Fällen steht die Frau drüber und ist froh, dass er es gesagt hat, weil dann kann man ja daran arbeiten.

Dein zweiter Absatz, Idkat, gefällt mir. Das ist auch mein Eindruck.

Ich war mal lange Zeit in einer unglücklichen Beziehung und habe mich fremdverliebt und würde sogar sagen, dass ich meinen Partner emotional betrogen habe (nicht aber körperlich). Weil der andere mir das gab, was mir massiv fehlte. Ich schwärmte für ihn und focht einen innerlichen Kampf mit mir aus. Er war ein hinzugekommener Freund (der bestand also nicht von Anfang unser Beziehung an).

Ich habe dieser unwiderstehlichen Anziehungskraft aber widerstanden und bin nicht auf seine Annäherungsversuche eingegangen bzw. bin denen geschickt ausgewichen. Meinem Partner hätte ich das niemals erzählen können, das wäre nicht gesund ausgegangen. Also der Rat, einfach darüber zu reden, passt nicht immer.

Aus heutiger Sicht habe ich sicher richtig gehandelt, hätte nur schon sehr viel früher meine Beziehung beenden sollen. Aber mir passierte das zum ersten Mal in dieser Weise - würde mir das heute nochmal passieren, wüsste ich, dass es in meiner Beziehung ein massives Manko gibt und würde sie viel früher beenden.

Ich denke, sowas passiert einfach nicht, wenn man seinen Partner toll findet. Es gibt nichts Perfektes, aber wenn mich die Beziehung erfüllt und ich überwiegend glücklich bin, dann passiert es nicht, dass ich mich in wen anderen verliebe. Also mir zumindest nicht. Ich habe danach noch über Jahre ein und denselben Man begehrt und geliebt, da ist mir das Fremdverlieben nicht passiert. Man verliert den Blick zwar nicht für interessante und attraktive Männer, muss sie aber nicht "haben".
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
234
#10
Ich denke, sowas passiert einfach nicht, wenn man seinen Partner toll findet. Es gibt nichts Perfektes, aber wenn mich die Beziehung erfüllt und ich überwiegend glücklich bin, dann passiert es nicht, dass ich mich in wen anderen verliebe. Also mir zumindest nicht. Ich habe danach noch über Jahre ein und denselben Man begehrt und geliebt, da ist mir das Fremdverlieben nicht passiert. Man verliert den Blick zwar nicht für interessante und attraktive Männer, muss sie aber nicht "haben".
Klasse Abschnitt! Den könntest Du glatt kopieren und an einige hier weiterleiten... ;)
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben