Friendzone zur Beziehung

Dabei
16 Jun 2017
Beiträge
11
Alter
21
#1
Hallo meine Lieben,

seit ungefähr 3 Wochen hat mein Leben (Ich, m, 21) eine rasante Wendung durchgemacht. Es geht, wer hätte das gedacht, um ein Mädchen (20). Ich habe das Mädchen über meinen Freundeskreis kennengelernt, als ein guter Freund mit ihr zusammen war, ich selber noch mit meiner damaligen Freundin zusammen war. Wir haben uns gut Verstanden, oft über die Beziehungsprobleme mit damaligen Partnern geredet aber ich würde nicht sagen, es war eine richtige Freundschaft, eher eine sehr gute Bekanntschaft. Zumal ihr Freund auch etwas eifersüchtig war, wenn sie Kontakt zu mir hatte, haben wir uns auch bemüht es alles so belanglos wie möglich zu halten, warum auch nicht.

Es gab Phasen, besonders wenn ihre Beziehung nicht gut lief, da habe ich angefangen sie immer mehr und mehr mit anderen Augen zu sehen und bin von der "freundschaftlichen Schiene" abgerutscht. Zumal fand/finde ich, sie ist objektiv betrachtet auch die attraktivste (oberflächlich ! :D) Frau, die ich kenne, wirklich eine sehr süße :p. Damals war ich jedoch noch mit meiner Ex-Freundin zusammen, und die ganze Sache hat mich so sehr belastet, dass ich hier meinen allerersten Forumspost da gelassen habe :geek:. Es hat sich auch alles wieder beruhigt und für eure damaligen Ratschläge bin ich euch sehr dankbar :).

Sie trennte sich irgendwann von ihrem Freund, 6 Monate später kam auch die Trennung von mir. "Sie trennte sich irgendwann von ihrem Freund" ist sehr leicht dahergesagt, die Trennung zog sich gefühlt über Monate, es war ein langes hin und her. Es entwickelte sich leider so, dass sie ihn doch unbedingt zurückhaben wollte, und er jedoch kalt blieb bzw bleibt. Seit Ende letzten Jahres (!) also schon trauert sie ihm hinterher. Ich war immer für sie da, wenn sie mich angeschrieben hatte, und es um das Thema ging, hab ich ihr versucht etwas Mut zu zusprechen. Andersrum war sie aber auch immer für mich da. Nach der Trennung von meiner Freundin und ich weiß wirklich nicht wie, ich hatte wirklich keinen Hintergedanken, und sie auch nicht, hat es sich eingeschlichen, dass wir jeden Tag geschrieben haben. Auch hin und wieder über belanglose Themen. Ich glaube einfach ich war selber etwas einsam, und es hat ganz gut getan mit ihr zu schreiben. Ich muss sagen, meine Gefühle für sie kamen wieder hoch (nicht extrem, aber merkbar), aber da ich mir zu 1000% sicher war, dass es nur Friendzone war, habe ich alles was in die Richtung ging unterdrückt.

Das ging dann in etwa 5 Monate so weiter. Die Zeit war wirklich unbeschwert, ich hatte meine Trennung verarbeitet, habe wieder viel mit meinen Freunden gemacht, und der Kontakt zu ihr (nennen wir sie mal Kira im weiteren Kontext) war auch belanglos. Hin und wieder haben wir uns auch getroffen, wenn es ihr ganz schlecht ging, oder auch einfach mal so bei Mc's etwas essen um zu reden. Obwohl ich wirklich ein Verfechter davon war/bin, dass eine Freundschaft zwischen Mann und Frau nicht halten kann (zumindest wenn "optisch" zueinander passt), wurde ich immer und immer mehr vom Gegenteil überzeugt.

Naja und es kam natürlich wie es kommen musste. Am 22.06 (Samstag) wollte ich (studiere selber in Hannover) Kira, weil sie auch unbedingt mal wollte, mit zum Feiern mit meinen Kommilitonen mitnehmen. Wir kommen beide aus ländlicher Region, und da ist es was besonderes, wenn man mal in einer größeren Stadt einen Club besucht :D. Ich hatte für den Zeitraum die Wohnung meiner Schwester da, und habe ihr der Höflichkeit halber angeboten, sie könne bei mir Schlafen. In Wahrheit bin ich davon ausgegangen, dass sie sowieso bei ihrer Freundin schläft. Überraschender Weise nahm sie jedoch das Angebot an. Beim Feiern hatte ich ein wenig Stress mit einer Kommilitonin, und war sehr aufgebraust, dass ich auch ein wenig gereizt auf Kira an dem Abend reagiert habe ("Fahr nach Hause, ich will dich jetzt nicht sehen"). Sie lief weinend raus und nachdem ich gemerkt hab, wie dumm ich gerade war, bin ich ihr hinterhergestürmt und habe mich entschuldigt und sie getröstet, und meinte dann, "wir gehen jetzt nach Hause". Alles in allem ein eigentlich nicht so guter Abend :LOL:.

Sie war noch etwas betrunken, bei mir ging es so. Zu meinem Wunder, hat sie sich ihre Schlafsachen angezogen, und hat sich dann zu mir (!?!?) ins Bett gelegt. Ich habe mir dabei nichts gedacht, vielleicht hatte sie keine Lust auf dem Sofa zu schlafen. Ich habe mich dann auf die ganz andere Seite des Betts gelegt, um ihr ihren Freiraum zu lassen. Ehe ich mich versah, kam sie immer näher und legte ihren Kopf auf meine Brust. In dem Moment war ich einerseits sehr glücklich, weil es vielleicht etwas war, dass ich mir schon länger gewünscht hab, andererseits war mir die Verwirrung wirklich DEUTLICH ins Gesicht geschrieben o_O. Das "Kuscheln" ging die ganze Nacht weiter. Am Morgen haben wir so getan als wär nichts, und mittags hat sie dann den Zug nach Hause genommen.

Eigentlich wollte ich die Sache einfach ignorieren, es auf den Alkohol schieben, ich hab mir auch eingeredet, dass das vielleicht einfach normal bei ihr ist. Abends hat sie mich aber natürlich angeschrieben, ob wir darüber reden wollen. Wir haben darüber geredet, und uns entschieden, dass es vermutlich am schlausten wär, den Kontakt jetzt erst mal herunterzufahren, damit die Situation zwischen uns nicht komisch wird. Ich war wirklich sehr traurig darüber, aber hielt es auch für das Vernünftigste.

Tja, am nächstes Morgen, bin ich aufgewacht, als ob es das Gespräch nie gegeben hätte. Wir haben mehr geschrieben denn je, und Donnerstag am 27.06, stand das nächste Event an. Es war ein "Campus Festival". Ich versuche es jetzt ein wenig zu kürzen. Wir kamen uns immer und immer näher, haben getrunken, und uns schließlich geküsst. Erst war es komisch, aber nachdem wir etwas geredet haben, lief die "ganze Nacht" was. (Aber nur bis zur zweiten Base :D, nichts wirklich ernstes).

Am nächsten Tag hatten wir ein aufklärendes Gespräch. Ich war verwirrt, weil ich noch bis vor kurzem mit ihr über ihren Exfreund geredet habe, sie deswegen noch geweint hat, und jetzt aufeinmal das. Sie sagte mir, dass sie mich schon mag, und ich nie wirklich nur ein "Freund" war. Aber für eine Beziehung sei sie nicht bereit, offensichtlich natürlich, das wusste ich auch selber. Wir wollten wieder einen Schluss setzen, und den Kontakt abbrechen. Eigentlich wollte ich das nicht, mein Herz wollte sie, deswegen hat mich das alles sehr mitgenommen. Aber auf die folgende Woche flog ich nach Mallorca, ich dachte da vergesse ich alles. Unser Kontaktabbruch hielt einen Tag, bis wir einen Tag vor Mallorca wieder schrieben. Auf Mallorca telefonierten wir noch mal bis 8 Uhr morgens die ganze Nacht durch, über unsere Situation. Als ich wieder nach Deutschland kam, bin ich zu ihr gefahren. Es lief wieder was. Diese Treffen wiederholten sich, und immer lief etwas. (Kein Sex). Langsam belastete mich die Situation immer mehr und mehr, weil ich meine Gefühle nicht mehr zurückhalten kann. Seit 2-3 Tagen denke ich wirklich an nichts anderes mehr, starre ständig nur aufs Handy und warte auf Antworten. Ich bin wie besessen, ich glaube das nennt man Liebeskummer :ROFLMAO:.

Folgende Situation nun. Ich kann ganz bestimmt nicht mehr mit ihr befreundet sein. Mein Verstand sagt mir, ich muss mich von ihr Verabschieden, weil ich etwas will, wofür sie noch nicht bereit ist, und ich mich nur selber verletzte und schlaflose Nächte vor mir habe. Aber mein Herz schreit nach ihr, gestern war ich auch wieder da, und es lief so gut. (Ich war quasi schon bei der dritten Base). Es würde mir so schwer fallen, mich rein aus Verstand von ihr zu trennen, zumal ich ja weiß, dass sie mich auch gerne bei ihr hat. Soll ich jetzt einfach, trotz dass es so schwer ist, weiter machen und hoffen, dass sie sich vielleicht doch voll und ganz auf mich einlässt, weil ich glaube, dass die Chance besteht, oder die Handbremse ziehen ?

Der Text ist jetzt schon sehr lang geworden, und ich habe wirklich schon viele Details weggelassen, ich hoffe es ist alles vernünftig lesbar. Ich danke allen, die es bis hier durchgehalten haben.
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
537
#2
Junge, krieg deinen Arsch hoch.
Du hattest x Gelegenheiten deine "Liebhaberqualitäten" unter beweis zu stellen, aber du trödelst nur rum.
Ihr Quatscht das Thema tot und jegliche sexuelle Anziehung bleibt dabei auf der Strecke.

Weißt du, was die Frau denkt:"Wenn der jetzt schon so rumeiert, wie wird das wohl in einer Beziehung."
Zeig ihr, dass du sie willst und hört mit den Beziehungsquatsch auf, dass entwickelt sich von selbst.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
567
#3
Hallo blanki,
es gibt da diesen Spruch:
Lieber über den Dingen zu stehen aus unter dem Auto zu liegen. Nein, lieber auf etwas schauen als im Dunkeln zu tappen... äh. Du weißt, was ich meine?
(Der beste Weg, über jemanden hinweg zu kommen, ist, unter jemand anderes zu kommen. Oder so.)
Ich kann mir schon vorstellen, dass sie dich gern hat und vorher auch schon gern hatte. Dass es da Anziehung gab. Sie findet bei dir Halt und Trost und kuscheln ist immer gut!! ♥
Das kann eine schöne Beziehung werden, oder eben auch nicht. Du hast gemerkt, dass ihr das Thema irgendwie nicht gut besprechen könnt. Vielleicht lasst ihr das einfach ruhen und genießt die Zeit zusammen. Das ist immer so leicht gesagt, aber es gibt so viele, so unendlich viele andere Themen, über die man reden kann und die so schön und wichtig sind... wenn es dich so beschäftigt, kannst du es bei späterer Gelegenheit ja wieder anstoßen.
Übrigens würde ich nicht sagen, dass er jetzt "ran" soll. Sex ist wechselseitig und man findet seine Geschwindigkeit zusammen. Kein Druck. :)
 
Dabei
16 Jun 2017
Beiträge
11
Alter
21
#4
Hallo meine Lieben :),

ich danke euch vielmals für eure Antworten :). Es ist seit ich diesen Post hier gemacht habe viel passiert.
Wir hatten ein ernstes Gespräch, in dem sie mir mehrmals sagte, dass sie zur Zeit von niemandem etwas will, weil sie noch viel zu sehr an ihrem Exfreund hängt. Sie interpretierte das auch als eine Art Bindungsangst, weil sie das was sie jetzt durchmacht/durchgemacht hat nicht noch einmal erleben will. Sie bot mir an den Kontakt zu ihr abzubrechen, weil sie mir nicht zu viele Hoffnungen machen und mich damit verletzen wollte. Sie selber wollte den Kontaktabbruch nicht, konnte aber auch verstehen, dass ich nicht wieder auf "Best-Friends" mit ihr machen konnte. Ich meinte natürlich ich käme damit klar, weil ich ja durch einen Kontaktabbruch meine letzten Chancen verspielen würde.

Der Punkt ist, ich kam nicht damit klar :LOL:. Wenn wir uns gesehen haben war alles schön für den Moment, jedoch habe ich mir alleine ständig Gedanken gemacht, ich kam nie zur Ruhe, habe aus einer Lücke einen Elefanten gemacht, wenn sie nicht geantwortet hat und mir somit die schlimmsten Szenarien ausgemalt. Ich habe nicht mehr mein Leben gelebt. Sie hatte viel mit der Uni zu tun für eine Woche, ich hatte eigentlich sogar viel mehr zu tun. Anstatt mich aber um meine Sachen zu kümmern, starrte ich immer nur aufs Handy und dachte an sie, weil ich das Gefühl hatte sie wurde ein wenig abweisender. Ich habe sie auch darauf angesprochen, sie meinte es war nur der Uni Stress und vermutlich war es das auch.

Ich habe gemerkt, dass ich sie in meinem Leben gerade über alles gestellt habe, und nicht mehr für mich selber lebte. Ich habe also meinen "Mut" zusammengenommen, und habe ihr am Dienstag am Telefon gesagt, dass ich so nicht weiter machen kann, weil ich mir zu viel Hoffnungen mache, und verstehen würde, dass sie es mir nicht so zurückgeben konnte. Ich wollte den Kontaktabbruch, und nach einem einstündigen Telefonat stand das Urteil auch. Nach kurzer Zeit war sie jedoch vor meiner Haustür, und meinte sie wollte nochmal persönlich darüber reden. Für mich hatte das wenig Sinn, weil es das für mich nur schwerer machte. Sie ist sehr schüchtern, und wie erwartet hat sie vor mir dann nichts zu dem Thema angesprochen, auch nach mehrmaliger Aufforderung. Ich hatte jedoch schon alles gesagt, und jetzt kommt der große Plot Twist. Sie war sehr anhänglich an dem Abend, und wir haben fast miteinander geschlafen. Warum es doch nicht dazu kam, möchte ich nicht erzählen, dass ist eher eine witzige Geschichte, war nichts schlimmes :D.
Sie sagte mir, dass sie sehr lange brauch um sich jemandem zu öffnen, und dass sie verstehe, warum ich mir so viele Gedanken mache. Unterschwellig meinte sie auch, dass sie einfach jemand ist, der nie den ersten Schritt macht und ständig einen Arschtritt braucht. Wir haben uns seit dem Dienstag, jeden Tag gesehen. Von Donnerstag auf Freitag hat sie das erste mal bei mir geschlafen, bzw war es die erste Übernachtung, und ich weiß, dass das ein großer Schritt für sie ist. Geschlafen haben wir nicht miteinander, da kam leider die Erdbeerwoche dazwischen :rolleyes:. Morgen früh (Sonntag) fliegt sie nach Mallorca für bis Donnerstag in den Urlaub.

Nach außen hin scheint wohl alles optimal, jedoch bin ich immer noch nicht glücklich. Ich weiß nicht woran es liegt, aber ich komme, wenn ich alleine bin, einfach nicht zur Ruhe, bzw sie aus meinen Gedanken. In mir tobt ständig so eine nervöse Unruhe und ich starre immer noch ständig auf mein Handy. Habt ihr vielleicht einen Rat, was man dagegen machen könnte ? Es fühlt sich nicht so an als wäre ich unbeschwert verliebt, mehr so als wär ich besessen, und das frisst mich auf. Diese Gedanken machen mir noch alles kaputt. Diese ständige Verlustangst, die in mir tobt gibt mir keine Ruhe, bei meiner ersten Freundin war das nicht so..
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
69
Alter
19
#5
Muss man es denn immer gleich Beziehung nennen? Genieß doch erst mal, was ihr habt und so wie sich das liest, geht es doch bei euch beiden schon über das rein Freundschaftliche hinaus. Wenn sie sich (noch) nicht binden möchte, ist das ihr gutes Recht und das musst du akzeptieren. Darum lautet mein Rat: genieß einfach, was du gerade mit ihr hast und lass den Dingen ihren natürlichen Lauf.

Du kannst ihr ja mal am Ende ihres Urlaubs schreiben, dass sie dir gefehlt hat und schauen wie sie reagiert. Vielleicht vermisst sie dich ja auch. Oder vielleicht schreibt sie dir ja auch während des Urlaubs von sich aus. Lass es einfach auf dich zukommen.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.783
#6
hallo Blanki
als ich von deiner Unruhe las, habe ich versucht mich in dich hineinzu fühlen.
Ich stellte mir vor, wie es dir so gehen könnte und warum du so unentspannt bist.
Kann es sein, das es dieses Männerding bei dir ist, dieses, eine Sache zu Ende bringen zu müssen?
Wie der Jäger, der dann irgendwann, das Wild erlegt/ besitzt/ erobert?
Fehlt dir zu deinem Glück die Sicherheit es 'geschafft' zu haben?
Gut genug gewesen zu sein?
Ich bin eine Frau und kenne dieseTestosteron Ausschüttungen nur durch Beobachtung.
Aber nimm es vielleicht einfach als deine Biologie hin und lache darüber.
Es ist doch völlig Ok bei so viel Gefühl erst mal durcheinander, unsicher und ratlos zu sein.
Diese Zeit geht rückblickend ohnehin viel zu schnell vorbei und der Alltagstrott setzt wieder ein.
Stell dir einfach vor, sie sagt irgendwann ' ja ich will dich'
Und dann denk mal es wäre zwei Jahre später und dieses ' ich will dich' ist grad lästig,
weil du eigentlich lieber mal so richtig viel Zeit mit deinen Kumpels verbringen möchtest;)
So ist alles relativ und du bekommst wieder etwas Abstand zu deiner Unruhe.
Aber versuche es heute einfach zu genießen
 
Dabei
16 Jun 2017
Beiträge
11
Alter
21
#7
Hey,
Kann es sein, das es dieses Männerding bei dir ist, dieses, eine Sache zu Ende bringen zu müssen?
Wie der Jäger, der dann irgendwann, das Wild erlegt/ besitzt/ erobert?
Fehlt dir zu deinem Glück die Sicherheit es 'geschafft' zu haben?
Das ist ein sehr interessanter Ansatz. Ich bin mir selber gar nicht sicher, was los ist. Aber anstatt mich auf sie nach dem Urlaub zu freuen, weil sie mich da bestimmt vermissen wird (ein bisschen zumindest :D), ist in meinem Kopf nur der Gedanke "Was ist, wenn sie mich auf Malle vergisst" ?. Ich finde die Situation selber komisch, weil es normalerweise in der Anfangsphase alles rosig und unbeschwert ist. Langsam führen mich alle Gedanken nur auf meine Exfreundin zurück, da sie mich aus heiterem Himmel betrogen hat, und mir vielleicht deswegen lauter Selbstzweifel und Verlustängste im Kopf rumschwirren.
Das alles ist ein Rätsel und hört sich auf den ersten Blick als außenstehender wirklich sehr absurd an. Ich kann euch verstehen, wenn ihr euch denkt, was ich denn für ein Idiot wäre :D

Muss man es denn immer gleich Beziehung nennen?
Darum geht es mir nicht. Mir fehlt einfach diese "Sicherheit", dass sie sich nicht auf einmal von mir abwendet. Das sollte eigentlich kein Gedanke sein, der einen am Anfang plagt, aber vielleicht hat sich das alles durch unsere schwierige Situation oben beschrieben, wir haben uns ja nicht "neu" kennengelernt.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.568
#8
Wann hast du dich denn von deiner Ex getrennt? Kam es wirklich "aus heiterem Himmel" oder hatte es sich irgendwie angebahnt? So wie sich das anhört, hattet ihr beide keine besonders schönen Ex-Beziehungen, wenn ihr euch gegenseitig trösten musstet...

Was du berichtest deutet auf Altlasten (eben diese Ängste und Zweifel) aus deiner Ex-Beziehung hin. Und jetzt kannst du dir auch gut vorstellen, wieso sie solche "Plot Twist" hinlegt: Auch sie hat solche Altlasten, nur in anderer Form. Denn sie scheint eher dieser ungesunden Beziehung hinterherzuweinen.

Was ihr euch beiden unbedingt merken solltet: Eure Ex-Partner haben nichts mit eurem jetzigen Partner zu tun. Sie hat nichts mit dem Fremdgehen deiner Ex zu tun. Und du solltest sie deswegen nichts davon spüren lassen.

Wichtig ist, dass du dir klarmachst, dass es keine Sicherheit gibt. Das ist eine Illusion. Nicht nur in der Liebe und anderen sozialen Kontakten/Beziehungen. Sondern in allen Bereichen des Lebens.
Besonders in westlichen Staaten tendieren wir dazu Dinge als selbstverständlich anzusehen. Eltern, Zuhause, Freunde, Schule, Gesundheit, Hobbys... jeden Tag des Lebens. In Wahrheit ist aber jeder Moment deines Lebens wertvoll, denn auch dein Leben ist nicht selbstverständlich, egal wo du wohnst. Auch in Deutschland kannst du morgen vom Bus übersehen werden, einen Autounfall haben usw....

Klar, eure "Beziehung" ist weniger gegeben, als wenn ihr unter anderen Umständen (mit beidseitiger emotionaler Gesundheit & anfänglichem Bekenntnis für eine Beziehung) zusammengetroffen wäret. Aber es ist jetzt so wie es ist. Sicherheit hätte es trotzdem nicht gegeben.
Vielleicht zieht sie sich morgen zurück, vielleicht in 3 Monaten oder vielleicht auch nie. Ich vertrete gerne die Einstellung die Momente zu genießen, die ich bekomme, und so zu lieben, wie ich fühle. Denn falls es dann morgen scheitert, wird es weh tun, aber kann ich mir wenigstens nicht vorwerfen, es nicht aufrichtig genossen zu haben.
Die Situation ist neu für dich. Aber versuch dich zu entspannen und gehe deinen Hobbies nach. Treib etwas Sport! Lern für die Uni und deine Zukunft. Mit der Zeit wird es sich schon einpendeln...
 
Dabei
16 Jun 2017
Beiträge
11
Alter
21
#9
Wann hast du dich denn von deiner Ex getrennt? Kam es wirklich "aus heiterem Himmel" oder hatte es sich irgendwie angebahnt? So wie sich das anhört, hattet ihr beide keine besonders schönen Ex-Beziehungen, wenn ihr euch gegenseitig trösten musstet...
Meine Beziehung war bis zum Fremdgehen, in meinen Augen zumindest, nicht schlecht. Erst dann nach ging alles Berg ab, mit Pausen usw, bis es zerbrach.. Die Trennung war vermutlich das härteste, was ich bis jetzt in meinen jungen Jahren erleben durfte.
Was ihr euch beiden unbedingt merken solltet: Eure Ex-Partner haben nichts mit eurem jetzigen Partner zu tun. Sie hat nichts mit dem Fremdgehen deiner Ex zu tun. Und du solltest sie deswegen nichts davon spüren lassen.
Da hast du absolut recht. Ich versuche auch mein bestes, sie in keinster Weise mit irgendwas aus meiner alten Beziehung zu belasten.
Wichtig ist, dass du dir klarmachst, dass es keine Sicherheit gibt.
Du hast mit dem was du sagst vermutlich Recht, auch wenn es sehr hart formuliert ist. Aber trotzdem merkt man ja, wie die andere Person mit einem umgeht, wie viel Zuneigung sie einem schenkt und basierend darauf, entwickelt man so ein gewisses Selbstbewusstsein, dass einem zumindest diese "Illusion" gibt, dass der anderem einem nicht weglaufen wird. Klar kann alles passieren, aber ich hoffe mein Punkt ist rüber gekommen. Fakt ist halt, dass sie meinen Erwartungen gerade garnicht gerechet werden kann, und mir sowieso niemals das gibt, was ich gerade im Moment gerne hätte.. und das macht mich irgendwie mehr fertig, als es sollte..
 
Dabei
16 Jun 2017
Beiträge
11
Alter
21
#10
Wenn dann noch solche Texte wie
"Aber ich sage dir jetzt schonmal, dass ich nicht genau weiß, wie oft ich mich im Urlaub melden werde... heute war irgendwie ein scheiß Tag 😪 ich weiß einfach nicht, was ich machen soll und wie es mit dir weitergehen soll 🙄 ich bin froh, dass ich mal ein paar Tage weg bin und Ruhe hab 👀"
dazukommen, mache ich mir noch viel mehr Gedanken, und fange schon fast an zu bereuen den Kontakt nicht abgebrochen zu haben aus Angst wieder verletzt zu werden..
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.568
#12
Sag ihr, dass du solche Texte nicht brauchst. Wieso muss sie das mitteilen? Was soll das?
Das kommt sonst so rüber, als ob sie sich rechtfertigen will, wenn sie später die Reißleine zieht á la "ich hab dir doch öfters meine Zweifel geäußert". Ja toll, du kannst aber nichts dafür. Sie hat selber die Verantwortung für sich: Entweder probieren oder eben nicht.

Du musst ihr klarmachen, dass du nicht mehr ihr Taschentuch bist. Dafür hat sie Familie, Freunde, Internetforen und Taschentücher. Du bist keine emotionale Abladestation. Auch du hast Zweifel an euch, aber lässt es sie nicht andauernd wissen.
 
Dabei
16 Jun 2017
Beiträge
11
Alter
21
#13
Du bist noch jung und wirst eine finden, die zu dir passt.
Davon gehe ich aus :D, aber das ist für mich keine Devise um Beziehungen in meinem Alter zu führen. :018:

Sag ihr, dass du solche Texte nicht brauchst. Wieso muss sie das mitteilen? Was soll das?
Genau das habe ich ihr dann auch so gesagt :LOL:. Sie rechtfertigte (zumindest hat sie es versucht) das in dem sie mir sagte, ich gebe ihr nicht das Gefühl, ich interessiere mich genug für sie und ihre Probleme, weil ich ihr 6-7 Stunden mal nicht schreibe... Selbst das mache ich nur unfreiwillig um ihr ihren Freiraum zu lassen, den sie ja eigentlich wollte :ROFLMAO:. Das führt dann zu Phrasen wie: "Ich weiß nicht, ob wir zusammen passen". Wenn wir uns sehen läuft jedoch alles super und wir sind wirklich auf einer Wellenlänge, nur diese scheiß Handy Whatsapp Geschichte macht alles kaputt... heutzutage geht es ja aber nicht mehr ohne... .Sie ist mir jedoch sehr wichtig, auch wenn sie mir ganz schön zu grübeln gibt :069:.
Obwohl das Forum anonym ist schäme ich mich langsam ein wenig für die ganze Geschichte hier. Den Thread müsste man langsam mal in die Kinderabteilung verschieben :082:
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.568
#14
heutzutage geht es ja aber nicht mehr ohne...
Geht schon. Du scheinst aber dabei mitzuspielen und dich von ihr beeinflussen zu lassen... du bist zu lieb. Erst kamst du nicht zu Pötte und jetzt philosophierst du über Bananen, obwohl du weißt, dass du das Obst nicht verträgst.

Ihr beiden werdet so nicht glücklich zusammen. Ihr habt euch einfach zur falschen Zeit füreinander entschieden und braucht noch Zeit um eure Ex-Beziehungen zu verarbeiten...
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben