Sie hat keine Lust auf Sex.

Dabei
29 Aug 2020
Beiträge
5
#1
Hallo zusammen,
vorab vielen Dank das du dir die Zeit nimmst mein Anliegen durchzulesen und ggf. einen hilfreichen Kommentar hinterlässt.

Wie fange ich nun am besten an ? Wie erkläre ich Fremden Menschen am besten meine Lage? ich bin das erste mal in einem Forum dieser Art aktiv, da ich bis jetzt noch in keiner vergleichbaren Situation gewesen bin, mir die Beziehung jedoch so am Herzen liegt das ich mit aller Kraft versuche eine Lösung zu finden.

Nun denn.. Ich (M26) habe meine Partnerin (W23) im September 2018 kennen und lieben gelernt. seit Februar 2019 sind wir ein Pärchen. Anfangs war unser Sexleben sehr zufriedenstellend. wir hatten regelmäßig (2-3 mal die Woche) guten und abwechslungsreichen Sex. Nach einigen Monaten jedoch änderte sich dies. Angefangen hat es im September 2019. Sex wurde für sie zur Nebensache, und unser Sexleben hat sich auf 1 mal im Monat ende des Jahres auf 1 mal alle 2 Monate reduziert. Es hat mich damals nicht sonderlich gestört, mir selbst ist Sex zwar wichtig, aber wenn er gut und mit Liebe ist, ist meine Lust wenn es sein muss für mehrere Wochen gestillt. (Denke bin nicht der einzige der so fühlt.. ons befriedigen zwar auch aber nicht in dem sinne wenn der Sex mit einem Partner stattfindet den man innig liebt).
Als die Zeitlichen Abstände aber immer größer wurden habe ich meine Partnerin mal auf dieses Thema angesprochen. Sie meinte zu mir das Sie schmerzen hat und deshalb nicht so viel Lust auf Sex verspürt (das war im Februar diesen Jahres) (heute bin ich mir sicher, es liegt nicht an Schmerzen sondern nur an der mangelnden Lust, was Sie auch selbst zugegeben hat).
Auf jedenfall habe ich natürlich erstmal Verständnis gezeigt, weil ich mir sicher war das es sich wieder ändern wird. Es folgten Arztbesuche und ein Pillenwechsel.

nach ca. 2,5 Monaten ohne jegliche Körperliche Intimität, hat sich dann so langsam meine Libido/Hormone, was auch immer gemeldet. ich war des öfteren gereizt und schlecht gelaunt... Also habe ich meine Partnerin mal auf das Thema Sex angesprochen, dass er mir fehlt und ich gerne wieder Sex haben würde. Als Antwort habe ich nur bekommen, dass ich Sie nicht unter Druck setzen soll, weil das alles nur noch schlimmer macht. Das habe ich so akzeptiert und das Thema erstmal beendet. In den Wochen darauf wurde mein verlangen nach Sex natürlich immer größer und meine Laune nach mehreren Abweisungen Selbstervständlich immer schlechter...Das hat sich dann immer mehr aufgeschaukelt, Sie beschwerte sich über mein mangelndes Bedürfnis mit ihr Abends im Bett zu kuscheln und ich beschwerte mich regelmäßig über den ausbleibenden Sex, was Sie widerum unter Druck gesetzt hat.
Letztendlich lief es darauf hinaus das ich mich zusammengerissen habe das Thema sex nicht mehr angesprochen habe und ihren Bedürfnissen nach kuscheln usw nachgekommen bin, jedoch trotzdem öfters schlecht gelaunt war.

Das war der Stand bis ende Juni diesen Jahres.

Diese Woche, also Ende August, habe ich sie nochmal auf das Thema angesprochen. Weil es inzwischen seit 5 Monaten keinen Sex bzw. keinerlei körperliche Intimitäten, abgesehen von kuscheln in unserer Beziehung mehr gibt.
Ich habe Sie gefragt ob Sie sich vorstellen kann einen Kompromiss mit mir zu finden, der auf meine Bedürfnisse eingeht, aber selbstverständlich auch ihre mangelnde Lust Respektiert.
ich habe Ihr beispielsweise den Vorschlag gemacht das wir nicht zwingend Sex im eigentlichen Sinne haben müssen, wenn Sie keine Lust hat, aber es schön wäre wenn Sie mit mir mal wieder Intim wird das ich zumindest 1 mal auf meine kosten komme und meine schlechte Laune ausgelöst durch die fehlende Intimität ablegen könnte und zumindest für eine gewisse zeit befriedigt wäre..
Diesen Vorschlag hat Sie direkt unterbunden mit den Worten "wenn ich keine Lust habe, habe ich keine Lust ganz einfach" Ich war sehr enttäuscht da ich mich bemüht habe eine Lösung zu finden die für uns beide Ok wäre und mit so einer Antwort nicht gerechnet habe.
Danach habe ich sie gefragt wie Sie sich das vorgestellt hat wie es weitergehen soll und habe Ihr klar gemacht das eine Beziehung ohne Sex für mich nicht in Frage kommt.
Ihre einzige Antwort darauf war ich soll Sie nicht unter Druck setzen weil das genau bewirkt das sie umso weniger Lust hat.

Ich hoffe ich konnte mich verständlich für jeden ausdrücken und das sich jeder ein Bild der Situation machen kann.

Es wäre schön mal von einem von euch zu erfahren wie ihr die Situation seht bzw einschätzt, sowohl aus der Frauen als auch der Männerperspektive.

Verhalte ich mich falsch? Ist mein verlangen nach Sex zu groß? Setze ich meine Partnerin zu sehr unter Druck? Ist es ein nogo, oder menschlich, dass ich des öfteren gereizt bzw nicht sehr gut drauf bin?
Ist Ihr verhalten nicht in Ordnung ?
Was könnte ich tun um die Situation aufzulockern?

Danke für eure Antworten!
 
Anzeige:
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.537
#2
Hallo.

Ist Ihr verhalten nicht in Ordnung ?
Es gibt dabei kein richtig oder falsch. Dein Bedürfnis ist völlig normal, wahrscheinlich sogar eher unterdurchschnittlich.

Dass sie aufgrund der Schmerzen keine Lust hat (davon ausgehend, dass es so stimmt) liegt auf der Hand. Insofern halte ich deine Aussage

heute bin ich mir sicher, es liegt nicht an Schmerzen sondern nur an der mangelnden Lust
für falsch. Aber es könnte natürlich auch emotional bedingt sein. Wenn die Gefühle nachlassen lässt auch die Lust auf Sex nach.

Was könnte ich tun um die Situation aufzulockern?
Ich sehe da nicht mehr viele Möglichkeiten. Euer Sexleben ist bereits nach einigen Monaten eingeschlafen. Es stellt sich die Frage, was sich bei ihr geändert hat. Warum hat sie plötzlich Schmerzen, die vorher nicht da waren?

Ihr Bedürfnis etwas an der Situation zu ändern scheint recht gering zu sein. Scheinbar stimmt die Chemie zwischen euch einfach nicht. So jung wie ihr seid sollte man also der Wahrheit ins Auge blicken und sich einen neuen Partner suchen. Ich zumindest würde es so auf Dauer nicht mitmachen. Mit 50 Jahren vielleicht, aber nicht mit 26/23.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.123
#3
. Ich zumindest würde es so auf Dauer nicht mitmachen. Mit 50 Jahren vielleicht, aber nicht mit 26/23.
ich hätte das auch nicht 50 und auch nicht mit 60 Jahren mitgemacht.
kann ich aus Erfahrung sagen!
wenn ein Partner eine erfüllte Sexualität braucht und der andere nicht, dann geht es einfach nicht.
Es geht auch nicht, das ein Partner sagt, ich hab halt keine Lust und du mußt damit klar kommen.
Das ist kein liebevolles Verhalten. Es handelt sich bei Sex nicht um ein austauschbares gemeinsames Hobby sondern um den Grundbaustein einer Beziehung . Sonst kann man ja einfach befreundet bleiben.
Ich kann dir nur raten nicht mehr mit ihr zu kuscheln und schauen, was dann passiert.
Frauen haben viele Gründe, keine Lust auf Sex zu haben.
Mir scheint, das sie sich sicher fühlt, nicht mehr begeistert und verliebt ist und keine Lust mehr hat,
dir wirklich richtig nahe zu sein. Vielleicht gefällt ihr der Sex mit dir nicht wirklich, irgend etwas fehlt ihr dabei.
Sie kann sich vielleicht nicht fallen lassen.
oder sie fühlt sich nicht geborgen genug oder nicht genug stimuliert.
Aber darüber zu reden ist schwerer, als einfach zu sagen, ich habe keine Lust.
Aber deine Partnerin ist auch noch sehr jung. Reifere Frauen kennen ihre Wünsche oft besser.
Hast du schon versucht, sie richtig zu verführen? Mit einem romantischen Abend, Kerzenlicht, sanften Massagen und schöner Musik und tollen Komplimenten? Reagiert sie dann anders auf dich?
fehlt ihr die Spannung des Beginns eurer Beziehung?

ich bin da aber wenig zuversichtlich das ihr zusammen bleibt, dazu scheint mir deine Freundin zu wenig bereit
etwas zu ändern.
 
Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
88
#4
Ich finde auch, dass deine Freundin wenig bereit ist für Kompromisse. Ich denke, dass die Lust nicht zwingend vorher schon da sein muss, sondern auch erst bei Liebesspiel entstehen kann und darf. Ihre Aussage: „Wenn ich keine Lust habe, habe ich keine Lust ganz einfach“, finde ich nicht so einfach. Ich tippe auch darauf, dass ihre Gefühle für dich nachgelassen haben und sie deswegen keine Lust hat mit dir Intimitäten auszutauschen. Den wenn man den Partner liebt, möchte man ihm doch auch nahe sein.
Jetzt musst du herausfinden, was die Gründe dafür sind, dass eventuell ihre Gefühle für dich nachgelassen haben und dann dort ansetzen.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.596
#5
Guten Morgen! Ich hab den Thread aus dem Gästeforum raus verschoben, weil das Gästeforum eher für Leute gedacht ist, die sich noch nicht registriert haben.

(heute bin ich mir sicher, es liegt nicht an Schmerzen sondern nur an der mangelnden Lust, was Sie auch selbst zugegeben hat).
Dh sie hat später gesagt, dass sie dich vorher angelogen hat. Also um keinen Sex mit dir haben zu müssen, erfindet sie Schmerzen, wolltest du das damit sagen? Das wäre eine schlechte Basis für die Klärung von Problemen in diesem Bereich.
Es folgten Arztbesuche und ein Pillenwechsel.
Dienten die Arztbesuche nur dem Pillenwechsel, oder ging es da auch um die Schmerzen, und was waren die konkreten Ergebnisse?
Ist es ein nogo, oder menschlich, dass ich des öfteren gereizt bzw nicht sehr gut drauf bin?
Das kann ich nicht so recht nachvollziehen, aber ich bin auch nicht gereizt wenn ich Hunger habe, so wie andere Leute :mrgreen: Verständlich finde ich es. Sind zum einen sicher die Hormone, und zum anderen die Enttäuschung darüber dass sie an der Situation offensichtlich nichts ändern will. Es wundert mich ja, dass sie dir nicht hingeknallt hat, dass du dir ja eine andere suchen kannst, wenn du mit ihr nicht mehr zufrieden bist.
Ich zumindest würde es so auf Dauer nicht mitmachen. Mit 50 Jahren vielleicht, aber nicht mit 26/23.
Mit 50 würde ich das grade nicht mehr mitmachen :002: Je älter ich werde, desto effektiver lebe ich. Ich verschwende möglichst keine Lebenszeit an sinnlose Unterfangen. Und wenn der andere nicht bereit ist, sich mit einem Problem in der Beziehung auseinander zu setzen, dann wars das. Das muss auch gar nicht mal ein Vorwurf sein; mit einem "ich bin halt so und will so bleiben" kann man eine Beziehung auch konsequent beenden, ohne sich jahrelang dahinzuquälen.
 
Dabei
29 Aug 2020
Beiträge
5
#6
Hallo.



Es gibt dabei kein richtig oder falsch. Dein Bedürfnis ist völlig normal, wahrscheinlich sogar eher unterdurchschnittlich.

Dass sie aufgrund der Schmerzen keine Lust hat (davon ausgehend, dass es so stimmt) liegt auf der Hand. Insofern halte ich deine Aussage



für falsch. Aber es könnte natürlich auch emotional bedingt sein. Wenn die Gefühle nachlassen lässt auch die Lust auf Sex nach.



Ich sehe da nicht mehr viele Möglichkeiten. Euer Sexleben ist bereits nach einigen Monaten eingeschlafen. Es stellt sich die Frage, was sich bei ihr geändert hat. Warum hat sie plötzlich Schmerzen, die vorher nicht da waren?

Ihr Bedürfnis etwas an der Situation zu ändern scheint recht gering zu sein. Scheinbar stimmt die Chemie zwischen euch einfach nicht. So jung wie ihr seid sollte man also der Wahrheit ins Auge blicken und sich einen neuen Partner suchen. Ich zumindest würde es so auf Dauer nicht mitmachen. Mit 50 Jahren vielleicht, aber nicht mit 26/23.

Hallo gruber,

Sie hat ja selbst zu mir gesagt, dass die Schmerzen die Sie verspürt schon immer vorhanden sind, auch vor unserer Beziehung. Dazu kommt, dass Sie ja selbst zugegeben hat das die schmerzen eher im Hintergrund stehen und das primäre Problem die sexuelle Unlust ist.

Sie ist der Meinung, dass Sie sich durch den Arztbesuch, den daraus resultierenden wechsel der Pille und der Behandlung mit einer Hormonsalbe sehr engagiert hat. Das weiß ich auch zu schätzen. Gleichzeitig ist Sie aber auch der Meinung das ich zu wenig Verständnis zeige und zu wenig Geduld habe!
Die Trennung kommt für mich eigentlich nicht in Frage, aber lange werde ich das nicht mehr mitmachen können. Klingt unverständlich aber ich drehe mit meinen Hormonen einfach langsam durch.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.596
#7
Sie hat ja selbst zu mir gesagt, dass die Schmerzen die Sie verspürt schon immer vorhanden sind, auch vor unserer Beziehung. Dazu kommt, dass Sie ja selbst zugegeben hat das die schmerzen eher im Hintergrund stehen und das primäre Problem die sexuelle Unlust ist.
Also dann stimmt das (nach ihrer Schilderung) ja doch mit den Schmerzen. Wenn ich beim Sex Schmerzen hätte, hätte ich wahrscheinlich auch irgendwann keine Lust mehr. Die Lust ist dann nicht das "primäre Problem" sondern die zwingende Folge.

Sie ist der Meinung, dass Sie sich durch den Arztbesuch, den daraus resultierenden wechsel der Pille und der Behandlung mit einer Hormonsalbe sehr engagiert hat.
Tja, das heißt, für sie ist das Thema abgeschlossen. Die Ursache konnte nicht gefunden werden, also bleibt das Problem. Was soll "warten" da bringen?

Gibt sie dir eigentlich das Gefühl, dass sie dich als Mensch/ Partner nicht verlieren will?
 
Dabei
29 Aug 2020
Beiträge
5
#8
ich hätte das auch nicht 50 und auch nicht mit 60 Jahren mitgemacht.
kann ich aus Erfahrung sagen!
wenn ein Partner eine erfüllte Sexualität braucht und der andere nicht, dann geht es einfach nicht.
Es geht auch nicht, das ein Partner sagt, ich hab halt keine Lust und du mußt damit klar kommen.
Das ist kein liebevolles Verhalten. Es handelt sich bei Sex nicht um ein austauschbares gemeinsames Hobby sondern um den Grundbaustein einer Beziehung . Sonst kann man ja einfach befreundet bleiben.
Ich kann dir nur raten nicht mehr mit ihr zu kuscheln und schauen, was dann passiert.
Frauen haben viele Gründe, keine Lust auf Sex zu haben.
Mir scheint, das sie sich sicher fühlt, nicht mehr begeistert und verliebt ist und keine Lust mehr hat,
dir wirklich richtig nahe zu sein. Vielleicht gefällt ihr der Sex mit dir nicht wirklich, irgend etwas fehlt ihr dabei.
Sie kann sich vielleicht nicht fallen lassen.
oder sie fühlt sich nicht geborgen genug oder nicht genug stimuliert.
Aber darüber zu reden ist schwerer, als einfach zu sagen, ich habe keine Lust.
Aber deine Partnerin ist auch noch sehr jung. Reifere Frauen kennen ihre Wünsche oft besser.
Hast du schon versucht, sie richtig zu verführen? Mit einem romantischen Abend, Kerzenlicht, sanften Massagen und schöner Musik und tollen Komplimenten? Reagiert sie dann anders auf dich?
fehlt ihr die Spannung des Beginns eurer Beziehung?

ich bin da aber wenig zuversichtlich das ihr zusammen bleibt, dazu scheint mir deine Freundin zu wenig bereit
etwas zu ändern.
Sehe ich auch so Sex ist für mich ein Grundbaustein der Beziehung.
Ich habe bereits probiert das Kuscheln nicht zu erwidern, dass jedoch hat die Situation nur verschlimmert.
ich habe mit Ihr als alles noch in Ordnung war öfters über das Thema Sex gesprochen um eben herauszufinden ob sie mal irg etwas ausprobieren möchte oder ob sie zufrieden ist. in diesen Gesprächen hat sich dann herausgestellt, dass Sie beim eigentlichen Sex nicht zum Höhepunkt kommt und bis dato auch noch keinen Höhepunkt hatte.
Da ich aber ein Mann bin der sehr viel Wert auf die Bedürfnisse seiner Partnerin legt und auch nur Spaß an Sex hat wenn die Partnerin auch Spaß hat bzw das gleiche empfindet habe ich dafür eine Lösung gesucht.
Dementsprechend habe ich Sie wie von dir beschrieben mal mit Kerzen usw. verführt, habe auf meine Bedürfnisse verzichtet und es mir zur Aufgabe gemacht eine Lösung zu finden wie wir beide unseren Spaß haben und sie in erster Linie zu Ihrem Höhepunkt kommt. Sie war zu dem Zeitpunkt 22 und hatte bis dato noch keinen Orgasmus und ich wollte Ihr einfach zeigen was sie verpasst.
Letztendlich hat es dann auch direkt auf geklappt. Sie hatte Ihren Höhepunkt und war überwältigt und hat garnicht mehr aufgehört darüber zu reden wie aufregend und schön dieses Gefühl ist.
nach diesem Erlebnis ist Ihr Verlangen aber sehr schnell eingeschlafen und wir sind an dem Punkt wo wir heute stehen.

Heutzutage lässt Sie sich auf diese Art und weise, also mit Kerzen usw. garnicht mehr verführen. jede Situation, die nur Ansatzweise zu Sex führen könnte wird von Ihr im keim erstickt.
 
Dabei
29 Aug 2020
Beiträge
5
#9
Guten Morgen! Ich hab den Thread aus dem Gästeforum raus verschoben, weil das Gästeforum eher für Leute gedacht ist, die sich noch nicht registriert haben.


Dh sie hat später gesagt, dass sie dich vorher angelogen hat. Also um keinen Sex mit dir haben zu müssen, erfindet sie Schmerzen, wolltest du das damit sagen? Das wäre eine schlechte Basis für die Klärung von Problemen in diesem Bereich.

Dienten die Arztbesuche nur dem Pillenwechsel, oder ging es da auch um die Schmerzen, und was waren die konkreten Ergebnisse?
Das kann ich nicht so recht nachvollziehen, aber ich bin auch nicht gereizt wenn ich Hunger habe, so wie andere Leute :mrgreen: Verständlich finde ich es. Sind zum einen sicher die Hormone, und zum anderen die Enttäuschung darüber dass sie an der Situation offensichtlich nichts ändern will. Es wundert mich ja, dass sie dir nicht hingeknallt hat, dass du dir ja eine andere suchen kannst, wenn du mit ihr nicht mehr zufrieden bist.

Mit 50 würde ich das grade nicht mehr mitmachen :002: Je älter ich werde, desto effektiver lebe ich. Ich verschwende möglichst keine Lebenszeit an sinnlose Unterfangen. Und wenn der andere nicht bereit ist, sich mit einem Problem in der Beziehung auseinander zu setzen, dann wars das. Das muss auch gar nicht mal ein Vorwurf sein; mit einem "ich bin halt so und will so bleiben" kann man eine Beziehung auch konsequent beenden, ohne sich jahrelang dahinzuquälen.

Danke fürs verschieben!

Angelogen würde ich jetzt nicht direkt sagen. Die schmerzen sind real und vorhanden! Allerdings sind die Schmerzen mit der Zeit in den Hintergrund gewandert und das primäre Problem aus Ihrer Sicht ist einfach die mangelnde Lust.

Die Arztbesuche dienten dazu eine Lösung für Ihre Unlust zu finden! Der Pillenwechsel bzw. eine Behandlung mit einer Hormonsalbe sollten Abhilfe schaffen und Ihre Libido anregen, allerdings ohne Erfolg.

Sowas in der Art hat sie schon geäußert, das war aber eher aus Trotz in einem Streit und nicht ernst gemeint.

Wie ich mit 50 bin weiss ich leider noch nicht aber aktuell bin ich in der Blüte meines Lebens. Sex ist mir eben wichtig und ich möchte meine beste zeit nicht so verbringen. Allerdings ist eine Trennung für mich eigentlich nicht denkbar und auch der allerletzte Ausweg.
 
Dabei
29 Aug 2020
Beiträge
5
#10
Also dann stimmt das (nach ihrer Schilderung) ja doch mit den Schmerzen. Wenn ich beim Sex Schmerzen hätte, hätte ich wahrscheinlich auch irgendwann keine Lust mehr. Die Lust ist dann nicht das "primäre Problem" sondern die zwingende Folge.


Tja, das heißt, für sie ist das Thema abgeschlossen. Die Ursache konnte nicht gefunden werden, also bleibt das Problem. Was soll "warten" da bringen?

Gibt sie dir eigentlich das Gefühl, dass sie dich als Mensch/ Partner nicht verlieren will?
Ganz abgeschlossen ist für Sie das Thema nicht, Sie macht sich schon noch Gedanken darüber und hat mir den vorschlag unterbreitet die Pille abzusetzen in der Hoffnung, dass dadurch Ihre lust wieder steigt, Gleichzeitig sagt Sie aber das Sie nicht weiß ob das was bringt, dass man es versuchen muss ich mich aber Gedulden muss ob es was bringt. Heißt für mich ich darf wieder Wochen/Monate warten....

Sie gibt mir jeden Tag das Gefühl das Sie mich nicht verlieren möchte. Sie will demnächst sogar bei mir einziehen... Allerdings weiß ich nicht was ich davon halte sollte, weil die Voraussetzungen dafür momentan aus meiner Sicht sehr ungünstig sind.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.596
#11
hat mir den vorschlag unterbreitet die Pille abzusetzen
Heißt für mich ich darf wieder Wochen/Monate warten....
Warum macht ihr das dann nicht (allerdings müsstet ihr euch dann für eine andere Verhütungsmethode entscheiden)? Ohne Lösungsversuch kannst du ewig warten.
Sie will demnächst sogar bei mir einziehen...
Davon würde ich bei diesen Voraussetzungen dringend abraten.
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
472
#12
Sie gibt mir jeden Tag das Gefühl das Sie mich nicht verlieren möchte. Sie will demnächst sogar bei mir einziehen... .
Was tut sie denn dafür?

Bezüglich des Möglichen Einzugs würde ich eine deutlicher Ansage machen, auch wenn das angeblich den Druck wieder erhöht. Aber keinen Druck machen führt ja ebenso zu keinem Ergebnis.
Manchmal muss man auch mit der Gans über den Weihnachtsbraten reden...
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben