Die perfekte Ehefrau betrügt mich seit 5 Jahren in einernNebenbeibeziehung

Dabei
15 Jan 2018
Beiträge
16
#1
Hallo zusammen,

im Januar 2018 dachte ich noch, eine kleine Knutsch-und Fummel-Affäre meiner Frau unter Alkoholeinfluss auf den örtlichen Kirchweih wäre ein Problem für meine Ehe. Zwischenzeitlich weiss ich, dass das ein Klacks war , denn meine Situation sich das massiv verschärft.

Meine Frau ist 51, ich 52 und wir sind seit 33 Jahren liiert und theoretisch haben wir bald Silberhochzeit. Wir haben zwei Kinder 14 und 16. Zwischenzeitlich weiß ich, dass meine Frau seit 5 Jahren mit einem anderen Mann - der ist von ihr und von unserer Tochter der Geigenlehrer - ein Verhältnis hat. Der Grund vor ein paar Jahren war die Tatsache, dass ich ihr erzählt habe, dass mich auch Männer anturnen und sie wusste auch, dass ich bei ihr auf Analverkehr stehe. Ihre Schlussfolgerung; mein Mann ist schwul und dann nehm ich mir auch was, wenn der sich Männer krallt. Außerdem ist sie mit dem Geigenlehrer - Exilrusse, der mit seiner Frau hier als prof. Geiger unterwegs ist - in vielen Punkten auf einer Wellenlänge. Die haben daraus ein lockeres "geistiger Austausch- und Vögelverhältnis" aufgebaut, von dem 2. Part wusste ich und die Frau des Lehrers natürlich nichts.

Jetzt ist die Bombe geplatzt, weil ich gesehen hab, dass meine Frau abends im Bad immer bei WA online war und ich ihr Handy mal ohne Kennwortschutz rumliegen sah. Weil ich keine Ruhe hatte, hab ich schnell ihre WA-Kontaktliste durchgesehen, und mir ist nicht ausgefallen. Erst als mir auffiel, dass der Geigenlehrer ganz oben stand, wurde ich stutzig und als ich den Chatverlauf sah, wurde mir richtig schlecht.

Meine Frau hat ein Verhältnis. Sie hat dann nichts geleugnet und mir die Sache erzählt. Vor 5 Jahren war obige Geschichte der Auslöser für eine heftige Affäre, das schlief wieder ein, aber nie ganz, und so haben sie immer mal wieder beim Geigen-Einzelunterricht eine Nummer geschoben. Vom letzten Unterricht weiß ich, dass ich mich noch gewundert habe, dass das wg. einer Schulterverletzung überhaupt geht, aber heute weiß ich, dass sie nicht der Geige wegen den Unterricht verabredet hat.

Ich komm mir jetzt natürlich ziemlich blöd vor, zahle den Unterricht und meine Frau lässt es sich dabei besorgen. Damals hat sie es auf die Situation geschoben - dachte ja ich stehe mehr auf Männer als auf Frauen -. Seit geraumer Zeit weiß sie aber, dass es nicht so ist, dennoch war der Reiz und die Spannung des Verbotenen immer wieder so groß, dass sie das getan hat.

Und jetzt - nachdem ich das rausgekriegt habe - ist der Katzenjammer natürlich groß, die Beziehung zum Geiger wurde spontan beendet. Ich bin ja so wichtig etc. etc. und die Beziehung zu mir besteht aus Liebe, die gab es zu dem anderen Mann so nicht etc. etc. etc.

Mein großes Problem ist einfach, dass ich einen Lebensplan mit meiner Frau hatte und das mit den zwei Kindern im Großen und Ganzen perfekt war und jetzt muss ich feststellen, dass der schöne Traum zerplatzt wie eine Seifenblase. Und das Schlimmste für mich ist, dass unsere Kinder den Respekt und das innige Verhältnis zu ihrer Mutter verlieren werden. Sie war für mich die perfekte Mutter, aber dennoch riskiert sie das Wohlbefinden ihrer Kinder.

Es bleibt der alte Satz: Alles Schlampen, leider auch die Mutti. Das macht mich fertig und ist der einzige Grund, hier noch zu schauspielern und rauszuzögern, aber in 1 oder 2 Tagen wird wahrscheinlich mein Lebenstraum und die Achtung der Kinder vor ihrer Mutter Geschichte sein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
598
#2
Hallo Pete,

warum sollen die Kinder die Achtung vor ihrer Mutter verlieren? Willst du ihre Affäre in aller Welt rum posaunen? Und was hast du überhaupt vor - willst du die Scheidung? Aber auch dann müssen sie den Grund nicht erfahren, ihr habt euch einfach auseinander gelebt - mehr musst du ihnen nicht sagen... Und wenn sie es doch erfahren würden, würden sie bestimmt nicht für immer ihre Mutter hassen...
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
6.054
Alter
77
#3
Hallo Pete,
eure Kinder sind demnächst erwachsen. Und wenn ihr sie zu selbständigen und eigenverantwortlich handelnden Menschen erzogen habt, werden sie ihr eigenes Urteil bilden. Unabhängig davon, was du von der Moral deiner Frau hälst.

Nimm es zum Anlaß, darüber kritisch nachzudenken, was du zur Entwicklung deiner Kinder beigetragen hast und wie du zur Erfüllung deines Lebensplans kommst. Wenn die Kinder erwachsen sind, werden sie ihren Weg finden und sind für ihr Leben verantwortlich.
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
307
#4
Was willst Du nun tun?

Und was ist das für eine merkwürdige Begründung, mit der sie ihr Fremdgehen rechtfertigt?
Wenn Du ihr gesagt hättest, dass Du auf Latinas stehst, obwohl sie blond ist, wäre sie auch davon ausgegangen, dass Du ihr fremdgehst?

Wie war denn eure Beziehung als Paar? Du betonst nur die "perfekte Ehefrau". Ist das für Dich gleichbedeutend mit Mutter und Haushalt?
Was habt ihr zwei unternommen?
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.569
#5
Mal von einer anderen Seite: Wie rechtfertigst du deine Spionage und deinen Vertrauensbruch? "Weil ich keine Ruhe hatte" zählt jedenfalls nicht, und verbirgt nur einen tieferen Grund...
 
Dabei
15 Jan 2018
Beiträge
16
#7
Hallo,
danke für Eure Antworten.
Im Moment weiß ich nicht, wie und ob wir den Kindern bescheid sagen sollen. Ich selbst weiß jetzt seit 36 h bescheid und ich habe keine Ahnung, wie es weitergeht. Aber man kann den Kindern ja nicht irgendeine andere Begründung nennen als die Wahrheit.
Zu unserer Beziehung: Wir haben gelernt, dass man diese pflegen muss. Das haben wir in den letzten Jahren auch vermehrt getan und uns Zeit genommen für Zweisamkeit, fahren immer mal wieder ohne Kids 2 Tage weg etc, haben häufiger Sex und schlafen zwischenzeitlich nach Jahren, auch aufgrund ihres Aussetzers letzten Herbst meist wieder in einem Bett. Aufgrund der Knutscherei letzten Herbst bin aber ziemlich eifersüchtig geworden, obwohl ich das vielleicht lockerer hätte sehen müssen, ging halt nicht, weil ich den Aussetzer nicht begreifen konnte und das ziemlich an mir nagte. Diese Eifersucht hat dann eben auch dazu geführt, dass ich misstrauisch geworden bin und mir ihre Aussage - ich check abends halt kurz meine Nachrichten und antworte - komisch vorkam.
Es ist richtig, das ist ein Vertrauensbruch, den WA-Verlauf zu prüfen, aber ganz ehrlich, ich würde das wieder tun, weil mich diese Ungereimtheit schon seit Woche plagte. Und der Vertrauensbruch der dadurch heraus kam, hat eine ganz andere Dimension. Das hätte ich mir echt nie vorstellen können. Perfekte Ehefrau: so sah ich sie halt, wenn ich mit den Ehefrauen außenrum vergleiche, ist sie das halt. Aber offensichtlich fehlte bei uns ein erhebliches Stück Offenheit und Dialog.
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
307
#8
Also lief eure Beziehung so, dass Du Dir auf keinen Fall den schwarzen Peter zuschieben lassen wolltest, denn wenn Du genau hinsiehst, versucht sie das nämlich.
Denn nicht sie ist an der Affäre schuld, sondern Deine Aussage von vor 5 Jahren...

Wenn es ihr einfach nur um den Kich und Abwechslung ging, dann hattest Du im Prinzip keine Chance.

Das WE steht vor der Tür. Kannst Du kurzfristig mal raus?

Wie verhält sich Deine Frau nun im Moment?
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
598
#9
Ich würde auf der Stelle die Beziehung beenden und die Scheidung einreichen. Den Kindern würde ich zunächst keinen Grund nennen, oder zumindest nicht das volle Ausmaß und auch nicht, dass es sich um den Geigenlehrer handelt. Du sollst zwar nicht lügen, aber den Kindern einen Teil der Wahrheit vorenthalten, um sie emotional zu schützen ist auf jeden Fall gerechtfertigt. Ich würde mich auch nicht weichspülen lassen von ihr, es ist aus, und zwar für immer. Und bist du dir außerdem sicher, dass es nicht nur die Spitze des Eisbergs ist, die du jetzt aufgedeckt hast. Sie ist mit der Knutschaffäre und dem Verhältnis zum Geigenlehrer zu offen umgegangen, so als wäre sie froh, dass du NUR von dem weißt. Alles schnell zugeben, damit du nicht noch mehr nachbohrst. Sie lügt und betrügt anscheinend sehr gut. Ich wäre nicht überrascht, wenn du nur der Depp wärst, der alles nur zahlen darf... Und es ist kein Wunder dass sie dich jetzt angeblich sooo liebt. Überleg dir was alles sie mit der Scheidung verlieren würde - außer deiner Liebe natürlich...
 

Papatom

Moderator
Dabei
12 Sep 2012
Beiträge
6.749
#10
Hi,
ich würde es wohl auch beenden. Eine kurze Sache, was einmaliges oder so, da könnte man ja noch drüber reden, aber 5 Jahre? Neee....

Grüße
 
Dabei
15 Jan 2018
Beiträge
16
#11
Den schwarzen Peter für die Affäre zu Beginn, das wäre für mich nicht das Hauptproblem, weil ich heute weiß, dass einiges zwischen ns aus dem jeweils anderen Blickwinkel unterschiedlich wirkt und meine Frau das so sehen konnte. Es ist nicht alles schwarz oder weiß. Ich habe ihr das irgendwann mitgeteilt bzw. einfach mitteilen müssen, weil mich irritiert hat, dass Schwule Pornos mich anmachen und ich wirklich nicht wusste, wie es bei mir mit Männern steht. Sie sagte damals "Tu was Du tun musst, erzähle mir aber nichts davon". Sie wollte nur nicht, dass ich ihr etwas vorspiele und nur bei ihr bleibe, wenn ich das wirklich will. Diese Toleranz war für mich übrigens einer der Punkte, warum ich sie für die perfekte Ehefrau hielt bzw. immer noch halte. Ich hab das dann irgendwann in einer Sauna probiert, aber es dann nicht zu Ende gebracht. Ihre Interpretation war dann aber, weil sie nichts von mir hörte, dass ich mich mit Männern treffe. Wieder die fehlende Kommunikation zwischen uns. Sie sah das dann so: Der trifft sich mit Typen, daher darf ich mir auch was rausnehmen. Zumal ich ihr mal gesagt habe, wenn sie mal auswärts ist, und es ergibt sich, und dies hat keinen Einfluss auf unser Umfeld und Leben, dann tu es. Erst seit letzten Herbst weiß sie, dass ich keine Männer treffe.
Was für mich schwerer wiegt, ist dass sie über einen derart langen Zeitraum eine Liebesbeziehung zu einem Mann hatte. Die Intimität - war ich der Meinung - gehört uns. Aber jeden Abend für ein paar Minuten hatte sie das auch mit dem anderen Mann. Das schmerzt mich im Moment am meisten.

Leider arbeitet meine Frau am WE und sie kann nicht freimachen, sprich ich bin mit den Kids alleine. Mal schaun...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
21 Jan 2013
Beiträge
193
#12
Auf die Gefahr hin, dass ich mich hier unbeliebt mache...

Möchtest Du nach 33 Jahren Beziehung die Ehe wirklich wegen einer Affäre deiner Frau - die sie dir ja immerhin auf Nachfrage offen und ehrlich gestanden hat - in einer Schlammschlacht (so klingt es) beenden?
Es gibt von ihrer Seite her Tendezen, die darauf hindeuten, dass ihr die Ehe sehr wohl etwas bedeutet.
1.) Hat sie die Affäre als Konsequenz sofort beendet ( was die 5 Jahre natürlich nicht entschuldigen kann und wird.)
2.) Sie hat klar betont, dass sie für diesen Mann NICHT die Art Liebe empfindet, die sie für dich empfindet = sie fand ihn wohl "nur" auf sexueller Ebene interessant.
Heißt für mich folglich, sie hatte Lust auf ein Abenteuer. Was die 5 Jahre natürlich nicht entschuldigen kann und soll, zumal sie es dir selbst hätte sagen müssen.

Es gibt Paare, die sich daraufhin trennen, da das Vertrauensverhältnis zerrüttet ist.
Und dann gibt es Paare, die sich selbst eine zweite Chance geben.
Vielleicht gibt es ja für euch einen Weg, zu reden und diese Katastrophe zum Anlass zu nehmen, zu analysieren, was euch am anderen fehlt?
Von ihrer Seite her scheint da dann ja schon etwas im Argen zu liegen.
Entscheiden musst du letzten Endes selbst, da sie sich ja anscheinend nicht trennen möchte.

Btw: Eure Kinder würde ich davon komplett ausnehmen. Sie sind junge Erwachsene und können sich zu gegebener Zeit selbst ein Urteil bilden.
Ihr seid als Eltern nicht dazu verpflichtet, detaillierte Auskünfte zu geben, wie es mit dem Sexleben eurer Ehe bestellt ist.
Und noch etwas am Rande: DIE perfekte Frau/ Ehefrau gibt es nicht. Deine Frau hat ja offensichtlich auch keinen Anspruch erhebt, eine zu sein.

Ich wünsche Dir unabhängig von deiner Entscheidung in den nächsten Tagen ein wenig Ruhe, Lichtblicke und viel Zeit mit deinen Kindern.
Es ist absolut nachvollziehbar, dass du in dieser Situation deine innere Mitte neu finden musst.

viele Grüße
Love_hurts
 
Dabei
15 Jan 2018
Beiträge
16
#13
Hallo Love_hurts,

da das ganze noch sehr frisch ist, gibt es im Moment natürlich bei mir und bei meiner Frau extreme Gefühlswallungen. Aber ich schließe definitiv nicht aus, dass wir zusammenbleiben. Nur weiß ich nicht, wie ich klarkomme. Ihr liegt auf alle Fälle auch was an unserer Ehe und unserem gemeinsamen Leben.

Ich danke Euch übrigens allen für die Antworten, da mir der Austausch und die Rückfragen auch helfen, mich nicht nur im Kreis zu drehen.
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
598
#14
Da bin ich komplett anderer Meinung als Love_hurts.

Beende es, du weißt nicht was noch vorgefallen ist oder noch vorfallen wird. Und sorry, du entschuldigst ihre Affäre damit dass du auf Schwulenpornos stehst..? Und der Aussage: Tu was du nicht lassen kannst (aber lass mich damit in Ruhe), entnimmst du Toleranz und Liebe..? Das Gegenteil ist der Fall. Du hast ihr nicht viel bedeutet und es kam ihr als Entschuldigung fremd zu gehen gerade recht. So gleichgültig reagiert man nicht, wenn man jemanden liebt und ihn sexuell begehrt..! Und glaube mir, nur weil sie die Affäre sofort beendet hat, bedeutet das noch lange nicht dass es tatsächlich zu ende ist. Wer eine so lange Affäre hat, zweifelt immer an seiner Beziehung. Und auch an ihr geht diese Affäre nicht spurlos vorbei. Er hat etwas, das sie fasziniert, sie fühlt sich wohl bei ihm - sonst hätte sie dich immer wieder mit jemand anderen betrogen und wäre nicht bei ihm geblieben. Bei jedem Streit, bei jeder längeren Abwesenheit, bei jedem WhatsApp-Chat wirst du dich fragen was da läuft - ob mit dem Geigenlehrer oder mit jemand anderem... Du idealisierst sie und suchst nach Rechtfertigungen für ihre Lügen... Sie könnte dir wohl mit nem Beil die Finger abhacken und du würdest etwas finden, was es entschuldigt und versuchen sie zu verstehen. Zudem wärst felsenfest davon überzeugt, dass sie dir nie noch zusätzlich die Zehen abhacken könnte...

Und ziehe wenigstens in Betracht, dass es nur die Spitze des Eisbergs sein könnte und sie nur aus materiellen Gründen bei dir bleiben möchte. Denn eins ist sicher, ihr seid erst knapp über 50 und habt vielleicht noch 30 Jahre Ehe vor euch - lass es nicht zum Martyrium werden. In deinem Alter kann man noch eine neue Liebe finden. Eine auf die du dich im Alter verlassen kannst...
 

Papatom

Moderator
Dabei
12 Sep 2012
Beiträge
6.749
#15
Hi,
hm....aber wenn man 5 Jahre so was am laufen hat, zeigt das ziemliches Desinteresse an der ursprünglichen Beziehung. Hat sie denn zwischendurch mal was gesagt was ihr fehlt? Dir gesagt, es geht so nicht mehr? Denn es klingt so als hätte sie Dir eher heile Welt vorgespielt und Defizite woanders befriedigt...

Das wäre nicht wirklich eine Basis für den Neuanfang.

Was sagt sie denn, was nun anders laufen soll, damit weitere Affären ausgeschlossen sind? Denn das klappt ja nicht nur, weil sie mal "erwischt" wurde. So ist es mehr die Gewohnheit, schlechtes Gewissen...aber da muss sie mal was sagen. Du müßtest das auch generell leisten können/ wollen.

Grüße
 
Dabei
21 Jan 2013
Beiträge
193
#16
Zumal ich ihr mal gesagt habe, wenn sie mal auswärts ist, und es ergibt sich, und dies hat keinen Einfluss auf unser Umfeld und Leben, dann tu es. Erst seit letzten Herbst weiß sie, dass ich keine Männer treffe..
DAS haben hier wohl so einige überlesen.
Der TE hat ihr m.E. damit doch quasi einen "Freifahrtschein" ausgestellt, sich "gelegentlich" zu vergnügen.. oder lese ich das falsch?

Was für mich schwerer wiegt, ist dass sie über einen derart langen Zeitraum eine Liebesbeziehung zu einem Mann hatte. Die Intimität - war ich der Meinung - gehört uns. Aber jeden Abend für ein paar Minuten hatte sie das auch mit dem anderen Mann. Das schmerzt mich im Moment am meisten.
Es geht also nicht darum, dass sie eine Affäre hatte, sondern dass sie es zu einem einzigen Mann hatte.
Der TE hat seiner ehrlichen Aussage nach auch nicht ausreichend kommuniziert.
Er gab ihr sein ok auf gelegentliche Dates, sofern sie sich ergeben. Sie ging davon aus, er hätte etwas mit anderen Männern.
Da sind meiner Meinung absolut beide in der Pflicht. Sie hat es eben nur, hart ausgedrückt, anders umgesetzt und ausgelebt als vom TE erwartet und gewünscht.
Materielle Gründe würde ich ihr nicht unterstellen, die Aussage ist da nun doch ziemlich aus der Luft gegriffen und ohne handfeste Anhaltspunkte.
Dennoch ist klar, dass solch ein Vertrauensbruch nicht von heute auf morgen erledigt ist.
Für mich spielt da aber auch durchaus mit rein, wie oft sich die beiden gesehen haben.
Eine "Gelegenheitsaffäre" wiegt ja durchaus anders als wenn sie sich jede Woche getroffen hätten, oder war das täglich?
Kann die entsprechende Textpassage in dem Fall nicht finden.

Grüße
Love_hurts
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
15 Jan 2018
Beiträge
16
#17
Hallo nochmals,
materielle Gründe spielen bei meiner Frau definitiv die geringste Rolle. Die Gründe, warum sie die Ehe retten will, sind in erster Linie ihre Kinder und außerdem - und das glaube ich ihr - ich. Das nehme ich ihr einfach ab. Natürlich ist das Bekanntwerden des Grunds für das pot. Scheitern unserer Ehe auch kein Ruhmesblatt und in einem kleinen Dorf sicher keine einfache Angelegenheit.
Bzgl der Affäre: Die ist letztes Jahr wohl wieder aufgeflammt, als wir uns parallel dazu in unserer Ehe nach einer Ebbephase wieder richtig näher kamen. Und dazu noch mindestens ein Treffen dieses Jahr, das sind dann Dinge, die mir in Verbindung zu unserer eigentlich wieder toll funktionierenden Ehe wirklich weh tun.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.479
#18
Der Grund vor ein paar Jahren war die Tatsache, dass ich ihr erzählt habe, dass mich auch Männer anturnen
Hast du eigentlich mal intensiver darüber nachgedacht, was sowas in einer Frau auslösen kann? Noch dazu wenn ihr vor so einer Aussage schon lange zusammen wart, sie also nicht einfach einen Mann kennen lernt, der nun mal bi ist?

Das kann krasse Verlustängste auslösen (sie ist nun mal kein Mann, und es erscheint ziemlich wahrscheinlich dass du solche Wünsche mal ausleben willst und wirst), es kann auch Minderwertigkeitsgefühle auslösen (sie "genügt dir nicht", kann deine Anforderungen nicht erfüllen), und eine totale Verunsicherung. Zusammen mit der Aussage von dir, die ich auch als Freifahrtschein interpretieren würde, kann es dann durchaus sein, dass sie in einer Affaire oder in ONS mit anderen Männern eine Bestätigung gesucht hat.

Und was wurde denn aus deiner Affinität zu Männern? Haben deine Frau und du Analverkehr? Wie gehst du mit dieser Affinität um? Du hast ausser damals in der Sauna keinen Mann getroffen, schreibst du, aber schaust du weiterhin Schwulenpornos oder hat sich das einfach "gelegt"?

Ich finde eher nicht, dass es bei euch jetzt auf eine sofortige Trennung hinauslaufen muss. Da gibt es vorher noch Einiges zu klären. Geredet habt ihr zwar, das finde ich auch sehr gut, aber das kann man noch verbessern.
 
Dabei
15 Jan 2018
Beiträge
16
#19
Hallo Twi-n-light,
über das Thema Bisexualität habe ich lange nachgedacht und mit mir rumgeschleppt, bevor ich mich dazu überwunden habe, mit meiner Frau darüber zu sprechen. Aber ich wollte gerade meiner Frau gegenüber ehrlich sein und ihr nichts verheimlichen, so war halt meine Denke. Klar hatte ich auch Angst, dass sie damit nicht zurechtkommt. Von daher konnte ich damals mit ihrer Reaktion sehr wohl leben. Ich dachte aber keinesfalls, dass sie echte Verlustängste hat. Und es war auch definitiv klar, dass wir bei einem pot Seitensprung von Sex sprachen. Eine derart jahrelange persönliche und emotionale Beziehung war nie beabsichtigt und kann auch nicht reininterpretiert werden. Daher hätte sie die Beziehung zu dem Mann irgendwann konsequent beenden müssen oder mit mir reden. Aber sie dachte einfach, es kommt nichts raus, alles gut. Damit hat sie mich bewusst hintergangen.
Unser Sexleben fand eh für meinen Geschmack schon immer viel zu selten statt. Ca. 1 x alle 4 Wochen war mir einfach zu wenig. Aber offensichtlich lag es nicht an ihrer Lust als solche oder an anderen Umständen, wie sie immer wieder sagte, sondern leider wohl die fehlende Lust auf mich. Anscheinend ist sie auf die Berührungen des anderen anders angesprungen als auf meine und hat sich dadurch – das sagte sie mir – wieder als Frau gefühlt. Wie bitter, ev. bin ich schon immer der Falsche…
Unser Sexleben hat sich in den letzten 2 Jahren erheblich gebessert, ich habe das aber darauf zurückgeführt, dass wir ganz bewußt mehr Zeit für die Beziehung investierten. Ob das von ihrer Seite aus mit dem Typen zusammenhing, keine Ahnung. Ich glaub zwar nicht, dass das wirklich weiterhilft, aber manuelle Spielereien an ihrem Hintern kann sie mittlerweile manchmal richtig genießen, AV hatten wir aber nicht wirklich, schätze aber, das hätte sich noch entwickelt. Das ist für mich aber nicht kriegsentscheidend. Und ja, Filmchen, bei denen auch u.a. Männer miteinander Spaß haben, machen mich immer noch an. Ich sprach mit meiner Frau mal darüber, wenn wir mal eine dritte Person beim Sex dabei hätten, wäre mir ein Mann lieber als eine zweite Frau. Das wollte sie aber nicht. Vor dem heutigen Hintergrund frage ich mich echt, was dabei in ihrem Kopf vorging.

Irgendwie kommt mir das alles so unwirklich und wie ein Albtraum vor. Ich kenne meine Frau seit 45 Jahren, wir waren zusammen in der Schule, sind ewig ein Paar und dann erfährst Du, dass sie seit Jahren eine eigene, heimliche parallele Welt hat. Es läuft - im Moment, heute - zwar nicht auf eine sofortige Trennung raus, und wir klären erstmal auf, aber ich habe größte Zweifel, dass ich das mit meiner Frau nochmals schaffe. Der Hauptgrund nicht gleich und oder vorschnell die Flinte in's Korn zu werfen sind die Kinder, an denen mir wirklich sehr viel liegt. Wir haben am WE einen Pool aufgestellt, die Kinder haben ihren Spass, merken natürlich dennoch, dass es gewaltig gährt zw. meiner Frau und mir, das Familienidyll ist so nah und doch wirkt es wie eine Filmaufnahme mit einer Zeitbombe, die nur der Zuschauer sieht.
So blöd das klingt, meine Frau liebe ich immer noch, bin total zerrissen, wenn ich sie sehe, sie ist meine Frau, mein Leben, aber
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.479
#20
Anscheinend ist sie auf die Berührungen des anderen anders angesprungen als auf meine und hat sich dadurch – das sagte sie mir – wieder als Frau gefühlt.
Ich will dir nichts einreden, aber vielleicht fühlt man sich mehr als Frau wenn man von einem Mann angefasst wird der nicht auf Männer steht?

Irgendwie kommt mir das alles so unwirklich und wie ein Albtraum vor. Ich kenne meine Frau seit 45 Jahren, wir waren zusammen in der Schule, sind ewig ein Paar und dann erfährst Du, dass sie seit Jahren eine eigene, heimliche parallele Welt hat.
Deine Frau hatte sicher ähnliche Gedanken als du ihr eröffnet hast dass du auf Männer stehst. Viell. dachte sie sogar du stehst eig. nur auf Männer und traust dich nur nicht das zu sagen.

Ich finde es sehr gut dass ihr jetzt ausführlich über alles redet.
 
Dabei
15 Jan 2018
Beiträge
16
#21
Ich will dir nichts einreden, aber vielleicht fühlt man sich mehr als Frau wenn man von einem Mann angefasst wird der nicht auf Männer steht?
Ich glaube eher, dass sie das neue und verbotene gereizt hat. Sie hat es als Kick bezeichnet.

Deine Frau hatte sicher ähnliche Gedanken als du ihr eröffnet hast dass du auf Männer stehst. Viell. dachte sie sogar du stehst eig. nur auf Männer und traust dich nur nicht das zu sagen.
Das hat sie später dann schon immer mal wieder beschäftigt und sie hat sich dazu ihre eigene Gedanken gemacht. Erst im letzten Herbst hat sie erkannt und auch gelaubt, dass es mit Männern nichts war. Allerdings war die "Flaute" schon lange vorher da, bevor ich ihr das erzählte und leider ebenfalls erst letzten Herbst hat sie mir das auch als Grund für die zeitweise noch größere Distanz von ihrer Seite aus genannt.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.479
#22
Das muss natürlich alles nicht miteinander zusammenhängen, war nur so ein Gedanke von mir. Kann allerdings auch sein, dass sie nicht so offen mit dir redet und du ihre Gründe erst nach und nach herausbekommst - oder vielleicht auch nicht. Vielleicht ist es auch tatsächlich so simpel, dass sie nach so vielen Jahren mal was anderes wollte. Ich war noch mit niemandem so lange zusammen und kann mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen dass man nach so langer Zeit sexuell immer noch mit ein und demselben Menschen "zufrieden" ist ... :oops: Und du hast es echt geschafft, ihr treu zu bleiben, und das obwohl dich eine ganz andere Art Sex (eben mit einem Mann) so richtig reizen würde bzw gereizt hat?! Das kriegen die meisten Menschen nicht hin, nach dem was ich so mitbekomme ...
 
Dabei
15 Jan 2018
Beiträge
16
#23
Hatten heute Abend, meine Frau kam erst gegen 23.30 von der Arbeit heim, noch ein offenes, aber auch schmerzhaftes Gespräch. Kurz und knackig: Sie hat sich noch nie zuvor von einem Mann so sehr sexuell angezogen gefühlt. Ich könnte kotzen ... Im Moment will ich echt nicht mehr. Wir hatten ab Herbst nach einer Ebbephase eine so intensive Liebesbeziehung wieder aufgebaut, und dann ist der Sex kurzzeitig wieder wichtiger als alles andere.
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
307
#24
Mach bitte nicht den Fehler, zu detailliert nach dem Liebesleben zu fragen. Die Bilder würdest du nie mehr aus dem Kopf bekommen.

Überlege dir gut, was du wirklich wissen willst.
 
Dabei
15 Jan 2018
Beiträge
16
#25
Danke für den Tipp, ich werde sicher nicht im Detail nachfragen. Jede Antwort wirft neue Fragen auf und mein Kopf beschäftigt sich dann damit, das ist mir schon klar und bringt nichts. Aber die Häufigkeit und Art des Kontaktes war für mich wichtig und die hat mich geschmerzt(s.o.), aber auch beruhigt (wenn man das in der Situation überhaupt sagen kann..)

Das Gespräch gestern Abend hat mich weitergebracht und - das hätte ich vor 2 Tagen nicht geglaubt - im Moment scheint nicht alles verloren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
307
#26
Ich bin etwas zwiegespalten.
Wie es momentan ausschaut, kommt Deine Frau ja ohne nennenswerte Konsequenzen davon.
Deswegen habe ich die Befürchtung, dass sich das zumindest mittelfristig negativ auf Deine Anziehungskraft auswirken könnte.
Du sollst keine Spielchen spielen, aber ihr sollte ruhig noch eine Weile der Po auf Grundeis gehen, dass sie Dich verlieren könnte.

Ansonsten solltet ihr aus der Sache aber eindeutig mitnehmen, dass ihr in Zukunft viel besser kommunizieren müsst.
 
Dabei
15 Jan 2018
Beiträge
16
#27
Hallo unbeleidigteLeberwur,

ich spiele in diesem Fall keine Spielchen. Ich habe auch daran gedacht, dass im Falle von Verzeihen ohne Konsequenz "alles weiterlaufen könnte wie bisher" (also schon ohne Nebenbuhler) und ich dann irgendwo in ihr drin als Schwächling für sie wirken könnte. Kann sein, weiß ich aber nicht. Der Hintern geht ihr aber im Moment schon extrem genug auf Grundeis, denn für sie steht mindestens so viel auf dem Spiel wie für mich. In einem kleinen Dorf den Mann wg. eigener Untreue zu verlieren, wie sich das Verhältnis zu den Kindern - die ihr Lebensinhalt sind - entwickeln würde, weiß auch keiner. Das ist kein Spruch, wenn sie die Kinder verlieren würde, würde sie das nicht verkraften. Daher kapier ich das alles auch nicht. Sie weiß, dass ich ohne die Kinder weg wäre und im Moment weiß ich auch nicht, auf welcher Basis es weitergehen könnte. Entschieden ist nichts und erst nach ein paar Gesprächen in den nächsten Tagen gibt es eine Entscheidung.
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
307
#28
Wie verhält sie sich denn zu Dir?
Schlaft ihr in einem Bett?

Ich habe vorhin nochmal Deinen "alten" Stang gelesen, wo sie einen anderen Typen geknutscht hat.
Ist das mal weiter aufgearbeitet worden? Und da Du das kleine Dorf betonst, was das ja damals "live beobachten" durfte: Wurdet ihr da gar nicht drauf angesprochen bzw Deine Frau nicht "geschnitten"?

Zum Respekt und zur Anziehungskraft:
Der Ausrutscher vom Jahresanfang hat ja nicht dazu geführt, ihr Handeln mit der Affäre zu überdenken und zu beenden.
Vielleicht auch eine Folge, dass es keine Konsequenzen gab und nichts befürchtet hat?

Ich bin fast immer dafür, jemandem nach einem Fehler noch eine zweite Chance zu geben, aber die hat sie ordentlich versemmelt.
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
598
#29
materielle Gründe spielen bei meiner Frau definitiv die geringste Rolle. Die Gründe, warum sie die Ehe retten will, sind in erster Linie ihre Kinder und außerdem - und das glaube ich ihr - ich. Das nehme ich ihr einfach ab.
Du glaubst ihr aber auch alles - oder..? Was ist es denn was sie and DIR so liebt..?

Emotionale Intimität, innerliche Verbundenheit? Wohl kaum, wenn ich bedenke dass sie täglich mit ihrem Geigenlehrer gechattet hat; sie hat mit ihm Sachen geteilt, die sie nicht mit dir teilen wollte und Geheimnisse ausgetauscht von denen du keine Ahnung hast.

Bist du ihr bester Freund? Ihr erster Ansprechpartner? Die Person der sie alles anvertrauen kann (will)? Oh ja, bestimmt. Deswegen war eure Kommunikation so gut, dass keiner wusste was der andere macht - Liebesgeschichten usw. Und sie wollte es ja nicht mal von dir wissen - das ist kein Zeichen dafür, dass du die Vertrauensperson in ihrem Leben bist...

Und da wär ja noch der Sex. Aber nee, den findet sie mit ihrem Geigenheini auch viel besser als mit dir..!

Jetzt sag mal Pete, was ist es das sie bei dir hält? Ich finde es ist gar nicht so abwegig an materielles zu denken. Dazu zähle ich natürlich auch die Sicherheit, die ihr eure Ehe bietet. Ein sicherer Hafen, in dem sie immer Zuflucht findet und wo immer ein Depp, der ihr alles glaubt auf sie wartet. Auf jeden Fall wäre das Leben für sie nach einer Scheidung deutlich schwerer und wie du gesagt hast ihr Ruf wäre angekratzt. Aber sorry, das Getratsche der Nachbarn als Grund um um dich zu kämpfen ist nicht gerade besser als Geld und Haus... Du als Liebespartner kommst auf ihrer Liste der Gründe zur Fortführung eurer Beziehung eher nicht vor...

Und noch einmal Pete: Du bist erst 52 und nicht 82..! Das ist ein Alter in dem man ohne weiteres noch die Liebe seines Lebens treffen kann..! Du bist aus der Übung und kommst dir unattraktiv vor - wie denn sonst neben so einer Frau..? Aber du würdest schneller als du denkst eine Neue finden - eine die dich schätzt und auch gerne mit DIR Sex hat...
 
Dabei
21 Jan 2013
Beiträge
193
#30
Du glaubst ihr aber auch alles - oder..? Was ist es denn was sie and DIR so liebt..?

Emotionale Intimität, innerliche Verbundenheit? Wohl kaum, wenn ich bedenke dass sie täglich mit ihrem Geigenlehrer gechattet hat; sie hat mit ihm Sachen geteilt, die sie nicht mit dir teilen wollte und Geheimnisse ausgetauscht von denen du keine Ahnung hast.
Gibt es dafür eindeutige Belege? Kann ja gut sein, dass die beiden oberflächliches Geplänkel ausgetauscht haben .. sexuelles Verlangen muss nicht zwingend tiefgründig sein.

Bist du ihr bester Freund? Ihr erster Ansprechpartner? Die Person der sie alles anvertrauen kann (will)? Oh ja, bestimmt. Deswegen war eure Kommunikation so gut, dass keiner wusste was der andere macht - Liebesgeschichten usw. Und sie wollte es ja nicht mal von dir wissen - das ist kein Zeichen dafür, dass du die Vertrauensperson in ihrem Leben bist...
Es gibt auch andere Gründe, warum Frauen so etwas nicht wissen wollen -> Persönlichkeitsmerkmale etc, muss nicht zwingend Desinteresse sein. Vielleicht war sie verunsichert oder verletzt, woher kannst du das wissen, was in ihr vorging? Frauen reagieren da komplett unterschiedlich, und nach 20 Jahren vom eigenen Mann zu erfahren dass er auf Männer steht, oder sich für diese ebenfalls interessiert ist sicher keine angenehme Situation für sie gewesen.


Jetzt sag mal Pete, was ist es das sie bei dir hält? Ich finde es ist gar nicht so abwegig an materielles zu denken. Dazu zähle ich natürlich auch die Sicherheit, die ihr eure Ehe bietet. Ein sicherer Hafen, in dem sie immer Zuflucht findet und wo immer ein Depp, der ihr alles glaubt auf sie wartet. Auf jeden Fall wäre das Leben für sie nach einer Scheidung deutlich schwerer und wie du gesagt hast ihr Ruf wäre angekratzt. Aber sorry, das Getratsche der Nachbarn als Grund um um dich zu kämpfen ist nicht gerade besser als Geld und Haus... Du als Liebespartner kommst auf ihrer Liste der Gründe zur Fortführung eurer Beziehung eher nicht vor...
Mich würde mal brennend interessieren, warum du vielen Frauen missgünstige, materielle Gründe unterstellst. Ist nicht der erste Thread, in dem ich das lese..
Sicher KANN es ein Grund sein - muss es aber nicht.
Je nachdem, wie attraktiv sie ist - rein spekulativ gesehen finden Frauen eher einen neuen Partner in dem Alter, als Männer eine neue Partnerin finden.
Das ist schlicht und ergreifend der Lauf der Dinge.
Ich meine es nicht böse. aber ich finde es ungünstig, den TE mit solch einer Wortwahl regelrecht manipulieren zu wollen, eine Scheidung einzureichen bzw. seiner Frau haltlose Dinge zu unterstellen, welche in den Aussagen über das Beziehungsgefüge nichts weiter als Spekulationen sind, die nicht unwahrscheinlich, aber eben auch nicht wahrheitsgemäß sein müssen.

Unabhängig davon finde ich es gut, wenn ihr euch mit der Entscheidung Zeit nehmt und weiterhin Gespräche führt.
Wenn sie dann immer noch nicht bereit sein sollte an sich zu arbeiten bzw. nicht gewillt ist, das Thema umfassend aufzuarbeiten, dann würde ich anstelle des TEs auch meine Konsequenzen daraus ziehen..

viele Grüße
Love_hurts
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben