Soll ich sie Fragen? / Ganz spezielle Situation

Dabei
22 Dez 2019
Beiträge
2
#1
n'Abend! Für meinen Text braucht man etwas Zeit.. :LOL:

Ich hab ein - mehr oder weniger - kleines Problem... und zwar geht es darum, dass ich mir nicht sicher bin, ob etwas mit einer guten Freundin funktionieren könnte.

Zuerst zu mir: Ich bin 19 Jahre jung, momentan dabei aufm' Gymnasium mein Abi zu machen und bin ein eher komplizierter Mensch. In der Liebe hat es bis jetzt noch nicht so wirklich geklappt. Früher war ich ein komplett schüchterner Typ, der immer am Rande stand und sich nie wirklich in irgendwelche Dinge einbrachte.

Doch in den letzten 4 Jahren hab ich mich wirklich verändert. Zu verdanken hab ich das meinen männlichen und weiblichen Freunden vom Gymnasium. Ich gehe gerne feiern, trinke hier und da auch gerne Alkohol - auch etwas zu viel (tja, das passiert :)) - und bin sonst auch offener und kontaktfreudiger geworden. Ich bin jetzt sogar so weit, dass ich seit September Klassensprecher bin und mir dieses Amt total Spaß macht, da die ganze Klasse hinter mir steht. Und das stärkt mich einfach. Weiters hab ich in letzter Zeit so oft gehört, dass ich ein echt nicer Typ wäre, dass man mit mir sooo viel Spaß haben könnte und dass ich - wie es ein Bekannter formuliert hat - einfach eine Legende wäre. Und das kam von Menschen, die ich nichtmal wirklich kenne. Liegt vielleicht auch daran, dass ich 2017 ganze 20kg abgenommen hab und seit Anfang 2019 konsequent trainieren gehe und - ich kanns ruhig so nennen - da schon einiges aufgebaut habe.

Übrigens, ich bin überhaupt kein Macho, kein Badboy oder auch kein richtiger Frauenheld. Ich bin der ruhige "Kumpel-Typ", mit dem man über alles reden kann und der, der schon erwachsener als manch anderer in meinem Alter ist. Ich bin halt eher der "lässige Normalo", was angesichts meines doch sehr großen Freundeskreises und - ohne jetzt überheblich zu klingen - meiner Beliebtheit eigentlich ganz ok ist. Mein Freundeskreis ist männlich und weiblich ausgeglichen und relativ bunt, ich kann eigentlich mit fast Jedem.

Jetzt zum Problem: In meiner Klasse gibt es ein Mädel, 18, in sie hab ich mich seit Anfang November total verguckt. Damals, als wir vor 4 Jahren in eine gemeinsame Klasse gekommen sind, war ich außerhalb ihrer Liga. Sie wäre für mich unerreichbar gewesen. Seit Anfang November haben wir aber viel mehr Kontakt. Und ganz nebenbei, sie ist total mein Typ. Blond, blaue Augen, Wahnsinnskörper und sie hat einfach Charaktereigenschaften, die mich komplett weich machen.

Ich hab auch schon viel mit ihrer besten Freundin - ebenfalls eine sehr gute Freundin von mir, sie gibt mir auch Mathe-Nachhilfe - darüber geredet, und sie hat zwar versucht, etwas aus ihr herauszukriegen, hat dies bisher aber nicht geschafft. Das Mädel, in das ich mich verguckt habe, hatte schon zwei feste Freunde, hat somit etwas mehr Erfahrung als ich. Beide waren aber Arschlöcher zu ihr und haben sie im Prinzip sitzen gelassen.

Na gut, seit geraumer Zeit hab ich das Gefühl es könnte knistern. Sie ist in der Schule ständig in meiner Nähe, freut sich immer total wenn ich zusage, dass ich auch feiern gehe und weist mich auch überhaupt nicht ab. Selbst Annäherungsversuche beim Vorglühen vor dem Feiern liefen ganz ok. Letztens hab ich sogar einen Abend mit ihr auf einem Ball verbracht und hab mich prächtig mit ihren Eltern und Verwandten unterhalten. Gestern hab ich sie sogar spontan - das hat mich gaaaanz viel Überwindung gekostet - einfach auf einen Kaffee eingeladen und sie hat mir prompt geantwortet und zugesagt.

Unsere "Feierrunde" besteht aus 6 Personen. Drei Jungs, drei Mädels. 4 davon haben was miteinander am Laufen. Und dann sind wir 2. Sie und ich. Keinen Freund, keine Freundin.

In meiner Anwesenheit jammert sie immer wieder zu ihrer besten Freundin, wie gerne sie doch auch wieder jemanden hätte, wie gerne sie mit jemanden auf den Weihnachtsmarkt gehen möchte und dass es sie nervt, Single zu sein. Sie ist halt Jemand, der sofort einen Freund haben könnte. Alleine ihr Aussehen ist für die ganzen Badboys, Machos und Arschlöcher eigentlich gefundenes Fressen. Letzens haben wir zufällig am Klavier in unserer Aula ein eingeritztes Herz mit "M+J" drinn gefunden. Und sie erwähnte es sooo eindeutig. "Ach guck mal, M + J hahah". Ganz nebenbei sind M und J unsere Anfangsbuchstaben. Ich weiß nicht so recht, ob ich das alles als "Zeichen" einordnen kann, oder ob es nur blöde Zufälle sind...

Andererseits denk ich mir immer wieder, wieso genau ich so eine Bombe verdient hätte. Warum sollte ich das Glück haben? Meine "Angst" bezieht sich eher - sollte ich sie fragen - auf unsere Freundschaft. Wir verstehen uns so gut und ich will einfach nicht, dass wenn ich es versuche, und sie weist mich ab, dass unsere Freundschaft zerbricht. Hinzukommt aber, dass sie auch manchmal von anderen Typen spricht und davon erzählt, wie sie manchmal angebaggert wird. Was ich aber 100% weiß ist, dass sie momentan definitiv Single ist und auch nichts laufen hat. Aber trotzdem macht mich das irgendwie stutzig. Sie ist einfach, genau so wie ich, eine komplizierte Person.

Ich weiß einfach nicht wie ich weitermachen soll. Soll ich dranbleiben? Soll ihre beste Freundin nochmal versuchen, etwas herauszukriegen aus ihr? Oder soll ich es aufgrund unserer Freundschaft einfach lassen, weil das zu riskant wäre?

Eine recht komplizierte Situation, aber vielleicht nimmt sich jemand die Zeit, mir den ein oder anderen Tipp zu geben... Ich wäre dafür sehr dankbar.

Schönen Abend und fröhliche Weihnachten noch! ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.700
#2
Seh ich überhaupt nicht - wo soll da irgendwas kompliziert sein? Ist doch eine ganz normale "Beziehungsanbahnungssituation".
(Was ist eigentlich an dir als Mensch "kompliziert"? Was du hier schreibst klingt nicht kompliziert)

Nur das da fände ich persönlich etwas störend:
trinke hier und da auch gerne Alkohol - auch etwas zu viel (tja, das passiert :))
Das klingt als wärst du stolz aufs Saufen und fändest sowas cool. Ist es aber nicht. Solltest du auch nicht nötig haben um einer Frau näherzukommen. Im Zweifel kommt es im Suff zu peinlichen Situationen, und wenn du wegen sowas die schöne Freundschaft knicken müsstest, wärs doch schade drum.

Ansonsten würde ich an deiner Stelle genau da und so weitermachen:
Na gut, seit geraumer Zeit hab ich das Gefühl es könnte knistern. Sie ist in der Schule ständig in meiner Nähe, freut sich immer total wenn ich zusage, dass ich auch feiern gehe und weist mich auch überhaupt nicht ab. Selbst Annäherungsversuche beim Vorglühen vor dem Feiern liefen ganz ok. Letztens hab ich sogar einen Abend mit ihr auf einem Ball verbracht und hab mich prächtig mit ihren Eltern und Verwandten unterhalten. Gestern hab ich sie sogar spontan - das hat mich gaaaanz viel Überwindung gekostet - einfach auf einen Kaffee eingeladen und sie hat mir prompt geantwortet und zugesagt.
 
Dabei
22 Dez 2019
Beiträge
2
#3
Seh ich überhaupt nicht - wo soll da irgendwas kompliziert sein? Ist doch eine ganz normale "Beziehungsanbahnungssituation".
(Was ist eigentlich an dir als Mensch "kompliziert"? Was du hier schreibst klingt nicht kompliziert)

Nur das da fände ich persönlich etwas störend:

Das klingt als wärst du stolz aufs Saufen und fändest sowas cool. Ist es aber nicht. Solltest du auch nicht nötig haben um einer Frau näherzukommen. Im Zweifel kommt es im Suff zu peinlichen Situationen, und wenn du wegen sowas die schöne Freundschaft knicken müsstest, wärs doch schade drum.

Ansonsten würde ich an deiner Stelle genau da und so weitermachen:
Hey, Danke für deine Antwort! (y)

Kompliziert in dem Sinne, dass eben zwischen uns - ich würde sagen - eine doch sehr gute Freundschaft besteht. Und man kennt ja die Geschichten, bei denen sich jemand in eine gute Freundin verliebt. Meist gehen die nicht so gut aus, eher zerbrechen dabei die Freundschaften.

Kompliziert an mir ist, dass ich sehr lange brauche, um mich wirklich jemanden zu öffnen. Oberflächlich mit jemanden in Kontakt zu treten, ist kein Problem für mich. Doch wenn es wirklich privat wird, dann brauche ich sehr lange, um meine Schüchternheit, die ich immer noch nicht ganz ablegen konnte, zu überwinden. Außerdem habe ich grundsätzlich kein Problem damit, unter Leuten zu sein. Nur wenn es mir zu viel wird, "erdrückt" mich das relativ schnell und ich muss den Ort schnell verlassen. Auch auf Privatsphäre lege ich sehr viel wert. Meiner Meinung sollte jeder die Zeit haben, die er braucht, um glücklich zu sein. Ebenso die Eigenschaft, dass ich vieles zu eng sehe, und Dinge nicht locker nehmen kann, stört mich an mir. Das sind halt so Eigenheiten von mir, die ich einem "komplizierten Menschen" zuordnen würde.

Zum Alkohol, die Aussage "auch etwas zu viel" ist wirklich unpassend getroffen und beschreibt mich überhaupt nicht. Sie sollte lediglich darauf hinweisen, dass ich trotz meiner Schüchternheit kein Problem damit habe, auch mal so richtig auf den Putz zu hauen und eben doch - im Gegensatz zu früher - gerne feiern gehe. Auch wenn ich, wie oben erwähnt, für mein Alter doch eher der "erwachsenere Typ" bin.
Wie gesagt, das hab ich vollkommen falsch formuliert. :confused:

Also denkst du, ich sollte so weitermachen? Vielleicht nach den Weihnachtsfeiertagen erneut um ein Treffen fragen? Nochmal Kaffee wäre aber nicht so gut, oder? Wäre Kino eine Möglichkeit? Sorry für die vielen Fragen, hab da eben noch nicht viel Erfahrung mit dem Thema.

Aber ich dank' dir schonmal! ;)
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben