Bin verheiratet und habe Fragen?

Dabei
15 Jul 2022
Beiträge
1
#1
Hallo ich bin seit 7 Jahren verheiratet und habe paar Fragen ?

Ich bin mit meiner Frau seit 7 Jahren verheiratet und habe 2 Kinder mit ihr.
1.frage wo wir frisch am Anfang zusammen gekommen waren hatte Ist sich frisch vom ex getrennt aber hatten ihre gemeinsame Wohnung noch nicht aufgelöst bzw. Waren am auflösen er war auch dort Mal und sie hatten Sex. Sie war so ehrlich und hatte es mir gesagt und ich hatte ihr verziehen ! War das richtig das war ja schon betrug !????
2 Frage wir haben in den Jahren Streit gehabt was bei jeder beziehung vorkommt. Dann bin ich weg zu Kumpels mehrere Tage. Sie hatte gleich Dating Apps nach anderen gesucht. War das richtig das ich überhaupt mit so einer Person weiter zusammen bin geblieben???
3. Letzten Dezember hatten wir richtig Streit ich bin über ne Woche weg und Kam erst zurück. Sie sagte sie habe jemanden kennen gelernt über Dating App und wer war gleich bei uns daheim und die hatten Sex. Sie sagte sie wollte nix mehr von mir. Dann hat es mit dem nicht geklappt dann hatte sie im Januar dieses Jahres noch jemanden kennen gelernt und Sex auch usw... Mit dem ging es länger bis Mitte Februar. Ich war verletzt und am Boden zerstört bzw. Bin immer noch verletzt und jetzt will sie wieder was von mir.
In den Jahren hatte ich sie nie betrogen oder mit anderen Frauen getroffen mich
Wir wohnen noch zusammen und die Kinder sind 4 und 2 Jahre alt

Würdet ihr weiter mit so einer Person zusammen bleiben

Weil sie sagt das es ihr leid tut und sie viel Scheisse gebaut hat
Und das sie das nie mehr machen würde ... Aber die 7 Jahre haben immer wieder was anderes gezeigt.

Meine größte Frage soll ich ihr das jetzt glauben weil manche Menschen lernen erst später oder soll ich das nicht mehr verzeihen vielleicht Lügt sie und es kommt immer wieder vor wie in den Jahren
Ich weiß nicht was ich machen soll???
Vielen Dank schon mal
 
Anzeige:
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
619
#2
War das richtig das war ja schon betrug !????
Sie war mit dir zusammen, also ja.

Dann bin ich weg zu Kumpels mehrere Tage. Sie hatte gleich Dating Apps nach anderen gesucht. War das richtig das ich überhaupt mit so einer Person weiter zusammen bin geblieben???
Auch wenn "zu Kumpels fahren für mehrere Tage" Kindergarten ist, mit den Dating-Apps hat sie den Vogel abgeschossen.
Wenn man in einer Beziehung ist, hat man auf Datingapps nichts verloren. Da gibt es auch nichts zu diskutieren.

Sie sagte sie habe jemanden kennen gelernt über Dating App und wer war gleich bei uns daheim und die hatten Sex. Sie sagte sie wollte nix mehr von mir. Dann hat es mit dem nicht geklappt dann hatte sie im Januar dieses Jahres noch jemanden kennen gelernt und Sex auch usw... Mit dem ging es länger bis Mitte Februar. Ich war verletzt und am Boden zerstört bzw. Bin immer noch verletzt und jetzt will sie wieder was von mir.
Deine Frau kannst du knicken. Sie wird sich auch weiterhin so verhalten. Sie sucht insgeheim schon nach Alternativen zu dir und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie die gefunden hat.

Würdet ihr weiter mit so einer Person zusammen bleiben
Nein
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.577
#3
Du kennst Deine Frau besser als jeder hier im Forum. Und was viel wichtiger ist: Du kennst auch Dich selbst viel besser als jeder andere.

Niemand, nicht einmal Deine Frau, kann Dir garantieren, dass so etwas nie wieder vorkommt. Sie kann schwören, dass sie es nicht vorhat - aber wissen, ob sie das durchhält, wirst Du erst in der nächsten Krise.

Die Frage ist, ob Du den Mut und die Kraft hast, ihr noch eine Chance zu geben, oder ob Du es lieber beenden willst.

Wenn ihr euch für einen weiteren Versuch entscheidet, dann solltet ihr aber gemeinsam einen Weg erarbeiten, wie ihr zukünftig mit Krisen umgeht. Wegrennen und tagelang nicht nach Hause kommen ist nämlich eine ähnlich schlechte Methode, einen Streit beizulegen, wie sich von einem anderen trösten lassen.

Übrigens, ich würde ihr Verhalten nicht als "betrügen" werten. Es war in Streitsituationen, in denen Du das Haus verlassen hast - für manche Menschen ist so etwas das Signal "Es ist aus." Und wenn sie dann überzeugt war, dass Du sie verlassen hast, ist das Suchen nach einem neuen Partner zwar sehr übereilt, aber strenggenommen kein Fremdgehen.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.635
#5
So wie du das geschildert hast, waren das Streits und keine Trennungen, und da finde ich es klar Fremdgehen und auch noch primitiv, wenn man sich dann gleich ein Sexabenteuer mit einem anderen sucht. Konflitkbewältigung in meiner Welt sieht anders aus. Die Frau macht das ja jedes Mal so, also kann es auch kein Ausrutscher gewesen sein, sie ist halt so drauf. Manche machen sowas mit, andere nicht. Es ist doch egal, ob wir Fremden uns das gefallen lassen würden. Du lässt es dir gefallen und wirst vermutlich auch nicht damit aufhören.

Was ist eigentlich mit euren Kindern, wenn du wegrennst und sie das dann mit einem Sexabenteuer quittiert?
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.577
#6
So wie du das geschildert hast, waren das Streits und keine Trennungen,
Ja. So wie ER es hier geschildert hat. Wenn sie allerdings überzeugt war, dass er sie verlassen hat, dann ist nachvollziehbar, dass sie keine Skrupel hatte, sich neu umzusehen.

Ich war nicht dabei, ich kenne nur seine Version. Also werde ich mich hüten, hier zu sagen, wer im Recht und wer im Unrecht ist. Ich weise lediglich darauf hin, dass es sein könnte, dass ihr Verhalten nachvollziehbare Gründe haben könnte.

Dass sich beide m.E. in der Streitsituation nicht gerade vorbildlich verhalten haben, erwähnte ich bereits. Und ich finde, dass "abhauen und mehrere Tage wegbleiben" deutlich schlimmer ist als "Dating-App installieren und schauen was so geht". Insbesondere wenn man da nicht nur die Frau, sondern auch zwei kleine Kinder ohne Erklärung verlässt.


Natürlich ist es fremdgehen. Sie sind verheiratet. Sie installiert sich eine Datingapp und vogelt einen anderen Typen in der Wohnung. In welchen Universum ist das "strenggenommen kein Fremdgehen."

Das Installieren einer Dating-App ist Fremdgehen? Ist dann das Installieren einer Pizzaservice-App auch ungezügelte Völlerei?

Der TE hat nur beim letzten Streit geschrieben, dass sie tatsächlich über die App jemanden getroffen hat und auch Sex mit ihm hatte. Und da waren die beiden bereits zeitweise getrennt - also er war abgehauen -, und sie hat dann diese Trennung beim nächsten Kontakt festgemacht, statt ihn mit offenen Armen zurückzunehmen. In den meisten Universen nennt man das nicht Fremdgehen, sondern "Schneller Wechsel".
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.577
#9
Zwischen Trennung und im Streit abhauen liegen Welten.
Ich bin auch schon ein paar Mal sauer zu einen Freund oder meiner Mutter gefahren.
Das ist keine Trennung.
Für mich wäre es eine - zumindest wenn der Partner sich nicht innerhalb weniger Stunden wieder einfindet oder wenigstens meldet. Wegrennen und tagelang untertauchen ist in meinem Wertekanon entweder Kindergartenniveau (und diese Art Beziehung führe ich nicht) oder es bedeutet, dass Schluss ist. Wenn in meiner Beziehung ein Problem ist, dann kläre ich das mit meinem Partner. Und zwar NUR mit meinem Partner. Vielleicht renne ich auch ein paar Stunden rum und denke das ganze mal durch. Aber sobald einer der Beteiligten lieber zu einer dritten Person rennt (egal ob Verwandte, Freunde oder Tinderdates) und sich entweder von denen ablenken lässt oder die Situation mit denen durchdiskutiert statt mit dem Partner, ist das für mich schon eine innerliche Trennung. Die man sich entweder später noch mal anders überlegt oder aber verbal bestätigt.

Aber das gilt natürlich nicht für alle Paare, jeder findet seinen eigenen Weg. Wenn Du mit Deiner Frau/Freundin abgesprochen hast, dass bei einem Streit zeitweilige räumliche Trennung das Beste für euch beide ist und wenn das für euch funktioniert, dann ist das gut und richtig. Trotzdem ist Dein Modell nicht der einzig gültige Maßstab - nicht in diesem, und schon gar nicht in allen Universen. Und deswegen kannst Du ruhig den Gedanken in Betracht ziehen, dass die Frau des TE in ihrem Handeln davon ausgegangen ist, dass bereits Schluss ist.
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
619
#10
Wegrennen und tagelang untertauchen ist in meinem Wertekanon entweder Kindergartenniveau
Da widerspreche ich dir nicht.
Denn noch sind sie verheiratet und eine Trennung wurde auch nicht ausgesprochen.
Tut mir leid, das fremdgehen lässt sich nicht entschuldigen.
Und man erkennt auch am Text des TE das fremdgehen bei der Frau keine Seltenheit ist.

Und deswegen kannst Du ruhig den Gedanken in Betracht ziehen, dass die Frau des TE in ihrem Handeln davon ausgegangen ist, dass bereits Schluss ist.
Nein, es ist ein Abwehrmechanismus, damit sich die Frau nicht ganz so billig fühlt. Eine Rechtfertigung fürs eigene Gewissen.
Wenn meine Ex sauer übers Wochenende zu ihrer Mutter gefahren ist, habe ich auch keine andere gef***t und gesagt "oh ich dachte, du hast Schluss gemacht."

Billiges Argument. Und wenn mir eine Frau so kommen würde, würde ich sie auf die Straße schicken, denn da gehören solche Frauen hin.
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.577
#11
Wenn meine Ex sauer übers Wochenende zu ihrer Mutter gefahren ist, habe ich auch keine andere gef***t und gesagt "oh ich dachte, du hast Schluss gemacht."
Das hat die Frau des TE auch nicht getan. Sie ist sehr konsequent davon ausgegangen, dass Schluss ist und hat entsprechend gehandelt. Und als er dann nach einer Woche doch wieder auftauchte, hat sie ihm gleich gesagt, was Sache ist und dass sie nix mehr von ihm will.

Denn noch sind sie verheiratet und eine Trennung wurde auch nicht ausgesprochen.
Du reitest echt heftig auf diesen Formalien herum. Wann darf man sich denn Deiner Meinung nach wieder neu orientieren? Wenn der Anwalt die Scheidungsklage aufgesetzt hat? Wenn sie bei Gericht eingegangen ist? Wenn der Gerichtstermin feststeht? Wenn das Urteil gesprochen ist? Oder doch erst, wenn es rechtskräftig geworden ist? Das dauert schon wegen des einzuhaltenden Trennungsjahres ewig. Und was, wenn der Partner die Trennung nicht will und der Scheidung nicht zustimmt? Muss der trennungswillige Partner dann drei Jahre zölibatär leben?

Und was, wenn man nicht verheiratet ist? Gibt es da eine Form der Trennung, die zwingend einzuhalten ist, bevor man sich einen anderen Partner nehmen kann? Schriftlich? Notariell beglaubigt? Mündlich? Mit Zeugen? Was, wenn der Partner sagt "Nee, akzeptiere ich nicht, wir arbeiten daran"? Was, wenn der Partner gar nicht erreichbar ist - vielleicht weil er sich tagelang beim Kumpel versteckt oder vor 3 Jahren nicht vom Zigarettenholen zurück gekommen ist?

Mist, ich hatte vor 10 Jahren mal ne Fernbeziehung. Ging mehrere Monate und war sehr intensiv. Irgendwann habe ich trotzdem einfach nichts mehr von ihm gehört (weiß bis heute nicht warum) - es gab also nie eine Trennung. Gehe ich seitdem etwa fremd?

Für mich gilt: eine Trennung ist eine Trennung, wenn mindestens einer der Partner sie als Trennung empfindet. Fair wäre, den Partner bei der nächsten Gelegenheit persönlich darüber zu informieren, dass man die Trennung beschlossen hat - aber selbst das ist seit Erfindung des Ghosting und des Schlussmachens per Kurznachricht nicht mehr zwingend notwendig.

Also, für sie war die Trennung beschlossene Sache, sie hat es bei der nächsten Gelegenheit klar persönlich kommuniziert. Wo also ist das Fremdgehen?

Und man erkennt auch am Text des TE das fremdgehen bei der Frau keine Seltenheit ist.
Woraus schließt Du das? Ich sehe da nur eine einzige Situation ... am Anfang der Beziehung. Ob sie da nun den TE mit ihrem Ex oder den Ex mit dem TE betrogen hat, oder ob sie beides noch nicht/nicht mehr als feste monogame Beziehung gesehen hat: keine Ahnung. Wir haben ja nur seine subjektive Schilderung. Wie auch immer, ist lange her, sie war ehrlich, er hat ihr verziehen. Das jetzt nach 9 Jahren ohne belegten Seitensprung als Beweis für "sie macht das ja häufig" zu sehen, halte ich für gewagt Allenfalls könnte man sagen "sie sucht sich nach einer Trennung schnell nen anderen".
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.577
#13
Ganz einfach, wenn es für beide klar ist, dass es eine Trennung ist.
Ach so. Also wenn sich Partner B jahrelang weigert, die Trennung zu akzeptieren (ihm also nicht klar ist, ass sie getrennt sind), ist Partner A ein böser Fremdgeher.

Aber was, wenn Partner A die Beziehung zwar als beendet ansieht, aber nicht sicher weiß, ob Partner B sich nun als getrennt fühlt, oder lediglich eine Fernbeziehung ohne aktiven Kontakt führt, oder vielleicht alles nur eingefroren hat, um ein paar Jahre in einem tibetischen Kloster über den Sinn des Lebens nachzudenken?

Oder, wenn das zu abstrakt ist: wenn Partner A wutschnaubend seinen Koffer greift, die Tür hinter sich zuschlägt, sich allen partnerschaftlichen Pflichten, insbesondere auch gemeinsamen Kindern gegenüber, entzieht, und auch telefonisch nicht erreichbar ist - wann darf Partner B sich dann "Okay, den Scheiss mach ich nicht mehr mit. Für mich ist die Sache durch. Sollte er je wieder auftauchen, sag ich ihm das - wenn nicht, isses auch egal." Und wer bestimmt, wann Partner B das tun darf - und mit welchem Recht?

Da brauch mir auch niemand mit irgendwelchen lächerlichen Ausreden kommen
Deine neutrale und wertungsfreie Art, Menschen und ihre Probleme zu betrachten, ist wirklich bewundernswert.
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
619
#14
Ach so. Also wenn sich Partner B jahrelang weigert, die Trennung zu akzeptieren (ihm also nicht klar ist, ass sie getrennt sind), ist Partner A ein böser Fremdgeher.
Ich bitte dich, jetzt werde nicht albern.
Man hat einen heftigen Streit, dann sagt man "Ich fahr jetzt zu meinen Eltern...."
Das ist was anderes als wenn man sagt "Ich habe kein Lust mehr auf diese Streitereien, ich trenne mich..."
Und selbst dann hält man die Beine zusammen, wenn einen die Ehe noch wenigstens etwas bedeutet.
Mal abgesehen davon, dass ich das noch viel schlimmer finde, wenn Kinder im Spiel sind, sich von einen anderen Mann zuhause wegflanken zu lassen.

Deine neutrale und wertungsfreie Art, Menschen und ihre Probleme zu betrachten, ist wirklich bewundernswert.
Die ist nicht neutral und wertungsfrei.
Ein Streit und das der Partner für ein paar Tage abhaut aus Wut ist keine Trennung.
Sie ist fremdgegangen und das wird dir hier auch jeder Andere bestätigen.
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.577
#15
Man hat einen heftigen Streit, dann sagt man "Ich fahr jetzt zu meinen Eltern...."
Das ist was anderes als wenn man sagt "Ich habe kein Lust mehr auf diese Streitereien, ich trenne mich..."
Stimmt. Aber welche Variante davon es nun war, wissen wir nicht. Im Zweifel zugunsten des Angeklagten?

Es ist übrigens auch ein Unterschied, ob nach "Ich fahr jetzt zu meinen Eltern...." ein "tschüss", oder ein "bin Montag zurück" kommt. Und in beiden Fällen kann der Zurückgelassene sich trotzdem sagen "Nee, das wars für mich. So löst man keine Probleme."

Und selbst dann hält man die Beine zusammen, wenn einen die Ehe noch wenigstens etwas bedeutet.
Ja. WENN. Aber auch das weißt Du nicht.

Mal abgesehen davon, dass ich das noch viel schlimmer finde, wenn Kinder im Spiel sind, sich von einen anderen Mann zuhause wegflanken zu lassen.
Tja, und ich finde, dass ein Mann, der wegen eines Streits eine Woche lang seine kleinen Kinder verlässt und sich kein bisschen darum kümmert, wie es ihnen geht, die sofortige Trennung redlich verdient hat. Da muss man nicht noch groß warten, ob und wann er zurückkommt, und ihm dann den Entschluss formal mitteilen.

Sie ist fremdgegangen und das wird dir hier auch jeder Andere bestätigen.
Na, dann warte ich mal entspannt ab, ob das tatsächlich jeder andere tun wird.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.635
#16
Ja. So wie ER es hier geschildert hat.
Ich gehe erst mal von dem aus, was der TE schildert.

Und wir brauchen uns hier nicht die Köpfe einzuschlagen, weil wir etwas unterschiedlich bewerten. Der TE wird sich seine eigene Meinung bilden, dazu fragt er hier ja nach Meinungen.

Zur Erinnerung nochmal wie die Beziehung begonnen hat:
wo wir frisch am Anfang zusammen gekommen waren hatte Ist sich frisch vom ex getrennt aber hatten ihre gemeinsame Wohnung noch nicht aufgelöst bzw. Waren am auflösen er war auch dort Mal und sie hatten Sex.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.798
#17
Hey ho,
das 1. Mit dem Ex, da würde ich noch einen Vertrauensvorschuss geben, da es manchmal am Anfang von Beziehungen unklar sein kann, was man "ist", die andere Sachen würde ich schon als eine Art Fremdgehen bezeichnen (eher sich trennen und was Neues haben), aber das wäre mir gar nicht das Wichtigste an der Sache. Es fehlt scheinbar sehr viel Kommunikation - wer braucht /möchte etwas, wie soll die Ehe sein, wie lebt man zusammen, etc. Das zeigt sich beispielsweise bei den Konflikten. Gab es da klärende Gespräche? Man kann sich nach einer Trennung noch irgendwie eine Chance geben, aber dann muss auch irgendwas anders sein als vorher...
 
Dabei
30 Mrz 2022
Beiträge
28
#18
Lustige und zum teil, für mich unverständliche, Antworten. Streit ->ich bumse einen anderen, Missverständnis -> ich bumse einen anderen, Langweilig -> ich bumse einen anderen. Vielleicht sollte ich alleine bleiben und kann so viele andere bumsen wie ich möchte? Was ist das für ein geistiges Niveau? Es gibt da so eine Affenart die Ihre ganzen sozialen Beziehungen über Sex organisieren.
In einer Langen Beziehung kommen Streitereien vor und manchmal wenn man festgefahren ist kann es ganz gut sein sich für eine Weile räumlich zu trennen. So kann jeder über das geschehen reflektieren und mann kommt evtl. zu einer besseren Lösung. Wenn ich mit meiner Partnerin, die ich liebe?, im Streit bin, ist Sex mit einem anderen das letzte woran ich denke. Auch wenn es mal mehrere Monate geht. Vielleicht bin ich auch komisch?

@maxim000
1. Möglichkeit - trenne dich aber schnell.
2. Möglichkeit - ihr führt ab jetzt eine offene Beziehung.

Grundsätzlich sollte man immer das tun was man möchte und dazu stehen. Es bringt nichts sich selbst zu verleugnen.
Ich bin z.B. monogam, aber nicht weil ich muss oder mich zusammenreiße, sondern weil es mir so am besten geht und ich gar kein Bedürfnis nach etwas anderem habe.
Wenn jemand ein Bedürfnis nach wechselnden Partnern hat, ist das auch in Ordnung. Nur bitte offen und ehrlich und dann alleine oder mit einem entsprechenden Partner.

LG Frank
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.577
#19
Wenn ich mit meiner Partnerin, die ich liebe?, im Streit bin, ist Sex mit einem anderen das letzte woran ich denke. Auch wenn es mal mehrere Monate geht
Du bist manchmal mehrere Monate mit Deiner Partnerin im Streit? Jeden Tag? Worüber kann man denn dermaßen lange streiten?

Übrigens geht es hier nicht um Fremdvögeln, sondern um eine Frau, die sich in einer Streitsituation lieber einen anderen Beziehungspartner gesucht hat, statt geduldig auf die Rückkehr des Mannes zu warten und einen Versöhnungsversuch zu starten.
 
Dabei
30 Mrz 2022
Beiträge
28
#20
Du bist manchmal mehrere Monate mit Deiner Partnerin im Streit? Jeden Tag? Worüber kann man denn dermaßen lange streiten?

Übrigens geht es hier nicht um Fremdvögeln, sondern um eine Frau, die sich in einer Streitsituation lieber einen anderen Beziehungspartner gesucht hat, statt geduldig auf die Rückkehr des Mannes zu warten und einen Versöhnungsversuch zu starten.
Ähhhhh nein! Die sind seit 7 Jahren verheiratet und haben 2 Kinder. Und es passiert immer wieder, also kein Ausrutscher sondern auch noch eine bewusste Entscheidung. Oder steht da was zwischen den Zeilen was ich nicht gelesen habe?
Aber ich denke das ich mich da klar ausgedrückt habe. Ist ja nicht verwerflich eine offene Beziehung zu führen.
In einer Langen Beziehung kann es schon mal vorkommen das man sich festgefahren hat und eine längere Pause gut tut, aber da geht es dann um andere Dinge. Wo jeder Zeit hat um über die Beziehung nachzudenken, zu reflektieren und nicht sich auf Datingapps zum Vögeln zu verabreden.
Wäre das für dich so in Ordnung?
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.577
#21
Und es passiert immer wieder, also kein Ausrutscher sondern auch noch eine bewusste Entscheidung. Oder steht da was zwischen den Zeilen was ich nicht gelesen habe?
Ich finde die Stelle mit "es passiert immer wieder" nicht. Sie ist am Anfang der Beziehung noch mal mit ihrem vorherigen Freund im Bett gelandet, und am Ende der Beziehung mit dem TE hat sie sich innerhalb einer Woche nen neuen gesucht und hatte mit dem auch Sex. Also "warmwechseln" passiert tatsächlich immer wieder. Aber dass sie während der Beziehung mit anderen im Bett war, lese ich nicht. Nur dass sie regelmäßig, wenn er nach einem Streit ausgezogen ist, in Datingapps rumgeguckt hat. Wenn gucken und vielleicht auch schreiben jetzt schon fremdgehen ist, sind vermutlich 90% aller Menschen untreu.

In einer Langen Beziehung kann es schon mal vorkommen das man sich festgefahren hat und eine längere Pause gut tut, aber da geht es dann um andere Dinge. Wo jeder Zeit hat um über die Beziehung nachzudenken, zu reflektieren und nicht sich auf Datingapps zum Vögeln zu verabreden.
Wäre das für dich so in Ordnung
Was für mich in Ordnung wäre, ist doch uninteressant. Ich bin ja nicht die, die mit dem TE verheiratet war. Aber generell ist für mich alles, was einvernehmlich abgestimmt und klar kommuniziert wurde, okay. Aber kein "Abhauen und tagelang wegbleiben".

Ich spekuliere nur ungern, aber ich denke, ein ruhiges "Ich glaube, wir sollten uns erstmal beruhigen und dann weiter reden. Was hältst Du davon, wenn ich 3 Tage zu X fahre, und dann setzen wir uns mal in Ruhe zusammen und klären das?" hätte sie vielleicht nicht vom Umgucken abgehalten (man will vielleicht seine Optionen kennen, oder braucht bisschen Egopush, oder will sich ablenken ... was weiß ich, mir ist nach so einem Streit nicht nach flirten), aber wahrscheinlich hätte sie erstmal das abgesprochene Treffen abgewartet, bevor sie Tatsachen schafft.

Aber wenn er einfach kommentarlos abhaut, dann würde ich nicht wissen, woran ich bin. Ob nun Schluss ist oder ob er wiederkommt, und wenn ja, wann ... Zu dieser Ungewißheit, die ich eh schwer aushalte (erst recht nicht, wenn ich nebenbei zwei Kindern Sicherheit geben muss), käme noch heftigstes Verletztsein, und Unverständnis über seine Streitkultur ... Vielleicht würde ich ihm 2-3 Tage die Chance geben, sich zu melden, aber dann brauche ich wieder eine berechenbare Situation. Und würde wahrscheinlich am 3. Tag zu meinem Chef gehen, nach ner Teilzeitstelle fragen, einen Termin bei der Trennungsberatung machen und mich über das Thema "Kindsunterhalt" informieren. Was letztendlich zu demselben Resultat führt wie die Variante, die die Frau des TE gewählt hat.
 
Dabei
30 Mrz 2022
Beiträge
28
#22
@nixe
Letztendlich kennen wir die beiden nicht. Komisches Verhalten von beiden Seiten, vielleicht. Aber die Frau scheint doch ein reges Interesse zu haben und nutzt die Gelegenheiten. Ich könnte da nicht vertrauen.
Jeder ist da halt anders. Bei meiner "ex/noch Frau" und mir gab es soetwas nicht ansatzweise, in 19 Jahren. Ich hatte mal einen Flirt wo es fast zu einem Kuss gekommen ist. Ich habe Ihr das am gleichen Tag erzählt und meinte das etwas nicht stimmt und wir darüber reden müssen, bevor etwas passiert. Auch sie hatte mal einen Flirt und hat es mir erzählt, wir haben darüber geredet und versucht herauszufinden woran es liegt. Sowas kann passieren.
Ich finde es ist eine Sache des Respekts und Achtung vor dem Partner, schließlich hat man den Menschen mal geliebt.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben