Fremdgehen - ich bin nicht normal

Dabei
28 Okt 2020
Beiträge
2
#1
Hallo Zusammen,
ich überwinde mich jetzt und schreibe hier über meine Gefühlslage. Einfach, weil ich es irgendwo mal rauslassen muss.

Ich bin jetzt seit 11 Jahren verheiratet. Wir haben ein Kind, ein Haus, ein gutes Einkommen und mein Mann tut alles für die Familie...und trotzdem bin ich frustriert und unglücklich.

Ich verstehe mich selbst nicht mehr, aber mich langweilt alles nur noch. Liebe ich meinen Mann? Er gibt mir Sicherheit, unterstützt mich und wir haben auch Spaß zusammen. Wenn wir zusammen auf der Couch beieinander liegen fühle ich mich gut, aber ich habe keine Lust auf Küssen, geschweige denn mehr. Lange dachte ich, dass es normal ist wegen Beruf, Kind, Stress. Aber dann ist mir aufgefallen, dass ich mir durchaus vorstellen könnte Sex zu haben, aber nicht mit ihm. Mich macht das total traurig, aber ich kann nichts für meine Gedanken.

Meine Kleine ist gerade frisch verliebt (Kinderliebe:)) und ich bin richtig "neidisch" (bitte nicht falsch verstehen) wenn sie total strahlend Nachrichten empfängt, in denen sie mit Komplimenten überhäuft wird. Also irgendwie fehlt mir wohl einfach dieses Kribbeln, das Begehrt werden, das Gefühl, wenn man auf eine nette Nachricht wartet. Das Gefühl beim ersten Kuss, erste Berührungen.

Wenn ich dann darüber nachdenke, dass ich das mit Mitte 30 nie nie wieder erleben werde, macht mich total fertig und es fühlt sich an, als ob da nichts mehr aufregendes passiert im Leben. Ich liebe meine Familie, aber bin trotzdem unglücklich und ich habe keine Ahnung wie ich damit umgehen soll. In meiner und seiner Familie ist Fremdgehen ein Tabu, was ich auch verstehe, darum denke ich ja auch, dass ich mit meinen Gedanken nicht normal bin. Ich will nicht so sein. Ich will einfach glücklich sein, aber das bin ich nicht.

Ich habe das Gefühl ich bin der Einzige Mensch in der Umgebung, der so denkt. Alle anderen sind auch schon lange verheiratet und alle scheinen so glücklich und zufrieden. Würde zu 100 Prozent sagen, dass keines der 10 Pärchen, die man so um sich hat, jemals Fremdgehen würde.

Ich weiß ihr könnt mir nicht helfen, aber ich bin froh mir das jetzt mal von der Seele geschrieben zu haben.

Liebe Grüße Dinah
 
Anzeige:
Dabei
29 Okt 2020
Beiträge
2
#2
Hallo, ich kann deine Gedankengänge schon nachvollziehen und ich werde dich deswegen bestimmt nicht verurteilen, auch wenn ich selbst noch jung bin und nicht diese Erfahrungen mit Kinder und Heirat habe.
Der Alltag ist da, vllt solltest du mit deinem Mann reden und mehr Zeit mit ihm alleine verbringen. Kinderfrei und mit ihm "eine Reise in die Vergangenheit" machen, wo ihr einen Tag so verbringt, wie ihr es mal hattet und einfach wieder mehr Abenteuerlustig seid.
Sprich das mit fremdgehen nicht an, versuche erstmal das Gespräch mit ihm zu suchen und das du dich freuen würdest, mit ihm Zeit zu verbringen.
 
Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
88
#3
Also irgendwie fehlt mir wohl einfach dieses Kribbeln, das Begehrt werden, das Gefühl, wenn man auf eine nette Nachricht wartet. Das Gefühl beim ersten Kuss, erste Berührungen.
Schaut doch, dass ihr wieder öfters romantische Sachen zu zweit unternehmt. Vielleicht würde es sich lohnen wirklich mal für ein Wochenende weg zu gehen und etwas romantisches oder auch total aufregendes zu machen. Es können aber auch zum Beispiel einfach Restaurants Besuche in der Nähe sein. Einfach irgendetwas um dem Alltag zu entfliehen. Wenn Interesse da ist, könntet ihr zum Beispiel auch gemeinsam ein neues Hobby starten.

Wenn wir zusammen auf der Couch beieinander liegen fühle ich mich gut, aber ich habe keine Lust auf Küssen, geschweige denn mehr. Lange dachte ich, dass es normal ist wegen Beruf, Kind, Stress. Aber dann ist mir aufgefallen, dass ich mir durchaus vorstellen könnte Sex zu haben, aber nicht mit ihm. Mich macht das total traurig, aber ich kann nichts für meine Gedanken.
Was fehlt dir den beim Sex mit ihm? Was kann er anders machen, dass du wieder Sex mit ihm willst? Diese Fragen musst du erstmal für dich überlegen und dann wäre es ratsam mit deinem Mann über deine Wünsche zu sprechen.

Wenn ich dann darüber nachdenke, dass ich das mit Mitte 30 nie nie wieder erleben werde, macht mich total fertig und es fühlt sich an, als ob da nichts mehr aufregendes passiert im Leben.
Man kann sich das Leben auch aufregend gestalten, ohne sich gleich fremd zu verlieben oder fremdzugehen. Im Übrigen ist das nur am Anfang aufregend. Zu einem späteren Zeitpunkt sorgt das für ziemlich viel Leid!
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
472
#4
Was unternehmt ihr denn zu zweit?
Wsa unternimmst DU, um es aufregender werden zu lassen?

Ist er körperlich noch in Form?
Du auch?

Ansonsten geh mal getrost davon aus, dass es in anderen Langzeitbeziehungen nicht wirklich besser aussehen muss.
 
Dabei
28 Okt 2020
Beiträge
2
#5
Guten Morgen,

danke für eure Antworten. Es ist nicht so, dass wir nichts zu Zweit unternehmen. Gut, jetzt mit Corona ist es schwieriger, aber ansonsten gehen wir ab und zu essen, Wellness machen, Kletterpark. Ist ja auch schön und wir haben Spaß zusammen. Wenn wir nach Hause kommen, lachen wir viel und für mich war es dann ein schöner Tag. Mein Mann geht dann davon aus, dass wir noch Sex haben, aber das ist genau das, was ich dann nicht will bzw. brauche. Er fühlt sich dann gekränkt und hat auch schon angesprochen, dass es ihm zu selten ist (ist unterschiedlich zwischen 1× die Woche und 2× im Monat). Ich verstehe ihn, aber was soll ich machen? So tun als ob ich Lust habe und es über mich ergehen lassen?

Körperlich kann man glaube ich nicht meckern. Ich bin schlank und denke doch, dass ich gut aussehe. Werde auch jünger geschätzt. Mein Mann ist nicht mehr so trainiert wie früher, hat aber immer noch eine gute Figur. Er ist allerdings schon "alt" geworden. Haare grau, Falten. Er ist in meinem Alter, wird aber eher auf Mitte, Ende 40 geschätzt.
Und schon wieder ärgere ich mich über mich selbst, denn mich stört es, dass er so viel älter aussieht, obwohl ich natürlich weiß, dass er nichts dafür kann und wir alle älter werden. Es geht mich auf, wenn er sagt, dass ihm das nichts ausmacht und dass er sich super attraktiv findet.

Er ist oft laut und meckert an vielem herum. Aber so war er schon immer und plötzlich kann ich damit nicht mehr umgehen. Dabei bin ich selbst schuld. Ich lasse mich in letzter Zeit hängen, sitze viel auf der Couch rum, habe schlechte Laune. Bin gesundheitlich angeschlagen. Also ich habe Magenprobleme, was durch den Stress, den ich mir mache, nicht besser wird.

Und zu allem Übel, kriege ich diese blöden Gedanken nicht aus meinem Kopf. Ich mag es Bestätigung zu bekommen, das war schon immer so. Aber die kann ich mir ja nirgends holen, weil ich weiß, dass man das nicht macht.

Sorry für den langen Text, aber irgendwie kann ich meine Gedanken schwer ordnen.
 
Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
88
#6
Mein Mann geht dann davon aus, dass wir noch Sex haben, aber das ist genau das, was ich dann nicht will bzw. brauche. Er fühlt sich dann gekränkt und hat auch schon angesprochen, dass es ihm zu selten ist (ist unterschiedlich zwischen 1× die Woche und 2× im Monat). Ich verstehe ihn, aber was soll ich machen? So tun als ob ich Lust habe und es über mich ergehen lassen?
Ich sage ganz gerne, dass die Lust oftmals auch erst beim Essen kommt. Ausserdem bin ich der Meinung, dass man nicht immer total viel Lust haben muss, um Sex zu haben. Die Nähe und Zärtlichkeit die beim Sex ausgetauscht werden, tun doch gut und kann man ja auch ohne grosse Lust geniessen. Oder auch das Wahrnehmen der Erregung vom anderen kann doch total schön sein. Es gibt ausserdem so viele verschiedene Arten von Sex. Es muss ja nicht immer nur auf die Penetration rauslaufen. Gerade die Berührungen und Zärtlichkeiten, die beim Sex oder auch einfach so ausgetauscht werden, stärken die Beziehung und die Nähe zum Partner.

Und schon wieder ärgere ich mich über mich selbst, denn mich stört es, dass er so viel älter aussieht, obwohl ich natürlich weiß, dass er nichts dafür kann und wir alle älter werden. Es geht mich auf, wenn er sagt, dass ihm das nichts ausmacht und dass er sich super attraktiv findet.
Jeder Mensch wird älter und dass sieht man ihnen auch an. Dem einen früher, dem anderen später. Sei doch froh, dass er ein gesundes Selbstwertgefühl hat und sich auf das konzentriert was attraktiv ist an ihm! Ich denke, dass solltest du auch!

Er ist oft laut und meckert an vielem herum. Aber so war er schon immer und plötzlich kann ich damit nicht mehr umgehen. Dabei bin ich selbst schuld. Ich lasse mich in letzter Zeit hängen, sitze viel auf der Couch rum, habe schlechte Laune. Bin gesundheitlich angeschlagen. Also ich habe Magenprobleme, was durch den Stress, den ich mir mache, nicht besser wird.
Vielleicht liegt hier dein Problem. Du bist unzufrieden mit dir selber. Deshalb sehnst du dich nach Bestätigung von einem fremden Mann. Der Schlüssel liegt dann darin, wieder zufriedener zu werden mit sich selber und das zu schätzen, was positiv ist.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben