Was möchte sie von mir (noch)?

Dabei
26 Jun 2019
Beiträge
3
#1
Folgende Vorgeschichte: Ich und sie (beide Erwachsene) sind seit Anfang des Jahres wieder Schüler. Bitte fragt nicht warum :). Jedenfalls bin ich ihr direkter und einziger Tischnachbar geworden. Damals hatte sie mich sogar zu sich hergebeten. Man kam sich im laufe der Zeit näher, da man sich gut verstanden hatte. Witzelte, diskutierte usw., sie lächelte viel mir gegenüber, alles bestens eben.

Wenn es darum ging, in einer Gruppe unterwegs zu sein, fragte sie mich stets ob ich mitkäme. Es kamen dann auch mal treffen zum Essen oder Kaffee trinken nach der Schule zustande, schrieben viel über einen bekannten Messenger. Hin und wieder kamen Komplimente zu, beispielsweise Hemden die ich trage, hinzu, teilte mir auch mal mit dass das letzte Treffen ihr gefiel. Das war irgendwann im Mai. Da hatte ich allerdings noch kein großes Interesse und war auch aufgrund ihrer bestehenden Ehe bewusst zurückhaltend, auch wenn ich wusste, das die Ehe nicht mehr lange halten wird (näheres im nächsten Absatz) und habe die Komplimente entsprechend mit Selbstironie überspielt und abgetan.

So weit, so gut. Jetzt folgt noch der Hintergrund zu ihr. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder, allerdings, so sagte sie, besteht seit 2 Jahren keine Liebe mehr zu ihm, hat es aber zum Wohle der Kinder dennoch weiterhin probiert. Am Ende ohne Erfolg, da nun seit Anfang Juni fest steht, das eine Scheidung folgen wird. Sie hätte es noch gerne den persönlichen Umstand geschuldet bis ins nächste Jahr verschoben, nun ist das Ganze doch früher losgegangen. Seitdem vertraut sie sich mir mehr mit dieser Sache an, redet viel darüber, brachte mir sogar einige ihrer Sachen vorbei, da sie fürchtet, das die Sachen, wie bei der letzten Trennung von ihm, abhanden kommen könnten.

Jetzt ist es allerdings so, dass ich wohl Interesse an ihr entwickelt habe und selbst etwas in die Offensive gegangen bin indem ich Treffen forciere, die zwar auch angenommen werden, allerdings gefühlt nicht mehr mit dem Elan wie früher. Auch das Schreiben ist ziemlich ins Stocken geraten. Früher hat man sich öfters mal am Tag geschrieben oder zunindest etwas zugeschickt. Heute sind auch mal 1-2 Tage dabei, in denen nichts kommt. Zudem ging sie kürzlich mit unserer Clique zum baden ohne mich gefragt zu haben, ob ich mitkommen möchte, was zum anfänglichen ständig mitkommen nicht mehr passt. Das einzige das zur Zeit normal aussieht ist der direkte Kontakt in der Schule. Hier wird weiter hin und wieder gelächelt und versteht sich nach wie vor gut.

Jetzt stelle ich mir aber die Frage, ob sie vielleicht doch binnen weniger Wochen das Interesse an mir verloren, weil ich vielleicht zu Beginn nicht auf sie reagiert habe, wie es vielleicht üblich gewesen wäre. Zudem weiß ich leider nicht zu deuten, warum sie sich mir bezüglich der anstehenden Scheidung so anvertraut. Sie hatte mich sogar an dem Abend noch angerufen und sprachen knapp eine Stunde darüber. Habe jetzt eher die Vermutung, dass ich unter Umständen für sie nur noch ein Freund bin von dem sie nichts weiter mehr möchte, oder sie fährt erstmal aufgrund ihrer Situation ein wenig zurück. Was denkt ihr? Hätte einfach gerne ein paar andere Meinungen und Ansichten, da das Kopfkino zur Zeit überhand nimmt und etwas Gewissheit her muss.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
412
#2
Hallo,
ich kann nicht in sie hineinsehen, aber wenn sie zwei Kinder und eine Scheidung am Laufen hat, dann hat sie womöglich einfach nicht mehr die Zeit, immer gleich zurück zu schreiben. Wenn du magst, sei ein guter Mensch und seelischer Beistand in der Geschichte, alles andere schaust du einfach später... :)
 
Dabei
26 Jun 2019
Beiträge
3
#3
Das war ursprünglich der Beginn eines neuen Threads:

Interesse anheizen/neu entfachen

Mich würde vorrangig interessieren, ob man abgekühltes Interesse zueinander nochmal entfachen oder über einen gewissen Zeitraum bestehen lassen kann. Wir kennen uns schon ein halbes Jahr durch die Schule, sind auch beide mehr oder weniger einander angetan, ich würde allerdings behaupten, dass sie neuerdings nicht mehr so viel Kraft investiert, um mich bei "Laune" (nicht zu ernst nehmen) zu halten, da zur Zeit persönliche Probleme zu bewerkstelligen sind. Nun geht es bald in die Sommerferien, in denen ich mir erhoffe, das sie in der Zeit einen freien Kopf bekommt, um eventuell wieder dort anzuknüpfen, wo man stehen geblieben ist.

Mein Fahrplan, um für die Ferienzeit in Erinnerung zu bleiben und um zu signalisieren, dass ich mich gerne weiterhin um sie bemühen würde, war bisher, dass ich sie nach der Schule zum Mittagessen eingeladen hatte. Abends schrieb ich ihr, in dem ich mich für die Gesellschaft bedankt hatte und das ich es schön mir ihr fand, worauf sie dies mit "gleichfalls" erwiderte.

Nun wollte ich noch am letzten Schultag mich mit einer Rose aus dem eigenen Garten für das stete charmante und fröhliche lächeln bedanken, welches sie täglich an den Tag legt. Allerdings mache ich mir natürlich Sorgen, ob das überhaupt fruchten wird, da die Ferien nicht gerade kurz sind. Kann in der Zeit, vor allem wenn jemand kopftechnisch anderswo gebunden ist, das Interesse so weit sinken, dass am Ende nichts mehr zu erwarten ist, oder ist mein Vorhaben der richtige Weg?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben