Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll...

R

Riflessivo

Gast
#1
Hallo,

erstmal zu mir (Ich wollte mich eigentlich registrieren, funktioniert aber irgendwie nicht):
Ich (w) bin 24 und seit 2 1/2 Jahren mit meiner Freundin (25) zusammen. Wir haben uns über Facebook kennengelernt und führten
für ca. 1/2 Jahr eine Fernbeziehung. Nach einem halben Jahr ist sie dann zu mir gezogen.

Ich habe schon länger immer wieder gemerkt, oder zumindest glaube ich, dass ich meine Freundin nicht mehr liebe. Für mich fühlt
sich das einfach nur noch an, wie eine gute Freundschaft. Dies wirkt sich auch auf unser Zusammenleben aus. Ich brauche und vermisse
einfach keine Nähe mehr und bin eher genervt, wenn sie kuscheln oder so möchte.
Dann denke ich mir wieder "reiß dich zusammen, natürlich liebst du sie"... Ich versuche es schon seit Monaten immer wieder... Immer wieder
denke ich mir "Schmeiß nicht alles weg"... Aber immer, wenn ich mir denke "Es wird wieder", dauert es nur wenige Tage bis ich wieder merke,
dass ich sie echt gerne mag, aber irgendwie nur als Freundin.

Meiner Freundin ist das auch schon aufgefallen. Sie hat mich auch schon darauf angesprochen, dass sie sich fühlt wie meine gute Freundin und
nicht wie meine Freundin. Ich habe es aber abgestritten und gesagt, dass ich halt so bin.

Ich bin jetzt immer öfters an dem Punkt, wo ich über eine Trennung nachdenke. Ich denke einfach, dass das nur uns beiden gegenüber fair wäre.
Aber gleichzeitig habe ich auch Angst. Nicht um mich oder wegen dem "alleine sein". Ich habe Angst wegen bzw um sie.

Sie hat Panikattacken und leichte Depressionen. Naja... und sie hat mir auch mal erzählt, dass sie sich, bevor wir uns kannten, umbringen wollte,
da dann aber zufällig jemand zu ihr gekommen ist.
Sie sagt mir auch täglich, dass sie ohne mich nicht leben könnte, dass sie sich da umbringen müsste, dass sie ohne mich keine Kraft zum Leben hätte
und dass sie ohne mich ihr Leben nicht im Griff hätte.
Ich habe Angst, dass sie sich etwas antut, oder wirklich komplett die Kontrolle über ihr Leben verliert. Sie war früher oft in der Psychiatrie wegen ihren
Panikattacken. Seit wir zusammen leben, geht es ihr in dieser Sache viel besser. Sie hatte in der Zeit jetzt vielleicht noch 15 "richtige" Attacken... Vorher
war es täglich über 5 Stunden.

Ich weiß nicht... Liebe ich sie, oder ist es nur Freundschaft? Woher kommt es dann, dass, wenn ich mir denke, dass ich es nochmal versuchen möchte, dass
es sich kurzzeitig wirklich wieder so anfühlt wie Früher? Ist das einfach die Erinnerung an das, was war oder hat unsere Beziehung vielleicht doch noch eine
Chance? Oder ist es vielleicht doch nur die Angst und dass ich sie beschützen möchte?

Ich weiß nicht mehr weiter...
Wart ihr auch schon mal in so einer Situation?
Blöd gesagt, wie finde ich heraus, ob ich sie vielleicht irgendwo doch noch liebe?
HIIILFEEE :(

Danke!

LG
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben