Der Beziehungsalltag hat gesiegt.

Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.101
#91
Warum betreibt sie so einen Aufwand ? Nur um am Ende zu sagen "...es steht einfach viel zu viel zwischen uns."
Ach so: Sie hatte sich wieder auf dich zubewegt, du bist drauf eingegangen, ihr hattet Sex usw, und dann trennte sie sich mit dieser Ansage wieder.

Ich glaub nicht mal dass sie das gezielt antesten wollte. Wahrscheinlich weiß sie auch nicht mehr was sie will. Das sind halt so die letzten Zuckungen. Vielleicht auch ein "Schwächeanfall" ihrerseits. Was solls, hattet ihr halt einen Rückfall.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.246
#92
Izzy hat gesagt.:
Als ich mit einer Freundin verabredet war und wir noch vorher zusammen was essen wollten, sind wir losgefahren.
War diese Freundin jetzt das Date?

Wie war es denn nach dem Sex? Was habt ihr da gesprochen? Wie habt ihr euch verhalten?

Also ich glaube schon, dass sie sich wegen dieser anderen so sehr um dich bemüht hat. Ich weiß nicht, ob es war, weil es sie störte die Tür zufallen zu sehen, oder ob sie sich einfach ersetzt fühlte und sich selbst beweisen wollte, dass sie nicht so einfach zu ersetzen ist.
Ich glaube irgendwie Menschen sind sehr viel berechnender, als sie zugeben (auch vor sich selbst). Ich hab öfter das Gefühl, dass sie sich alternative Motive einreden, um ihre Handlungen damit zu rechtfertigen. Denn für Gefühle zu kämpfen und Grenzen zu überschreiten ist ja durchaus vertretbar. Das für's Ego zu tun ist verwerflich.

Sie hat sich selbst bestimmt geglaubt, dass sie euch beiden noch mal eine echte Chance geben will. Die wahre Motivation war es aber meiner Einschätzung nach nicht.

Aber war es das für dich? Wenn du ganz ehrlich bist? Was war deine Motivation dich nochmals darauf einzulassen?
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.734
#93
War diese Freundin jetzt das Date?

Wie war es denn nach dem Sex? Was habt ihr da gesprochen? Wie habt ihr euch verhalten?

ich glaube schon, dass sie sich wegen dieser anderen so sehr um dich bemüht hat. Ich weiß nicht, ob es war, weil es sie dass sie sich
Sie hat sich selbst bestimmt geglaubt, dass sie euch beiden noch mal eine echte Chance geben will. Die wahre Motivation war es aber meiner Einschätzung nach nicht.

Aber war es das für dich? Wenn du ganz ehrlich bist? Was war deine Motivation dich nochmals darauf einzulassen?
Ich finde, das ist eine spannende Frage, die habe ich mir so auch gestellt.
blendst du alles aus, was du an Verletzungen und an Kummer hattest, wenn du Sex mit der Ex hast,
oder nimmst du einfach mit was du kriegen kannst und sagst scheiß drauf, mal sehen was wird.
Oder ist es die naive, verzweifelte , kindliche Hoffnung in diesen Momenten, das irgendwie doch alles gut werden kann?
oder noch ganz anders?
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#94
Meine Einschätzung: Der Sex ist nur ein schwacher Trost; der Verlust von Respekt/Augenhöhe wirkt schwerer und ja, er hat sich Hoffnung gemacht ;)

Ich finde es aber nicht so schlimm, Izzy. Rebound-Phasen gibt es immer und hey, du hast aufrichtig geliebt. Wieso sollte man und auch du dir selbst das vorwerfen? You were just human.

Das wichtige ist doch, dass du dir selbst im Klaren über die Gesamtsituation bist. Und deshalb wirst du da auch rauskommen, egal ob du vorher nochmal falsch abbiegst oder nicht. Sei nicht zu hart mit dir selbst!
 
Dabei
20 Mrz 2010
Beiträge
316
#95
Du, sie will nur dich als potentiellen Versorger warm behalten . Du bist ihr völlig scheiss egal.......


So ist halt die Natur der Frau. Hypergam immer auf der Suche nach dem Besseren, aber gleichzeitig nach unten alles absichern.


Deine Sache was du tust.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.246
#96
Offtopic:

@humanor - Einen Thread zu deiner Denkweise fände ich mal interessant. Mich würde wirklich interessieren, wie es sich damit eigentlich lebt. Hält dich der Frauenhass im Alltag irgendwie auf oder kommt man damit gut durch alle Situationen durch? (Hätte noch viele weitere Fragen).
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
536
#97
War diese Freundin jetzt das Date?

Wie war es denn nach dem Sex? Was habt ihr da gesprochen? Wie habt ihr euch verhalten?
Da habe ich wohl etwas verwirrend geschrieben.
Die besagte Freundin war das Date und bis dato hatte ich auch noch keinen Kontakt zu meiner Exfreundin.

Zur Exfreundin:
Nach dem Sex war alles gut soweit.
Wir haben hauptsächlich über das Vertrauen gesprochen. Und das ich ihr wenig Glauben schenken kann, nachdem was alles passiert ist.
Somit hatte sie natürlich recht mit ihrer Aussage (Tage später) "...es steht einfach zu viel zwischen uns."
Nach dem Aufwand den sie betrieben hat, hatte ich gewisse Erwartungen, die -welch Überraschung- sie nicht erfüllt hatte.
Im Endeffekt hat sie sich nach der Aussage zurückgezogen.

Ich glaube irgendwie Menschen sind sehr viel berechnender, als sie zugeben (auch vor sich selbst). Ich hab öfter das Gefühl, dass sie sich alternative Motive einreden, um ihre Handlungen damit zu rechtfertigen. Denn für Gefühle zu kämpfen und Grenzen zu überschreiten ist ja durchaus vertretbar. Das für's Ego zu tun ist verwerflich.

Sie hat sich selbst bestimmt geglaubt, dass sie euch beiden noch mal eine echte Chance geben will. Die wahre Motivation war es aber meiner Einschätzung nach nicht.
Was ich ihr ankreide ist, dass sie keinen Gedanken daran verschwendet hat, was sie mir damit antut.
Ich war soweit, dass ich die Geschichte mit einer gesunden Distanz betrachten konnte.

Aber war es das für dich? Wenn du ganz ehrlich bist? Was war deine Motivation dich nochmals darauf einzulassen?
Die Beziehung war selbstverständlich nicht immer Scheiße. Wir haben viel zusammen durchgemacht und immer zusammen gehalten.
Ich weiß, dass sie mich wahnsinnig geliebt hat und ich habe mich bei ihr auch wahnsinnig geliebt gefühlt.
Ich wollte einfach das zurück, was wir hatten und hatte die naive Hoffnung. Auch wenn der Glaube daran nicht wirklich durch kam.
Was dazu kam war auch das Treffen mit anderen Frauen. Vielleicht war es einfach zu früh, aber natürlich hat man seine Vergleiche gemacht.
In diese Phase nimmt man natürlich seine Exfreundin als "Referenzpunkt".
Dazu beschlich mich das Gefühl, dass die Single-, Dating-, Kennenlernphase einfach anstrengend ist. Dieses Gefühl "Jetzt geht wieder alles von vorne los. Wer weiß, wie lange es diesmal dauert, bis der Funke überspringt. Schaffe ich das wohl noch bevor ich 40 bin?"

Ich finde, das ist eine spannende Frage, die habe ich mir so auch gestellt.
blendst du alles aus, was du an Verletzungen und an Kummer hattest, wenn du Sex mit der Ex hast,
oder nimmst du einfach mit was du kriegen kannst und sagst scheiß drauf, mal sehen was wird.
Oder ist es die naive, verzweifelte , kindliche Hoffnung in diesen Momenten, das irgendwie doch alles gut werden kann?
oder noch ganz anders?
Ehrlich gesagt dachte ich, ich könnte damit besser umgehen. Der Kontaktabbruch gaukelte mir eine falsche Sicherheit vor.
Ich habe souverän reagiert und hatte das Gefühl ich wäre "unabhängig".
Kurz gesagt, ich habe mich überschätzt.
Denn Rückblickend war es natürlich die naive Hoffnung.

Das wichtige ist doch, dass du dir selbst im Klaren über die Gesamtsituation bist. Und deshalb wirst du da auch rauskommen, egal ob du vorher nochmal falsch abbiegst oder nicht. Sei nicht zu hart mit dir selbst!
Es ist zum Großteil auch die Enttäuschung von mir selbst. Ich habe zu dem Zeitpunkt wirklich fest daran geglaubt, dass ich mit der Situation umgehen kann.
Dann steht sie vor einen und man merkt "Nein, es war zu früh, du bist gefühlstechnisch noch voll drin."
Spätestens da hätte ich den "Not-Aus"-Schalter drücken sollen.
Man fängt an mit sich selbst zu verhandeln und redet sich ein, man hätte die Situation unter Kontrolle.
-"Sie bettelt ja, also habe ich die Hose an."
Dabei bin ich schon längst eingeknickt, wie so ein nasses Streichholz.

Du, sie will nur dich als potentiellen Versorger warm behalten . Du bist ihr völlig scheiss egal.......
Das denke ich auch.

So ist halt die Natur der Frau. Hypergam immer auf der Suche nach dem Besseren, aber gleichzeitig nach unten alles absichern.
Ist das nicht unser aller Natur ? Wenn auch nicht bewusst, aber unbewusst.
Die Frage ist doch nur, wie definiert man "Besseren" und da hat jeder nun mal seine eigenen Vorstellungen.
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#98
Du, sie will nur dich als potentiellen Versorger warm behalten . Du bist ihr völlig scheiss egal.......

So ist halt die Natur der Frau. Hypergam immer auf der Suche nach dem Besseren, aber gleichzeitig nach unten alles absichern.
Du solltest dir wirklich weniger YouTube Videos von PickUp-Artists ansehen und dir vielleicht mal überlegen, ob deine Misserfolge einfach mit deinem Charakter/Verhalten zusammenhängen? Nur so als Denkanstoß...

Dazu beschlich mich das Gefühl, dass die Single-, Dating-, Kennenlernphase einfach anstrengend ist. Dieses Gefühl "Jetzt geht wieder alles von vorne los. Wer weiß, wie lange es diesmal dauert, bis der Funke überspringt. Schaffe ich das wohl noch bevor ich 40 bin?"
Haha, das verstehe ich gut. Mach dir da aber mal keine Sorgen, man lernt echt leicht neue Frauen kennen, wenn man es darauf auslegt.

Es ist zum Großteil auch die Enttäuschung von mir selbst. Ich habe zu dem Zeitpunkt wirklich fest daran geglaubt, dass ich mit der Situation umgehen kann.
Dann steht sie vor einen und man merkt "Nein, es war zu früh, du bist gefühlstechnisch noch voll drin."
Ich denke nicht, dass du Anlass hast, mit dir enttäuscht zu sein. Ihr wart lange zusammen und die Trennung ist noch sehr frisch + du warst emotional stark involviert. Das wirft man nicht so schnell ab und wenn dann die Ex auch noch vor der Tür steht und quasi "panty drop" macht, ist es auch echt schwer da zu widerstehen. Für den "Bossfight" warst du noch nicht bereit :mrgreen: aber er hat dich halt gesucht. Passiert.

Ich sagte ja schon, dass du mental eigentlich viel weiter bist und das ist das Entscheidende. Es gibt Leute, die sich noch viel katastrophaler anstellen in solchen Situationen. Deswegen - nimm's einfach locker. Zieh dein bisheriges Programm weiter durch.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.246
#99
Izzy hat gesagt.:
Was ich ihr ankreide ist, dass sie keinen Gedanken daran verschwendet hat, was sie mir damit antut.
Aber das muss sie, wenn sie sich einredet das aus Gefühlen heraus zu tun und ernst zu meinen ja auch nicht. Wenn man sich das einredet, denkt man ja nicht an den Fall, dass das am Ende doch nicht stimmt und man eigentlich nur verwüstet, was inzwischen schon mühevoll gebaut wurde. Wenn ich mir bewusst bin, dass ich etwas aus einem gebrochenen Selbstbewusstsein heraus tue oder aus einer Verlustangst heraus oder einfach nur, weil es mir meine Situation vereinfacht, dann kann ich auch mögliche Konsequenzen reflektieren und das in meine Gedanken mit einfließen lassen. Aber so ehrlich muss man erstmal zu sich sein. Wenn man sich einredet, dass man es jetzt ganz doll ernst meint, dann zieht man diese Dinge nicht in Betracht und dann baut man eben Mist.

Aber du wusstest auch um die Umstände und um die Gefahr. Du hast dein Alarmsystem entweder ausgeschaltet bzw es ausgetrickst, weil du es ungerne hören wolltest, oder es ging einfach nicht an, weil du blind vertraut hast (was ich nicht glaube, weil du ihr ja noch gesagt hast, dass du nicht vertraust).

YKMN hat gesagt.:
Ich sagte ja schon, dass du mental eigentlich viel weiter bist und das ist das Entscheidende. Es gibt Leute, die sich noch viel katastrophaler anstellen in solchen Situationen.
Hier stimme ich aber zu.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.734
Du, sie will nur dich als potentiellen Versorger warm behalten . Du bist ihr völlig scheiss egal.......


So ist halt die Natur der Frau. Hypergam immer auf der Suche nach dem Besseren, aber gleichzeitig nach unten alles absichern.


Deine Sache was du tust.
Danke Humanor,
ich bin immer wieder begeistert, wenn ich deine Kommentare lese.
dein Frauenbild ist wirklich schmeichelhaft.
:027:
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
536
Haha, das verstehe ich gut. Mach dir da aber mal keine Sorgen, man lernt echt leicht neue Frauen kennen, wenn man es darauf auslegt.
Echt !? Bei mir funktioniert das am besten, wenn ich es nicht drauf anlege.
Das ist auch ein wichtiger Punkt, den ich bei meinen Dates gemerkt habe. Ich bin zur Zeit zu verbissen und mir fehlt die Gelassenheit dabei.
Ich suche zur Zeit eher einen "Ersatz" und das ist der falsche Ansatz. Das soll auch nicht abwertend ggü. anderen Frauen sein. Ich denke ihr wisst, wie ich das meine.

Aber du wusstest auch um die Umstände und um die Gefahr. Du hast dein Alarmsystem entweder ausgeschaltet bzw es ausgetrickst, weil du es ungerne hören wolltest, oder es ging einfach nicht an, weil du blind vertraut hast (was ich nicht glaube, weil du ihr ja noch gesagt hast, dass du nicht vertraust).
Natürlich weiß man das. Und wenn man diese klaren Momente hat, fängt man an sich zu rechtfertigen und mit sich selbst zu "verhandeln" und geht damit billige Kompromisse ein.
Wenn es dann auch noch um Sex geht... Man, ihr glaubt nicht, wie schnell mein Hirn dann auf Durchzug stellt.
Plump ausgedrückt "Scheiß drauf wie es dir Morgen geht, aber das nimmst du mit."
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.246
Izzy hat gesagt.:
Das ist auch ein wichtiger Punkt, den ich bei meinen Dates gemerkt habe. Ich bin zur Zeit zu verbissen und mir fehlt die Gelassenheit dabei.
Ich suche zur Zeit eher einen "Ersatz" und das ist der falsche Ansatz. Das soll auch nicht abwertend ggü. anderen Frauen sein. Ich denke ihr wisst, wie ich das meine.
Warum sollte das abwertend gegenüber den Frauen sein, dass du sie momentan dafür benutzt. Die Formulierung jemanden zu "benutzen" ist sowieso viel zu negativ besetzt. Jeder benutzt sich gegenseitig. Du kennst die Motive der anderen Seite ja auch nicht. Vielleicht will sie über ihren Ex hinwegkommen? Oder vielleicht will sie ihren Marktwert testen? Oder vielleicht will sie die große Liebe finden und projiziert das in dich hinein. Wenn man jetzt mit "Fairness" anfangen will, ist entweder keins dieser Motive fair oder alle. Je nachdem wie offen man damit eben umgeht.

Wenn du momentan gehemmt bist, hast du meiner Ansicht nach zwei Optionen.
Entweder du lässt Zeit verstreichen und die Wunden erst mal in Ruhe heilen und hältst dich aus der Datingwelt raus, oder du nutzt die Datingwelt für deine Zwecke und datest mehrere gleichzeitig. So wie der Typ den ich gerade date das macht ;) Der ist sehr gelassen und entspannt und ich vermute, dass es auch damit zusammenhängt, dass er nicht groß was zu verlieren hat, weil ja Backup da ist.
Ich finde das nicht verwerflich. Würde er mir etwas vormachen, wäre das für mich was anderes. Aber so weiß ich Bescheid und wie ich damit umgehe ist meine Sache.
Sehen natürlich nicht alle so. Wird bestimmt auch die ein oder andere geben, der du das erzählst und sagst du triffst mehrere gleichzeitig und sie hört das zwar, aber denkt sich "ja das macht er jetzt, weil er noch nicht gemerkt hat, dass ich seine große Liebe bin" und dann findet sie am Ende, dass du ein Arsch bist, weil du dich ja gar nicht mit ihr hättest treffen müssen, wenn du es sowieso nicht ernst meinst. Aber die lernt dann vielleicht was aus dieser Erfahrung. Jedenfalls in meinen Augen nicht dein Problem.

Izzy hat gesagt.:
Plump ausgedrückt "Scheiß drauf wie es dir Morgen geht, aber das nimmst du mit."
Aber das ist doch gar nicht schlecht. Dann war es dir das in dem Moment wert. Warum jetzt bereuen? Das Tauschgeschäft eventuell was einreißen zu lassen, um dich kurz noch mal so zu fühlen, bist du dann ja scheinbar bewusst eingegangen. Und den Sex hast du schließlich mitgenommen ;)
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
Echt !? Bei mir funktioniert das am besten, wenn ich es nicht drauf anlege.
Das ist auch ein wichtiger Punkt, den ich bei meinen Dates gemerkt habe. Ich bin zur Zeit zu verbissen und mir fehlt die Gelassenheit dabei.
Ich suche zur Zeit eher einen "Ersatz" und das ist der falsche Ansatz. Das soll auch nicht abwertend ggü. anderen Frauen sein. Ich denke ihr wisst, wie ich das meine.
Du missverstehst meine Worte. Ich meine mit es darauf "anlegen" nicht so, dass du krampfhaft suchen sollst, sondern eher so allgemein aktiv sein. Nicht darauf warten, dass eine Situation, ein Encounter mit einer Frau entsteht, sondern das selber herbeiführen. Das kann man auch locker und unverkrampft tun. Das soll jetzt übrigens auch keine Empfehlung sein, das sofort zu machen; ich wollte nur deine "zwischen-den-Zeilen-Torschlusspanik" ein wenig..mmh...entschärfen.

Ich suche zur Zeit eher einen "Ersatz" und das ist der falsche Ansatz. Das soll auch nicht abwertend ggü. anderen Frauen sein. Ich denke ihr wisst, wie ich das meine.
Was meinst du mit Ersatz? Lückenbüßer? Mach's dir nicht zu kompliziert, tu worauf du Lust hast. Und wenn eine andere Frau dir hilft von der Ex loszukommen, selbst wenn es nur kurzfristig ist, ist das völlig in Ordnung. Im Zweifelsfall kannst du ja dabei immer mit offenen Karten spielen und dann brauchst du auch keine Gewissensbisse zu haben.

Plump ausgedrückt "Scheiß drauf wie es dir Morgen geht, aber das nimmst du mit."
:mrgreen:

So relatable...es macht halt auch irgendwo Spaß mit dem Feuer zu spielen, oder? ;)
 
Dabei
3 Jun 2013
Beiträge
241
Hey Izzy,

ich finde deine Geschichte irgendwie spannend, weil ich mich da gut reinversetzen kann.
Ich kann absolut nachvollziehen, wie es dir geht, wenn sie sich wieder meldet und wahrscheinlich auch deine Gedanken, als dich die Freundin deiner Ex mit der anderen gesehen hat. Ich wette, genau in dem Moment, als du diese Freundin gesehen hattest, war die andere in einer gewissen Art und Weise Mittel zum Zweck, bzw. stand die Ex wieder im Vordergrund, wenn auch vielleicht nicht von Anfang gewollt/kalkuliert, oder?
Ich kenne das, ging mir auch oft so. Glaube, wenn man sich in einen Menschen so verbissen hat, passiert das automatisch.
Letztendlich finde ich die Entwicklung aber traurig. Je öfter ihr euch wieder näher kommt, desto entmutigender wird das, was zwischen euch ist und desto mehr stellt das Menschen in Frage, von dem man mal so viel gehalten hat.

Das ist ein komisches Gefühl... Man möchte an einem Ideal festhalten und je mehr man daran klammert, merkt man, dass man sich immer mehr von der Wirklichkeit entfernt. Diese Wirklichkeit, das Bröckeln des Ideals und die Ernüchterung, schaffst du aber mit diesen Aktionen erst, in dem du die Jahre zuvor jetzt Stück für Stück entzauberst.

Weiß nicht, wie es dir da geht, aber ich schaffe es auch nicht so wirklich, zurecht zu kommen. Weder schaffe ich es, die Illusion abzulegen, noch kann ich weiter daran festhalten, weil man eben nicht doof ist und die Wirklichkeit ja kennt. Das Schlimme ist, dass man diese Gefühle, die mit der Frau verbunden waren, einfach nicht wegbekommt und sie als Referenz nimmt. Alles unterhalb dieser Schwelle fühlt sich aber nicht "richtig" an. Keine Ahnung, wie man aus dem Dilemma rauskommt und wann sowas verarbeitet ist. Irgendwo ist es eine innere Kränkung und Verletztheit, die man nicht so richtig behandeln und begreifen kann.

Bin gespannt, wie das bei dir weitergeht. Vielleicht müsst ihr noch ein paar mal aufeinander stoßen, damit die Ernüchterung so groß wird, dass die Vergangenheit davon hinreichend überschattet wird, vielleicht ist es aber auch einfach besser, sie knallhart abzuhaken und da auch nichts mehr zuzulassen. Einfach gesagt - ich habs ja auch nicht gebacken gekriegt, weil eben diese tiefsitzende Gefühle da einfach sehr überwältigend sein können. Nimm mich als Warnung und negatives Beispiel, das durch jahreslanges Hin und Her emotional nichts dazugelernt hat. Mein Hirn weiß im Grunde genommen auch alles, so wie deines... aber mein Gefühl möchte sich nicht ändern. Und genauso wie du wüsste ich, dass ich mich auch nochmal drauf einlassen würde, würde sie jetzt wieder ankommen, OBWOHL ich sicher nicht so doof bin, um nicht zu kapieren, dass es völlig bekloppt wäre.

Vielleicht spielt da das Selbstwertgefühl, Stolz usw. doch eine große Rolle und hat im Kern mit ihr gar nicht so viel zu tun... Aber letztendlich - nützt wahrscheinlich auch nichts, das zu analysieren.
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
598
Hi Izzy,

du brauchst dir nichts vorzuwerfen, oder ihr etwas anzukreiden... Ja, sie wollte ein Backup, sie wollte noch mal wissen wo sie bei dir steht - aber das wolltest du auch. Du wolltest auch ein Backup, dass du nichts falsch machst und ihr "wirklich" keine gemeinsame Zukunft mehr habt. Das hast du nun bestätigt bekommen. Wer weiß wie sehr du es irgendwann bereuen würdest nicht noch mal "sicher" gegangen zu sein...

Im Gegensatz zu den anderen in diesem Thread, bin ich aber der Meinung dass du mental (tief in dir drin, gefühlsmäßig) nicht wirklich weiter bist als andere Menschen nach einer Trennung in einer ähnlichen Situation. Ein guter Anhaltspunkt wie gut man eine Trennung verarbeitet hat ist die so häufig verwendete Formel: Beziehungsjahre/2 - und diese Zeit kann man nicht beschleunigen. Ich nicht, du nicht, eigentlich niemand der wirklich geliebt hat... Dein Hirn sagt dir ja was richtig und vernünfig ist, aber deine Gefühle stehen dir immer wieder im Weg - die kann man nicht wegdenken, oder wegreflektieren. Das bedeutet jedoch nicht, dass du so lange warten musst um eine neue Beziehung anzufangen. Das bedeutet nur, dass du in dieser Zeit immer wieder an deine Ex im Kontext eurer Partnerschaft denken musst und deine neue Partnerin immer wieder mit deiner Ex vergleichen wirst. Du wirst auch immer wieder Versuchungen begegnen und Momente der Hoffnung haben, dass es vielleicht doch noch was wird... Nach dieser Zeit (das ist jetzt sicher schwer vorstellbar für dich) bist du aber wirklich frei.

Meine Beziehung hat 8 Jahre gehalten und ist nun seit 3 Jahren vorbei. Ich habe diese Formel auch immer angezweifelt und dachte immer ich sei ja weiter als andere und schon drüber hinweg. Nach diesen 3 Jahren sehe ich aber, dass ich erst jetzt meine Ex so langsam wie eine Frau unter vielen anderen sehe - und nicht mehr wie die Frau die ich einmal hatte und verloren habe...
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
536
Ich wette, genau in dem Moment, als du diese Freundin gesehen hattest, war die andere in einer gewissen Art und Weise Mittel zum Zweck, bzw. stand die Ex wieder im Vordergrund, wenn auch vielleicht nicht von Anfang gewollt/kalkuliert, oder?
Ich kenne das, ging mir auch oft
Mir war bewusst, dass meine Exfreundin jetzt Wind davon bekommen wird. Und wie gesagt, Schadenfreude war dabei.
Schließlich kriegt sie es so unter die Nase gerieben ohne das ich direkt involviert bin.

Letztendlich finde ich die Entwicklung aber traurig. Je öfter ihr euch wieder näher kommt, desto entmutigender wird das, was zwischen euch ist und desto mehr stellt das Menschen in Frage, von dem man mal so viel gehalten hat.
Ganz ehrlich; Ich kenne sie so nicht. Ihre verletzende Art und Weise habe ich bisher noch nie kennengelernt.
Und natürlich will man irgendwo die Person zurück, in der man sich damals verliebt hat... aber ich weiß auch, dass dies nicht möglich ist.

Weiß nicht, wie es dir da geht, aber ich schaffe es auch nicht so wirklich, zurecht zu kommen.
Es gibt solche und solche Tage bei mir. Die schlimmen Tage haben deutlich abgenommen. Auch wenn das für mich wie ein Tritt in die Eier war, bin ich noch sehr gefasst.
Ich bin nicht sauer und auch nicht traurig... ich bin einfach nur enttäuscht. Und das auch nicht, weil sie mich nicht mehr liebt, sondern weil sie mich grob gesagt, wie ein Stück scheiße behandelt.
Das sie mich immer wieder ankommen lässt, nur um nochmal nach zu treten.
Natürlich hätte ich einfach "Nein" sagen können. Aber sind wir ehrlich; Sie hat sich getrennt und sie wusste wie mies es mir damit ging. Ihr hat die Trennung nicht so zugesetzt. Warum belässt sie es aus Anstand nicht dabei.

Vielleicht spielt da das Selbstwertgefühl, Stolz usw. doch eine große Rolle und hat im Kern mit ihr gar nicht so viel zu tun... Aber letztendlich - nützt wahrscheinlich auch nichts, das zu analysieren.
Zum Teil hast du Recht, es geht nicht unbedingt nur um die Person an sich.
Man gibt ja auch mehr auf als "nur" die Person: Die Pläne die man zusammen schmiedete, die Vertrautheit die man hatte und die Gewohnheiten.
Und Menschen halten gerne an Gewohnheiten fest. Wie gesagt, vielleicht bin ich ihr da nicht so unähnlich, vielleicht fehlt ich ihr nicht direkt, sondern nur die gewohnte und sichere Umgebung.
Man liegt plötzlich wieder alleine im Bett, man sitzt alleine auf dem Sofa, man kommt nach Hause und niemand wartet auf einen.
Und es gibt einfach Tage, wo dieses Gefühl einen fertig macht. Vor allem, wenn man darüber nachdenkt, dass die dunklen, kalten Wintertage noch bevorstehen.

Ein guter Anhaltspunkt wie gut man eine Trennung verarbeitet hat ist die so häufig verwendete Formel: Beziehungsjahre/2
Ich möchte mich gar nicht vergleichen. Es bringt mir nicht viel zu wissen, ob ich schneller damit klarkomme, als irgendein anderer anonymer Kandidat.
Auch macht mir diese Formel nicht wirklich Mut, denn es bedeutet, dass noch knappe 2 Jahre vor mir liegen.
Es ist mir klar, dass es dauern wird und ich bin für jeden Fortschritt dankbar. Für mich war ein wichtiger Punkt, dass ich aufgehört habe die Tage seit Kontaktabbruch zu zählen und dort muss ich erstmal wieder hinkommen.
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
598
Hey, du musst dich doch gar nicht vergleichen - aber die Erfahrungen vieler anonymer Kanditaten sind auch was wert...

Und ich weiß, diese (in deinem Fall) 2 Jahre machen nicht unbedingt Mut - aber es ist nunmal so, dass du in dieser Zeit immer wieder Rückschläge erleben und manchmal schwach wirst. Insgesamt spielt die Zeit jedoch für dich, und nach jeder Schwächephase die du überstanden hast bist du weiter als davor...

Aber ein Gutes hat diese Formel: Du kannst dir ziemlich sicher sein, dass deine Ex nach dieser Zeit deine Gefühlswelt verlassen hat - und das für immer. Rückschritte wie dieser werden daran nichts ändern - du bist jetzt zwar in einem Tief, aber weiter als vor einem Monat. Manchmal zweifelt man halt an sich selbst, ob man je von der Ex loskommen wird und da ist es doch gut zu wissen dass dieser Tag irgendwann kommen wird...
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.101
Du, sie will nur dich als potentiellen Versorger warm behalten . Du bist ihr völlig scheiss egal.......
Das denke ich auch.
Denkst du das wirklich? War das "Versorgen" irgendwie Thema in eurer Beziehung? Wenn nicht, würde ich mich an deiner Stelle jetzt nicht auf allgemeine Frauenhasserparolen einlassen, sondern deine konkrete (Ex-Beziehungs-)Situation so beleuchten wie sie ist.
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
536
Denkst du das wirklich? War das "Versorgen" irgendwie Thema in eurer Beziehung? Wenn nicht, würde ich mich an deiner Stelle jetzt nicht auf allgemeine Frauenhasserparolen einlassen, sondern deine konkrete (Ex-Beziehungs-)Situation so beleuchten wie sie ist.
Von meiner Seite aus war nicht explizit die Versorgerrolle gemeint, sondern das Warmhalten im Allgemeinen.
Ich schrieb ja bereits in meinen gestrigen Thread, dass ich halt das Gefühl habe, als "Notlösung" zu fungieren.
Nach dem Motto:"Wenns mit XX nicht klappt, kann ich ja noch zurück zu Izzy."

Zu meiner konkreten (Ex)Beziehungssituation weiß ich wo das Kernproblem ist.
Das Gesamtpaket "Izzy" und den damit verbundenen Annehmlichkeiten ist für sie attraktiv. Der Mann "Izzy" ist es aber nicht.
Damit will ich nicht sagen, ich bin unattraktiv, sondern einfach und das muss ich klar sagen "zu langweilig auf Dauer".
Kurz gesagt: Das Feuer ist nicht mehr vorhanden.
Der kleine Funken, der noch da war, habe ich in den letzten halben Jahr damit gelöscht, dass ich versucht habe unsere Beziehung zu kitten. In dem Sinne, dass ich versucht habe es IHR recht zu machen.
Aber den ganzen Kram habe ich ja bereits vor Wochen hier im Thread auseinander genommen.

Noch kürzer gesagt: Die emotionale Bindung ist da, die Anziehung allerdings nicht.
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.294
Damit will ich nicht sagen, ich bin unattraktiv, sondern einfach und das muss ich klar sagen "zu langweilig auf Dauer".
Gehört sie vielleicht zu den Menschen, die den Rausch der Verliebtheit anziehender finden als das sichere Gefühl der Liebe? Wenn ja, lass sie bloß laufen. Langfristige Beziehungen mit solchen Menschen sind schwer - es sei denn man steht auf Attribute wie "offen" und "polyamor".

Ganz guter Artikel zum Thema: https://mobil.n-tv.de/leben/Verliebtheit-hat-mit-Liebe-nichts-zu-tun-article20631322.html
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
536
Ich kann es dir ehrlich nicht beantworten. Ich kenne diese Frau einfach nicht mehr.
Es geht doch schon über 2 Monate. Sie macht Schluss, trifft sich mit ihren Exfreund und dann will sie mich zurück.
Sobald sie merkt, dass ich mich von ihr entferne, versucht sie mit allen Mitteln mich wieder um den Finger zu wickeln.
Vor einer Woche sagte sie mir noch, dass sie mich liebt und mir eine Erklärung schuldig ist... Seitdem nichts... aber wen wundert es, ihr Exfreund (sofern er das überhaupt noch ist) ist schließlich auch bei ihr.
Sie kennt ihre Leute, ich kenne meine und sie glaubt, ich würde es nicht mitbekommen.

Ich bin enttäuscht. Nicht nur von ihr, sondern vor allem von mir selbst.
Ein Monat habe ich durchgehalten, ich habe aufgehört die Tage zu zählen... ich war so stolz auf mich.
Das Gefühl des Rückschlags schnürt mir den Hals zu.
Ich habe ihr wieder das Gefühl gegeben, sie könne jederzeit zurück und das macht mich unglaublich wütend auf mich selbst.

Leider kann ich es nicht mehr Rückgängig machen, sondern kann nur Hoffen, dass dieses Gefühl schneller vergeht.
Die Frage, warum sie mich nach über 3 Jahren Beziehung so behandelt werde ich vermutlich nie beantwortet bekommen. Ich hoffe nur, dass ich irgendwann aufhöre mir diese Frage zu stellen.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.734
Hallo Izzy
ich kann deine Wut gut verstehen.
du fühlst dich in deiner Liebe klein, ohnmächtig hilflos.
Du ärgerst dich, weil du das Gefühl hast, das du ihr schwach und unmännlich vorkommst.
du möchtest gerne derjenige sein,
der das Heft in der Hand hält und Entscheidungen trifft.
das ist alles ganz normal.
es gibt die Liebe und es gibt das Ego.
wir brauchen beides, auch wenn es einander ausschließt.
dein Ego ist zutiefst gekränkt.
dieses Gefühl wird mit der Zeit besser.
wenn du dich wieder unabhängig von ihr stark, männlich und aktiv erlebst.

doch mit der Liebe ist es so eine Sache.
so ein wundes Herz heilt nicht so schnell.
wirklich lieben heißt, sich zu verschenken.
sich zutiefst auf den Anderen einzulassen.
sich selbst zu vergessen und im WIR zu leben.
wirklich lieben zu können ist eine Gabe, ein Geschenk.
du hattest es.
darum fehlt dir jetzt ein Stück von dir, du hast es weggegeben.
das ehrt dich sehr.
sich vertrauensvoll und wehrlos auf einen anderen Menschen einlassen zu können
ist ein wundervoller Charakterzug.
So lange das dann funktionierte, hast du etwas ganz besonderes 'besessen'
du hast so etwas zurückbekommen.
das ist nicht alltäglich.
das ist ein Geschenk.
doch es gibt keinen Anspruch auf Geschenke.
du bist ihr das nicht 'schuldig' und sie dir auch nicht.
wenn jemand diesen Einsatz aus welchem Grund auch immer nicht mehr geben kann,
dann ist es auch für den anderen vorbei.
ja, und das ist, wie verloren sein,

aber wenn man einmal weiß wie es sich anfühlen kann,
in diesem Zustand der wirklichen Liebe zu sein,
dann kan man da immer wieder hingelangen.
mit tiefen Mitgefühl für die vergangenen Partnerschaften
und Einsicht in die Dinge, die dazu führten, das es nicht von Dauer war.
Beziehungen sind kein fertiges Ding, ein Mantel,
in den man hineinschlüpft, sondern ein Prozess, den beide gestalten.
nach ihrem Vermögen und ihrer Kraft.
Deine Exfreundin hat keine Energie mehr aus eurer Beziehung geschöpft.
aus welchem Grund auch immer.
es hat sie nicht mehr inspieriert.
da hat sie sich Energie außerhalb der Beziehung gesucht.
ob es funktioniert oder nicht ist für dich erst mal egal.
dir fehlt die Inspiration von ihr.
und du bist zornig und hilflos und willst das von ihr, was sie nun nicht mehr für dich hat.
doch wenn sie es nicht hat, kann sie es dir auch nicht geben.
da nützt es nichts, wenn du schimpft,
"was tut sie mir da an"
Sie tut dir gar nichts an.
Das ist nur ein Nebeneffekt für ihre Hilflosigkeit.
keine bewußte Verletzung.
sie ist jetzt nicht mehr verantwortlich für die Gefühle, die du für sie hast.
du kannst nichts anderes tun, als ihr diese Versntwortung wieder wegzunehmen.
wieder ganz zu dir zurück zu kehren.
es ist scheißegal ob sie dich klein, groß, männlich, nachgiebig oder hart erlebt.
das hat alles nichts damit zu tun,
warum sie gegangen ist.
und auch nicht, ob sie wiederkommt.
in ihr passiert gerade ein Entwicklungsprozess.
Sie ist nicht mehr auf ihren alten Pfaden unterwegs.
und sie hat vor längerer Zeit beschlossen,
das die Beziehung, die ihr führt sie hindert, herauszufinden,
wohin sie will.
Es kann sein, das ihr das irgendwann mal leid tut.
aber warscheinlicher ist, das sie weitergehen wird.

Izzy
es geht nicht darum, sie zu vergessen.
es geht nun darum alle Teile von dir zu dir zurückzuholen,
die du ihr geschenkt hast.
deine Eigenliebe, deine Zeit.
deine Teilnahmebereitschaft usw.
es geht nun auch nicht darum
bei der nächsten Frau dein angeknackstes Ego wieder aufzupolieren.
auch wenn das vordergründig helfen kann.;)

verzeih dir
verzeih ihr

behalte das warme Gefühl von Liebe in dir wach
das kannst du auch ohne sie.
es gehört dir und wächst nach
wenn es mal schrumpft
wenn wir mutig genug sind, steht das grenzenlos zur Verfügung....
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
536
Sehr schön geschrieben. Ich wünschte, ich könnte es so sehen.
Mein Kopf weiß, dass sie keine Gefühle mehr für mich hat und mein Kopf weiß auch, dass es kein Happy-End geben wird.
Mein Herz ist allerdings nicht so schnell, wie mein Kopf.
Und wenn mein Herz gerade anfängt nachzuziehen, grätscht sie mit voller Wucht wieder rein.

Auch wenn ich ihr keine bösen Absichten unterstelle, so geht es doch nur um eines; Ihr Ego.
Auf ein paar Sätze runtergebrochen ist doch wie folgt:
"Ich schlafe weiterhin mit meinen Exfreund, aber ich will nicht, dass du dich mit anderen Frauen triffst."
Selbst das könnte ich noch irgendwo nachvollziehen.
Was ich nur nicht verstehe, warum sie sich nicht auf die Zunge beißt.Warum dann das Gerede von großer Liebe und das sie mich zurück will !?

Es ist doch naheliegend, dass ich dann das Gefühl bekomme die Backuplösung zu sein.
Ich weiß, sie hat Gefühle für ihn. Weiß aber auch, dass die Beziehung nicht auf Dauer sein wird.
Er wohnt weiter weg und ist ständig auf Montage. Sie können sich höchstens jedes 2te Wochenende sehen.
Ich kenne sie lange genug um zu wissen, dass sie das nicht will.

Sie kann ja nicht wirklich glücklich sein. Sonst würde sie doch nicht wieder und wieder bei mir ankommen.
Wie dem auch sei, ob sie das so will spielt eigentlich keine Rolle, denn Fakt ist, mich will sie auch nicht.
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
536
Ich weiß nicht, was du noch von mir willst.
Ich habe aufgegeben und stehe nicht mehr zwischen euch.
Ich habe dir sogar eine Freundschaft angeboten.
Was willst du denn noch von mir ?

Ich bin deine zweite Wahl, aber erträgst es nicht, dass du nicht mehr meine oberste Priorität bist.
Du musst dich nicht mehr zwischen mir und ihn entscheiden. Er hat gewonnen, er braucht mich nicht weiter schlecht reden.
Du redest davon wie unglücklich du bist... Warum ?
Weil plötzlich keine zwei Männer mehr um dich kämpfen ?
Weil du ganz alleine bist, während er auf Montage ist ?
Weil du merkst, dass man sich auf ihn nicht verlassen kann ? So wie es damals der Fall war.

Ich erkenne dich nicht wieder. So wie du mich behandelst.
Du bist bald Mitte 30 und verhältst dich wie ein Teenager, der ihren "Badboy" hinterher schmachtet.

Das und noch vieles mehr würde ich dir gerne um die Ohren hauen, aber was bringt das schon.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
Das bringt dir nichts außer, dass du dir Hoffnung machen wirst und dich weiter im Kreis drehst. Hoffnung auf ein Aufwachen ihrerseits. So ne Art schlechtes Gewissen machen und auf ne Reaktion hoffen. Du machst dich klein, verfällst in diesen Zeilen in Selbstmitleid. Mitleid, was sie dir geben soll und alles bereut...

Es hört sich eher nach Frust an bzw. das du schwer verletzt worden bist und ihr, ihre Entscheidung nun schlecht reden willst.

Schreibe so was für dich auf aber verschicke so was nicht.
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
Schreibe so was für dich auf aber verschicke so was nicht.
Ich glaube (hoffe) so war es auch gemeint; einfach mal bisschen die Gedanken kundtun ;)

Du bist bald Mitte 30 und verhältst dich wie ein Teenager, der ihren "Badboy" hinterher schmachtet.
Und führ dir das immer wieder vor die Augen. Wie unattraktiv sie durch so ein Verhalten wird. Dass sie nicht deine Zeit und Aufmerksamkeit wert ist.

Ich habe dir sogar eine Freundschaft angeboten.
Auch hier...frag dich - willst du mit jemandem befreundet sein, der dich wie einen Spielball behandelt? Ist das deine Vorstellung von Freundschaft? Ich denke doch nicht?
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
598
@goodbrother: Genau das selbe wollte ich auch gerade schreiben - bin voll bei dir...

@YKMN: Izzy findet seine Ex immernoch attraktiv und empfindet was für sie. Es hat keinen Sinn sich einzureden dass dem nicht so sei - und Aufgrund Izzys Verletztheit können wir die Sache ohnehin nicht objektiv betrachten und sagen sie sei die Aufregung nicht wert...
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
536
Hoffnung auf ein Aufwachen ihrerseits.
Ich würde lügen, wenn ich es verneinen würde.
Diese Hoffnung, dass die Frau, in die ich mich damals verliebt habe, irgendwo noch da drin ist.

und ihr, ihre Entscheidung nun schlecht reden willst.
Da brauche ich nichts schlecht reden. Jeder kennt es doch, wenn man "neu verliebt" ist.
Der Ex spielt keine Rolle mehr und mit dem "Freunde bleiben" versucht man den ggü. nicht ganz so sehr vor dem Kopf zu stoßen.
So wie sie verhält man sich doch nicht, wenn man einen "Neuen" hat.

Ich glaube (hoffe) so war es auch gemeint; einfach mal bisschen die Gedanken kundtun ;)
Richtig. Es war nur das Bedürfnis diese Zeilen loszuwerden.

Auch hier...frag dich - willst du mit jemandem befreundet sein, der dich wie einen Spielball behandelt? Ist das deine Vorstellung von Freundschaft?
Freundschaft ist wohl ein wenig übertrieben. Das wir in Kontakt bleiben trifft es wohl eher. So gibt es in meiner Familie einen Krankheitsfall und sie möchte auch darüber auf den Laufenden sein. Schließlich war sie jahrelang ein Teil davon.
Ich kann es nicht leugnen, ich habe auch egoistische Motive. Ich rede mir ein das Kontakt im Sande verlaufen lassen einfacher ist, als der "kalte Entzug".
Und ja, es gibt mir ein gutes Gefühl zu wissen, dass sie mit ihrer Entscheidung nicht glücklich ist.

//edit
Ich hoffe immernoch darauf, dass das loslassen dieses Mal einfacher wird. Nur gibt es immer wieder solche Tage, die alles wieder aufwühlen.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben