Hilfe... immer wieder das selbe Thema

Dabei
26 Mai 2019
Beiträge
8
#1
Hey Ihr alle :)
Das ist mein erster Eintrag in einem Forum seit immer also ich weiß noch nicht so recht wie und was ich schreiben soll. Aber es gibt ja immer ein erstes Mal... ;-)
Also folgendes:
Mein Mann und ich sind mittlerweile ca. 1,5 Jahre zusammen und 1 Jahr verheiratet.
Es war nicht immer leicht aber wir lieben uns und wissen, dass wir zu einander gehören und bei uns auch tatsächlich ein „für immer“ möglich ist.

Damals in unserer Kennenlern-Phase hatte ich extreme Schwierigkeiten mich auf die Beziehung einzulassen, bin alleine feiern gegangen, habe mit anderen Männern geredet ohne Hintergedanken, wusste aber teilweise dass die einen Hintergedanken hatten, aber da ich nie drauf ein ging war das für mich nicht schlimm.

Bei uns gab es in der Vergangenheit nur drei Themen, die uns zum streiten brachten weil ich sauer wurde:
1. andere Frauen
2. Kritik an meiner Arbeit (ich bin selbstständig und liebe meinen)
3. er war kaltherzig, abweisend, ignorant zu mir oder nicht für mich da

Jetzt ist es so, dass der 3. Punkt mich mittlerweile am meisten wahnsinnig macht und um den 3. Punkt soll es hier auch gehen.

Als wir uns kennen gelernt hatten habe ich ihn nämlich belogen. Ich hatte erzählt dass der letzte Mann, mit dem ich Sex hatte nur ein ONS war, mit einem guten Kumpel und es hatte nichts zu bedeuten. (Den Mann kennt er nicht, wir hatten davor keinen gemeinsamen Freundes oder Bekanntenkreis)
Das hat ihn schwer getroffen, weil für ihn gilt, eine Frau gibt beim sex etwas Her, was ein Mann sich verdienen muss. (Bitte nicht verurteilen ich will ihm nur helfen!)
Das hat ihn so lange so sehr verletzt und ich habe es zu spät bemerkt...
dann habe ich als er wirklich am Ende war die Wahrheit erzählt.
Der Mann, nennen wir ihn mal Lukas, war kein guter Kumpel. Wir hatten uns 2 Monate lange kennen gelernt und gedated.
Ich habe seine Familie kennen gelernt und wir hatten es zwar nicht ausgesprochen und es war anfangs auch noch nichts außer mal ein Kuss auf die Wange gelaufen aber es war klar dass es was ernstes wird. Er hat nur weil ich davor sehr schlecht behandelt wurde sehr viel Rücksicht genommen und sich Zeit gelassen. Dann, eine Woche vor dem besagten Abend, hatten Lukas und ich uns das erste mal geküsst. Eine Woche später, nach dem Oktoberfest, bin ich dann Nachts noch zu ihm gefahren. Er hatte lauter Kerzen angezündet und wir hatten auch meinen Lieblingsfilm angeschaut. Um die Geschichte vollständig klar zu erzählen muss man sagen, wir waren beide vorher auf der Wiesn und zum Teil angetrunken und er hatte vorher Drogen genommen.
Aber das war egal, in dem Moment war es einfach schön und wir wollten zusammen sein. Am nächsten Morgen dann stand Lukas auf, schaute mich eiskalt an und sagte: das wars wir sind nur Freunde
Was wie ich danach erfahren hatte deshalb so war, weil er in der Woche vorher seine Exfreundin geküsst hatte und so ein schlechtes Gewissen hatte. Er wollte sich wieder melden, allerdings hatte er dann erfahren dass ich und mein jetzt Mann uns kennen gelernt haben und zusammen sind.

Nun zu meinem Ehemann:
Er kommt nicht damit klar weil er denkt, er wollte mich nur nochmal flach legen und hätte es nicht verdient gehabt. Er ist extrem wütend auf mich weil ich es ihm obwohl er mehrfach gesagt hatte ich solle es lassen erzählt habe. und er ist verletzt von dem ganzen. Es ist für ihn das schlimmste der Welt und er hat ständig dieses Bild im Kopf, wie ich mit Lukas betrunken auf Drogen sex habe weil wir einfach Bock hatten und nicht weil eine Beziehung der Plan war.
Er stößt mich von Sich, erwartet dass ich es wieder gut mache und ist eiskalt. Beim Sex merke ich häufig dass er einfach nur an die Sache denkt, er ist so oft einfach so distanziert, hat keine lLust Zeit mit mir zu verbringen oder ähnliches.

Nun meine Frage: was kann ich zum einen tun, dass er mir verzeiht? Und wo liegt das eigentliche Problem wieso ihn das so verletzt? Und wie kriege ich es hin dass er nicht mehr so eiskalt ist, mit anderen über die Probleme redet und mit mir kein Wort und nur aggressiv und wütend ist?

Ich gehe sonst echt kaputt, halte das nicht mehr aus.

Auf eure Tipps freue ich mich!! Danke :)
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.785
#2
Hallo Nessie
Du must es aus meiner Sicht gar nicht 'hinkriegen', dass dein Mann sich da wieder einkriegt.
Ich finde ein Benehmen anmaßend und intollerant.
Wenn ich in so einer Situation wäre, das jemand mit meiner Vergangenheit nicht klar kommt, würde ich absolut an der Liebe dieser Person zu mir zweifeln.
Dein Sexleben vor eurer Beziehung ist ganz allein DEINE Angelegenheit.
Da kann er nun hundert Jahre den 'gekränkten' machen, das ändert da nichts.
Bei euch hat sich euer Augenhöhe Verhältnis gerade gewaltig verschoben.
Wenn ein Partner den anderen aus Zorn anschweigt, geht es meist um Machtspielchen.
Ich finde, das solltest du dir auf keinen Fall bieten lassen.
Ich glaube, du hast nun genug gebettelt und gefleht.
Es wird Zeit, das du dich um dich kümmerst.
Du bist auch in einer Ehe nicht das Eigentum deines Mannes.
Zeig ihm doch mal dein Rückrat.
Scher dich nicht um seine Laune. Wenn es nicht besser wird, finde ich, das du eine Ansage machen must,
Das das nicht die Liebe ist, die du dir vorstellst.
Und das man so eine Ehe auch beenden kann, wenn er Probleme hat, mit denen er nicht klarkommt.
Und das du dir das nicht mehr lange angucken magst.
Ich denke, das wird wohl was nützen,
Wenn du ihm wieder die taffe und unabhängige Frau zeigst, die er ja kennen und lieben gelernt hat.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
567
#3
Bei uns gab es in der Vergangenheit nur drei Themen, die uns zum streiten brachten weil ich sauer wurde:
1. andere Frauen
2. Kritik an meiner Arbeit (ich bin selbstständig und liebe meinen)
3. er war kaltherzig, abweisend, ignorant zu mir oder nicht für mich da
Hall Nessie,
1. andere Frauen wie Fremdgehen oder weil du da so abgehst wie er, was frühere Dinge angeht?
2. Ist er überhaupt in der Position, zu kritisieren? Tipps sind okay, aber hat er überhaupt Ahnung, von was er redet?
3. Sex ist keine Währung, Sex wird nicht verdient, du musst dich für nichts rechtfertigen und alles ist gut so, was du getan hast, weil es deine Entscheidungen waren. Mit keiner Faser hat er verdient, über dich zu urteilen. Er kann's vielleicht nicht so gut finden, das ist aber ganz allein sein eigenes persönliches Problem.
 
Dabei
26 Mai 2019
Beiträge
8
#4
Also danke erstmal für eure lieben Worte.
Zu den anderen Frauen: er hat ein paar Freundinnen die voll gestört sind und z.B. weinen weil er mich nicht verlässt, ihn Ultra abgraben etc aber er würde nie irgendwas machen . Er ist einfach Mega lieb und checkt das nicht.
Und er verurteilt mich nicht für meine Vergangenheit, nur sagt er er muss für sich wissen dass es wirklich nicht nur so zum Spaß und wegen den Umständen so war sondern weil wir quasi zusammen waren...
das habe ich auch schon probiert also die Taffe zu machen. Hat nichts gebracht, ihn nur noch wütender gemacht weil wenn er merkt oder das Gefühl hat ich bin naiv oder impulsiv dann kann er das nicht glauben. Und er sagt ich muss es wieder gut machen weil ich einfach meine Klappe nicht halten konnte...
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
567
#6
Also danke erstmal für eure lieben Worte.
Zu den anderen Frauen: er hat ein paar Freundinnen die voll gestört sind und z.B. weinen weil er mich nicht verlässt, ihn Ultra abgraben etc aber er würde nie irgendwas machen . Er ist einfach Mega lieb und checkt das nicht.
Woher weißt du das? Bist du in Kontakt mit den Frauen oder erzählt er das? Und wenn du es von ihm weißt, dann weiß er doch sehr genau, was da los ist und genießt die Aufmerksamkeit. Und dir das dann zu erzählen ist doch das Gegenteil von "mega lieb".
Und er verurteilt mich nicht für meine Vergangenheit
Sicher? Der Duden sagt: "jemanden, etwas sehr kritisch beurteilen, vollständig ablehnen" Beispiel: ein Verhalten, eine Tat aufs Schärfste verurteilen.
nur sagt er er muss für sich wissen dass es wirklich nicht nur so zum Spaß und wegen den Umständen so war sondern weil wir quasi zusammen waren...
Da muss ich nochmal sagen: das ist sein Problem, nicht deines. Du hast nichts falsch gemacht und musst dich nicht entschuldigen. Er sollte sich im Gegenzug eher dafür bedanken, dass du ihm nach seinem Verhalten noch so vertraust und dich ihm öffnest. Denn alles, was du erzählst, das gibst du ihm als Geschenk, denn er hat kein Recht darauf zu erfahren, was du vorher mit irgendwelchen Partnern hattest. Und wenn es ihn dann doch interessiert, dann kann er dir doch hinterher keinen Vorwurf machen, wenn er es erfahren und etwas gehört hat, das ihm nicht passt? Der soll mal von seinem selbstgebauten moralischen Wachturm herunterklettern. Ist ja ekelhaft.
das habe ich auch schon probiert also die Taffe zu machen. Hat nichts gebracht, ihn nur noch wütender gemacht weil wenn er merkt oder das Gefühl hat ich bin naiv oder impulsiv dann kann er das nicht glauben. Und er sagt ich muss es wieder gut machen weil ich einfach meine Klappe nicht halten konnte...
Wie bitte, was? Sorry für die ausfallenden Worte, aber einen Scheiß musst du?


Wenn es ihn so stark belastet, dass du mal zugekokst irgendwo drauf lagst, dann soll er sich trennen, aber doch keine Wiedergutmachung von dir verlangen. Dafür gibt es keinen Grund.
Gehe mit dir selbst respektvoll um, du verdienst nichts Schlechtes.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.347
#7
Ich verstehe ja nicht warum du ihm diesen Quatsch mit Ons auf die Nase gebunden hast und nicht einfach wahrheitsgemäss gesagt hast dass du vor ihm eine kurze Beziehung hattest und fertig..

Was mich ultimativ stören würde ist sein Frauenbild. Frau darf keinen Sex haben nur zum Spass? Die Frau gibt sich hin, der Mann muss sich das verdienen?! Aus welchem Jahrhundert stammt der denn? An dieser verkorksten Denkweise wirst du aber nichts ändern können.
 
Dabei
26 Mai 2019
Beiträge
8
#8
Also das mit den anderen Frauen muss ich etwas ausführen. Aber das ist mittlerweile kein wirkliches Thema mehr.
Er hatte eine Freundin, die total auf ihn stand und mich immer rausbeissen wollte. Da haben wir lange drüber geredet und diskutiert aber er hat den Kontakt zu ihr abgebrochen.
Die zweite war seine Kollegin und Freundin die immer meinte er solle sich von mir trennen etc. Die arbeitet jetzt nicht mehr bei ihm und seit dem hat er auch zu ihr keinen kontakt mehr. Die dritte ist seine beste Freundin, mit der er vor ein paar Jahren mal geschlafen hat. Sie ist echt ne liebe aber ich finde es einfach sehr schwer damit umzugehen. Hier haben wir den Kompromiss dass es ok ist wenn er mal mit ihr schreibt aber sie nur trifft wenn wir beide dabei sind und da sie sehr weit weg wohnt ist das auch ok.
Und dann kommen halt manchmal irgendwelche Frauen mit denen er mal was hatte oder die auf ihn stehen daher und graben ihn an. Wir reden und streiten dann drüber weil er’s nicht checkt und es nicht schlimm findet und dann regelt er die Themen aber und gut ist. Er spricht offen über alles mit mir und das ist auch ok.

Habe jetzt auch nochmal lange mit ihm geredet. Ihm geht es nicht um Wiedergutmachung sondern dass ich Anfangs sehr sprunghaft war und durch meine Verhaltensweise er einfach zum einen verletzt ist und das einfach ein Thema ist das ihn verletzt und er hätte es einfach nicht wissen wollen und zum anderen dass er mir nicht mehr zu 100% traut. Weil er Angst hat dass mir in den Sinn kommt ich habe keine Lust mehr auf mein Leben und ändere es und bin einfach weg. Also im Endeffekt liegt es daran, dass er wieder Vertrauen zu mir aufbauen muss und ich ihn einfach immer wieder damit konfrontiert hatte weil ich nicht ernst genommen hatte dass es ihm wirklich so verletzt. Ich sehe die Schuld da keinesfalls bei mir. Und ich lasse mich auch nicht unterbuttern oder ähnliches. Ich hatte das damals erzählt weil ich nicht zugeben wollte dass ich Gefühle zugelassen und verletzt wurde. Und dann ein Jahr später mit der Wahrheit raus zu rücken führt natürlich zu misstrauen.
Ich würde nur gerne verstehen wieso ihn das so trifft...
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.587
#10
Weil es ein Machtspiel ist. Er hat dich damit im Griff und kann dir ein schlechtes Gewissen machen.

Dass er aber mehrere Frauen im Bett hatte, mit denen er noch immer Kontakt hat und sich auch trifft, das ist aber ok.

Ich denke, er will dich einfach kleinhalten.

Das ist keine Liebe in meinen Augen.

Es ist nichts weltbewegendes, was du ihm verheimlicht oder nicht wahrheitsgemäß gesagt hast. Wenn er dir das nicht verzeihen kann, nicht klarkommt, dann sollte er sich trennen bzw. du. Oder willst du das jetzt dein ganzes Leben mitmachen und versuchen, irgendwas gutzumachen, was nicht gutzumachen ist.

Die Garantie, dass du für immer bei ihm bleibst, hat er so oder so nicht. Und er tut ja jetzt ziemlich viel dafür, dass du dir das gründlich überlegst. Solltest du jedenfalls. Ist ja lächerlich, wie er sich benimmt.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
567
#11
Also das mit den anderen Frauen muss ich etwas ausführen. Aber das ist mittlerweile kein wirkliches Thema mehr.
Er hatte eine Freundin, die total auf ihn stand und mich immer rausbeissen wollte. Da haben wir lange drüber geredet und diskutiert aber er hat den Kontakt zu ihr abgebrochen.
Die zweite war seine Kollegin und Freundin die immer meinte er solle sich von mir trennen etc. Die arbeitet jetzt nicht mehr bei ihm und seit dem hat er auch zu ihr keinen kontakt mehr.
Es ist ganz meistens so, dass sich immer mal wieder jemand in einen verguckt, obwohl man eine Beziehung hat. Solange du nicht das Gefühl hast, dein Partner ermutige und kläre das nicht schnell genug, ist das nicht ungewöhnlich, oder?

Die dritte ist seine beste Freundin, mit der er vor ein paar Jahren mal geschlafen hat. Sie ist echt ne liebe aber ich finde es einfach sehr schwer damit umzugehen.
Womit genau umzugehen? Über seine Vergangenheit? Ähm. Hängst du dich so wie er an sowas auf? Das ist doch seine Sache. Und wenn du Angst hast, er könnte dich verarschen, warum bist du überhaupt mit ihm zusammen? Warum freust du dich nicht darüber, dass er soziale Kontakte pflegt und dazu noch mit einer lieben Person? :)
Hier haben wir den Kompromiss dass es ok ist wenn er mal mit ihr schreibt aber sie nur trifft wenn wir beide dabei sind und da sie sehr weit weg wohnt ist das auch ok.
Ich weiß nicht, warum er das okay findet. Du kontrollierst und isolierst ihn damit. Ich finde es schön und wichtig, dass man die Freunde kennenlernt, aber beim Treffen als Anstandsdame dabei sein zu müssen ist dämlich.

Und dann kommen halt manchmal irgendwelche Frauen mit denen er mal was hatte oder die auf ihn stehen daher und graben ihn an. Wir reden und streiten dann drüber weil er’s nicht checkt und es nicht schlimm findet und dann regelt er die Themen aber und gut ist. Er spricht offen über alles mit mir und das ist auch ok.
Achso, in der Gegenwart angegraben zu werden ist besser als in der Vergangenheit - weil's ihn betrifft? Das ist ein wenig Heuchelei.
Habe jetzt auch nochmal lange mit ihm geredet. Ihm geht es nicht um Wiedergutmachung sondern dass ich Anfangs sehr sprunghaft war und durch meine Verhaltensweise er einfach zum einen verletzt ist und das einfach ein Thema ist das ihn verletzt und er hätte es einfach nicht wissen wollen
Es ist sein gutes Recht, das nicht wissen zu wollen, also lass bitte Gras darüber wachsen und lass ihn damit.
Das mit dem verletzt sein oder dir nicht mehr zu vertrauen ist absoluter Müll. Es geht nicht um ihn.
Weil er Angst hat dass mir in den Sinn kommt ich habe keine Lust mehr auf mein Leben und ändere es und bin einfach weg.
Äh, ich hoffe, dass jeder sein Leben ändert, wenn es ihm nicht mehr gefällt. Da kann er noch so kalt sein wie ein Eisblock und nen Handstand machen.
Also im Endeffekt liegt es daran, dass er wieder Vertrauen zu mir aufbauen muss und ich ihn einfach immer wieder damit konfrontiert hatte weil ich nicht ernst genommen hatte dass es ihm wirklich so verletzt.
Was zum Geier verletzt ihn? Bitte in einem einfachen Satz, ich verstehe das nicht.
Erst war es doof, dass es ein ONS war, dann dass es keiner war, dann dass du nicht ehrlich warst, dann dass du zu viel erzählt hast?
 
Dabei
26 Mai 2019
Beiträge
8
#12
Also ja, ich verstehe es auch nicht so ganz. Im Endeffekt ist sein Problem wohl das, dass ich ihm erst nicht die Wahrheit gesagt und dann die Wahrheit erzählt hab die er nun nicht glauben kann und es ihn jetzt verletzt. Ich verstehe es selbst nicht so genau...
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
567
#13
Hey Nessie,
klar ist es doof, angelogen zu werden. Wir lügen alle aus unterschiedlichen Gründen, gerade beim Dating (und ihr seid jetzt 2,5 Jahre zusammen, richtig?). Bzw. die Wahrheit wird zurecht gebogen. Aber hey, du brauchtest Zeit, ihm zu vertrauen und es ihm zu sagen und das obwohl du wusstest, dass er ungewöhnliche Ansichten hat. Am Ende warst du ehrlich.
Er darf da gern geschockt sein und Zeit für sich brauchen, aber wenn er die Sache übertrieben dramatisiert, dann ist das für dich zurecht eine rote Flagge.
 
Dabei
26 Mai 2019
Beiträge
8
#14
Ja ich dreh halt langsam durch und checke garnichts mehr.
Und zum thema andere Frauen... in der Vergangenheit war es so dass er das oft schon fast genossen hat glaub ich oder ihm es nicht bewusst war aber das kommt jetzt nicht mehr vor. Und mit der besten Freundin pack ich das nicht weil die halt zwar nett ist aber ich ihr nicht vertraue und er teilweise 6 Stunden lang mit ihr telefoniert oder sonst was und sagt dann nur: ja wir haben nur über unsere Ehe gesprochen... das ist halt komisch und ich hab das Gefühl von ihrer Seite aus ist da noch mehr als sie sagt... und er kann nicht selbst solche Anstalten machen und sich dann anders verhalten. Daher bin ich der Meinung gleiches Recht für alle
 
Dabei
26 Mai 2019
Beiträge
8
#15
Ok also doch. Hab heute raus gefunden dass er 6!!! Stunden am Samstag mit seiner Freundin da telefoniert hat als ich nicht zu Hause war. Die Hat das meiner Schwägerin erzählt und sie dann mir. Sagt mir bitte ich spinne, aber das ist doch nicht normal. Zumal die beiden seit sie was hatten damals kaum kontakt hatten...
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
567
#16
Und mit der besten Freundin pack ich das nicht weil die halt zwar nett ist aber ich ihr nicht vertraue[...]
Ihr musst du ja aucg nicht vertrauen, sondern deinem Freund.
Was denkst du denn, was sie machen würde? Sich nackt auf's Bett legen und ihm eine Bananenschale vor die Füße werfen, damit er mit dem Schw*nz voraus auf sie fällt?

Daher bin ich der Meinung gleiches Recht für alle
Damit ihr euch gegenseitig Schlechtes antun dürft?
 
Dabei
26 Mai 2019
Beiträge
8
#17
Ihr musst du ja aucg nicht vertrauen, sondern deinem Freund.
Was denkst du denn, was sie machen würde? Sich nackt auf's Bett legen und ihm eine Bananenschale vor die Füße werfen, damit er mit dem Schw*nz voraus auf sie fällt?


Damit ihr euch gegenseitig Schlechtes antun dürft?
Nein...
Die beiden hatten Jahrelang keinen Kontakt, das hat damals nämlich aufgehört als sie was miteinander hatten und dachten es könnte mehr sein was sie dann auch wollte aber er nicht. Und seit 3 Monaten haben Sie wieder Kontakt und nur sporadisch und ich finde es einfach seltsam und hab kein gutes Gefühl bei der Sache. Er hat auch ihr Dinge erzählt die mich betreffen aber mir nicht. Zum Beispiel als sie hier bei uns war( ohne dass er geklärt hat ob ich überhaupt möchte dass abends jemand zu uns kommt, als ich um 8 heim kam saßen die auf der Couch und haben geredet) hat er ihr erzählt er möchte jetzt wieder studieren. Ich muss dann für die Zeit seine Ausgaben mit übernehmen und es betrifft uns beide aber nein, er bespricht das mit ihr...! Und dann haben wir gesagt es ist okay wenn sie alle paar Monate mal hier ist wenn sie dann mal vorbei schaut aber nicht wenn ich nicht da bin... das möchte ich nicht. Und er droht mir immer wenn er wütend ist er fährt übers Wochenende zu ihr oder wenn er wütend auf mich ist (weil er dachte ich hätte was gemacht was ich nicht habe und er entschuldigt sich nicht mal für die Beleidigungen und die Anschuldigungen und sein Verhalten, wenn er Sauer ist sind ihm nämlich kompromisse und Abmachungen egal, deshalb kann ich ihm auch nicht trauen wenn er sauer ist dann macht er immer was zb mit einer die auf ihn steht alleine) & telefoniert dann auch noch 6 Stunden mit der... und zu mir sagt er Seit Samstag wir sprechen wann anders drüber... heute haben wir 20 mins geredet, dann wars gut und jetzt sitzt er lieber am PC und Zockt statt mit mir zu reden. Ist wichtiger. Aber die 6 stunden mit ihr reden gingen natürlich.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.587
#18
Was hält dich denn noch bei ihm? Die Angst, alleine zu sein?

Er hat nicht WÜTEND zu sein - was soll das bitte?

Und ich finde es auch sehr merkwürdig, was er mit dieser Tussi so viel abhängt und telefoniert. Und du musst das auch noch schlucken.

Nimm deine Beine in die Hand und renn.

Das ist keine Liebe. Das ist keine bereichernde Beziehung/Ehe. Das tut dir nicht gut und wird dich über kurz oder lang sehr krank machen.

Hast du dir so dein Leben vorgestellt?
 
Dabei
26 Mai 2019
Beiträge
8
#19
Es ist nicht immer so. Er ist nicht immer so. & ich liebe ihn mehr als ich es beschreiben kann...
ich bin ja auch nicht einfach. Ich raste immer aus wegen zb eben der Sache gestern weil er lieber zockt statt zu reden... Knall die Türen zu oder Schrei rum weil es so weh tut dass es mich dann irgendwann sauer macht weil ich glaub ihm ist es egal. Aber ja... es gibt keinen Grund dafür so zu sein. Das kommt so 1-2 mal alle paar Monate vor....
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
567
#20
Oh Nessie, das klingt echt gruselig und überhaupt nicht nach 'ein "für immer" ist möglich'. :(
Magst du uns vielleicht mal ein paar schöne Erlebnisse schildern? Also, was Peachy schreibt: Was hält dich bei ihm?
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.587
#21
Das ist ja das Tragische bei solchen Geschichten: es wird an Brotkrumen festgehalten, die einem hingeworfen werden, an den kleinesten Zuneigungsanflügen.

Ich hatte auch mal eine wirklich krankmachende Beziehung und als ich sie dann endlich nach Jahren beendet habe, sagte ich noch immer: "Er war nicht durch und durch schlecht, er hatte auch seine guten Seiten".

Da antwortete mir ein weiser Mensch: Hätte er die nicht, wäre er der Teufel. :twisted: Ich werde diese Aussage nie vergessen, weil sie mir die Augen öffnete.

In einem guten Buch habe ich gelesen: es wird dich ein liebender Mensch nur anschreien, wenn du in Todesgefahr bist - so nach dem Motto "ACHTUNG BUS!!"

Passiert dies außerhalb von lebensbedrohlichen Situationen, ist es keine Liebe.

Diese Beziehung ist von Respektlosigkeit durchtränkt. Und Respektlosigkeit hat mit Liebe nichts zu tun.
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
598
#22
@alle, Nessie liebt ihren Mann und möchte auch bei ihm bleiben - respektiert das. Sie will von euch nicht wissen wie sie ihn am besten verlässt oder ob ihre Ehe noch Sinn macht. Sie möchte Rat wie sie das Vertrauen ihres Mannes wieder gewinnt oder warum er daran zweifelt. Und Vertrauen ist ein Gefühl das man nicht einfach so einschalten kann wie einen Fernseher nur weil man gesagt bekommt: Schatz du kannst mir vertrauen...

@Peachy, so viel ich weiß bist du nicht der Typ für dauerhafte und stabile Beziehungen die auch mal Tiefen durchstehen. Es gibt halt solche und solche Menschen, und bei dir ist alles entweder perfekt und rosarot oder es ist Schluss... Aber eine perfekte Beziehung zeichnet nicht dadurch aus dass man sich nie anschreit, sich immer zuhört, sich immer respektvoll verhält und dergleichen. Eine (nahezu) perfekte Beziehung ist es dann, wenn man dem Partner verzeihen kann, sollte er mal über die Stränge schlagen... (das sollte natürlich nicht jeden Tag passieren)

@Nessie, so wirr wie du hier alles erzählst kann ich mir gut vorstellen dass dein Mann nicht mehr weiß was er glauben soll und was nicht. Und wenn er etwas definitiv nicht wissen will, dann erzähl es ihm auch nicht. Ihr seid noch nicht so lang zusammen und als er von deinem ONS erfahren hat, ist die rosarote Brille, durch die er dich immer gesehen hat, etwas zur Seite gerutscht. Er hat sich eure Beziehung und dich wahrscheinlich als perfekt vorgestellt. Es ist nicht deine Schuld, denn wie oben schon gesagt, gibt es weder perfekte Menschen, noch perfekte Beziehungen.

Wenn du ihn liebst und er dich sonst glücklich macht (das muss hier keiner verstehen) dann lass die Sache auf sich beruhen und konfrontiere ihn nicht länger damit. Wie es scheint will er die Sache mit sich selbst ausmachen und das ist sein gutes Recht.

Das mit seiner besten Freundin würde ich nicht so eng sehen - er hat nicht einmal die Möglichkeit dich mit ihr zu betrügen. Aber du stellst dir eure Beziehung vielleicht auch zu perfekt vor. Du denkst ihr könnt euch alles erzählen und über alles reden. Dem ist aber nicht so. Es gibt keinen Menschen mit dem man wirklich alles teilen kann. Ich kann mit meiner besten Freundin auch über Sachen reden über die ich sonst mit keinem reden kann. Von manchen Themen wollte meine Ex absolut nichts wissen - aber gut, was solls, war auch nichts Weltbewegendes...

Wenn ihr jedoch immer irgendwas habt, immer ein Konflikt im Raum steht, sieht die Sache ganz anders aus...
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.587
#23
@Peachy, so viel ich weiß bist du nicht der Typ für dauerhafte und stabile Beziehungen die auch mal Tiefen durchstehen. Es gibt halt solche und solche Menschen, und bei dir ist alles entweder perfekt und rosarot oder es ist Schluss... Aber eine perfekte Beziehung zeichnet nicht dadurch aus dass man sich nie anschreit, sich immer zuhört, sich immer respektvoll verhält und dergleichen. Eine (nahezu) perfekte Beziehung ist es dann, wenn man dem Partner verzeihen kann, sollte er mal über die Stränge schlagen... (das sollte natürlich nicht jeden Tag passieren)
Sepp, das stimmt nicht!

Ich bin ein Typ für dauerhafte Beziehungen, hatte selber schon welche - nur mit dem Unterschied, dass ich sie nicht (mehr) um jeden Preis will! Und mich auch ohne Partner ganz und glücklich fühle.

Nichts muss bei mir perfekt sein, das gibt es nicht, wäre sogar langweilig. Aber wenn ich etwas weiß, dann wie es nicht sein sollte - und ich werde meine Erfahrungswerte hier immer kundtun, weil ich denke, dass das erwünscht ist. Und ja, verzeihen gehört dazu. Das ist wichtig und richtig. Aber wenn du mir jetzt erklären willst, dass die hier beschriebene Beziehung etwas mit Liebe zutun hat, dass Anschreien, Wütendsein, Respektlosigkeit, Kleinhalten in eine Beziehung gehören und normal sind - dann teile ich deine Ansicht nicht! Ich sehe es nicht so, dass das normal ist und etwas mit Liebe zutun hat.

Bitte Sepp, wenn du eine Meinung für den oder die TE hast, dann schreib sie hier rein - aber maßregle andere nicht. Jeder TE soll das für sich mitnehmen, was er für sich stimmig findet.
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
598
#25
Du hast Recht, unglücklich formuliert...

Ich verstehe es so: Wenn sie streiten, dann immer um dieses Thema. Aber streiten sie immer..? Das ist die Frage...

Denn auch wenn man sich "selten" streitet, kann es dennoch immer um die gleiche Sache gehen. Meine Mutter z.B. geht gerne zum Fastnachstumzug und es gibt jedes mal Streit mit meinem Vater warum er nicht mit will. Immer wieder das selbe Thema - aber halt nur ein mal im Jahr...
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
598
#26
Ich bin ein Typ für dauerhafte Beziehungen, hatte selber schon welche - nur mit dem Unterschied, dass ich sie nicht (mehr) um jeden Preis will! Und mich auch ohne Partner ganz und glücklich fühle.
Damit bestätigst du doch nur was ich geschrieben habe. Man kann nicht einige dauerhafte Beziehungen gehabt haben. Will man von dauerhaft reden, so hat man diese eine (muss nicht die allererste sein) immernoch - sie hat alle Höhen und Tiefen die das Leben so bietet überdauert... Im nächsten Satz erklärst du auch warum sie die Zeiten nicht überdauert haben: Du brauchst sie nicht unbedingt, du kannst auch ohne...

Und ich hab dich damit nicht kritisiert. Manche wollen/brauchen es halt, manche nicht...
 
Dabei
2 Sep 2016
Beiträge
65
#27
Phu, es ist mega schwierig. Wenn ich die Beiträge der TE lese, pflichte ich eigentlich Peachy bei, dass das keine Liebe sein kann.
Im Grossen und Ganzen prangert er ja bei ihr quasi an, was er selber auch macht...nämlich sprunghaft gewesen zu sein bei Sexualpartnern.
Dass sie zuerst etwas erlogen hat und es dann später berichtig, würde mir auch Vertrauen wegnehmen. So fängt man keine Beziehung an, indem man den potentiellen Partner fürs Leben anlügt, das ist respekt- und lieblos.

Wenn ich dann wiederum Sepps Beiträge lese, empfinde ich auch die für teilweise sehr verständlich und richtig. Perfekt gibt es nicht.
Sollte man nicht abwägen? Meiner Meinung nach, ohne die Tragweite der Verbindung zwischen der TE und ihrem Ehemann zu kennen, überwiegt hier das Schlechte.

Allenfalls sollte die TE auch mal mit ihrem Ehemann einen Cut machen? So quasi "Hör mal, können wir einen Strich unter die Sache ziehen und neu anfangen? Wir sind uns zu wichtig, um wegen dieser Sache jetzt noch ewig zu streiten." Und jegliche Probleme, die die TE oder der Ehemann damit dann noch haben, wird halt mit sich selbst ausgemacht.

Ich denke ein grosses Problem ist es heutzutage doch, dass Leute Konflikte, die sie verantwortungsbewusst mit sich selber ausmachen müssten, auf andere, gerade evtl. die am nächsten stehenden Personen, übertragen und kindische Schuldzuweisungen tätigen, weils halt einfach bequemer ist.

Eigenverantwortung vor allem im emotionalen Sinne empfinde ich in der heutigen Gesellschaft als wahnsinnig verkümmert.
Denn Ausgeglichenheit und Glücklichsein fängt bei sich selber an.
Und bevor ich mich mit jemandem jahrelang herumquäle und ihm immer die Schuld an meiner emotionalen Misere gebe, ohne ihm eine ECHTE Chance zu geben, gehe ich doch lieber und bin wieder einfach mit mir selber glücklich.
Das hat doch extrem mit der eigenen Reife zu tun, dieses ewige Rumgenörgele an jemand anderem?
Irgendwann ist doch auch mal gut, wenn man mit sich selber zufrieden ist, oder nicht? Dann hat man nämlich auch die Grösse, Fünfe gerade sein zu lassen und nach vorne zu schauen, wenn man das Gegenüber wirklich wertschätzt und eine ehrliche Zukunft mit ihm sieht.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben