schreckliche beziehung verarbeiten

Dabei
2 Jul 2010
Beiträge
4
#1
hallo zusammen!


habe mich vor 2 wochen (endlich) von meinem freund getrennt. ich bin 24 er ist 23.wir waren 14 monate zusammen. er war mein erster richtiger freund.
ich habe mich von ihm getrennt, weil er sich andauernd über mich lustig gemacht und mich herab gewürdigt hat.(ständige kritik und verletzende "scherze")

hier einige beispiele:
"dein busen ist mir zu klein"

"deine zähne sind gelb"

"du hast celulite"

"dein haar ist schütter"

"deine füße sind hässlich"

"als wir zusammen gekommen sind warst du fett.dann bist du immer fetter geworden und ich habe die ganze zeit gehofft, dass du abnimmst.nun bist du abgemagert (habe während der beziehung 10 kilo abgenommen wegen der behandlung einer schilddrüsenüberfunktion)aber ich liebe dich so wie du bist"
(ja ganz toll:mad:)

"leute wie du nehmen leuten wie mir die studienplätze an den unis weg"
(nach diesem spruch habe ich mich sogar übergeben, weil ich mich so erniedrigt gefühlt habe)
auch über meinen vater hat er sich lustig gemacht.

mir fällt es nicht leicht, all das hier auf zu schreiben.wahrscheinlich fragt ihr euch, warum ich so lange mit ihm zusammen war.
am anfang dachte ich, er meint es nicht böse und wenn ich ihm erkläre, dass mich die sprüche verletzen, wird er damit aufhören.
hat er aber nicht.(die sprüche hatten system.ich glaube, er wollte systematisch mein selbstbewusstsein zerstören)
wenn ich zurück blicke denke ich, dass er auf eine gewisse art sehr gewaltätig war.
er hat mich zwar nicht geschlagen, aber seine verletzenden worte waren wahrscheinlich fast genau so schlimm.

wenn man sich die oben aufgezähltn aussagen von ihm durch liest könnte man meinen ich sei hässlicher als die nacht..ich weiß aber, dass das nicht stimmt:cool:
ich sehe zwar nicht aus wie pamela anderson, aber ich weiß, dass ich mich nicht verstecken muss und auch nicht soooo schlecht bei männern ankomme.
außerdem war ich ihm dann doch wieder gut genug, um mit mir zu schlafen.

ich bin stolz auf mich, dass ich mich endlich getrennt habe.aber irgendwie habe ich angst, dass es in der nächsten beziehung wieder so laufen wird.
ich weiß, nicht alle menschen sind gleich.

hat jemand von euch schon einmal eine ähnliche erfahrung gemacht?
habt ihr danach jemanden gefunden, mit dem ihr jetzt glücklich seid?

ich will mir von so einem typen nicht das selbstbewusstsein zerstören lassen.
eigentlich bin ich nämlich ziemlich zufrieden mit mir.
aber seine worte haben mich schon ziemlich runter gezogen.
habe angst, dass mein nächster freund es genauso ausnutzt, wenn ich mich ihm öffne.
ich versuche jetzt viel mit meinen freunden zu unternehmen und mir mein leben so schön wie möglich zu gestalten.
ich habe beschlossen, mich von ihm nicht runter ziehen zu lassen.

ich verstehe nicht warum er mich die ganze zeit wie einen gegner behandelt hat, den man zerstören muss:cry:

hm naja, ich wollte mir die ganze sache einfach mal von der seele schreiben, in der hoffnung dass es mir ein bisschen hilft.

gruß
 
Anzeige:
Dabei
1 Jul 2010
Beiträge
6
#2
Dann war das am Anfang nur einfach naiv. Wie man so lange so naiv sein kann entzieht sich meiner Kenntnis, aber nun sollte das einfach nicht noch einmal passieren.

Das Selbstbewusstsein kann man sich nur zerstören lassen wenn man es zu lässt :cool:

Hoffentlich ist in der Zeit nichts im Bett passiert, wäre dann ja ein Widerspruch wenn der Freund sagt das man nicht attraktiv ist er aber trotzdem will.

Vielen Dank
 
Dabei
30 Jun 2010
Beiträge
108
#3
Hallo Anja,

erstmal: Glückwunsch zu Deiner guten Entscheidung! Es war richtig, sich zu trennen - denn, wenn er Dein Selbstbewusstsein zerstört, kann er nicht der Richtige sein.

Ich könnte mir vorstellen, dass er selbst nicht mit sich zufrieden ist und deswegen ständig an Dir rumkritisiert hat. Vielleicht gehört er zu der Sorte Mensch, die sich nur gut fühlen können, wenn sie andere runter machen. So funktioniert aber keine Beziehung. Man sollte sich vom anderen geliebt und gemocht fühlen. Und wenn man mit jemandem zusammen ist, zählt man die positiven Dinge auf......und selbst, wenn es kleine Kritikpunkte geben sollte......entweder spricht man sie so an, dass sie nicht verletzend sind oder man lässt es gleich, weil sie nichts mit der Liebe an sich zu tun haben. Mein Freund hatte auch "schütteres Haar". Ihn hat das furchtbar gestört....mich überhaupt nicht. Ich habe ihn so geliebt, wie er war.....Und so soll es sein.
Man will doch, dass es dem anderen gut geht und dass der sich geliebt fühlt. Dein Ex hat das offensichtlich nicht kapiert.

Ob sich sowas wiederholt? Wenn Du an einen Idioten gerätst, könnte es sich wiederholen. Aber ich finde, man sollte nicht immer vom schlimmsten ausgehen. Und mit dieser Erfahrung, die Du jetzt gemacht hast, wirst Du sicher schneller merken, ob jemand an Dir rummäkelt .... oder wie Du "Kritik" einzuschätzen hast, wenn sie kommen sollte. Aber aus Angst, jemand könnte genauso sein, solltest Du Dir nicht verbauen, jemanden kennenzulernen, der es ehrlich mit Dir meint.

Viele Grüße
Nelly
 
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.183
#4
Hey
Mach dir keine Sorgen. Du bist einfach an einen Idioten geraten, dem es vermutlich einfach Spaß gemacht hat solche dummen Witze zu reißen. Sei froh ihn los zu sein und freu dich auf die Zukunft. :)
Und falls dir noch einmal so einer über den Weg läuft (was ich nicht glaube), dann weißt du ja schon was du zu tun hast. ;)
 
Dabei
2 Jul 2010
Beiträge
4
#5
ich lasse mich von niemandem als naiv bezeichnen.schon gar nicht von jemandem, der mich gar nicht kennt..
natürlich bin ich nicht gerade stolz drauf, dass ich das so lange mitgemacht habe.
habe ihn halt geliebt und er war natürlich nicht immer nur so verletzend.
er konnte auch sehr lieb sein und hat mir komplimente gemacht etc.
wenn sich jemand nur "arschlochmäßig" verhält würde ja keiner bei ihm bleiben.
das hat er natürlich auch verstanden.

weiß halt nur nicht wie ich mich nach so einer erfahrung wieder jemandem öffnen soll.

ich glaube, er hat kein selbstbewusstsein und fühlt sich besser, wenn er andere leute runter macht.
er wollte umbedingt die "macht"in der beziehung inne haben.
ich verstehe halt nicht, warum er so ist.
 
Dabei
24 Apr 2010
Beiträge
668
#6
warum er so ist? ganz einfach: wahrscheinlich wurde er entweder vom vater oder der mutter ständig kritisiert, oder von beiden.
er hat selbst kein selbstbewusstsein, ist unzufrieden und lässt es dann an seiner freundin aus. sadistisch ist er...
aus welchem grund, das kann dir jetzt ja egal sein. denn es ist sein problem, damit muss er selbst fertig werden. eine therapie wäre ihm anzuraten.
du hast dir seine probleme viel zu lange angetan, jetzt hast du den richtigen und entscheidenden schritt gemacht.
dich zu öffnen sollte nich schwer sein, denn beim nächsten erkennst du viel schneller, was du NICHT willst. dafür sind erfahrungen da...
vergiss ihn einfach, er ist so unzufrieden und dadurch doch einfach nur noch unsexy...
da werden noch weitaus bessere kommen...
 
Dabei
24 Apr 2010
Beiträge
668
#7
achso, dadurch dass er sich selbst nicht liebt und annehmen kann, kann er auch keine liebe annehmen.
dadurch dass er sich selbst hasst und wertlos fühlt, behandelt er dann seine freundin schlecht.
insgeheim denkt er sich nämlich, dass die freundin ja nichts wert sein kann, wenn sie ihn liebt. und macht sie fertig.
autoaggressives verhalten, denn letztendlich macht er sich selbst fertig.
wahrscheinlich kennt er es nicht anders, kennt sich selbst noch nicht.
aber wie gesagt, es kann und soll dir jetzt egal sein, mit ihm wärst du niemals glücklich geworden.
ich hatte nämlich auch gerade so ei exemplar am start. aber gleich beim ersten mal, als so ne fiesen sprüche kamen (nämlich bei unserem letzten treffen), habe ich die flatter gemacht.
habe gelernt, mich auf solche typen nicht mehr einzulassen und mich selbst zu schüten.
okay, ich hatte mich geöffnet, habe aber rechtzeitig die biege gemacht!
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
6.471
Alter
82
#8
Du bist nicht naiv, wenn du am Anfang verliebt warst und dann nicht gleich aufgegeben hast. Dieser Mann hat offenbar Probleme mit sich selbst. Ich finde, du solltest jetzt erst mal Abstand gewinnen, bis sich alles gesetzt hat. Dir Zeit lassen, nicht jetzt gleich neue Versuche starten.

Wie geht es dir generell im Umgang mit Menschen, wenn es nicht um eine Liebesbeziehung geht? Fühlst du dich da anerkannt und respektiert?
 
Dabei
2 Jul 2010
Beiträge
4
#9
erst mal danke für eure antworten:)
zu wissen, dass er sich selbst unwohl fühlt, macht es mir irgendwie ein bisschen leichter.(dann fühle ich mich nicht so schwach..)er kommt aus einer ziemlich kaputten familie,vielleicht erklärt das einiges.

generell fühle ich mich im umgang mit anderen menschen schon anerkannt und angenommen:D(von meinen freunden zb)

ich glaube mein problem war es, dass ich mir ziemlich lange selbst etwas vor gemacht habe.jetzt im nachhinein betrachtet gab es SEHR viele situationen, bei denen ich einfach hätte aufstehen müssen und gehen.

die trennung ist jetzt ca 3 wochen her (wir haben keinerlei kontakt mehr, was sehr gut ist) ich bin froh ihn endlich "los" zu sein, aber irgendwie bin ich doch so unendlich traurig und enttäuscht.als ich ihn kennenlernte dachte ich:"wow so ein netter, attraktiver, junger mann mit dem ich mich auch noch toll unterhalten kann"
ich war so voller hoffnungen(ok das ist man am anfang immer..)
ich glaube das schwerste ist im moment für mich die erkenntniss, dass er nicht dem bild entsprach, das ich am anfang von ihm hatte.

ich glaube, ich werde jetzt erst mal eine zeit lang alleine bleiben.(auch wenn ich gerne jemanden an meiner seite hätte, aber man kann das ja nicht erzwingen)
mit ihm wäre ich NIEMALS glücklich geworden.ich hatte schon vor längerer zeit darüber nachgedacht mich von ihm zu trennen, aber damals konnte und wollte ich es nicht.

ich denke öfters über dinge nach, die mir sehr weh getan haben.aber ich denke vielleicht ist es der falsche weg,immer wieder darüber nach zu denken.habe über die ganze geschichte schon so oft mit meiner mutter und mit freunden geredet, dass ich anfange mich im kreis zu drehen.
ich glaube ich muss mich zwingen nach vorne zu schauen und nicht mehr darüber nach zu grübeln warum er so ist wie er ist.

für ihn kam die trennung übrigens sehr überraschend. er hat wohl aus der erfahrung gelernt, dass ich trotzdem bei ihm bleibe.naja nun ist ihm die ganze sache halt um die ohren geflogen:twisted:

ich finde es so unendlich schade, dass ich jetzt überhaupt gar nichts positives mehr für ihn empfinden kann.habe auch nicht gerade auf die nette und respektvolle art mit ihm schluss gemacht. das tut mir irgendwie in der seele weh, aber wenn er sich mir gegenüber so übel aufführt, dann sehe ich nicht ein, warum ich ihn anders behandeln sollte.

die ganze geschichte war einfach durch und durch negativ :|

irgendwie tut er mir auch leid.wenn er sein verhalten nicht radikal ändert wird er niemals eine glückliche beziehung führen können.
er hat hier keine freunde ( er ist vom studieren hierher gekommen. seine freunde sind weit weg und hier hat er keine neuen gefunden)
er hat mir einmal erzählt, dass er hier total einsam war und am wochenende immer allein war und niemanden hatte, der mal etwas mit ihm unternimmt.er hat angefangen seine einsamkeit im alkohol zu ertränken.
irgendwie finde ich es schon ziemlich tragisch für ihn, dass er den einzigen menschen, den er hier hatte (mich:D) jetzt vergrault hat.
 
Dabei
1 Jul 2010
Beiträge
6
#10
ich glaube, ich werde jetzt erst mal eine zeit lang alleine bleiben.(auch wenn ich gerne jemanden an meiner seite hätte, aber man kann das ja nicht erzwingen)
Warum nicht ist ein gutes Mittel zu " verarbeiten " Nur mache nicht den Fehler wenn ein anderer kommen sollte alles ab zu blocken denn der neue kann ja nichts da für, viel Glück.
 
Dabei
2 Jul 2010
Beiträge
4
#11
mir geht es schon vieeeeeeeeel besser:)
die ganze geschichte rückt mehr und mehr in den hintergrund...(obwohl man so etwas natürlich nicht einfach so "vergisst".ich denke beeinflussen wird es mich schon eine weile oder vielleicht für immer)
wenn ein neuer mann in mein leben treten sollte werde ich halt vorsichtiger sein und mir bei warnzeichen nicht selbst etwas vormachen.
im moment genieße ich es aber sehr, single zu sein.
das hört sich vielleicht blöd an aber ich habe durch diese erfahrung auch gelernt, dass eine beziehung nicht die lösung all deiner probleme ist.er war ja mein erster richtiger freund (davor hatte ich immer nur affären)und ich dacxhte immer:"wenn du einen freund hast, dann ist dein leben auf einmal total toll und all deine selbstzweifel verschwinden.wenn du einen freund hast, dann ist dein leben total aufregend, dir ist nie wieder langweilig und du bist nie wieder alleine."
(halt solche kleinmädchenträume vom prinzen auf dem weißen pferd)
jetzt weiß ich, dass man aus sich selbst heraus mit seinem leben zufrieden sein muss und dann kann man es mit jemand anderen teilen.
man sollte niemanden suchen, der einen "komplett"machen soll.das kann niemand.
weiß jetzt nicht, wie ich das ausdrücken soll, aber diese erkenntniss finde ich irgendwie sehr lehrreich:D
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
6.471
Alter
82
#12
.....jetzt weiß ich, dass man aus sich selbst heraus mit seinem leben zufrieden sein muss und dann kann man es mit jemand anderen teilen.
man sollte niemanden suchen, der einen "komplett"machen soll.das kann niemand.
weiß jetzt nicht, wie ich das ausdrücken soll, aber diese erkenntniss finde ich irgendwie sehr lehrreich:D
Du hast es doch gut ausgedrückt. So bist du auf einem guten Weg.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben