übertreibe ich ?

Dabei
17 Jan 2020
Beiträge
137
#1
Hey liebe Forumsmitglieder , ich würde euch gerne um Rat fragen ob ich bei einem Thema überreagiere oder ob es berechtigt ist.

Wenn ihr frisch mit eurem neuen Partner (welchen ihr 4 Monate vorher intensiv gedatet habt) zusammen seid - rundherum alles wirklich total gut läuft, ihr auch Zukunftspläne schmiedet ..auch schon übers Zusammenziehen (natürlich erst in Monaten) sprecht , er wunderbar und liebevoll ist und es wirklich absolut nichts auszusetzen gibt , würdet ihr euch dann trotzdem die Frage stellen warum er euch nicht zur Geburtstagsfeier des Vaters mit nehmt?

Ich kenne seine Familie noch nicht , er auch noch nicht meine..Da wir jetzt aber fest zusammen sind fände ich es normal , dass man das mal macht ...vor allem
1. darum weil wir beide nahe bei unseren Familien leben und
2. beide ein enges Verhältnis zu unseren Familien haben

was anderes wäre es natürlich wenn die Familie weit weg wäre oder das Verhältnis nicht eng ist.. ich würde ihn gerne mal zum Sonntagsessen (welches 2x im Monat bei meinen Eltern ist) mitbringen , nun da wir ein Paar sind...die Freundin meines Bruders ist ja auch immer dabei.

Ich weiß dass ich hier nun whrs hören werde, sprich ihn doch einfach drauf an...ja das werde ich natürlich machen wenn es sich nicht ändert...ich habe vor ihm dafür aber noch ein paar Wochen Zeit zu lassen..bis vl Ende Februar...sollte es bis dahin immer noch nicht sein (und er trifft zb seine Mutter und Schwester mind. 2x wöchentlich und sie wissen auch von mir) , dann würde ich es natürlich ansprechen. Meine Frage hier ist vielmehr - messe ich dieser Sache zu viel Bedeutung bei? soll ich es aus meinem Kopf verwerfen, da es sich schon von selbst erledigen wird und ich ihm einfach noch etwas Zeit geben soll damit er mich mal mitnimmt?

ich hätte mich gefreut wenn er mich morgen zur Geburtstagsfeier (bzw Kaffee und Kuchen ) seines Dad s mitgenommen hätte und bin jetzt zwar nicht über alle Maßen, da wir erst frisch zusammen sind, aber doch etwas enttäuscht
 
Anzeige:
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
998
#2
Meine Frage hier ist vielmehr - messe ich dieser Sache zu viel Bedeutung bei? soll ich es aus meinem
Kopf verwerfen, da es sich schon von selbst erledigen wird und ich ihm einfach noch etwas Zeit geben soll
damit er mich mal mitnimmt?
Genau so, denn wir haben uns zur Zeit alle an Kontaktbeschränkungen zu halten, die größere Familienfeiern
ausschließen.

Gruss, Rapante
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.869
#3
Von was für Feiern und Zusammenkünften sprichst du? Bei uns gibts immer noch Corona, wir versuchen alle verzweifelt die Zahlen runterzubringen, damit nicht noch mehr Leute ihre Existenz verlieren. Zusammenkünfte von mehr als 2 Haushalten sind nicht mal erlaubt, abgesehen davon dass ich das was erlaubt ist auch nicht ausreize.
 
Dabei
17 Jan 2020
Beiträge
137
#6
das ist off - topic... ich weiß schon das es Corona gibt *sorry für den Sarkasmus* es geht hier aber auch um 2 Haushalte..ausserdem werde ich wöchentlich getestet weil Pflegeberuf...und ich lebe in Österreich, wir dürfen uns ab nächster Woche wieder offiziell mit 2 Haushalten treffen.
Zugegeben am Wochenende treffe ich meinen Bruder und Eltern trotzdem oft...ausser meinen Freund habe ich soziale Kontakte auf das Minimalste reduziert... wie gesagt ich werde getestet...bitte seid so lieb und antwortet mir wenn dann auf die Themenfrage oder garnicht.

Corona ist ein eigenes Thema und es spaltet ohnehin schon die Gesellschaft...bitte reden wir hier mal nicht darüber.
 
Dabei
2 Apr 2020
Beiträge
75
#7
Gefühlsmäßig würde ich sagen, dass der Geburtstag des Vaters vielleicht nicht die beste Gelegenheit ist, dich der Familie vorzustellen. Vielleicht wäre ein inoffizieller Anlass dafür besser geeignet.

Vielleicht ist der Familie auch nicht ganz recht, dass eine fremde Person zu ihnen nach Hause kommt? Ich lebe übrigens auch in Österreich und noch ist es doch so, dass soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren sind. Dass man sich mit zwei Haushalten treffen darf stimmt so übrigens auch nicht... jeweils 2 Personen aus 2 Haushalten ;) wohnt dein Freund zu Hause? Wenn nicht, wären das mit dir schon drei Haushalte.

Abgesehen davon, um deine Frage zu beantworten: meiner Meinung nach übertreibst du, ja.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
826
#8
Corona wird uns noch eine Weile beschäftigen, auch in Österreich - das kann man nicht einfach ausklammern. Dein Haushalt, der des Freundes und der des Vaters sind schon mal drei Haushalte...

Zu Deiner Frage:
Vielleicht beachtet Dein Freund die Coronabeschränkungen? Vier Monate sind jetzt auch noch nicht soo lange, aber ich verstehe, dass Du es gerne offizieller hättest. Ein wenig finde ich es aber schon übertrieben.
 
Dabei
2 Nov 2015
Beiträge
90
#10
Mal abseits von Corona: ich habe die Erfahrung gemacht, dass das einfach sehr unterschiedlich gehandhabt wird.

Die Eltern meines Partners habe ich nach 6 Monaten Beziehung (und vorher längerem Dating) kennengelernt, er kennt meine immer noch nicht. Er hätte sie im November kennenlernen sollen.
Ein Bekannter von mir sagt immer, vor sechs Monaten stellt er niemandem seine Eltern vor, die von meinem Ex kannte ich aber zb nach vier Wochen, das aber auch nur wegen eines Krankheitsfalls in seiner Familie.

Ich selber brauche auch immer ein bisschen, bis ich meiner Familie jemanden vorstelle. Zum einen bestimmt auch, weil ich schon mal absolut ins Klo gegriffen hab und jemanden erstmal gut kennenlernen möchte, zum anderen aber vor allem, weil ich vom Typ her so bin. Da war ich einfach schon immer zurückhaltender 🤷‍♀️.

Rede doch einfach mal mit ihm darüber wie er und du das normalerweise so haltet.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben