Was mache ich bloß da?

S

Solveig

Gast
#1
Hallo, ich kenne seit über zeit Jahren einen Mann. Er ist vergeben. Wir haben uns zufällig getroffen und es hat gefunkt. Er wollte mich wieder sehen und wir haben uns zweites Mal getroffen. Er hat mir gefallen und ich ihm aber wir beide waren mit der Situation wohl überfordert. Ich kam damit nicht klar, dass er eine Freundin hat und habe den Kontakt abgebrochen. Es ist außer langen Gesprächen und Händchen halten nichts gelaufen. Nach paar Monaten hatte ich immer noch Sehnsucht und habe ihn kontaktiert. Wir haben uns geschrieben. sehr selten telefoniert. Er hatte auch sexuelles Interesse. Eigentlich wollten wir uns wieder sehen und dann ging unsere Kommunikation irgendwie schief und er hat den Kontakt abgebrochen. Es hat ihm wohl auch wehgetan, dass ich nach dem zweiten Treffen damals den Kontakt abgebrochen habe. Er wirkt stets cool, hat mich aber zweimal darauf angesprochen. Ich habe nur erklärt, dass ich Angst hatte und wusste nicht wie ich mit dieser Situation klar kommen sollte.
Ich habe beschlossen mein Leben zu leben, habe einen sehr netten Mann kennengelernt und mich mit ihm drei Monate getroffen aber ich konnte mit ihm nicht mehr anfangen. Ich habe mir gewünscht mich zu verlieben, weil er wirklich mit gut getan hat und sehr lieb war. Das hat nicht geklappt.
Zum neuen Jahr habe ich meinem vergebenen Bekannten alles Gute gewünscht. Darauf kam prompt eine fröhliche Antwort und seitdem schreiben wir uns täglich, berichten von dem Tag und wünschen uns einen schönen Tag und gute Nacht. Er wohnt weiter weg und durch Corona habe ich keine Gedanken ans Treffen verschwendet. Der Kontakt ist sehr freundschaftlich, früher war es mehr sexuell, jetzt ist es einfach nur noch vertraut. Er ist in Kurzarbeit und wird sich zunächst wohl nichts ändert. Einmal habe ich nach einem Treffen gefragt, er entschuldigt es mit Corona. Ich spüre, dass es nicht die Wahrheit ist. Ich glaube er hat Angst vor dem Treffen. Man kann sich doch treffen und Distanz wahren. Ich wollte es nur in Worte fassen, denn ich rede mit niemanden darüber. Ich bin sonst ein Kopfmensch und wenn ich das lese, kommt mir das so verrückt vor.
Ich weiß nicht was ich hier will. Vielleicht einfach nur darüber "reden".
Und wenn jemand denkt, dass ich unmoralisch bin. Ja, das finde ich auch so bzw. fand ich sehr lange Zeit und habe mich dafür gehasst. Aber glücklicher wurde ich dadurch nicht.
 
Anzeige:
Dabei
16 Aug 2020
Beiträge
28
#2
Man kann sich doch treffen und Distanz wahren. Ich wollte es nur in Worte fassen, denn ich rede mit niemanden darüber. Ich bin sonst ein Kopfmensch und wenn ich das lese, kommt mir das so verrückt vor.
Ich weiß nicht was ich hier will. Vielleicht einfach nur darüber "reden".
Hallo Solveig,

also reden und Distanz-wahren ist schwierig und liegt nun mal nicht jedem.
Es gibt Menschen, bei denen dann alles sofort wieder aufflammt und sie den Wunsch verspüren, dem anderen nahe zu sein, ihn zu berühren,... (Ich bin z.B. so ein Mensch.) Das ist dann nicht so einfach wie gedacht sondern mehr Folter...

LG
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.490
#3
Und wenn jemand denkt, dass ich unmoralisch bin. Ja, das finde ich auch so bzw. fand ich sehr lange Zeit und habe mich dafür gehasst. Aber glücklicher wurde ich dadurch nicht.
Inwiefern bist/ warst du nach deiner eigenen Einschätzung unmoralisch? Wenn ich das richtig gelesen habe, warst du mit diesem anderen Mann ja nicht mehr zusammen, als du deinen früheren "Bekannten" kontaktiert hast, wobei das bloße Kontaktieren auch nicht jeden stören würde. Vergeben ist er und nicht du.

Apropos vergeben: Ist er das immer noch? Könntest du dir vorstellen, mit ihm eine Affaire zu haben? Was war dein Hintergedanke, als du ihm ein frohes neues Jahr gewünscht hast?

Ich glaube er hat Angst vor dem Treffen. Man kann sich doch treffen und Distanz wahren.
Das ist wohl eher nicht die Regel. Was sollte ein Treffen denn für einen Zweck haben? Wenn das alles nun nur freundschaftlich gemeint sein soll, kann man ja schreiben oder telefonieren. Wenn ich eine Beziehung hätte, die ich nach wie vor ernst nehme, würde ich mich (an seiner Stelle) jedenfalls nicht mit jemandem treffen, an dem ich ein gewisses sexuelles Interesse habe. Das würde ich nur tun, wenn ich in Erwägung ziehen würde, diesem Interesse nachzugehen.
 
Dabei
19 Sep 2020
Beiträge
9
#4
nwiefern bist/ warst du nach deiner eigenen Einschätzung unmoralisch? Wenn ich das richtig gelesen habe, warst du mit diesem anderen Mann ja nicht mehr zusammen, als du deinen früheren "Bekannten" kontaktiert hast, wobei das bloße Kontaktieren auch nicht jeden stören würde. Vergeben ist er und nicht du.

Apropos vergeben: Ist er das immer noch? Könntest du dir vorstellen, mit ihm eine Affaire zu haben? Was war dein Hintergedanke, als du ihm ein frohes neues Jahr gewünscht hast?
Unmoralisch weil ich den Kontakt zu einem vergebenen Mann pflege.
Hintergedanke? Ich hatte den Wunsch ihm Alles Gute im neuen Jahr zu wünschen.

Ich würde mit ihm nicht einfach schlafen, wenn ich nicht merken würde, dass er Gefühle für mich hat. Erst recht nicht beim ersten Treffen seit langem. Eine reine Affäre ist nichts für mich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es ihm auch gefallen würde.

Das ist wohl eher nicht die Regel. Was sollte ein Treffen denn für einen Zweck haben? Wenn das alles nun nur freundschaftlich gemeint sein soll, kann man ja schreiben oder telefonieren. Wenn ich eine Beziehung hätte, die ich nach wie vor ernst nehme, würde ich mich (an seiner Stelle) jedenfalls nicht mit jemandem treffen, an dem ich ein gewisses sexuelles Interesse habe. Das würde ich nur tun, wenn ich in Erwägung ziehen würde, diesem Interesse nachzugehen.
Das ist ein gutes Argument. Er hat vor kurzem einen Videoanruf angesprochen. Ich habe bestätigt, dass ich mich freuen würde. Er hat das aber bisher nicht weiter verfolgt.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.490
#5
Hintergedanke? Ich hatte den Wunsch ihm Alles Gute im neuen Jahr zu wünschen.
Einfach so? Nimmst du dir das selber ab?
Eine reine Affäre ist nichts für mich.
Was ist denn eine "reine Affaire" für dich? Und glaubst du, dass das mehr werden könnte als eine Affaire?
Ich würde mit ihm nicht einfach schlafen, wenn ich nicht merken würde, dass er Gefühle für mich hat.
Damit öffnest du dir schon eine Hintertür. Er kann durchaus Gefühle für dich haben, aber trotzdem nicht exklusiv mit dir zusammen sein wollen.
 
Dabei
19 Sep 2020
Beiträge
9
#6
Einfach so? Nimmst du dir das selber ab?
Sektstimmung, das war spontane Aktion. Ich habe mir nie Gedanken gemacht was dahinter stecken konnte, ist ja jetzt auch lange her.

Was ist denn eine "reine Affaire" für dich? Und glaubst du, dass das mehr werden könnte als eine Affaire?
Reine Affäre wäre es für mich, wenn er sagt, dass außer Sex nicht mehr im Spiel ist. Man weiß nie, ob es mehr werden kann. Auch wenn beide frei sind.
Für mich sind Gefühle eine Voraussetzung und das spüre ich.

Damit öffnest du dir schon eine Hintertür. Er kann durchaus Gefühle für dich haben, aber trotzdem nicht exklusiv mit dir zusammen sein wollen.
Welche Hintertür?
 
Dabei
19 Sep 2020
Beiträge
9
#8
Na die für eine Affaire. Aber anscheinend stört es dich ja gar nicht (mehr), dass er vergeben ist, wenn er Gefühle für dich hat bzw dir sagt dass er welche hat. Hab ich das so richtig verstanden?
Es hat mich gestört und deswegen habe ich den Kontakt abgebrochen. Ich konnte ihn monatelang nicht vergessen. Also dachte ich, ich will sehen was da ist. Wenn es nichts wird, dann bin ich wirklich offen für anderen Mann und kann es abschließen.
Wir haben uns noch nie Gefühle gestanden. Wie gehen liebevoll und respektvoll miteinander um. Ab und an gibt es Komplimente. Bei den Treffen damals habe ich allerdings seine Zuneigung gespürt. Er gab mir seine Jacke, weil es kalt war, organisierte eine Decke im Café weil wie so lange draußen gesessen haben, er wollte meine Hand nicht mehr loslassen, brachte mich nach Hause (vor die Tür) drückte mich ganz fest und lange zum Abschied. Aber es ist nichts weiter passiert, was mir auch lieb war. Eigentlich weiß ich es, dass er mich gerne hat.
 
Dabei
19 Sep 2020
Beiträge
9
#9
Krass. Heute hat sich ein Mann bei mir gemeldet, mir dem ich vor 10 Jahren zusammen war. Wir waren total verknallt aber die Umstände (nach meiner Trennung damals) waren ungünstig. Ich musste erst mir mir fertig werden. Ich musste es jetzt loswerden.
 
Dabei
19 Sep 2020
Beiträge
9
#11
Und wie ist das jetzt, wo ihr nur miteinander schreibt? Erwähnt er seine Beziehung? Was sagt er dazu? Oder ist das zwischen euch nicht mehr Thema? Wenn nein, wie soll das weitergehen?
Ich frage nicht danach. Ich wüsste nicht was das bringen sollte. Er erwähnt seine Freundin fast nie. In den letzten Monaten nur mit paar Sätzen wie "Die macht auch Homeoffice" und "Wir fahren nächste Woche in Urlaub".
Gute Frage, wie es weiter gehen sollte. Ich weiß es nicht. Ich genieße es und achte auf mich weil wir uns gut verstehen. Da wir keinen Sex haben, finde ich es sogar noch besser.
Manchmal ist der Zeitpunkt im Leben nicht richtig.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben