Einnässen bei Selbstbefriedigung?

Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
163
#1
Hallo

Letztens habe ich mich selber befriedigt. Dabei habe ich mit starkem Druck an meiner Klitoris gerieben. Plötzlich wurden die Gefühle immer stärker und schöner. Da merkte ich plötzlich, dass ich da unten plötzlich alles völlig entspannte und wie ein Schwall Flüssigkeit aus mir herausläuft. Ich konnte es einfach nicht halten. Die Gefühle in dem Moment waren total schön und hielten an, desto länger ich fest an der Klitoris gerieben habe und immer wieder kam halt so ein Schwall Wasser raus. Aber ob die schönen Gefühle ein Orgasmus waren, weiss ich ehrlich gesagt nicht. Vielleicht war ich auch kurz davor?
Auf jeden Fall war mein ganzen Bett danach völlig durchnässt mit grossen, sehr nassen Flecken. Ich konnte dann die ganze Bettwäsche wechseln. Es ist viel mehr Flüssigkeit rausgekommen, als ich gedacht habe. Die Flüssigkeit roch irgendwie schon nach Urin, ich kann es irgendwie nicht so genau sagen. Was war das? Habe ich bei der Selbstbefriedigung gepinkelt? Liegt das daran, dass ich vielleicht eine schwache Blase habe? Ich war vor der Selbstbefriedigung nicht auf der Toilette, weil ich keinen Harndrang verspürt habe. Sollte ich das in Zukunft vielleicht machen? Dass das ganze Bett nach der Selbstbefriedigung nass war, ist mir schon einmal passiert - dort lag es aber wahrscheinlich daran, dass ich vorher nicht auf der Toilette war, obwohl ich gemusst hätte. Naja auf diese Art habe ich mich erst zweimal befriedigt und beide Male war dann eben das ganze Bett durchnässt. Wenn ich mir vorstelle, dass ich mit einem Mann Geschlechtsverkehr habe und ich dann das ganze Bett völlig einnässe - irgendwie peinlich! Ist das normal oder kann man da etwas dagegen tun?
 
Anzeige:
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
276
Alter
21
#3
Peinlich muss dir das ganz bestimmt nicht sein. Was du erlebt hast, war wahrscheinlich eine weibliche Ejakulation. Nennt man manchmal auch Squirting. Passiert mir hin und wieder auch mal, aber nicht in ganz so großem Ausmaß, dass das Bett anschließend nass wäre. Ich werd halt einfach nur ziemlich feucht. Viel Forschung dazu gibt es allerdings noch nicht. Man weiß deshalb noch nicht mal so genau woraus die dabei abgegebene Flüssigkeit eigentlich besteht. Das Sekret der Skene-Drüsen (Prostata femina) soll in seiner Zusammensetzung dem der männlichen Prostata ähnlich sein. Allerdings scheints so zu sein, dass bei manchen Frauen auch Urin im weiblichen Ejakulat vorhanden ist. Vielleicht sind weibliche Ejakulation (Sekret der Skene-Drüse) und Squirting (Urin) auch zwei verschiedene Vorgänge, die sich manchmal überlagern können. Man weiß es noch nicht so genau.
Man nimmt an, dass das Sekret der weiblichen Prostata dort gespeichert wird, wo sich die G-Zone befindet und dass entsprechend die Stimulation der Zone zur weiblichen Ejakulation führt. Kann ich so für mich bestätigen, da es mir beim Sex meist in den Stellungen passiert, wo mein Freund mich genau dort stimuliert. Einen Orgasmus hab ich dabei auch nicht unbedingt, das kann bei mir gut und gern voneinander getrennt sein. Wenn ich dabei aber komme, dann meist sehr intensiv und schön und lange.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.372
#4
Einen Orgasmus hab ich dabei auch nicht unbedingt, das kann bei mir gut und gern voneinander getrennt sein.
Interessant, dass du das schreibst, ich merke nämlich, dass das bei mir auch so ist! Ich habe mich da auch mal beim Duschen erschrocken - im ersten Moment war's ein "Huh, war das jetzt ausm Duschkopf oder aus mir?" - dann habe ich mir nichts sonderlich dabei gedacht... aber einen Orgasmus hatte ich dabei auch nicht. Und dann habe ich natürlich weiterge-ähm, duscht.;)
In Pornos ist das ja eher synonym mit einem Orgasmus. Aber ich meine, dass dort da mit Vorbereitung einfach Urin stoßweise herausgelassen wird. Zumindest deutet das ein Camgirl in irgendeiner Netflix-Doku an.
 
Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
163
#5
Okay, danke für eure Antworten!
Ich bin erst mal erschrocken, weil beide Male wirklich alles komplett durchnässt war. Dabei habe ich nicht einmal den G-Punkt stimuliert, sondern nur die Klitoris. Da habe ich mich gefragt, ob das noch normal ist, wenn man so viel Wasser (oder was auch immer das ist) ausstösst. Ich denke, ich werde das nächste Mal trotzdem vorher auf die Toilette gehen, auch wenn ich nicht müsste. Mal schauen, was dann passiert. Und vom Bett halte ich mich erstmal fern. Das war mir eine zu nasse Angelegenheit.

Einen Orgasmus hatte ich, glaub ich, auch nicht. Es hat sich eher so angefühlt, als wäre ich kurz davor. Ich weiss es nicht so genau.
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
276
Alter
21
#6
Interessant, dass du das schreibst, ich merke nämlich, dass das bei mir auch so ist! Ich habe mich da auch mal beim Duschen erschrocken - im ersten Moment war's ein "Huh, war das jetzt ausm Duschkopf oder aus mir?" - dann habe ich mir nichts sonderlich dabei gedacht... aber einen Orgasmus hatte ich dabei auch nicht. Und dann habe ich natürlich weiterge-ähm, duscht.
Das kommt mir i-wie bekannt vor! :)
Da habe ich mich gefragt, ob das noch normal ist, wenn man so viel Wasser (oder was auch immer das ist) ausstösst.
Es ist, wie gesagt, völlig normal und bei dir ist jedenfalls nix kaputt oder so. Normale körperliche Reaktion.
Und vom Bett halte ich mich erstmal fern. Das war mir eine zu nasse Angelegenheit.
Je nach Menge reicht es ja vielleicht schon aus, wenn du ein Handtuch drunter legst. Oder du besorgst dir in der Apotheke für 10 Euro ein Inkontinenzlaken.
 
Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
163
#7
Hallo zusammen :)

Zum sogenannten squirten habe ich ja schon mal eine Frage gestellt. Ich habe seitdem etwas nachgeforscht und auch den Wikipedia-Artikel mal etwas genauer angeschaut, weil ich wissen wollte, was das jetzt genau ist, was da aus mir herauskommt. Dazu gibt es aber irgendwie so viele unterschiedliche Meinungen. Viel schlauer bin ich nicht. Aber im Wikipedia-Artikel wird ja unterschieden zwischen weiblicher Ejakulation und eben Squirting. Ich kopiere den Link mal da hinein: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Weibliche_Ejakulation

Bei der weiblichen Ejakulation handelt es sich laut Wikipedia um das Ausstossen eines weisslichen bis durchsichtigen Ejakulats aus der weiblichen Prostata (Skene-Drüse) auf dem Höhepunkt. Mit Squirting wird das stossweise Ausspritzen der in der Blase befindlichen Flüssigkeit bezeichnet, die Eigenschaften von verdünntem Urin aufweisst.

In dem Fall ist Squirting ja nichts anderes als verdünnter Urin. Passiert das allen Frauen, wenn sie erregt sind? Und wie finden das Männer? Finden sie das nicht eklig, wenn es sich dabei wirklich um verdünnten Urin handelt? Ich meine, ich persönlich kann das nicht wirklich kontrollieren. Es passiert einfach, wenn ich sehr erregt bin. Ehrlich gesagt, weiss ich aber immer noch nicht so recht, was ich davon halten soll. Der Gedanke, dass es verdünnter Urin ist, finde ich persönlich eklig. Was denkt ihr darüber?
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.537
#8
Wenn ich mich recht erinnere ist das Squirten/weibliche Ejakulieren wissenschaftlich nicht vollständig aufgeklärt.

Passiert das allen Frauen, wenn sie erregt sind?
Nein. Aber möglicherweise wären alle Frauen dazu in der Lage wenn sie richtig stimuliert werden. Bei meiner Freundin fing es an nachdem sie einen Druckwellenvibrator ausprobiert hatte. Seitdem will sie es fast immer weil es wohl besser ist als ein normaler Orgasmus. Mich persönlich stört es nicht, auch wenn die Vorstellung, dass Urin dabei ist, natürlich nicht besonders appetitlich ist. Im Eifer des Gefechts ist mir das aber egal und es macht mich an, dass es ihr so gut gefällt :050:

Wie so oft im Leben kann man das nicht verallgemeinern. Ist wahrscheinlich ähnlich wie bei der männlichen Ejakulation, manchen Frauen gefällt es und es wird auch gerne mal geschluckt, andere finden es eklig. Ich denke Körperflüssigkeiten gehören einfach dazu.
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
276
Alter
21
#10
Dazu gibt es aber irgendwie so viele unterschiedliche Meinungen. Viel schlauer bin ich nicht.
Liegt daran, dass die medizinische Forschung nach wie vor stark auf den männlichen Körper als Standard ausgerichtet. Forschung zur weiblichen Anatomie gibt es kaum. Selbst heute noch wissen viele Ärzte z. B. auch nicht, dass die typischen Herzinfarktsymptome nur bei Männern auftreten und bis heute ist deshalb die Überlebensrate von Frauen bei einem Infarkt geringer als die von Männern - weil sie schlicht nicht als solcher erkannt werden.
Anderes Beispiel: während es weltweit unzählige Forschungsgruppen gibt, die an Potenzpillen für Männer forschen, wird an Potenzmitteln für Frauen so gut wie gar nicht geforscht und selbst bei der Pille werden die Formeln allenthalber angepasst, um damit ein Patent zu bekommen, während es kaum Unternehmen gibt, die an neuen und nebenwirkungsärmeren Verhütungspillen arbeiten. Warum sollte es da bei der Erforschung der weiblichen Ehakulation anders sein?

Passiert das allen Frauen, wenn sie erregt sind?
Nein. Meiner Freundin passiert das gar nicht, weder beim Sex noch bei der Selbstbefriedigung.


Und wie finden das Männer? Finden sie das nicht eklig, wenn es sich dabei wirklich um verdünnten Urin handelt?
Mir passiert es hin und wieder, dass ich ejakuliere. Meinen Schatz stört es beim Sex nicht und eklig findet er das sowieso nicht. Er findet es sogat eher geil, wenn ich beim Sex richtig feucht werde, v. a. wenn er mich leckt. Sex ist nun mal ne Tätigkeit, wo man mit Körperflüssigkeiten in Kontakt kommt. Da bleibt man nicht immer sauber und trocken.
 
Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
163
#11
Wenn ich mich recht erinnere ist das Squirten/weibliche Ejakulieren wissenschaftlich nicht vollständig aufgeklärt.
Liegt daran, dass die medizinische Forschung nach wie vor stark auf den männlichen Körper als Standard ausgerichtet.
Das finde ich echt schade, dass man da nicht mehr darüber weiss. Ich würde echt gerne mehr darüber erfahren.

Nein. Aber möglicherweise wären alle Frauen dazu in der Lage wenn sie richtig stimuliert werden. Bei meiner Freundin fing es an nachdem sie einen Druckwellenvibrator ausprobiert hatte.
Nein. Meiner Freundin passiert das gar nicht, weder beim Sex noch bei der Selbstbefriedigung.
Das finde ich lustig und überrascht mich extrem. Ich habe jetzt öfters gelesen, dass viele Frauen erst nach einiger Zeit plötzlich angefangen zu squirten oder noch gar nie gesquirtet haben. Und auch das viele Frauen eben nur mit einer bestimmten Technik squirten. Ich persönlich musste gar nicht gross ausprobieren. Es ist einfach plötzlich passiert. Und zwar nur durch die Stimulation der Klitoris. Ohne Erfahrungen von Sex oder auch Selbstbefriedigung. Ich befriedige mich nämlich erst seit etwa einem halben Jahr selber. Darum war ich mir ja eben auch erst unsicher, was das jetzt genau ist oder ob ich vielleicht einfach nur gepinkelt habe. Es passiert mir allerdings nicht jedes Mal und es passiert auch wenn ich vorher auf der Toilette war. Dann ist es einfach etwas weniger.

Seitdem will sie es fast immer weil es wohl besser ist als ein normaler Orgasmus.
Einen Unterschied habe ich bis jetzt allerdings noch nicht bemerkt.

Er findet es sogat eher geil, wenn ich beim Sex richtig feucht werde, v. a. wenn er mich leckt.
Das überrascht mich auch. Gerade eben, weil wahrscheinlich auch Urin dabei ist. Findet er das nicht eklig, wenn er das in den Mund bekommt?
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
276
Alter
21
#12
Das finde ich echt schade, dass man da nicht mehr darüber weiss. Ich würde echt gerne mehr darüber erfahren
Dann musst du wohl Medizin studieren und anschließend selbst auf diesem Gebiet forschen.

Es ist einfach plötzlich passiert. Und zwar nur durch die Stimulation der Klitoris.
Bei mir funktioniert es durch rein klitorale Stimulation dafür gar nicht, ich muss dabei meine G-Zone stimulieren. So unterschiedlich kann es sein.

Findet er das nicht eklig, wenn er das in den Mund bekommt?
Nö. Wie gesagt, beim Sex kommt man nun mal in Kontakt mit diversen Körperflüssigkeiten. Wer sich davor ekelt, sollte besser gleich auf Sex verzichten.
 
Dabei
16 Aug 2020
Beiträge
28
#14
Da habe ich mich gefragt, ob das noch normal ist, wenn man so viel Wasser (oder was auch immer das ist) ausstösst. Ich denke, ich werde das nächste Mal trotzdem vorher auf die Toilette gehen, auch wenn ich nicht müsste.
Auch ich kenne dieses Phänomen des squirting von mir und kann nachträglich zu diesem Thema noch anmerken: Selbst wenn ich vorher noch auf der Toilette war, ändert das nichts: Wenn der Orgasmus bei mir zu intensiv ist, dann kann es auch TROTZDEM noch nass werden.
 
Dabei
5 Mai 2021
Beiträge
3
#15
Hallo Rose97,
ich wollte in dem Zusammenhang noch auf ein anderes Phänomen hinweisen, dass es neben dem Squirten und der weiblichen Ejakulation noch den Peegasm gibt. Ich bin vor kurzem erst auf das Thema gestoßen, obwohl es schon etwas älter ist. Hier wird der Urin lange eingehalten und entlädt sich dann als ein Orgasmus. Du schriebst ja, dass Du länger nicht auf der Toilette warst und somit könnte es auch damit zusammen hängen.
Ich kann soviel sagen, dass ich den Peegasm vor kurzem erfolgreich getestet habe und es war einfach unglaublich, so lang (ca. 55 Sekunden) und intensiv. Einfach wunderschön.
Letztendlich kann Dein "Orgasmus" durch verschiedene Parameter ausgelöst worden sein. Wir wissen es nicht genau und das macht die Sache ja auch irgendwie spannend.
Ich wünsche Dir einen schönen Tag !!
Viele Grüße
Peeg
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
276
Alter
21
#16
Man sollte und muss zu @Peeg s Beitrag hinzufügen, dass das Erzeugedn eines Höhepunkts durch Halten des Urins bis zum Gehtnichtmehr von Medizinern ausdrücklich als gefährlich und nicht nachahmenswert eingestuft wird.
 
Dabei
5 Mai 2021
Beiträge
3
#17
Ich habe in meinem Beitrag nicht meine detaillierten Parameter genannt und damit auch eine Reaktion wie von @JuliaA erwartet. Auch hier ist es wie mit vielen angenehmen Dingen im Leben: Maß halten und es nicht übertreiben. Wenn jemand das Ganze bis zur absoluten Schmerzgrenze durch zieht, ist es sicher nicht ohne Risiken. Darauf stützten sich alle Berichte im Netz, die womöglich nur aus einer Quelle stammen. Somit wurden einige Personen auch verbal angegriffen, wie sie so etwas überhaupt tun können, da es ja so gefährlich ist.
Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass 1,5 Liter Flüssigkeit bei einer Haltedauer von etwa 3 Stunden einen leichten Druck in der Blase auslösen und unbedenklich sind. Es ist genauso, wenn man unterwegs ist und nicht sofort eine Toilette aufsuchen kann, also wie das reale Leben. In solchen Situationen tragen wir ja auch keinen Schaden davon.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.372
#18
Oh, ich spreche mal für alle User:innen mit Uterus: Blasenentzündung ist super scheiße, braucht kein Mensch! Habe mir mal sagen lassen, dass es mit Penis schwieriger sei, Blasenentzündung zu bekommen (keine Ahnung, ob das stimmt, aber das wäre definitiv ein Vorteil!).
Verbale Angriffe sind gaga, ich verstehe auch nicht, wie das manchmal so eskaliert. Aber nunja, hier's ja nichts passiert. :)
 
Dabei
5 Mai 2021
Beiträge
3
#19
Eine Blasenentzündung will keine und keiner, das ist klar. Meine Message war: Maß halten, dann klappt es auch !!(y):)
Nein, hier ist alles friedlich und das ist auch gut so. (y)
 
Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
163
#20
noch den Peegasm gibt. Ich bin vor kurzem erst auf das Thema gestoßen, obwohl es schon etwas älter ist. Hier wird der Urin lange eingehalten und entlädt sich dann als ein Orgasmus.
Da bin ich ehrlich gesagt kein Fan davon und glaube auch nicht, dass meine „Erlebnisse“ darauf zurückzuführen sind..

Mittlerweile habe ich es bei der Selbstbefriedigung recht gut unter Kontrolle, ob ich squirte oder nicht. Ich kenne mich mittlerweile besser und habe für mich so meine Tricks herausgefunden, die für mich ganz gut funktionieren. Ich habe allerdings auch herausgefunden, dass ein Orgasmus, wenn ich squirte, um einiges befriedigender ist. Umso mehr ich squirte, desto befriedigender ist der Orgasmus für mich.

Man sollte und muss zu @Peeg s Beitrag hinzufügen, dass das Erzeugedn eines Höhepunkts durch Halten des Urins bis zum Gehtnichtmehr von Medizinern ausdrücklich als gefährlich und nicht nachahmenswert eingestuft wird.
Da bin ich deiner Meinung.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben