Was soll ich machen ??? bin verzweifelt

Dabei
19 Mai 2021
Beiträge
2
#1
Ich bin männlich 21 und bin seit 10 monaten mit meiner freundin zusammen. Vor ein und halb wochen hat sich meine Freundin von mir getrennt. Grund dafür wären unser verschiedenen religionen. Ich bin moslem ( mittel gläubig) und sie evangelische Christin ( streng gläubig ). Sie meint sie könne sich keine Zukunft mehr mit mir vorstellen, da unsere bzw ihre Religion ihr im Weg steht und dies quasi verbietet. Ein Beispiel wäre, wenn wir heiraten würden und dann Kinder bekämen, wie würden diese erzogen werden, christlich oder muslimisch, sie will natürlich ihre Kinder christlich erziehen. Desweiteren meint sie einfach das es sehr kompliziert ist. Das ganze ist sehr hart für sie meint sie, da sie mich sehr liebt und auch wirklich gerne ihr Leben mit mir führen möchte, jedoch steht Gott an erster Stelle für sie und sei nun mal wichtiger als ich. ICh war 2und bin wirklich am boden zerstört, vorallem ist das jetzt schlimm, da ich sehr viel für die Uni machen muss und wirklich und das meine ich ernst 24/7 an sie denken muss und wie ich diese Beziehung noch retten kann. Ich bin von der Überzeugung das man es hinkriegen würde, vorallem weil ich sehr kompromiss bereit bin und wir nun mal vor 10 monaten diese Beziehung eingegangen sind. So jetzt ist folgendes passiert, nachdem sie mir gesagt hat, das sie sich trennen will, habe ich dummerweise darum gebetteltdas sie mich nicht verlässt. ich weiss das betteln immer schlecht ist, weil ich dadurch meine Männlichkeit verliere. Weder meine Freundin noch ich haben es bis jetztgeschafft unseren Kontakt abzubrechen und schreiben noch täglich. Vorgestern war ich bei ihr, weil ich nochmal mit ihr reden wollte eine woche später, wir haben uns total vermisst. Bei dem gespräch haben wir ausgemacht das wir uns bzw sie sich sie ganze Sache nochmal durch den Kopf gehen lässt und wir gemeinsam in 3 Wochen nochmal reden werden und gucken wie es dann weiter geht. Weiterhin ist alles so gelaufen alas ob wir noch zusammen wären. Gestern jedoch hat ihre Freundin sie angerufen und wollte mit ihr reden und sie wollte aber nicht ran gehen, weil ich da wäre und wir ja nicht mehr zusammen sind, die Freundin hat von dem Drama vergangene Woche sie unterstützt. Diese Aussage das wir nicht mehr zusammen sind hat mich so zu Boden geworfen. Ich frage mich was ich jetzt machen soll, wir verbringen heimlich Zeit, sind aber nicht zusammen oder wie, das macht mich fertig. Ich habe angst das wenn ich nicht in den nächsten Tagen offiziell mit ihr zusammen komme, das es das dann war und zwar für immer. Es ist momentan einfach so ein chaos, ich weiss einfach nicht wie ich mich jetzt verhalten soll. ob ich heute nochmal mit ihr reden soll, oder ob ich die drei wochen abwarten soll, ob ich zu ihr gehen soll ( sie hätte nichts dagegen) oder leiber nicht zu ihr soll, mir platzt echt der Kopf !!! bin ich zu anhänglich ? Könnte das auch ein Grund für unsere Trennung gewesen sein. Ich will sie einfach wieder zurück haben, und der Gedanke daran, momentan nicht ihr Freund zu sein, obwohl ich mit ihr ein bisschen Zeit verbringe und mit ihr schreibe macht mich fertig!!!! WAS SOLL ICH MACHEN ??????
 
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.144
#2
Auf mich wirkt das ein bisschen so als hätte sie Hals über Kopf Schluss gemacht und würde das jetzt bedauern, findet aber ohne Gesichtsverlust nicht mehr zurück.

jedoch steht Gott an erster Stelle für sie und sei nun mal wichtiger als ich.
Lass dir das mal ganz ganz intensiv durch den Kopf gehen. Glaubst du eine Beziehung mit jemandem der so empfindet hat für dich eine Zukunft? Da kann man von Kompromissen reden was man will. Ihr Verhalten - zB dass sie dich jetzt heimlich trifft - spricht stark dafür dass sie sehr durch ihre Religion geprägt ist. Und religiöse Prägungen sind meist auch familiäre Prägungen, die schon sehr früh gelegt wurden und nicht mehr „weggehen“.

Ich finde es überhaupt nicht unmännlich , wenn man zeigt, dass einem ein Mensch wichtig ist. Aber das ist hier gar nicht das Problem.
 
Dabei
19 Mai 2021
Beiträge
2
#3
Sie bedauert es so oder so, aber sie meinte sie muss es machen wegen Gott. Sie meinte das sie mich am liebsten immer bei mir haben würde und das sie ohne mich nicht kann, nur es geht halt nicht anders. was kann ich denn da jetzt am besten machen ? abwarten ? sie meinte wenn ich ein Christ wäre, wäre das gar kein Problem. Das Ding ist halt nur, dass sie ganz genau weiss, das ich sie zurück haben will und deswegen hat sie die macht und kann spielen und tut dies glaube ich auch. Das ding ist halt das sie mich momentan komplett kontrollieren kann, wenn sie jetzt endgültig schluss machen würde dann würde mein leben komlett zerstört sein, ich kann einfach nicht mehr. Was kann ich tun, ich liebe diese Person einfach zu sehr ?
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.144
#4
was kann ich denn da jetzt am besten machen ?
Ich hab meine Meinung dazu ja schon geschrieben - naja, vielleicht zu sehr zwischen den Zeilen. Also nochmal im Klartext: Ich würde mit so jemandem nicht zusammensein wollen/ können.
wenn sie jetzt endgültig schluss machen würde dann würde mein leben komlett zerstört sein
Ihre Ansage kann dich doch nicht so unvorbereitet getroffen haben. Du wusstest doch dass sie streng gläubig ist.

Emotionale Abhängigkeit ist keine Basis für eine Beziehung.
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.479
#5
Eigentlich musst Du nur eine Frage für Dich beantworten: würdest Du zulassen, dass eure gemeinsamen Kinder als Christen erzogen werden? Wenn das für Dich denkbar ist, dann lässt sich für alle anderen Probleme wahrscheinlich auch eine Lösung finden (z.B. ermöglichen einige katholische Gemeinden religionsverschiedene Eheschließungen). Wenn nicht - dann ist auch Dir Dein Glaube wichtiger als sie. Und dann solltest Du ihren Trennungsvorschlag besser akzeptieren
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.312
#6
Eigentlich musst Du nur eine Frage für Dich beantworten: würdest Du zulassen, dass eure gemeinsamen Kinder als Christen erzogen werden? Wenn das für Dich denkbar ist, dann lässt sich für alle anderen Probleme wahrscheinlich auch eine Lösung finden (z.B. ermöglichen einige katholische Gemeinden religionsverschiedene Eheschließungen). Wenn nicht - dann ist auch Dir Dein Glaube wichtiger als sie. Und dann solltest Du ihren Trennungsvorschlag besser akzeptieren
Ja, im Grunde hast du recht, nur: Die Trennung ist schon geschehen, jetzt zu sagen "ich mache alles, was du willst, nur komm zurück" ist nicht glaubwürdig, zumal es ja während der 10 Monate vielleicht eventuell mal aufgekommen sein könnte, wie das denn mit Kindern so wäre...
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben