Er ist über 10 Jahre jünger... gerade kennengelernt und wenig Zeit - was mach ich nur?

Dabei
6 Feb 2020
Beiträge
13
#1
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und auf der Suche nach einem Rat.
Kurz etwas zu mir: Ich bin vor ein paar Wochen 44 Jahre alt geworden, bin geschieden und 3-fache Mutter. Seit meiner Trennung bin ich mehr oder weniger Dauersingle. Es gab zwar immer wieder Dates, Beziehungsanbahnung und interessierte Männer aber nie einen der mich so richtig umgehauen hat.
Nun bin ich seit letzter Woche auf einer Fortbildung und habe dort im Seminarzentrum per Zufall jemanden während einer Kaffeepause kennengelernt. Es bestand von Anfang an eine Sympathie zwischen uns. Wir haben uns immer in den Pausen gesehen, zueinander gesetzt und unterhalten.
Zum ersten Mal gefällt mir mal ein Mann richtig gut. Er sieht sehr gut aus, ist total gepflegt, hat meinen Humor und kann sich auch vernünftig ausdrücken und unterhalten ohne peinliche Pausen oder sonst was.
Das Problem ist, dass die Voraussetzungen echt besch...en sind! Er wird demnächst erst 34, ist also über 10 Jahre jünger als ich. Hinzu kommt, das er im Gegensatz zu mir keinerlei „Altlasten“ besitzt. Keine Kinder, war nie verheiratet und zu allem Überfluss hat er auch nur noch am kommenden Mittwoch einen Tag hier Weiterbildung.
Obwohl ich beim letzten Mal schon ziemlich eindeutig mit ihm geflirtet habe und er auch drauf eingegangen ist, hat er mich leider weder nach einem Date noch nach meiner Nummer gefragt um mit mir in Kontakt bleiben zu können. Sollte ich daher nun die Initiative ergreifen oder glaubt ihr, dass es keinen Sinn macht, da ihm vermutlich das Interesse an mir fehlt?
Mir ist bewusst, dass es sehr unwahrscheinlich ist unter diesen Vorraussetzungen eine ernsthafte Beziehung aufzubauen aber selbst wenn es nur ein kurzes Affärchen werden würde, fände ich es schön endlich mal mit einem Mann auszugehen den ich wirklich toll finde.
Ich hoffe auf euren Rat und Erfahrungen.
 
Anzeige:
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
339
#3
Affärchen finde ich süß :love:
Und ich schließe mich Zufallsgeni an. Nimm du es in die Hand, wenn ihr euch nur noch einmal sehen könnt. Wenn ihr gute Gespräche geführt habt, dann sag ihm das einfach, dass dir das gefallen hat und du gern in Kontakt mit ihm bleiben würdest. An seiner Reaktion wirst du merken, was bei ihm Sache ist. Viel Glück und berichte mal! :)
 
Dabei
6 Feb 2020
Beiträge
13
#4
Affärchen finde ich süß :love:
Und ich schließe mich Zufallsgeni an. Nimm du es in die Hand, wenn ihr euch nur noch einmal sehen könnt. Wenn ihr gute Gespräche geführt habt, dann sag ihm das einfach, dass dir das gefallen hat und du gern in Kontakt mit ihm bleiben würdest. An seiner Reaktion wirst du merken, was bei ihm Sache ist. Viel Glück und berichte mal! :)
Ich finde Affärchen klingt zumindest nicht ganz so schmuddelig und hart wie Affäre :ROFLMAO: Außerdem wenn es wirklich darauf hinauslaufen sollte, dann doch auf jeden Fall in Richtung süß :love:
Danke für eure Ratschläge. Dann werde ich es wohl oder übel selbst ansprechen müssen.
Hoffentlich sehe ich ihn Mittwoch auch wieder. Das würde mich wirklich sehr ärgern, wenn ich die Gelegenheit letzte Woche schon verpasst hätte...
Ich werde auf jeden Fall berichten wie seine Reaktion war.
 
Dabei
14 Jun 2019
Beiträge
213
#6
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und auf der Suche nach einem Rat.
Kurz etwas zu mir: Ich bin vor ein paar Wochen 44 Jahre alt geworden, bin geschieden und 3-fache Mutter. Seit meiner Trennung bin ich mehr oder weniger Dauersingle. Es gab zwar immer wieder Dates, Beziehungsanbahnung und interessierte Männer aber nie einen der mich so richtig umgehauen hat.
Nun bin ich seit letzter Woche auf einer Fortbildung und habe dort im Seminarzentrum per Zufall jemanden während einer Kaffeepause kennengelernt. Es bestand von Anfang an eine Sympathie zwischen uns. Wir haben uns immer in den Pausen gesehen, zueinander gesetzt und unterhalten.
Zum ersten Mal gefällt mir mal ein Mann richtig gut. Er sieht sehr gut aus, ist total gepflegt, hat meinen Humor und kann sich auch vernünftig ausdrücken und unterhalten ohne peinliche Pausen oder sonst was.
Das Problem ist, dass die Voraussetzungen echt besch...en sind! Er wird demnächst erst 34, ist also über 10 Jahre jünger als ich. Hinzu kommt, das er im Gegensatz zu mir keinerlei „Altlasten“ besitzt. Keine Kinder, war nie verheiratet und zu allem Überfluss hat er auch nur noch am kommenden Mittwoch einen Tag hier Weiterbildung.
Obwohl ich beim letzten Mal schon ziemlich eindeutig mit ihm geflirtet habe und er auch drauf eingegangen ist, hat er mich leider weder nach einem Date noch nach meiner Nummer gefragt um mit mir in Kontakt bleiben zu können. Sollte ich daher nun die Initiative ergreifen oder glaubt ihr, dass es keinen Sinn macht, da ihm vermutlich das Interesse an mir fehlt?
Mir ist bewusst, dass es sehr unwahrscheinlich ist unter diesen Vorraussetzungen eine ernsthafte Beziehung aufzubauen aber selbst wenn es nur ein kurzes Affärchen werden würde, fände ich es schön endlich mal mit einem Mann auszugehen den ich wirklich toll finde.
Ich hoffe auf euren Rat und Erfahrungen.
Hu hu, also letzendlich muss du das für dich entscheiden, ob du da aktiv werden möchtest aber meine Erfahrung ist, das wenn ein Mann wirklich Interesse hat, man da als Frau garnicht viel machen muss, um z.B den Kontakt aufrecht zu erhalten. Versteh mich jetzt nicht falsch aber ich würde mir da nicht viel Hoffnung machen, evtl wäre eine Affäre oder sowas drin. Ich denke du liegst sa garnicht so verkehrt
 
Dabei
31 Jul 2011
Beiträge
2.604
#7
Mein Mann ist auch 10 Jahre jünger, allerdings ging da die Initiative von ihm aus. Ich war eigentlich überhaupt nicht an einer Beziehung interessiert, naja mittlerweile sind wir verheiratet.
Wir haben viel über die Zukunft gesprochen, weil er nun mal erst 32 ist und ich ihm gesagt habe das ich ihm zb keine Kinder mehr schenken kann usw.
Ihm war es egal, er wollte mich so wie ich bin
Ob es in 5 Jahren auch noch so sein wird? Keine Ahnung ... wird man sehen.

Was ich sagen will ist, wenn du es nicht versuchst, kannst du gar nicht wissen ob du überhaupt eine Chance hast.

Was hast du den zu verlieren?
 
Dabei
6 Feb 2020
Beiträge
13
#8
Mein Mann ist auch 10 Jahre jünger, allerdings ging da die Initiative von ihm aus. Ich war eigentlich überhaupt nicht an einer Beziehung interessiert, naja mittlerweile sind wir verheiratet.
Wir haben viel über die Zukunft gesprochen, weil er nun mal erst 32 ist und ich ihm gesagt habe das ich ihm zb keine Kinder mehr schenken kann usw.
Ihm war es egal, er wollte mich so wie ich bin
Ob es in 5 Jahren auch noch so sein wird? Keine Ahnung ... wird man sehen.

Was ich sagen will ist, wenn du es nicht versuchst, kannst du gar nicht wissen ob du überhaupt eine Chance hast.

Was hast du den zu verlieren?
Da hast du natürlich recht. Zu verlieren habe ich erst einmal nichts und ich habe ja auch vor morgen mal selbst aktiv zu werden.
Natürlich mache ich mir auch Gedanken warum er es nicht selbst macht. Normalerweise kenne ich es auch so, dass ein interessierter Mann schon von alleine kommt. Andererseits hatte ich seit meiner Trennung wirklich nur irgendwelche Nieten erwischt und er ist zumindest endlich mal ein Mann der mich richtig interessiert (und auch optisch sehr gut gefällt).
Ich rechne ja ohnehin nicht mit einer wirklich ernsthaften Beziehung. Wenn doch, wäre das natürlich der Jackpot. Realistisch betrachtet glaube ich allerdings doch, dass es wenn überhaupt wohl eher auf ein Affärchen hinauslaufen würde...

Ich freue mich übrigens sehr für dich, Meli! Natürlich kann man nie wissen ob es in 5 Jahren auch noch so sein wird, aber wenn ihr mittlerweile sogar verheiratet seid, dann gehe ich schon davon aus, dass er es sehr ernst mit dir meint ;)
Hast du denn schon Kinder in die Beziehung mitgebracht oder seid ihr beide kinderlos, wenn ich einfach mal fragen darf?

Bisher habe ich noch überhaupt keine Erfahrungen mit einem jüngeren Mann gemacht. Ein Problem damit hätte ich definitiv nie gehabt, allerdings gab es bislang nie einen, der ernsthaftes Interesse an mir gezeigt hätte...
 
Dabei
31 Jul 2011
Beiträge
2.604
#9
Normalerweise kenne ich es auch so, dass ein interessierter Mann schon von alleine kommt. Andererseits hatte ich seit meiner Trennung wirklich nur irgendwelche Nieten
Ich rechne ja ohnehin nicht mit einer wirklich ernsthaften Beziehung. Wenn doch, wäre das natürlich der Jackpot. Realistisch betrachtet glaube ich allerdings doch, dass es wenn überhaupt wohl eher auf ein Affärchen hinauslaufen würde...
Na, auch eine Affäre kann sehr intensiv werden.
Ich kam damals auch aus einer sehr bescheidenen Beziehung und wollte danach nix aber rein garnichts mehr von Männern wissen.
Bis ich diesen einen wirklich tollen Mann kennen gelernt habe
Daraus hat sich dann eine sehr tolle und liebevolle Affäre entwickelt 5 Jahre lang. Leider war es aber den Umständen nicht gegeben das sich da eine feste Beziehung daraus entwickelt. Ich habe dem einen so viel zu verdanken, unter anderem mehr Selbstwertgefühl und das ich mittlerweile weiss was ich in punkto Sex will und nicht mehr will. ?

Er hat viel für mich getan und da bin ich ihm unendlich dankbar dafür

.Wir haben immer noch Kontakt zueinander aber natürlich nicht mehr so wie früher.


Hast du denn schon Kinder in die Beziehung mitgebracht oder seid ihr beide kinderlos, wenn ich einfach mal fragen darf?
Ja ich habe einen Sohn aus meiner früheren Beziehung, der ist aber mittlerweile schon 18 und geht mehr oder weniger seine eigenen Wege.

Ps . Heute zutage muss " Frau " schon selbst die Initiative ergreifen um manchmal das zu bekommen was sie will. ?
 
Dabei
6 Feb 2020
Beiträge
13
#10
Na, auch eine Affäre kann sehr intensiv werden.
Ich kam damals auch aus einer sehr bescheidenen Beziehung und wollte danach nix aber rein garnichts mehr von Männern wissen.
Bis ich diesen einen wirklich tollen Mann kennen gelernt habe
Daraus hat sich dann eine sehr tolle und liebevolle Affäre entwickelt 5 Jahre lang. Leider war es aber den Umständen nicht gegeben das sich da eine feste Beziehung daraus entwickelt. Ich habe dem einen so viel zu verdanken, unter anderem mehr Selbstwertgefühl und das ich mittlerweile weiss was ich in punkto Sex will und nicht mehr will. ?

Er hat viel für mich getan und da bin ich ihm unendlich dankbar dafür

.Wir haben immer noch Kontakt zueinander aber natürlich nicht mehr so wie früher.



Ja ich habe einen Sohn aus meiner früheren Beziehung, der ist aber mittlerweile schon 18 und geht mehr oder weniger seine eigenen Wege.

Ps . Heute zutage muss " Frau " schon selbst die Initiative ergreifen um manchmal das zu bekommen was sie will. ?

Bislang waren meine Erfahrungen in Sachen Affäre eher dürftig, was allerdings auch eindeutig etwas mit den daran beteiligten Männern zu tun hatte!
Ich denke aber, dass auch eine Affäre mit einem so tollen und gut aussehenden Mann mit Sicherheit extrem intensiv und schön werden kann :love:
Bei dir lief die Affäre sogar ganze 5 Jahre lang? War es bei der langen Zeit nicht dann doch schon mehr eine richtige Beziehung als eine Affäre? Wieso war denn überhaupt nach den 5 Jahren Schluss wenn ihr euch doch sogar heute noch immer so gut versteht?

Meine Kinder sind zur Zeit im Teenageralter. Also zwar nicht mehr so klein, dass sie mich ständig um sich herum bräuchten, aber nunmal auch noch lange nicht so weit, dass sie eigene Wege gehen könnten...

Vielleicht hast du recht was das Ergreifen der Initiative betrifft. Auch das ist für mich allerdings Neuland. Ich denke mir, wäre er vollkommen uninteressiert in mir, hätte er doch mit Sicherheit nicht mehrmals meine Gesellschaft gesucht und wäre doch bestimmt nicht auf meine Flirtversuche eingegangen oder wie siehst du das? :unsure:
 
Dabei
31 Jul 2011
Beiträge
2.604
#11
Ach verrückte Misses wo soll ich anfangen? ?

Erstmal ist er verheiratet. Zweitens lebt er in einem anderen Land. Er wahr aber damals sehr viel geschäftlich in Deutschland unterwegs. Kennen gelernt habe ich ihn damals hier im Forum ?

Ich bin sogar für fast 2 Jahre zu ihm in die Nähe gezogen, bis ich aus persönlichen Gründen zurück nach Deutschland musste.

Ob es mehr war als ne Affäre? Definitiv ja!
Aber wie gesagt der Umstand das er verheiratet ist und sich auch nicht scheiden lassen konnte oder wollte , war es eben doch keine Beziehung. Und ja ich wusste von Anfang an das er verheiratet ist und eine Scheidung nicht in Frage kommt. Für mich war es ok, ich wollte ja eh keine Beziehung und war zufrieden. Wir wollten uns niemals in einander verlieben aber ganz ehrlich wir haben uns selbst in die Tasche gelogen aber sowas von.
Ich weiss nicht was passiert wäre wenn ich da geblieben wäre, warscheinlich wären wir immer noch da wo wir aufgehört haben...
Ich will Die Zeit nicht missen aber jetzt wo ich meinen Mann habe , weiss ich eigentlich erst was mir gefehlt hat. Das Leben zusammen,als Paar! Ich muss erst gar nicht erwähnen das er natürlich im ersten Momenten nicht glücklich
darüber war als ich ihm sagte das ich heirate.
Aber im Nachhinein hat er es ja verstanden, er wollte ja immer mein Glück und er wusste eben das er mir all das was mir fehlte nicht geben konnte



Und nun zu dir ...
Wer nicht wagt der nicht gewinnt.
Also ich würde schon sagen das er zumindest neugierig ist sonst wäre er ja nicht auf dich eingegangen.

Vielleicht denkt er ja das gleiche wie du nur anders herum.?
Nämlich das er für dich zu jung ist und sich keine Chancen ausmalt.
Mal darüber nach gedacht? ?
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.540
#12
Ich bin sogar für fast 2 Jahre zu ihm in die Nähe gezogen, bis ich aus persönlichen Gründen zurück nach Deutschland musste.

Ob es mehr war als ne Affäre? Definitiv ja!
Aber wie gesagt der Umstand das er verheiratet ist und sich auch nicht scheiden lassen konnte oder wollte , war es eben doch keine Beziehung.
Nur für eine Affäre ins Ausland gezogen mit dem Wissen, dass der Mann verheiratet ist - finde ich total krass. Ohne Moral, ohne Rückgrat, ohne Gewissen und ohne Rücksicht auf Verluste. Ratschläge von solchen Menschen sind mit Vorsicht zu genießen.

Ich muss erst gar nicht erwähnen das er natürlich im ersten Momenten nicht glücklich
darüber war als ich ihm sagte das ich heirate.
Verständlich. Ich wäre auch unglücklich, wenn ich statt 2 Frauen nur noch eine flachlegen kann. Obwohl, Moment, ich bin halt ein treuer Depp der so eine Scheisse niemals abziehen würde (n)


Zum Problem von Miss: Emanzipation wird ja heutzutage immer groß geschrieben, aber wenn es ums "Balzen" geht spielt es plötzlich keine Rolle mehr und der Mann muss den ersten Schritt machen. Eindeutige Parallelen zur Tierwelt. Wenn du ihn interessant findest dann versuch es doch einfach, du hast nichts zu verlieren.
 
Dabei
31 Jul 2011
Beiträge
2.604
#13
Nur für eine Affäre ins Ausland gezogen mit dem Wissen, dass der Mann verheiratet ist - finde ich total krass. Ohne Moral, ohne Rückgrat, ohne Gewissen und ohne Rücksicht auf Verluste. Ratschläge von solchen Menschen sind mit Vorsicht zu genießen.
War ja klar das irgendwo der Moralapostel raus kommt.

Und nein ich hatte kein schlechtes Gewissen!
Denn ich war ungebunden ich musste mich nicht mit damit auseinandersetzen was ich tue, das musste er. Ich kann kein schlechtes gewissen jemanden gegenüber haben den ich nicht kenne, zumindest nicht da, heißt jedoch nicht das ich kein gewissen oder Rückgrat habe. Jedoch bin ich in erster Linie nur für mich selber verantwortlich.

Es ist mein Leben, meine Entscheidung egal was andere davon halten.
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.540
#14
War ja klar das irgendwo der Moralapostel raus kommt.
Genau so wie mir schon vorher absolut klar war, dass das Moralapostel-Standardargument kommen wird :ROFLMAO: Was auch sonst, das Verhalten ist schließlich kaum zu rechtfertigen.

Es ist mein Leben, meine Entscheidung egal was andere davon halten.
Stimmt. Aber man muss sich dann auch nicht über Gegenwind wundern, wenn man so ein Verhalten hier "zum Besten" gibt. Dass man keine Möglichkeit auslässt, um es sich irgendwie schönzureden, ist ebenfalls nur menschlich. Wir müssen das nun auch nicht ausdiskutieren, ich wollte nur meine Meinung dazu abgeben weil ich so etwas nicht leiden kann. Spiegelt auch den Verfall von (früher noch) wichtigen Werten in unserer heutigen Gesellschaft wider: "Was anderen durch mein Verhalten widerfährt ist mir egal, nur ich zähle". Wenn dir meine anderen Formulierungen nicht passen dann nenne ich es halt empathielos und egoistisch. Aber stimmt schon, dass man in einer Ellenbogengesellschaft so gut durchkommt.

Mehr habe ich dazu nicht zu sagen, also weiter im Text mit dem Problem der verrückten Misses.
 
Dabei
6 Feb 2020
Beiträge
13
#15
Ich glaube, Meli, es wäre besser gewesen du hättest mir deine als private Nachricht geschrieben :sneaky:
Da nun dazu doch eine kleine Nebendiskussion entstanden ist, sage ich noch kurz und abschließend meine Meinung zu diesem Thema...
Ich halte nicht besonders viel von Verurteilungen, da außer Meli hier keiner die genauen Umstände dieser Affäre kennt.
Von Fremdgehen halte ich nicht viel, allerdings sehe ich das auch so, dass der Verheiratete die Verantwortung für seine Ehe trägt! Es ist ja sehr wahrscheinlich nicht so, dass Meli ihn dazu gedrängt und gezwungen hat.
Tja und Thema „Verfall von Werten“... als ob eine Affäre etwas neumodisches sei. Früher war es doch gang und gebe das ein Mann eine Geliebte hatte :ROFLMAO:
Ich kann zwar auch den Standpunkt verstehen, dass man ja quasi das Fremdgehen unterstützt, doch letzten Endes ist es der Verheiratete der eine Verpflichtung eingegangen ist und sich dazu entscheidet sie zu brechen. Die Schuld jetzt der Geliebten zuzuschieben klingt für mich eher nach einer Möglichkeit die Verantwortung für die selbst gebaute :poop: abzugeben.

Für mich ist es ohnehin unwichtig, da wir beide ja Single sind :D Meli, ich möchte dir auf jeden Fall danke für deine Offenheit und Ehrlichkeit sagen.
Ist ja auch nicht leicht so etwas zu erzählen, glaube ich.

Zurück zu mir... Ich hoffe auch, dass ich das richtig deute und zumindest eine gewisse Neugierde seinerseits besteht. Morgen weiß ich hoffentlich mehr. Ich bin schon einigermaßen aufgeregt.
Natürlich kann es auch sein, dass er sich nicht traut weil ich 10 Jahre älter bin :ROFLMAO: Das wäre schon echt lustig. Andererseits habe ich mir wirklich Mühe gegeben ihm zu verdeutlichen, dass ich alles andere als abgeneigt wäre. Da müsste er schon ziemlich auf dem Schlauch stehen um das falsch zu deuten. Aber vielleicht kommt mir das sich nur so vor und ich war doch noch zu subtil und er sich nicht sicher.

Ich glaub übrigens nicht dass das unbedingt mit Emanzipation zu tun hat. Emanzipation bedeutet doch nicht, dass ich den Mann spielen muss. Ich bin sehr gerne Frau und allgemein auch recht feminin.
Ausserdem ist es ja nun auch nicht so, dass ich die unnahbare gespielt habe. Ich habe sowohl durch mein Äußeres als auch durch Flirten versucht ihm mein Interesse zu zeigen. Ich gebe aber zu wir Frauen sind auch gerne mal ein wenig subtiler dabei o_O
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.540
#16
Die Schuld jetzt der Geliebten zuzuschieben klingt für mich eher nach einer Möglichkeit die Verantwortung für die selbst gebaute :poop: abzugeben.
Nun, da das wohl an mich ging sage ich dazu noch kurz was. Das habe ich nicht behauptet. Es stimmt, dass der Mann die Verpflichtung eingegangen ist. Aber eine Frau, die sich auf sowas einlässt, nimmt es billigend in Kauf, eine Ehe und eine Familie zu zerstören. Insofern trifft beide die Schuld. Meinetwegen den Mann auch mehr als die Frau, in diesem Fall. Grundsätzlich ist es natürlich geschlechtsunabhängig.

Emanzipation bedeutet doch nicht, dass ich den Mann spielen muss.
Genau diese geradezu mittelalterliche Einstellung meine ich doch. Warum muss es denn der Mann sein, der den ersten Schritt macht, bzw. warum ist es seine Aufgabe? Weil es evolutionstechnisch, wie in der Tierwelt, also bei unseren ganz frühen Vorfahren, so vorgesehen ist, dass ein Mann möglichst viele Weibchen begatten soll um den Erhalt der Art zu sichern?

Mit dieser rethorisch gemeinten Frage klinke ich mich dann hier aus, das scheint mir eher ein Frauenthema zu sein bei dem andere (männliche) Ansichten scheinbar nicht erwünscht sind. Wünsche viel Glück dabei, dass der Mann vielleicht doch noch seinen Balztanz ausführt. :rolleyes:
 
Dabei
6 Feb 2020
Beiträge
13
#17
Nun, da das wohl an mich ging sage ich dazu noch kurz was. Das habe ich nicht behauptet. Es stimmt, dass der Mann die Verpflichtung eingegangen ist. Aber eine Frau, die sich auf sowas einlässt, nimmt es billigend in Kauf, eine Ehe und eine Familie zu zerstören. Insofern trifft beide die Schuld. Meinetwegen den Mann auch mehr als die Frau, in diesem Fall. Grundsätzlich ist es natürlich geschlechtsunabhängig.



Genau diese geradezu mittelalterliche Einstellung meine ich doch. Warum muss es denn der Mann sein, der den ersten Schritt macht, bzw. warum ist es seine Aufgabe? Weil es evolutionstechnisch, wie in der Tierwelt, also bei unseren ganz frühen Vorfahren, so vorgesehen ist, dass ein Mann möglichst viele Weibchen begatten soll um den Erhalt der Art zu sichern?

Mit dieser rethorisch gemeinten Frage klinke ich mich dann hier aus, das scheint mir eher ein Frauenthema zu sein bei dem andere (männliche) Ansichten scheinbar nicht erwünscht sind. Wünsche viel Glück dabei, dass der Mann vielleicht doch noch seinen Balztanz ausführt. :rolleyes:

Genau das tut die oder der Geliebte eben nicht. Die Ehe ist nämlich schon lange zerstört sobald der Ehemann und natürlich auch Ehefrau beschließt sich wen anders zu suchen. Glaubst du wirklich wenn die potenzielle Geliebte die Affäre ablehnt ist die Ehe gerettet? Eben nicht! Fremdgehen beginnt im Kopf des Ehepartners und genug Verheiratete lügen auch über ihren Beziehungsstatus.

Niemand sagt das männliche Ansichten nicht erwünscht sind. Allerdings hinkt dein Balztanzvergleich. In der Natur ist das Männchen toll gefärbt und das Weibchen trifft dann die Auswahl. Nur ich soll mich jetzt einerseits toll schminken und zurecht machen und dann gleichzeitig auch noch die aktive Arbeit übernehmen? Was macht denn ihr Männer dann noch außer uns mit einem Ja oder Nein zu beurteilen :p:LOL:
 
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
339
#18
War ja klar das irgendwo der Moralapostel raus kommt.

Und nein ich hatte kein schlechtes Gewissen!
Denn ich war ungebunden ich musste mich nicht mit damit auseinandersetzen was ich tue, das musste er. Ich kann kein schlechtes gewissen jemanden gegenüber haben den ich nicht kenne, zumindest nicht da, heißt jedoch nicht das ich kein gewissen oder Rückgrat habe. Jedoch bin ich in erster Linie nur für mich selber verantwortlich.

Es ist mein Leben, meine Entscheidung egal was andere davon halten.
Hier ist noch so ein Moralapostel. Das ist die Standardausrede jeder Geliebten. "Ich muss kein schlechtes Gewissen haben, er ist ja der Verheiratete." Furchtbar. Für mich war es immer ein No-Go und wird es immer bleiben. Ich habe auch schon interessante verheiratete Männer kennen gelernt, die mir Avancen gemacht haben. No chance, no way!
In meinen Augen hast du tatsächlich weder Gewissen noch Rückgrat. Dass jeder für sich selbst verantwortlich ist, stimmt nur bedingt, denn auch das wird gern als Ausrede genutzt, um eigenes Fehlverhalten zu kaschieren. Und ich persönlich muss mich auch nicht aktiv an etwas beteiligen, das nicht gut ausgehen kann. Weder für mich noch für die anderen Beteiligten. Wenn dir egal ist, was andere davon halten, warum rechtfertigst du dich dann hier, wenn dein Verhalten unter die Lupe genommen wird?
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.052
#19
Ich habe drei Männer näher kennen gelern, die Sex neben der Ehe suchten ( und praktizierten) die ihre Frau angeblich liebten und die Ehe als gut bezeichneten. Dem einen war der Sex einfach nicht genug, obgleich er sagte, das seine Frau gern Sex hätte und auch spannend im Bett sei, der andere brauchte nach seinen Worten einfach mal ein bisschen Abenteuer und Abwechslung.

Auch mein eigener Vater hatte eine Geliebte, er ist nun seit siebzig Jahren mit meiner Mutter glücklich verheiratet.
Sie weiß auch nichts davon.
Ich will hier nicht die Männer herausstelle, aber mir ist in meinem Bekanntenkreis noch keine Frau begegnet, die eine Affäre neben der Ehe hatte und in der Ehe blieb.
 
Dabei
31 Jul 2011
Beiträge
2.604
#20
Also wenn mich nicht alles täuscht geht es in diesem thread ja eigentlich gar nicht um mich.

Ich wollte lediglich mal aufzeigen das eine Affäre auch anders sein kann, egal ob verheiratet oder nicht.
Ich rechtfertigte mich hier auch nicht , ihr sagt eure Meinung und ich meine.
Ich brauche das auch nicht verheimlichen, warum auch? Weil ich mich schämen sollte oder es mir peinlich sein sollte?

Ist es mir nicht! Es war wie es war und niemand der in unsere Haut gesteckt hat oder uns kennt sollte sich hier ein Urteil bilden.

Na gut , dann bin ich skrupellos, habe kein Rückgrat oder was immer ihr mir hier vorwerft.
So what....

Mehr habe auch ich nicht mehr zu dem Thema zu sagen.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.052
#21
ich urteile hier über niemanden.
Auch nicht über meinen Vater.
Ich habe nur richtig zu stelen versucht, das eine Ehe nicht zerüttet sein muß, wenn einer der Partner fremd geht.
 
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
339
#23
Ich bin gemeint. Wenn man etwas öffentlich macht, muss man immer mit Gegenwind rechnen. So läuft das in Foren.
Wie die jeweilige Ehe tatsächlich läuft, wissen wir nicht und die Geliebten meist auch nicht.
 
Dabei
6 Feb 2020
Beiträge
13
#24
Ich bin gemeint. Wenn man etwas öffentlich macht, muss man immer mit Gegenwind rechnen. So läuft das in Foren.
Wie die jeweilige Ehe tatsächlich läuft, wissen wir nicht und die Geliebten meist auch nicht.
Ich finde es allerdings schade, dass es direkt beleidigend werden muss. Das hat für mich nichts mit Gegenwind zu tun.
Moral ist eben nicht universell. Jeder hat da seine eigene und ich halte einfach nichts davon seine Moral anderen aufzwingen zu wollen. Das führt schon zu wie vielen Konflikten auf der Welt. Natürlich darf jeder seine Meinung und Sicht auf die Dinge haben, doch man muss es auch nicht unbedingt öffentlich machen, nur weil jemand etwas getan hat, das einem nicht passt. Es geht hier ja auch gar nicht um das Thema Affäre mit einem verheirateten Mann und direkt betreffen tut Melis Affäre auch niemanden hier. Von daher gibt es doch gar keinen Grund das sich hier alle so aufregen o_O
 
Dabei
6 Feb 2020
Beiträge
13
#25
So, ich hoffe das Thema Untreue kann jetzt abgeschlossen werden und irgendwer erinnert sich noch an das eigentlich Thema, wo es um zwei brave Singles geht :ROFLMAO:
Er war heute wirklich wieder da und wir haben uns auch schon gleich heute Vormittag gesehen. Da haben wir uns allerdings nur per Handzeichen grüßen können, da ja unsere jeweiligen Seminare losgingen und wir in unterschiedliche Räume mussten. Danach war es irgendwie wie verhext. Wir hatten die ganze Zeit über versetzt Kaffeepausen gehabt. Erst in der längeren Mittagspause konnten wir uns dann unterhalten. Er hat sich sogar gleich von alleine zu mir gesetzt, worüber ich mich auch sehr gefreut habe. Bis zum Schluss hatte ich dann sogar die Hoffnung das er vielleicht doch noch die Initiative ergreift. Leider kam da allerdings dann doch nichts von ihm, also habe ich schließlich zum Ende der Pause hin die Sache selbst in die Hand genommen und ihn einfach gefragt ob er vielleicht meine Nummer haben möchte. Er wollte sie sehr gerne haben :cool:
Nun heißt es wohl abwarten ob er sich noch meldet oder nicht...
 
Dabei
14 Jun 2019
Beiträge
213
#27
Nur für eine Affäre ins Ausland gezogen mit dem Wissen, dass der Mann verheiratet ist - finde ich total krass. Ohne Moral, ohne Rückgrat, ohne Gewissen und ohne Rücksicht auf Verluste. Ratschläge von solchen Menschen sind mit Vorsicht zu genießen.



Verständlich. Ich wäre auch unglücklich, wenn ich statt 2 Frauen nur noch eine flachlegen kann. Obwohl, Moment, ich bin halt ein treuer Depp der so eine Scheisse niemals abziehen würde (n)


Zum Problem von Miss: Emanzipation wird ja heutzutage immer groß geschrieben, aber wenn es ums "Balzen" geht spielt es plötzlich keine Rolle mehr und der Mann muss den ersten Schritt machen. Eindeutige Parallelen zur Tierwelt. Wenn du ihn interessant findest dann versuch es doch einfach, du hast nichts zu verlieren.
 
Dabei
14 Jun 2019
Beiträge
213
#29
Hier ist noch so ein Moralapostel. Das ist die Standardausrede jeder Geliebten. "Ich muss kein schlechtes Gewissen haben, er ist ja der Verheiratete." Furchtbar. Für mich war es immer ein No-Go und wird es immer bleiben. Ich habe auch schon interessante verheiratete Männer kennen gelernt, die mir Avancen gemacht haben. No chance, no way!
In meinen Augen hast du tatsächlich weder Gewissen noch Rückgrat. Dass jeder für sich selbst verantwortlich ist, stimmt nur bedingt, denn auch das wird gern als Ausrede genutzt, um eigenes Fehlverhalten zu kaschieren. Und ich persönlich muss mich auch nicht aktiv an etwas beteiligen, das nicht gut ausgehen kann. Weder für mich noch für die anderen Beteiligten. Wenn dir egal ist, was andere davon halten, warum rechtfertigst du dich dann hier, wenn dein Verhalten unter die Lupe genommen wird?
Schliesse mich deinen Worten an. Ich sehe es exakt wie du. Ich finde, es geht auch nicht um Schuldzuweisungen, sondern mehr um den Charakter solcher Leute. Von mir kriegt sie auch ein ????
 
Dabei
13 Jul 2015
Beiträge
250
Alter
30
#30
, sondern mehr um den Charakter solcher Leute. Von mir kriegt sie auch ein ????
Es würde mich mal interessieren, was für einen Charakter "solche Leute" haben. Meinst du, auch alle Leute, die eine Affäre ausschließen haben einen bestimmten Charakter?

Was ist, wenn man niemals eine Affäre haben würde/fremdgehen würde aber seine Mitmenschen herablassend behandelt und manipuliert?

Was ist, wenn man eine Affäre hat, aber Zivilcourage zeigt und nicht zulässt, dass - sagen wir mal - Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe oder Religion fertig gemacht werden? Was hat man dann für einen Charakter, immer noch ganzheitlich Rückgrat- und Moralfrei?


Ganz abgesehen davon, freut mich das sehr verrückte Misses. Es klingt nach einer Fortsetzung :)
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben