Tolle Frau kennengelernt. Hat sie Angst sich zu binden?

U

Unregistriert

Gast
#1
Hallo,
ich habe vor einiger Zeit eine wirklich (für mich) tolle Frau kennengelernt und wir beide merkten sehr schnell, dass wir auf einer Wellenlänge sind.

Die Beziehung entwickelte sich sehr rasant und äußerst harmonisch. Keiner fühlte sich bedrängt. Wir beide sprachen auch von Liebe.

Wir haben uns sehr oft gesehen, weil wir beide uns immer sehr schnell auch wieder sehen wollten.

Nach 6 Wochen - von einem Tag auf den anderen - sagte Sie mir, dass sie Zeit für sich benötigt. Denkt, dass sich alles sehr schnell entwickelt hat und dass sie meine Art sehr schätzt, dass ich sehr aufmerksam sei und eine sehr liebe Person. Ich gebe ihr auch die Zeit und Ruhe, welche sie benötigt und ich kann es auch verstehen. Klar, zu Beginn möchte man sich so oft sehen, wie nur irgendwie möglich, aber dennoch bleibt ja jeder ein Individuum und soll auch seine Freiheiten haben. Damit gehe ich völlig d´accord. Ich bin nur überrascht, dass dies bereits nach rund 6 Wochen passierte.

Fühlt sie sich vlt. doch bedrängt?

Ich denke nichts Falsches von ihr, aber ich würde dennoch gerne wissen, ob jmd. von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht hat.
 
Anzeige:
Dabei
14 Nov 2008
Beiträge
1.083
#2
Hat sie vielleicht zu wenig Zeit für sich gehabt in der Zeit zwischen dir und deinem Vorgänger? Das kann ein Grund hierfür sein, ich würde aber dadurch nicht vom Schlimmsten ausgehen. Es ist gar nicht so schlecht, nach einem heftigen Aufeinander auch distanziertere Zeiten einfließen zu lassen. So was kann die Beziehung beleben und aufzeigen, wie viel Grenzen und Respekt in eurer Beziehung ausmachen.
 
Dabei
9 Jul 2011
Beiträge
800
#3
Weiß nicht ob es bei ihr genauso ist aber ich distanziere mich in einer Kennenlernphase auch hin und wieder - einfach um zu sehen was an Gefühlen da ist und um zu prüfen ob mir das gefällt oder nicht.
 
U

Unregistriert

Gast
#4
Allgemeine Frage 2

Hallo,

da ich leider als Gast nicht auf Beiträge antworten kann, möchte ich mich hier auf folgendes Thema beziehen:
[url]http://www.lovehelp.de/allgemeine-frage-t21224.html[/url]

Würde es Sinn machen nach circa 5 bis 7 Tagen des Nichtsehens bzw. der Zeit des geringen Kontaktes einen Brief zu schreiben/oder eine E-Mail? Falls Brief, postalisch, oder bei ihr in den Briefkasten werfen?

Inhalt könnte sein:
- wie toll die Zeit war
- wie harmonisch
- das man gleiche Ansichten etc. hat
- das echte (ausgesprochene) Gefühle im Spiel sind

Frauen möchten erobert werden. Ich interpretiere ihr Verhalten so, dass sie sich ihrer Gefühle bewusst werden möchte. Aber was kann ich aktiv tun?

Freue mich auf Eure Ratschläge.

Des Weiteren zum o.g. Thema: was haltet ihr von ihrem Verhalten?
 
Dabei
17 Feb 2009
Beiträge
1.845
#5
Dann meld dich doch einfach an.

Hier ist alles anonym,du gibts nur das von dir preis was du auch möchtest!
 
Dabei
24 Apr 2008
Beiträge
2.736
#6
Ich habe deine beiden Themen zusammengelegt.

Bitte melde dich zu einem erneuten Beitrag an.
Ein weiteres Thema zu diesem wird nicht freigeschaltet.
 
N

n/a

Gast
#7
Hallo,
so, ich habe mich nun auch angemeldet.

Wir haben heute telefoniert. Ich möchte das Telefonat kurz anreißen.

Sie sagte mir, dass sie, nach einem schönen Wochenende, am Montag dann froh war, dass ich gefahren bin. Am Sonntagabend war noch alles ok, dies sagte sie ebenfalls. Sie kann es nicht genau erklären, aber irgendwie war es ihr dann zu viel und sie ist erschrocken, dass sie dieses Gefühl heute, Donnerstag, noch immer hat. Ich persönlich finde dies gar nicht außergewöhnlich. Sie hatte am Montag wieder ihren ersten Arbeitstag nach dem Urlaub und - so kenne ich dies - da gehen einem immer viele Themen bereits durch den Kopf. Des Weiteren hatten wir die vergangenen Wochen einen äußerst intensiven Kontakt, damit meine ich, dass wir uns oft gesehen haben, insbesondere in der Zeit, als sie Urlaub hatte. Aber dies war unser beider Wunsch und sie sagte auch noch vergangene Woche, dass sie es sehr schön fände, wenn ich - nach 3 Tagen Unterbrechung - bereits ab Donnerstag wieder bei ihr sein würde. Gerne - natürlich. Es wäre für mich aber auch völlig ok gewesen, wenn sie gesagt hätte, dass sie Sonntag lieber alleine gewesen wäre. Aber dies hat sie nicht, da sie mich nicht verletzen wollte. Ich habe ihr deutlich gemacht, dass ich dies nicht so empfunden hätte, denn - meiner Meinung nach - brauch jeder Mal eine Erholungspause, Zeit um Luft zu holen. Sie fühlt sich irgendwie bedrängt, jetzt im Nachhinein, sie kann es aber auch an keinem Ereignis/Vorkommnis festmachen.

Ich fragte sie auch, ob jetzt Schluss sei, dies verneinte sie und sie sagte auch, dass sie Gefühle für mich hat. Sie bräuchte noch 2 bis 3 Tage zum Nachdenken. Zum Abschluss des Gespräches sagte sie noch, das ich mich melden könnte zwischendurch, wenn ich Lust dazu hätte. Ich erwiderte, dass ich mich nicht melden werde, da ich Ihr Zeit und Freiraum geben möchte, sie keineswegs, jetzt und auch zukünftig nicht, bedrängen möchte.

Vlt. schreibe ich ihr am Wochenende aber eine unverfängliche Mail, wünsche ihr eine ruhige Wochenendarbeit und schreibe, dass sie sich melden kann/soll, wenn sie mag.

Ich möchte nicht, dass sie denkt, dass sie mir gleichgültig ist, gleichzeitig möchte ich sie nicht unter Druck setzen, aber dennoch aufzeigen, dass ich ihr empfinden, den Wunsch alleine zu sein, gar nicht außergewöhnlich finde.

Sollte ich ihr dies vlt. in einem Brief schreiben/einer Mail? Ich möchte das Thema nicht herunterspielen, mich nicht über ihr "Problem" hinwegsetzen. Mir ist das Thema sehr ernst. Wann sollte ich ihr eine entsprechende Nachricht zukommen lassen?

Die Tasache, dass die Beziehung nicht beendet wrde, lässt mich sehr hoffen.

Ich möchte ihr die Sicherheit geben, dass sie nicht denken muss, dass sie eingeengt wird. Ich sehe es so, dass jeder auch – als Individuum – ausreichend Zeit für sich selbst benötigt. Macht dies nicht gerade eine Partnerschaft aus – dem anderen auch Freiraum und Zeit zu lassen. Unsere Möglichkeiten des Treffens werden sich – auf Grund des beendeten Urlaubs – eh wieder „normalisieren“. Haben wir uns vlt. „zu viel in zu kurzer Zeit in einer zu frühen Phase“ getroffen?
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.787
#8
Ich denke, Du kannst die 2-3 Tage ruhig abwarten. So wie ich das Ganze interpretiere, denkt sie ja nicht darüber nach, ob sie Gefühle für Dich hat oder nicht, sondern nur darüber, wie intensiv sie die Beziehung zum aktuellen Zeitpunkt leben möchte. Das ist normal - und m.E. wesentlich besser, als jemanden täglich 24h zu sehen, nur um ihm einen Gefallen zu tun. Sie wird nach den 2-3 Tagen sicher wieder auftauchen und Dir sagen, was sie herausgefunden hat - dann könnt ihr feststellen, ob das für euch ein Problem ist, und wenn ja, wie ihr es lösen könnt. Solange die Gefühlsbasis stimmt, ist fast alles machbar.

Ob Du ihr mailen solltest? Hmm - sie hat es Dir nicht verboten, also mach doch einfach, was Dein Herz verlangt. Wenn Du das dringende Bedürfnis hast ihr zu mailen oder zu schreiben, dann mach es - sie muss es ja nicht lesen.
 
N

n/a

Gast
#9
Hallo Nixe,

vielen Dank. Ich glaube einfach, dass wir uns sehr intensiv kennengelernt haben und wir haben meistens identische Ansichten. Ich war auch beruhigt, als sie sagte, dass sie Gefühle für mich hat. Aber ich habe Respekt vor der Situation, falls sie sagen sollte, dass sie die Beziehung zum jetzigen Zeitpunkt nicht aufrecht erhalten kann/möchte.

Während unseres heutigen Telefonates war ich schon gerührt, sie auch - dies konnte man heraushören, aber als ich fragte, ob sie noch Gefühle für mich hat und sie dies mit einem "Ja" beantwortete, war ich deutlich erleichtert. Ich möchte nur gerne verstehen, warum sie zurzeit so denkt.

Ich denke, dass es sich um eine negative Momentaufnahme bei ihr handelt. Die vielen schönen Momente hat sie auch nicht vergessen.

Es hat sich alles sehr sehr schnell entwickelt. So war es z.B. auch ihre Idee, dass wir in einem Monat ein schönes Wochenende an der See verbringen. Kataloge hat sie auch bereits besorgt.

Was ist passiert, dass sie zu Beginn der Woche so umgeschwenkt ist.

Ich kann nur betonen, dass es keinen Grund - von meiner Sicht aus - für ihre Zweifel gibt.

Ich fühle mich wohl, da ich sehr viel für sie empfinde und sie auch für mich und nochmal, es ist auch normal, dass man sich einige Tage nicht sieht. Zu Bedenken gibt mir aber ihre Aussage bzw. mehr ihre Beunruhigung, dass sie am Donnerstag auch noch nicht das Bedürfnis hatte mich wiederzusehen. Ich selber bin diesbzgl. - wegen der Tatsache - nicht beunruhigt (wie gesagt, jeder benötigt seine Freiheit) - was mich aber nachdenklich macht, ist die Tatsache, dass sie dies beunruhigt.

Wie verhält es sich mit der Angst sich zu binden? Gibt es ähnliche Beispiele (Themen hier im Forum, oder interessante Links im Internet)? Beispiele, welche sich zum Guten gewendet haben? Wie soll man sich am besten verhalten, was geht in den Personen genau vor? Was sind ihre Beweggründe?
 
N

n/a

Gast
#10
Meint Ihr, dass sie die Beziehung nicht genrell in Frage stellt, sondern nur die Intensität? Es war halt alles sehr intensiv und schnell in den vergangenen Wochen.

Ich glaube, dass ihr Wunsch alleine zu sein nichts mit meiner Person zu tun hat (direkt), sondern eher mit dem generellen Bedürfnis Zeit für sich zu haben.
 
N

n/a

Gast
#11
Tolle Frau! Hat sie Angst sich zu binden?

Hallo,
ich habe vor einiger Zeit eine wirklich (für mich) tolle Frau kennengelernt und wir beide merkten sehr schnell, dass wir auf einer Wellenlänge sind.

Die Beziehung entwickelte sich sehr rasant und äußerst harmonisch. Keiner fühlte sich bedrängt. Wir beide sprachen auch von Liebe.

Wir haben uns sehr oft gesehen, weil wir beide uns immer sehr schnell auch wieder sehen wollten.

Nach 6 Wochen - von einem Tag auf den anderen - sagte Sie mir, dass sie Zeit für sich benötigt. Denkt, dass sich alles sehr schnell entwickelt hat und dass sie meine Art sehr schätzt, dass ich sehr aufmerksam sei und eine sehr liebe Person. Ich gebe ihr auch die Zeit und Ruhe, welche sie benötigt und ich kann es auch verstehen. Klar, zu Beginn möchte man sich so oft sehen, wie nur irgendwie möglich, aber dennoch bleibt ja jeder ein Individuum und soll auch seine Freiheiten haben. Damit gehe ich völlig d´accord. Ich bin nur überrascht, dass dies bereits nach rund 6 Wochen passierte.

Fühlt sie sich vlt. doch bedrängt?

Ich denke nichts Falsches von ihr, aber ich würde dennoch gerne wissen, ob jmd. von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

3 Tage später haben wir dann telefoniert.
Ich möchte das Telefonat kurz anreißen.

Sie sagte mir, dass sie, nach einem schönen Wochenende, am Montag dann froh war, dass ich gefahren bin. Am Sonntagabend war noch alles ok, dies sagte sie ebenfalls. Sie kann es nicht genau erklären, aber irgendwie war es ihr dann zu viel und sie ist erschrocken, dass sie dieses Gefühl heute, Donnerstag, noch immer hat. Ich persönlich finde dies gar nicht außergewöhnlich. Sie hatte am Montag wieder ihren ersten Arbeitstag nach dem Urlaub und - so kenne ich dies - da gehen einem immer viele Themen bereits durch den Kopf. Des Weiteren hatten wir die vergangenen Wochen einen äußerst intensiven Kontakt, damit meine ich, dass wir uns oft gesehen haben, insbesondere in der Zeit, als sie Urlaub hatte. Aber dies war unser beider Wunsch und sie sagte auch noch vergangene Woche, dass sie es sehr schön fände, wenn ich - nach 3 Tagen Unterbrechung - bereits ab Donnerstag wieder bei ihr sein würde. Gerne - natürlich. Es wäre für mich aber auch völlig ok gewesen, wenn sie gesagt hätte, dass sie Sonntag lieber alleine gewesen wäre. Aber dies hat sie nicht, da sie mich nicht verletzen wollte. Ich habe ihr deutlich gemacht, dass ich dies nicht so empfunden hätte, denn - meiner Meinung nach - brauch jeder Mal eine Erholungspause, Zeit um Luft zu holen. Sie fühlt sich irgendwie bedrängt, jetzt im Nachhinein, sie kann es aber auch an keinem Ereignis/Vorkommnis festmachen.

Ich fragte sie auch, ob jetzt Schluss sei, dies verneinte sie und sie sagte auch, dass sie Gefühle für mich hat. Sie bräuchte noch 2 bis 3 Tage zum Nachdenken. Zum Abschluss des Gespräches sagte sie noch, das ich mich melden könnte zwischendurch, wenn ich Lust dazu hätte. Ich erwiderte, dass ich mich nicht melden werde, da ich Ihr Zeit und Freiraum geben möchte, sie keineswegs, jetzt und auch zukünftig nicht, bedrängen möchte.

Vlt. schreibe ich ihr am Wochenende aber eine unverfängliche Mail, wünsche ihr eine ruhige Wochenendarbeit und schreibe, dass sie sich melden kann/soll, wenn sie mag.

Ich möchte nicht, dass sie denkt, dass sie mir gleichgültig ist, gleichzeitig möchte ich sie nicht unter Druck setzen, aber dennoch aufzeigen, dass ich ihr empfinden, den Wunsch alleine zu sein, gar nicht außergewöhnlich finde.

Sollte ich ihr dies vlt. in einem Brief schreiben/einer Mail? Ich möchte das Thema nicht herunterspielen, mich nicht über ihr "Problem" hinwegsetzen. Mir ist das Thema sehr ernst. Wann sollte ich ihr eine entsprechende Nachricht zukommen lassen?

Die Tasache, dass die Beziehung nicht beendet wrde, lässt mich sehr hoffen.

Ich möchte ihr die Sicherheit geben, dass sie nicht denken muss, dass sie eingeengt wird. Ich sehe es so, dass jeder auch – als Individuum – ausreichend Zeit für sich selbst benötigt. Macht dies nicht gerade eine Partnerschaft aus – dem anderen auch Freiraum und Zeit zu lassen. Unsere Möglichkeiten des Treffens werden sich – auf Grund des beendeten Urlaubs – eh wieder „normalisieren“. Haben wir uns vlt. „zu viel in zu kurzer Zeit in einer zu frühen Phase“ getroffen?

Während unseres heutigen Telefonates war ich schon gerührt, sie auch - dies konnte man heraushören, aber als ich fragte, ob sie noch Gefühle für mich hat und sie dies mit einem "Ja" beantwortete, war ich deutlich erleichtert. Ich möchte nur gerne verstehen, warum sie zurzeit so denkt.

Ich denke, dass es sich um eine negative Momentaufnahme bei ihr handelt. Die vielen schönen Momente hat sie auch nicht vergessen.

Es hat sich alles sehr sehr schnell entwickelt. So war es z.B. auch ihre Idee, dass wir in einem Monat ein schönes Wochenende an der See verbringen. Kataloge hat sie auch bereits besorgt.

Was ist passiert, dass sie zu Beginn der Woche so umgeschwenkt ist.

Ich kann nur betonen, dass es keinen Grund - von meiner Sicht aus - für ihre Zweifel gibt.

Ich fühle mich wohl, da ich sehr viel für sie empfinde und sie auch für mich und nochmal, es ist auch normal, dass man sich einige Tage nicht sieht. Zu Bedenken gibt mir aber ihre Aussage bzw. mehr ihre Beunruhigung, dass sie am Donnerstag auch noch nicht das Bedürfnis hatte mich wiederzusehen. Ich selber bin diesbzgl. - wegen der Tatsache - nicht beunruhigt (wie gesagt, jeder benötigt seine Freiheit) - was mich aber nachdenklich macht, ist die Tatsache, dass sie dies beunruhigt.

Wie verhält es sich mit der Angst sich zu binden? Gibt es ähnliche Beispiele (Themen hier im Forum, oder interessante Links im Internet)? Beispiele, welche sich zum Guten gewendet haben? Wie soll man sich am besten verhalten, was geht in den Personen genau vor? Was sind ihre Beweggründe?
 
N

n/a

Gast
#12
Nachtrag:
Kann man daraus schlussfolgern, dass mit jedem Tag, den sie sich nicht meldet, die Chancen abnehmen, geringer werden?
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
6.485
Alter
82
#13
TE: Ich habs nochmal zusammengelegt. Mit einer neuen Überschrift . Bitte zu diesem Thema nur noch hier schreiben, keinen neuen Thread zum gleichen Thema.
 
N

n/a

Gast
#14
Hallo, vielen Dank. Ich hoffe auf weitere Antworten U.a. auf die Fragestellung, ob mit jedem Tag, den sie sich nihct meldet, die Beziehung von ihr aus eher beendet wird, als dass sie Bestand hat. Das glaube ich aber nicht. Wir haben uns unsere Liebe gestanden. Ich hoffe, dass sie auf das Gefühl hört und nicht auf irgendeine Angst. Das ist das, was zur Zeit spannend ist. Das wir uns nicht sehen und dass sie die letzten Tage kein Bedürfnis nach mir hatte, verstehe ich, so ging es mir früher auch mal und so ist es auch völlig normal (jeder braucht seinen Freiraum), nur die Tatsache, dass sie selber darüber verwundert ist, ist etwas schwieirig. Ich kann und möchte ihr die Sicherheit geben, dass sie nicht bedrängt und/oder eingeengt wird im Laufe der Beziehung.

Grundsätzlich bin ich aber guter Dinge, da wir eine wirklich sehr schöne Zeit hatten und sie darf nicht nur die Zeit während ihres Urlaubes sehen, sondern auch das "lockere" Miteinander vor ihrem Urlaub, als sie auch arbeiten war, während des Altags also.

Vlt. haben wir uns in dieser frühen Phase zu viel gesehen?

Ich denke, dass sie sich ihrer Gefühle bewusst ist, dies hat sie beim Telefonat auch noch selber gesagt und wiederholt.

Ich beziehe ihr Verhalten auch nicht direkt auf meine Person, sondern eher auf eine Erfahrung ihrerseits in der Vergangenheit.
 
Dabei
5 Sep 2011
Beiträge
1.994
#15
Ich glaube, dass du dir gerade einfach viel zu viele Gedanken machst. Sie möchte erst einmal ein bisschen Distanz, sagt aber, sie hege Gefühle für dich. Vielleicht hat sie die hohe Dynamik zu Beginn ein wenig mitgerissen und überrollt, weshalb sie sich jetzt zurückzieht. Vielleicht muss sie ihre Gedanken und Gefühle erst einmal für sich ordnen, wir können hier ja nicht beurteilen, was für ein Mensch sie ist oder was in ihrem Kopf vorgeht.

Ich würde ihr durchaus am Wochenende mal eine kurze Mail schreiben (aber keinen Brief!), locker, unverfänglich, aber interessiert.
Und dann wartest du einfach mal ab, wann sie sich meldet.

Ich verstehe absolut, dass man Dinge verkopfen kann, regelrecht zerdenken; ich kenne das von mir selbst. Aber in aller Regel führt das zu nichts. Solange sie nicht mit dir redet, wirst du schlichtweg nicht wissen, was sie denkt oder empfindet. Versuche dich mit anderen Dingen zu beschäftigen und abzulenken und warte das Wochenende ab.
 
N

n/a

Gast
#16
Das klingt doch recht positiv, was Du schreibst. Ich habe ihr eine SMS und ruhige Dienste am we gewünscht mit der Ergänzung, dass sie sich melden kann, wenn sie mag.
 
N

n/a

Gast
#17
Ergänzend möchte ich noch anmerken, dass sie gesagt hat, dass sie mich liebt und sie hat auch betont, dass man dies sehr bedacht ausspricht.
 
N

n/a

Gast
#18
Bis jetzt hat sie noch nicht auf die Nachricht reagiert.

Wenn ich überlege, dass vor einer Woche alles bestens war, wir voller Freude, Zuversicht. Das Ungewisse ist doof.
 
N

n/a

Gast
#19
Diese Ungewissheit ist echt blöd. Ich denke, dass sie die Beziehung nicht beenden wird. Es gibt eigentlich kein Grund und sie selber sagte auch vor einigen Tagen, dass ich nihcts falsch gemacht habe. Es muss also etwas mit ihr selber zu tun haben?
Das ist es, was es so schwer einschätzbar macht.

Wahrscheinlich war es echt zu viel und zu oft auf einmal und vlt. hätte sie sich etwas Ruhe vor ihrem ersten Arbeitstag gewünscht?

Hätte sie doch nur sagen müssen. Ich wünsche mir die Chance für eine Zukunft.

Und ich hatte mich bereits auf den gemeinsamen Urlaub gefreut. Letzte Woche hat sie mir noch geschrieben, dass sie mit offenen Augen von mir träumt und sehr glücklich ist. Und nun?

Sie kann selber nicht erklären, was in ihr vorgeht. Ich kann und möchte ihr aber die Sicherheit geben (können).

Hoffentlich.

Selber kann ich nicht viel machen, es liegt an ihr. Sie muss aus eigenem Willen wollen. Umstimmen/beeinflussen wäre - so denke ich - falsch und nicht möglich.

Ich hoffe natürlich auch, dass sich ihre Gefühle für mich auch in dieser Phase festigen und dass wir auch über die Situation reden werden/können (in einem Gespräch, nicht telefonisch) und dass ich sie "beruhigen" und gewinnen kann.

Es stimmt mich aber auch wirklich froh, dass sie die Beziehung nicht beendet hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
6.485
Alter
82
#21
......Selber kann ich nicht viel machen, es liegt an ihr.......
Doch, du kannst schon was machen. Zum Beispiel die Zeit, in der ihr jetzt nicht zusammen seid nutzen, über dein Verhalten nachzudenken. Dass du vielleicht zu sehr nur auf die Zeichen achtest, dass sie mit dir zusammensein will. Und schon immer die Zeichen übersehen hast, dass sie auch Abstand will. Und dass du das wirklich tolerierst, dass sie Zeit braucht, sich über alls mehr Klarheit zu verschaffen.

Sie wird sich schon wieder melden. Wenige Tage sind keine Zeit. Es kann ganz verschiedene Gründe haben, warum sie sich jetzt nicht gleich meldet. Auch solche, die mit dir gar nichts zu tun haben.

Und bedenke: zu viel Nähe ist nicht gut für eine Beziehung. Wenn du dein Wohlbefinden nur von ihrem Verhalten abhängig machst. Versuch jetzt mal, dich auch mit anderem zu beschäftigen als mit der Frage, was sie grad macht, denkt oder nicht macht.

Und zu viel Enge kann sogar tödlich für die Liebe sein........
 
N

n/a

Gast
#23
Hallo,

sie hat sich heute gemeldet und hat mir mitgeteilt, dass sie nicht soweit ist. Vergangene Woche hat sie mir noch ihre Liebe zu mir mitgeteilt und jetzt schreibt sie, dass sie sich viele Gedanken während der letzten Woche über uns genacht hat, wie es weitergehen soll. Sie hat sich auch mit einer Freundin ausgetauscht.


Ihr ist klar geworden, dass ich nichts falsch gemacht habe. Aber im Moment genießt sie die Zeit für sich und sie vermisst nichts, ihr fehlt nichts. Und daher möchte sie mir nicht weiter weh tun. Sie für sich, so schrieb sie selber, sollte erst einmal herausfinden, was sie möchte. Sie betonte nochmals, was für ein toller Mensch ich bin.

Sie hat mir ganz ehrlich geschrieben, dass schätze ich, dies würdige ich sehr. Sie hat mir geschrieben, dass sie den Weg der Mail gewählt hat, da es für uns leichter sei. Ich habe noch Sachen bei ihr, die möchte sie mir zusenden, um es uns beiden nicht alles noch schwerer zu machen.

Hm, irgendwie habe ich gefühlt, dass sie noch nicht bereit ist für eine Partnerschaft. Und ich weiß auch (wir haben uns über eine Partnerböre kennengelernt), dass sie sich mit keinem anderen trifft resp. getroffen hat. Dies weiß ich einfach, denn ich glaube ihr. Ichglaube auch, dass sie Gefühle für mich hat, aber sie selber ist noch nicht so weit.

Ich wünsche ihr alles Gute, von ganzem Herzen. Mit der Situation kann ich gut umgehen, da sie ehrlich ist. Sie ist ein liebenswerter Mensch.

Aber was könnte sein, wenn Sie doch einmal soweit ist. Besteht die Möglichkeit, dass sie sich bei mir meldet. Denn Gefühle für mich hatte sie ja (ggf. hat sie noch welche für mich?) und wir beide haben wunderbar miteinander harmoniert.

Wir sprachen/sie sprach von einem gemeinsamen Urlaub. Auch letzte Woche hatte sie noch geschrieben, wie schön es wäre, wenn wir im Oktober gemeinsam wegfahren würden.

Ich würde mich über Antworten sehr freuen.
 
N

n/a

Gast
#24
Ergänzend möchte ich noch folgendes anfügen:

Sie schrieb:

... ich mag dich sehr, möchte dir aber nicht noch weiter weh tun.
Doch wie soll das gehen? Möchte dich nicht länger hinhalten, und Klarheit für uns beide schaffen!

Bedeutet dies, dass sie Rücksicht auf mich nimmt, doch ihre eigenen Gefühle zurücknimmt?
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.787
#25
Tut mir echt leid, dass es so für Dich ausgegangen ist. Ich kann ihr Verhalten nicht deuten - ich finde sie einfach nur widersprüchlich. Sich bei Partnerbörsen anmelden, aber nicht bereit für eine Partnerschaft sein ist in meonen Augen genauso unlogisch wie jemandem in der einen Woche seine Liebe zu erklären und dann in der nächsten Woche das Ganze mit einer Mail zu beenden. Einzig mögliche Erklärung wäre für mich, dass es bei ihr eben nur ein Strohfeuer war ... Aber sowas merkt man normalerweise früher, nicht erst nach 6 Wochen. Oder ein Anfall von Panik. Ach mensch, was weiss ich denn ...

Die Frage ist nun: was willst Du? Sie bedrängen, bis ihr klar wird, dass sie Dich doch liebt? Warten, bis dasselbe Ereignis eintritt? Wenn ja, wie lange? Das Ganze abhaken und vergessen?

Ich persönlich glaube ja nicht an zweite Chancen. Aber meine Schwester hat genau sowas durch - ihr Freund kam auch nach paar Wochen an und meinte, er wäre noch nicht wieder bereit für eine Beziehung. Paar Wochen später hatte er sich es anders überlegt. Inzwischen sind die beiden glückliche Eltern eines hinreissenden kleinen Jungen. Aber das ist nur ein Beispiel ... kann genauso gut anders laufen.

Mein ehrliches Mitgefühl hast Du jedenfalls.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

n/a

Gast
#26
Ich hoffe, dass es so sein wird, wie bei Deinem Bruder. Denn ich empfinde viel für sie.

Bedrängen werde ich sie in keinem Fall, dann würde sie sich nur distanzieren. Ob sie irgendwann aber den "Mut" haben wird sich bei mir zu melden, wenn sie doch für eine Partnerschaft bereit ist? Auf Basis unserer gemeinsamen und sehr harmonischen Erfahrungen wäre es meiner Meinung nach ein guter Weg.

Oder "kommt Frau (im Allgemeinen) nicht ein zweites Mal "an""?
Oder soll ich ihr vlt. in ein paar Wochen eine Mail senden und sie fragen, wie es ihr geht, wie sie sich entwickelt hat bzgl. ihrer Einstellung? Ob sie mir dann ggf. sagen wird, dass sie vlt. zwischenzeitlich jemand neues kennengelernt hat (was ich nicht glaube)?

Ich liebe diese Frau, sie empfindet viel für mich und trennt sich, um mir nicht weiter weh zu tun?

Wir hatten so viele schöne Momente, an die ich jetzt denke und wir hatten ausschließlich schöne Momente. Es gab während dieser Zeit ansolut nichts Negatives und dennoch...


Sie hatte ja geschrieben, dass sie erst einmal herausfinden muss für sich, was sie will. Ob man danach fragen kann, ob sie nun weiß was sie wll und wenn sie eine Partnerschaft sucht, ob man sich nicht noch einmal treffen kann?

Ich wünsche mir diese Frau an meiner Seite.
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.787
#28
ich hab keine Ahnung, ob Frauen im Allgemeinen ein zweites Mal ankommen oder nicht. Ich mach sowas nicht - naja, man soll niemals nie sagen, wenn ich einen Mann sehr liebe, vielleicht doch - aber dann mach ich gar nicht erst Schluss mit ihm. Aber diese Info nützt Dir nix gar nix - genauso wenig wie eine Statistik Dir nützen würde, die besagt, dass 37.3% ller Frauen ein zweites Mal ankommen. Du willst schliesslich wissen, ob genau diese Frau noch mal kommt - und das kannst nur Du selbst rausfinden. Oder Du gibst mir ihre Nummer, dann ruf ich sie mal an und frag sie ;)

Die Idee mit der Mail in ein paar Wochen finde ich allerdings gut - dann wartest Du wenigstens nicht ewig auf einen möglichen Sinneswandel.
 
N

n/a

Gast
#29
Ob ich ihr in 1 bis 2 Wochen einen Brief schrieben kann/soll, in dem ich ihr darlege, dass sie für sich herausfinden soll - in aller Ruhe - was sie will und wenn sie bereit ist für "mehr", dass ich mich freuen würde, wenn sie sich melden würde, wenn sie soweit ist?

Ihr meine Gefühle darlege, was wir für eine schöne Zeit hatten, wie wir zueinander standen. Damit würde ich deutlich machen, dass ich sie nicht dränge und vlt. ihren Gefühlen auch einen "Schubs" geben. Hat sie vlt. Bindungsangst und hatte bei mir das Gefühl, dass sich wirklich viel mehr entwickeln könnte?

Was kann/soll Inhalt dieses Schreibens sein (ich würde einen Brief schreiben und ihr in ihren Briefkasten werfen).
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.787
#30
Klingt vielleicht paradox aber sie hat sich nicht getrennt ....
Hmm - sie will Dich nicht mehr sehen, noch nicht mal mehr mit Dir reden, schickt Dir Deine Sachen zurück ... sieht für mich verdammt nach Trennung aus. Ein "ich bin NOCH nicht bereit für so eine enge Partnerschaft, wie wir sie die letzten Wochen hatten, lass uns das Ganze etwas lockerer angehen" würde ich ja verstehen ... aber so ein totaler Kontaktabbruch ??? Oder hab ich da jetzt was falsch gelesen ?

Und den Spruch "ich will Dir nicht wehtun" kann man in so einer Situation auch stecken lassen - tut es dadurch auch nur ein bisschen weniger weh?
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben