Freund sagt A und macht B & Umgang mit Problemen

Dabei
6 Jul 2021
Beiträge
2
#1
Hallo zusammen,

Ich habe 2 Anliegen.

ich kann mich nicht auf das verlassen was mein Freund mir sagt. Das enttäuscht und frustriert mich auch wenn es nur Kleinigkeiten sind. Aber wenn ich mich schon im kleinen nicht auf sein Wort verlassen kann wie soll ich es dann bei großen Sachen?
Ich bin jetzt immer total vorsichtig und prüfe erstmal ob er es auch umsetzt. Aber das stört mich und macht mich traurig.

Wir sind 1 Jahr zusammen. Ich bin 28 und er 34.

Beispiele:
1. Er hat mehrmals gesagt er hört ganz sicher mit dem Rauchen auf. Nach einer Woche hat er wieder angefangen. Genau das gleiche mit Diäten.
2. Beruflich läuft er gerade nicht so gut. Er hat mir oft das Gefühl gegeben jetzt steht er kurz vor dem Durchbruch aber passiert ist dann nichts.
3. Mein Freund kommt aus einem anderen Land und wir hatten Anfang des Jahres viel darüber gesprochen eines Tages wenn wir bisschen Geld gespart haben in sein Heimatland zurück zu kehren. Ich war im Glauben das machen wir wirklich. Ich habe sogar meinen Eltern davon erzählt. Gestern sagt er mir wenn es beruflich in Deutschland endlich gut läuft dann geht er doch nicht zurück...
4. Im Gegensatz zu Punkt 3 gibt es Phasen in denen er sagt er will am liebsten morgen zurück in sein Heimatland. Dann bin ich wieder perplex weil wir doch ausgemacht hatten das kommt erst in Frage wenn wir genügend Geld haben.

Vor allem Punkt 3 und 4 stören mich total. Weil mich das durcheinander bringt und auch wütend macht. Ich denke er weiß gar nicht was er mit seinem so dahin gesagten Aussagen bei mir auslöst. Ich bin ein Mensch der verlässt sich auf das was mir gesagt wird. Wenn er es nicht so meint warum sagt er es dann?

Ich könnte jetzt noch weitere Kleinigkeiten aufzählen.

Des weiteren hat mein Freund einen komplett anderen Umgang mit Problemen. Wir haben derzeit einige Dinge die noch Zeit brauchen bis sie geregelt sind. Für mich sind das Dinge die nehme ich so an und fokussiere mich auf die Lösung und bin geduldig weil das ganze nicht beschleunigt werden kann. Mein Freund ist da ganz anders. Jeden Tag macht er das Fass neu auf. Beschwert sich über die Situation, sagt mir wie depressiv er davon wird und jammert einfach nur. Ich versuche ihm dann immer klarzumachen das sich die Dinge regeln werden und wir schon mitten im lösungsprozess stecken aber es Zeit braucht und er geduldig sein muss und nicht jeden Tag so tun soll als seien die Probleme neu. Leider kommt das was ich ihm sage nicht bei ihm an. Das kostet mich so viel Energie und ich finde sein Umgang mit der Situation total kontraproduktiv.

Könnt ihr mich verstehen und was würdet ihr mir raten?
 
Anzeige:
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
1.009
#2
Hallo erstmal @Sommer21 ,

Könnt ihr mich verstehen und was würdet ihr mir raten?
Zumindest ich kann Dich sehr gut verstehen.
Aber wenn ich mich schon im kleinen nicht auf sein Wort verlassen kann wie soll ich es dann bei großen Sachen?
Da hast Du vielleicht schon die Antwort, denn ich würde Dir raten, nicht zu hoffen, dass es mit der Zeit besser wird - sehr wahrscheinlich wird es eher schlimmer.

So wie ich die ganze Sache empfinde, kannst Du Dich nicht auf ihn verlassen, weder bei "Kleinigkeiten", noch bei wichtigen Dingen. Das Gesamtbild kommt bei mir jedenfalls so an. Du musst aber selber wissen, ob Du das mitgehen kannst, oder nicht. Ich für meinen Teil würde mich trennen...
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
718
#3
Hallo zusammen,

Aber wenn ich mich schon im kleinen nicht auf sein Wort verlassen kann wie soll ich es dann bei großen Sachen?
Das hat meiner Erfahrung nach nicht unbedingt etwas miteinander zu tun. Ich kenne Leute die sind die wandelnde Unzuverlässigkeit aber in den 1-2 Momenten in denen ich sie im Leben wirklich gebraucht habe waren sie da haben alles stehen und liegen lassen.
Menschen könnten durchaus differenzieren, ob dein Freund unter diesen ist das kann ich natürlich nicht sagen, aber ich würde von Kleinigkeiten nicht pauschal auf alles schließen.

Ich bin jetzt immer total vorsichtig und prüfe erstmal ob er es auch umsetzt. Aber das stört mich und macht mich traurig.
Kann verstehen wenn es dich stört, aber warum macht es dich traurig?

Beispiele:
1. Er hat mehrmals gesagt er hört ganz sicher mit dem Rauchen auf. Nach einer Woche hat er wieder angefangen. Genau das gleiche mit Diäten.
Warum möchtest du das er mit dem Rauchen aufhört und Abnimmt?
Also schon klar warum, Rauchen ist ungesund, ebenso ne Menge Sachen die mit Übergewicht einhergehen alles klar.
Aber warum stört dich dass so sehr? Also jetzt...er hat doch sicher schon geraucht vor einem Jahr als ihr zusammen gekommen seit?

Du baust damit nur Zusätzlich druck auf, er muss von sich selber die Entscheidung treffen und merken dass er da was tun muss und muss mit dem Rauchen aufhören und Diät machen weil er es will für sich.
Nicht weil du es gerne möchtest, wie Nobel deine Motive auch sein mögen.

2. Beruflich läuft er gerade nicht so gut. Er hat mir oft das Gefühl gegeben jetzt steht er kurz vor dem Durchbruch aber passiert ist dann nichts.
Denkst du er ist daran schuld das es Beruflich bei ihm nicht so läuft oder denkst du das liegt eher an der Momentanen wirtschaftlichen Situation?
Warum denkst du denn, denkt er das er dir regelmäßig das Gefühl geben muss das er kurz vor dem Durchbruch steht?

3. Mein Freund kommt aus einem anderen Land und wir hatten Anfang des Jahres viel darüber gesprochen eines Tages wenn wir bisschen Geld gespart haben in sein Heimatland zurück zu kehren. Ich war im Glauben das machen wir wirklich. Ich habe sogar meinen Eltern davon erzählt. Gestern sagt er mir wenn es beruflich in Deutschland endlich gut läuft dann geht er doch nicht zurück...
Macht aber schon irgendwo sinn oder?
Kann zwar deinen Ärger verstehen, aber vielleicht auch irgendwie Mangelhafte Kommunikation?

4. Im Gegensatz zu Punkt 3 gibt es Phasen in denen er sagt er will am liebsten morgen zurück in sein Heimatland. Dann bin ich wieder perplex weil wir doch ausgemacht hatten das kommt erst in Frage wenn wir genügend Geld haben.
Ich hab Regelmäßig Phasen in denen ich am liebsten heuten in mein Heimatland zurück möchte. Da würde ich gern alles stehen und liegen lassen mich ins Auto setzen das Auto stehen lassen wo es ist und erster Flieger LAX.
Nennt man Heimweh.
Mach ich aber nicht, aber ich würde manchmal wirklich gerne.
Bist irgendwann an dem Punkt da gibt es Phasen da bist du gefühlt nirgendwo wirklich zu Hause.
Da unterhältst du dich mit Leuten die seit 10 Jahren neben dir wohnen dann hast du ne Meinungsverschiedenheit dann sagen die "Ja du bist ja Ausländer das verstehst du ja nicht." Denk ich so...danke für garnichts.
Geh ich rein klingelt das Telefon, einer meiner besten Freunde aus meiner College Zeit dran, heb ab erster Satz sagt der Dude "Man you're not Berkley enough"
War ich voll bedient.

Vor allem Punkt 3 und 4 stören mich total. Weil mich das durcheinander bringt und auch wütend macht. Ich denke er weiß gar nicht was er mit seinem so dahin gesagten Aussagen bei mir auslöst. Ich bin ein Mensch der verlässt sich auf das was mir gesagt wird. Wenn er es nicht so meint warum sagt er es dann?
Ich Vermute weil er Angst davor wie du reagierst wenn er es nicht sagt.

Wenn du sagst "Hörst du auf zu Rauchen"
und er sagt "Nö"
Das du sagen könntest "Aber warum??? Das ist so ungesund weißt du was das mit deinem Körper anstellt..."

Also sagt er lieber was er denkt, was du hören möchtest und macht dadurch alles schlimmer. Aber so weit denkt er in dem Moment halt nicht.


Des weiteren hat mein Freund einen komplett anderen Umgang mit Problemen. Wir haben derzeit einige Dinge die noch Zeit brauchen bis sie geregelt sind. Für mich sind das Dinge die nehme ich so an und fokussiere mich auf die Lösung und bin geduldig weil das ganze nicht beschleunigt werden kann. Mein Freund ist da ganz anders. Jeden Tag macht er das Fass neu auf. Beschwert sich über die Situation, sagt mir wie depressiv er davon wird und jammert einfach nur. Ich versuche ihm dann immer klarzumachen das sich die Dinge regeln werden und wir schon mitten im lösungsprozess stecken aber es Zeit braucht und er geduldig sein muss und nicht jeden Tag so tun soll als seien die Probleme neu. Leider kommt das was ich ihm sage nicht bei ihm an. Das kostet mich so viel Energie und ich finde sein Umgang mit der Situation total kontraproduktiv.
Ist dir mal der Gedanke gekommen dass er diese Aufregung und dieses Gejammer braucht um sich daran hochzuziehen um daraus Motivation und Antrieb schöpfen zu können? Ich hatte mal ne Kollegin die war so, die hatte Momente da musste die sich über Sachen aufregen die schon seit 10 Jahren genau so gemacht worden sind aber und genau so Fehlerhaft waren aber nach 10 Jahren und 1 Tag hat es sie plötzlich so geärgert dass sie sich bei jedem drüber aufregen musste. Du konntest dann auch nichts sagen zu der, egal was es war falsch, selbst wenn du gesagt hast "Ja du hast recht, seh ich voll genau so" hat sie sich drüber aufgeregt das Du nicht früher was gesagt hast.

Super nervig, aber manche Leute brauchen das.
Vielleicht ist ihm dass auch gar nicht bewusst wie das auf dich (und andere Menschen) wirkt.

Die frage ist wie kannst du es einrichten das es dich nicht mehr so viel Energie kostet, ich hab zu meiner Kollegin dann immer nur gesagt "Ich verstehe" mit dem Brustton der Überzeugung und hab mich dann schnellst möglich abgesetzt und sie sich alleine weiter aufregen lassen.
Ob das in ner Beziehung so gut ist weiß ich nicht. Vielleicht einfach mal versuchen mit ihm aufzuregen.
 
Dabei
6 Jul 2021
Beiträge
2
#4
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Das hat mir echt eine andere Sichtweise aufgezeigt. Also mit dem Rauchen und abnehmen. Da bin ich nicht der Auslöser. Ich habe noch nie gesagt er soll aufhören oder abnehmen. Das kommt von ihm aus. Aber gerade weil es von ihm aus kommt also von mir nicht initiiert ist denke ich mir warum sagst du es wenn du es nicht durchziehst? Insgeheim wünsche ich mir nämlich das er nicht raucht und dann bin ich natürlich glücklich wenn er von sich aus aufhören will. Das macht mich dann halt traurig wenn er es nicht durchzieht und das eben mehrere Male. Verstehst du? Aber ja ich denke ich muss das einfach weiter beobachten. Ich könnte damit leben wenn er bei Kleinigkeiten einfach nicht konsequent macht was er sagt. Aber bei großen wichtigen Sachen wäre es ein no go. Da muss ich abwarten und ihn weiter kennenlernen. Sind ja wie gesagt auch erst 1 Jahr zusammen.

Deine Sichtweise mit dem Heimweh hatte ich so nicht auf dem Schirm. Klar. Das kann einen überrollen und wer weiß welche Situationen dafür trigger sind. OK da werde ich zukünftig rücksichtsvoll er sein. Ich bin zwar auch nicht zu 100 % Deutsch aber hier geboren und habe mein Leben lang hier gelebt. Da habe ich wohl einfach nicht genug über dne tellerrand geschaut um das zu verstehen. Ich denke ich werde zukünftig das ganze Thema zurück ins Heimatland gelassener ansehen. Für mich steht fest ich wäre bereit diesen Schritt mit ihm zu gehen wenn wir bisschen was auf der hohen kante habe. Entweder es kommt der Moment und wir machen es oder der Moment kommt eben nicht.

Und die Sache mit dem Probleme lösen. Ja das ist einfach eine andere Herangehensweise und vielleicht ist er auch der Typ der dieses mimimi braucht. Ich Denke auch hier ist es besser ich lasse das nicht mehr so an mich ran und versuche auch nicht mehr ihn zu bekehren es anders zu sehen. Weil das kostet mich echt viel Energie die ich nicht habe.

Also vielen dank nochmal. Hat mir sehr geholfen :)
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
718
#5
OK,
Naja er wird schon wissen dass es gesünder ist nicht zu Rauchen und das es besser ist ein paar Kg weniger zu haben wenn man ein paar zu viel hat.
Vielleicht denkt er auch dass er dir nicht genügt wenn er Raucht und ein paar Kg zu viel hat (Männer kommen manchmal auf dumme Ideen).
Die meisten Leute die versuchen abzunehmen scheitern, ich selber hab das lange nicht verstanden ich bin aber auch immer sehr sportlich gewesen. Ich habe mich mal länge mir jemandem darüber unterhalten und habe dann einiges verstanden.
Für viele ist das auch einfach ein Ventil zu Stress Abbau. (Rauchen und Essen). Und klar kann man auch mal sagen "Die 8. Tafel Schokolade muss jetzt nicht auch noch sein oder?"
Versuch da einfach deine Erwartungshaltung am besten auf Null zu schrauben, unterstütze ihn wenn er es versucht, Lobe jeden teil Erfolg aber wenn er dann doch wieder in alte Muster zurückfällt dann sag am besten nichts.
Oder biete ihm Hilfe an, aber wenn er die nicht möchte würde ich es auch lassen und mich nicht aufdrängen.

Naja ihr seit auch beide noch relativ jung kann ja auch wieder zum Thema werden, oder eben nicht.

Eben, manche Menschen brauchen das einfach, wenn es dich selbst anstrengt dann bloß nicht versuchen ihn davon abzubringen den das kostet euch beide Energie das muss nicht sein da ist es viel besser eben entweder dich rausziehen.

Kein Problem, gern geschehen! :)
 
Anzeige:

Oben