Warum ist sie so "BLIND"?!?

Dabei
23 Feb 2006
Beiträge
4
#1
Hallo im Forum!
Erster Post für mich aus einer Art "Wut-Enttäuschungs-Trance-Zustand" heraus.
Heute Abend ist für mich eine Welt zusammengebrochen. Eine Welt, die ich mir innerhalb der letzten Monate aus allen möglichen Flicken und besonders Hoffnungen zusammengebastelt hatte. Eine wackelige Konstruktion aber ich dachte, ich sei auf dem Besten Wege dieser ein Fundament zu geben...
Für die, die es noch nicht erfasst haben: ich bin, und das nun schon seit mehreren Monaten, ganz heftig von Armors Pfeil getroffen. Verknallt! Verliebt! Als ich sie kennenlernte wusste ich vom ersten Augenblick an, dass SIE die Richtige war. Keine Diskussion! Keine Zweifel! Liebe auf den ersten Blick wie sie im Buche steht oder in TV-Schnulzen vorkommt! Zum ersten Mal, sowas hatte ich zuvor noch nie erlebt. Woher ich dann weiß dass es das war wovon ich es glaubte? Fragt mich nicht, ich wusste es eben...
Kennengelernt habe ich sie mehr oder weniger über ein Projekt, das ich leite und an dem sie nun schon eine Weile mitarbeitet.
Ich verstehe mich super mit ihr, wir reden viel, machen Dinge gemeinsam und und und... Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass ich nie Experte im Flirten war, im subtilen Annähern an das Andere Geschlecht, auch bekannt als "baggern" oder "anmachen". Dies mag an wenig Erfahrung auf diesem Gebiet liegen und eventuell daran, dass ich ein Projekt- und Ergebnisorientierter Mensch bin und anhand meiner vielen ambitionierten Unternehmungen nie wirklich viel Langeweile oder Mußezeit hatte.
Aber wie gesagt, von Armors Pfeil tief verwundet stürzte ich mich in meine Rolle als Cassanova: Geschenke, Theaterbesuche, Abendessen und nochmal Geschenke. Zu Weihnachten. Zum Valentinstag. Zwischendurch. Fast kam es mir schon selber so vor als würde ich versuchen, jemanden zu bestechen... Auch persönlich habe ich viel Zeit geopfert, viele Mühen und Umwege auf mich genommen um Gefallen zu tun und zu Helfen. Versucht, jeden Wunsch von den Lippen abzulesen und ihn in doppelter Ausführung zu Erfüllen. Und dann wieder Geschenke. DVD-Abende. Teure Theaterbesuche. Noch teurere Abendessen. Und am nächsten Tag wieder mit viele Bücklingen Wünsche von den Lippen abgelesen. So ging das eine ganze Weile. Sie nahm dies immer mit dem süßesten Lächeln diesseits des Polarkreises und den nettesten Dankesworten an. Es schien ihr zu gefallen, dass ich sie verwöhnte und mir gefiel, dass sie es mochte. Manchmal hatte ich sogar den Eindruck, sie würde subtil mit mir Flirten, was meine Adern in Adrenalin-Pipelines verwandelte und in mir nochmehr Energien freisetzte. Ich habe richtig gekämpft, teilweise bis an meine Grenzen und darüber hinaus. Ich hätte alles getan. Obwohl ich nicht auf ein Baugerüst klettern kann ohne fast ohnmächtig zu werden vor Höhenangst wäre ich für sie an einem Bungeeseil aus einem Hubschrauber gesprungen.
Aus alledem, ihren immer gerührten Reaktionen und dem, was ich als Flirtversuche auslegte bastelte ich mir ein Gerüst zusammen, von dem ich hoffte dass es eines Tages eine Beziehung tragen könnte. Über verschiedene Personen wurde mir zugetragen, dass sie durchaus den Braten gerochen hatte und dem Ganzen nicht einmal negativ gegenüber eingestellt war. Wie auch, meine Dienste und Geschenke wurden alle mit einem wunderschönen Lächeln belohnt.
Ich sollte vielleicht anmerken, dass ich nie einen Versuch unternahm, ihr meine Gefühle mitzuteilen. Zu Vertraut, zu lieb war mir die Rolle des Helfers in der Not, des Dieners, des Schenkers geworden: in dieser Rolle erntete ich immer ein Lächeln von ihr. Ich hatte Angst, genau das zu verlieren, wenn ich ihr mitteilen würde, was ich wirklich fühlte. Es mag ironisch klingen aber ich fühlte mich wie auf einem Monopoly-Spielbrett: halb am Ziel, ich arbeitete mich im wahrsten Sinne des Wortes kaput, um den Rest des Weges zu bewältigen, traute mich aber nicht nocheinmal zu würfeln aus Angst, ich könne auf dem Ereignisfeld landen und die "Gehen Sie zurück zum Start"-Karte ziehen.
Heute Abend dann war ich Zeuge, wie sie anfing, mit jemandem Händchen zu halten, den sie (soweit ich weiß) gerade 10 Tage kannte. Wäre ich nicht in einem Raum voller Menschen gewesen hätte ich wahrscheinlich laut losgeheult, zumal ich keinen Meter entfernt auf einem Sofa von ihr saß! Ich weiß nicht wie ich die salzige Flüssigkeit verbergen konnte, die mir zu beiden Seiten still aus den Augenwinkeln die Wangen herunter floss aber irgendwie habe ich es geschafft, da zu sitzen, meine Cola zu trinken und nichts zu tun. Ihr werdet verstehen, dass ich die Situation nicht weiter beschreiben kann, ich versuche es aber irgendwie kann ich nichts in Worte fassen.
Ich wende mich nicht an dieses Forum nicht weil ich mir eine Antwort auf irgendetwas erhoffe. Ich möchte keine Patentrezepte zum perfekten Flirt oder dergleichen.
Aber Trotzdem: Ich möchte verstehen, WARUM sie so blind war? Wie es sein kann, dass sie nicht gesehen hat, dass ich alles getan hätte. Dass ich kein alkoholisierter Flirt aus der Disco bin, der nur das eine Will und am nächsten Morgen den Namen der Person schon wieder vergessen hat?
Aber warum schreibe ich dann hier? Nun, ich vermute es liegt daran, dass ich im Moment keine andere Möglichkeit habe, über das zu Reden, was mir auf der Seele brennt und die Tränen in die Augen treibt. Wirklich dicke Freunde, mit denen ich darüber reden könnte habe ich nicht. Ich habe viele Freunde aber entweder sind das oberflächliche Nutznießer-Freundschaften oder es sind keine so tiefgehenden Freundschaften, dass ich über so etwas Reden könnte. Meine Eltern fallen da auch weg. Ich weiß nicht einmal, auf welchem Bankett oder Empfang meine Eltern in diesem Moment sind.
Und so bleibt mir nur die Anonymität des Internets, um all das rauszulassen, was mich auffrisst bevor ich wieder einen neuen Tag beginne, an dem ich mit vielen Schmerzen und Mühen um ein Lächeln von ihr kämpfe. Auch wenn das jetzt nichts mehr bringen mag. Es ist das Einzige, was mir bleibt!
 
Dabei
8 Nov 2005
Beiträge
206
Alter
31
#2
Hamlet hat gesagt.:
Ich sollte vielleicht anmerken, dass ich nie einen Versuch unternahm, ihr meine Gefühle mitzuteilen. Zu Vertraut, zu lieb war mir die Rolle des Helfers in der Not, des Dieners, des Schenkers geworden: in dieser Rolle erntete ich immer ein Lächeln von ihr. Ich hatte Angst, genau das zu verlieren, wenn ich ihr mitteilen würde, was ich wirklich fühlte. Es mag ironisch klingen aber ich fühlte mich wie auf einem Monopoly-Spielbrett: halb am Ziel, ich arbeitete mich im wahrsten Sinne des Wortes kaput, um den Rest des Weges zu bewältigen, traute mich aber nicht nocheinmal zu würfeln aus Angst, ich könne auf dem Ereignisfeld landen und die "Gehen Sie zurück zum Start"-Karte ziehen.
Oh mein Gott, du machst mich gerade verdammt nachdenklich! Ich frage mich ob es bei mir das Gleiche ist / sein könnte...

Hamlet hat gesagt.:
Aber Trotzdem: Ich möchte verstehen, WARUM sie so blind war? Wie es sein kann, dass sie nicht gesehen hat, dass ich alles getan hätte. Dass ich kein alkoholisierter Flirt aus der Disco bin, der nur das eine Will und am nächsten Morgen den Namen der Person schon wieder vergessen hat?
Weil die Sehnsucht nach einem wahren Freund, die Suche nach einem Freund, der mehr als nur ein Nutznießerfreund ist. Ein Freund, der tiefergehend für einen da ist, als sonst ein anderer Mensch, größer ist. So wie sie Dir zu wichtig war, eine Beziehung zu riskieren, so war es für Sie vielleicht genauso. Und nach mehreren Monaten, hat sie sich damit abgefunden, den Weg zu nehmen, der für sie am bequemsten ist, dich als Besten Freund zu haben. Einen Menschen, ganz nahe bei einem zu haben, der immer bei einem ist - ohne die Angst, dass man jemanden bei kleinen Streitereien für immer verliert. Ohne das Risiko alles zu zerstören und einen, vielleicht sogar den einzigen, richtig guten Freund zu verlieren.

Meinst du nicht auch?


kex


PS: Dein Schreibstil gefällt mir verdammt gut!
 
Dabei
8 Mrz 2006
Beiträge
7
#3
Hallo Hamlet.Ich bin nicht in der Lage dir irgendetwas zu schreiben was dir helfen könnte.
Eins möchte ich nur schreiben.
Ich bin geblendet von deiner Art und Weise,wie du dich ausdrückst...ich könnte schluchsen und muss es mir immer wieder durchlesen :cry: :cry: :cry:
 
Dabei
9 Aug 2005
Beiträge
439
#4
Also ganz zu Anfang muss ich was sagen, was eigentlich nix mitm thema zu tun hat, und was die andern vor mir eigentlich auch schon gesagt haben ...
Dein Schreibstil - ein Genuss. Hast du vielleicht mal dran gedacht ein buch oder sowas zu schreiben oder bist du eventuell schon journalist, reporter, buchautor etc. ? Weil ich würde mir das Buch kaufen, auch wenn es um ein total langweiliges thema gehen würde ...
vielleicht mal so als kleiner tipp am rande ...

dann sind mir von deiner Erzählung noch ein paar sachen aufgefallen. Du hast zwar gesagt du erwartest keine antwort, du möchtest dir nur das alles von der seele reden, aber ich hoff du bist mir nich böse wenn ich trotzdem mal meinen senf dazugebe.
So. Wo fang ich an. Also das mit den Geschenken und Theaterbesuchen und so. Scheinbar hast du ziemlich viel Geld hingeblättert und das is vielleicht schon was was man entsprechend würdigen sollte, find ich auch - aber ich finde nicht, dass das der grundstein für eine beziehung. Oder dass ich mit jedem dahergelaufenen,der mir viele geschenke macht und mich immer wohin ausführt, gleich zusammensein will ... selbst wenn er noch so nett ist, noch so viele geschenke macht, aber zu ner partnerschaft gehören gefühle.
Zu viele solche dinge können sogar gegen Gefühle wirken. Manchmal haben Menschen dann das Gefühl überschüttet zu werden. Verstehst du was ich mein ? Man kann sich eben Liebe nicht erkaufen ...
und auch wenn du noch so oft beteuerst, dass das DIE liebe deines lebens war, dass es liebe auf den ersten Blick war ...etc. ich bestreite gar nicht, dass du gefühle für sie hast, meinetwegen auch seit dem ersten Blick.
Aber lass dir gesagt sein: Die WAHRE Liebe hat als wichtiste Eigenschaft, dass sie wahr wird !!
Und wenn nich sie, dann wirds irgendwann ne andere.
Allerdings versteh ich jetzt auch nicht, warum du dich da jetz auch so schnell geschlagen gibst. Is das dass sie mit nem anderen händchen gehalten hat, der einzige grund warum du jetzt so niedergeschlagen bist ? DEr grund dafür warum dein kartenhaus eingestürzt ist ?
Weil wenn, dann würde ich noch nicht aufgeben. Mich zwar mit Geschenken, etc etwas zurück halten aber dennnoch nicht aufgeben.... du hast doch gesagt, dass sie nicht mal negativ drauf reagiert hat, als sie davon erfahren hat, oder ?
hm ... ddas wars jetz erst mal ... ich wollt noch was dazu sagen, abers fällt mir jetzt grad nix mehr ein ...
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben