HILFE! Meine Türkische und gläubige Mutter will meine deutsche Freundin nicht akzeptieren.

Dabei
22 Aug 2017
Beiträge
3
#1
Erstmal hallo zusammen,

Ich habe überall im Internet gesucht, ob jemand das selbe Problem hat wie ich, jedoch fand ich nichts und wende mich deshalb jetzt an euch und hoffe,dass ihr mir helfen könnt.


Also erstmal ein bisschen was zu mir:
Ich bin schon 2 Jahre mit meiner Freundin zusammen, wir sind zwar noch ziemlich jung, aber es ist dennoch keine Kinderbeziehung oder sowas in der Art.
Aufjedenfall hab ich es lange meiner Mutter verheimlicht, weil sie sehr gläubig ist und noch in dieser türkischen Kultur leben will.
Ich dagegen bin nicht mehr gläubig, weil mir persönlich der Islam einfach zu Schwachsinnig wurde (Damit will ich niemanden angreifen)
Meine ganze Familie hat von mir ,seitdem ich klein bin, erwartet, dass ich ein Imam oder aufjedenfall was großes werde, da ich im Vergleich zu meiner ganzen Familie überdurchschnittlich Intelligent bin, so eingebildet sich das auch anhören mag aber meine Familir ist einfach nicht die hellste
Ich wurde als ich klein war immer in die Moschee geschickt, am Wochenende in den Ferien fast immer wenn ich frei hatte, aber ich habe mkt 12 angefangen zu zweifeln bis ich irgendwann den glauben vollständig aufgab.
Meine Mutter erwartet dennoch, dass ich ein gläubiger Moslem bin und alles, aber sie merkt auch, dass ich langsam immer weniger mache und ist enttäuscht,traurig und wüten darüber.

Aber nun zu meinem eigentlichen Problem
Meiner Mutter gefällt es nicht, dass ich eine Deutsche und nicht muslimische Freundin habe. Sie ist zwar nicht so konservativ wie andere türkische Mütter aber muslimisch ist für sie ein muss.
Ich bin ehrlich gesagt fast jeden 2. Tag bei ihr und sie war insgesamt glaub ich nur 2 mal bei mir, vorallem weil ich nicht will dass meine Mutter sie so komisch und sauer anmacht, weil sie ja schon echt sauer wird wenn ich zu ihr gehe.
Mein Vater hat keine so großen Probleme damit, jedoch will ich auch nicht, dass er mich was das angeht zu sehr verteidigt, da meine Eltern sowieso schon kurz vor der Scheidung sind.
Bei mir und meiner Freundin läuft es perfekt wir lieben uns sehr und sind glücklich zusammen und ich bin mir sehr sicher, dass wir mindestens noch einige Jahre zusammen bleiben und ich möchte auch mal bei ihr übernachten oder, dass sie mal zu mir kommt oder, dass ich ohne Probleme mal Bilder von uns aufhängen kann oder so.
Mit ihrer Familier verstehe ich mich sehr gut ich wurde schon mehreren Familien mitgliedern vorgestellt mit denen ich mich auch gut verstehe und ich gehör da schon fast zur Familie.
Aber bei mir kennt sie nur meinen Vater und das nur ganz wenig.
Ich weiß, dass meine Mutter mich eigentlich sehr liebt, aber sie denk, wahrscheinlich aufgrund ihrer konservativen Art, dass sie das Richtige tue und ich noch zu jung sei um das zu verstehen.

Also Leute ich bitte um Hilfe und wenn ihr selbst auch nicht weiter wisst dann würde ich sehr gerne winfach mal eure Meinung dazu hören.
 
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.866
#2
Hm, ich hab den Eindruck, es könnte schlimmer sein :002: Immerhin verbieten dir deine Eltern nichts in Bezug auf deine Freundin, oder? Und eure Beziehung läuft gut und ist durch die Ablehnung v.a. deiner Mutter nicht getrübt.

Ich hatte auch als ersten Freund einen, den meine Eltern nicht mochten. Das war mir ehrlich gesagt egal. Hauptsache ich konnte mich mit ihm treffen wann ich wollte.
 
Dabei
22 Aug 2017
Beiträge
3
#3
Da hast du vielleichr recht ja andere hier haben sicherlich größere Probleme nur ich find es halt echt beschissen dass ich mir dann täglich anhören muss, dass sie enttäuscht sei oder, dass sie immer mit mir diskutiert dass sie schlimm sei und nicht muslimisch ist und dass sie sie hasst ohne dass sie sie richtig kennt und das dadurch die Beziehung meiner Eltern immer kapputer wird.
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.537
#4
Ich dagegen bin nicht mehr gläubig, weil mir persönlich der Islam einfach zu Schwachsinnig wurde
So ist es, damit hast du zweifellos schon mal etwas Intelligenz bewiesen ;)

Wenn deine Eltern so borniert sind und dir deswegen vorschreiben wollen, welcher Religion du dich anschließen und welche Freunde du haben sollst ist das ganz allein ihr Problem. Das selbe gilt für die Scheidungsgeschichte. Da würde ich mir an deiner Stelle keinen Kopf machen, ob sie sich scheiden lassen oder nicht hängt zweifellos nicht von dir ab. Daher solltest du das auch nicht zu deinem Problem machen.

Wenn deine Mutter ständig diskutieren will würde ich mich auf diese Diskussion überhaupt nicht mehr einlassen und ihr das auch so genau so sagen ohne zu streiten.
 
Dabei
22 Aug 2017
Beiträge
3
#7
So ist es, damit hast du zweifellos schon mal etwas Intelligenz bewiesen ;)

Wenn deine Eltern so borniert sind und dir deswegen vorschreiben wollen, welcher Religion du dich anschließen und welche Freunde du haben sollst ist das ganz allein ihr Problem. Das selbe gilt für die Scheidungsgeschichte. Da würde ich mir an deiner Stelle keinen Kopf machen, ob sie sich scheiden lassen oder nicht hängt zweifellos nicht von dir ab. Daher solltest du das auch nicht zu deinem Problem machen.

Wenn deine Mutter ständig diskutieren will würde ich mich auf diese Diskussion überhaupt nicht mehr einlassen und ihr das auch so genau so sagen ohne zu streiten.

Dankee deine Antwort ist sehr hilfreich, nur leider ist das glaub ich nicht so einfach, weil ich mir gut vorstellen könnte, dass wenn ich meiner Mutter sage, dass ich kein Moslem mehr bin und meine Freundin behalten will egal was sie sagt, dass sie dann denkt, dass sie in der Erziehung was falsch gemacht hat und mich hätte strenger erziehen sollen und dann eben meine kleinen Geschwister zu streng erzieht und dass sie dann darunter leiden und das will ich auch nicht.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben