Was passiert hier?

Dabei
16 Sep 2020
Beiträge
22
#31
Ich fürchte, dass die Lösung erstmal so sein wird, dass Du Dein Kind mehr oder weniger alleine erziehen darfst.

Mich erinnert das alles sehr an meine Tochter und ihren damaligen Freund. Der hatte auch ein Drogenproblem, hat Marihuana vertickt und kam dann dafür auch ins Gefängnis. Inzwischen hat sich meine Tochter von ihm getrennt, aber er ist und bleibt eben der Vater meines Enkelkindes.

Bei jeder Gelegenheit erwähnt er, was er als Vater alles machen muss und weshalb er nicht so konnte wie er wollte. In Wirklichkeit muss meine Tochter sehen, dass die Kleine überhaupt mal zu ihrem Papa kommt. Meine Tochter arbeitet ja und da ist es manchmal schon schwierig sie unterzubringen. Der vielbeschäftigte Vater hat als Hartz IV Empfänger natürlich kaum Zeit; schon gar nicht morgens um 8:00 Uhr. Naja, heute wurde meine Enkeltochter eingeschult und am Montag geht's für sie dann los. Da hast Du aber noch 6 Jahre Zeit...

Wenn sich Dein Freund um Dein Kind kümmern kann, dann lass' ihn das machen, aber verlass' dich nicht darauf. Schau' auf jeden Fall, dass Du Unterhalt bekommst. Das übernimmt auch das Amt, wenn er nichts hat. Und zieh' bloß nicht mit ihm zusammen - vielleicht später mal, aber da muss er sich erst ändern.

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Ja es ist so gekommen wie vielleicht manche von euch schon erwartet hatten...
auf meinen längeren Text hin, mit der grundlegenden Frage, wie wir das jetzt dem Kleinen zuliebe handhaben, kam soeben seine Antwort.

Erst fragte er nur "was geht", hat meinen Text anscheind gar nicht gelesen, was ein Jammer ist und dann fragte er nur auf meine Frage hin, ob ich nun mit ihm zusammen bleiben will oder nicht.

was bitte ist das für eine Konversation wieder?!
Ich sagte lediglich bzw schrieb dann, dass ich alles oben geschrieben hätte und ich es so sehe dass wir als Paar total gescheitert sind, wir aber unserem Sohn zuliebe trotzdem ja irgendwie gemeinsam Fürsorgen müssen. Ob dies auch in seinem Sinne sei.

Er sagte dann nur, er dachte er dürfe den Kleinen eh nicht sehen, was Bullshit ist.
Ich sagte nur in dem Fall, dass du Drogen nimmst, möchte ich dich nicht in seiner oder meiner Nähe haben. Das müsse er ja selbst eigentlich wissen, dass es zu gefährlich ist...
Wtf, wie kann man da noch drüber diskutieren wollen?!

Jedenfalls sah ich dass es keinen Zweck mehr hat, mit ihm zu reden, zu klären. Ich bin dumm, dass ich es versucht habe.

Seine letzte Nachricht hiess "Das ist nicht mein Kind." ich habe einen Screenshot davon. Falls er es irgwann rekapitulieren will.

Ich sabbel mich auch nicht mehr ab, diese häs****** Worte hat er mir bereits 3x oder so gesagt.

Ich werde am Montag wie sas Jugendamt mir empfohlen hat, Beistandschaft beantragen also dort anrufen und einen Termin machen. Sollen die sich doch mit ihm ablabern. Irgendwann schlägt er mich noch, ich trete ihm nicht mehr gegenüber. Und so wird er auch niemals sein Kind sehen, weder auf Drogen, noch so aggressiv.
Ich habe ganz vernünftig mit ihm gesprochen.
Was hab ich ihm blosa getan dass er sich von heute auf morgen so sehr verändert hat...ich erkenne ihn nicht wieder.

Jetzt hab ich sein wahres Gesicht gesehen.
Mir tut weder das viele Geld leid, was ich ihm gab, noch die vielen Tränen, die ich weinte wegen ihm als ich alleine war.
Ich freu mich umso mehr auf meinen Sohn und werde ihm all meine Liebe und Glück schenken, ihm ein wunderschönes Leben bereiten. Egal wie schwer es werden wird. Das macht mich nur noch stärker.
 
Anzeige:
Dabei
16 Sep 2020
Beiträge
22
#32
Ich fürchte, dass die Lösung erstmal so sein wird, dass Du Dein Kind mehr oder weniger alleine erziehen darfst.

Mich erinnert das alles sehr an meine Tochter und ihren damaligen Freund. Der hatte auch ein Drogenproblem, hat Marihuana vertickt und kam dann dafür auch ins Gefängnis. Inzwischen hat sich meine Tochter von ihm getrennt, aber er ist und bleibt eben der Vater meines Enkelkindes.

Bei jeder Gelegenheit erwähnt er, was er als Vater alles machen muss und weshalb er nicht so konnte wie er wollte. In Wirklichkeit muss meine Tochter sehen, dass die Kleine überhaupt mal zu ihrem Papa kommt. Meine Tochter arbeitet ja und da ist es manchmal schon schwierig sie unterzubringen. Der vielbeschäftigte Vater hat als Hartz IV Empfänger natürlich kaum Zeit; schon gar nicht morgens um 8:00 Uhr. Naja, heute wurde meine Enkeltochter eingeschult und am Montag geht's für sie dann los. Da hast Du aber noch 6 Jahre Zeit...

Wenn sich Dein Freund um Dein Kind kümmern kann, dann lass' ihn das machen, aber verlass' dich nicht darauf. Schau' auf jeden Fall, dass Du Unterhalt bekommst. Das übernimmt auch das Amt, wenn er nichts hat. Und zieh' bloß nicht mit ihm zusammen - vielleicht später mal, aber da muss er sich erst ändern.
das ist typisch, dass diese Sorte von Mann, Kindsvater, sich so lächerlich verhält. Von wegen keine Zeit...lol

Für Gaming und kiffen etc und weiss Gott was noch ist sonst auch genug Zeit.

Ich hoffe deine Tochte wird ihn niemals zurücknehmen und bleibt eine starke, unabhängige Mutter. Die kleine Maus wird wenn sie größer ist, ihren Vater auch nicht mehr brauchen. Ich rede da aus Erfahrung, mein Vater ist abgehauen nach mir (5.Kind) und ich hab ihn auch nicht mehr als Vater gesehen später, weil er sowieso nie da war und uns liebevoll gross gezogen hat.

Das ist einfach nur traurig. Ich hoffe dass all diese Männer eines Tages diese Rechnung zahlen müssen. Wie kann es sein, dass solche Menschen immer wieder so easy durchs Leben kommen?

Alles was ich wollte ist, mit ihm das zsm zu schaffen, ich hatte nur Angst, weil er sich immer weiter entfernte und mich im Stich liess. Ist das so falsch? ich denke ich habe alles richtig gemacht, denn ich hab auf meinen Instinkt gehört und auf mein Bauchgefühl ,was mir schon lange Alarm anzeigte.

Warum gerade er der Vater meines Kindes ist, werde ich nie verstehen. und warum alles jetzt doch so kam ebenfalls nicht.
Ich hoffe mein Sohn wird uns das irgendwann verzeihen, wenn er groß ist.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.485
#33
Wenn sich Dein Freund um Dein Kind kümmern kann, dann lass' ihn das machen, aber verlass' dich nicht darauf.
Ich sagte nur in dem Fall, dass du Drogen nimmst, möchte ich dich nicht in seiner oder meiner Nähe haben.
Das wollte ich auch gerade schreiben. Jemandem der Drogen nimmt, würde ich mein Kind nicht anvertrauen.

VinzentsMama, an deiner Stelle würde ich nicht mit ihm schriftlich diskutieren. Auch mündlich würde ich jetzt mal eine Diskussionspause einlegen. Kümmer dich um deine Gesundheit und die des Kindes, und darum dass er Unterhalt zahlt. Danach kannst du weitersehen.
 
Dabei
16 Sep 2020
Beiträge
22
#34
Das wollte ich auch gerade schreiben. Jemandem der Drogen nimmt, würde ich mein Kind nicht anvertrauen.

VinzentsMama, an deiner Stelle würde ich nicht mit ihm schriftlich diskutieren. Auch mündlich würde ich jetzt mal eine Diskussionspause einlegen. Kümmer dich um deine Gesundheit und die des Kindes, und darum dass er Unterhalt zahlt. Danach kannst du weitersehen.
ja das ist auch mein Vorhaben jetzt, ich kann sowieso nichts mehr an der Situation ändern. Ich kümmer mich jetzt um den ganzen Papierkram, kaufe die restlichen Sachen für den Kleinen und mache endlich das Babyzimmer fertig.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
718
#35
Das wollte ich auch gerade schreiben. Jemandem der Drogen nimmt, würde ich mein Kind nicht anvertrauen.
Da hast Du vollkommen recht. Ich hing da wohl noch bei meiner Tochter fest, die eben mit ihrem kiffenden Freund zusammen wohnte und keine Notwendigkeit sah, etwas zu ändern. Sorry...

Zum Glück ist hier die Situation eine andere.
 
Dabei
16 Sep 2020
Beiträge
22
#36
Da hast Du vollkommen recht. Ich hing da wohl noch bei meiner Tochter fest, die eben mit ihrem kiffenden Freund zusammen wohnte und keine Notwendigkeit sah, etwas zu ändern. Sorry...

Zum Glück ist hier die Situation eine andere.
Ich denke auch, dass eine gemeinsame Wohnung in so einen Fall das ganze nochmal erschwert.
Aber gut für deine Tochter, dass es jetzt nicht mehr so ist.

Ja ich bin froh, dass wir noch nicht zsm gezogen sind und er dies auch Gott sei Dank nicht wollte...das wäre ja dann eine super Katastrophe geworden. Ich hätte mir da auch selber Zeit gelassen, da ich auch jmd bin, der erstmal auf Nummer sicher geht bei gemeinsamer Wohnung. Ich habe nämlich schon einmal mit einem Mann zsm gewohnt, was später ein ewiges Drama war wegen Wohnungsaufgabe^^
 
Dabei
16 Sep 2020
Beiträge
22
#37
Mein Ex hat seit gestern 2Uhr bis jetzt eben gerade pausenlos!!! versucht mich anzurufen. Ich habe ihn ja überall nun blockiert, in den Spam verschoben und sehe wenn blockierte Nummern anrufen.

Echt der Hammer, dass er es echt noch wagt mich anzurufen. Ich wette, er will wieder auf Liebe machen jetzt oder möchte körperliches usw. oder mich villt sogar noch weiter beleidigen. Aber ich werde nicht mehr auf ihn eingehen, wenn er ankommt. Das ist einfach unverzeihlich. Ich bin ja nicht mal böse auf ihn, er kann von mir aus auch eine neue Frau haben was auch immer, aber er soll mich in Frieden lassen jetzt.

Meine Hausklingel habe ich dann heute morgen kurzfristig abmontiert XD
so hab ich endlich mal Ruhe jetzt.

Ich bin richtig schön entspannt. Ich hab das so sehr vermisst, einfach mal ganz ruhig innerlich zu sein. Und mein Kleiner Engel ist auch putzmunter in meiner Kugel, er wacht immer auf wenn ich wach werde😍😍
ich sabbel ihn den ganzen Tag voll hahah dass wir einkaufen gehen, was ich kochen will und was wir später alles unternehmen hehe verrückt oder 😁
 
Dabei
16 Sep 2020
Beiträge
22
#38
Hallo ihr,

ich dachte nicht, dass es noch schlimmer kommen kann als das was schon war.
Am Sonntag, nach all den Anrufen, Sms und Mails, ging ich dann zur Klärung an das Telefon, einfach nur um nochmal deutlich zu sagen, dass es sinnlos ist was er macht und ich meine Entscheidung nicht mehr änder.
Dass ich überhaupt so schwach bin, noch rangehe und mit ihm rede ...

Jedenfalls kam dann alles raus.
Er hat sich an dem Freitag "Zeug" also seine Drogen da geholt und hat sich das ganze Wochenende Zuhause dicht geballert. Dadurch hat er dieses Bedürfnis gehabt mich zu sehen^^ und ich ihm geht es ja soo schlecht jetzt dass er mich braucht...(seine hochschwangere Ex Freundin)
Er hat sogar wortwörtlich gesagt "bitte mach jetzt was damit ich mich wieder besser fühle"

Ich hab ihn innerlich nur noch ausgelacht. Mein Respekt, Vertrauen, meine Achtung vor ihm sind komplett weg. Er hat sogar gedroht sich umzubringen...also echt mal.

Ich bin nicht seine Mutter. Ich bin nicht schuld an seiner Dummheit und seinem Verhalten. Ich bin selber kein Idiot.

Ich hab gestern die Beistandschaft beantragt habe einen Termin gemacht wegen Vaterschaftsanerkennung, Unterhalt usw.
er sieht seine Fehler nicht ein, man kann nicht mehr mit ihm reden, er ist hochaggressiv macht mir Angst und will ernsthaft noch meine Liebe und natürlich das Baby auch noch dazu.

Ich bin sowas von schockiert, diesen Mann da kenne ich nicht.
Das ist nicht der den ich geliebt habe.

Da ich nicht weiss wie es jetzt weitergehen soll bezgl. dem Umgang mit unserem Kleinen, hab ich mir zusätzlich noch eine Beratungsstelle gesucht, die in solchen Hartefällen therapeutische Hilfe anbieten.

Ich habe echt Angst vor ihm und dann kommt wieder dieses Mitleid, dieses schlechte Gewissen. Er weiss genau was er sagen muss.

Ich wünschte ich wäre echt stärker. Irgendwie hab ich immer noch den Wunsch insgeheim, dieses perfekte Familienbild zu verwirklichen aber das wird nie (und war nie) der Fall sein.

Er wollte sogar S** am Wochenende in seinem ekelhaften Vollrausch...wahrscheinlich noch das Dreckzeug aus seinem Körper in meine Blutbahn übergeben und mein Baby und mich damit vergiften🤬

Ich hoffe ich bekomme schnell einen Beratungstermin bei den Therapeuten, ich will nicht mehr nachgeben und endlich konsequent bleiben. Warum ist es so schwer für mich? Ich weiss gamz genau dass es der dümmste fehler wäre ihm nochmal eine Chance zu geben...er hat mich mehr oder weniger in meiner Schwangerschaft sitzen gelassen, hat mich oft wie Dreck behandelt, mich ausgelacht und am Ende sogar noch Drogen genommen jetzt...

Ich brauche eine Gehirnwäsche.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.485
#39
Ich finde nicht dass du eine Gehirnwäsche brauchst. Du siehst. die Dinge recht klar und dein Bauchgefühl sagt dir dasselbe wie dein Verstand. Du handelst danach. Du holst dir Hilfe. Du bist auf einem guten Weg.

Es ist doch klar dass man sowas nicht einfach ausknipsen kann.
 
Dabei
16 Sep 2020
Beiträge
22
#40
Ich finde nicht dass du eine Gehirnwäsche brauchst. Du siehst. die Dinge recht klar und dein Bauchgefühl sagt dir dasselbe wie dein Verstand. Du handelst danach. Du holst dir Hilfe. Du bist auf einem guten Weg.

Es ist doch klar dass man sowas nicht einfach ausknipsen kann.
Ja leider ist das sehr sehr schwer, gerade weil ich auch von ihm schwanger bin. und meine Gefühle auch noch nicht weg sind.

Irgendwie tut er mir leid. Er ist kein schlechter Mensch, er wird oft missverstanden, ist ein Dickschädel und reagiert zickig.
vor allem sieht er unsere Probleme einfach nicht. Er denkt wohl es wird schon alles wieder laufen irgenwie.
Wir missverstehen uns gegenseitig seit Anfang an.
Es ist echt nicht mehr witzig jetzt. Er redet immer öfter von Selbstmord und sagt immer wieder ich hätte ihn einfach stehen gelassen usw.
das ist so furchtbar, mir geht es schon so schlecht momentan, ich hab jeden Tag Bauchschmerzen und kann kaum essen.
Mir tut mein Baby so leid, er kriegt das alles mit. Ich bin nur noch am weinen und verzweifeln, will das alles nicht mehr. Ich gehe daran zugrunde.

Das ist nicht fair, vor allem weil ich schon einen echten Selbstmord in meiner Familie hatte...ich renne jetzt wiede rjeden Tag mit dieser sch**** Angst rum, fühle mich schuldig und trauer, zieh mich zurück. und das alles obwohl ich hochschwanger bin. Ich hab Angst um mich und mein Baby und es ist keiner da. Niemand.
Meine Schwester geht mir auf die Nerven momentan, ich denke sie mischt sich auch zuviel ein. Und die Beratungsstelle hat erst ab nächster Woche eine Beraterin frei für mich.

Das ist alles so schrecklich jetzt.
Ich verstehe nicht mehr was hier passiert. ich will doch nur glücklich sein und mein Baby im Arm halten.
Ich verstehe nicht mehr, warum dieser Mann mir das Leben jetzz so zur Hölle macht, warum er mir so wehtut. ich brauche Ruhe ganz viel Ruhe jetzt.
Was soll ich bloss tun? mich frisst das auf jetzt. Ich werde selber krank davon.

wenn ich ihn ignoriere habe ich Angst, dass er dann erst Recht Ernst macht....
das ist emotionale Erpressung. also wenn er das nur so daher sagt. ich denke aber es ist Wahrheit dahinter ich kenne ihn so, er ist am Ende jetzt.
 
Dabei
16 Sep 2020
Beiträge
22
#41
ich hab sogar ihm vorgeschlagen, gemeinsam uns Hilfe zu suchen, eine Art Paartherapie zu machen. Villt sehen wir die dinge dann wieder klarer und können ggf. besser zsm funktionieren.

aber er hat sofort abgeblockt. er will das nicht. hat er sehr deutlich gemacht.

also was soll man dann noch sagen? er lässt mir nicht mal ein wenig Abstand um mich wieder zu stärken, um wieder ein bischen runter zu kommen. Er will bloss seinen Dickschädel durchsetzen.

wie dem auch sei es ist alles hoffnungslos. wie man es macht ist es falsch, er sprengt jede Grenze jetzt, er geht über Leichen finde ich.
was soll ich noch tun? ihn einfach ignorieren? also bis ich den Termin habe der Beratung?

ich fühle mich so mies. so schuldig. ich mag gar nicht mehr rausgehen😭😭😭 ich fühl mich so ängstlich und angreifbar.
dass ich mal in so eine Situation komme, hätte ich niemals gedacht.
ich bin einfach fertig mit meinen Nerven.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.485
#42
Eben. Also versuche dir zu überlegen wie es sich für dich weniger schlecht anfühlen würde: Wenn du dir ständig seine Drohungen und Jammereien anhörst ohne was dagegen machen zu können, oder wenn du ihm 1x die klare Ansage machst dass du dich künftig bis zur Geburt nur um dich und das Kind kümmern wirst und nicht mehr auf Nachrichten seinerseits reagieren wirst. Letzteres klappt aber nur wenn du es schaffst das durchzuziehen, und zwar nicht nur wenn er sich weiter meldet , sondern auch wenn er sich nicht mehr meldet. Dann dürftest du nicht nervös werden und deinerseits hinter ihm her telefonieren um zu checken ob er seine Selbstmorddrohung wahrgemacht hat oder nicht. Da gehört eine ziemliche Kaltschnäuzigkeiit dazu, ich weiß nicht ob du dir das zutrauen kannst.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.084
#43
Hallo VinzentsMama
fühl dich erst mal gehört und verstanden hier. Du bist nicht allein, auch wenn wir uns nur in der virtuellen Welt miteinander austauschen können, aber wir können es.
Ich kann es ganz stark nachempfinden, wie es dir gerade geht und wie eng es dir grad ist.
Hol mal erst tief Luft. Auch wenn du gerade eine heftige Krise durchlebst, entscheidest du und hältst die Zügel in der Hand.
Es geht vorbei!! Bald hast du ein ganz anderes Thema. Und das Drama kann nur von dir Besitz ergreifen, wenn du es zuläßt.
Du hast gerade Angst, das kann jeder verstehen, aber es ist nicht hilfreich.
Ich kann sehr gut verstehen, das du Mitgefühl für den Vater des Kindes hast. Ich habe das auch.
Aber er ist ganz allein für sich verantwortlich. Laß seine Angst und seinen Zorn einfach an dir wieder herabfließen,
Du kannst ihm grad nicht helfen.
Er muß erst erwachsen werden, vielleicht hilft ihm diese Situation. Vielleicht will er aber auch gar keine Verantwortung für sich übernehmen, das wird man sehen.
ich würde die Tür für ihn nicht ganz zu machen, aber für jeden Kontakt ganz klare Bedingungen stellen.
Wenn er sich daran hält, darf er mitspielen.
Geh strategisch vor. Schütze dich. Such dir irgendwo Hilfe. Und wenn es bei den Frauen von der Schwangerschaftsgymnastik ist. Komm auf andere Gedanken. Tue etwas schönes für dich.
 
Dabei
16 Sep 2020
Beiträge
22
#44
Hallo VinzentsMama
fühl dich erst mal gehört und verstanden hier. Du bist nicht allein, auch wenn wir uns nur in der virtuellen Welt miteinander austauschen können, aber wir können es.
Ich kann es ganz stark nachempfinden, wie es dir gerade geht und wie eng es dir grad ist.
Hol mal erst tief Luft. Auch wenn du gerade eine heftige Krise durchlebst, entscheidest du und hältst die Zügel in der Hand.
Es geht vorbei!! Bald hast du ein ganz anderes Thema. Und das Drama kann nur von dir Besitz ergreifen, wenn du es zuläßt.
Du hast gerade Angst, das kann jeder verstehen, aber es ist nicht hilfreich.
Ich kann sehr gut verstehen, das du Mitgefühl für den Vater des Kindes hast. Ich habe das auch.
Aber er ist ganz allein für sich verantwortlich. Laß seine Angst und seinen Zorn einfach an dir wieder herabfließen,
Du kannst ihm grad nicht helfen.
Er muß erst erwachsen werden, vielleicht hilft ihm diese Situation. Vielleicht will er aber auch gar keine Verantwortung für sich übernehmen, das wird man sehen.
ich würde die Tür für ihn nicht ganz zu machen, aber für jeden Kontakt ganz klare Bedingungen stellen.
Wenn er sich daran hält, darf er mitspielen.
Geh strategisch vor. Schütze dich. Such dir irgendwo Hilfe. Und wenn es bei den Frauen von der Schwangerschaftsgymnastik ist. Komm auf andere Gedanken. Tue etwas schönes für dich.
Hallo ihr! Vielen Dank für eure lieben Worte.
Ja ich habe mir bereits einen Konfliktberatungstermin besorgt, da bekomme ich die nötige Hilfe, die ich brauche. Und sei es nur jemand, der zuhört und mich in meinen Gedanken und Vorhaben bestätigt. Ich weiss nur, dass ich meinen Ex Freund so nicht an mein Kind lasse, da er sehr sehr aggressiv wird und mir echt Angst macht.
Wenn ich mir allein nur vorstelle, dass mein Junge im Kinderwagen dabei wäre.....das darf niemals so weit kommen!

Ich hab jetzt den Abstand den ich wollte. Ich entscheide selbst, wann und ob wir uns sehen.
Mir ist absolut nicht nach S**, den er anscheind jetzt noch will, er möchte schmuddel Nachrichten schreiben usw. o.0
aber nicht in so einer Situation. Lange Rede kurzer Sinn, es ist hoffnungslos, nach wie vor.

So langsam sinkt mein Mitgefühl auch wieder, da ich jetzt eindeutig gesehen habe, dass er mich mit diesen Suizidalen Ansagen nur ködern will. das ist echt das letzte was er da macht.

Ich fahre nä woche erstmal bischen raus hier, kaufe mir mal wieder etwas hübsches und lass es mir gutgehen. Ihm geht es nicht schlecht. Ich weiss das. Er hat ja Geld, seine Freunde da auf der Arbeit und in seinen Games. Eigentlich gehts ihm gut. Ich find es eher traurig, dass ich knapp 9 monate nur auf ihn geachtet habe statt meine Schwangerschaft mal zu geniessen. Und jetzt geht es mir sehr schlecht und er ist nicht so für mich da wie ich es tat.

so ist das. Erst jetzt erkenne ich sein wahres Gesicht. Ich hatte immer so ein großes Herz für ihn, aber jetzt muss ich mal einen Cut machen und ihn fallen lassen.
Ich bin jetzt wichtig.Mein Baby.
Ich lasse mich nicht mehr von ihm wie Dreck behandeln und unter Druck setzen.
Ich bin eine gute Frau, villt nicht die Beste, aber ich weiss worauf es ankommt. auf mich ist immer Verlass, man kann mir vertrauen.

Ich denke irgendwann wird er selbst aufgeben und mich loslassen. Ich hoffe das...
wie das alles trotz gemeinsamen Kind wird, weiss ich nicht. Es macht mir schon irgendwo Bauchweh, weil ich schon Angst vor ihm habe.
Dass es Liebe ist von seiner Seite glaube ich nach dem Verhalten nicht mehr.
Es ist villt nur noch das Besitzdenken, seine Macht über mich, das Wissen, dass ich mit ihm eine Familie sein wollte...aber dass er mich liebt denke ich nicht mehr.

Warum sonst ist so ein riesen Unterschied zwischen seinen Nachrichten und seinem realen Verhalten mir gegenüber?!
Irgendwas stimmt da nicht.
und ich hab auch aufgegeben. Ich bin ihm nicht böse, ich schenke ihm sogar meinen Segen, möchte dass er irgwann Mal glücklich wird. aber ich muss alleine ohne ihn bleiben. ich kann das meinem Baby und mir nicht mehr antun.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.084
#45
Das hört sich sehr klar und sehr tapfer an. Du bist auf einem guten Weg.
Das ist super, das du diesen Termin bekommen hast. Ich wünsche dir weiterhin Kraft und starke Nerven.
Laß den Papa des Kindes erst mal in deinen Gedanken ganz los. Es ist schon mal toll, das du keine Energie darauf verschwendest, ihm böse zu sein, denn jeder Mensch hat in seiner Geschichte auch seine Gründe für das, was er ist.
Es ist im Moment egal, ob es Liebe ist, oder Besitzdenken, was er da für dich empfindet.
Er erlebt es sicherlich als großen Verlust. Wie ich schon schrieb, vielleicht wächst er ja daran.
Zur Zeit tut er dir nicht gut und das ist der einzige Punkt der grad zählt.
Mit einem Menschen, der aggressiv wird und sich nicht unter Kontrolle hat, kann man nicht verhandeln.
Da fehlen einfach die Basics.
Weiter so!!🤗
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben