Wir lieben uns aber sie ist unglücklich mit ihrer jetzigen Situation

Dabei
15 Jul 2018
Beiträge
9
#1
Hallo zusammen,

Danke shcon mal dass ich mich an dieses Forum wenden kann, da ich nciht mehr weiter weis..

"Kurz" zu meiner jetzigen Situation:
Meine Freundin und ich sind nun ca. ein halbes Jahr zusammen.
Sie 18, ich 26. Sie hat gerade ihr Abitur geschrieben und ich studiere. Sie ist schon sehr reif für ihr Alter ich eher noch etwas "junggeblieben" durch meine Situation als Student, für mein Alter. Wir haben uns gemeinsam durch diese schon nicht ganz leichte Phase gekämpft, in der imme reiner von uns lernen musste, ohne große Probleme. Sie hat hin und wieder geweint, wobei sie auch ein sehr emotionaler Mensch ist, was ich sehr positiv finde und die Situtation natürlich dementsprechend nicht ganz einfach war. Wir reden über jedes Problem und können uns einander völlig öffnen, wodruch es uns danach immer besser ging. Nach jedem noch so unangenehmen Gesprächsthema haben wir uns noch mehr verstanden und zu lieben gelernt.
Nach dem Abi waren wir gemeinsam im Urlaub und hatten eine super geile Zeit, die uns noch mehr zusammengeschweist hat. Nach und auch kurz vor ihrer Abifahrt haben wir und sie jedoch angefangen viel mehr zu weinen...

Die letzten Tage haben wir viel geredet, wie sehr wir uns lieben und sie aber gleichzeitig so unglücklich in ihrerer jetzigen Lage und Situation ist...
Sie muss/will weg...
Im September fährt sie einen Monat mit ihrer Freundin nach Norwegen und möchte evtl auch noch alleine mal ein paar Monate ins Ausland um neue Erfahrungen zu sammeln und um sich selbst zu finden.
Ich kann sie soooo gut verstehen und möchte sie so gut ich kann mit Ihren Vorhaben unterstützen, da wir uns so sehr lieben... will sie aber gleichzeitg nicht für immer verlieren, sie aber gehen lassen muss und auch will, genau aus deisem Grund mit der Hoffnung sie kommt wieder zurück zu mir, glücklicher und mit mehr Erfahrungen. So will ich ihr nun klar machen, dass diese Monate in denen wir uns nicht sehen kein Schlussstrich sein sollten sondern eher eine Chance für unsere Beziehung, auch wenn es bedeuten müsste, diese in dieser Zeit "auf Eis" zu legen... mit dem Wissen dass wir für einander da sind, egal was passiert und wir uns lieben.

Bis dahin will ich viel (glückliche) Zeit mit ihr verbringen und was unternehmen... Wir haben bereits darüber geredet dass wir nochmal wegafahren wollen und einfach Zeit miteinander verbringen wollen.

Ich weis das klingt alles sehr ambitioniert /utopisch angesichts unserer verschiedenen Situationen aber ich will dieses Mädel nciht verlieren auch wenn es heißt sie für eine gewisse Zeit loszulassen.

Das ganze kommt mir wie ein einziges Paradoxon vor, da wir beide das gleiche wollen/fühlen und den anderen nciht verlieren wollen aber wir nciht wollen dass einer von uns unglücklcih ist/bleibt.

Nun sehen wir uns nächste Woche wieder, da wir beschlossen haben unserer Gedanken mal zu sortieren und über alles nachzudenken.
Was soll ich ihr nun sagen oder wie kann ich sie etwas beruhigen und die Angst vor dem was unvermeidlich kommen wird nehmen und davon überzeugen dass wir unsere Beziehung nciht komplett aufgeben sollten, nur wegen ein paar Montate im Ausland was sie ja auch nicht will...

Hat jemand mit solch verzwickten Situationen schon Erfahrungen (druchaus auch postive) gemacht und kann mir ein üaar Tips geben was ich zu ihr sagen könnte?
Wir wollen beide keinen Schlussstrich ziehen...

Danke schon mal für eure konstruktiven Antworten und Ratschläge und sry für die lange Einführung...

Beste Grüße,

Vincent :cry:
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.671
#2
Ich verstehe die verzwickte Situation nicht.

Ihr wollt beide keinen Schlussstrich ziehen. Wo liegt das Problem?

Dann zieht ihn einfach nicht.
 
Dabei
15 Jul 2018
Beiträge
9
#3
Ich weis eben nicht, wie ich sie davon überzeugen kann, dass es so ist und ihr die Angst nehmen kann...
es einfach auf uns zulassen zu kommen und die Zeit bis dahin zu genießen und glücklich zu sein so wie ist gerade ist.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.671
#4
Ich glaube nicht, dass du ihr die Angst nehmen willst - sondern dir selber.

Du schreibst, dass du sie nicht verlieren willst etc.

Immerhin ist sie ja diejenige, die ins Ausland will. Ich glaube, sie hat weniger Probleme mit der Situation als du!
 
Dabei
15 Jul 2018
Beiträge
9
#5
Natürlich haben wir beide die gleichen Ängste, darüber haben wir ja auch schon geredet... Nur scheint es für mich weniger ein Problem zu sein, da sie sich Sorgen um mcih macht, und Angst hat eben ihre Zeit dort frei genießen zu können... da sie das Gefühl gerade hat nciht lange an einem Ort beliben zu können...

Aber ja ich bin auch der Meinung, dass wir das auf uns zulassen kommen sollten...
Unsere liebe nciht dem im Weg stehen sollte oder andersrum
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.464
#6
Auch ich verstehe dein Problem nicht wirklich.
sie sich Sorgen um mcih macht, und Angst hat eben ihre Zeit dort frei genießen zu können... da sie das Gefühl gerade hat nciht lange an einem Ort beliben zu können...
Das ist doch ihr Problem. Wenn sie Sehnsucht nach dir hat, bricht sie die Erweiterung ihres Auslandsaufenthalts eben ab. Zwingt sie ja keiner dazu, dort zu bleiben. Du brauchst ihr einen Freibrief auch nicht aufzuzwingen. Es reicht doch, wenn du sagst, dass du davon ausgehst, dass ihr zusammenbleibt, auch wenn sie für einige Monate ins Ausland geht. Wie es dann wirklich kommt, werdet ihr sehen. Kann sein, dass sie doch keinen so langen Aufenthalt hat, weil sie selber wieder zu dir, kann sein dass sie es toll findet und so lange bleibt wie möglich, kann sein dass sie dort wen kennenlernt und/oder ihr euch entfremdet, kann sein dass du zuhause jemanden kennenlernst ...
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.569
#7
Hey Vincent,

wie sehr wir uns lieben und sie aber gleichzeitig so unglücklich in ihrerer jetzigen Lage und Situation ist...
Sie muss/will weg...
"ihrerer" ist gut :mrgreen:

Der Kern des Problems ist a) euer Altersunterschied und b) eure ach-so-große-Liebe resultierend in deiner Idealisierung.

a) Altersunterschied
Sie ist erst 18. Du bist vielleicht ihr erster Langzeitreund. Sie ist gerade mal mit der Schule fertig. Klar, dass sie also noch neue Erfahrungen sammeln will, Abenteuer erleben. Und dazu gehört Reisen genauso wie sexuelle Erfahrung. Wenn sie das jetzt nicht macht, wird sie es später machen... oder immer bereuen.

Es ist ein natürlicher Drang und hat nichts mit dir zu tun. Dich mag sie, aber gehen muss sie. Deswegen ist sie unglücklich.


b) Idealisierung
Dein Schreibstil durch den ganzen Text: "wie sehr ihr euch liebt" und "dass ihr euch so liebt". Mensch, ihr seid gerade erst einmal ein halbes Jahr zusammen. Klar, du bist verliebt, aber komm wieder runter und benutze das Wort "Liebe" nicht so inflationär. Du idealisierst sie total, aber kennst sie ja kaum.

Aus diesem Grund sagst du zwar, dass du sie gehen lassen willst. Aber wie Peachy etwas richtig bemerkte: Du verdeckst deine eigene Trauer hier hinter der deiner Freundin. In Wirklichkeit fällt es dir schwer sie loszulassen.
Das ist auch ganz natürlich. Schade, dass du das jetzt durchmachen musst, obwohl ihr euch eigentlich super versteht.

mit dem Wissen dass wir für einander da sind, egal was passiert und wir uns lieben.
Das klingt sehr romantisch und melodramatisch, und spiegelt deine Gedanken wider.


=> Um es also mal ganz ehrlich zu sagen:
Sie wird gehen und eure Beziehung wird vorbei sein! Sehr wahrscheinlich findet ihr nicht wieder zusammen.

Du hast aber offensichtlich Erwartungen und Hoffnungen, dass es so kommen wird... kommen muss (denn "ihr liebt euch ja so sehr"). Ich empfehle dir diese Erwartungen zu begraben. Warte nicht auf sie. Hänge dich nicht an sie. Lass sie ziehen und schließe ab mit ihr. Erfrische dann dein Leben und flirte mit anderen Mädchen.

Wenn du sie nicht wirklich loslässt und ihr Freiraum gibst, wird es zum Drama kommen. Sie wird sich wehren und du wirst enttäuscht. Es ist viel schöner, wenn ihr im Guten auseinander geht...
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#8
Die einzigen Probleme sind, ihr verständlicher Drang nach neuen Erfahrungen und deine Angst sie dadurch zu verlieren (auch verständlich). Und das wird auch in den nächsten Jahren immer so bleiben.

Sie wird neue Sachen ausprobieren wollen, die du schon erlebt hast.
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.223
Alter
32
#9
Die einzigen Probleme sind, ihr verständlicher Drang nach neuen Erfahrungen und deine Angst sie dadurch zu verlieren (auch verständlich). Und das wird auch in den nächsten Jahren immer so bleiben.
Das fasst es eigentlich sehr gut in einem Satz zusammen.

Der Norwegen-Trip mit ein paar Monaten ist ja an sich nicht so das Problem (blöd, aber machbar),das ist nur ein Symptom. Die Ursache ist der Altersunterschied. Sie will noch mehr Dinge vom Leben sehen, bevor sie sich "niederlässt". Gut möglich, dass du dabei auf der Strecke bleibst, aber man muss den Teufel auch nicht an die Wand malen. Schaut einfach Schritt für Schritt, gebt euch notfalls ein paar "außergewöhnliche Freiheiten" und guckt, ob es die Zeit (nicht nur Norwegen, auch danach mit Studium und sonst was) übersteht.

Und ganz wichtig: Fahr ein paar Gänge runter, Insomnius hat es schon gut angemerkt. Du redest von tiefer Liebe, dabei vögelt ihr gerade mal ein paar Monate rum (hart gesagt). Du brauchst Bodenhaftung.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben