Er hat mich betrogen und ein Kind gezeugt

Dabei
12 Jan 2020
Beiträge
4
#1
Hallo ihr Lieben,
Vorerst bitte keine Anfeindungen oder Vorwürfe denn mein schlimmster Alptraum ist leider wahr geworden und ich befinde mich an dem bisher schlimmsten und traurigsten Punkt meines Lebens.
Ich bin seit 10 Jahren mit meinem
Mann zusammen, 3 davon verheiratet. Wir haben uns jahrelang blind vertraut, sodass ich zu einem Seminar übers Wochenende nach Österreich bin und mein Mann an diesen Tagen es geschafft hat eine andere Frau zu schwängern. Gestanden hat er es mir gestern nachdem das Baby nun schon geboren ist aber er ist sich auch nicht sicher ob es seins ist. Daraufhin habe ihn rausgeschmissen.
Es war wohl ein ONS und er hatte wohl sehr sehr viel getrunken, wie mir sein bester Freund dann auch erzählte. Ich bin innerlich einfach nur kaputt und habe das Gefühl durchzudrehen. Wie soll ich das nur verkraften?!
Er sagt, er würde es sehr bereuen und fleht mich an ihm zu verzeihen. Er möchte nur Kontakt zu seinem Kind, da die Mama einen Freund hat wäre er eh nur Vater 2.Wahl.
Aber sowas kann man doch nicht verzeihen oder ? Ich bin finanziell unabhängig, verdiene genug Geld und noch jung aber ich bin doch nicht so viele Schritte mit ihm gemeinsam gegangen um heute allein zu sein. Ich habe ihm gesagt, dass ich Zeit brauche. Fühle mich einfach nur beschissen. Er wird wohl einen Test machen und dann evtl. Die Vaterschaft anerkennen. Toll, ich verdiene mehr als er und muss dann wahrscheinlich auch noch fürs uneheliche Kind zahlen. Bin einfach nur am Ende. Dieses Gefühl wünsche ich nicht einmal einem Feind.
Habt ihr einen Rat für mich ?
Kann so etwas funktionieren ?
Meint ihr, ich kann jemals verzeihen? Mir gehen einfach so viele Dinge durch den Kopf. Er sagt er wünscht sich eine Familie mit mir, nur mit mir. Nichts sehnlicher aber ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Das einzige was ich habe ist ein Funken Respekt. Ich möchte sein Gesicht vor seiner/meiner Familie und Freunde wahren. Ich denke er wird sonst bei allen durch sein...und bevor ich mit anderen darüber spreche denke ich, sollte ich erst einmal im
Klaren sein was ich wirklich will, bevor andere ihn dafür verurteilen, zurecht eigentlich. Auch habe ich Angst selbst verurteilt zu werden wenn ich wieder verzeihe..ich weiß einfach nicht weiter. Sorry langer Text geworden :( liebe Grüße. Bina

Anmerkung nic99: Überschrift korrigiert
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.161
#2
Toll, ich verdiene mehr als er und muss dann wahrscheinlich auch noch fürs uneheliche Kind zahlen.
Du musst nicht für dieses Kind zahlen. Aber jetzt warte erst mal ab, ob das überhaupt seines ist. Ist doch nicht sehr wahrscheinlich.

Wieso hat er es dir eigentlich überhaupt erzählt? Hattest du einen Verdacht und ihn drauf angesprochen? Hat sein Freund dir gegenüber was ausgeplaudert?
 
Dabei
12 Jan 2020
Beiträge
4
#3
Vom Zeitraum passt es sehr gut, aber es kommt wohl noch jemand anderes in Frage. Keine Ahnung, ich drehe noch komplett durch. Bin so verzweifelt.
Aber er verdient zu wenig, bzw. war bis vor kurzem noch arbeitslos. Soweit ich weiß bin ich als seine noch ehe Frau dazu verpflichtet. Keine Ahnung.

Ich habe schon lange bemerkt dass etwas nicht stimmt. Aber dachte es liegt daran dass er keinen Job hat usw.
Ich hätte ihn in allem unterstützt aber das hier ist einfach der Gipfel.
 
Dabei
12 Jan 2020
Beiträge
7
#4
Hallo ihr Lieben,
Vorerst bitte keine Anfeindungen oder Vorwürfe denn mein schlimmster Alptraum ist leider wahr geworden und ich befinde mich an dem bisher schlimmsten und traurigsten Punkt meines Lebens.
Ich bin seit 10 Jahren mit meinem
Mann zusammen, 3 davon verheiratet. Wir haben uns jahrelang blind vertraut, sodass ich zu einem Seminar übers Wochenende nach Österreich bin und mein Mann an diesen Tagen es geschafft hat eine andere Frau zu schwängern. Gestanden hat er es mir gestern nachdem das Baby nun schon geboren ist aber er ist sich auch nicht sicher ob es seins ist. Daraufhin habe ihn rausgeschmissen.
Es war wohl ein ONS und er hatte wohl sehr sehr viel getrunken, wie mir sein bester Freund dann auch erzählte. Ich bin innerlich einfach nur kaputt und habe das Gefühl durchzudrehen. Wie soll ich das nur verkraften?!
Er sagt, er würde es sehr bereuen und fleht mich an ihm zu verzeihen. Er möchte nur Kontakt zu seinem Kind, da die Mama einen Freund hat wäre er eh nur Vater 2.Wahl.
Aber sowas kann man doch nicht verzeihen oder ? Ich bin finanziell unabhängig, verdiene genug Geld und noch jung aber ich bin doch nicht so viele Schritte mit ihm gemeinsam gegangen um heute allein zu sein. Ich habe ihm gesagt, dass ich Zeit brauche. Fühle mich einfach nur beschissen. Er wird wohl einen Test machen und dann evtl. Die Vaterschaft anerkennen. Toll, ich verdiene mehr als er und muss dann wahrscheinlich auch noch fürs uneheliche Kind zahlen. Bin einfach nur am Ende. Dieses Gefühl wünsche ich nicht einmal einem Feind.
Habt ihr einen Rat für mich ?
Kann so etwas funktionieren ?
Meint ihr, ich kann jemals verzeihen? Mir gehen einfach so viele Dinge durch den Kopf. Er sagt er wünscht sich eine Familie mit mir, nur mit mir. Nichts sehnlicher aber ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Das einzige was ich habe ist ein Funken Respekt. Ich möchte sein Gesicht vor seiner/meiner Familie und Freunde wahren. Ich denke er wird sonst bei allen durch sein...und bevor ich mit anderen darüber spreche denke ich, sollte ich erst einmal im
Klaren sein was ich wirklich will, bevor andere ihn dafür verurteilen, zurecht eigentlich. Auch habe ich Angst selbst verurteilt zu werden wenn ich wieder verzeihe..ich weiß einfach nicht weiter. Sorry langer Text geworden :( liebe Grüße. Bina

Er will mit Dir eine Beziehung und Familie? Tja, das hätte er sich vorher überlegen sollen. Das Vertrauen ist zerstört, was ihr hattet, ist zerstört. Es gibt nur 2 Möglichkeiten, entweder sofort beenden, oder verzeihen. Frag ihn wieso? Was so geil war an ihr, das er das was Ihr hattet verraten hat. Besoffen?? Nene, so einfach kommt er nicht davon... Das arme Kind. Es kann ja nix dafür..positiv ist, das er sich ums Kind kümmern will. Das finde ich ist ein Pluspunkt für ihn. Schlaf mal paar Tage drüber und setzt euch auseinander, unbedingt machen, sonst könnt ihr es sofort beenden.
 
Dabei
12 Jan 2020
Beiträge
4
#5
Ich weiß. Alles ist zerstört. Er hat alles zerstört.
Beide haben wohl sehr viel getrunken. Er kann sich wohl an kaum noch etwas erinnern.

Mir tut das Kind auch sehr leid. Es kann ja nichts dafür.
Aber ich kann mir nicht vorstellen Stiefmutter zu sein. Ich bin ja nicht einmal Mutter. Es tut einfach so weh.
 
Dabei
12 Jan 2020
Beiträge
7
#6
Ich weiß. Alles ist zerstört. Er hat alles zerstört.
Beide haben wohl sehr viel getrunken. Er kann sich wohl an kaum noch etwas erinnern.

Mir tut das Kind auch sehr leid. Es kann ja nichts dafür.
Aber ich kann mir nicht vorstellen Stiefmutter zu sein. Ich bin ja nicht einmal Mutter. Es tut einfach so weh.

Dann zieh Dich zurück. Wenn Du soweit bist, dann entscheide. Du arme ??
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
193
Alter
20
#7
Es tut mir echt leid, dass du in eine solch unangenehme Situation gerutscht bist. An deiner Stelle wüsste ich auch nicht, wo mir der Kopf stünde.

Aber sowas kann man doch nicht verzeihen oder ?
Manche können so etwas verzeihen, andere nicht. Ich würde aber auf jeden Fall vorschlagen, dass du die Nachricht besser erst einmal sacken lässt und nicht voreilig handelst.

Manche könnten in einer solchen Situation diesen Fehltritt sicher verzeihen. Das Kind kann ja am allerwenigsten dafür und es gibt Lösungen, wie man den Umgang mit dem Kind regeln kann. Aber ob du diesen Seitensprung wirklich verzeihen kannst, musst du selbst entscheiden. Wenn ich an deiner Stelle wäre, könnte ich so etwas unter Umständen verzeihen, ja. Es käme aber darauf an, wie sicher ich mir sein kann, dass so etwas nicht noch einmal passiert und wie sehr er es bereut. Ich kann aber auch jede Frau verstehen, die ihrem Mann nach so einem Bockmist nicht verzeihen kann. Aber diese Entscheidung musst du selbst treffen.

Toll, ich verdiene mehr als er und muss dann wahrscheinlich auch noch fürs uneheliche Kind zahlen.
Nein, das musst du nicht. Unterhaltspflichtig ist der, der als gesetzlicher Vater gilt. Solange dein Mann nicht als Vater in die Vaterschaftsurkunde eingetragen ist und vor Gericht seine Vaterschaft nicht festgestellt wurde, muss er keinen Unterhalt zahlen.
Und du sowieso nicht. Unterhaltszahlungen bemessen sich meines Wissens nach nach der Düsseldorfer Tabelle und hängt u. a. davon ab, welches Einkommen der Vater hat. Er ist auch derjenige, der zum Leisten des Unterhalts verpflichtet ist, nicht du.
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.486
#8
Hallo.

Auch habe ich Angst selbst verurteilt zu werden wenn ich wieder verzeihe.
Dem "wieder verzeihen" entnehme ich, dass du wohl schon öfter verziehen und damit die (berechtigte) Sorge hast, dass die Leute auch vor dir den Respekt verlieren. Verständlich. Man verliert ja schließlich auch jeglichen Stolz wenn man alles mit sich machen lässt.

Was für Fehltritte hat er sich denn bis jetzt geleistet?

Seit wann ist die Luft raus aus eurer Beziehung?

Wenn sein Kinderwunsch doch groß ist, warum hat er es nach 10 Jahren nicht geschafft dich zu schwängern? Oder war es noch nicht gewollt?

Ich persönlich könnte so einen Fehltritt glaube ich nicht verzeihen. Aber wie schon geschrieben worden ist muss man das mit sich selbst ausmachen - wie andere reagieren spielt also keine Rolle.

Naja. Von einem "armen Kind" zu sprechen, welches ohne diesen Betrug gar nicht leben würde, finde ich fraglich. Denn im anderen Fall hätte es das Kind gar nicht gegeben.
 
Dabei
15 Nov 2019
Beiträge
15
#9
Hallo Bina,

das ist wahrlich ein Albtraum. Es tut mir wahnsinnig leid für Dich.

Wie JuliaA geschrieben hat solltest Du Dir wirklich alle Zeit der Welt nehmen und nichts überstürzen. Letztendlich kannst nur Du alleine entscheiden.

Was mir sofort aufgefallen ist, dass Du ihn beschützen willst vor deiner/seiner Familie. Für den ersten Moment ist das vielleicht auch ok, aber grundsätzlich kann ich nur sagen ER hat einen riesigen Fehler gemacht. Du nicht! Und Du brauchst Dich für nichts zu schämen oder es muss Dir nicht unangenehm sein. So sollte es ihm gehen... nicht Dir. Du schreibst auch, dass Du „wieder“ verurteilt wirst, wenn Du verzeihst. Hat er Dich schon mal betrogen? Oder sind andere Dinge vorgefallen die Du verziehen hast?

Du musst natürlich nicht direkt Unterhalt für das Kind zahlen. Aber indirekt ist euer gemeinsames Einkommen (gemeinsames Konto??) davon natürlich schon betroffen. Und zwar mindestens 18 Jahre lang. Eher noch länger. Da Du selber auch Kinder möchtest spielt das eine nicht unerhebliche (finanzielle)Rolle.

Darf ich mal fragen wie alt ihr seid? Du schreibst Du bist nicht so viele Schritte gegangen um jetzt allein zu sein. Das „Alleinsein“ sollte jetzt aber keine Rolle spielen. Lieber alleine und nochmal von vorne anfangen. Natürlich heiratet man mit dem Gedanken „bis das der Tod uns scheidet“ aber wie oft ist es nicht so. Ich bin selber geschieden und kann nur sagen: „das Leben geht weiter“ Das ist keine blöde Floskel. Ich dachte nach 14 Jahren Beziehung auch „ man was hat man sich alles aufgebaut, willst Du das wirklich alles aufgeben“
Ja... ja eine der besten Entscheidungen in meinem Leben.


Die Frage ist, wie gut ist eure Beziehung? Ist da noch Liebe oder nur Gewohnheit?
Du schreibst auch Du hast schon lange bemerkt, dass etwas nicht stimmt ... was genau bzw. wie hat es sich geäußert?


Ich finde es total komisch, dass Du übers Wochenende weg bist und er nichts besseres zu tun hat als Dich sofort zu betrügen.
Und Alkohol macht locker keine Frage und jeder reagiert anders darauf... aber dafür ist es keine Entschuldigung.
Ich würde mich fragen „hat er das schon öfter gemacht, wenn ich über Nacht nicht zu Hause war“


Schlimm finde ich auch, dass er nicht verhütet hat? Hat er sich testen lassen...
Ich würde mich an deiner Stelle sicherheitshalber testen lassen, wenn das Mädel schon nicht weiß wer der Vater ist.


Meiner Meinung nach werdet ihr das ohne psychologische Hilfe nicht schaffen. Vielleicht solltest Du diese auch erst Mal für Dich alleine in Anspruch nehmen. Es kann gut tun mit einer neutralen Person zu sprechen.

Natürlich ist es gut (Applaus Applaus) das er Verantwortung übernehmen möchte. Aber kannst Du es ertragen z.B. alle zwei Wochen sein Kind bei euch zu haben... was ja durch den Seitensprung entstanden ist... Dich immer daran erinnert. Möchtest Du, dass er regelmäßig Kontakt zu der Mutter hat um zu entscheiden welche Kita, welche Schule etc. Ich finde es ist etwas anderes, wenn ein Kind aus einer vorherigen Beziehung stammt. Da gehört das Kind zum Leben des anderen und man kann sich vorher entscheiden, ob man das möchte.

Wie auch immer Du Dich entscheidest... ich drücke Dir die Daumen.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
946
#10
Liebe Binaa, Du hast mein tiefes Mitgefühl, aber an seiner Geschichte, habe ich
so meine Zweifel.
Warum sollte eine Frau die ungewollt schwanger sein könnte, weil sie im Suff ohne
zu verhüten fremdgegangen ist, nicht einfach die Pille danach nehmen ?
Keiner hätte was gemerkt, sie hätte das "Problem" einfach gelöst.
Warum hat sie das nicht getan ?
Dazu kommt ja noch ein erhebliches, gesundheitliches Risiko für Kinder, die unter
Alkoholeinfluß gezeugt wurden und mit Begeisterung über eine Schwangerschaft war
ja nun auch nicht zu rechnen, also noch mal, warum wollte sie das Kind trotzdem
kriegen und damit alles riskieren, was sie sich aufgebaut hat ?
Meine Antwort wird Dir nicht gefallen.
Sie kennt Deinen Mann wahrscheinlich sehr viel besser, als er bis jetzt zugeben
wollte. Sie kennt ihn so gut, dass sie sein Kind kriegen wollte.
Zu ihm fällt mir nicht viel ein außer, dass seine Liebe zu Dir riesig sein muß,
wenn er es fertig kriegt, Dir über Monate in die Augen zu sehen obwohl er wußte,
dass sich ein Zug in Bewegung gesetzt hat, der Dich überrollen wird.
Ob ich ihm verzeihen könnte ? Niemals !
Denn im entscheidenen Augenblick, hat er nur an sich gedacht.
Und in den Monaten danach, hatte er nicht so viel Respekt vor Dir oder Zuneigung
für Dich übrig, dass er Dich vorgewarnt hätte.
Ihm zuhören ? Nein.
Ich würde mir die Wahrheit bei der Mutter seines Kindes abholen.
Ob ich ihn schützen würde ? Genau so, wie er mich.

Gruss, Rapante
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.486
#11
Warum sollte eine Frau die ungewollt schwanger sein könnte, weil sie im Suff ohne
zu verhüten fremdgegangen ist, nicht einfach die Pille danach nehmen ?
Guter Punkt. Da der tatsächliche Erzeuger aber noch nicht feststeht würde das erstmal nur bedeuten, dass das Kind scheinbar gewollt. Zumindest wurde es durch Unterlassen billigend in Kauf genommen.

Wobei ich mich frage, ob "jemand anderes der als Vater in Frage kommt" ein dritter möglicher Erzeuger ist oder der erwähnte Freund der glücklichen Mutter.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
946
#12
@ Gruber, die Formulierung "jemand anderses" soll anklingen lassen, dass Mami nicht
besonders wählerisch ist und er nur ein Zufallsopfer war.
Mich würde es nicht wundern, wenn die Frau gar keinen Partner hat und schon seit
Monaten oder Jahren darauf wartet, dass er sich wie versprochen, endlich von seiner
Frau trennt !
Tja, nun redet sie mit.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.161
#13
Hier wurden ja nun viele gute Fragen gestellt. Deine Antworten auf die Fragen die ich schon gestellt hatte würden mich auch noch interessieren.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.702
#14
Das mit der langen Geschichte zwischen den beiden finde ich ein bisschen weit gesponnen. Ich habe eine Bekannte, die wohl die Pille danach genommen hat und trotzdem schwanger vom ONS wurde. Und dann glaube ich auch, dass manche Menschen einfach "dumm" sind und denken da werde schon nichts passieren a la "andere Paare versuchen jahrelang schwanger zu werden, bis es klappt, warum sollte ich jetzt von dem einen Mal schwanger werden" und dann passiert es und dann wollen sie das Kind lieber kriegen als es abzutreiben.

Ich würde mir das mit dem Vertrauen auch sehr gut überlegen müssen. Das schlimmste für mich wäre, dass er es so lange für sich behalten hat und mir vermutlich niemals erzählt hätte, wenn die Frau nicht schwanger geworden wäre.
Dieses Stolz-Gerede kann ich in Beziehungsfragen allerdings nicht nachvollziehen. Für mich formt sich eine Beziehung aus dem Maß der Zuneigung und die Zuneigung bestimmt sich durch Parameter wie Vertrauen, Rücksichtnahme, Verlässlichkeit... oder bei anderen Menschen vermutlich Dinge, die denen wichtig sind ;).

Ich wünsch dir ganz viel Kraft den Weg zu gehen, für den du dich entscheidest. Egal welcher, wird es vermutlich kein einfacher (wobei ich denke, dass die Trennung der leichtere Weg wäre, zumindest gemessen an der Dauer der Nachwirkungen dieser Entscheidung).
Alles, alles Liebe!
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.145
#15
Ich kannte so einen Fall tatsächlich.

Ich habe mal ein Pärchen durch meinen Ex kennengelernt, mit denen wir uns dann auch (zwar nicht eng, aber doch) befreundet haben. Ich mochte sie total gerne, ihn eigentlich auch, wusste aber von ihm, dass er kein Kind von Traurigkeit ist. Sie war schon mal von ihm getrennt deswegen, aber die Liebe zu ihm war letztlich so groß, dass sie nochmal mit ihm zusammen ging.

Tja und letztlich kam heraus, dass er ein Kind mit einer anderen gezeugt hat. Die ihm das allerdings erst unter die Nase rieb, als das Kind schon laufen konnte. Ich kann mich irgendwie nicht mehr so gut an Einzelheiten erinnern, es ist schon lange her.

Aber jedenfalls hat sie herausgefunden, dass das Kind "passiert" ist, als sie noch das erste Mal mit ihm zusammen war.

Er entschied sich aber, für sein Kind da zu sein, als er es erfahren hat. Und sie akzeptierte das Kind (sie war auch total lieb zu ihm) - eben wegen der großen Liebe zu ihm.

Mit der Zeit aber kam er doch nicht so gut klar mit seiner Vaterrolle und auch die Beziehung der zwei zerbrach dann endgültig. Ich glaube, dass schon auch zur Trennung beigetragen hat, dass er sein Kind so "fallen" ließ. Es gab da halt auch Troubles mit dessen Mutter und so.

Also das "Problem" hier (obwohl Kinder nie ein Problem sind) wäre eben nicht nur dieser neue Erdling, sondern es würde viel mehr mitspielen.

Ich mein es ist ja schon der Seitensprung schlimm - aber dass der Seitenspringer auch noch die Gesundheit seiner Partnerin aufs Spiel setzt, indem er kein Kondom verwendet, finde ich noch schlimmer. Nicht auszudenken, wenn er sie angesteckt hätte. Was für ein Idiot!

Ich frage mich nur, wieso diese Mutter des Kindes jetzt aufeinmal daher kommt und es ihm sagt? Sie war ja 9 Monate lang schwanger, wieso erst jetzt? Drängt sie der neue Freund dazu? Oder gabs den Freund immer schon, nur das Baby sieht irgendwie so anders aus und er ist misstrauisch?
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
946
#16
Hier steht nicht, dass er von der Schwangerschaft nichts gewusst haben soll.
Hier steht, dass Binaa gestern von der Geburt des Kindes erfahren hat.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.145
#17
Ja stimmt, danke. Ich dachte, er hat ihr den ONS jetzt erst gestanden, nachdem er vom Baby erfahren hat.
 
Dabei
12 Jan 2020
Beiträge
4
#18
Hallo an alle...

vielen Dank für diese zahlreichen Antworten!! Es tut gut eure Meinungen zu hören.
Ich versuche euch jetzt mal die Fragen zu beantworten.




Weil das Einschreiben des Jugendamtes kam als ich zu Hause war. Er flehte mich wirklich an und sagte er wäre der glücklichste Mensch wenn ich ihm das verzeihe.

- wir sind beide 27 Jahre alt.
- es war blöd geschrieben dass mit dem ‚wieder‘ verzeihen, ich habe ihm derartiges gott sei dank nicht verzeihen müssen. Man denkt sich jetzt nur hoffentlich ist nicht noch öfter so etwas passiert -.-
- das mein Gehalt davon betroffen wird, erleichtert mich wenigstens ein wenig ( ich bin nicht geldgierig oder sonst was, ich möchte einfach nur keine fremden Kinder finanzieren )
- wieso er mich nicht geschwängert hat? Weil wir kaum noch Sex hatten, bzw. Nur schnelle Nummern die meist auch von mir aus kamen. Wir hatten in den letzten Monaten nur unnötigen Stress. Ich habe immer gemerkt dass etwas nicht stimmt und dass er zwischendurch länger weg war. Lt. Ihrer Aussage zwischendurch bei ihr um sich nur antworten zu holen. Sie schwört dabei auch auf ihr Kind. Ich dachte es liegt daran dass er arbeitslos ist und sich somit wertlos fühlt... oh man. Es tut alles so weh.
- ich glaube nicht dass sie ihn länger kennt oder uns auseinander bringen will. Ich glaube nur dass sie in ihrem jugendlichen Leichtsinn, sie ist 6 Jahre jünger als wir, einfach nur Spaß haben wollte aber zu dumm zum verhüten ist anscheinend, oder wie ihr sagt. Sie wollte einfach nur ein Kind um nicht alleine zu sein keine Ahnung. Egal von wem. Sonst hätte sie ja verhüten, die Pille danach nehmen oder abtreiben können.

All das ist so unfair, so unfair dem Baby gegenüber. Ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll.
Ihr habt recht, es geht hier um mich. Er hat mich monatelang verarscht. Dafür hasse ich ihn auch. Dazu sagt er, er wollte wenigstens noch die Zeit nutzen die ihm blieb, weil er wusste dass ich gehen werde.

Ich kann gar nicht mehr aufhören zu weinen und zu schreien und ich kann und will auch mit niemandem drüber sprechen. Schlafe und esse nicht. Ich bin an dem bisher tiefsten Punkt meines Lebens.

- er sagt, er wird eh nicht viel zu sagen haben. Auch wenn er als Vater eingetragen wird, wird ihr Freund der richtige Vater sein. Schließlich wird er die kleine nur alle zwei Wochen sehen und sie wird den Freund Papa nennen.

- er wusste von der Schwangerschaft. Es war wohl auch eine risiko. Keine Ahnung. Mir ehrlich gesagt auch egal. Er wollte sie erstmal nicht einfach so sitzen lassen und hat wahrscheinlich mit ihr diskutiert.

Irgendwie bin ich froh um dieses Baby, denn ohne sie hätte ich vielleicht von der Sache nie etwas erfahren. Unter anderen Umständen, wär ich mit dieser Frau vielleicht sogar befreundet. Sie klingt sehr nett und antwortet mir auf alles. Ich bin aber auch normal zu ihr. Ich möchte nur antworten auf meine 100000 Fragen. Meinen Mann will ich erst einmal nicht sehen.

- testen lassen sollte er sich. Aber im Moment kann ich einfach nicht mit ihm sprechen.

- ja, dieses arschloch hat es geschafft an dem Wochenende an dem ich mal weg bin sie zu schwängern. Er war sonst wirklich fast nie alleine feiern. Und er trinkt so selten, dass ihn das schon gut weghauen kann. Ich bin ja wenigstens froh drum, dass sie es nicht in meinem Bett getrieben haben -.- so ekelhaft all diese Vorstellungen.

ihm ging es in den letzten Monaten nicht gut.
er war nachts immer wieder wach und hat eine Zeit lang extrem abgenommen und Sport gemacht. Ich wollte für ihn da sein aber er machte immer wieder dicht. Jetzt weiß ich ja warum. Dass seine Situation scheisse ist, das glaube ich. Aber von allen hier, leide ich am meisten :-(

Es ist zu früh, um zu entscheiden. Aber ich danke euch wirklich allen von Herzen. Für jeden Ratschlag. Wenn ich eine Frage vergessen haben sollte, stellt sie bitte noch einmal. Ich bin einfach zu sehr durch den Wind und mit dem Forum noch nicht so vertraut.
 
Dabei
15 Nov 2019
Beiträge
15
#19
Habe ich das richtig verstanden? Du hast es durch die Post vom Jugendamt erfahren?

Ist ihr Freund denn der zweite mögliche Vater? Oder ist da noch ein 3. im Spiel?
Tut mir leid, aber das Mädel ist absolut dumm. Wer ein Kind bekommt um nicht „alleine zu sein“ „egal von wem“ ist dumm und völlig verantwortungslos. Das arme Kind.
Ich kenne jetzt nicht so viele Jungs die mit Anfang 20 scharf darauf sind die Verantwortung als Vater zu übernehmen... und schon garnicht wenn sie nicht der leibliche Vater sind. Das braucht Dich grundsätzlich nicht zu interessieren. Aber sollte dein Mann der Vater sein und sie sich von ihrem Freund trennen (oder er von ihr), wer weiß auf welche Ideen sie dann kommt bzw. was für Ansprüche sie dann stellt. Du musst Dir letztendlich die Frage stellen: „komme ich damit klar, dass er mich belogen und betrogen hat“ und „ertrage ich es, dass jetzt regelmäßig ein Kind bei mir auftaucht was mich immer an den Seitensprung erinnert + das er den Kontakt zu der Mutter aufrecht erhält“

Aufgrund der Naivität der Mutter sehe ich auch ehrlich gesagt nicht, dass es dort „rund“ läuft. Eher, dass es viel Theater nach sich zieht. Aber vielleicht wächst sie ja mit dieser Aufgabe. Vielleicht vertue ich mich auch... ich sehe nur gerade so eine Person vor mir die auch im Nachmittags-TV auftreten könnte.

Du schreibst er wollte die Zeit noch nutzen die im blieb. Ich glaube es ohnehin nicht, er wollte sich Zeit verschaffen und hat gehofft es kommt niemals raus (wenn er möglicherweise doch nicht der Vater ist).
Aber er hat sie ja auch nicht wirklich genutzt. Er war komisch (gut ich kann mir schon vorstellen das ihn das sehr belastet hat) und ihr hattet Stress und auch kaum Sex und dann nur von deiner Seite aus. Aber wo hat er sich denn um Dich bemüht? Wo hat er die Zeit genutzt und für was? Abgesehen davon, dass man so etwas nicht mehr gut machen kann.

Wie war die Zeit vorher. So die letzten 2-3 Jahre. War alles gut? Hattet ihr mehr Sex? Habt ihr viel unternommen? Habt ihr euch als Paar gefühlt? Du bist noch sehr sehr jung, dein Leben hat quasi erst angefangen. Du hast alle Zeit der Welt nochmal neu anzufangen. Ich will Dir auch auf keinen Fall etwas einreden, aber bitte bleib nicht bei jemandem aus Gewohnheit und weil Du es jetzt schon so geplant hattest. Das würde mir sehr sehr leid für Dich tun.
Wenn Du ihn natürlich sehr liebst und Du davon überzeugt bist das er der Mann deines Lebens ist dann versucht einen Weg zu finden.
Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Kraft.




 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
946
#20
Liebe Binaa, ich glaube, die beiden haben sich abgesprochen und Du erfährst nur,
was Du wissen sollst. Zeit dazu, hatten sie ja genug.
Findest Du es nicht sehr merkwürdig, dass er sich schon um Besuchsrechte bemüht
hat, BEVOR ihm eine Vaterschaft überhaupt nachgewiesen wurde ?
Ich schon.
Und nebenbei, es ödet mich an, wenn Frauen pauschal gegen andere Frauen schießen,
nur weil sie jünger sind.
Macht man nicht, sowas.

Gruss, Rapante
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.486
#22
Du schreibst er wollte die Zeit noch nutzen die im blieb. Ich glaube es ohnehin nicht, er wollte sich Zeit verschaffen und hat gehofft es kommt niemals raus (wenn er möglicherweise doch nicht der Vater ist).
Daran habe ich keine Zweifel. Alles andere ist nur Geschwafel, um den Eindruck zu erwecken, er wäre ehrlich gewesen (oder um sich irgendwie etwas besser dastehen zu lassen).

Mein Fazit wäre: Du bist noch jung, bei euch zu viel schief gelaufen, keinen Sex (für manche Paare ist kein Sex schon grund genug um sich zu trennen!), also was soll das Theater. Versuche lieber das Leben zu genießen anstatt sich mit so einem Bullshit auseinandersetzen zu müssen. Beziehungen kommen und gehen, also einfach Augen zu, Deckel drauf machen und positiv nach vorne blicken.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.033
#23
Er ist arbeitslos? Also, wenn du ihn vor die Türe setzt hat er ein ziemliches Problem?
Dann verstehe ich, das ihm so viel daran liegt, das du ihm verzeihst.

Also ich könnte einem Mann verzeihen, wenn ich ihn sehr liebe.
Fehler sind menschlich.
Doch ich würde erwarten, das er mir seine Liebe beweißt.
Er muß erst mal seine Sachen allein regeln.
Ausziehen, Job suchen und sein Leben in den Griff bekommen.
Wenn er mich dann immer noch liebt, kann man über einen Neuanfang sprechen.
Wenn ich bis dahin noch Gefühle für ihn habe.
Ich würde ihm zwar helfen, seinen Kram geregelt zu bekommen,
aber als Freundin und nicht als Ehefrau.
Diesen Status hat er verwirkt.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben