Ist es Zeit Schluss zu machen?

Dabei
22 Feb 2021
Beiträge
3
#1
Heyhey

Das was jetzt kommt klingt vielleicht wie ne dumme Teenie-Story aber bin grad voll im Gefühlschaos.

Kurz zu mir: ich bin 19 Jahre alt (m) und seit 2.5 Jahren mit meinem Freund (21) zusammen.

Seit ca. 1 Jahr find ich den Sex mit ihm ehrlichgesagt nicht mehr schön (Hab auch nen Moment gebraucht bis ich das gecheckt hab). Jedenfalls ekelt es mich ein bisschen, ich finde immer wieder neue Ausreden etcetc. Seit ca. 1-2 Monaten werde ich nicht mehr hart. Das Problem besteht aber nur mit ihm (offene Beziehung).

Vor 3 Wochen fing ich an die Beziehung zu hinterfragen. Er ist mir in vielen Belangen zu negativ, macht sich zu viele Sorgen, wollte (vor Covid) nie wirklich andere Leute mit mir treffen und ist auch schon im Leben gefühlt deutlich weiter als ich. Es kommt mir mittlerweile alles ein bisschen wie eine Rentnerbeziehung vor. Am Wochenende gehe ich immer zu ihm, wir stehen - für meine Verhältnisse - am Samstag früh auf, dann wird fein geputzt und eingekauft, ein Käffchen getrunken, gekocht, am Abend je nachdem Wein getrunken, gelernt (ich v.a.) und dann gehts "schon" um 12 ins Bett. Am Sonntag gehen wir dann irgendwie in den Wald spazieren. Und ich hab halt einfach für mich gemerkt, dass dieser - für mich etwas träge - Lifestyle, zu früh in meinem Leben kommt. Ich wünsche mir mehr Action, mehr Erlebnisse, mehr neue Dinge und mehr soziale Kontakte (die er selber seitdem er mich kennt kaum mehr pflegt).

Heisse Themen sind mittlerweile, wie teuer der Einkauf war oder wie schön das Wetter ist und ich komm nach dem Wochenende gar nicht mehr erholt nach Hause, sondern bin froh das "schwäbische Getue" (sorry an die Schwab*innen hier) etwas los zu sein. Entsprechend bin ich auch einfach nicht mehr so ein glücklicher und aufgestellter Mensch, wie ich es eigentlich immer war. Es bekommt soviel alltägliches einen negativen Touch und aus so vielen kleinen Problemen entstehen essentielle Sorgen, die nur noch auf mich (einzige Bezugsperson) abgewälzt werden. Und ich frage mich langsam ob mir die Beziehung gut tut.

Versteht mich nicht falsch, ich verstehe mich so gut mit meinem Freund, wir lachen über die selben Dinge, haben unseren Insider-Humor und sind voll auf einer Wellenlänge. Nur weiss ich nicht ob ich damit wirklich glücklich bin und vielleicht doch noch ein bisschen jung und wild sein möchte.

Ich habe bereits mit ihm drüber gesprochen. Wie erwartet kann er sich sein Leben nicht ohne mich vorstellen, weiss nicht was er ohne mich macht und es wurde viel geweint. Er sagt aber auch, dass er nicht weiss, ob er mir geben kann was ich suche und dass er meine Entscheidung respektiert. Ich weiss nicht was ich tun soll. Oftmals habe ich auch das Gefühl - wofür ich mich schäme - dass ich die Beziehung gar nicht mehr so unbedingt retten will, dass ich es vielleicht doch mal wieder brauche Single zu sein etc. Und ich hasse mich dann für diese egoistischen Gefühle. Naja, treffe jedenfalls am Mittwoch ne Psychologin, aber vielleicht kann mir ja da sonst noch jemand Tipps geben.

Danke ihr Lieben!
Keule
 
Anzeige:
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.075
#2
Naja was für Tipps soll man hier geben. Du bist in der Partnerschaft so nicht glücklich und bist noch sehr jung. Es ist normal, dass du das Leben auch mal alleine genießen und erleben möchtest. Wenn du dich trennen möchtest, dann ist das natürlich legitim. Für dich selbst scheinst du die Entscheidung ja bereits getroffen zu haben. Was hindert dich nun daran? Ich verstehe auch nicht, warum du zum Psychologen willst?
 
Dabei
22 Feb 2021
Beiträge
3
#4
Also zum Psychologen wollte ich halt vor allem, weil ich Angst hab die falsche Entscheidung zu treffen und auch das ganze doch psychisch sehr an mir nagt. Ich weiss nicht ob ich mit der Entscheidung weitergehen soll, wie ich in der Zwischenzeit mit meinem Freund umgehen soll etc.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.872
#5
Naja, schaden wird es sicher nichts, sich dazu noch professionellen Rat zu holen. Bloß: Die Entscheidung wird der Psychologe nicht für dich treffen.
Im Grunde hast du die Entscheidung ja schon getroffen, du traust dich nur (noch) nicht, sie umzusetzen,meinst du nicht auch?
 
Dabei
22 Feb 2021
Beiträge
3
#6
Doch das hast du glaube ich objektiv sehr gut zusammengefasst. So ist es nunmal mit Gefühlen. Wahrscheinlich möchte ich mich überall absichern und um alles in der Welt verhindern die falsche Entscheidung treffen zu können. Auch weil diese sehr negativen Gefühle ihm gegenüber neu aufgetreten sind und ichs schade find deswegen das aufzugeben, was wir „aufgebaut“ haben. Auch wenn das nicht materieller Natur ist 🤷‍♂️
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
622
#7
Also ich bin deutlich älter als du, aber dieser Lifestyle wäre auch mir zu bieder. Und stell dir mal vor wie es in ein paar Jahren aussieht - er wird schließlich nicht jünger.

Wenn du schreibst, dass dein Freund dich sogar schon anekelt (auch wenn es nur ein Bisschen ist), solltest du unbedingt Schluss machen. Es ist nicht fair ihm gegenüber ihm was vorzuspielen. Stell dir das mal umgekehrt vor. Du bist zärtlich zu ihm und musst irgendwann erfahren dass du ihn angeekelt hast. Ich nehme mal an dass es nicht an seiner Körperhygiene liegt, sondern dass du dich zu etwas zwingst, dass du einfach nicht möchtest.

Ich finde es auch nicht schlimm, dass du keine Lust hast um die Beziehung zu kämpfen. Wer möchte schon um etwas kämpfen das ihm nicht gefällt. Das ist völlig ok und du kein schlechter Mensch deswegen.

Und noch zum Schluss: Er wird es überleben - wirklich. Und je früher du Schluss machst, desto leichter wird es für ihn, und seine zukünftigen Beziehungen.
 
Anzeige:

Oben