Sie hat kein Verlangen nach Sex

R

Ronni

Gast
#1
Guten Abend,

Ich(31) bin mit meiner Freundin (28) ca über 1 1/2 Jahren zusammen. Sie ist eine sehr liebevolle, attraktive und aufmerksame Frau. In die ich mich verliebte.
Als wir das Erste mal gemeinsam Sex hatten, war sie etwas nervös und unsicher. Macht ja auch nichts. Es war ja auch in diesem Fall einfach für beide neu. Und irgendwo war es ja auch vor lauter aufregender Neugier schön, da man herausfindet was der jenige doch mag und was nicht. Sie ist gegen die Pille und bevorzugt das Kondom....auch das ging....bei unserem ersten Sex, kam die leider nicht zum Orgasmus...passiert dachte ich mir und gab mir noch mehr gesunde Motivation, sie bei den nächsten Male zu befriedigen. Trotz allem wollte ich mit ihr eine ehrliche Beziehung aufbauen und wir sprachen über den Sex. Sie sagte, dass sie ihn toll fand und das die noch etwas Zeit bräuchte bezüglich des Orgasmus.....Wochen, Monate vergingen...mir viel auf, dass sie immer noch keine Orgasmus hatte...Trotz mehreren versuchten Methoden klappte es nicht...somit haben wir darüber gesprochen und sie sagte mir, dass sie schon mit ihrem Arzt darüber gesprochen hatte sie und manche Frauen haben es halt...akzeptiert...weitere Monate vergingen und der Alltag ( normaler stress) war da...nach der Zeit der verliebtheit viel mir auf, dass meine Partnerin auch nie ankommt bzw mich sexuell heiß macht...im Grunde haben wir nur Sex, wenn ich es will...klingt vllt gut ist aber für mich nicht so toll, denn ich möchte auch sexuell begehrt werden bzw mal verführt...mehrere Gespräche folgten genauso wie Streitigkeiten...daraus hörte ich das sie Sex nicht unbedingt bräuchte und es wohl schlimm genug wäre, dass man so Kinder machen müsse...das war etwas schockierend für mich...und ich sagte ihr , dass ich ihn wohl bräuchte und es auch wichtig für mich wäre...das könnte Sie verstehen...wieder nach einer Zeit merkte ich mehr , dass mir was fehlte...und zwar das Verlangen einer Frau nach Sex, vllt auch etwas stolz sie zu befriedigen..wenn ich nicht ankommen würde hätten wir nie Sex...den Sex selbst macht sie mit, aber sie verspürt keine Lust kein Verlangen und dementsprechend ist er such :( ...jetzt bin ich schon an dem Punkt angelangt das mir Fantasien durch den Kopf gehen, wenn man von einer Frau angesprochen...sozusagen denke ich an das Fremdgehen nur wegen dem Sex und mal wieder das Verlangen einer Frau ausgesetzt zu sein...Bezüglich des kuscheln, der Nähe und sämtlicher liebesgeständnisse gibt es keine Probleme mit ihr....ich habe so oft mit ihr darüber gesprochen ganz ohne Druck...dass vllt irgendwie ne Art Hilfe bekommt oder so ..oder ich nicht gut genug wäre...leider kein Erfolg...und ich weiß wirklich nicht mehr weiter...auf die Frage warum ich dann es nicht sofort beendet habe, weil ich es selber nicht wusste, dass mir das sexuelle Verlangen einer Frau so fehlen würde...ich hatte so ein Problem noch nie bei einer Frau und ich dachte mir gut, sonst passt ja alles bestens außer der Sex, aber den bekomme ich ja....bringt mir leider nicht viel wenn Frau kein Interesse an Sex hat und törnt leider etwas ab...ich dachte, dass ich nicht ganz normal wäre, aber habe jetzt kein Verlangen nach jeden Tag Sex...aber das Verlangen ,dass ist das Thema, was nicht vorhanden ist und mich echt fertig macht da ich Sie doch liebe...wie soll es weiter gehen...?!
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.474
#2
Sex macht halt den Unterschied zwischen (bester) Freundschaft und Beziehung.

Für mich jedenfalls. Wenn ich mit jemandem eine Beziehung eingehe, dann, weil auch der Sex gut passt. Tut er das nicht oder ist kein Verlangen da, ist es für mich nicht mehr als eine gute Freundschaft.

Dass deine Freundin ein toller Mensch ist und du sie richtig gern magst, glaube ich dir.

Aber viele machen den Fehler, sich an jemanden zu binden, mit dem der Sex nicht passt und leiden mit jedem Jahr mehr darunter. Dann kommt hinzu, dass man sich schlecht fühlt, weil man andere begehrenswert findet und übers Fremdgehen nachdenkt. Und schließlich super mies fühlt, wenn dann jemand kommt, mit dem man es auch tut.

Das alles müsste nicht sein, hätten die meisten nicht Angst vorm Alleinesein oder würden sich nach der Gesellschaft richten, wo man nur ganz ist, wenn man eine Partnerschaft hat. Partnerschaft um jeden Preis sozusagen, damit man von der Gesellschaft akzeptiert wird.

Ja klar, es ist auch schwierig, einen passenden Partner zu finden. Man muss halt abwägen, wie man sein Leben verbringen will.

Für mich würde es nicht funktionieren, wenn es in sexueller Hinsicht nicht passt. Da tue ich mir eine Beziehung mit all den Kompromissen nicht an. Kompromisse kann man leichter eingehen, wenn man sexuell erfüllt ist. Und das sollte man in einer Beziehung meiner Meinung auf jeden Fall sein.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
476
#3
Hallo Ronni,
ich war auch lange in einer sexlosen Beziehung. Ich habe vieles erfolglos ausprobiert, um das zu ändern. Denn ich dachte mir: Hey, es passt alles andere, diese Person ist großartig, warum sollte ich sie wegen so etwas Banalem wie Sex verlassen?
Wenn der Sex 'stimmt', dann muss man sich nicht zu sehr darauf konzentrieren. Stimmt er nicht, nimmt er viel mehr Energie in Anspruch.
Viel eher hätte ich mich fragen sollen, was es uns bringt, wenn ich trotz etwas bleiben sollte. Es gibt keinen magischen Knopf, den du drücken kannst.
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.286
#4
Ich kann mich nur anschließen. Wenn der Sex dauerhaft nicht stimmt funktioniert es nicht. Für sie mag es sich so darstellen, dass ihr nicht vorhandener Sexualtrieb normal wäre, sie kennt es offenbar auch nicht anders, aber möglicherweise steckt "nur" eine hormonelle Störung dahinter. Es liegt also an ihr, das ärztlich abklären und sich ggf. behandeln zu lassen - wenn sie es denn will.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben