Immer, wenn es etwas ernster wird, wendet sich das Blatt...

Dabei
15 Mai 2015
Beiträge
6
#1
Hallo liebe Community,

ich, m (24), bin seit etwa 2 1/2 Jahren Single, sehne mich aber nach Nähe und Vertrauen und nach einer funktionierenden Partnerschaft. Da ich tendenziell eher ein ziemlich ruhiger Typ bin (im Kontakt zu Frauen und auch mein Verhalten ihnen gegenüber wird aber immer besser und viele Frauen scheinen zunächst auch nicht abgewandt von mir zu sein), lerne ich im "richtigen" Leben eher weniger Frauen kennen, die potenziell für eine Beziehung in Frage kämen. Aus diesem Grund habe ich mich in einer Online-Singlebörse angemeldet.
Nun ist es mir aufgefallen, dass ich mich mit einigen Frauen echt gut unterhalten kann. Das Problem ist: ich verliebe mich recht schnell, bin dann auf die eine Frau regelrecht fixiert und ich befürchte (ich weiß es eigentlich), dass ich die Frauen das auch merken lasse und sie dadurch recht schnell das Interesse an mir verlieren.
Beispiel 1: ich hatte eine Frau, 23, kennengelernt, aus der gleichen Stadt. Das war in der Weihnachtszeit. Wir haben echt viel zusammen unternommen: Weihnachtsmarkt, Schlittschuh laufen, klettern, Kino, chillen, was essen. Auch im Bett waren wir mehrmals. Bin ich eigentlich nicht der Typ für, das nach dem 3. Date zu tun, aber nach 2 Jahren ohne Sex musste es mal sein :D (nein, ich habe sie nicht als Objekt gesehen, ich hatte ja schon Gefühle entwickelt...) Dazu quasi jeden Tag bei WhatsApp geschrieben. Nach etwa 7 Wochen meldet sie sich nicht mehr. Ab und zu haben wir danach zwar nochmal sporadisch geschrieben, auch noch ein mal getroffen und uns nochmal geküsst (auf meine Initiative hin), aber den Grund, warum sie mich plötzlich anscheinend nicht mehr sehen wollte, habe ich nie erfahren...
Beispiel 2: Vor einigen Wochen habe ich eine andere Frau, auch 23, kennengelernt. Wir haben uns sofort super verstanden, jeden Tag 2-3 Stunden am Stück geschrieben. Gedanklich waren wir schon fast verheiratet, gesehen hatten wir uns bis dahin noch nicht. Seitdem haben wir uns einige male gesehen, zum Spazieren, Ausflüge machen, Essen, Kino, ins Stadion gehen, chillen und Filme gucken... Auf dem 2. Date haben wir uns das erste mal geküsst. Nach dem 4. Date schrieb sie, dass sie glaubt, es passe leider nicht mit uns. Dennoch wollte sie mich weiterhin sehen, zunächst auch, um darüber zu reden. Schon dieses nächste Treffen endete allerdings darin, dass wir nach dem Reden stundenlang rumgeknutscht haben. Seitdem haben wir uns wieder drei oder vier mal gesehen. Sex hatten wir noch nicht, aber alles läuft sonst so, als wären wir zusammen (damit meine ich vor allem Küssen und "Händchen halten"). Sie wollte auch, dass wir uns erst besser kennenlernen, bevor wir bei uns gegenseitig mal zu Hause sind. Das hat auch einige Wochen gedauert und zeigt mir dadurch eigentlich, dass sie erst Vertrauen aufbauen möchte und das bei mir wohl auch geklappt hat. Das letzte mal gesehen haben wir uns gestern.

Jetzt zum Hauptproblem, das schon fast kindisch anmutet: auch mit ihr schreibe ich jeden Tag mehrfach bei Whatsapp. Sicher ist so ein belangloser Chat kein zuverlässiges Barometer, aber Veränderungen sind schon zu bemerken, die einen beunruhigen: z.B., wenn man plötzlich nicht mehr weiß, worüber man noch schreiben soll, oder wenn (haltet euch fest), keine "virtuellen Küsse" mehr kommen, nicht mehr sofort geantwortet wird. Ich weiß, das klingt bescheuert und andere werden denken: "wenn ich nur diese Probleme hätte...". Aber eine Tendenz, eine Entwicklung abnehmenden Interesses ist daran schon abzulesen. Mich irritiert das einfach: dass wir uns gestern noch gesehen haben, mir es dann online aber so vorkommt, als hätte sie kein Interesse mehr.

Meine Frage ist folgende: Was mache ich falsch? Warum verlieren Frauen immer dann das Interesse an mir, wenn es etwas ernster wird? Macht es unattraktiv, sich täglich zu melden? Viele werden es kennen, diesen Drang, sich oft melden zu müssen, um sich irgendwie "warm" zu halten, weil man weiß, dass heutzutage jeder jeden erreichen kann und eventuell auch immer noch ein potenzieller anderer Partner in Kontakt mit der Frau stehen könnte... Gleichzeitig weiß ich ja auch, dass es wohl nicht so gut bei ihr ankommt, ab und zu mal nachzufragen, warum keine Antwort kommt etc... Dazu kommt noch, dass Whatsapp einen echt dazu verleitet, immer wieder mal nachzugucken, ob die Nachricht gelesen wurde, wie oft der andere seitdem schon wieder online war etc. Die Probleme halt, von denen jeder schon gehört hat oder selbst hat und die auch schon 1000 mal diskutiert wurden.

Vielen Dank an alle, die den Text bis zum Ende gelesen haben und mir irgendeinen Rat geben möchten :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
15 Mai 2015
Beiträge
10
#2
Hallo Jan,

ich weiß nicht ob es dir hilft, doch auch ich habe das gleiche Problem...

Letztes Jahr habe ich einen Mann kennen gelernt. Am Anfang schien er verrückt nach mir. Wir haben uns getroffen; irgendwann "fast" miteinander geschlafen und anschließend wurde er immer zurückgezogener. ich habe ihm jeden Tag geschrieben wie sehr ich ihn vermisse usw. Habe mich aus einer 11jährigen Beziehung getrennt und irgendwann kamen keine Rückmeldungen mehr von dem anderen..

Dieses Jahr etwas ähnliches: ich habe auf einer Singleplattform im Internet einen Mann kennen gelernt Am Anfang war ich nicht so ganz von ihm überzeugt: er war jünger als ich und hatte familiär ein paar Probleme. Er fand mich allerdings toll. Hat mir bei jedem Treffen gesagt wie sehr er mich mag usw. Das ganze ging 4 Wochen insgesamt. Nach 2,5 Wochen merkte ich schon, dass irgendwas nicht stimmte. Er zog sich immer mehr zurück und schrieb nicht mehr von alleine. Meine Reaktion war, ihm zu zeigen wie sehr ich ihn lieb gewonnen hatte.. Ihn beeindruckte teilweise mein Geschriebenes, doch er sagte, er brauchte Zeit. Ich schob das alles auf die familiären Probleme... Jetzt habe ich eine knappe Woche nichts von ihm gehört..

Bei beiden Geschichten war es jeweils so, sobald ich aktiv Interesse gezeigt hatte, war es aus. Langsam komme ich zu dem Entschluss, dass viele Menschen die sich bei Singleplattformen anmelden per se nicht beziehungsfähig sind und Ängste haben sich zu binden.. Anders kann ich es mir nicht erklären.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner weiteren Suche. Gib nicht auf, du bist noch so jung!

Liebe Grüße,
Fee
 
Dabei
15 Mai 2015
Beiträge
6
#3
Hallo Fee,

danke für deine Antwort!

Von Aufgeben bin ich weit entfernt, die aktuelle Geschichte ist ja auch noch nicht aus und ich bin der Meinung, wenn ich mein Verhalten etwas ändere bzw. anpasse kann es durchaus noch was werden.
Das Problem liegt meiner Meinung nach weniger an den Menschen, sondern vielmehr an den Möglichkeiten, immer wieder wen Neues kennenzulernen, sobald eine bestehende Beziehung oder Affäre oder was auch immer beginnt, langweilig zu werden. Und ich glaube, wir müssen uns freimachen davon, Whatsapp, SMS oder sonstige Nachrichtendienste als den Status quo der Beziehung anzusehen. Wir Menschen sind glaube ich nicht dafür gemacht, ständig miteinander in Kontakt stehen zu können.

Ich weiß nicht, wie es bei dir aussieht, aber bei mir steht dieses Schreiben per Whatsapp sehr im Mittelpunkt (obwohl ich das nicht möchte, aber ich bin diesbezüglich sehr leicht einzunehmen). Wenn man davon loskommt, verschwinden vielleicht auch wieder diese Problemchen, die letztendlich unser reales Handeln beeinflussen und sich vielleicht negativ auswirken.

Es ist schon sehr auffällig, wie viele Problemgeschichten heute beinhalten: "ich habe geschrieben... er hat geschrieben... er hat nicht mehr geschrieben...".

Ich wünsche dir, liebe Fee, auch viel Erfolg bei deiner weiteren Suche :)

LG, Jan
 
Dabei
3 Mrz 2015
Beiträge
322
Alter
27
#4
Kenne das Problem nur zu gut bin ebenfalls bei einigen Partnerbörsen angemelde , lediglich kommen einige Antworten die sich dann irgendwann von selbst auflösen oder aber man schreibt 2-3 Tage und dann kommt auch nichts mehr. Manchmal schreiben die weiblichen Personen jedoch mich an ohne das ich den ersten Schritt machen muss aber auch das verfliegt schnell nach einigen " Standard-Phrasen " des Schreibens.

Manchmal jedoch kommt dann nach einigen Tagen bzw Wochen mal wieder ne Frage von Leuten die ich schon längst vergessen habe , aktuelles Beispiel jemand schreibt mich gestern an mit dem ich das letzte mal vor 3 Wochen Kontakt hatte.

So langsam gebe ich es auch auf und bin es leid krankhaft zu suchen nach etwas festem , bin mittlerweile 4 Monate Single und will einfach nicht mehr alleine sein.
 
L

LikeBF

Gast
#5
Hallo zusammen

Also ich befürchte, ihr habt alle ein Problem: ihr nehmt das "zu ernst" , wollt unbedingt jemand für eine Partnerschaft finden. Auch die Aussage von Virtaul "will einfach nicht mehr alleine sein". Zuerst, ich kann es verstehen wenn man den Wunsch nach Partnerschaft/ Beziehung hat. Das ist völlig normal. Aber das grosse Problem daran ist, auch so sehr man es sich wünscht, man kann es NICHT erzwingen. Ich habe das Gefühl dieser Wunsch steht sehr im Zentrum eures Lebens. Und vielleicht ist genau dass das Problem. Eine Partnerschaft sollte das i-Tüfpelchen auf eurem Leben sein. Und nicht das, worum sich das ganze Leben dreht.

Wenn ich jemand kennenlerne will ich doch ihn und sein Leben kennenlernen und wenn ich merke, dass das sich hauptsächlich darum dreht einen Partner zu finden, nervt mich das nach ner Zeit. Und man sollte bei einem Kennenlernen auch weniger dick auftragen. Wenn mir da schon jemadn sagt wie sehr er mich vermisst etc. weiss ich nicht so recht wie ernst ich das nehmen kann. Da denke ich mir, hat der denn nichts anderes zu tun? Arbeit, Hobby, Freunde?

Du zu diesem ganzen Whats app zeugs... Hört auf jedes Wort und Smiley zu interpretieren! Das bringt euch genau null nix ausser irgendwelche Gedanken wie wo was der anderen den meinen könnte. Es zählen Taten ,nicht Worte!

Ich wünsche Euch viel Glück :)
 
Dabei
3 Mrz 2015
Beiträge
322
Alter
27
#6
Naja aber dreht sich denn nicht mehr oder weniger alles um die Liebe bzw möchte man nicht jemanden haben mit dem man sein Leben verbringt abseits von sich selber? wenn man Tage/Wochen/Monate lang alleine ist wird es eintönig und langweilig , man möchte Abwechslung mal was anderes unternehmen anstatt immer alles alleine zu machen.

Klar kann man es nicht erzwingen doch ich frage mich wieso ist es so schwer einen Partner zu finden? woran liegt das Problem? ich meine für jeden gibt es doch potentielle Partner da draußen , wieso sind die Möglichkeiten mehr oder weniger begrenzt? viele nehmen die Sache auch nicht zu ernst und sehen es eher als " Zeitvertreib " mit anderen zu schreiben und haben weniger die Absicht einen Partner zu finden kommt es mir so vor.


Ich bin zwar noch jung doch hatte immer das Glück nie über einen längeren Zeitraum alleine zu sein auch wenn diese Beziehungen nicht lange hielten , war ich nicht länger als einige Monate alleine in meinem Leben. Gut durch die Trennung nach 7 Jahren kommt mir das Leben alleine sehr neu und merkwürdig vor , fühle mich recht unbehagen und weiß nicht recht mit mir was anzufangen.
 
Dabei
15 Mai 2015
Beiträge
6
#7
Danke, LikeBF, Sätze wie "Es zählen Taten, nicht Worte!" müssen ab und zu gesagt werden. Sie sind zwar grundlegend, aber man vergisst häufig mal, dass es genau so ist! Nochmal kurz zu meinem Problem: Die "Taten", also quasi unsere Treffen (Dates will ich das nicht mehr nennen) verlaufen, wie ich schon sagte, echt gut. Das Problem ist tatsächlich, dass ich zu viel in die Chat-Kommunikation hineininterpretiere. Und immer kommt dieser eine Gedanke (der wie gesagt jedem explizit bewusst ist und schon unendlich viele male diskutiert wurde): warum war jemand online, ohne mir zu schreiben? Anscheinend war ja gerade Zeit da...

Ansonsten: Zwanghaftes Suchen bringt eh nichts, weil man dann überhaupt keinen klaren Blick auf die ganze Sache hat. Ich würde mich selbst als recht wählerisch bezeichnen und nicht eine Beziehung eingehen, nur um eine Beziehung zu haben. Aber möglicherweise drückt mein Verhalten (und sicher auch das vieler anderer Singles) doch eine gewisse Suchabsicht aus. Und das zweite Problem: Die Fixierung auf eine Person, die recht schnell einengend wirken kann und dann alles andere als erfolgsbringend ist.

Hieße als Zwischenfazit: Nicht zu viel Wert aufs Chatten legen, nicht jede Kontaktmöglichkeit nutzen, dem anderen Freiräume lassen und alles mal (wie früher) sich langsam entwickeln lassen?!
 
Dabei
4 Jun 2013
Beiträge
3.105
#8
Naja aber dreht sich denn nicht mehr oder weniger alles um die Liebe bzw möchte man nicht jemanden haben mit dem man sein Leben verbringt abseits von sich selber?
woran liegt das Problem? .
Wenn man(Mann) dies aber deutlich vorrangig so rüber bringt,praktisch an der Sirn angeschrieben,...unbedingt eine Partnerin haben zu wollen..(Frauen haben dafür eine ganz feine Antenne)wird dies genau aus diesem Grunde überwiegend nix!

Und genau da da liegt das Problem!
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben