Unglücklich verliebt nach Korb

Dabei
20 Mai 2023
Beiträge
4
#1
Hallo ihr Lieben,

ich habe über eine bekannte und seriöse Online-Partnerbörse einen sehr vielversprechenden Mann kennengelernt. Wir haben ca. 1 Monat geschrieben und telefoniert. Der Austausch war sehr humorvoll und teils mit viel Tiefgang insbesondere in christlichen Glaubensfragen. Das war ein Thema für uns da er, wie er gleich zu Anfang schrieb, sehr gläubig ist und sich eine christliche Partnerin wünscht. Wir haben auch sonst viele Gemeinsamkeiten (ähnlicher Humor, gemeinsame Interessen, Werte, Ziele,...) und auch optisch passte es für mich. Ich war überglücklich und aufgeregt, als er mich dann nach einem Treffen gefragt hat. Er fuhr dazu extra eine sehr weite Strecke zu mir, da er aus einem anderen Bundesland kommt (ich wäre ihm auch entgegengefahren, aber das lehnte er ab, weil ihm die Strecke nichts ausmachte). Er verband das Treffen mit einem Wanderurlaub in meiner Nähe (wie sich später herausstellte war dies nur ein Vorwand - hätte es zwischen uns gepasst, wäre er täglich zu mir gefahren). Und gerne wäre ich bei unserem ersten Treffen miteinander wandern gegangen, da dies auch meine grosse Leidenschaft ist und ich das lieber mag als ein Kaffeetrinken à la Vorstellungsgespräch. Jedoch wollte er mit mir lieber erstmal nur einem Kaffee trinken gehen. Ich willigte ein und wir hatten 2,5 Std. ein sehr angeregtes Gespräch. Jedoch war ich sehr aufgeregt, so dass mir viele Fragen an ihn gar nicht eingefallen sind und wir uns mehr über Familie und Arbeit anstatt uns über uns oder Tiefergehendes unterhalten haben. Nach den 2,5 Std. meinte ich dann, ob wir so langsam aufbrechen wollen und für ihn war das - wie ich später erfuhr - so ein "nonverbales Nein" also ein Korb an ihn. Ich hatte das aber gar nicht so gemeint, aber es war Mittag und ich dachte, dass man ja irgendwann mal aufbrechen müsste, wenn er kein Mittagessen möchte. Ich zeigte ihm danach noch eine halbe Stunde meine Heimatstadt und dann verabschiedeten wir uns. Er sagte nichts von einem Wiedersehen und ich auch nicht, nur dass ich mich freue von ihm zu hören. Da nach 1,5 Tagen von ihm nichts mehr kam, habe ich bei ihm nachgehakt und er schrieb mir dann, dass es für ihn vom Bauchgefühl nicht gepasst hat und er eben dachte, es würde für mich auch nicht passen, weil ich das Treffen zeitnah beendete. Das Missverständnis mit dem frühen Ende klärte ich noch auf und schlug auch vor, sich nochmal zu treffen oder dass wir (wenigstens) freundschaftlich in Kontakt bleiben (für mich muss sich eine Liebe entwickeln und eine Freundschaft sehe ich als gute Basis dafür zumal wir beide aus toxischen Beziehungen kommen und sich Vertrauen daher erstmal langsam aufbauen muss). Leider wollte er das auch nicht, drücke aber sein Bedauern aus, dass er auch so gerne "angekommen" wäre (er ist seit 10 Jahren Single) und dass er mich sehr sympathisch findet und wir vllt in 5 Jahren mal ein Wiedersehen anstreben könnten.

Ich bin jetzt völlig verwirrt und enttäuscht. Klar muss ich seinen Korb akzeptieren und tue das auch. Aber er geht mir nicht mehr aus dem Kopf und ich zermatere mir diesen darüber, was ich anders hätte machen sollen. Ob es an seinem christlichen Glauben (evangelische Freikirche) liegen könnte? Oder doch an meiner Optik? Dabei sagte er, innere Werte seien ihm sehr wichtig und ich bin auch sicher keine unattraktive Frau.

Wie sind eure Meinungen und Tipps zu dieser Erfahrung? Wie bekomme ich ihn aus meinen Kopf oder wie lange dauert es, bis man das abhaken kann? Ich denke mir, wenn man schon 10 Jahre Single ist (ich war in 2 Jahren sein erstes Date auf dieser Partnerbörse) und er extra so eine weite Strecke für eine Frau fährt, dann wäre doch wenigstens ein zweites Treffen in einer ungezwungeneren Atmosphäre wie bei einem gemeinsamen Wanderausflug denkbar gewesen? Einen Menschen lernt man doch nicht schon nach 3 Std kennen... Und was hat es mit diesen Bauchgefühl auf sich? Eine Ausrede?!

Ich freue mich über Antworten/Hilfe. Danke!
 
Anzeige:
Dabei
12 Mai 2023
Beiträge
37
#2
Also ich bin zwar absolut nicht gläubig und finde jeder soll so machen wie er will.
Aber alles was ich so gehört habe sind das sehr spezielle Leute.
Von völliger Ablehnung der wissenschaftlichen Welt, über grosse Skeptsis gegenüber medizinischen Dingen, über ein sehr veraltestes Frauen bild ( auch eher schon Frauenfeindlich) bis hin zur zum teil irren Lebensweisen.

Ich würde seine Ablehnung schon eher darauf schieben.
Bin sogar verwundert das du einen über eine singlebörse kennen gelernt hast.

So hart es auch ist rate ich dir es so zu akzeptieren wie es ist, den kopf nicht hängen lassen und weiter machen.
Weiss nicht wie lang es dauert, aber hoffe du fühlst dich schnell besser.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.582
#3
Ob es an seinem christlichen Glauben (evangelische Freikirche) liegen könnte?
Wieso sollte es daran liegen? Offenbar habt ihr euch über das Thema ja ausgetauscht, und ich habe das nun nicht so gelesen als ob das ein kontroverser Austausch gewesen wäre.

er schrieb mir dann, dass es für ihn vom Bauchgefühl nicht gepasst hat
Ich würde nicht versuchen, da irgendwas reinzudeuten. Es hat halt nicht gefunkt bei ihm. Und offenbar ist er der Meinung, dass sich das nicht ändern wird. Das ist schade, aber das ist eben leider so.

Wie lang ist sein Besuch denn jetzt her und habt ihr seither gar keinen Kontakt mehr?
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#4
Hey @Lina99,
ohje, das ist nicht schön. Aber sieh es doch mal so, wenn dich jemand so nervös macht, dass du nicht mehr ganz du selbst sein kannst, dann wäre das nie etwas geworden.
Nimm dir Zeit, triff dich mit Freund:innen, genieß den Sommer, und dann wieder ab in den Ring mit dir! 💕
 
Dabei
20 Mai 2023
Beiträge
4
#5
Wieso sollte es daran liegen? Offenbar habt ihr euch über das Thema ja ausgetauscht, und ich habe das nun nicht so gelesen als ob das ein kontroverser Austausch gewesen wäre.

Der Grund wieso ich das denke, dass es am Glauben liegt ist, dass er meinte, sein einziger Anspruch sei eine christliche Partnerin, der Rest seien mittlerweile Wünsche. Dabei bin ich ja gläubig... aber vllt. anders als er.

Ich würde nicht versuchen, da irgendwas reinzudeuten. Es hat halt nicht gefunkt bei ihm. Und offenbar ist er der Meinung, dass sich das nicht ändern wird. Das ist schade, aber das ist eben leider so.

Wie lang ist sein Besuch denn jetzt her und habt ihr seither gar keinen Kontakt mehr?
Sein Besuch ist jetzt zwei Wochen her und wir haben dann wie geschrieben nochmal auf meinen Wunsch hin telefoniert um das Missverständnis zu klären (habe mich auch entschuldigt, weil ich ihn ja nicht unhöflich wegschicken wollte). Und ich schrieb ihm noch, ob wir denn nicht Kontakt halten wollen - als Freunde - aber das lehnte er auch ab, weil die Intention des Kennenlernens ja eine Partnerschaft war. Ich überlege, ob ich ihm noch zu seinem runden Geburtstag gratulieren soll. Oder kommt das auch wieder aufdringlich? Hätte mir halt sehr gewünscht die nette Bekanntschaft als Kontakt zu halten und wenn es nur eine Wanderbekanntschaft wäre. So ein radikaler Kontaktabbruch liegt mir einfach nicht.
 
Dabei
20 Mai 2023
Beiträge
4
#6
Also ich bin zwar absolut nicht gläubig und finde jeder soll so machen wie er will.
Aber alles was ich so gehört habe sind das sehr spezielle Leute.
Von völliger Ablehnung der wissenschaftlichen Welt, über grosse Skeptsis gegenüber medizinischen Dingen, über ein sehr veraltestes Frauen bild ( auch eher schon Frauenfeindlich) bis hin zur zum teil irren Lebensweisen.

Ich würde seine Ablehnung schon eher darauf schieben.
Bin sogar verwundert das du einen über eine singlebörse kennen gelernt hast.

So hart es auch ist rate ich dir es so zu akzeptieren wie es ist, den kopf nicht hängen lassen und weiter machen.
Weiss nicht wie lang es dauert, aber hoffe du fühlst dich schnell besser.

Danke für deine Antwort und Meinung. Warum bist du denn verwundert, dass ich ihn über eine Singlebörse kennengelernt habe? Ist das auch etwas, was abgelehnt wird? Ich habe nicht den Eindruck gehabt, dass er ein fundamentaler Christ ist, schon eher liberal. Aber halt mit gewissen Wertvorstellungen und danach lebt er.
 
Dabei
20 Mai 2023
Beiträge
4
#7
Hey @Lina99,
ohje, das ist nicht schön. Aber sieh es doch mal so, wenn dich jemand so nervös macht, dass du nicht mehr ganz du selbst sein kannst, dann wäre das nie etwas geworden.
Nimm dir Zeit, triff dich mit Freund:innen, genieß den Sommer, und dann wieder ab in den Ring mit dir! 💕
Ja das stimmt... aber so bin ich einfach, dass ich nervös werde in solchen Datingsituationen.
Danke für die netten Worte :)
 
Dabei
12 Mai 2023
Beiträge
37
#8
Ich habe nicht den Eindruck gehabt, dass er ein fundamentaler Christ ist
Also bei uns gehen die Freikirchlichen eindeutig in diese Richtung. Ich wohne eher ländlich und wir haben hier mehrere solcher Gemeinden.

Will dir aber kein floh ins Ohr setzen, kann sehr gut sein das in anderen Gegenden und/oder großen Städten sie deutlich offener sind.
Sind nur meine Erfahrungen und Rückschlüsse aus eben diesen.
Ist das auch etwas, was abgelehnt wird
Ich habe anderthalb Jahre mit einem zusammen gearbeitet, der hatte nicht mal ein Handy.
Dem entsprechend würde es für mich nicht zusammen passen das sie einen PC haben und da noch auf Singlebörsen unterwegs sind.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben