Kommunikation in der Partnerschaft, kann man daran arbeiten?

Dabei
5 Jun 2020
Beiträge
6
#1
Guten Tag liebe Mitglieder,

ich habe einen netten, jungen Mann kennengelernt. Wir mögen uns.. aber es gibt einige Probleme, Dinge die mich stören.

Allgemein ist es so, das einiges zusammen kommt.
Ich habe meinen Job in der Corona Zeit verloren. Er hat einen neuen Job angefangen.

Er hat ADHS. Seine Sprunghaftigkeit verunsichert mich manchmal, wie schnell er Vorwürfe macht, wenn er sich gekränkt fühlt.
Er hatte wohl schlechte Erfahrungen in der Kindheit gemacht...

Es sind diese "Du bist.." Sätze.

Beispiel:
Letztes habe ich mich einmal erschrocken. Ich habe im Affekt gesagt, "er ist impulsiv". das hat ihn wohl getriggert und er hat Vorwürfe gemacht und war ein Tag sauer.

Er hat gesagt, "ich kann mich nicht anpassen" und er hatte Zweifel an unserer Beziehung.

Nach ein, zwei Tagen hat er sich beruhigt und vermisst mich.
Ich habe es nicht böse gemeint und mich entschuldigt. Ich habe versucht mich anzupassen..aber diese Ausraster verunsichern mich.

Ich habe ihn dann gefragt, wie ich mit ihm dann mit ihm sprechen soll.

Er hat gesagt, ich sollte ihn besser fragen, wie er es gemeint hat. Und ich soll die Bewertungen von ihn sein lassen. Diese "DU bist SO UND SO".

Hmh.

Ich merke einfach, das ich mich eingeschüchtert fühle. Und mich dann verstelle, was ja dann zwischen uns steht. Einerseits ist es ja eine Chance, an meiner Kommunikation mit meinem Mitmenschen zu arbeiten.

Das Problem hatte ich auch in anderen Beziehungen. Das er sich angegriffen gefühlt hat. Aber bei diesem Exemplar ist es schon anstrengend.

Wir beide sind ja auch gebildet, beide mit einem Studienabschluss.

Vielleicht können wir ja beide einen guten Umgang miteinander erarbeiten.

Wenn wir unter Leuten sind, dann ist es ganz anders, entspannter. Aber zu zweit. Fällt es mir inzwischen schwer direkt zu sagen, was ich möchte und ich verstelle mich.
Um ihn nicht zu kränken, bzw. zu triggern.

Aber dann wenn ich mich 100% anpasse, verliere ich mich dann meine Bedürfnisse und mich selbst.

Ich bin auch ein Mensch, der gerne spricht, auch über Probleme und alles. Vielleicht bin ich auch zu verkopft.

Oder es ist ein typisches Frau - Mann Problem.

Denkt ihr, es hat eine Chance? Oder sollte ich mich von der Idee verabschieden, das eine gute Beziehung sein könnte?
 
Anzeige:
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.043
#2
Es ist für mich schwer einzuschätzen ob er als Einziges nicht kommunzieren kann oder ob du auch das Problem bist. Du hast ja erwähnt, dass du bereits in anderen Beziehung Probleme hattest.

Kannst du paar konkrete Beispiele nennen, in denen er getriggert wurde? Vielleicht auch welche, wo du eventuell getriggert wurdest? Worum geht es in euren Streitigkeiten?
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.169
#3
Das Problem hatte ich auch in anderen Beziehungen. Das er sich angegriffen gefühlt hat.
Aber du hast nichts daraus gelernt, wenn du schon wieder dasselbe Problem hast, Durch Kritik in Form von Du bist-Sätzen fühlt sich wohl jeder angegriffen, dafür muss man nicht besonders empfindlich sein. Das ist ja auch keine konstruktive Aussage, die einen der Problemlösung näherbringt.
Was ist denn so schwer daran auf solche Sätze zu verzichten? Man kann seine persönlichen Bedürfnisse auch auf strategisch geschicktere Weise kundtun. Was das allerdings mit einem Studium zu tun haben soll erschließt sich mir nicht.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.145
#4
Dabei
5 Jun 2020
Beiträge
6
#5
Es ist für mich schwer einzuschätzen ob er als Einziges nicht kommunzieren kann oder ob du auch das Problem bist. Du hast ja erwähnt, dass du bereits in anderen Beziehung Probleme hattest.

Kannst du paar konkrete Beispiele nennen, in denen er getriggert wurde? Vielleicht auch welche, wo du eventuell getriggert wurdest? Worum geht es in euren Streitigkeiten?
Als ich ihn kennengelernt habe, war ich überfordert. Er ist impulsiv, war schnell und hektisch. Also nicht gestresst, sondern so sprunghaft, im positiven Sinne. Ich habe zu ihm dann oft gesagt, "Du bist impulsiv" oder Ähnliches gesagt. Er war am Anfang ruhig und hat gesagt, er fühlt sich nicht so wohl, wenn ich das sage. Und ich soll damit aufhören.

Später nach einigen Wochen ist er dann richtig ausgerastet.. bei Sätzen, die ihn bewertet haben.

Ok. Ich meine es nicht böse und wollte ihn nicht ärgern.

Er ist sprunghaft und macht Sachen aus Spaß Dinge dir mir respektlos vorkommen. Schwarzer Humor. Er zeigt mir den Mittelfinger wenn wir zu zweit sind - aus Spaß. Oder er sagt, ich wäre seine "Bit***". Wenn ich frage, was er damit meint und nachhacke. Sagt er Dinge wie "Baby, hör auf damit."

Er macht halt so Sachen impulsiv, die er aus Spaß macht. Und ich bin dann empfindlich und will das klären.
"Wie meinst du das" oder "Wieso sagst du das"
Er ist dann wiederum genervt.

Mit ihm kann ich auch nicht so gut sprechen, weil er sich nicht so gut auf mich einfühlen kann. Ich versuche mich auf ihn anzupassen, aber wenn ich ihn auf seine Späße ansprechen will, sagt er "Hey lass gut sein."

Ich fühle mich dann so, als müsste ich mich unterordnen.

Generell ist er nicht so respektlos, aber seine spontanen Aktionen ("Aus Spaß")

mir den Mittelfinger zeigen,
mich seine "Bit***" nennen

triggern mich dann. Und wenn ich fragen möchte, was das soll. Dann sagt er, "Heyy lass das." Oder "Hör auf mit dem Stress".

Ich merke dann einfach, das ich immer ruhiger werde, und ruhiger und dann ich mir dann weniger zutraue ihm was zu sagen.



Was mir generell auch auffällt.

Er hat mir vor einigen Tagen gesagt, wir könnten auch unter der Woche was machen. Wir führen eine Wochenendbeziehung. Er würde mich vermissen. Dann war ich von gestern auf heute bei ihm. Und dann hat er gesagt, er braucht Zeit für sich und ich sollte nach Hause. Ich fühle mich dann abgelehnt. Er hat dann gesagt, es wäre keine große Sache. Er bestimmt zum größten Teils, wann wir uns sehen.

Er hat gesagt, morgen könnten wir was machen.



Ich glaube das Problem ist auch gerade darin begründet, das ich momentan wegen Corona arbeitslos bin und er nicht.

Er hat mir gesagt, ich sollte seine Aussagen nicht immer interpretieren. Wenn er sagt, er muss heute was machen, und morgen hätte er Zeit, dann wäre das so. Und nicht genrell "Er will nichts mit mir machen".

Ich bin einfach dann traurig, ich denke er könnte das ja am anderen Tag erledigen und mit mir das Wochenende verbringen.
 
Dabei
5 Jun 2020
Beiträge
6
#6
Aber du hast nichts daraus gelernt, wenn du schon wieder dasselbe Problem hast, Durch Kritik in Form von Du bist-Sätzen fühlt sich wohl jeder angegriffen, dafür muss man nicht besonders empfindlich sein. Das ist ja auch keine konstruktive Aussage, die einen der Problemlösung näherbringt.
Was ist denn so schwer daran auf solche Sätze zu verzichten? Man kann seine persönlichen Bedürfnisse auch auf strategisch geschicktere Weise kundtun. Was das allerdings mit einem Studium zu tun haben soll erschließt sich mir nicht.

Das stimmt. Ich bin auch zum Teil impulsiv. Bei mir wurde jetzt nicht ADHS oder so diagnostiziert. Aber er hat es. Und naja, manchmal fühle ich mich überrumpelt durch sein Verhalten. Es ist besser geworden. Ich kann ihn besser einordnen.


Was ich irgendwie schwer finde.. er sagt selber schnell ... "Schatz. nicht jetzt. ich mag das nicht".

Wenn ich nachfrage, oder über etwas anfange zu reden.

Zum Beispiel.

Er hat mich gestern angerufen und hat gesagt, er vermisst mich.


Ich habe dann so gefragt, "Du vermisst mich?"

Er sagt dann. "Baby, verstehst du nicht? Ich mag das nicht."


Und dann haben wir den Abend gestern verbracht. Und heute will er Zeit für sich haben. ok.


Das fand ich schade, ich wollte noch was mit ihm unternehmen.


Dieses abrupte von ihm. "Schatz. Baby. Hör auf."


Das triggert mich. Ich will Dinge aussprechen. Vielleicht analysiere ich auch zuviel. Und er ist eher der entspanntere von uns beiden.


Also generell ist er entspannt. Und ich bin jemand, der überanalysiert.

Meine Freunde sagen, ich brauche GENAU SO EINEN ENTSPANNTEN TYPEN. Und nicht einen verkopften Menschen, wie mich. :)
 
Dabei
5 Jun 2020
Beiträge
6
#7
Ich sage Dinge wie "Wie meint er das" oder " Hör auf damit".

Und er sagt dann "Hey, lass das jetzt, so viel stress am morgen".

ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

Soll ich ihm das einfach so sagen? Es geht einfach darum, das ich mich schon anpasse, aber das ich manche dinge ausprechen möchte und mir nicht den mund verbieten möchte. Ich will einfach einfach Dinge ausprechen. Es verunsichert mich.

Und dann dieses gemeinsame Zeit, die wir verbringen, das sollte noch geklärt werden.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.169
#8
Danke dass du jetzt ein bisschen mehr geschrieben hast, ich kann mir das/ ihn jetzt besser vorstellen.

Ich hab das Gefühl, ihr beide seid einfach nicht auf einer Wellenlänge und passt von eurer Art her nicht zusammen, und wenn es da nicht passt, dann geht das nicht lange gut.

Ich finde übrigens nicht, dass er hier wie ein "netter junger Mann" rüberkommt, und "entspannt" wirkt er auf mich auch nicht.

Dieses blödes Getue mit den Mittelfinger zeigen und die Freundin als Bitch bezeichnen stört vermutlich fast jede Frau, das ist, wenn man es nicht unverschämt findet, einfach nur doof. Ich finde das auch total unerotisch, fehlt nur dass er dich noch als "Bro" bezeichnet.
 
Dabei
5 Jun 2020
Beiträge
6
#9
Danke dass du jetzt ein bisschen mehr geschrieben hast, ich kann mir das/ ihn jetzt besser vorstellen.

Ich hab das Gefühl, ihr beide seid einfach nicht auf einer Wellenlänge und passt von eurer Art her nicht zusammen, und wenn es da nicht passt, dann geht das nicht lange gut.

Ich finde übrigens nicht, dass er hier wie ein "netter junger Mann" rüberkommt, und "entspannt" wirkt er auf mich auch nicht.

Dieses blödes Getue mit den Mittelfinger zeigen und die Freundin als Bitch bezeichnen stört vermutlich fast jede Frau, das ist, wenn man es nicht unverschämt findet, einfach nur doof. Ich finde das auch total unerotisch, fehlt nur dass er dich noch als "Bro" bezeichnet.

Danke für deine Antwort. :)

Schade. Ich habe es wohl gespürt.

Ich habe im Internet nach geschaut. ADHS typsiches Verhalten verursachen wohl typisch viele Probleme in der Partnerschaft. Das ist wohl auch normal.

Impulsivität. Vieles auf sich beziehen. Gefühlschwankungen.

Aber vom Charakter passt es dann einfach nicht.

mal schauen :) ich berichte... wie es weiter geht.
 
Dabei
5 Jun 2020
Beiträge
6
#10
Ich weiß nicht, was ich jetzt machen soll..

.. ich werde solche Sätze nicht mehr akzeptieren. und sagen, jetzt ist eine grenze überschritten, oder das er mit diesen witzen aufhören soll.

Ich würde gerne mit ihm befreundet sein. ich will ihn als menschen nicht verlieren.

Schluß machen möchte ich nicht ad hoc.

Aber ich werde an meinen Selbstwertgefühl arbeiten :)
 
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.043
#11
Hmm er behandelt dich halt wie seinen Kumpel und dss mögen viele Frauen wohl nicht.

Vielleicht kannst du mit Ihm einfach mal mit Ihm darüber reden. Am besten aber nicht, wenn gerade was passiert ist, sondern wenn ihr beide gerade entspannt seit. Ohne Vorwürfe, sondern einfach mit einer Schilderung dessen, wie du dich fühlst, wenn er dich wie einen Bro (lol) behandelt. Du kannst damit einfach nicht umgehen und das sollte er verstehen. Tut er das, lässt er das dann vielleicht auch und ihr habt eine Chance. Hast du das auf die Weise versucht?

Ps. Ich finde es jetzt nicht so schlimm, es ist halt sein Humor. Ich hoffe du nimmst das nicht ernst. Tust du das tatsächlich, verstehst du seinen Humor nicht oder solltest vielleicht etwas an deinem Selbstbewusstsein arbeiten
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.489
#13
Er hat mich gestern angerufen und hat gesagt, er vermisst mich.


Ich habe dann so gefragt, "Du vermisst mich?"

Er sagt dann. "Baby, verstehst du nicht? Ich mag das nicht."


Und dann haben wir den Abend gestern verbracht. Und heute will er Zeit für sich haben.
Den einen Tag vermisst er dich und nachdem es zum Sex kam hat er keinen Bock mehr auf dich? Mit "Ich vermisse dich" meint er wohl eher "ich hab Druck" (Bitch, Baby u.ä. niveaulose, plumpe Bezeichnungen kann man nach Belieben am Anfang oder Ende des Satzes einfügen).
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.169
#15
@ Klingel

Zwischen primitiv und vulgär seh ich keinen entscheidenden Unterschied, auch wenn man da jetzt nach der Definition im Duden gucken könnte.

Würdest du dich von deiner Freundin als Wichser bezeichnen lassen und das auch humorvoll finden?
 
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.043
#16
Würdest du dich von deiner Freundin als Wichser bezeichnen lassen und das auch humorvoll finden?
Nein, weil ich das Wort nicht lustig finde und meine Freundin sowieso nicht. ;-) Ich kann mir aber gut vorstellen, dass manche Paare oder eben männliche Freundeskreise das humorvoll verwenden. Beides sag ich auch aus eigener Erfahrung.
Ironischerweise benutzte gerade eine meiner Ex-Freundinen das Wort "Bitch" gerne zum Spaß. Ich habe gelacht, als ich dies das erste mal hörte. Ich denke das finden besonders Personen witzig, die mit entsprechenden Medien und Cartoons aufgewachsen sind. Ich kann gerne erläutern warum man sowas niveauloses witzig finden kann und was in einem dabei vorgeht, aber ich denke das geht zu sehr ins Offtopic.

Ich verstehe nur nicht, warum ich da jetzt an den Pranger gestellt werde, nur weil ich den Humor nachvollziehen kann. Wichtig ist doch, dass die TE und Ihr Freund diesen Humor nicht teilen und daran gearbeitet werden sollte.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.145
#17
Ich stelle mir die beiden so vor:

Sie: super hübsch, immer perfekt gestylt und lieb (und wenig Selbstwert). Er: ein Macho, vielleicht sogar aus der Rapper-Szene, tätowiert, durchtrainiert und vielleicht mit einigen Accessoires aus der Szene (Kappe und so).

Sie tut alles, um es ihm Recht zu machen, weil sie geliebt werden will. Für ihn ist sie schöner Schmuck, immer verfügbar (Sex), er kann sie herzeigen und seinen eigenen Wert dadurch heben, weil sowas Entzückendes an seiner Seite ist. ABER: sie soll gefälligst die Klappe halten und einfach nur schön sein. Fängt sie an zu reden, nervt sie. Sie hat gefälligst auch seine Launen zu ertragen.

Weil immerhin DARF sie ja an seiner Seite sein, sich seine Freundin nennen. Das ist ein Privileg, das nicht jeder Frau zu Teil wird und sollte auch als solches wahrgenommen und von ihr geschätzt werden.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.033
#18
Nein, weil ich das Wort nicht lustig finde und meine Freundin sowieso nicht. ;-) Ich kann mir aber gut vorstellen, dass manche Paare oder eben männliche Freundeskreise das humorvoll verwenden. Beides sag ich auch aus eigener Erfahrung.
Ironischerweise benutzte gerade eine meiner Ex-Freundinen das Wort "Bitch" gerne zum Spaß. Ich habe gelacht, als ich dies das erste mal hörte. Ich denke das finden besonders Personen witzig, die mit entsprechenden Medien und Cartoons aufgewachsen sind. Ich kann gerne erläutern warum man sowas niveauloses witzig finden kann und was in einem dabei vorgeht, aber ich denke das geht zu sehr ins Offtopic.

Ich verstehe nur nicht, warum ich da jetzt an den Pranger gestellt werde, nur weil ich den Humor nachvollziehen kann. Wichtig ist doch, dass die TE und Ihr Freund diesen Humor nicht teilen und daran gearbeitet werden sollte.
ich kann das bestätigen, was du da schreibst.
Ich kenne auch eine „Szene„ wo das manchmal scherzhaft verwandt wird.
die Menschen sind zwar allgemein lockerer drauf, aber auf keinen Fall schlicht oder primitiv.
Auch Im Umfeld meines Sohnes herrscht ab und zu ein sehr lockerer Ton.
da wundere ich mich dann, da ich ihn überwiegend ausgesucht höflich und charmant erlebe.🤔😂
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben