Fremdgehen beichten?

U

Unregistriert

Gast
#1
Ich bin meinem Freund (mit dem ich seit über 8 Jahren zusammen bin) vor einigen Monaten mit einem Arbeitskollegen fremdgegangen. Leider habe ich die Sache einigen Freundinnen erzählt, denen ich nicht unbedingt trauen kann..
Nun weiß ich nicht weiter. Zum einem frisst mich mein schlechtes Gewissen auf, zum anderen habe ich schreckliche Angst die Beziehung zu zerstören. Ich liebe ihn über alles!! Wenn ich es nicht beichte, besteht die Möglichkeit dass er es irgendwann durch Dritte erfährt. Und das wäre das schlimmste was passieren koennte/ das endgültige Aus! Aber ich kann ihn mit dieser Lüge nicht heiraten- und wir planen eine Hochzeit für nächstes Jahr. Das wäre einfach zu heuchlerisch..
Ich würde es wirklich am liebsten alles erzählen. Ich weiß nur nicht wie. Am liebsten hätte ich jemanden, der unparteiisch ist, mit dabei. Sozusagen als seelische Unterstützung für mich und für ihn...Ich würde alles tun um ihn nicht zu verlieren. Weiß einfach nicht mehr weiter...Ich hasse mich so sehr dafür!!!

Koennen Sie mir einen Rat geben?

Vielen Dank im voraus.
 
Anzeige:
Dabei
17 Okt 2008
Beiträge
690
Alter
35
#2
Ich will ja nicht auf dir rumhacken aber die Angst ihn zu verlieren hättest du schon etwas früher haben sollen.
Wenn du ihn liebst solltest du es ihm sagen, auch wenn er dich dann verlassen sollte. Ich denke nicht das man eine Ehe unbedingt auf solch einer Lüge aufbauen sollte. Aber das hast du ja selbst schon geschrieben.
Ich glaube das es für solch eine Beichte niemals ein anderes Rezept geben wird als "Augen zu und durch".
Ich persönlich würde übrigens eher zu einem Gespräch unter 4 Augen tendieren. Also, das ist nur meine Meinung. Mal schauen was andere sagen aber ich selbst würde nicht wollen das auch noch "Publikum eingeladen" wird wenn man mir einen Seitensprung beichtet.

Übrigends: Du kannst uns hier alle duzen. ;)
 
U

Unregistriert

Gast
#3
danke...

...schonmal für die Antwort.. :)

es soll ja keine Ausrede sein, aber ich muss dazu sagen, dass das alles in einer ziemlich schwierigen Phase passiert ist- mir ging es psychisch ziemlich schlecht aus versch. Gründen... ich kann mein Verhalten heute gar nicht mehr nachvollziehen.

Ich denke ich werde zu einer psychologischen Beratungsstelle gehen. Und irgendwann werde ich meinen Freund dazu holen. Er wird wahrscheinlich komplett austicken und mich nur noch beleidigen- viell. ist es besser wenn jemand dabei ist, der ihn wenigstens kurz wieder runter bringt und auch zum nachdenken anregt...
ich bereue es wirklich- würde es nie wieder tun- und er kann sich ab jetzt zu 100% auf mich verlassen! Ich habe daraus gelernt! Aber das wird er mir wahrscheinlich niemals glauben.

was habe ich bloß getan....

Habe sogar schon überlegt damit in fernsehen zu gehen... Nur die Liebe zählt...??
Ach.. ich drehe wirklich langsam durch... :-((
 
Dabei
17 Okt 2008
Beiträge
690
Alter
35
#4
Ob ich ein Fan der psychologie bin sei mal dahingestellt. Könnte dir wirklich helfen. Nur allein schon weil es wichtig sein wird (für dich) das du nicht davor schon total am durchdrehen bist. Und was du schreibst liest sich echt nicht sehr "gesund".

Komm auf jedenfall erstmal du (soweit es geht) zur ruhe. Und wenn dein Freund gerne ausrastet, schon unter anderen Umständen, dann wäre es doch nicht so sclecht jemanden dabei zu haben.
nur niemanden aus dem Bekanntenkreis. Da wäre ich nach wie vor der Meinung das es demütigend ist solch ein Gespräch auch noch vor den eigenen Bekannten zu führen.
 
Dabei
19 Mrz 2008
Beiträge
3.120
#5
Zunächst müssen die Werte wieder hergestellt werden. Ehrlichkeit ist Vorraussetzung für eine gute Beziehung. Du hast recht, mit dem ungebeichteten Seitensprung geht's nicht in die Ehe. Selbst die Beziehung an sich ist "falsch", ihr Fortbestehen beruht auf einem verschwiegenen Vertrauensbruch. Auch das ist dir klar. Was zu tun bleibt, ist die direkte Ansprache auf das Thema.

Ob es dir hilft, weiß ich nicht. Ich verrate dir dennoch, was ich in diesen Fällen zu tun pflege: Ich gehe. Erfahre ich es aber über Dritte, kommt etwas anderes hinzu-der blanke Hass auf das Miststück, das mir meine Zeit stahl. Sei keines und gibt ihm die Gelegenheit, selbst über eure Beziehung zu entscheiden. Nichts für ungut.
 
Dabei
12 Jun 2008
Beiträge
664
#6
Das du mit dieser Sache ein No Go gebrochen hast dürfte dir ja klar sein.
Trotzdem möchte ich an dieser Stelle nocheinmal sagen das es dafür keinerlei Ausrede gibt.
Dir tut es leid und du bereust...schonmal ein guter Anfang.

Man kommt im Leben nur mit Ehrlichkeit weiter, auch wenn es im ersten Augenblick nicht immer sofort danach ausschaut.
Eine Beziehung wird nunmal auf Vertrauen und Ehrlichkeit aufgebaut und basiert auch weiterhin darauf.
Das Vertrauen hast du nun mißbraucht, nun sei wenigstens ehrlich.

Sag ihm die Wahrheit und stehe zu deinem Fehler. Die daraus folgenden Konsequenzen hast du nun mal zu tragen.
Vielleicht verzeiht er dir.....doch ehrlich mußt du jetzt sein!
 
U

Unregistriert

Gast
#7
ich schließe mich den anderen an, leg die Karten auf den Tisch und sag es ihm!! Erklär ihm wie es dazu gekommen ist, sag ihm wie leid es dir tut. Ihr seid seit 8 Jahren zusammen, das kann niemand so einfach wegwerfen. Auch wenn es danach sehr lange dauert bis er dir wieder vertraut (was nachvollziehbar ist), so hast du diese Last von dir und weißt für dich dass du ehrlich zu ihm warst und ihn nicht weiter belügst...
 
Dabei
24 Apr 2008
Beiträge
2.488
#8
Ich kann dazu auch nur sagen - für meine Begriffe hast du die Basis einer gesunden Beziehung zerstört - nämlich Vertrauen gebrochen, Unehrlichkeit und Treuebruch... (Auch wenn ich nie verstehen werde, wie man seinen Partner überhaupt betrügen kann, wenn man wirklich liebt und glücklich in der Beziehung ist) ... Wieder hinbiegen kannst Du es nur, wenn Du zumindest die Unehrlichkeit aus der Welt schaffst und dem Vertrauen eine Chance gibst.
Ob er Dir die Untreue verzeihen kann, kann nur er entscheiden - aber grade wenn Du ihn liebst, musst Du auch so fair sein ihm diese chance zu geben das selber zu entscheiden. Alles andere würde nur ANgst und Egoismus bedeutetn, der grösser ist als Deine Liebe und somit die ganze Sache eigentlich sogar ad absurdum führen...
Allerdings - ich weiss nicht ob ich wirklich verzeihen und wieder vertrauen könnte, aber eines weiss ich sicher - wenn ich es von Dritten erführe, wäre für mich das nicht mehr möglich.... denn dann kommt zum Treuebruch noch Vertrauensbruch und Unehrlichkeit dazu die es fast unmöglich machen jemals wieder zu vertrauen. Und stinksauer wäre ich dazu auch über die Feigeheit und die doppelt tiefe Verletzung, wenn fremde solche Details über meine beziheung/meinen partner wüssten, ich aber nicht... weil das bedeutet über den Betrug hinaus noch Respektlosigkeit, Egoismus und Feigheit und last but not least "mangelnde Reue" ....
 
U

Unregistriert

Gast
#9
...

Danke.. Ich werde es ihm wirklich sagen.
Ich kann damit auch nicht mehr weiterleben. Mittlerweile kann ich nachts nicht mehr schlafen und arbeiten kann ich auch nicht mehr konzentriert.. Mir deht sich mein Magen um wenn ich daran denke was ich ihm angetan habe. So schlecht ging es mir selten...

Ich hoffe er wird mir verzeihen und es wird alles wieder gut..
Hoffentlich....

Ich habe alles zerstört. Alles!!! Und ich hasse mich dafür!
 
U

Unregistriert

Gast
#12
naja

Klar ist das nicht gerade in Ordnung - aber wir wollen mal die Augen nicht vor der Realität verschließen.

Jeder zweite - egal, ob Mann oder Frau - geht leider fremd.

Ein gutes zeichen ist dein schlechtes Gewissen - du bist schwach geworden in dem einen Moment...
Aber du kannst auch wieder stark sein, und es ihm sagen.
Bedenke dabei, dass zum Fremdgehen immer drei gehören.

Es wird sicherlich auch einen Grund gehabt haben, wieso du dich dazu hast hinreißen lassen.
Frage dich zunächst selbst nach der Ursache.
Bist du in deiner Bezihung glücklich? Kann er dir das geben, was du brauchst?

Das Fremdgehen bei Frauen und Männern hat unterschiedliche hintergründe.

Männer gehen oft fremd, weil der Selbsterhaltungstrieb von Mutter natur das so eingerichtet hat - Männern geht es also hauptsächlich um den Akt an sich.

Bei Frauen sieht das ganze etwas anders aus - wenn Frauen fremdgehen, vermissen sie häufig etwas in ihrer beziehung.
Liebe - Geborgenheit - Aufmerksamkeit und so weiter - das alles bekommen sie vielleicht in einem winzigen Moment von jemand anderem, fühlen sich wohl, vergessen das drum herum und lassen sich dummerweise dazu hinreißen.

Also sprich mit deinem Freund oder Verlobten auch unbedingt über die Ursachen, damit es nicht wieder vorkommt.
 
U

Unregistriert

Gast
#13
kopf hoch!

Mir ist es leider auch schon mal passiert, dass ich fremdgegangen bin. Ich habe dann überlegt ob ichs ihm sagen soll oder nicht. Es hatte mir nichts bedeutet, ich war in niemand anderen verliebt, und dachte was bringt es wenn ich es ihm sage ich mache ihn damit nur unglücklich.
Aber dann hatte ich so ein schlechtes Gewissen, dass ich es nicht ertrug und es ihm sagte. Das ist vielleicht auch ein wenig egoistisch, naja, als es raus war fühlte ich mich unendlich erleichtert.
Nicht so mein Freund. Wir haben beide viel geheult und er war eine Zeit lang böse auf mich. Als er gemerkt hat wie leid es mir tut, hat er mir verziehen. Aber er hat es bis heute nicht vergessen und hin und wieder kommt eine doofe Bemerkung von ihm. Ich habe viel damit kaputtgemacht.

Ich weiß nicht genau warum ich das gemacht habe. Ich denke ich hatte mal Lust auf was Neues. Konnte ja nicht wissen wie scheiße man sich dann fühlt. Das war es nicht wert.

Nach meiner positiven Erfahrung würde ich immer dazu raten, es zu sagen, das Risiko einzugehen, verlassen zu werden. Denn ich würde es auch wissen wollen, wenn es andersrum wäre, und ich könnte einfach nicht guten Gewissens und voller Wärme auf meinen Freund zugehen, der etwas besseres verdient hat.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben