Die große Liebe auf der Schippe

  • Themenstarter Unregistriert
  • Beginndatum
U

Unregistriert

Gast
#1
Hallo Freunde,

Ich möchte dass mir jemand hilft, denn ich habe großen Kummer.
Ich habe eine Frau kennengelernt und mich sofort in sie verliebt. Ich war schon unzählige Male verknallt, deshalb weiß ich wie besonders das diesmal ist, denn es ist komplett anders. Sie ist die erste Frau in meinem 23 jährigen Leben mit der ich mich auf Anhieb auch in 40 Jahren sehen konnte. Das ist ein unglaubliches Gefühl, denn sonst musste ich bei ausnahmslos allen Frauen die ich toll fand wegen irgendetwas ein Auge zudrücken oder mir was gutreden. Es ging sehr schnell- wir hatten weder Sex noch uns geküsst. Aber ich wusste ich will sie ungedingt im Leben an meiner Seite. Das schlimme ist dass es ihr ähnlich geht. Sie sagt sie hätte mit mir den schönsten Abend ihres Lebens verbracht, ich sei der schönste Mensch den sie kenne und sie habe sich auch verliebt.
Auf jeden Fall hat sich dann rausgestellt, dass sie mich belogen hatte und sie einen Freund hat. Ich verstehe ihre Lüge- wenn ich davon ausgehe dass es für sie mit mir auch so intensiv war, dann verstehe ich sie wirklich.
Sie wollte dann Schluss machen und dann ist ihr Freund durchgedreht, woraufhin sie sich von mir abgewendet hat. Aber erst als sie sich von mir verabschiedet hat hat sie mir alles eröffnet- wie sie für mich fühlt und so. Das hat mir buchstäblich das Herz zerrissen. Ich bin ein Mensch der an wahre Liebe glaubt. Jetzt ist mein Weltbild allerdings ins schwanken geraten. Das was wir haben ist wahre Liebe. Zumindest was ich für sie habe und trotzdem soll es nicht sein. Mit ihrem Freund läuft es scheinbar ehrlich nicht gut und sie ist nur noch nicht bereit ihn loszulassen.
Wir haben jetzt den Kontakt auf allen Kanälen abgebrochen.

Jetzt am Ende, weil es meine einzige schmerzliche Möglichkeit ist an meinem romantischen Liebesbild festzuhalten, habe ich sie gebeten sich zu melden wenn sie bereit für mich ist. Sie antwortete:

"Ich verspreche dir, ich melde mich sobald sich die Situation ändert und ich Single bin. Danke für alles."

Daraus schöpfe ich natürlich zum einen Kraft, aber zum anderen ist das wirklich eine harte Probe.

Wie ihr mir jetzt helfen könnt: Ich habe große Angst dass ich in Vergessenheit gerate und umsonst warte. Ich habe ausserdem Angst, dass sie vor lauter Scham den Schritt nicht geht sich dann wirklich zu melden. Natürlich habe ich such sehr große Angst dass eines Tages die Gefühle für sie schwinden, weil ich es verdrängt habe. Wie geht man mit sowas um? Soll ich ihr so alle paar Wochen schreiben? Oder mach ich damit mehr kaputt? Für mich ist es kein Problem auf sie zu warten solange sie zu mir in regelmäßigen Abständen sagt "warte ich komme zu dir". Ich weiß das ist fern von der Realität...

Bitte bedenkt bei eurer Antwort, dass egal wie hart der Weg ist, er es für sie wert ist. Ich brauch nur moralische Unterstützung von euch.

Viele Grüße und herzlichen Dank,

Nico
 
Dabei
3 Mrz 2015
Beiträge
322
Alter
27
#2
Ich denke dir bleibt nichts anderes übrig als zu warten und hoffen das sie sich meldet , kann irgendwann passieren nur wer sagt das du dann noch ausreichend Gefühle für sie has und nicht schon jemand neues an deiner Seite? überlege dir gut was du tun möchtest.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben