Liebeskummer & traurig sein

Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.254
Hallo liebe Love :)

Love hat gesagt.:
Ich sage aber immer (zumindest aus Sicht einer empathischen Person ist das so) Je größer die Liebe, desto stärker die Angst..
In Twin Peaks sagt Detective Cooper "A man who doesn't love easily loves too much." :)

Love hat gesagt.:
Weil, das einzig sichere in der Liebe sind doch irgendwo die Gefüle, die man hat.
Für mich sind Liebe und Beziehung zweierlei Schuh. Ich kann jemanden sehr lieben und eine Beziehung mit der Person nicht hinbekommen und ich kann eine funktionierende Beziehung führen ohne dabei richtig zu lieben. Das eine bedingt nicht das andere...

Love hat gesagt.:
Ich bin jedenfalls gespannt, wie es bei dir weitergeht
Ich wollte jetzt nicht wegen jeder kleinen Wendung hier updaten und am Ende mit meinen Beiträgen den "Was hörst du gerade? Ich höre gerade das!"-Thread überholen (obwohl ich kurz darüber nachgedacht hätte, wie lange ich wohl brauchen würde, wenn ich das nun ernsthaft verfolgen sollte), aber ich kann zumindest sagen dass A beschlossen hat es ernsthaft mit L zu probieren, weil er ein schlechtes Gewissen ihr gegenüber hat und nicht zweigleisig fahren möchte, und B sich meinem Gefühl nach von mir distanziert. Ich verabschiede mich also gerade innerlich von beiden ;)
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
Ich sage aber immer (zumindest aus Sicht einer empathischen Person ist das so) Je größer die Liebe, desto stärker die Angst..
Warum und wovor sollte jemand, der nicht liebt, Angst haben?
Ich sehe da jetzt ehrlich gesagt nicht so den starken Zusammenhang zwischen beidem. Also ja, wenn man liebt, hat man vielleicht auch mehr Verlustangst. Aber du kannst auch Angst haben ohne das Ersteres stark involviert ist. Deswegen kann ich das als "Faustregel" aus meiner Sicht so nicht gelten lassen.

Ein gutes Beispiel hierfür, was ich schon ein paar mal (auch an mir selbst) beobachtet habe: Die Angst den anderen zu verletzen. Man steckt in einer Beziehung, die sich in eine falsche Richtung entwickelt (z.B. Gefühle weg) und macht aber nicht Schluss, weil man Angst hat, dass der Andere damit nicht zurechtkommt und man dafür nicht verantwortlich sein will :eusa_think:

Es können also sehr gut auch andere Ursachen für eine ausgeprägte Angst in Liebes/-Beziehungsfragen dahinter stecken.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.254
YKMN hat gesagt.:
Die Angst den anderen zu verletzen.
Das ist aber meiner Beobachtung nach keine Angst, die jemanden von einer Beziehung fernhält. Sondern wie du sagst, sie zögert das Ende einer Beziehung heraus.

Wenn diese Angst benutzt wird, um zu begründen, warum man eine Beziehung gar nicht erst eingeht (so wie A anfänglich versucht hat das Ende mit mir zu begründen) glaube ich das eben wie gesagt nicht. Das könnte ihn ja auch davon abhalten das mit L ernsthaft zu versuchen - immerhin hat er das schlechte Gewissen ihr gegenüber, weil er davon ausgeht dass sie emotional involviert ist, während er zweigleisig fährt (oder gefahren ist) und im Vergleich nicht so emotional involviert ist.
Ich kenne mehrere Leute, die diese Angst jemanden zu verletzen haben und noch keinen von ihnen hat es jemals abgeschreckt so eine Beziehung einzugehen, die im Endeffekt genau darauf hinauslaufen wird.

Man kann ja gerne so tun, als ob man diese Entscheidungen irgendwie aus einem Mitgefühl für die andere Person treffen würde, aber das ist eben meiner Ansicht nach nicht so. Ich denke wer klar sieht, der weiß dass es einfach nur der angenehmere Weg ist. Ein schlechtes Gewissen ist unangenehm, aber die Wahrheit zu sagen wäre auch unangenehm, diese halbgare "Beziehung" ist eigentlich ganz angenehm und könnte dafür kompensieren das emotionale aber komplizierte Verhältnis dafür aufzugeben, dass man kein schlechtes Gewissen mehr hat und aber auch nicht ehrlich sein muss. Easy life.
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
Die Angst in Verbundenheit mit dem Verantwortungsgefühl kann auch so aussehen, dass man Angst davor hat, eine Beziehung überhaupt erst einzugehen, weil man weiß, sie wird nicht gut enden.

Aber ich bezog mich jetzt auch gar nicht so stark auf deinen Fall, sondern eigentlich auf love's allgemeine Aussage. Ich könnte zwar einen Erklärungsansatz finden, sodass mein Punkt auch für A gilt, tu ich aber nicht, denn: Ich denke nicht wirklich, dass mein beschriebenes Szenario auf ihn zutrifft. Hab's nicht deutlich rausgestellt, sorry.

Ich würde auch sagen, dass euer Verhältnis tief war, aber potenziell instabil. Zuviele Risiken. Deshalb ist er abgesprungen und hat den leichteren Weg gewählt. Da wo kein "fog of war" ist, sondern er die ganze Karte sehen kann, weiß was ihn erwartet. Ist auch komfortabler und man hat den easy win. Ist wohl zu kurz gedacht, aber passiert halt häufig.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.254
Ich muss mich jetzt mal auskotzen.

Um den Bogen zurück zum allerersten Post zu spannen: A hat es geschafft und ich hab gerade geheult. Es waren 33% Wut, 33% Neid und 33% das Gefühl komplett naiv gewesen zu sein.

A und ich hatten ja beschlossen uns nicht mehr zu sehen, was ich auch so durchgezogen habe (er hatte gestern angefragt ob wir uns heute kurz an der Uni sehen würden und ich hatte verneint). Wir haben aber noch per Nachrichten Kontakt.
Und heute haben wir geschrieben und er hat mir einen Screenshot von seinem Handy geschickt, um mir so ein Foto von einem seiner Whatsapp-Kontakte zu zeigen und im Hintergrund konnte ich noch die anderen WhatsApp-Konakte und ihre Fotos klein sehen. Und auf einem war er mit L drauf. L hat also ein Selfie gemacht auf dem er und sie sich küssen, dann so einen oldschool vintage Filter über das Bild gelegt und das dann als ihr Profilbild eingestellt.

Ich habe das also rangezoomt und ihm zurückgeschickt und gefragt ob das wirklich die beiden sind. Er "Oh."; ich "Krass."; Er "Wieso"; Ich "Schnell."; Er "Ja es ging schnell. Aber es passt alles so wie es ist. Und ich weiß nicht ob ich dir das so sagen kann. Aber ich fühle mich echt gut mit ihr. Ist vielleicht schwer zu glauben."; Ich "Ja ist schwer zu glauben, wenn man bedenkt wie du dich mir gegenüber verhältst. Ich beneide dich ein bisschen um deine Rolle. Wie machst du das? Wie ist das in deinem Gehirn?"
Was fragt er zurück??? "Was meinst du?".

Er hat es noch nicht EINMAL geschafft sich mit mir zu treffen ohne mich im Arm zu halten, immer wieder an sich ranzuziehen, zu küssen, mir zu erzählen wie verwirrt er ist etc.
Dass wir uns nicht mehr sehen ging von MIR aus, weil er es nicht auf die Reihe bekommen hat genau das zu beschließen. Weil er meinte er würde das L gegenüber so nicht wollen, aber er würde es auch einfach nicht schaffen mich zu sehen ohne mich küssen zu wollen usw. und das wäre ja schon so, wenn er mich nur die Straße auf ihn zulaufen sieht.
Nachdem ich meinte, dass wir uns dann wohl nicht mehr sehen sollten reagierte er enttäuscht und meinte "können wir uns dann jetzt gar nicht mehr sehen?", woraufhin ich meinte "naja wenn du sagst du willst das unbedingt mit L, aber kannst ihr nicht treu bleiben wenn du mich siehst, sollten wir es wohl zumindest lassen bis du mit L so etabliert bist, dass du von mir nichts mehr willst."
Wir verabschiedeten uns dann und er fuhr nach Hause und schrieb mir, dass die Vorstellung mich jetzt nicht mehr zu sehen ein sehr unschönes Gefühl sei.

Und jetzt erzählt er mir, dass er bei ihr Gefühle hat, die er sich vorher noch nie so eingestanden hat - aha. Was hatte er dann vorher immer für lahme Gefühle, wenn die Gefühle bei denen er in der Anfangsphase schon untreu ist die bisher krassesten sind?
Und natürlich glaubt er sich das auch wieder. So wie er sich damals bei mir geglaubt hat, dass das auf den ersten Blick war und er sowas vorher noch nie erlebt hat und er überlegt hat ob es Schicksal sein kann (waren wirklich seine Worte).
Und ich frage mich jetzt - WARUM hab ich das damals eigentlich nicht schon durchschaut?
Und WAS denke ich, was er mir denn jetzt noch geben kann, dass ich trotzdem noch nicht losgelassen habe und einfach dankbar bin dass diese L ihn jetzt am Hals hat? Denn ganz rational betrachtet.. Er kann mir ja gar nichts geben. Nichts außer zusätzliche Verwirrung.

Ich will loslassen!! Ich will den nicht wollen.

(B ist übrigens Gott sei Dank doch noch nicht ganz weg. Und der war gestern auch eine riesige Stütze, als ich vor einer harten Klausur die ich schreiben musste halb durchgedreht bin. Ich hoffe der verschwindet nicht so bald....)
 
Dabei
10 Aug 2015
Beiträge
461
Ich muss mich jetzt mal auskotzen.

Um den Bogen zurück zum allerersten Post zu spannen: A hat es geschafft und ich hab gerade geheult. Es waren 33% Wut, 33% Neid und 33% das Gefühl komplett naiv gewesen zu sein.

A und ich hatten ja beschlossen uns nicht mehr zu sehen, was ich auch so durchgezogen habe (er hatte gestern angefragt ob wir uns heute kurz an der Uni sehen würden und ich hatte verneint). Wir haben aber noch per Nachrichten Kontakt.
Und heute haben wir geschrieben und er hat mir einen Screenshot von seinem Handy geschickt, um mir so ein Foto von einem seiner Whatsapp-Kontakte zu zeigen und im Hintergrund konnte ich noch die anderen WhatsApp-Konakte und ihre Fotos klein sehen. Und auf einem war er mit L drauf. L hat also ein Selfie gemacht auf dem er und sie sich küssen, dann so einen oldschool vintage Filter über das Bild gelegt und das dann als ihr Profilbild eingestellt.

Ich habe das also rangezoomt und ihm zurückgeschickt und gefragt ob das wirklich die beiden sind. Er "Oh."; ich "Krass."; Er "Wieso"; Ich "Schnell."; Er "Ja es ging schnell. Aber es passt alles so wie es ist. Und ich weiß nicht ob ich dir das so sagen kann. Aber ich fühle mich echt gut mit ihr. Ist vielleicht schwer zu glauben."; Ich "Ja ist schwer zu glauben, wenn man bedenkt wie du dich mir gegenüber verhältst. Ich beneide dich ein bisschen um deine Rolle. Wie machst du das? Wie ist das in deinem Gehirn?"
Was fragt er zurück??? "Was meinst du?".

Er hat es noch nicht EINMAL geschafft sich mit mir zu treffen ohne mich im Arm zu halten, immer wieder an sich ranzuziehen, zu küssen, mir zu erzählen wie verwirrt er ist etc.
Dass wir uns nicht mehr sehen ging von MIR aus, weil er es nicht auf die Reihe bekommen hat genau das zu beschließen. Weil er meinte er würde das L gegenüber so nicht wollen, aber er würde es auch einfach nicht schaffen mich zu sehen ohne mich küssen zu wollen usw. und das wäre ja schon so, wenn er mich nur die Straße auf ihn zulaufen sieht.
Nachdem ich meinte, dass wir uns dann wohl nicht mehr sehen sollten reagierte er enttäuscht und meinte "können wir uns dann jetzt gar nicht mehr sehen?", woraufhin ich meinte "naja wenn du sagst du willst das unbedingt mit L, aber kannst ihr nicht treu bleiben wenn du mich siehst, sollten wir es wohl zumindest lassen bis du mit L so etabliert bist, dass du von mir nichts mehr willst."
Wir verabschiedeten uns dann und er fuhr nach Hause und schrieb mir, dass die Vorstellung mich jetzt nicht mehr zu sehen ein sehr unschönes Gefühl sei.

Und jetzt erzählt er mir, dass er bei ihr Gefühle hat, die er sich vorher noch nie so eingestanden hat - aha. Was hatte er dann vorher immer für lahme Gefühle, wenn die Gefühle bei denen er in der Anfangsphase schon untreu ist die bisher krassesten sind?
Und natürlich glaubt er sich das auch wieder. So wie er sich damals bei mir geglaubt hat, dass das auf den ersten Blick war und er sowas vorher noch nie erlebt hat und er überlegt hat ob es Schicksal sein kann (waren wirklich seine Worte).
Und ich frage mich jetzt - WARUM hab ich das damals eigentlich nicht schon durchschaut?
Und WAS denke ich, was er mir denn jetzt noch geben kann, dass ich trotzdem noch nicht losgelassen habe und einfach dankbar bin dass diese L ihn jetzt am Hals hat? Denn ganz rational betrachtet.. Er kann mir ja gar nichts geben. Nichts außer zusätzliche Verwirrung.

Ich will loslassen!! Ich will den nicht wollen.

(B ist übrigens Gott sei Dank doch noch nicht ganz weg. Und der war gestern auch eine riesige Stütze, als ich vor einer harten Klausur die ich schreiben musste halb durchgedreht bin. Ich hoffe der verschwindet nicht so bald....)
Was ist Liebe, Liebeskummer, Anhaftung?

https://meditationsleiter.de/1950/wenn-es-weh-tut-ist-es-keine-liebe/

Einfach mal informieren undwirken lassen :)
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
Ehrlich gesagt bin ich erstaunt, dass dich das jetzt doch so überrascht oder eiskalt erwischt, gerade wenn auch man an den Verlauf der anderen Geschichte vor einem Jahr denkt und die Parallelen betrachtet. Du kennst das doch schon alles. Dann solltest du auch kennen, dass viel von dem, was er sagt, vermutlich nur Bullshit ist. Das mit den tollen Gefühlen für L versucht er sich sicherlich auch ein gutes Stück selber einzureden und es ist in Wahrheit aber gar nicht so.

Aber er MUSS so versuchen zu denken, wenn er will, dass die neue Beziehung funktioniert. Wird sie zwar trotzdem nicht, aber das ist seine Logik. VOLLES COMMITMENT! Insofern ist das kein Widerspruch, er belügt sich einfach nur selbst. Und dich natürlich. Aber daraus solltest du jetzt für dich keine Hoffnung ableiten, weil..naja...du warst ihm halt irgendwo am Ende des Tages nicht gut genug. Es wird also mit keinem von euch klappen.

Er "Oh."; ich "Krass."; Er "Wieso"; Ich "Schnell."; Er "Ja es ging schnell.
Ich will ja echt keinen reinwürgen, aber dafür, dass ihr nur wenige Monate Rumgeplänkel und eine noch viel kürzere Zeit davon mehr oder minder "serious" hattet und man dann sieht, dass das trotzdem für einen mehrseitigen Thread (aktuell 9) ausreicht, könnte man genauso behaupten, da war noch jemand "schnell" unterwegs, also gefühlstechnisch gesehen.

Daraus will ich keinen Vorwurf ableiten, alles fair game, aber --> Glashaus und so...du kannst A & L nicht kritisieren für etwas, wo du selber nicht anders bist. Dieses Tempo hast du genauso drauf, auch wenn es bei dir anders in puncto Handeln zum Ausdruck kommt.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.254
Hi, YKMN, danke für deine Antwort.

Mich hat es ja auch erstaunt, dass ich darauf so reagiert habe, deshalb ja die Frage am Ende warum ich da eigentlich noch so drinhänge. Ich würde das jetzt dann gerne mal ändern.

Ich denke auch, dass er sich belügt, das habe ich ja auch gegen Ende geschrieben. Ich bin nur überrascht von mir selbst wie sehr ich das in der ganzen Zeit mit mir ausgeblendet hab. Weil ich nicht überlegen wollte, ob er sich mit mir vielleicht auch nur selbst belügt. Das war die eine Sache, bei der quasi ICH nicht ganz offen mit mir selbst war und gehofft hab, dass das schon irgendwie so passen wird, und ich ernte jetzt voll die Konsequenzen dessen, während er überall so durchschlendert und ganz gut lebt. Das ist der Neid-Part. Ich habe auch das Gefühl dass es mich unverhältnismäßig doll trifft. Ich bin damit auch nicht besonders zufrieden.

Der Thread ist mitunter so lang, weil mir hier immer so viele nette Menschen antworten, die auch teilweise total ausführlich auf mich eingehen. Bis jetzt war das Gefühl den Leuten hier auf die Nerven zu gehen noch nicht groß genug, um meinen Thread zu beenden...

Ja, ich war auch schnell unterwegs, aber für mich war das auch ungewöhnlich und mir selbst suspekt. Alle davor habe ich ja mind. ein Jahr lang gekannt, bevor ich da Gefühle entwickelt habe. Nur bei A hatte ich sofort diese Gefühle, die ich sonst immer erst langsam entwickelt habe. Deshalb war es auch so einfach ihm zu glauben, dass es ihm auch so ging. Ich dachte, wenn es mir selbst auch passiert, ist es ja gar nicht so unrealistisch.

Dass ich jetzt seit zwei Monaten "verarbeite" hängt vielleicht auch damit zusammen, dass ja auch wirklich immer immer wieder noch was kam. Ich weiß gar nicht ab wann genau ich eigentlich das Ende zählen soll, weil wir uns ja vor zwei Wochen noch in den Armen lagen und darüber geredet haben wie unmöglich es erscheint diese Dinge nicht zu tun.
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
Mich hat es ja auch erstaunt, dass ich darauf so reagiert habe, deshalb ja die Frage am Ende warum ich da eigentlich noch so drinhänge
Weil Drama und Dinge, die wir nicht haben können, die Menschen anziehen. So simpel. Und B schafft nicht ausreichend Ablenkung (wie auch, er ist semi-interessiert und sein Verhalten zeigt das entsprechend auch, so baut sich kein Alternativkonstrukt auf).

Ich bin nur überrascht von mir selbst wie sehr ich das in der ganzen Zeit mit mir ausgeblendet hab. Weil ich nicht überlegen wollte, ob er sich mit mir vielleicht auch nur selbst belügt. Das war die eine Sache, bei der quasi ICH nicht ganz offen mit mir selbst war und gehofft hab, dass das schon irgendwie so passen wird
Im Grunde hat sich hier also quasi jeder belügt^^

Der Thread ist mitunter so lang [...] Bis jetzt war das Gefühl den Leuten hier auf die Nerven zu gehen noch nicht groß genug, um meinen Thread zu beenden...
Oh..come on..really, girl? Du weißt ganz genau, dass ich das nicht andeuten wollte....es war mir auch schon fast zu doof, darauf überhaupt einzugehen.

Deshalb war es auch so einfach ihm zu glauben, dass es ihm auch so ging. Ich dachte, wenn es mir selbst auch passiert, ist es ja gar nicht so unrealistisch.
Ist es ja auch nicht, aber du suchst dir halt zielsicher die Typen mit akuter Vorbelastung (Noch-Freundinnen) und viel Wischi-Waschi Blabla aus. Du bist wie eine Wünschelrute für so Kerle, du spürst sie alle auf und willst, dass sie sich in dich verlieben.

Dass ich jetzt seit zwei Monaten "verarbeite" hängt vielleicht auch damit zusammen, dass ja auch wirklich immer immer wieder noch was kam. Ich weiß gar nicht ab wann genau ich eigentlich das Ende zählen soll, weil wir uns ja vor zwei Wochen noch in den Armen lagen und darüber geredet haben wie unmöglich es erscheint diese Dinge nicht zu tun.
Bist du doch selber Schuld. Du nimmst es ja auch immer dankend an, was "kam". Und oft genug bist du auch selbst der Perpetrator in dieser on/off Sache gewesen. Insofern ist dein Leiden, sorry, auch irgendwo eine gerechte Strafe, weil du deine Lektion einfach zum Verrecken nicht lernen willst. Aber keine Sorge..nur noch ein paar mehr Brandwunden...und dann macht's vielleicht 'Click' ;)
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.254
Lieber YKMN, vielen Dank für deine Antwort. Die war sehr hilfreich. .... :)

Weil Drama und Dinge, die wir nicht haben können, die Menschen anziehen. So simpel.
Ok, ich hab jetzt in dem Fall den ersten Kuss und die ersten Gefühlsgeständnisse mit ihm ausgetauscht bevor ich wusste, dass auch er vergeben ist, aber setzen wir mal voraus, dass das was du sagst stimmt und genau das mein Problem ist: Irgendein Weg raus ersichtlich?

Und B schafft nicht ausreichend Ablenkung (wie auch, er ist semi-interessiert und sein Verhalten zeigt das entsprechend auch, so baut sich kein Alternativkonstrukt auf).
Not called for, but ok.

Im Grunde hat sich hier also quasi jeder belügt^^
Es heißt "belogen".

Oh..come on..really, girl? Du weißt ganz genau, dass ich das nicht andeuten wollte....es war mir auch schon fast zu doof, darauf überhaupt einzugehen.
Boy, you still said it...

Du bist wie eine Wünschelrute für so Kerle, du spürst sie alle auf und willst, dass sie sich in dich verlieben.
...... nicht dein ernst.

Bist du doch selber Schuld. Du nimmst es ja auch immer dankend an, was "kam".
Im Fall von A: Richtig. Hab ich ja nie geleugnet.

Und oft genug bist du auch selbst der Perpetrator in dieser on/off Sache gewesen. Insofern ist dein Leiden, sorry, auch irgendwo eine gerechte Strafe, weil du deine Lektion einfach zum Verrecken nicht lernen willst. Aber keine Sorge..nur noch ein paar mehr Brandwunden...und dann macht's vielleicht 'Click' ;)
Spätestens jetzt kann ich ganz ganz ehrlich nicht mehr folgen. Hat wohl noch nicht Click gemacht.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
Ich habe es kommen sehen. Es musste irgendwann so kommen. B hätte ja auch jemanden kennenlernen können. Ich habe auch immer mal von einem möglichen C gesprochen.

Das die Geschichte so endet war irgendwie klar.

Vielleicht solltest du männertechnisch mal zur Ruhe kommen und dann iwa mal was konkretes starten - wenn es passt.

Aber so ein hin und her versuche braucht doch keiner.

A, B, C, L und mittendrin IDKAT ;)
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.254
goodbrother hat gesagt.:
A, B, C, L und mittendrin IDKAT ;)
:D .....oh man.

Es ist aber auch wirklich jedes Mal das gleiche: Mein Exfreund, der Typ aus meinem ersten Thread und jetzt A haben mich alle drei durch die allererste Frau ersetzt, die ihnen nach mir begegnet ist. Und sind mit der dann zusammengekommen und immer noch zusammen (ob glücklich ist eine andere Frage, aber sie würden sich jetzt nicht trennen). Irgendwie scheint es ein bisschen zu einfach mich zu ersetzen. Es wirkt so "egal wer kommt, kann nur besser sein." auf mich.

Aber es sind auch jedes Mal so Frauen, die dann total verliebt in die sind und die in den Himmel heben, während sie selbst in der Anfangsphase mit dieser Frau alle noch innerliche Kreise drehen.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.747
Hallo Idcatkomm lass dich erst mal in den Arm nehmen und knuddel.ich verstehe nicht, das die Jungens dich alle nicht wollen."die gerechte Strafe", schreibt hier jemand.ich hab noch mal versucht alles nachzuvollziehen.das einzige, was mir dazu einfällt, ist, das du vielleicht nicht genug an A und dich geglaubt hast.mir fällt da wieder die Unsicherheit in der Beziehung zu deinem Vater ein.vielleicht ist es das, was du auf irgend einer Ebene ausstrahlst.du gibst dich nach außen unabhängig und selbstbewußt.doch ist vielleicht hinter dieser Fassade etwas, was die Männer 'riechen'ein sehr verletzliches und harmoniebedürftiges Wesen.Jemand der verlassen worden ist und das auch irgendwo noch mit sich herumträgt.jemand, der erlebt hat, das es mehr um die Brüder ging, als um einen selber.jemand, der das Gefühl hat, der Vater traut einem nicht genug zu.glaubt nicht an einen.vielleicht haben sie Angst, das es zu anstrengend wird, du bist sehr klug und gehst Dingen gerne auf den Grund.das faszieniert einerseits, andererseits stellt das auch viel in Frage und fordert heraus, wo junge Männer selber nicht auf sicherem Posten stehen.Ich sehe nicht, wo du eine 'gerechte Strafe' verdient hättest.denn mir schien es die ganze Zeit, als läge dir A sehr am Herzen und du tätest alles, um den Kummer, den sein sich entfernen für dich bedeute,irgendwie aus dem Weg zu gehen.zu rationaliesieren, dich mit anderen Begegnungen abzulenkken.doch übrig bleibt für mich nur, das ein Mädchen sich in den falschen Mann verliebt hat,der sie erst dazu bringt, sich ihm zu öffnenund der sie dann doch nicht will.ich sehe hier eine junge Frau, die hofft, wenn sie nur geduldig und pflegeleicht genug ist,kommt sie doch noch zum Happy End.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.254
Liebste Cybele, du hast A's echten Namen geschrieben ;) Könntest du oder ein Moderator das noch mal ändern?

Vielen vielen Dank für deinen Beitrag und die tröstenden Worte. Und das tut wirklich gerade gut :) Es tut auch gut von dir zugestanden zu bekommen Kummer seinetwegen zu haben. Auch wenn es wie YKMN sagt nur ein paar Monate "Rumgeplänkel" waren. Ich sehe die Fakten ja auch, ich versuche sie auch meinen Reaktionen gegenüberzustellen und zu überlegen inwieweit ich mich überhaupt angebracht verhalte. Aber letztlich verhalte ich mich halt einfach wie ich mich verhalte...

Du hast zwei Sachen geschrieben, die ich mir beide auch schon öfter gedacht habe:

gehst Dingen gerne auf den Grund.
das faszieniert einerseits, andererseits stellt das auch viel in Frage und fordert heraus,
wo junge Männer selber nicht auf sicherem Posten stehen.
Das hat auch eine Freundin von mir letztens gesagt. Sie meint ich konfrontiere die Männer auch immer so viel. Und dass andere Frauen da eben einfacher sind...

Und dann werde ich so:
ch sehe hier eine junge Frau, die hofft,
wenn sie nur geduldig und pflegeleicht genug ist,
kommt sie doch noch zum Happy End.
Und dann ist das auch nicht richtig, weil ich damit dann meine Verletzlichkeit zeige und nicht mehr die selbstbewusste Person bin:

du gibst dich nach außen unabhängig und selbstbewußt.
doch ist vielleicht hinter dieser Fassade etwas, was die Männer 'riechen'
ein sehr verletzliches und harmoniebedürftiges Wesen.
Mir bleibt irgendwie nichts als einfach weiterhin auf alles zu verzichten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.254
Weil ich inzwischen mehrere private Nachfragen erhalten habe, wie es inzwischen aussieht, schreibe ich mal wieder ein Statusupdate. Vielleicht interessiert es ja auch die anderen, die hier teilgenommen haben. Wird wieder mehr Text, sorry.

B hat es vor knapp zwei Wochen jetzt auch beendet. Er meinte er hätte den Eindruck, dass ich Gefühle entwickelt hätte und auf eine Beziehung zusteuern würde und das wäre bei ihm aber nicht so, er würde es auch für die Zukunft für sich ausschließen. Never heard that before. Naja, ich war im ersten Moment überrascht, dass er das als Grund angibt, weil ich ja wirklich nicht sonderlich gefühlvoll in der Sache war. Hab erst überlegt, ob das nach außen hin so anders gewirkt haben kann, aber glaube eigentlich eher, dass das nur der einfachste Weg war es wirklich zu beenden ohne etwas von sich selbst preiszugeben. Er meinte er könnte es natürlich einfach offen weiterlaufen lassen, aber würde sich unwohl dabei fühlen, weil es eben auf nichts hinausläuft. Ich ließ das alles mal so stehen und fragte nur, ob ihm das von Anfang schon so klar gewesen wäre, dass sich da nichts entwickeln könnte. Er meinte nein, das wäre erst nach unserem Gespräch damals entstanden. Naja, das kann ich verstehen.
Ich meinte dann also nur "Okay, gut. Und übrigens sehr gut, dass du es mir persönlich ins Gesicht sagst :)" Und er meinte, dass er mich natürlich respektiert und möchte, dass es mir gut geht, und das Telefon da keine Alternative bilden würde. Guter Mann. Naja, zu dem hab ich jetzt seit knapp zwei Wochen keinen Kontakt mehr. Fehlt mir schon ein bisschen, aber hier muss ich ganz ganz ehrlich zugeben, dass ich nicht genug geschätzt habe WIE gut er sich durchgehend verhalten hat. Also die Geschichte mit B war insgesamt eine ziemlich schwache Leistung von mir.

Auf dem Rückweg von dem Gespräch in der Bahn überlegte ich, dass es wohl ganz gut wäre vorerst Abstand von Männergeschichten und Drama zu nehmen. Der gute Vorsatz hielt ganze 10 Stunden lang, dann kam es zu einem Kuss zwischen mir und Z. Z ist jetzt der Typ aus meinem allerersten Thread, wegen dem ich mich hier ursprünglich angemeldet hatte. Der Kuss fand natürlich betrunken statt und obwohl meine erste Reaktion im Kopf war "och nö, das gibt bestimmt neues Chaos", war ich dann 5 Minuten später bei "ach egal" angelangt. Zur Überraschung aller bildet das aber überhaupt kein Chaos. Er fragte am nächsten Tag was das nun bedeutet hätte und ich antwortete, dass wir beide unserem Alltag entflohen wären und nichts weiter. Dem stimmte er zu. Wir sind weiterhin in freundschaftlichem Kontakt (waren wir sowieso das letzte Jahr). Da hier wirklich nichts los ist und bei dem Kuss auch keine Gefühle wieder aufgekommen sind, könnte ich diese side story eigentlich auch weglassen, aber ein Detail finde ich interessant. Die Geschichte mit Z weist ja mehrere Parallelen mit der Geschichte zu A auf:
Freundin gehabt als wir uns kennen lernten. Irgendwann von Freundin getrennt, um etwas mit mir anfangen zu können. Das doch wieder abgebrochen. Mit einem anderen Mädchen zusammengekommen, das er kaum kannte und in das er seinen eigenen Worten damals zufolge auch nicht verliebt war. (Mit der ist er jetzt nicht mehr zusammen. Er sagt die Gefühle für sie waren von Anfang an nicht so richtig stark und haben sich leider auch nicht weiter entwickelt).
Und er hat mir letztens (ohne dass ich danach gefragt hätte) einen Grund genannt, warum er es mit mir damals abgebrochen und es mit ihr ernsthaft versucht hat.
Er meinte, dass er als das mit mir anfing einfach auf einmal Angst gespürt hat und er weiß nicht genau warum er sie hatte, aber er glaubt, dass es Angst zu versagen war. Dass er es deshalb gar nicht erst versucht hat und lieber etwas gestartet hat, was ihm keine Angst gemacht hat. Dass sich das wie der geringere Schaden im Vergleich zum potentiellen Schaden, wenn das mit mir nicht klappt, angefühlt hat.

Ergibt das für euch Sinn? Kennt jemand sowas? Oder kennt jemand jemanden, der das so auch von sich kennt?
Dann gäbe es ja quasi "ich will, aber kann nicht" und "ich will eigentlich nicht, aber hier kann ich". Das klingt doch absurd.

P.s.: Achso, ich habe jetzt seit zwei Wochen aber wirklich Abstand von Männergeschichten und mir gehts super gut :)
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.199
Er meinte, dass er als das mit mir anfing einfach auf einmal Angst gespürt hat und er weiß nicht genau warum er sie hatte, aber er glaubt, dass es Angst zu versagen war. Dass er es deshalb gar nicht erst versucht hat und lieber etwas gestartet hat, was ihm keine Angst gemacht hat. Dass sich das wie der geringere Schaden im Vergleich zum potentiellen Schaden, wenn das mit mir nicht klappt, angefühlt hat.

Ergibt das für euch Sinn?
Ich finde das gut nachvollziehbar (auch wenn es natürlich schade ist), sowas kommt doch ständig vor, auch im normalen Leben, außerhalb von Beziehungen. Er sagt ja selbst dass es Versagensangst war. Wenn diese Angst sehr groß ist und der potenzielle Schaden als sehr groß empfunden wird, macht man lieber was nicht so Tolles, was dafür aber klappt. Das hat er doch eigentlich sehr gut erklärt.

Du verfolgst halt ein ganz anderes Konzept (falls man das so nennen kann - vielleicht ist das Konzept gerade, dass es keines ist?), vielleicht kommt dir das deswegen so fremdartig vor?
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.567
vielleicht ist das Konzept gerade, dass es keines ist?
Nein, ich würde sagen, ihr Konzept ist, dass sie einen gesunden Anspruch für einen adäquaten Partner hat und eben nicht Partnerschaften eingeht, die auf Altlasten oder "die Gefühle waren von Anfang an nicht so richtig stark" aufbauen. Und das ist ein sehr gesundes Konzept.

Das hat Z gemerkt und deswegen erst gar nicht den Mut gehabt, sich dem zu stellen — er hatte Angst zu versagen. Wenigstens hatte er jetzt den Mut das sich selbst einzugestehen...
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
Nein, ich würde sagen, ihr Konzept ist, dass sie einen gesunden Anspruch für einen adäquaten Partner hat
:082:

Achso, ich habe jetzt seit zwei Wochen aber wirklich Abstand von Männergeschichten und mir gehts super gut :)
Und jetzt mach daraus 2 Jahre und du erreichst hoffentlich Marktreife :mrgreen: das meine ich nicht mal böse, aber du brauchst wirklich eine längere Pause, um mal klar zu kommen innerlich.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.254
Danke für eure Antworten :)

@goodbrother: An dich und deine Kommentare habe ich bei den letzten Entwicklungen sowieso öfter gedacht ;) Genieß die Genugtuung :p

@Twin: Naja, ich habe solche Sätze eben im Zusammenhang mit Dating noch nie in einer anderen Konstellation gehört, als dass sie eben zu der Person gesagt wurden, die zurückgewiesen wurde. Ähnlich wie "es liegt nicht an dir, es liegt an mir" oder "die Gefühle sind einfach zurückgegangen, ich kann es nicht erklären". Ich kenne natürlich Leute, die solche Sätze schon benutzt haben um jemanden fallen zu lassen. Aber wenn ich als außenstehende Person nach Gründen gefragt habe, dann konnte schon konkret benannt werden was genau nicht stimmt oder an dieser Person abschreckt. Ich habe eben noch nie von einem Bekannten oder einer Bekannten diese Sätze als Begründungen gehört, warum sie mit ihrer Partnerin/ihrem Partner Schluss machen.

@Insomnius: ;) Nett von dir.

@YKMN: Es wird echt langsam alt... Sorry, aber was soll ich denn mit so einem Feedback anfangen? Ich sitze hier und versuche irgendwie positiv darauf zu antworten, aber mir ist deine Motivation dahinter auch so komplett unklar. Ich bin nach meiner Beziehung damals eineinhalb Jahre lang nie weiter als bis zum ersten Kuss gegangen. Dann hab ich es jedes Mal abgebrochen und wieder Abstand genommen. Jetzt habe ich in den letzten zwei Jahren mal mehr ausprobiert, mich mehr getraut, mich auch verliebt und sogar mal versucht ernster zu werden und ich habe mich in dieser Zeit sehr viel mehr entwickelt und fühle mich emotional viel gestärkter als in der Zeit in der ich auf alles verzichtet habe. Ich glaube du weißt nicht was gut für mich ist. Du hast dein Bild von mir, das ist auch ziemlich in Stein gemeißelt und es passt perfekt in dein Weltbild, du musst dafür nicht versuchen mal umzudenken. Aber es passt nicht zu meiner Welt.

@pete: Bei dir hat mich überrascht, dass du dich entschieden hast hier mit YKMN mitzulaufen, deshalb finde ich das interessant: Kannst du mir näher erklären, was du meinst? Oder genauer gefragt: Wie definierst du denn für dich den Begriff "Marktreife"?
 
Dabei
18 Dez 2011
Beiträge
110
@pete: Bei dir hat mich überrascht, dass du dich entschieden hast hier mit YKMN mitzulaufen, deshalb finde ich das interessant: Kannst du mir näher erklären, was du meinst? Oder genauer gefragt: Wie definierst du denn für dich den Begriff "Marktreife"?
oh, auf die "marktreife" war das eigtl. gar nicht bezogen. sondern eher darauf, dass es mir so schien, dass du schon von der einen "liaison" in die nächste geschliddert bist und deine ganze gefühlswelt sich dadurch nicht gerade gebessert hat. von daher bezog sich das auf deine "pause" in bezug auf die männerwelt.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.199
Ich habe eben noch nie von einem Bekannten oder einer Bekannten diese Sätze als Begründungen gehört, warum sie mit ihrer Partnerin/ihrem Partner Schluss machen.
Aber hier war es doch gar kein "Schluss machen", sondern ein "nicht richtig anfangen wollen".

Er meinte, dass er als das mit mir anfing einfach auf einmal Angst gespürt hat und er weiß nicht genau warum er sie hatte, aber er glaubt, dass es Angst zu versagen war. Dass er es deshalb gar nicht erst versucht hat und lieber etwas gestartet hat, was ihm keine Angst gemacht hat.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.199
idakt, ich glaube, den beiden Herren ging es nur um die Frage, ob du in Bezug auf Beziehungen ein "Konzept" hast oder nicht. Das hier wirkt halt eher wie kein besonderes Konzept:
Auf dem Rückweg von dem Gespräch in der Bahn überlegte ich, dass es wohl ganz gut wäre vorerst Abstand von Männergeschichten und Drama zu nehmen. Der gute Vorsatz hielt ganze 10 Stunden lang, dann kam es zu einem Kuss zwischen mir und Z. (...) Der Kuss fand natürlich betrunken statt und obwohl meine erste Reaktion im Kopf war "och nö, das gibt bestimmt neues Chaos", war ich dann 5 Minuten später bei "ach egal" angelangt.
Das ist auch nicht irgendwie negativ, solange es dir dabei gut geht und du damit andere nicht verletzst.

Und so - dir geht es gut damit und keiner wurde verletzt - war es doch in diesem Fall:
Zur Überraschung aller bildet das aber überhaupt kein Chaos. Er fragte am nächsten Tag was das nun bedeutet hätte und ich antwortete, dass wir beide unserem Alltag entflohen wären und nichts weiter. Dem stimmte er zu. Wir sind weiterhin in freundschaftlichem Kontakt (waren wir sowieso das letzte Jahr). Da hier wirklich nichts los ist und bei dem Kuss auch keine Gefühle wieder aufgekommen sind,
Also soweit alles ok.

Das "Konzept", das Z damals verfolgt hat, kann man im Übrigen natürlich auch kritisieren.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.254
Twin hat gesagt.:
Aber hier war es doch gar kein "Schluss machen", sondern ein "nicht richtig anfangen wollen".
Hmmm... das könnte tatsächlich so einen Unterschied ausmachen. Trotzdem noch nie vorher gehört ;)

pete hat gesagt.:
von daher bezog sich das auf deine "pause" in bezug auf die männerwelt.
Also vor Weihnachten wird da jetzt sowieso nichts mehr passieren, weil ich überhaupt gar keine Lust habe vor eine Geschenkefrage zu geraten. Das war auch trauriger Weise ein Gedanke, den ich hatte, als B das beendet hat. Dass ich dachte "immerhin muss man jetzt nicht noch darüber reden, ob man sich was schenkt oder nicht." Und das war auch vor zwei Jahren mein Gedanke als Z alles abgebrochen hat. Ich empfinde es wirklich als sehr belastend zu Weihnachten so "undefinierte Geschichten" zu haben. Passt einfach nicht. Von daher ist die Pause jetzt noch gut zwei Monate gesichert ;)

Twin hat gesagt.:
die Frage, ob du in Bezug auf Beziehungen ein "Konzept" hast oder nicht. Das hier wirkt halt eher wie kein besonderes Konzept:
Konzept? Klingt wie ein Projektplan :eusa_think:... Ich denke, da ich nicht unbedingt die Beziehung als mein Ziel vor Augen habe, verfolge ich da auch kein konkretes Konzept. Meine Priorität ist glaube ich Erfahrungen zu sammeln und etwas zu erleben. Naja und beläufige Erfahrungen sind halt extrem leicht zu sammeln, deshalb falle ich da glaub ich immer drauf zurück. Für so ernste, intensive, eventuell in eine Beziehung führende Erfahrungen ist man von so vielen Faktoren abhängig, die man nicht beeinflussen kann. Zu allererst ja überhaupt erstmal, ob man jemandem begegnet, für den man so fühlen kann.

Ich bin gerade mit meiner Mutter verreist und da reden wir total viel, auch über meinen Vater. Gestern hat sie gesagt, dass sie diese ganzen Dinge, wie dass er sich nicht so richtig um sie gekümmert hat, gar nicht so schlimm empfunden hat und bereitwillig in Kauf genommen hätte, weil sie ihn so sehr geliebt hat. Ich finde das super merkwürdig, wenn Menschen mir erzählen wollen, dass sie jemanden der sie nicht gut fühlen lässt so unglaublich doll lieben. Meine persönliche Erfahrung ist auch da einfach anders.
Bei mir baut Zuneigung darauf auf, dass ich gut behandelt werde und mich deshalb mit dieser Person zusammen gut fühle. Und wenn sich das dann ändert, und ich auf einmal vermehrt Wut, Frustration, Zurückweisung oder Misstrauen spüre, dann geht meine Zuneigung zurück. Ich bin zwar auch eine Kandidatin, die, obwohl die Zuneigung schon zurückgegangen ist noch weiterhin an einer Sache festhalten kann, aber bei mir sind das dann andere Gründe als "ich liebe die Person halt". Für mich müssen das andere Gründe sein. Ego zB oder Angst vor Einsamkeit, ein Unwillen zu scheitern, Lustlosigkeit neu anzufangen, der Verzicht auf die Vorstellung wie es hätte sein können, oder in meinem konkreten Fall jetzt zB auch das Eingeständnis, dass man wohl doch eine Sehnsucht in sich hat, weil man ja sonst nicht in der Lage gewesen wäre manche Dinge bereitwillig zu übersehen, um weiterhin an einer Hoffnung festzuhalten.
Zu meiner Mutter meinte ich dann auch "ich glaube nicht, dass du ihn da noch geliebt hast, du hast nur deine Vorstellung von eurem gemeinsamen Leben so geliebt". Sie hat dem dann auch zugestimmt.
Als das mit A endete war ein Gedanke, den ich damals Cybele anvertraute ( :) ), dass mir ja jetzt die Möglichkeit genommen worden wäre meine Unsicherheiten und Unzulänglichkeiten in so einer Zweierbeziehung zu überwinden, weil ich die dafür benötigte zweite Person nicht mehr habe. Das ist auch immer noch etwas was mich nervt. Ich denke mir Single sein, alleine sein, kann ich ja. Ich hätte gerne auch das Selbstvertrauen das andere auch zu können.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.199
Nur ganz kurz von unterwegs:
Für mich alles vollkommen nachvollziebar was du in deinem letzten Beitrag geschrieben hast, v.a. das:

Ich finde das super merkwürdig, wenn Menschen mir erzählen wollen, dass sie jemanden der sie nicht gut fühlen lässt so unglaublich doll lieben.
Hört man aber erstaunlich oft so.
 
Dabei
18 Dez 2011
Beiträge
110
Also vor Weihnachten wird da jetzt sowieso nichts mehr passieren, weil ich überhaupt gar keine Lust habe vor eine Geschenkefrage zu geraten. Das war auch trauriger Weise ein Gedanke, den ich hatte, als B das beendet hat. Dass ich dachte "immerhin muss man jetzt nicht noch darüber reden, ob man sich was schenkt oder nicht." Und das war auch vor zwei Jahren mein Gedanke als Z alles abgebrochen hat. Ich empfinde es wirklich als sehr belastend zu Weihnachten so "undefinierte Geschichten" zu haben. Passt einfach nicht. Von daher ist die Pause jetzt noch gut zwei Monate gesichert ;)
:mrgreen:
über so etwas machst du dir echt gedanken? ich finde immer, wenn man etwas schenkt, dann macht man dies aus eigenem antrieb und ich verlange dafür überhaupt keine gegenleistung bzw. ein "gegen-geschenk". und ich schenke z.b. sehr gerne. aber das liegt ggf. auch daran, dass ich keine großen, oder besser teuren geschenke mache. und das hängt dann auch nicht unbedingt an weihnachten fest. bei einer längeren festen beziehung könnte es dann durchaus mal etwas "größer" werden. aber vorher mache ich mir überhaupt keine gedanken darüber...
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.199
über so etwas machst du dir echt gedanken?
Ich mach mir da auch Gedanken drüber - aber ich rede da eigentlich nicht drüber. Nur 1x grundsätzlich, wie man das überhaupt mit dem Schenken handhaben möchte. In der "Endphase" einer Beziehung entscheide ich einfach nach Gefühl, ob ich jemandem noch etwas, zB zu Weihnachten oder zum Geburtstag, schenke oder nicht.
 
Anzeige:
Erstellt von Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Liebeskummer Forum 3
K Gäste Forum 5
L Gäste Forum 2
U Gäste Forum 0
U Gäste Forum 2

Ähnliche Themen


Oben