Mein Freund hat mit einer anderen geschlafen bevor wir offiziell zusammen waren

U

Unregistriert

Gast
#1
Wir sind seit ca. einem Jahr zusammen. Davor haben wir uns unverbindlich ca 6 Monate getroffen (Jedes Wochenende bei ihm verbracht). Er hat mir damals (als wir uns 4 Monate kannten), gesagt, dass er betrunken mit einer anderen geschlafen hat. Er wollte ehrlich sein und mir die Möglichkeit geben zu gehen. Da er nicht wirklich etwas falsch gemacht hat, habe ich beschlossen mich weiter mit ihm zu treffen.

Allerdings habe ich jetzt Details von ihm bekommen. Es gab eine Freundin von ihm die ich scheinbar grundlos hasse. Jetzt hat er mir gesagt, dass sie das damals war.

Mein Problem: Ich komme nicht darüber weg. Mir ist schlecht wenn ich daran denke, dass er damals am einem Wochenende mit mir und am nächsten mir ihr geschlafen hat.

Was ich nicht weiß: wie oft hatten sie was, wann genau war das, hatte er Gefühle für sie.

Ich weiß er hat sich für mich entschieden, brauche aber Hilfe das loszulassen. Soll ich ihn nach allen Details fragen, damit in der Zukunft mich nichts mehr überraschen kann?
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.588
#2
Ich bräuchte keine weiteren Details, um mir klar zu werden, was das für mich bedeutet. Abgesehen davon muss das nicht stimmen, was er dir auf deine Fragen erzählt.
 
Dabei
10 Mrz 2013
Beiträge
100
#3
Ihr wart nicht offziell zusammen und er hat sich im Endeffekt für dich entschieden...
ich kann deine Gefühle absolut nachvollziehen, aber manchmal passieren solche Sachen am Anfang bevor man den offiziellen Bund der Monogamie eingeht...
Da man sich noch nicht sicher ist und einem der zukünftige Partner noch nicht so wichtig erscheint...

Nach nun einem Jahr befindet ihr euch auf einer ganz anderen Gefühlsebene.... Es gibt nur dich und niemand anderen... und es hat auch keine andere nur den Hauch einer Chance
solange ihr eine gute Beziehung habt...
Du hattest auch deine Kerle vor ihm...darum solltest du es akzeptieren, da es sich nicht mehr ändern lässt... wenn ihr sonst eine tolle Beziehung führt, belaste sie nicht wegen sowas aus der Vergangenheit
 
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.025
#4
Ich wart nicht zusammen von daher ist doch alles ok... er aht es dir auch vorher erzählt und ihr wart noch nicht zusammen. Da schauen sich Leute halt auch nach anderen Optionen um. Vielleicht besser so, als wenn dies in der Beziehung passieren würde? Sieht er die Freundin noch oft? Vielleicht regelt er den Kontakt dir zu liebe runter...
Auf alle Fälle würde ich daraus keine zu große Sache machen, wenn aber Redebedarf ist sprech ihn darauf an. Vielleicht kann er dir die Sorgen nehmen.
 
Dabei
5 Okt 2016
Beiträge
218
#5
Ich wart nicht zusammen von daher ist doch alles ok... er aht es dir auch vorher erzählt und ihr wart noch nicht zusammen. Da schauen sich Leute halt auch nach anderen Optionen um. Vielleicht besser so, als wenn dies in der Beziehung passieren würde? Sieht er die Freundin noch oft? Vielleicht regelt er den Kontakt dir zu liebe runter...
Auf alle Fälle würde ich daraus keine zu große Sache machen, wenn aber Redebedarf ist sprech ihn darauf an. Vielleicht kann er dir die Sorgen nehmen.
Von der Sache her ist das ja richtig. Man ist nicht zusammen und somit auch keine Verpflichtungen.
Ich muss aber gestehen, dass mir dieses "Trennen" auch sehr schwer fallen würde. Denn es kommt natürlich der Anschein auf, dass man sich die beste Rosine rauspicken möchte. Das kann Minderwertigkeitsgefühle oder dass man nicht gut genug ist hervorrufen. Und dann kommen natürlich noch die Gefühle und Gedanken hoch, die man bereits zu der Zeit für denjenigen empfunden hat. Man ist da ja schon emotional irgendwo drin und nicht jeder kann das mal so einfach vergessen oder annehmen.
Besser wäre sicher gewesen, dass er es nicht getan hätte, während er dich gedatet hat, denn so etwas gehört sich aus moralischer Sicht eigentlich nicht. Aber in der heutigen Zeit werden so Werte wie Moral ziemlich klein geschrieben. Das "Angebot" ist ja riesig und wenn es mit dem einen nicht klappt, dann kommt halt der Nächste (oder die ;-)).

Ich kann also gut nachvollziehen, wie du dich fühlst, doch das hilft dir auch nicht weiter, denn es ist nun einmal nicht mehr zu ändern. Diese negativen Gedanken und Assoziationen, die du dazu hast, die könntest du "umlenken". Das dauert zwar eine Weile, bis es besser wird, aber so könnte man die Sache "bearbeiten". Immer, wenn dir diese Gedanken kommen sagst du dir dann selbst: "...aber er hat sich für mich entschieden...... er hätte es mir ja nicht sagen müssen.....heute Morgen hat er mir gesagt, dass er mich liebt......es ist so schön mit ihm.........." etc. So in der Art kann man das machen und mit der Zeit wird das dann besser. Das ist im Prinzip nichts anderes, was Menschen tun, die Eifersüchtig sind.
Rede dir bloß nicht ein, dass es was mit dir zu tun hatte, dass euer Tempo am Anfang zu langsam war oder oder oder. Es ist halt passiert, was manchmal ja auch nicht zu erklären ist. Viele Männer sehen den Sex ohne Liebe als reine Triebbefriedigung und schenken dem dann auch nicht wirklich Beachtung und die Tragweite, die das dann haben kann (so wie das bei dir ist). Das hat meiner Meinung nach aber auch etwas mit Selbstrespekt und Reife zu tun.

Ihn darauf ansprechen, wie es dir damit geht, das würde ich auf alle Fälle machen und ihm erklären, was in dir vorgeht. Dabei solltest du aber sehr sensibel sein und auf keinen Fall Vorwürfe machen. Und frag ja nicht nach Detals, denn dann wird das Bild, dass sich eh schon bei dir eingebrannt hat, noch genauer.....
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.360
#6
Das kann Minderwertigkeitsgefühle oder dass man nicht gut genug ist hervorrufen.
Aber auch nur wenn ein fruchtbarer Boden besteht.

Viele Männer sehen den Sex ohne Liebe als reine Triebbefriedigung und schenken dem dann auch nicht wirklich Beachtung und die Tragweite, die das dann haben kann (so wie das bei dir ist).
Wie man an diesem Fall sieht entsteht diese "Tragweite" jedoch nur in der irrationalen weiblichen Gedankenwelt zustande zu der Frauen gelegentlich neigen...

Objektiv betrachtet ist die Sache völlig harmlos:

1. Er hatte Sex mit einer anderen
2. Es war zu dem Zeitpunkt ausdrücklich unverbindlich
3. Er war zu 100% ehrlich (was überhaupt nicht selbstverständlich ist, hier aber keinerlei Anerkennung findet)

Gerade 3. ist ein gutes Beispiel dafür, dass Mann manche Dinge einfach unter den Tisch fallen lassen sollte um unnötigen Stress zu vermeiden. Blöd ist nur, dass diese dann oft doch rauskommen und der Stress dann noch größer ist ("Warum hast du mir nicht die Wahrheit gesagt") :lol:

In diesem Sinne:

 
Dabei
5 Okt 2016
Beiträge
218
#7
irrational weibliche Gedankenwelt? Ich glaube nicht, dass es etwas mit dem Geschlecht zu tun hat, sondern eher mit der Persönlichkeit des Menschen. Ich kann die TE durchaus verstehen....

Objektiv die Dinge zu sehen ist ja schön, nur sind wir alle Menschen und wenn man da emotional drin ist, dann kann man nur sehr schwer objektiv sein. Genau das ist es doch, was UNS Menschen ausmacht ;-).

zu deinem 3.:
Ja er war Ehrlich und ich denke schon, dass es honoriert wird, doch kann man das nicht einfach so abarbeiten. Eine emotionale Bindung hat ja schon offensichtlich bestanden und spurlos geht das nicht an einem vorbei. Wir sind Menschen und keine Maschinen. Du kannst das als Außenstehender vielleicht so "objektiv" betrachten, doch man sollte sich da mal versuchen "reinzudenken" und "empathisch" sein um zu verstehen und nachzuvollziehen, was da ab geht.
Darüber Reden (ohne Vorwurf) und selbstoffenbaren, was es mit einem macht ist die "erwachsenere" Art mit so etwas umzugehen (meine Meinung).
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.360
#8
irrational weibliche Gedankenwelt? Ich glaube nicht, dass es etwas mit dem Geschlecht zu tun hat, sondern eher mit der Persönlichkeit des Menschen.
Es war bewusst etwas überspitzt formuliert - tendentiell handeln bzw. denken nunmal Frauen eher als Männer emotional und damit irrational. Wenn ich nun beispielsweise sagen würde "Hey, es war doch nur Sex" würde es mich nicht wundern wenn die eine oder andere Frau denkt "Wie kann er sowas bloss sagen...!".

Du kannst das als Außenstehender vielleicht so "objektiv" betrachten, doch man sollte sich da mal versuchen "reinzudenken" und "empathisch" sein um zu verstehen und nachzuvollziehen, was da ab geht.
Ich kann schon verstehen was in ihr vorgeht. Aber sie hat hier nach Hilfe gefragt. Anstatt ihr Recht zu geben und in ihren negativen Denkweisen noch zu bestärken halte ich es daher für sinnvoller, sie auf die Faktenlage aufmerksam zu machen und ihre Gedanken in eine andere Richtung zu lenken damit sie besser damit klar kommt.

Ich weiss aber was du meinst, du willst halt emotional abholen. Nur zu.
 
Dabei
5 Okt 2016
Beiträge
218
#9
Emotional abholen ist die eine Sache, aber ich will sie nicht darin bestärken, in den negativen Gedanken. Ich hatte ja auch geschrieben, wie sie damit umgehen könnte um BESSER damit klar zu kommen ;-)
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.588
#11
Ich überleg schon die ganze Zeit was mich da emotional so stört :mrgreen:

Mich würde glaub ich am meisten stören, dass er im Suff rumvögelt. (Jemand hat hier mal bemerkt, dass ich auf Alkohol empfindlich reagiere - stimmt :002: ) Für mich heißt das, dass sich derjenige grds nicht im Griff hat und Dinge tut die er im Normalzustand (was hoffentlich der nüchterne ist) nicht täte.

Allerdings wäre ich glaub ich nicht in die Situation der TE gekommen, weil ich nicht 6 Monate lang eine unverbindliche Sexbeziehung führen würde. Da hat sich die TE wohl falsch eingeschätzt, so cool ist sie denn doch nicht.

Was ich auch nachvollziehen kann, ist, dass es für die TE besonders unangenehm ist (nicht mehr und nicht weniger), dass sie die Person, mit der ihr Freund Sex hatte, "kennt". Sowas kann man dann weniger leicht wegstecken, als wenn das quasi "anonym" geblieben wäre.

Und schließlich glaube ich, dass man bei sowas mit Vernunft und Argumenten wenig ausrichten kann. Auch wenn man sich vor etwas ekelt, kann man mit Vernunft und Argumenten wenig ausrichten. Das ist mE auch unabhängig vom Geschlecht des Betroffenen.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben