Er hat mich nur verarscht

Dabei
23 Jun 2019
Beiträge
38
#1
Ich hatte seit Monaten Kontakt zu einem Mann, der seit November 2018 nach 7 jähriger Beziehung wieder Single ist. Wir schrieben jeden Tag von morgens bis abends, er vertraute mir alles an.

Seit Ende April treffen wir uns, es war wunderschön. Lange Dates, sehr vertraut, tiefgründige Gespräche. Es passt einfach alles- wir sind beide Nichtraucher, wohnen in der selben Stadt, also wirklich bis ins kleinste Detail.

Beim vierten Date gab es Küsse und Sex, seitdem lief es langsam vor sich hin.
Nun hatte ich Urlaub und ich fand es schon schade, dass er so gar keine Anstalten machte, mit mir etwas zu unternehmen. Eine Woche vorher sprach er noch davon, dass wir unbedingt mal zusammen in den Urlaub fahren müssten etc.

Nun war alles wichtiger, die Hecke schneiden, mit dem Bruder spazieren gehen, Reifen einlagern. Das tat mir sehr weh, weil ich merkte, wie sehr er mich vor den Kopf stieß.

Ich sprach ihn darauf hin, wir telefonierten. Da meinte er schon, dass Männer das ja nicht so gut finden würden, wenn Frauen so "zicken" würden... nun ich habe nur meine Meinung gesagt, aber gut.
Tage später telefonierten wir und dann kam "er braucht Zeit für sich", weiß nicht, wo er steht, ist mitten im Reflektionsprozess blabla. Es ging ihm alles zu schnell mit uns, jetzt geht er auf die Bremse, alles zuviel Druck. solche Worte verletzen ungemein, weil man sich als Bittsteller fühlt. Dabei meinte ich, dass er Zeit haben kann und dass wir nichts festzurren müssen! So locker laufen lassen kann er aber auch nicht meinte er.

Ich sagte ihm dann, dass ich den Kontakt abbrechen werde. Er war sehr traurig darüber, wollte weiterhin Kontakt halten. Aber wozu, dass tut mir nur weh. Ich meinte, er solle sich überlegen, was er will. Weiter der Ex hinterher weinen oder einer neuen Frau eine Chance geben.
Ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen.
Ich habe mich mittlerweile bei ihm für die Überreaktion entschuldigt, aber ich musste mich erst einmal sammeln. Er antwortete, dass dies verständlich sei, wir hätten ja wohl beide unsere Baustellen. Es war ihm aber alles zuviel Druck, von allen möglichen Leuten, jeder würde an ihm zerren und er müsste sich erst einmal selbst finden. Ich habe also die Kontaktsperre wieder aufgehoben und dachte, wir könnten weiter machen wie bisher... das will er wohl aber nicht, da nun von ihm nichts mehr kommt.

Gibt es noch Hoffnung? Ich halte mich an der winzigen Chance fest, dass er merkt, was fehlt, wenn ich nicht mehr den ganzen Tag für ihn da bin. Im Endeffekt hatten wir schon eine Beziehung, bis er panisch die Flucht ergriffen hat.
Meine Freundin meinte, das sei alles nur bla bla mit der Ex, wenn er verliebt sei, wäre es egal. Was denkt ihr dazu, gibt es Hoffnung und war die Kontaktsperre vlt. zu hart?

Ich vermute, ich bin für ihn nun die "Psychotante", weil ich Dinge angesprochen habe.
Das mögen Männer ja nicht.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.395
#2
Deine Freundin hat Recht.

Und wenn man zum Bittsteller wird, dann passt es nicht.

Lass ihn los. Das wird nichts mehr. Vielleicht habt ihr beide einfach andere Vorstellungen von Beziehung.

Es wird einer kommen, der das ganz genau so mag, wie du und die gleiche Vorstellung hast.

Der es mag, wenn du die Dinge ansprichst. Der nicht findet, dass es zu schnell geht. Der keine Zeit braucht, dem du wichtiger bist als die Autoreifen.

Du bist jetzt enttäuscht. Aber das heißt ja, dass du einer Täuschung unterlegen bist, der du gerade draufgekommen bist. Sei froh darüber. So vergeudest du nicht Zeit und Energie an jemanden, der nicht zu dir passt, sondern bist wieder frei für den, der gut zu dir passt. :)
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.199
#3
Solche Verläufe gibt es leider häufig. Erst ein paar nette Dates, dann Sex, dann schlappt das Ganze Richtung Beziehung, und dann hält einer Inne: fängt an die Neue mit der Ex zu vergleichen, vielleicht gibts noch Baustellen aus dem sonstigen Leben oder Kinder aus der Ex-Beziehung, und dann kommt das Ganze ins Stocken. Der neue Partner wird nervös und handelt strategisch ungeschickt. Dann wird die Reißleine gezogen. Und an dem Punkt scheint das bei euch jetzt zu sein.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.199
#4
Übrigens: Wieso soll er dich verarscht haben? Er hat dich ja nicht betrogen, oder? Bestimmt dachte er so wie du: Das wird was. Und dann kam er halt ins Trudeln. Also das kann, aber muss keine gezielte Verarschung gewesen sein.
 
Dabei
23 Jun 2019
Beiträge
38
#5
Ich finde es nur nicht fair von ihm, dass er mich sicher jetzt als "Dramaqueen" sieht.

Dabei habe ich nie von Beziehung geredet, nur von einem entspannten Kennenlernen! Wieso fühlt er sich dann unter Druck gesetzt?
Wir haben uns nur einmal pro Woche gesehen, ich war viel mit Freunden unterwegs und geklammert habe ich nicht.

Es hat mich nur gewundert, dass er in meiner Urlaubswoche zig Sachen zu tun hatte, wir zunächst aber keinen Termin gefunden haben. Daraufhin habe ich das angesprochen, das war wohl der "Druck". Er spürte eine Erwartungshaltung... nun die hat man ja immer, sei es bei Freunden, den Eltern oder Kollegen...
Ich finde es schon armselig, dass ich bei ihm auf seinen Wunsch hin übernachten soll, er mich kuschelt und dann "ach ne doch nicht"... Das soll man sich früher überlegen.

Und dann hätte er auch klar kommunizieren sollen, dass er nur eine Affäre sucht. Das hat er auch nicht getan.
 
Dabei
23 Jun 2019
Beiträge
38
#6
Alles lief ja super, bis wir uns zweimal gestritten haben.

Jetzt hadere ich... hätte ich mal einfach die Klappe gehalten... Männer mögen ja keinen Stress, als Frau ist man da sofort die keifende Alte.

Allerdings... hätte ich nichts gesagt, hätte ich sicherlich noch Monate in einer Affäre verbracht.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.395
#7
Eben. Mach dich jetzt nicht so fertig.

Das ist der Lauf der Dinge und passiert, wenn es nicht der ideale Partner für dich ist.

Ich verstehe deine Gefühle und Ärger. Aber nimms nicht persönlich. Manchmal passt es halt einfach nicht. Einfach akzeptieren und loslassen.

Hey, es ist Sommer, geh raus, lerne neue Leute kennen.

Wir alle haben schon solche gescheiterten Neuanfänge hinter uns. Da bist du nicht die Einzige. Und soll er doch denken, was er will. Du denkst dir ja auch deinen Teil.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.199
#10
Ich finde es nur nicht fair von ihm, dass er mich sicher jetzt als "Dramaqueen" sieht.
Verstehe ich, aber um Fairness geht es beim Kennenlernen nun mal nicht. Manche Männer finden es unfair von dir, dass sie dir optisch nicht gefallen. Na und, ist halt so.
Dabei habe ich nie von Beziehung geredet, nur von einem entspannten Kennenlernen! Wieso fühlt er sich dann unter Druck gesetzt?
Vielleicht sollte man von sowas gar nicht reden? Ich finde es unentspannt, wenn jemand zu mir sagt: Lass es uns entspannt angehen.
Es hat mich nur gewundert, dass er in meiner Urlaubswoche zig Sachen zu tun hatte, wir zunächst aber keinen Termin gefunden haben.
Da war er innerlich halt schon auf dem Absprung.
Ich finde es schon armselig, dass ich bei ihm auf seinen Wunsch hin übernachten soll, er mich kuschelt und dann "ach ne doch nicht"...
Ich finde sowas geradezu bescheuert.
Und dann hätte er auch klar kommunizieren sollen, dass er nur eine Affäre sucht. Das hat er auch nicht getan.
Vielleicht hat er ja auch keine Affaire gesucht, siehe das was ich in meinem vorherigen Beitrag geschrieben habe
Alles lief ja super, bis wir uns zweimal gestritten haben.

Jetzt hadere ich... hätte ich mal einfach die Klappe gehalten... Männer mögen ja keinen Stress, als Frau ist man da sofort die keifende Alte.
Wenn ein Mann, weil ich ein Bedürfnis anspreche oder etwas Kritisches sage, mich als Zicke bezeichnet, hat er ausgeschissen. Ich weiß dass ich keine Zicke bin.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.199
#11
Meint ihr, er meldet sich noch einmal bei mir?
Ich halte nichts von solchen Blicken in die Glaskugel. Ich kenne ihn nicht. Frag dich lieber: "Was würde ich tun, wenn er sich nach diesem Heckmeck nochmal melden würde? Würde ich ihn innig in die Arme schließen? Könnte ich sagen "Schwamm drüber, dass du dich so bescheuert benommen hast, würgen wir noch ne Runde weiter"?
 
Dabei
23 Jun 2019
Beiträge
38
#12
Vielleicht sollte man von sowas gar nicht reden? Ich finde es unentspannt, wenn jemand zu mir sagt: Lass es uns entspannt angehen.
Er eierte ja nach unserem ersten Sex schon rum... da meinte ich zu ihm, dass ich diesbezüglich keinen Redebedarf hätte, alles ganz entspannt.
Er antwortete, ja wir sind entspannt, alles gut.

Da war er innerlich halt schon auf dem Absprung.
Anscheinend. Der Gute hatte ja sooo viel zu tun in diesen Tagen... Reifen wechseln, PC reparieren... sowas. Da kommt man sich halt
verar** vor. Er kann nicht gut kommunizieren, das stört mich.
Wieso nicht einfach sagen "Du habe die nächsten Tage schon verplant, also wunder dich nicht".

Ich finde sowas geradezu bescheuert.
Das Kuscheln? Wie gesagt, Kuscheln und Übernachtung ging alles von ihm aus, ich wollte nach dem Sex nach Hause gehen...
Ach so das mit dem Sex ging ihm auch alles "zu schnell" (nach vier Dates und monatelangem Austausch...). Und er meinte, wir hätten es
langsamer angehen lassen sollen... da gibt er mir sogar noch die Schuld! Da gehören immer zwei Leute zu.

Vielleicht hat er ja auch keine Affaire gesucht, siehe das was ich in meinem vorherigen Beitrag geschrieben habe

Wenn ein Mann, weil ich ein Bedürfnis anspreche oder etwas Kritisches sage, mich als Zicke bezeichnet, hat er ausgeschissen. Ich weiß dass ich keine Zicke bin.

Indirekt... er meinte, wenn eine Frau so reagiert wie ich, sei immer 5 vor 12 und das würde bei Männern ja gar nicht gut ankommen...
 
Dabei
23 Jun 2019
Beiträge
38
#14
Ja er hat es mehr oder weniger so ausgedrückt.

Ich habe das Gefühl, ich sollte ihn trösten, umsorgen, kuscheln, für Sex bereit stehen... aber wenn ich auch mal ein Bedürfnis habe und dies äußere...
oder mal was anspreche... bin ich die dumme Zicke.

Denke er hat auf Problemgespräche gerade keine Lust, kennt er ja von der Ex. Aber ich hätte schon gedacht, dass er mich zumindest ein wenig mag.
Tja falsch gedacht.
Nicht mal eine persönliche Aussprache gab es.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.746
#15
Barbarella, wenn ich dich hier so erlebe,
dann fühle ich eine taffe und recht temperamentvolle Frau.
Du kommst recht forsch herüber und weißt offensichtlich was du willst.
Ich sage das ohne jegliche Kritik, denn das ist ja auch erst mal gut und in Ordnung so.

Doch wenn du IHN beschreibst , lese ich eine vorsichtige und eher introvertierte Natur.
Ich behaupte jetzt einfach mal, er hat ein bisschen Angst vor dir.
Er mag dich sicherlich, aber er ist sich nicht sicher, ob er sich vor dir behaupten kann.
Und ich gehe auch davon aus, das er sich noch mal bei dir meldet.
Aber ich ich glaube nicht, das er auf Dauer genug für dich ist.
Du brauchst jemanden, der mit dir auf Augenhöhe ist,
der dich nimmt wie du bist und bei dem du dich nicht immer umgucken mußt,
ob er überhaupt hinterherkommt.!!
 
Dabei
23 Jun 2019
Beiträge
38
#16
Barbarella, wenn ich dich hier so erlebe,
dann fühle ich eine taffe und recht temperamentvolle Frau.
Du kommst recht forsch herüber und weißt offensichtlich was du willst.
Das stimmt absolut. Ich hätte es mit ihm erstmal so laufen gelassen. Aber das hat ihn wohl schon überfordert.


Doch wenn du IHN beschreibst , lese ich eine vorsichtige und eher introvertierte Natur.
Ich behaupte jetzt einfach mal, er hat ein bisschen Angst vor dir.
Hm Angst ist glaube ich das falsche Wort... er fühlt ja "Druck", von mir und auch aus anderer Richtung (Familie z.B.).
Ich fand nicht, dass ich ihm Druck gemacht habe.

Aber im Nachgang könnte ich einige Dinge gesagt haben, die Panik in ihm heraufbeschwört haben könnten...
ich meinte bei der Verabschiedung beispielsweise zu ihm "Mach dir keinen Kopf, alles gut, hab dich lieb". Das sage ich aber auch
zu Freunden... und dann meinte ich morgens zu ihm, dass wir vt. besser doch nur Freunde geblieben wären, weil die "Übergangsfrau"
ja häufig aussortiert wird... das war aber einfach so daher gesagt.

Geklammert habe ich nicht bei nur einem Treffen pro Woche... aber nur als Betthäschen, dafür wollte ich mich auch nicht zur Verfügung stellen.
Deshalb meinte ich vor meinem Kontaktabbruch ja, dass er sich überlegen muss, ob er weiter in die Vergangenheit schaut oder in die Zukunft
und mir eine Chance gibt, mich kennenzulernen und ich ihn.

Du brauchst jemanden, der mit dir auf Augenhöhe ist,
der dich nimmt wie du bist und bei dem du dich nicht immer umgucken mußt,
ob er überhaupt hinterherkommt.!!
Beruflich ist er mir haushoch überlegen, er verdient gutes Geld. Aber emotional/sozial ist er glaube ich schwierig.

Er kommuniziert sehr unklar und indirekt.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.746
#17
beruflich und privat hat da, nach meiner Erfahrung mit Männern, wenig miteinander zu tun.
Männer reden mit Männern ganz anders, als mit tendenziellen Partnerinnen.
So einen Satz, wie den mit der Übergangsfrau finde ich auch in so einm Stadium des Kennenlernens unglücklich.
Und sich entspannt kennen lernen und dann Angst haben, das Betthäschen zu sein, paßt für mich auch nicht.
Auch wenn du vielleicht keine Erwartungen ausgesprochen hast,
ist da doch jede Menge Vorstellungen von dir zu spüren.
wenn er artikuliert, es wäre für dich fünf vor zwölf, ist da doch Druck?
Das fühlt er doch so, das ist doch das, was bei ihm ankommt.
Das hat doch mit deiner Ausstrahlung zu tun.
das finde ich weder unklar noch indirekt von ihm ausgedrückt.
ist es sein beruflicher Status, der dich reizt und ihn nicht einfach zu den Akten legen läßt?
 
Dabei
23 Jun 2019
Beiträge
38
#18
So einen Satz, wie den mit der Übergangsfrau finde ich auch in so einm Stadium des Kennenlernens unglücklich.
Und sich entspannt kennen lernen und dann Angst haben, das Betthäschen zu sein, paßt für mich auch nicht.
Auch wenn du vielleicht keine Erwartungen ausgesprochen hast,
ist da doch jede Menge Vorstellungen von dir zu spüren.
wenn er artikuliert, es wäre für dich fünf vor zwölf, ist da doch Druck?
Nein, nicht für mich ist 5 vor 12, für den Mann ist es 5 vor 12, wenn eine Frau zickig wird!

Und natürlich möchte niemand nur der Lückenbüßer sein, das habe ich ihm schon gesagt.

ist es sein beruflicher Status, der dich reizt und ihn nicht einfach zu den Akten legen läßt?
Nein, darum gehts mir nicht.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.395
#23
Ok, ich wollte nur mal nachfragen, weil oft ist es so, dass Frauen in dem Alter sowas unbewusst ausstrahlen und das spürt der neue Partner dann.

Ich dachte, vielleicht lässt sich damit sein Verhalten erklären, dass er sich zurückzieht.
 
Dabei
23 Jun 2019
Beiträge
38
#24
Was ich auch komisch fand... er meinte am nächten Morgen zu mir, dass ich ja so dünn sei (Gr. 36). Und dass ich gehaart hätte auf dem Kissen.
Und dass ich immer was Neues anhätte, wenn ich bei ihm sei.... ich konterte natürlich und meinte "tja das nennt man sich chic machen"...

Aber diese plötzlichen Abwertungen fand ich auch sehr seltsam.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.395
#25
Lies dir doch mal deinen Thread durch, als wäre er nicht von dir, sondern von einer Fremden.

Würdest du diesen Typen, so wie du ihn beschreibst, toll und attraktiv finden und würdest du verstehen, wieso sie so auf ihn abfährt?

Ich nehme mal an, du sehnst dich nach Zweisamkeit, hättest gerne einen Partner und bist nun enttäuscht, dass es nicht geklappt hat.

Das ist total verständlich. Aber gräme dich nicht so sehr, dass raubt dir nur viel Energie, die du anders investieren könntest.

So wie du ihn beschreibst, ist er ja jetzt nicht das Sahnehäubchen einer Torte. Eigentlich solltest du froh sein, dass du dich ent-täuscht hast, weil du dich ja immer wieder gekränkt und abwertend behandelt gefühlt hast.

Und das schon so früh am Anfang eures Kennenlernens. Sowas hat nie Platz in einer Beziehung und du kannst dankbar sein, dass sich das schon so früh herauskristallisiert hat.
 
Dabei
23 Jun 2019
Beiträge
38
#28
So wie du ihn beschreibst, ist er ja jetzt nicht das Sahnehäubchen einer Torte. Eigentlich solltest du froh sein, dass du dich ent-täuscht hast, weil du dich ja immer wieder gekränkt und abwertend behandelt gefühlt hast.
Erst zum Schluss, davor verstanden wir uns prächtig. Ich mache mir große Vorwürfe, dass wegen ein paar doofer Sprüche alles Aus ist.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.395
#30
Erst zum Schluss, davor verstanden wir uns prächtig. Ich mache mir große Vorwürfe, dass wegen ein paar doofer Sprüche alles Aus ist.
So darfst du nicht denken. Das hieße ja, dass du auch in der Beziehung dann jahrelang alles runterschlucken und dich verstellen müsstest, nur um die Harmonie zu wahren. Sowas ist nicht gesund.

Du solltest dir einen Partner wünschen, dem du alles sagen darfst. Wo du nicht ängstlich sein musst, dass die ganze Beziehung deswegen in Frage gestellt wird.

Schau, wenn man sich kennenlernt, zeigt man sich ja meist erstmal von der Schokoladenseite. Aber irgendwann kann man seine wahre Persönlichkeit nicht mehr verstellen und dann kommt sie zum Vorschein. Es gibt dann nur zwei Möglichkeiten: entweder sie passt weiterhin gut oder eben nicht.

Das ist dann zwar bitter, aber so ist der Lauf des Lebens.

Was mich verwundert ist, warum du so fürchterlich verbittert deswegen bist - es wirkt jedenfalls auf mich so. Du hegst einen ganz schönen Groll gegen diesen Mann, den du aber erst seit ein paar Monaten kennst.

Wie sieht denn dein Vorleben aus - bist du viel enttäuscht worden in letzter Zeit? Er dürfte da ja einige Wunden bei dir berühren, wenn du so verletzt reagierst.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben