Sie hat keine Lust auf Sex und rät mir zum Fremdgehen?!

Dabei
12 Dez 2018
Beiträge
6
#1
Meine Frau Jennifer und ich sind seit 12 Jahre zusammen, davon sind wir 9 Jahre verheiratet und haben zwei kleine Kinder.
Wir verstehen uns auf fast allen Ebenen und führen eine sehr stabile, intakte Beziehung und lieben uns sehr. Leider gibt es ein Problem, dass mich massiv belastet und sich mittlerweile schon mit körperlichen Beschwerden äußerst. Unser Sexleben ist nach der Geburt des zweiten Kindes quasi nicht mehr vorhanden. Die ersten 1 1/2 Jahre lag dies an der Krankheit unseres Kindes, dass jede Nacht schlimm geschrien hat. Da war uns der Schlaf heilig. Seit Anfang diesen Jahres ist die Phase aber endlich vorbei und seit dem hatten wir 3 oder 4 mal Sex. Und auch nur einmal, dass ich bewußt ein gewisse Lust bei meiner Frau gespürt habe.
Ich habe sie vor einiger Zeit darauf angesprochen und sie sagte mir, sie empfinde keine Lust mehr auf Sex und ich sollte mir für Sex andere Frauen suchen. Solange es nur ein One Night Stands bleiben würde, wäre das für sie vollkommen in Ordnung. Sie konnte mir leider auch nicht sagen, wie ich für sie einen lustvolleren Rahmen schaffen kann.
Ich war erstmal perplex. Auch wenn sie mir eine große Freiheit erlaubt, ist es nicht das, was ich möchte. Ich begehre sie und zum Sex gehört für mich auch immer Liebe dazu.
Ich hatte gehofft, dass das Gespräch dazu führt, dass wir uns wieder näher kommen, aber es hat sich seit dem nichts verändert. Immer muss ich die Initiative ergreifen und habe das Gefühl, es ist für sie eher ein großer Angang. Sie geht auf nichts richtig ein und zieht sich meist zurück, sobald ich sie intim berühre. Ich gehe dabei sehr behutsam vor und bereite leise Musik, Kerzenlicht u.s.w vor, auch habe ich ihr schon angeboten, einen Abend nur sie zu verwöhnen ganz ohne Verpflichtungen. Das würde mir große Freude bereiten, aber sie möchte dies nicht.
Ich habe als letzte Idee mehrere Tantra-Bücher gelesen, um ihr mit einer Tantra-Massage ein schönes Erlebnis zu bereiten. Dies ist ein längeres Ritual, bei dem sie schöne Berührungen empfangen kann und verwöhnt wird. Aber als ich ihr das gestern vorgeschlagen habe, meinte sie eine ganze Stunde wäre ihr zu lang und sie könne sich eh nicht entspannen, weil sie immer mit einem Ohr hört, ob eines der Kinder wach werden würde. Trotz der langen Vorbereitung ist mir jetzt die Lust vergangen, Tantra mit ihr auszuprobieren. Ich bin echt frustriert.
Sie hat sonst ein sehr offenes und freches Wesen, aber beim Thema Sex werde ich einfach nicht schlau aus ihr.
Sie hat einfach keine Lust auf Sex, sagt sie und damit ist sie mit dem Thema erledigt. Immer wieder nur spitze Bemerkungen, ich solle mich doch auf die Suche nach One Night Stands machen.


Ich weiß nicht, was ich nun noch machen soll. Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Kennt ihr ähnliche Situationen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie zu einer Paarberatung bereit wäre.


Ich bin sehr gespannt auf eure Meinungen, Ideen und Vorschläge.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#2
Hi, zunächst einmal finde ich das schade, weil man das immer öfter hört. Viele sprechen es leider nichts aus, daher vermute ich eine viel höhere Dunkelziffer in der Gesellschaft, bei denen Flaute im Bett herrscht.

Wie war denn euer Sexleben vor den Kindern? Wie ist/war sie im Bett? Kam sie auf ihre Kosten?

Hat sie keine Lust auf Sex oder keine Lust auf Sex mit dir? Sehr ihr euch nackt? Findet sie dich attraktiv?

Wie reagiert sie, wenn ihr z.B. im TV ein Paar beim Sex seht oder beim wilden umher machen (kein Porno - normaler Film)?

Ich sehe im Moment erst das eine "Problem" - das sie sehr auch die Kids fokussiert ist.
 
Dabei
12 Dez 2018
Beiträge
6
#3
Danke für die schnelle Antwort! Vor den Kids war der Sex für uns beide ein Traum. Unbeschwert und kreativ, haben viele verrückte Situationen und Orte ausprobiert. Nach der Geburt des ersten Kindes hatte sie eine Depression aufgrund eines Kaiserschnitts, welcher bei vielen Frauen zu Problemen führen kann. Als der große vier oder fünf Jahre alt war, wurde es wieder aktiver und intensiver. Dann mit der zweiten Geburt war quasi alles vorbei.

Ob sie auf ihre Kosten kam kann ich nur vermuten. In der Zeit vor den Kindern auf jeden Fall, danach wurde es zusehends schwieriger für sie, sich fallen zu lassen. Daher wohl nicht immer.

Mittlerweile sagt sie, sie könne sich überhaupt nicht mehr fallen lassen. Mit einem Ohr hört sie immer nach den Kindern. Und ist, wie du schon vermutest, sehr darauf fixiert als Mutter "alles richtig" zu machen und ist durch die große Verantwortung sehr belastet.

Mit Nacktheit haben wir beide kein Problem, auch nicht vor den Kindern. Im Badezimmer läuft jeder mal frei herum. Im TV/Film reagiert sie auf Sex-Szenen eher neutral und unbeteiligt würde ich sagen.

Ob sie mich noch attraktiv findet? Ich gehe mal davon aus, da ich mich in den 12 Jahren fast nicht verändert habe. Sex mit anderen Männern kann ich ausschließen. An ihr klebt immer unser 2-jähriger, der sie keine Sekunde aus den Augen lässt. Abends muss sie entweder auf die Kids aufpassen, wenn ich unterwegs bin und wir sind zu zweit daheim. Auch Sex mit sich selber hat sie wohl nicht, wie sie mir sagt. Selbst dazu empfinde sie keine Lust mehr.

Die Frage ist - wie kann ich damit umgehen? Muss ich es einfach als gegeben hinnehmen und hoffen, dass sich die Lust von alleine wieder einstellt? Ich befürchte, bei einem weiteren Gespräch wird der Druck immer größer. Und das sagte sie mir, sie empfindet einen Druck von mir. Obwohl ich wirklich vielleicht alle 6 Wochen ihr zeige, dass ich Sex möchte. Auch wenn alle zwei Wochen vielleicht mein Traum wären, halte ich mich sehr zurück.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.563
#4
zieht sich meist zurück, sobald ich sie intim berühre.
Wundert mich nicht.

Offenbar gehst du davon aus, dass ihr Körper bzw. Lustempfinden wie ein männlicher funktioniert. Tut es aber nicht.

Für mich war in meiner früheren Beziehung nichts abtörnender, als wenn mir mein Partner in den Schritt gefasst hat und so signalisiert hat, dass er Sex möchte. Schrecklich.

Wow Tantramassage hast du ihr angeboten? Findest du nicht, dass das etwas too much ist, wenn sie eigentlich keinen Sex will. Tantra probiert man aus, weil man eine Luststeigerung will, mehr erleben will - nicht um von 0 auf 100 zu kommen.

Und irgendwie wirkt es auf mich auch etwas tollpatschig, wenn du erzählst, du machst Kerzenlicht und Musik und willst sie eine Abend lang verwöhnen - das macht - auch wenn es komisch klingt - total Druck.

Alles gut gemeint von dir - aber gut gemeint heißt nicht hilfreich oder richtig.

Ich weiß nicht, irgendwie habe ich eher den Eindruck, dass wo anders der Hund begraben ist. Dass hier glaub ich nicht so recht:

führen eine sehr stabile, intakte Beziehung und lieben uns sehr.
Sie würde dich nicht einfach so abblitzen lassen, wäre das so. Sondern würde nach Lösungen suchen.

Vielleicht hast du sie nicht gut genug unterstützt, als das Kind so krank war, vielleicht gab es hier Kränkungen.

Und es ist schon klar, dass sie immer ein Ohr darauf hat, ob die Kinder munter werden - überhaupt, wenn eines so krank war, das stellt man nicht einfach so ab.

Ich verstehe, dass sie sich da nicht so treiben lassen kann.

Habt ihr Großeltern oder Tanten, Onkeln, Freunde, die mal Babysitten würden?

Erstmal solltet ihr euch als Paar wiederfinden, ein gemeinsamer schöner Restaurantbesuch zb., ein Tag in der Therme oder ähnliches.... weil meiner Ansicht nach habt ihr euch als Paar verloren.
 
Dabei
12 Dez 2018
Beiträge
6
#5
Für mich war in meiner früheren Beziehung nichts abtörnender, als wenn mir mein Partner in den Schritt gefasst hat und so signalisiert hat, dass er Sex möchte. Schrecklich.
Ja, das kann ich mir vorstellen. Dies ist aber natürlich nicht meine erste Handlung, sondern wenn sich schon mehr zwischen uns im Bett entwickelt hat und ich meine zu spüren, dass ich weiter gehen kann.

Wow Tantramassage hast du ihr angeboten? Findest du nicht, dass das etwas too much ist, wenn sie eigentlich keinen Sex will. Tantra probiert man aus, weil man eine Luststeigerung will, mehr erleben will - nicht um von 0 auf 100 zu kommen.
Meinst du? So wie ich es wahrgenommen habe, hilft Tantra erstmal dabei alles zu entschleunigen und sich voll und ganz auf den Partner einzulassen. Da sie seit einiger Zeit sehr spirituell interessiert ist und mir die tantrische Lebensweise sehr zusagt und auch zu uns passt, dachte ich mir es passt sehr gut. Gerade, da ihr die sieben Chakras und Dinge wie Energiearbeit schon bekannt sind.

Welche Idee aus Frauensicht hast du für mich, wie ich es angehen sollte? Musik, Kerzenlicht und Tantra waren ja nur Versuche meinerseits. Wie kann ich in ihr die Motivation wecken sich wieder mehr auf das Thema Sex einzulassen und Schritt für Schritt aufeinander zuzugehen?
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.563
#7
Und auf das hier bist du auch nicht eingegangen:

Ich weiß nicht, irgendwie habe ich eher den Eindruck, dass wo anders der Hund begraben ist. Dass hier glaub ich nicht so recht:


führen eine sehr stabile, intakte Beziehung und lieben uns sehr.


Sie würde dich nicht einfach so abblitzen lassen, wäre das so. Sondern würde nach Lösungen suchen.

Vielleicht hast du sie nicht gut genug unterstützt, als das Kind so krank war, vielleicht gab es hier Kränkungen.
Vielleicht hörst du ihr genauso wenig zu?
 
Dabei
12 Dez 2018
Beiträge
6
#8
Hast du meinen letzten Satz überlesen?
Nein, das habe ich gelesen. Auch wenn ich dir mit voller Überzeugung sagen kann, dass wir uns als Paar sehr lieben und nichts zwischen uns steht (außer einer schweren chronische Krankheit von mir und unserem Kleinsten). Aber ich nehme mir deine Idee mit dem Restaurant- /Therme-Besuch zu Herzen. Vielleicht sollte ich mich nicht so sehr auf das Thema Sex fokussieren und für schöne Momente ohne Kinder sorgen. Danke dir schon mal.

Vielleicht hörst du ihr genauso wenig zu?
Keine Sorge, ich bin ein sehr emphatischer Zuhörer. Ich bin darauf nicht eingegangen, da ich hier nicht den Kern unseres Problems sehe.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#10
Also so krass, wie Peachy sehe ich das nicht. Im Gegenteil, du bist wenigstens auf der Suche nach Lösungen und scheinst dir Gedanken zu machen. Wie das nun aussieht oder wirkt, das ist was anderes. Aber dafür bist du ja hier.

Sie sagt, geh zu ner Anderen und hol dir dort, wonach dir ist.

Ich finde es auch nicht schlimm, wenn du ihr vorsichtig in den Schritt fasst oder ihr über die Idee einer Tantramassage redet. Schließlich schreibst du ja, dass ihr eine wilde und experimentierfreudige sexuelle Vergangenheit hattet.


Ich sehr das größte "Problem" in den Kids und der dadurch fehlenden Zeit für euch alleine. Ganz abgesehen vom Sex. Es scheint ein große Last für sie zu sein. Da finde ich die Ansätze von Peachy sehr gut.

Verhütet sie eigentlich?
 
Dabei
12 Dez 2018
Beiträge
6
#11
Ja, ein drittes Kind kommt für uns nicht in Frage. Mit zwei Kids und meiner Krankheit sind wir an unserer Belastungsgrenze! Daher verhüten wir schon lange mit Kondom.
Aus Männersicht bin ich über Peachys Meinung dankbar, kann aber nur sagen, dass es für mich extrem schwer ist mit fünf mal Sex in drei Jahren zu leben. Wobei es mir beim Sex noch nie auf die Quantität ankam.

Ich habe letztens mit einem einzigen Freund hierüber gesprochen (der einzige, dem ich dies anvertrauen kann). Er sagte mir, ich könne da nichts machen und solle hoffe, dass sie von alleine wieder Lust empfinden wird. Und wenn dies noch lange Zeit dauern wird. Viel mehr solle ich mich mit dem Thema Selbstliebe befassen und nicht immer erwarten, die körperliche Liebe von anderen zu erhalten. Dies sei eine lange Reise, aber wenn man bei sich angekommen sei, wäre man nicht mehr so auf die körperlicher Nähe andere angewiesen. Kam mir jetzt sehr spirituell vor, aber vielleicht hat er recht und dies ist das ein gangbarer Weg für mich, damit umzugehen.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.563
#12
Ich finde es auch nicht schlimm, wenn du ihr vorsichtig in den Schritt fasst
Natürlich findest du das nicht schlimm, du bist ja ein Mann :lol:

Ich zähle nur auf, was alles ein Grund sein könnte. Wenn ich die Lust verlieren würde (was ich mir gar nicht vorstellen kann, aber sag niemals nie) würde mich eine Tantramassage auch nicht interessieren.

Ich schrieb ja, alles gut gemeint - aber nicht hilfreich.

Ich denke, dass ich mich ein klitzeklein wenig besser in eine Frau fühlen kann - meinst du nicht?

Dass du nach der Verhütung fragst ist gut! Die Pille ist ja meistens ein Lustkiller.

Ich hab da eine Seite gefunden, die hilfreich sein könnte - hier werden alle Möglichkeiten für die Lustlosigkeit aufgezählt:

https://www.sexmedpedia.com/lustlosigkeit-bei-der-frau/
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.310
#14
Keine Sorge, ich bin ein sehr emphatischer Zuhörer. Ich bin darauf nicht eingegangen, da ich hier nicht den Kern unseres Problems sehe.
Ein empathischer Zuhörer ignoriert aber keine Fragen, die er für nicht relevant hält, sondern geht darauf ein.

Zum Problem: Ich habe auch schon öfter gehört, dass Frauen nach dem 1. oder 2. Kind die Lust auf Sex z.T. vollständig verlieren. Das mag evolutionstechnische Gründe haben, schließlich ist ja nun das Thema Erziehung primär - und nicht Fortpflanzung.

Trotzdem halte ich es auch für möglich, dass es zwischen euch als Paar nicht so perfekt läuft wie du denkst. Ob sie dich noch attraktiv findet könntest du sie z.B. direkt fragen anstatt davon auszugehen, dass es noch so ist. Bedenke dabei, dass das Äußerliche nur ein Faktor von vielen für Attraktivität ist. Schmatzen beim Essen sei mal als Beispiel dafür angeführt, dass sich auch gewisse Verhaltensweisen sehr unattraktiv auswirken können.

Vielleicht ist das Kind noch zu jung, so dass sie noch voll in ihrer Mutterrolle aufgeht. Sollte sich an der Situation mittelfristig nichts ändern wäre es auch möglich, dass mit ihrem Hormonhaushalt etwas nicht stimmt. Wenn sie aber keinen Handlungsbedarf für sich selbst und für euch als Paar sieht kann man da aber natürlich nichts machen.

Interessant fänd ich es tatsächlich auch, ob es ihr wirklich so egal ist wie sie vorgibt wenn du mit einer anderen Frau ins Bett steigst.
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
598
#15
Wundert mich nicht.

Offenbar gehst du davon aus, dass ihr Körper bzw. Lustempfinden wie ein männlicher funktioniert. Tut es aber nicht.
Dass Frauen beim Thema Sex immer die Oberlehrerin spielen müssen :roll:... Sorry, ich will dir nicht zu nahe treten weil ich dich respektiere, aber das musste ich einfach los werden... Außerdem ist intim berühren und zwischen die Beine fassen nicht zwangsläufig das selbe - wie David danach auch schon gesagt hat...

David, ich finde nicht dass dein Vorgehen falsch ist, aber sie scheint einfach generell keine Lust auf dich zu haben - da kannst du tun was du willst, es wird nicht helfen. Ich glaube dir, dass eure Beziehung stabil und liebevoll ist. Das ist meine Beziehung zu meinen Eltern aber auch - dennoch will ich mit denen keinen Sex. Du bist ihr Versorger, ihr Freund mit dem sie (fast) alles teilen kann, aber du bist nicht Objekt ihrer Begierde. Das kann verschiedene Ursachen haben. Auch ein zu intensives Unterstützen kann es sein. Bei einer Frau würde man es bemuttern nennen - bevatern habe ich noch nie gehört.

Ein Kind als Grund zu nennen ist eine Ausrede um dich nicht zu verletzen - sie liebt dich ja immernoch... Schließlich leben viele Menschen in der dritten Welt mit ihrer ganzen Familie in nur einem Raum, wo sie auch alle zusammen schlafen. Dennoch haben sie viele Kinder - und das geht nicht ohne Sex... Aber auch hierzulande haben Leute teilweise in Umkleidekabinen, Fahrstühlen, auf Parkbänden usw Sex. Wenn man scharf aufeinander ist, findet sich immer Zeit und es gibt auch nicht "den" falschen Ort.

Wie und ob du das Dilemma lösen kannst ist schwer zu sagen. Eine Möglichkeit wäre wieder der Mann zu werden, der du warst als ihr noch guten Sex hattet - du hast dich nach der Geburt schließlich auch verändert. Vielleicht warst du davor draufgängerischer oder lockerer..? Ein Mann der seine eigenen Bedürfnisse und Pläne hat, und nicht einer der all seine Bedürfnisse nach der Frau richtet..? Du sollst deiner Frau zwar unbedingt helfen, aber da wo sie deine Hilfe braucht und nicht überall wo du glaubst ihr helfen zu können. Frauen lieben zwar hilfsbereite und aufmerksame Männer, aber sie hassen es wenn der Mann ihnen ihre Stellung als Frau streitig macht - "Sei ein Mann" hört man trotz Emanzipation immer noch häufig genug... Des Weiteren sollst du dir auch mal von ihr helfen lassen und ihr damit zeigen dass auch du sie brauchst (und zwar nicht nur für Sex) - es ist ein schönes Gefühl gebraucht zu werden. Viele Frauen mit kleinen Kindern kommen sich (unberechtigterweise) nutzlos vor, weil sie kein Geld nach hause bringen. Und es gibt kaum einen größeren Liebestöter als das Gefühl der eigenen Nutzlosigkeit...
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.563
#16
Dass Frauen beim Thema Sex immer die Oberlehrerin spielen müssen :roll:...
Oje... hast du da schon so viele negative Erfahrungen gemacht? Das tut mir leid für dich, hab da offensichtlich einen wunden Punkt getroffen!

Außerdem ist intim berühren und zwischen die Beine fassen nicht zwangsläufig das selbe
Das stimmt schon. Aber so wie er das anfangs beschrieben hat, hab ich eben sowas assoziiert. Und hier werden Meinungen gefragt - ich schreib halt, was ich dazu meine - ich hoffe, das ist ok für dich. Ich habe oft von Frauen gehört, dass ihre Männer das so machen, wie ich es geschildert habe - also ganz so abwegig war das nicht. Hätte ja sein können und mein Tipp ihm somit helfen können. Hat es nicht - auch gut.

Nimms nicht persönlich ;)
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#17
Peachy, das mit dem zwischen die Beine fassen hast du jetzt schon X-Mal geschrieben, auch in anderen Themen. Hattest du da vielleicht mal ne schlechte Erfahrung?

Also ich sag das jetzt mal so ganz salopp. Wenn man sich küsst, sich berührt, es evtl. in die Richtung Sex oder Rummachen geht usw., dann ist doch so was erlaubt und gehört bei Vielen zum Vorspiel oder Anbahnung auf Sex sogar dazu.

Du stellst das immer so dar, als geht ein Mann auf die Partnerin zu und macht erst mal einen Kontrollgriff :roll:

Deine Meinung, dass das ein absolutes No-Go ist eine Frau zwischen die Beine zu fassen akzeptiere ich trotzdem.
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.310
#18
Peachy, das mit dem zwischen die Beine fassen hast du jetzt schon X-Mal geschrieben, auch in anderen Themen. Hattest du da vielleicht mal ne schlechte Erfahrung?
Dass sie damit schlechte Erfahrungen gemacht hat hat sie doch erst in diesem Thema erwähnt, siehe Beitrag #4.

Du stellst das immer so dar, als geht ein Mann auf die Partnerin zu und macht erst mal einen Kontrollgriff :roll:?
Wenn du die Beiträge aufmerksam statt nur punktuell lesen würdest wüsstest du, dass sich ihrer Beschreibung nach etwa so abgespielt haben muss. Davon abgesehen hat sie es ausdrücklich nicht verallgemeinert sondern ihre individuelle Erfahrung beschrieben - im Gegensatz zu dir.

Aber warum reitest du überhaupt darauf rum? Man könnte meinen, du müsstest Sepp nach seinen Aussagen, die tief blicken lassen, hier verteidigen :eusa_whistle:
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#19
Dass sie damit schlechte Erfahrungen gemacht hat hat sie doch erst in diesem Thema erwähnt, siehe Beitrag #4.



Wenn du die Beiträge aufmerksam statt nur punktuell lesen würdest wüsstest du, dass sich ihrer Beschreibung nach etwa so abgespielt haben muss. Davon abgesehen hat sie es ausdrücklich nicht verallgemeinert sondern ihre individuelle Erfahrung beschrieben - im Gegensatz zu dir.

Aber warum reitest du überhaupt darauf rum? Man könnte meinen, du müsstest Sepp nach seinen Aussagen, die tief blicken lassen, hier verteidigen :eusa_whistle:
Weil sie das immer wieder so verallgemeinert darstellt und davon ausgeht, dass es jeder so macht. Auch in anderen Themen, die aber ganz sicher nicht suchen werde - ist aber noch nicht so lange her.

Also das ein Mann ankommt, die Frau zwischen die Beine packt und sagt, komm ab in die Kiste.

Ich verteidige hier Niemanden. Du etwa?
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.310
#20
Weil sie das immer wieder so verallgemeinert darstellt und davon ausgeht, dass es jeder so macht.
Für mich war in meiner früheren Beziehung nichts abtörnender, als wenn mir mein Partner in den Schritt gefasst hat und so signalisiert hat, dass er Sex möchte. Schrecklich.
Eine Aussage, die mit "Für mich" beginnt ist zweifellos keine Verallgemeinerung.

Zur Verdeutlichung ein eindeutiges Beispiel für eine Verallgemeinerung:

Dass Frauen beim Thema Sex immer die Oberlehrerin spielen müssen

Auch in anderen Themen, die aber ganz sicher nicht suchen werde - ist aber noch nicht so lange her.
Ok, erklärt dann wohl die empfindliche Reaktion. Verteidigen war auch nicht richtig formuliert, aber du hast offensichtlich gerne in die selbe Kerbe wie Sepp geschlagen - obwohl es am Thema hier ziemlich vorbei geht.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#21
obwohl es am Thema hier ziemlich vorbei geht.
Finde ich nicht. Der TE beschreibt seine sexuelle Frustration und sucht nach Möglichkeiten seiner Partnerin sexuell wieder näher zu kommen. Weiterhin beschreibt dahingehend seine bisherigen Unternehmungen. Unter anderem, dass er versucht hat seine Frau (ja, seine Frau, kein 0815 Date) behutsam intim zu berühren, in folgender Situation:

"wenn sich schon mehr zwischen uns im Bett entwickelt hat und ich meine zu spüren, dass ich weiter gehen kann"

Ich sehe diese Handlung als normal an. Er dürfte sie ja auch soweit kennen ("Vor den Kids war der Sex für uns beide ein Traum. Unbeschwert und kreativ, haben viele verrückte Situationen und Orte ausprobiert."), dass er weiß, was sie mag und was für sie ein no-go ist. Außerdem hat sie auch einen Mund und kann was sagen.

Sich dann hinzustellen und zu sagen, die Abweisung seiner Freundin wundert mich nicht, denn:

"Für mich war in meiner früheren Beziehung nichts abtörnender, als wenn mir mein Partner in den Schritt gefasst hat und so signalisiert hat, dass er Sex möchte. Schrecklich.", finde ich dann eher am Thema vorbei und punktuell den Text gelesen.

Oder was meinst du?
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.563
#22
Goodbrother, was ist los mit dir?

Selbst ich kann mich nicht mehr erinnern, wann ich das geschrieben habe bzw. wann das mal Thema war - gut möglich, dass ich das schon mal irgendwann angemerkt habe, aber das mach ich ganz bestimmt nicht immer wieder.

Jeder der mich hier kennt, wird das sicherlich auch so empfinden.

Ich überlege auch gerade, wieso dich das so unfassbar auf die Palme bringt und du es offensichtlich persönlich nimmst.

Ist dir heute eine Laus über die Leber gelaufen?
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.563
#23
finde ich dann eher am Thema vorbei und punktuell den Text gelesen.
Findest du deine Kritik an mich ist jetzt eine Hilfe für den TE?

Wenn dir meine Meinung nicht gefällt ist es ja in Ordnung, aber hast du gesehen, dass ich ihm sogar einen Link herausgesucht, wo die Gründe für Unlust auf Sex aufgezählt werden? Selbst ihn hat es nicht gestört, dass ich ihm das geschrieben habe und gut wars.

Aber nein, du reitest hier auf einer Erfahrung von mir herum. Also wurmt dich irgendwas zur Zeit und du lässt es jetzt an mir aus.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#25
Also wurmt dich irgendwas zur Zeit und du lässt es jetzt an mir aus.
Nö, das hat mit dir persönlich nichts zu tun. Ich finde es nur schade, dass meist der Mann als Buhmann hingestellt wird und seine gutgemeinten Gedanken und Handlungen dann schlecht gemacht werden.

Ich bin immer noch der Meinung, dass es ihm hoch anzurechnen ist, dass er sich wenigstens Gedanken darüber macht und die Initiative ergreift. Seine Frau sagt, such dir andere Frauen für deine sexuellen Bedürfnisse.

Aber es ist auch egal. Warten wir mal ab, was er zu berichten hat. Und wenn es anders ist, dann bin ich der letzte, der nicht zu seiner Fehleinschätzung steht!
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.563
#27
Nö, das hat mit dir persönlich nichts zu tun. Ich finde es nur schade, dass meist der Mann als Buhmann hingestellt wird und seine gutgemeinten Gedanken und Handlungen dann schlecht gemacht werden.

Ich bin immer noch der Meinung, dass es ihm hoch anzurechnen ist, dass er sich wenigstens Gedanken darüber macht und die Initiative ergreift. Seine Frau sagt, such dir andere Frauen für deine sexuellen Bedürfnisse.

Aber es ist auch egal. Warten wir mal ab, was er zu berichten hat. Und wenn es anders ist, dann bin ich der letzte, der nicht zu seiner Fehleinschätzung steht!
Doch, du hast mich persönlich angegriffen. Und sogar geschrieben, dass ich sowas "immer wieder" schreibe, was nicht stimmt.

Eine Entschuldigung erwarte ich mir ja gar nicht von dir, aber einfach so drübersehen will ich auch nicht.

Natürlich ist es ihm hoch anzurechnen - aber wie ich schon geschrieben habe, gut gemeint ist nicht immer richtig.

Weil immerhin half es ja nichts und er hat sich ans Forum gewandt.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#28
Na dann bin ich gespannt, ob sich sein Sexleben in absehbarer Zeit verbessern kann, jetzt wo er weiß, was er zu lassen hat und warum Frauen möglicherweise keine Lust mehr haben.

Dann soll er sich auch mal richtig Mühe geben.

OT: Es ging trotzdem nicht gegen dich als Mensch, ich habe nur deinen Beitrag bewertet und kommentiert. Werde es bei dir in Zukunft unterlassen. Bitte um Entschuldigung - ernst gemeint. Auf Kleinkrieg habe ich keine Lust.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.563
#29
Mit Mühe hat das nicht so viel zu tun, mehr mit Verständnis.

Womöglich hat sie eine Schilddrüsenunterfunktion. Oder es ist doch irgendetwas Kopflastiges. Ihre Unlust ist nur ein Symptom. Es gilt die Ursache zu finden.

Mir war übrigens schon mal ein Mann dankbar, dem ich empfohlen habe, es nicht auf diese Weise zu tun, die du an mir hier heftig kritisiert hast.

OT: Es ging trotzdem nicht gegen dich als Mensch, ich habe nur deinen Beitrag bewertet und kommentiert. Werde es bei dir in Zukunft unterlassen. Bitte um Entschuldigung - ernst gemeint. Auf Kleinkrieg habe ich keine Lust.
Die Entschuldigung nehme ich gerne an ;)

Nur eines: hinter dem Beitrag steht aber ein Mensch, der das geschrieben hat, in dem Fall ich, es ist meine Meinung und wenn du darauf losgehst, ist es selbstverständlich persönlich, was denn sonst?

Ein Kleinkrieg ist ja auch total unangebracht. Will ich auch nicht ;)
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.783
#30
Hallo David
ich kann mich sehr gut in deine Frau hineinversetzen.
Ich war viele Jahre als Mama ein sexuelles Neutrum.
Im Kopf ganz und gar Mutter, ich habe mich überhaupt nicht mehr als Frau und als sexuelles Wesen wahr genommen.
Seltsamerweise hat mir in der Schwangerschaft der Sex noch viel Spaß gemacht, aber danach war es, als gehörte mein Bauch irgendwie nicht mehr zu mir.
Es war so ungeheuerlich, diese Vorstellung, das da ein fremdes, eigenständiges Wesen drinn gewachsen war.
nach der zweiten Geburt hatte ich Alpträume, ich sah mich als blutige Ruine, irgendwie leer und verlassen.
ich habe nie mit meinem Mann darüber geredet und tapfer Sex mit ihm gehabt.
Vielleicht hab ich ihm auch ab und zu einen Orgasmus vorgegaukelt, ich wollte nicht, dass er sich doof fühlt.
Damals in unserer Gesellschaftschicht sprach man nicht mal mit seiner besten Freundin über so etwas.
aber ich habe mich einfach nicht als Frau gefühlt.
war mir selbst ganz fremd.
Vielleicht hilft es deiner Frau, wenn du ihr ab und zu mal ein Kopliment macht.
Ihr so ganz unverfänglich sagst, was du an ihr liebst.
Nur so ganz flüchtig und nebenbei,
dass sie nicht argwöhnisch wird und meint du willst bloß was von ihr.
Sag ihr, wie großartig sie ihren Job macht.
wie stolz du auf sie bist.
das du ihr Lachen noch so magst, wie am ersten Tag.
Oder das sie so süße Ohren hat, oder was man sonst für Albernheiten sagt,
wenn man verliebt ist.
Hilf ihr vielleicht auf diese Weise sich wieder zu finden.
Sich selbst als begehrenswertes und sexuelles Wesen wieder zu entdecken.
Und wenn eine Tantramassage zu lange dauert, nimm ganz einfach ihre Füße während sie fernsieht
und massiere die.
Aber geh vorerst nicht weiter.
und seufze auch nicht ;)
Nimm es doch als jägerische Herausforderung, das 'Wild' erst mal ganz langsam Stck um Stück zu zähmen.
Nimm es als Aufgabe, nimm es als Spiel.
Das ist das größte Geschenk das du deiner Frau im Leben machen kannst.
Ich glaube ganz fest, dass sie irgendwann anfangen wird, dich dafür zu bewundern.
dir dankbar zu sein.
Und dann kann sie sich auch ganz von selber wieder fallen lassen.
Und dann seit ihr tiefer und fester verbunden, als zuvor.
Ich glaube es lohnt sich......

ach und der Hinweis von Peachy mit der Schilddrüse,
ganz wichtig.
Nachdem das bei mir diagnostiziert wurde und ich entsprechende Hormone nahm,
war ich ein neuer Mensch,
muß nichts damit zu tun haben, kann aber!
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben