Mann, Frau, Kind funktioniert nicht bei uns...

Dabei
23 Jan 2020
Beiträge
21
#1
Hallo Zusammen,

Ich bin seit 3,5 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Ich bringe ein Kind mittlerweile 13 Jahre alt, mit in die Beziehung. Wir wohnen zusammen in einem Mietshaus. Sie ist Erzieherin, mein Kind sehr ruhig und einfach. Am Anfang war wie in den meisten Beziehungen alles super schön.

Es gibt eine gerichtlich festgelegte Umgangsregelung wann ich meinen Sohn abhole. Er ist jeden Mittwoch abends bei mir und jedes zweite Wochenende von Freitag bis Sonntag.

Trotz gut funktionierender Beziehung, scheint bei uns das Hauptproblem die Dreierkonstellation zu sein, aber nicht aus meiner Sicht oder aus Sicht meines Sohnes, aber aus Sicht meiner Freundin.

Es zeigte sich zwar schon am Anfang der Beziehung eine Art Eifersucht meiner Freundin aufs Kind. Im Laufe der Beziehung verfestigte sich ihr Verhalten auch immer wieder mit der Aussage, ich komme damit nicht klar.

Jede Ferien die wir bisher zu dritt zusammen verbracht haben, waren nicht schön. Mal sagt sie ich wäre lieber arbeiten gegangen als mit euch Urlaub zu machen, mal ist Sie wie so oft beleidigt und keiner weiß warum usw.

Sie hat sich halt seltsam verhalten und komische Aussagen von sich gegeben, dabei ist das ganz schön anstrengend immer wieder entgegen zu wirken.

Es ist nicht so das wenn mein Sohn wenn er bei uns ist ich Sie links liegen lassen, ganz im Gegenteil, eher selten nutzen wir Vater/Kind zusammen unsere Zeit, was meistens ist wenn meine Freundin außer Haus ist oder anderes zu tun hat, immer mit dem Hintergedanken, hoffentlich ist Sie jetzt nicht wieder sauer.

Ich versuche die Waage zu halten das ich für alle gleichermaßen da bin.

Ein zwei Beispiele:

Das ich auch mal etwas mit meinem Sohn alleine unternehme, sollte völlig normal sein. Meine Freundin sagt auch hin und wieder, dann mach doch mal was alleine mit deinem Sohn. Nun kommt es kürzlich dazu, das mein Sohn fragte „Papa, wann gehen wir mal wieder schwimmen?“ ich sagte das können wir doch bald mal wieder machen. Er sagte er möchte alleine mit mir schwimmen gehen und ein andermal mit mehreren. Natürlich habe ich es mit meiner Freundin abgestimmt die dann sagt, mach doch.

Wir fahren also an einen Samstag wo wir keine Termine hatten, dabei sagte Sie, seit nur mittags wieder da denn dann bekommen wir ja Besuch. (Zwei Freundinnen von ihr)

Am Abend bevor ich mit meinem Sohn zum schwimmen fuhr, fing Sie plötzlich an zu heulen. Ich fragte was denn los seie, worauf sie verärgert sagte das es ihr weh tut das Sie noch nicht mal gefragt wurde ob Sie mitkommen möchte, dabei hasst Sie Schwimmen und wäre eh nicht mitgekommen und es war der Wunsch meines Sohnes auch mal alleine was mit seinem Papa zu machen.

Ich fand das sehr seltsam. Am nächsten Tag war die Stimmung ihrerseits sehr getrübt, so ganz war mir nicht klar was sie wollte.
Natürlich so ich Sie kenne wenn Sie angefressen ist, dann ist Sie sehr lange beleidigt, spricht nicht mehr, ist patzig und das nicht nur mir gegenüber sondern auch gegenüber meinem Sohn. Auffallend ist, das solche Szenen immer dann vorkommen wenn mein Sohn da ist.


Zu meiner Überraschung fragte mein Sohn am Frühstückstisch meine Freundin ob Sie mit zum Schwimmen möchte oder das nächste mal, Sie sagte „nein, ich mag kein Schwimmen und wenn es doch so wäre, du willst mich ja nicht dabei haben“

Ich fand das war übergriffig von ihr und so hat Sie mit meinem Sohn nicht in dieser Weise zu reden!

Für mich fühlt sich das so an wie die Rolle eines "kleinen Mädchens", was da gespielt wird.

Wir waren vor kurzem auf einem Fest, nur wir drei. Es war kalt und dennoch sehr schön. Dann hatten wir Hunger und uns angestellt. Was das essen betrifft ist meine Freundin sehr speziell, denn Sie mag nicht alles. Wir bestellen uns eine Wurst mit Brötchen, es gab aber nur jeweils eine Wurst ohne Brötchen, also sagte Sie wie bestellt wurde, ihr Essen kurzfristig ab. Wir wollten bei dem vollen Fest eben die Wurst im sitzen auf einer Bank aufessen und dann für Sie was suchen. Sie machte sofort eine Riesen szene das wir nur an uns denken würden und es nur ums Kind ging, aber es ist ja nur eben eine Wurst mit Ketchup und Iaufen und essen wo man angerempelt wird bei so vielen Leute wäre nicht toll gewesen, dann haute Sie ab. Nach drei vier Minuten war die Wurst auf, wir haben gewartet, ihr hinterher telefoniert aber keine Antwort. Irgendwann kam eine Nachricht das sie am Ausgang steht und dort alleine was isst. Wie wir dort ankamen hat Sie Nudeln gegessen was sie überhaupt nicht mag. Sie war beleidigt und wollte so weiter das Fest genießen aber da habe ich genug von gehabt und wir sind nach Hause gefahren. Im Auto spreche ich zwar mit ihr, sie aber nicht mit mir.
Zu Hause spreche ich sie auf die Situation an und Sie meinte das Kind isst immer so langsam und sie hat Hunger und er dreht zu Hause die Socken nicht um ich bin ja nicht die putze usw....mein Kind sagt das er immer schuld seie und sie nicht kritikfähig ist, sie nie eine Schuld trifft.


Solche Situationen gibt es ständig was auch andere wie Freunde meine Eltern und ihre Mutter immer wieder mitbekommen und mich fragen wie ich das aushalte und wie lange ich das noch mit machen möchte. Ihre eigene Mutter spricht davon das ihre Tochter krank ist und eine Therapie benötigt obwohl sie ihr Kind über alles liebt.

Sie äußert immer wieder, das es ihr schwer fällt mich mit jemanden zu teilen, dabei teilt Sie mich ja gar nicht, sondern Sie ist meine Partnerin zu 100%, ich unternehme viel mit ihr, fahre mit ihr hier und ein paar Tage weg auch wenn das nicht immer einfach ist, da Sie schnell Heimweg bekommt und denkt zu Hause könnte jemand einbrechen...und mein Sohn ist mein Kind und beide liebe ich zu gleichen teilen.

Oft sagt Sie, ich bin froh wenn der Mittwoch rum ist oder ich bin froh dass das Wochenende rum ist (Kinderwochenende). Das Kind ist unsichtbar für mich. Das zeigt mir das es Sie stört das mein Sohn da ist. Dabei besorgt sie auch Sachen für ihn, versucht Dinge zu regeln was gut für nein Kind ist, hat gute Ideen usw. Warum Sie das macht? Nach ihrer Aussage macht Sie es nicht für meinen Sohn sondern für mich.

Jede gemeinsame Ferien fangen gut an und enden in Ärger und Streit und das meist weil meine Freundin angefressen oder beleidigt ist. Sie fühlt sich von mir vernachlässigt, ich solle mich um sie kümmern. Sie sagt kurzfristig Unternehmungen ab so zb wie wir gemeinsam zur Glasfabrik fahren wollten. Sie war beleidigt, keiner wusste warum, sie sprach auch nicht, sagte fahrt alleine was wir dann auch getan haben um mir aber hinterher anhören musste das wer weiß was hätte passieren können mit ihr und sie es unmöglich fand das ich gegangen bin und mich nicht um Sie kümmere.

Nun war Sie vorgestern Abend wieder mal sehr schlecht drauf. Zu Hause angekommen sagt Sie nichts, nur kurz und knapp antwortete Sie. Wenn ich etwas sagte reagierte Sie mit leiser Stimme kurz und knapp.
Wie wir im Bett lagen fragte ich ob Sie müde seie: Nein
Gehts dir gut? nein
Was ist denn los? Lange Zeit herrschte Stille, bis Sie sagte das Sie damit nicht klar kommt das ich im Sommer mehrere Tage nicht da bin. (Ich fahre mit meinem kind 5 Tage in Urlaub, während meine Freundin arbeiten muss, danach haben wir noch zwei Wochen gemeinsam Urlaub)
Ich fragte was das denn nun soll?
Sie sagte ...wenn ich hier abends zu Hause bin und keiner kommt nach Hause, dann gehe ich die Wände hoch. Daran gehe ich kaputt, das tut sehr weh.


Ich fragte wie das denn seie wenn ich auf einer Fortbildung wäre für mehrere Tage, naja das wäre ja beruflich und was anderes. Also sagte ich, liegt es daran das ich mit meinem Kind weg bin, nein weil Du abends nicht da bist. Was ist wenn ich mal ins Krankenhaus muss? Dann sehe ich dich abends weil ich dich besuchen komme.

Sie sagte fahr einfach, aber ich möchte nichts von dir hören oder sehen oder lesen wenn ihr fahrt? Aha....ich fragte was das denn soll? Sie sagte da würde Sie dran kaputt gehen, das tut weh, Sie leidet. Ich sagte mein Gott du bist Dich Erwachsen. Ich sagte auch, so treibst du mich nur von Dir weg. Ich würde Sie nicht verstehen.
Sie meinte das wir ja in der Woche alles worauf sie keine Lust hätte wie Freizeitpark oder schwimmen machen könnten, ich sagte ihr das ich mir da keine Vorschriften machen lasse, das fand Sie übertrieben und das wäre ja ein Vorwurf... ich sagte ich mache das was ich mir
mit meinem Kind wünsche und zwar eine schöne Zeit die ich mit dir ja auch habe wo keiner sich beschwert wenn wir weg fahren was im Frühling über ein verlängertes Wochenende geschieht.


Ich fragte was sie nun von mir will? Sie sagte das musst du wissen, du hast gefragt wie es mir geht, ich habe geantwortet. Alles klar meinte ich, dann entscheide selber ob ich dich über Planungen dessen informieren soll oder wenn es dir ja so weh tut, lieber nichts erzähle. Das weiß sie nicht. Sie beschwerte sich noch das ja per Post hinter ihrem Rücken ein Katalog ankam, das wurde mir dann aber zu blöd und sie überlegt ob sie in der karnevalswoche weg fährt damit sie es testet wie es ist alleine zu sein, aber das so wie ich sie kenne sagt Sie es nur aus trotz. Mit ihrer Mutter will sie keinesfalls wegfahren, das gäbe nur Mord und totschlag.

Sie sagte vor ein paar Monaten, da es zu dritt ja nicht mit uns in den Ferien klappt, fahr doch mal eine Woche mit DEI em Sohn weg, jetzt mache ich das und es ist schlimm. Sie sagte wünsch dir doch auch mal was, weil ich mir selten meine Wünsche erfülle sondern mich eher auf ihre Dinge fixiere und da sie einen meiner Wünsche und zwar Zeit mit meinem Kind die mir niemand mehr zurückholt erfüllen möchte wo sie sagte mach das Doch, nun erfülle, ist das auch nicht richtig.

Ich denke das die nächste Zeit mit ihr sehr schwierig wird, aber lange mache ich das nicht mit. Jetzt sind drei Tage vergangen und Sie ist immer noch beleidigt, meinen Sohn sagt Sie noch nicht mal Tschö...normalerweise verabschieden wir uns mit einem hab dich lieb, hab einen schönen Tag. Seit drei Tagen gibt es da keine Antwort drauf, aus meiner Sicht ein sehr kindisches Spiel.

Ich muss auch irgendwo Prioritäten setzen...Mein Kind ist ein Kind ... und damit steht er ohne jede Diskussion an der ERSTEN Stelle.

Sie sagt sie hat sich einen Mann mit Kind ausgesucht und auch wenn es schwer ist, versucht sie es zu akzeptieren. Es hätte auch ein Mann mit zwei oder drei Kids sein können, das wäre egal. Aber es wäre ja noch alles neu für Sie, aber nach 3,5 Jahren Neu???

Was den Urlaub betrifft liegt es angeblich nur daran das ich nicht zu Hause bin, nicht wegen des Kindes und der Eifersucht.

Was meinen Sohn betrifft, da glaube ich das es Sie immer wieder verletzt sobald mein Kind bei uns ist und ich (sein Papa) sich lieben. Für mich ist es völlig normal das ein Vater sein Kind liebt und zwar auf einer anderen Ebene als seine Partnerin. Für Sie aber offenbar nicht, das ist aus Ihrem Verhalten deutlich zu erkennen. Es verletzt Sie und eine Beziehung, in der Sie ständig verletzt wird ist eine schlechte Beziehung für Sie- langfristig wird das nämlich nicht besser, sondern schlimmer.

Nur ist es hier so, das ich ihr da nicht entgegenkommen kann - denn das würde die Beziehung zu meinem Sohn erschweren, belasten, (zer)stören. Und mein Kind geht vor. Die gleiche Art Probleme hätte Sie auch, wenn ich mich um meine (altgewordenen) Eltern kümmern müsste - die wären dann auch wichtiger als Sie.

Vielleicht tut Sie sich schwer mit "Dreiecksbeziehungen" - nicht im sexuellen Sinne, sondern im emotionalen.

Ich glaube, wenn Menschen zur Eifersucht neigen, verstehen diese nur schwer, das Liebe keine endliche Ressource ist und man jedes Kind auf eine ganz eigene Art lieben kann.

Sie ist eine tolle Frau mit einem großen Herz, die sich aber für unsere Beziehung auf das Äußerste verbiegt. Um mich, also Ihren Partner glücklich zu machen, geht Sie auch immer wieder liebevoll auf mein Kind ein. Die Situation mit dem Kind belastet Sie jedoch so sehr, das Sie lieber zur (ungeliebten) Arbeit ginge, als eine Woche mit dem Kind zu verbringen.

Ich frage mich, ob das auf Dauer gut gehen kann - nicht, weil es mich oder mein Kind belastet - sondern weil die Patchworksituation für Sie ein ständiger schmerzhafter Kompromiss ist - und das sollte eine Beziehung nicht sein.

Denn auch wenn Sie beruflich mit Kindern arbeitet, hat Sie noch lange keine Erfahrung als Elternteil - denn das ist noch mal komplett anders.

Meiner Meinung nach reagiert Sie in manchen Situationen kindisch und egoistisch. Und wenn ich die Dinge klar anspreche was ich denke, zieht Sie die Nummer mit Ihrer Heulerei durch (Beispiel Schwimmen vor einiger Zeit) Als ob du meine kleine Tochter wäre die sauer ist, weil ich ihren Bruder bevorzuge.

Ich weiß nicht ob Sie begreift, dass Ihr Verhalten so nicht geht und Sie mich so weg 1. treibt.

Sorry für den langen Text.
Was haltet ihr davon? Was kann ich da noch tun?


Liebe Grüße

Anmerkung nic99 1.: Link entfernt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
19 Mrz 2008
Beiträge
3.077
#2
Der Werbelink funktioniert so nicht, fürchte ich :unsure:

Bezahlt der Seitenbetreiber für solche Beiträge? Oder betreibst Du die Seite?
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.979
#4
du kannst deine Beiträge nur in einem recht kurzem Zeitfenster ändern.
Aber du kannst einen Admin darum bitten, das er entfernt wird.
Aber ich vermute, das das hier jemand sowieso herausnimmt, da Werbung hier nicht gewünscht ist.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.979
#5
Zu deiner Partnerschaft:
Du hat da zwei Kinder und nicht nur eins;)
Vielleicht nützt eine Paartherapie oder eine Mediation,
damit sie selber dahinter kommt, warum sie so eifersüchtig und bedürftig ist.
Hat sie keine Freundinnen, mit denen sie mal was spannendes machen kann?
Eigene Hobbys?
Wenn sie nur auf dich fixiert ist, wird das sicher irgendwann eskalieren.

Was liebst du an ihr? Ist es genug, das du das Thema mit ihr offensiv angehen willst?
Denn so ist das ja für alle zermürbend.
 
Dabei
23 Jan 2020
Beiträge
21
#6
So sehe ich das auch, ich habe da eher zwei Kinder, auch wenn eine davon Erwachsen ist.

Sie hat sogar sehr viele Freundinnen, geht aber nie Abends mal raus ins Kino oder was anderes machen, das will Sie einfach nicht. Viel lieber lädt Sie ihre Freundinnen zu uns nach Hause zum Frühstück oder Kaffee ein.

Sie ist gerne im Garten was dann eher im Sommer klappt h d wie Sie sagt werkelt sie gerne also baut und schleift und macht selber schöne Sachen, aaaaaber dafür hat sie keine Zeit, weil sie tausend andere Sachen machen muss wie sie sagt, aber meine Meinung, sie steht sich da selber im Weg. Sie ist eine Frau die nicht entspannen kann sondern immer in Bewegung sein muss bis sie abends auf der Couch sitzt und das meist erst um 21Uhr und der Fernseher eher nebenbei läuft und sie dann müde ist.

mich liebe ihre Herzlichkeit, Sie ist für mich da wenn was ist, macht mir hier und da durch kleine Gesten Überraschungen, aber immer mehr rücken die negativen dinge und daher halt besonders ihr Verhalten in den Vordergrund.
Eine Mediation und paartherapie habe ich bereits angesprochen, das will sie nicht mit der Aussage das es ja sehr traurig wäre wenn man sich an einen Tisch setzen muss dann kann man sich ja direkt trennen
 
Dabei
23 Jan 2020
Beiträge
21
#7
Was mir noch einfällt. Wenn man mich kritisiert oder ich was falsch gemacht habe, entschuldige ich mich dafür und nehme die Kritik an und überlege was kann ich besser machen oder gibt es vielleicht einen Kompromiss.
Sie hat sich noch nie für einen Fehler entschuldigt, auch ist Sie nicht kritikfähig, Sie wird dann trotzig das Sie ja alles schuld und nur die Böse seie, aber nie irgendeine Einsicht.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.979
#8
Da hast du dann wohl nur drei Optionen,
entweder du teilst ihr mit, das ihr negatives Verhalten Beziehungsrelevant ist und sie da unbedingt was ändern muß.
Und setzt ihr ein zeitliches Ultimatum.
Mit dem wiederholten Hinweis der Bereitschaft auf gemeinsame Klärrung mit Hilfe dritter,
oder
du fragst sie, was sie genau will und läßt sie die gemeinsame Zeit mit dem Kind maßgeblich planen.
Fragst jedesmal im Vorfeld mit Geduld und Humor, was man diesmal tun könne, um eventuellen Verstimmungen von ihr vorzubeugen und sie zufrieden zu sehen.
So konfrontierst du sie mit ihrer Stimmungslage, die ihr ja wohl nicht recht bewußt ist in der Umfänglichkeit
oder
du schluckst ihr kindliches Benehmen und es wird früher oder später eskalieren und zum Bruch kommen.
 
Dabei
23 Jan 2020
Beiträge
21
#9
Da hast du dann wohl nur drei Optionen,
entweder du teilst ihr mit, das ihr negatives Verhalten Beziehungsrelevant ist und sie da unbedingt was ändern muß.
Und setzt ihr ein zeitliches Ultimatum.
Mit dem wiederholten Hinweis der Bereitschaft auf gemeinsame Klärrung mit Hilfe dritter,
oder
du fragst sie, was sie genau will und läßt sie die gemeinsame Zeit mit dem Kind maßgeblich planen.
Fragst jedesmal im Vorfeld mit Geduld und Humor, was man diesmal tun könne, um eventuellen Verstimmungen von ihr vorzubeugen und sie zufrieden zu sehen.
So konfrontierst du sie mit ihrer Stimmungslage, die ihr ja wohl nicht recht bewußt ist in der Umfänglichkeit
oder
du schluckst ihr kindliches Benehmen und es wird früher oder später eskalieren und zum Bruch kommen.
So ähnlich habe ich ihr schon mal mitgeteilt das ihr Verhalten negativ ist und Sie mich somit von ihr weg treibt was die Beziehung abkühlt.
Wenn Sie sowas hört sagt Sie meist nichts und am nächsten Tag ist unausgesprochen wieder alles gut, Sie umarmt mich und schreibt nicht sagt zb hab dich lieb, ich liebe dich vergiss das nie usw. aber irgendwann hat das alles seinen Zauber verloren.

bezüglich einer neutralen Person wie beispielsweise einem Therapeuten das hat sie schon mal angelehnt

was Unternehmungen betrifft da durfte Sie immer Mitgestaltung und Sie ist da sehr eingeschränkt da Sie nur Mini Golf spielt und in den Zoo mag, alles andere ist nicht ihres und was Kinder betrifft also Freizeitpark auch nicht, höchstens mal ein Kino. Manchmal denke ich, passt das überhaupt mit uns? Wir haben nicht viele Geneinsame Interessen. Sie mag dann lieber zum Trödelmarkt aber dann jedes Kinderfreie Wochenende und ich habe irgendwann genug davon.

Runterschlucken kann ich es auf Dauer auch nicht.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.979
#10
es ist ein großer Unterschied, ob du sagst, du treibst mich von dir weg, oder ob du ein Ultimatum stellst zur veränderung ihres Verhaltens.
Es nutzt nichts, wenn es in den nächsten Tagen im Sande verläuft.
Macht zB ein gemeinsames Tagebuch, in dem steht, wie eure gemeinsamen Tage mit Kind geklappt haben, wie sich jeder dabei gefühlt hat und was man ändern muß.
Das kann man auch ganz konstruktiv und auf Augenhöhe machen
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.893
#11
Ich habe jetzt nicht dein langes Eingangsposting gelesen, aber die nachfolgenden und weiß also, worums geht. Die Einzelheiten wollte ich mir sparen, weil ich total mit dem Kind mitleide.

Dein Kind war zuerst da und kann auch nichts dafür, dass es da ist. Ich finde es so schlimm, dass du zulässt, dass dein Kind diese Spannungen mitbekommt, wo es ganz bestimmt sowieso unter der Scheidung leidet. Und jetzt nimmst du noch Rücksicht auf diese Kuh (entschuldige bitte), die auf dein Kind EIFERT??? Das kann ich nicht verstehen.

Anstatt dass du Rücksicht auf dein Kind nimmst, was übrigens langsam aber sicher in die Pubertät kommt und es somit sowieso noch schwerer hat, willst du es ihr Recht machen.

In hohem Bogen würde mein neuer Partner aus meiner Wohnung/meinem Haus fliegen, wenn es mir die wenigen Zusammentreffen mit meinem Kind so dermaßen verdirbt.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.691
#12
Ich hab mir das Gleiche gedacht wie Peachy. Du kannst dich von so einer Mega Zicke ja rumschubsen und schikanieren lassen wie du willst. Aber bring dein Kind vor dieser Frau in Sicherheit. Da geht einem ja das Messer in der Tasche auf wenn man das liest, ich fass es nicht.
 
Dabei
23 Dez 2019
Beiträge
56
#13
Hi,
Ich habe nur bis zum Schwimmen gelesen... danach hatte ich schon genug.

Sie sagte „nein, ich mag kein Schwimmen und wenn es doch so wäre, du willst mich ja nicht dabei haben“
Ab dem Tag waere die Sache fuer mich gegessen... welches Zeichen setzt du deinem Sohn wenn du da nicht eingreifst... Sie ist nicht die kleine, eiversuechtige Schwester... Sorry, setzt die Dame vor die Tuer...
 
Dabei
23 Jan 2020
Beiträge
21
#14
Sie ist seit dem Wochenende launisch, gestern legt Sie den Schalter wieder um und ist besser drauf obwohl wir Sie sagt es ihr nicht besser geht. Ich bin blockiert, habe mich zurückgezogen, wirke traurig und habe nicht wirklich viel gesagt. Sie reagiert heute Morgen sauer. Eigentlich war geplant ihr Geburtstagsgeschenk ein Besuch bei einer Comedyveranstaltung einzulösen, sie sagte unter diesen Umständen fahre ich nirgendwo hin, da kannst du mit jemand anderen hin fahren wenn es sich nicht heute noch klärt.
 
Dabei
23 Dez 2019
Beiträge
56
#15
Sorry, du hast da ein echtes Prachtexemplar der Manipulation... egal was du machst, du wirst es immer falsch machen...
Sie ist launisch, , sauer, erpresserisch (sagt "unter diesen Umständen fahre ich nirgendwo hin...)
Kennst du Silent Treatment... das tagelange Anschweigen... bin mir fast sicher.

Schau mal im Internet / youTube nach toxischen Beziehungen ...
Und im Gegenzug ... gesunde Beziehung

Ich kann dir nur raten ganz klare Grenzen zu setzen.
Ja sie ist kindisch und egoistisch... sie verbiegt sich ein wenig... mag sein. Aber du bist dejenige der sich toal verbiegt.

Kleiner Tip... frag dich mal...
- Wie willst du leben?
- Wie soll deine Beziehung aussehen? Wie stellst du dir deine Beziehunbg vor? =Mit Eiversucht, Dama, etc.
- Dann ueberlege wo du Kompromisse machen kannst... Was ist dir wichtig, was nicht so wichtig?
- Kann sie deine Idealvorstellung incl. Kompromisse erfuellen? Oder musst du dich noch weiter verbiegen?

Die Antworten kannst nur du wissen...
 
Dabei
23 Jan 2020
Beiträge
21
#16
Ja das stimmt, es ist egal was ich mache...immer ist alles falsch. Sie hat auch gar keine Bereitschaft etwas zu ändern.

Ihre Aussage war mal, das Sie es nicht anders kennt immer wieder palaver zu haben, aber für ihre Vergangenheit kann ich nichts.

von mir aus fährt sie heute nirgendwo mit mir hin, dann fahre ich auch nicht, ist eh ihr Geschenk.


- Wie willst du leben? So jedenfalls nicht, ich möchte Ruhe und Frieden haben, die du he machen die ich gerne mache, Zeiten mit meinem Kind nutzen und genießen. Mit einer Frau nur wenn sie mein Kind akzeptiert und sich lieber freut wenn ich was mit ihm mache anstatt ständig solche Szenen zu machen.
- Wie soll deine Beziehung aussehen? Wie stellst du dir deine Beziehunbg vor? =Mit Eiversucht, Dama, etc./ nein, ich brauche liebe, Zärtlichkeit, Verständnis usw und kann dann auch ganz viel geben, was ich gerade nicht kann.
- Kann sie deine Idealvorstellung incl. Kompromisse erfuellen? Das konnte Sie nie.
Oder musst du dich noch weiter verbiegen? Da habe ich keine Lust mehr zu.


interessant ist, das Sie nun trotzig zur Arbeit gefahren ist, schreibt mir dann aber das sie angekommen ist, die Autobahn voll ist, mir einen schönen Tag wünscht und mich lieb hat. Das kenne ich genau so von ihr wenn sie merkt das es brenzlig wird.
 
Dabei
23 Dez 2019
Beiträge
56
#17
Nun gut...

Ich habe gelernt Grenzen zu setzen bzw. bin gerade dabei. Habe einen langen Umweg genommen. Von Silent Treatment bis Drohungen die Beziehung zu beenden. Ich habe lange Zeit geglaubt narzisstische Züge zu sehen und mich lange Zeit als Opfer gesehen. Aber irgendwann wollte ich kein Opfer mehr sein.
Sie hat manchmal schon ein hohes Anspruchdenken und explodiert auch schon mal gerne. Wir sind noch nicht da wo ich hin will, heißt die Beziehung ist immer noch nicht wirklich ausgeglichen, aber ich arbeite dran.
Um ehrlich zu sein es gab Zeiten an denen habe ich mich schon um eine andere Bleibe umgeschaut.

Hmmm, in deinem Fall ist es jedoch ein wenig anders. Du bist mit deinem Sohn zusammen und sie lässt ihre Launen auch an ihm aus. Das ist bei uns nicht der Fall. Überleg dir gut was du machst, manchmal muss man auch seine Trennungskompetenz üben.

Viel Glück und alles Gute..
 
Dabei
31 Jul 2011
Beiträge
2.582
#18
Ich weiss nicht... mir wäre das alles zu anstrengend. Kind geht vor und zwar immer!

Und wenn sie meint sie muss so reagieren, dann lass sie, mach dein Ding und fertig.

Irgendwann hat man mal das Alter erreicht an dem man auch ankommen möchte und nicht ewig dieses.... vielleicht ändert sie / er sich ja noch, wenn ich warte usw. Ich denke wird es nicht, erst recht nicht wenn du es durchgehen lässt und immer nur Verständnis zeigst.
Bei aller Liebe...nein.... einfach nur nein !
Sie nörgelt, ist schlecht gelaunt, erpresst dich...

Lass sie, ich würde sie auflaufen lassen aber sowas von.
Und irgendwann würde ich ihr zeigen wo die Tür ist, liebe hin oder her. Es ist verschwendete Lebenszeit, Zeit in der man eigentlich glücklich sein könnte.
 
Dabei
23 Jan 2020
Beiträge
21
#20
Ich habe ihr gerade in der Pause geschrieben das ich heute ein klärendes Gespräch mit ihr möchte und zwar mit einer Richtungsweisenden Entscheidung.

ihre Antwort darauf: ...mein Kopf dröhnt und ich bin sehr traurig...Am Liebsten würde ich jetzt nach Hause fahren, duschen und mich ins Bett legen.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
767
#22
Ich habe ihr gerade in der Pause geschrieben das ich heute ein klärendes Gespräch mit ihr möchte und zwar mit einer Richtungsweisenden Entscheidung.

ihre Antwort darauf: ...mein Kopf dröhnt und ich bin sehr traurig...Am Liebsten würde ich jetzt nach Hause fahren, duschen und mich ins Bett legen.
Widerspricht sich ja nicht. Sie kann das ja machen, dann hat sie Kraft für das Gespräch.
Ich meine das nicht gemein, aber sie benötigt dringend eine Therapie, sie schlittert immer tiefer.
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
341
#23
Und Deine Freundin ist echt Erzieherin?
Die armen Zöglinge von ihr.

Auch ich habe nur bis zu dem Schwimmbadbeispiel gelesen.

Wo wäre denn das Problem, wenn sie ihre Freundinnen empfängt während ihr beiden Männer noch unterwegs seid?
Dann können die drei in Ruhe gackern. Dein Sohn wird da wohl kaum mit am Tisch sitzen und wenn Du erst später dazu kommst, ist das doch nicht schlimm.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.893
#24
unbeleidigte Leberwurst, erinnere dich an deine Schulzeit. War da jeder Lehrer/Erzieher toll und hat seine Berufung gelebt?

Bei mir nicht. Es gibt auch welche, die einfach ihren Machthunger leichter an so kleinen Wesen ausleben können. Da lebte nicht jede/jeder seine Berufung, ganz sicher nicht.
 
Dabei
23 Dez 2019
Beiträge
56
#25
"Wo wäre denn das Problem, wenn sie ihre Freundinnen empfängt während ihr beiden Männer noch unterwegs seid? Dann können die drei in Ruhe gackern."
Das habe ich mich auch gefragt...

Nun ja, sie wird wohl ahnen was Sache ist... aber auch hier finde ich das man merkt das sie jegliche Aufmerksam auf sich lenkt...

mein Kopf dröhnt und ich bin sehr traurig...Am Liebsten würde ich jetzt nach Hause fahren, duschen und mich ins Bett legen...
Also da ist wenig Raum fuer jemand anderes, finde ich. Sag bloss deine Holde schlaeft am liebsten Probleme weg?..

Viel Glueck und lass uns wiisen was sie sagt. Hoffe das ihr eine Loesung findet.
 
Dabei
23 Jan 2020
Beiträge
21
#26
Ich warte auf Sie, habe mir einiges notiert.
Sie diskutiert nicht gerne und läuft weg wenn ihre Argumente nicht mehr reichen.
Sie ist aber such nicht kritikfähig und wird eher Kontra geben als irgendwas zuzugeben
 
Dabei
23 Dez 2019
Beiträge
56
#27
Mach das und lass sie nicht vom Hacken...

Von dem was du schreibst sieht das ja alles nicht so toll aus...
Wie gesagt, schau mal nach toxischen Beziehungen oder Menschen... Oder schau mal unter Narzissmus.
Es hoert sich jedoch so an als wenn du wuesstest / ahnst was das Gespraech bringen wird. Oder taeusch ich mich?

Fuer mich ist heute wichtig das sich jemand entschuldigen kann, kommunizieren kann, Gleichberechtigung...
Viel Glueck...
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.893
#28
Orlandi, keine Macht der Welt zwingt dich, mit diesem Menschen zusammen zu bleiben.

Du musst dir das nicht geben.

Für das bissl Sex ist das doch ein zu hoher Preis, den du zahlst. Weil es kann nur der Sex sein, der dich an sie bindet (ist er überhaupt so toll?)
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.691
#29
Es geht hier nicht nur um dich. Warum denkst du nicht an deinen Sohn? Der kann sich nicht gegen sie wehren. Das muss DU in seinem Interesse machen. Da hast du eine Verantwortung.
 
Dabei
23 Jan 2020
Beiträge
21
#30
Ich habe mit ihr gesprochen. Sie sagte das es ihre Art ist sich launisch zu verhalten wenn man Sie verletzt oder eine Situation zu Hause entsteht womit Sie nicht klar kommt.

Sie war zuerst überhaupt nicht einsichtig das dies der Beziehung nicht gut tut und ich ihr immer wiederkehrendes negatives Verhalten überhaupt nicht mag, mich das von ihr wegreibt und am Ende die Beziehung zerstört.

Bezüglich des Urlaubs mit meinem Sohn fing Sie bitterlich an zu weinen und nein ich habe Sie nicht umarmt oder getröstet denn ihre Denkweise geht nicht in meinen Kopf. Sie sagte das Sie sich abgeschoben fühlt sich wenn sie zu der Zeit arbeiten ist. Sie fragte immer wieder warum wir nicht zu dritt fahren würden und das in der zweiten oder dritten Woche wenn Sie dabei wäre was ja sonst nie funktioniert hat und genau das habe ich ihr gespiegelt und auch das ich mal eine Woche wie andere das machen mit Sohnemann alleine sein mag. Sie heulte und heulte und war verletzt von meinen Aussagen das ich finde das Sie sich egoistisch und kindisch verhält und ich ihr Verletztsein wenn ich weg und sie mich vermisst nicht verstehen könnte, aber nach einer längeren Phase hatte ich Hebung und habe ihr Optionen genannt damit mal was entschieden wird.

Am Ende Nachdem Sie eine paartherapie oder Mediation absolut ablehnte dann kann man direkt alles beenden... habe ich ihr gesagt, das es nur eine Chance gibt, „Du veränderst dein Verhalten und sei einfach mal lieb und nett zu mir und zu meinem Kind“ lass mir meine Freiheiten mit meinem Kind wenn wir mal was alleine machen wollen, dann bin ich auch bereit darüber nachzudenken die Woche wo wir wegfahren in die zweite Woche zu verschieben und sie mitzunehmen. Wenn das nicht klappt, werde ich die Beziehung beenden.
Sie dachte lange nach und dennoch stimmte Sie zu und meinte, bitte trenn Dich niemals von mir, dann nehme ich mir einen Strick...das lässt mich aber kalt denn manipulieren lasse ich mich hier nicht.

Ich warte nun ab und egal ob wir die erste oder zweite Woche buchen, wenn man sich trennt, kommt Sie halt nicht mit.

es ist ihre letzte Chance
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben