Ziemlich komplizierte Geschichte - Wäre über Hilfe dankbar

Dabei
10 Aug 2020
Beiträge
11
#1
Hallo liebe Community,
Ich möchte euch einmal um Hilfe bitten in meinem sehr speziellen Fall

Nov 2018 begann ich, 20 Jahre verheiratet 2 Kinder 8 und 10 eine Affäre mit einer Frau aus unserem Ort. Die Kinder gingen sogar in die gleiche Klasse

Sie zu dem Zeitpunkt auch noch in ihrer Ehe, aber nicht glücklich und auch mit 2 Kindern 7,5 und 9.

Wir haben sehr schnell gemerkt, dass es was besonderes ist mit uns beiden und versuchten uns in jeder freien Minute zu sehen. Die Gefühle wurden immer stärker.

Im August 2019 also nach einem 3/4 Jahr begannen Gerüchte zu uns im Ort. Ich sagte dann meiner Frau, dass ich mich trennen möchte. Sie war natürlich komplett entsetzt. Ein gebuchter Urlaub im Oktober wollte sie auf jeden Fall gemeinsam mit mir antreten. Das wäre ich ihr schuldig.

Meine Geliebte verstand dies natürlich nicht. Sie hatte sich in der Zwischenzeit von ihrem Mann getrennt und hatte den Wunsch es mit uns öffentlich zu machen.

Ich habe meiner Frau versprochen auf Abstand zu meiner Geliebten zu gehen und unserer Ehe noch eine Chance zu geben. Jedoch haben wir uns in jeder sich gebenden Möglichkeit weiterhin getroffen. Die Anziehung war einfach zu groß. Wir haben uns beide komplett verstanden gefühlt und waren in jeder unserer treffen sehr glücklich.

Der Urlaub im Oktober fand statt. Meine Geliebte sagte da, dass es dann aus sei und sie das nicht ertragen würde.
In der Zeit war sie sehr unglücklich und überlegte auch evtl zu ihrem Mann zurück zu gehen.

Nach dem Urlaub stand für mich fest, dass ich sie nicht aufgeben kann und sagte meiner Frau, dass ich erstmal zum 1.11 in eine Ferienwohnung ziehe. Sie war natürlich sehr traurig.

Meine Geliebte und ich trafen uns natürlich wieder, da wir uns sehr vermissten

Aber mit dem Auszug entstand dann ein Problem, welches ich nie für möglich gehalten hatte. Das meine Frau mir Leid tat und das die Kinder sehr sehr leideten. Sie weinten ständig bei mir und sagten, dass wir uns nicht trennen sollen.

Aber mit der eigenen Wohnung wurde das Verhältnis zu meiner Geliebten noch intensiver. Wir hatten endlich Zeit und gemeinsame Nächte etc.

Trotzdem verbrachten wir Weihnachten noch mit dem Ex beide

Ich begann auf einmal zu zweifeln, weil es meinen Kindern sehr schlecht ging und ich mich auch irgendwie als Versager fühlte, der seine Familie nicht zusammenhalten konnte.

Im Februar zog ich dann in eine feste Mietwohnung und wir bezogen die Kinder mit ein. Gemeinsame treffen, Ausflüge etc. Die Kinder verstanden sich sehr gut, was zu erwarten war.

Mir ging es aber schlecht, weil ich mich meiner ExFr gegenüber verantwortlich fühlte. Und konnte so nicht loslassen.

In den letzten Monaten wurden dann die bitten meiner Affäre immer lauter, dass ich es offiziell machen soll, aber ich sagte immer, lass mir noch Zeit. So entstand immer wieder Streit, weil sie sich nicht zu 100 % geliebt fühlte. Die Streits wurden mehr. Aber es wusste bereits jeder im Ort, dass wir "zusammen" sind.
Jedoch reichte ihr das nicht, da ich nichts von uns bei FB oder Insta postete, was ich mit meiner Frau regelmäßig tat.
Ich hatte einfach Angst sie zu sehr zu verletzen damit, obwohl ich wusste, dass ich mit meiner Affäre zusammen sein will.

Jetzt Mitte Juni wurden die Streits ihrerseits immer schlimmer, da ich, wenn die Kinder dabei waren, noch immer auf Distanz war.

Und dann trennte sie sich Anfang Juli weil sie so nicht leben möchte. Blockierte mich überall und ich hab keinen Kontakt zu ihr.

Ich habe sie vor 3 Wochen nochmal bei ihrer Freundin getroffen, und sie sagte einfach es ist aus. Sie hat jemand anderen kennengelernt und hat sich verliebt, da er direkt zu ihr steht. Das ist so hart und ich bereue es so sehr nicht zu ihr gestanden zu haben, da ich jetzt schmerzhaft merke, wie sehr ich sie liebe. Und ich merke, dass ich meiner Ex Frau gegenüber nicht verantwortlich bin. Aber leider zu spät

Ich habe null Kontakt zu meiner Affäre, da ich überall geblockt bin.

Was soll ich nur tun. Ich liebe sie so sehr, aber war von Angst mein altes leben hinter mir zu lassen, wie zerfressen.

Sie scheint innerhalb von 4 Wochen komplett glücklich zu sein. Aber ich möchte das nicht glauben

Was kann ich nur tun?
 
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.507
#2
Ich habe beim Lesen das Problem deiner Freundin nicht verstanden: Du bist von zuhause ausgezogen, ihr habt zusammen mit euren Kinder gemeinsam was unternommen, eure Familien haben Bescheid gewusst, der ganze Ort hat Bescheid gewusst (das wird ja schon durch den Auszug offensichtlich) und sie hat sich nur daran gestört dass du bei FB und Instagram nichts über deine neue Beziehung gepostet hast ?? Oder was meinte sie mit "es offiziell machen"? Und dass du wegen der gemeinsamen Kinder auch auf ewig in gewisser Weise mit deiner (Ex)Frau verbunden bleibst, sollte klar sein.

Ich finde es ganz richtig von dir, dass du da ein bisschen zurückhaltend rangegangen bist. Was meinst du/ was meint sie was bei den Kindern los gewesen wäre, wenn du deine Geliebte da ganz platt als Ersatz deiner Frau präsentiert hättest? Sowas muss man sensibel machen, sonst klappt das von Haus aus nicht. Du kannst froh sein, dass du in dem Ort nicht komplett untendurch bist nach deiner Affaire.
Mag sein dass du deiner Exfrau gegenüber nicht verantwortlich bist, aber Fairness ist da durchaus angesagt. Wenn eine Neue das nicht versteht, fehlt ihr das nötige Einfühlungsvermögen. So wie es aussieht, zieht sie egoistisch ihr Ding durch.

Nachdem sie sich so schnell Ersatz beschafft hat: Bist du sicher, dass es ihr um dich als Mensch gegangen ist? Oder wollte sie bloß nicht allein aus ihrer Ehe raus?

Ich denke du kannst nur hinnehmen, dass diese Frau dich entsorgt hat, weil sie das, was sie will, offenbar leichter von woanders bekommen konnte.
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
6.228
Alter
78
#3
....Nov 2018 begann ich, 20 Jahre verheiratet 2 Kinder 8 und 10 eine Affäre mit einer Frau aus unserem Ort. Die Kinder gingen sogar in die gleiche Klasse.....
Ich bin auch in einem Dorf aufgewachsen und lebe jetzt im Alter wieder in dem Dorf, heute ca 900 Einwohner. Und ich bekomme natürlich mit, dass ein Dorf auch eine große Klatschbude ist.

Aber die Zeiten haben sich geändert. Du bist nicht mehr von der Meinung der Menschen in deinem Dorf abhängig. Entscheidend ist, dass du weist, was du willst, eine Entscheidung triffst und vor allem, dann auch dazu stehst.

Aber genau das hast du nicht getan und das rächt sich jetzt.Was tun?

Kinder in dem Alter reagieren immer dramatisch auf die Trennung ihrer Eltern. Ich weiß das aus eigener Erfahrung, hab selber 3 Scheidungskinder. Aber deine Kinder müssen keine trennungsgeschädigten Kinder sein. Es kommt darauf an, wie ihr jetzt mit den Kindern umgeht, wie ihr es euren Kindern erklärt, nämlich offen und ehrlich. Dann ist es für Kinder in dem Alter immer noch schmerzlich, aber sie können es auch verstehen, wenn ihr ehrlich seid. Und so mit ihnen umgeht, wie bisher; liebevoll, dass die Kinder für euch weiterhin Vorrang haben und ihr euch darauf einstellt.

So wie du das schilderst, reagieren die beiden Frauen stärker und klarer wie du. Es ist verständlich, dass deine Frau nicht die Nebenfrau neben deiner Affäre sein will. Und deine Affäre erwartet eine klare Entscheidung von dir, dass du dich klar für sie entscheidest. Das spricht für die beiden Frauen.

Schwierig, aber du hast für dich immer noch eine Chance. Wenn du jetzt endlich anfängst, Entscheidungen zu treffen und dann auch dazu stehen.

Und vor allem: Dann auch deine Verantwortung dafür übernehmen.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
720
#4
So wie du das schilderst, reagieren die beiden Frauen stärker und klarer wie du. Es ist verständlich, dass deine Frau nicht die Nebenfrau neben deiner Affäre sein will. Und deine Affäre erwartet eine klare Entscheidung von dir, dass du dich klar für sie entscheidest. Das spricht für die beiden Frauen.
Das habe ich jetzt nicht so verstanden. Seine Affäre hat sich ja schon klar gegen ihn entschieden, hat einen anderen und blockiert ihn überall. Auf die Frage "Was kann ich nur tun?" gibt es wirklich nur EINE Antwort:
Ich denke du kannst nur hinnehmen, dass diese Frau dich entsorgt hat, weil sie das, was sie will, offenbar leichter von woanders bekommen konnte.
So wie ich ihn verstanden habe, gibt es auch kein zurück mehr - aber seine Ex-Frau bleibt natürlich die Mutter seiner Kinder und da wäre es gut ein halbwegs vernünftiges Verhältnis beizubehalten.

@m46h
Oft ist es so, dass man ein "Sprungbrett" braucht, um sich überhaupt trennen zu können. Etwas, das einem deutlich macht, was man vermisst und, dass das bisherige Leben irgendwie unvollständig ist - trotz der Kinder. Deine "Affäre" kam es dabei wohl wirklich nur auf das "Sprungbrett" an und nicht so sehr auf den Menschen, der dahinter steckt. Du wirst nie mehr zu 100% einem anderen Menschen gehören können (wirst Du sowieso nicht, ich hoffe Du verstehst, was ich meine), dann da sind Deine Kinder. Wenn Deine "Affäre" also ein solches Besitzdenken hat, dann bist Du leider der Falsche. Das liegt aber nicht an Dir.
 
Dabei
10 Aug 2020
Beiträge
11
#5
Ich habe beim Lesen das Problem deiner Freundin nicht verstanden: Du bist von zuhause ausgezogen, ihr habt zusammen mit euren Kinder gemeinsam was unternommen, eure Familien haben Bescheid gewusst, der ganze Ort hat Bescheid gewusst (das wird ja schon durch den Auszug offensichtlich) und sie hat sich nur daran gestört dass du bei FB und Instagram nichts über deine neue Beziehung gepostet hast ?? Oder was meinte sie mit "es offiziell machen"? Und dass du wegen der gemeinsamen Kinder auch auf ewig in gewisser Weise mit deiner (Ex)Frau verbunden bleibst, sollte klar sein.

Ich finde es ganz richtig von dir, dass du da ein bisschen zurückhaltend rangegangen bist. Was meinst du/ was meint sie was bei den Kindern los gewesen wäre, wenn du deine Geliebte da ganz platt als Ersatz deiner Frau präsentiert hättest? Sowas muss man sensibel machen, sonst klappt das von Haus aus nicht. Du kannst froh sein, dass du in dem Ort nicht komplett untendurch bist nach deiner Affaire.
Mag sein dass du deiner Exfrau gegenüber nicht verantwortlich bist, aber Fairness ist da durchaus angesagt. Wenn eine Neue das nicht versteht, fehlt ihr das nötige Einfühlungsvermögen. So wie es aussieht, zieht sie egoistisch ihr Ding durch.

Nachdem sie sich so schnell Ersatz beschafft hat: Bist du sicher, dass es ihr um dich als Mensch gegangen ist? Oder wollte sie bloß nicht allein aus ihrer Ehe raus?


Ich denke du kannst nur hinnehmen, dass diese Frau dich entsorgt hat, weil sie das, was sie will, offenbar leichter von woanders bekommen konnte.

Sie war halt ein Jahr früher getrennt faktisch...aber sie hat ewig um mich gekämpft, was sie mir auch erklärt hat.....die Distanz, wenn die Kinder dabei waren, fand ich auch nicht soooo dramatisch, da es für meine Kinder ab März ja erst faktisch war mit meiner Trennung...

Nur mache ich mir natürlich schon den Vorwurf, ihr diesen Wunsch nicht erfüllt zu haben........und nun entscheidet sie sich für die Trennung um sofort mit jemand anderen glücklich zu sein, der Single ist und natürlich sofort ihr all das geben kann......

Aber ich liebe sie sehr und sie fehlt mir in jeder Minute :-(
 
Dabei
10 Aug 2020
Beiträge
11
#6
Ich bin auch in einem Dorf aufgewachsen und lebe jetzt im Alter wieder in dem Dorf, heute ca 900 Einwohner. Und ich bekomme natürlich mit, dass ein Dorf auch eine große Klatschbude ist.

Aber die Zeiten haben sich geändert. Du bist nicht mehr von der Meinung der Menschen in deinem Dorf abhängig. Entscheidend ist, dass du weist, was du willst, eine Entscheidung triffst und vor allem, dann auch dazu stehst.

Aber genau das hast du nicht getan und das rächt sich jetzt.Was tun?

Kinder in dem Alter reagieren immer dramatisch auf die Trennung ihrer Eltern. Ich weiß das aus eigener Erfahrung, hab selber 3 Scheidungskinder. Aber deine Kinder müssen keine trennungsgeschädigten Kinder sein. Es kommt darauf an, wie ihr jetzt mit den Kindern umgeht, wie ihr es euren Kindern erklärt, nämlich offen und ehrlich. Dann ist es für Kinder in dem Alter immer noch schmerzlich, aber sie können es auch verstehen, wenn ihr ehrlich seid. Und so mit ihnen umgeht, wie bisher; liebevoll, dass die Kinder für euch weiterhin Vorrang haben und ihr euch darauf einstellt.

So wie du das schilderst, reagieren die beiden Frauen stärker und klarer wie du. Es ist verständlich, dass deine Frau nicht die Nebenfrau neben deiner Affäre sein will. Und deine Affäre erwartet eine klare Entscheidung von dir, dass du dich klar für sie entscheidest. Das spricht für die beiden Frauen.

Schwierig, aber du hast für dich immer noch eine Chance. Wenn du jetzt endlich anfängst, Entscheidungen zu treffen und dann auch dazu stehen.

Und vor allem: Dann auch deine Verantwortung dafür übernehmen.

Ich habe meiner Af ja klar gesagt, dass ich zu ihr steh.....und auch immer wieder gezeigt......gemeinsame Unternehmungen, Parties Anfang Januar bei meinen Freunden.....etc....

Nur halt nicht im Social Media - da ich meine ExFr nicht noch mehr verletzen wollte, da sie sagte, dass die Af ihr ganzes Leben zerstört hat....
 
Dabei
10 Aug 2020
Beiträge
11
#7
Das habe ich jetzt nicht so verstanden. Seine Affäre hat sich ja schon klar gegen ihn entschieden, hat einen anderen und blockiert ihn überall. Auf die Frage "Was kann ich nur tun?" gibt es wirklich nur EINE Antwort:


So wie ich ihn verstanden habe, gibt es auch kein zurück mehr - aber seine Ex-Frau bleibt natürlich die Mutter seiner Kinder und da wäre es gut ein halbwegs vernünftiges Verhältnis beizubehalten.

@m46h
Oft ist es so, dass man ein "Sprungbrett" braucht, um sich überhaupt trennen zu können. Etwas, das einem deutlich macht, was man vermisst und, dass das bisherige Leben irgendwie unvollständig ist - trotz der Kinder. Deine "Affäre" kam es dabei wohl wirklich nur auf das "Sprungbrett" an und nicht so sehr auf den Menschen, der dahinter steckt. Du wirst nie mehr zu 100% einem anderen Menschen gehören können (wirst Du sowieso nicht, ich hoffe Du verstehst, was ich meine), dann da sind Deine Kinder. Wenn Deine "Affäre" also ein solches Besitzdenken hat, dann bist Du leider der Falsche. Das liegt aber nicht an Dir.

Vielleicht war ich jetzt das Sprungbrett..........aber es war doch alles gut........

Und nun präsentiert sie jemand neuen.......der selbst auch 2 Kinder hat als neuen Ersatzpapa.....

Was für mich sehr verletzend dazu ist, ist die Tatsache, dass sie vor ein paar Wochen ihren Kindern gesagt hat, dass sie in mich verliebt ist......sie hat es mir in einer Sprachnachricht heimlich aufgenommen und mir geschickt........ Ihre Kinder waren sooooo glücklich, weil sie mich auch toll finden und sagten, dass wir ja vielleicht auch heiraten können, zusammen ziehen etc........ich liebe ihre Kinder tatsächlich auch.....
Und nun erklärt sie ihnen, dass sie den neuen ganz doll liebt.......

Bin einfach nur unglaublich traurig .......

Wüsste einfach gern, ob es sich lohnt zu kämpfen
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
720
#8
Das "Sprungbrett" war auch völlig wertfrei gemeint. Deine Affäre war Dein, und Du in gewisser Weise auch Ihr, Sprungbrett. Leider hat sie nicht die erforderliche Geduld und das entsprechende Einfühlungsvermögen mitgebracht. Wenn man seinen Kindern vermitteln möchte, dass sie (die Kinder) nach wie vor die Nummer 1 sind, dann steht dem eine ungeduldige Affäre möglicherweise im Weg.

Wüsste einfach gern, ob es sich lohnt zu kämpfen
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich da noch "kämpfen" wollte. Mein Eindruck ist, dass sie durch Ihre fehlende Geduld und die Tatsache, dass sie auch schon den Nächsten am Start hat, sich selber disqualifiziert. So würde ich es jedenfalls empfinden. Aber das ist von Außen immer leicht zu sagen...

Ich habe seinerzeit meine Kinder "außen vor" gelassen, das heißt: Sie wussten nichts von meiner Affäre, von möglichen Plänen und allem, was einem so im Kopf herumschwirrt. Nach fast zwei Jahren habe ich sie dann miteinander bekannt gemacht, aber meine Affäre war einfach nur eine Freundin, also für unsere Kinder relativ harmlos. Das war auch gut so, denn es wurde dann doch nichts draus, und das wäre für die Kinder schon blöd gewesen, wenn sie sich quasi schon an die neue Frau in meinem Leben gewöhnt hätten.

Bei Deiner Affäre kommt es mir so vor, als ob sie unbedingt jemanden braucht, an den sie sich klammern kann. Ich persönlich würde es besser finden, wenn sie erstmal auch alleine klar kommen kann. Und da sind ein, zwei Jahre überhaupt keine Zeit.
 
Dabei
10 Aug 2020
Beiträge
11
#9
Das "Sprungbrett" war auch völlig wertfrei gemeint. Deine Affäre war Dein, und Du in gewisser Weise auch Ihr, Sprungbrett. Leider hat sie nicht die erforderliche Geduld und das entsprechende Einfühlungsvermögen mitgebracht. Wenn man seinen Kindern vermitteln möchte, dass sie (die Kinder) nach wie vor die Nummer 1 sind, dann steht dem eine ungeduldige Affäre möglicherweise im Weg.


Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich da noch "kämpfen" wollte. Mein Eindruck ist, dass sie durch Ihre fehlende Geduld und die Tatsache, dass sie auch schon den Nächsten am Start hat, sich selber disqualifiziert. So würde ich es jedenfalls empfinden. Aber das ist von Außen immer leicht zu sagen...

Ich habe seinerzeit meine Kinder "außen vor" gelassen, das heißt: Sie wussten nichts von meiner Affäre, von möglichen Plänen und allem, was einem so im Kopf herumschwirrt. Nach fast zwei Jahren habe ich sie dann miteinander bekannt gemacht, aber meine Affäre war einfach nur eine Freundin, also für unsere Kinder relativ harmlos. Das war auch gut so, denn es wurde dann doch nichts draus, und das wäre für die Kinder schon blöd gewesen, wenn sie sich quasi schon an die neue Frau in meinem Leben gewöhnt hätten.

Bei Deiner Affäre kommt es mir so vor, als ob sie unbedingt jemanden braucht, an den sie sich klammern kann. Ich persönlich würde es besser finden, wenn sie erstmal auch alleine klar kommen kann. Und da sind ein, zwei Jahre überhaupt keine Zeit.

Hey Bodo, danke für die Antwort......

mich macht es halt alles echt fertig, weil es im Grunde genommen perfekt war. Sie sage aber am Ende, sie hat sooooo lange um mich gekämpft, geweint etc und kann nicht mehr........ Ich habe ihr meine Beweggründe geschildert....aber die waren leider nicht mehr ausreichend.....

Und jetzt mit dem Neuen......sie sagte mir, dass sie einfach endlich glücklich sein will.......aber so schnell 1 3/4 Jahr hinter sich lassen.....

Vielleicht hat sie auch recht und alles wäre entspannt geworden mit meinem Bekenntniss.......

Ach man.......das ist so scheiße
 
Dabei
10 Aug 2020
Beiträge
11
#12
na das ich auch bei fb oder insta ein bild von uns poste...

sie hat mir von beginn an gesagt, dass sie mich liebt.....und das ist 1 3/4 jahr her......sie hat mir immer mut zugesprochen, dass wir das schaffen etc....

und ich wollte erst alles sauber regeln..........und ab märz wär ich ja dann in der eigenen wohnung, das war bei ihr ja schon 10 monate eher der fall....und da hatte sie auch weinende kinder etc....

ich verstehe nicht, wieso es am ende nicht mehr ging.....warum es sofort sein musste
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
6.228
Alter
78
#14
Ich habe meiner Af ja klar gesagt, dass ich zu ihr steh.....und auch immer wieder gezeigt......gemeinsame Unternehmungen, Parties Anfang Januar bei meinen Freunden.....etc....

....
Offenbar hat das deiner Affäre nicht gereicht. Und als lebenserfahrener Mann hätte dir klar sein müssen, dass es nur eine Frage der Zeit ist bis alles auffliegt und deine Frau und deine Kinder es erfahren, und dass du dann ein großes Problem hast.

So läuft das bei so manchem, wenn mann eine Affäre hat. Man ist verliebt, eine Affäre ist auch aufregend, und der Verstad schaltet sich schon mal ab.

Jetzt ist die Situation da. Und du musst jetzt sehen, was noch zu retten ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.507
#15
die Distanz, wenn die Kinder dabei waren, fand ich auch nicht soooo dramatisch, da es für meine Kinder ab März ja erst faktisch war mit meiner Trennung...

Nur mache ich mir natürlich schon den Vorwurf, ihr diesen Wunsch nicht erfüllt zu haben.......
Ich lese immer "sie". Du hast in erster Linie KINDER, und denen gegenüber hast du Rücksicht zu nehmen, und genau das hast du getan. Wieso musst du mit ihr rumknutschen, wenn deine Kinder dabei sind, was soll denn das?! Jemand, der sich vor deine Kinder stellt, hat doch verloren. Ob es ihr passt oder nicht, die Kinder sind für die meisten Menschen das Wichtigste, und ich kenne genügend Beispiele gut funktionierender Patchworkfamilien. Das klappt aber nur wenn alle mitmachen.
Und nun präsentiert sie jemand neuen.......der selbst auch 2 Kinder hat als neuen Ersatzpapa.....
Was für mich sehr verletzend dazu ist, ist die Tatsache, dass sie vor ein paar Wochen ihren Kindern gesagt hat, dass sie in mich verliebt ist......
Das ist nicht nur für dich verletzend, sondern auch ihren Kindern gegenüber unmöglich.
weil es im Grunde genommen perfekt war.
Was war daran perfekt? Ihr habt doch dauernd gestritten, weil deine Geliebte Liebesbekenntnisse auf FB lesen wollte. Das finde ich pubertär.
 
Dabei
10 Aug 2020
Beiträge
11
#16
Ich lese immer "sie". Du hast in erster Linie KINDER, und denen gegenüber hast du Rücksicht zu nehmen, und genau das hast du getan. Wieso musst du mit ihr rumknutschen, wenn deine Kinder dabei sind, was soll denn das?! Jemand, der sich vor deine Kinder stellt, hat doch verloren. Ob es ihr passt oder nicht, die Kinder sind für die meisten Menschen das Wichtigste, und ich kenne genügend Beispiele gut funktionierender Patchworkfamilien. Das klappt aber nur wenn alle mitmachen.


Das ist nicht nur für dich verletzend, sondern auch ihren Kindern gegenüber unmöglich.

Was war daran perfekt? Ihr habt doch dauernd gestritten, weil deine Geliebte Liebesbekenntnisse auf FB lesen wollte. Das finde ich pubertär.
Ich finde es den Kindern gegenüber auch sehr kritisch leider.......die werden definitiv nach mir und meinen Kindern fragen.......und da wird sie sicher sagen, er wollte uns nicht :-(

Wir haben nicht dauernd gestritten......erst nach meiner faktischen Trennung im März, wo dann alles sofort gehen musste......da ging das Drama ja erst los ...davor gibt es 100 unfassbar schöne Momente und tolle Erinnerungen......

Ich weiß, dass ich sicher in Selbstmitleid versinke....aber so fühle ich mich leider im Moment
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.507
#17
Wir haben nicht dauernd gestritten......erst nach meiner faktischen Trennung im März, wo dann alles sofort gehen musste......da ging das Drama ja erst los ...davor gibt es 100 unfassbar schöne Momente und tolle Erinnerungen......
Ja, als du dich getrennt hattest, habt ihr dauernd gestritten. Für andere Geliebte wäre das DER Moment gewesen, ab dem man sich gut gefühlt hätte, weil du eben die Entscheidung getroffen hattest, auszuziehen, und diese entscheidung auch umgesetzt hast. Deine Geliebte hingegen erhöht dann den Druck. Das ist doch weit weg von "perfekt".

Ich weiß, dass ich sicher in Selbstmitleid versinke....aber so fühle ich mich leider im Moment
Kann ich voll verstehen. Das alles muss sich jetzt erst mal etwas setzen bei dir, das geht nicht von heute auf morgen.
 
Dabei
10 Aug 2020
Beiträge
11
#18
ja, hat sie leider ....massiv den druck erhöht :-(

und ich habe ihr gesagt, dass ich sie liebe...das alles gut wird......und wir nur noch ein wenig zeit brauchen.....

ich find es irgendwie auch echt nicht fair :-(

verstehen tue ich es sowieso nicht

Ja, als du dich getrennt hattest, habt ihr dauernd gestritten. Für andere Geliebte wäre das DER Moment gewesen, ab dem man sich gut gefühlt hätte, weil du eben die Entscheidung getroffen hattest, auszuziehen, und diese entscheidung auch umgesetzt hast. Deine Geliebte hingegen erhöht dann den Druck. Das ist doch weit weg von "perfekt".


Kann ich voll verstehen. Das alles muss sich jetzt erst mal etwas setzen bei dir, das geht nicht von heute auf morgen.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
720
#19
Glaube mir, mit Deiner Affäre wärst Du nicht glücklich geworden.

Ich hoffe, Du hast Dich nicht wegen ihr getrennt...
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
720
#21
Hm... es wäre schöner, wenn Du Dich wegen DIR getrennt hättest. Es wäre nämlich für Deine Partnerin eine große Last, die Du ihr damit auferlegst. Es wäre auch sehr schade, wenn Du jetzt sagen würdest: "Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich mich nicht getrennt."
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
720
#22
Meiner Affäre war es damals wichtig, dass SIE nicht der Grund für meine Trennung war. Und mir wurde auch dadurch klar, dass die Verantwortung ganz allein bei mir lag. Daher gab es auch nicht den Fall "Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich mich nicht getrennt." Ich habe durch sie erkannt, dass ich so nicht weitermachen will. Und das hat auch bis heute Bestand, obwohl nichts aus meiner Affäre und mir geworden ist.
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.312
#23
Bei solchen heimlichen, unsicheren, mit vielen Fragezeichen und viel Kampf verbundenen Geschichten passiert es leider recht häufig, dass gerade die Heimlichkeiten, Unsicherheiten und Kämpfe den eigentlichen Reiz ausmachen. Und fällt das dann weg, und man hat plötzlich nur noch den Menschen, an dem man diese ganze Aufregung festgemacht hat, dann ist irgendwie ne ganze Menge Luft raus, und man merkt plötzlich, dass das Leben mit dieser Person gar nicht soooo toll ist. Die Wenigsten sagen dann "Sorry, Schatz, ich hab mich geirrt, ich war wohl eher von dem Abenteuer fasziniert als von Dir; war mehr ins Verliebtsein verliebt, als in Dich." Stattdessen wird auf Teufel komm raus das Haar in der Suppe gesucht - und irgendwann findet man eins, und kann sich dann reinen Gewissens trennen und dem Partner die Schuld geben. Der hätte das Haar ja beseitigen können.

Ich glaube, wir sind uns einig, dass eine ausbleibende Änderung des FB-Status oder das Fehlen von Insta-Pärchenbildern maximal bis zum 20. Geburtstag ein legitimer Trennungsgrund ist. Wahrscheinlicher ist, dass Du gerade das Schicksal einer heiss begehrten Handtasche teilst, die nach langer Jagd durch diverse Läden endlich unter Opferung aller Ersparnisse erstanden werden konnte - und bei der man, wenn man sie endlich erbeutet und zu Hause hat, feststellt, dass sie gar nicht so gut zum Kleid passt, und dass man unmöglich Lippenstift, Handy, Geldbörse und Ersatzstrümpfe gleichzeitig darin unterbringen kann.

Im Gegensatz zur Handtasche hast Du aber die Wahl, ob Du Dich auf dem Flohmarkt anbieten möchtest - oder ob Du lieber im Schrank verstaubst und hoffst, dass die Dame an ihrer neuesten Erwerbung ebenfalls Fehler findet und Dich dann doch noch einmal nutzt ...
 
Dabei
10 Aug 2020
Beiträge
11
#24
Natürlich habe ich mich sicherlich nicht nur wegen ihr getrennt, sondern war sie eher der zündede Gedanke dafür...
Das ich gegangen bin, ist ja jetzt für mich auch immer noch völlig richtig...

Ich würde halt einfach nur gern verstehen, wieso ???
Es ist supertraurig einfach so ausgetauscht zu werden.....und das, obwohl sie den Kindern vor ein paar Wochen noch gesagt hat, dass sie in mich verliebt ist :-(
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
720
#25
Es ist supertraurig einfach so ausgetauscht zu werden.....und das, obwohl sie den Kindern vor ein paar Wochen noch gesagt hat, dass sie in mich verliebt ist :-(
Da kann ich Dich sehr gut verstehen. Ich glaube aber, dass meine Gefühle für diejenige, die mich einfach so austauscht, relativ schnell erkalten würden. Da bin ich mir einfach mehr wert. Wahrscheinlich würde ich mich nur ärgern, weil ich mich so sehr getäuscht hatte.
 
Dabei
10 Aug 2020
Beiträge
11
#26
Da kann ich Dich sehr gut verstehen. Ich glaube aber, dass meine Gefühle für diejenige, die mich einfach so austauscht, relativ schnell erkalten würden. Da bin ich mir einfach mehr wert. Wahrscheinlich würde ich mich nur ärgern, weil ich mich so sehr getäuscht hatte.
ja, das ist bei mir auch ein wenig so.....aber die trauer darüber überwiegt einfach :-(

ich hätte sie soooo gern zurück :-(

aber weiß nicht, ob kämpfen überhaut einen sinn mahcht.......

mache ich es aber nicht, werde ich mir vielleicht ewig vorwürfe machen
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
720
#27
"Kampf ist Krampf"

Aber klar, wenn Du die Frau, die Dich einfach so austauschen kann, zurück haben willst, bleibt Dir vermutlich nichts anderes übrig. Beim Kämpfen gibt es eigentlich nur Verlierer...
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben