Meine Frau, die Fremde

Dabei
9 Okt 2011
Beiträge
2
#1
Hallo,
ich schreibe hier zum ersten mal.
Gelesen hab ich schon ein paar Themen und Beiträge.
Ich fang einfach mal an.
Ich bin verheiratet und das seit ein paar Jahren, seit ein paar weniger Jahren bin ich auch zusätzlich noch Papa geworden.
Das ist schön und war unser beider Wunsch. Im laufe der Zeit verändert man sich und auch eine Beziehung ändert sich. Das Glücksgefühl des Anfangs schwindet immer (mehr oder weniger).
Vor gut einem Jahr hat alles angefangen aus dem Ruder zu laufen. Wir haben uns nur noch angemotzt und selten ein nettes Wort für den anderen übrig gehabt. Es ging soweit, dass meine Frau mich verlassen wollte und auch schon fast weg war.
Viele tränen meinerseits und dem Willen an die Liebe zu Glauben haben wir die Steilkurve geschafft und leben noch zusammen.
Allerdings kommt es mir so vor, als würde ich in einer WG mit meiner Schwester leben und nicht mit der Frau die mich mal über alles liebte.
Wir haben so einen Typischen 3-Kuss Tag.
Morgen zum Tschüss sagen, nach der Arbeit zum Hallo sagen und Abends zum Gute Nacht sagen.
Mehr gibt es nicht.
Sie verschließt sich mir vollkommen und hat noch nicht mal mehr Lust auf in den Arm nehmen und Kuscheln.
Ich dachte ich gehe daran zu Grunde, aber ich spüre das sich in mir so eine Art Aggression ihr gegenüber aufbaut.
Sie sagt es hat nichts mit mir zu tun und sie könnte sowas zur Zeit nicht, auf Grund dem was alles vorgefallen ist bei uns.
Sie müsste ihr altes ICH wiederfinden.
Wir sind beide unglücklich und ich kann nichts tun um an sie ran zu kommen und das meine ich jetzt nicht körperlich.
Therapie für uns beide hab ich schon mehrfach vorgeschlagen, doch da treffe ich auf tote Ohren.
Je länger es so andauert, umso weniger Chance gebe ich uns, doch irgendwann mal wieder eine richtige Familie zu werden. Das wäre mein größter Wunsch.

Liebe Grüße Euer Silence
 
Dabei
9 Okt 2008
Beiträge
5.633
Alter
49
#2
Hab vorab ein paar Fragen

Ist deine Frau berufstätig oder nur Hausfrau und Mutter ? Wie alt ist das Kind denn jetzt ?
 
Dabei
15 Mai 2011
Beiträge
11.858
#3
In eurem Fall - da hast Du recht - ist die Paartherapie die einzige Lösung. Eure Probleme lassen sich nicht einfach mal eben so lösen. Auch das Finden ihres "Ichs" (was das auch immer heißen mag, wahrscheinlich weiß sie das nicht einmal selbst) wird das nicht einfach überwinden.

Du musst Dich mit ihr zuammen setzen und ihr klar machen, dass nur die Kommunikation euch beide wieder zusammen bringen kann. Du musst sie daran erinnern, dass eine Beziehung (geschweige denn die Ehe) aus Teamwork und nicht aus 2 Einzelspielern besteht. Und, dass sie vor allem eurem gemeinsamem Kind zuliebe ihre ganze Konstruktivität mobilisieren sollte, um euere Zukunft zu sichern. Mach ihr klar, dass diese Probleme zu gravierend sind, um sie als Laie zu lösen. Und, dass das im Alleingang erst recht nur scheitern kann. Erzähle ihr auch von Deinen Sehnsüchten zu ihr und gleichzeitig von Deinem gesteigertem Ärger ihr gegenüber (ich würde das Wort "Aggression" eher weglassen), der schon alarmierend ist.

Du musst sie unbedingt zu der Paartherapie überzeugen. Wenn sie nicht merkt, wie übel eure Lage ist und einlenkt, führt das mit euch mit fast angrenzender Sicherheit ins stille Aus.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben