Warum ich finde, dass heiraten generell wenig Sinn macht

Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
662
#1
Da ich in diesem thread http://www.lovehelp.de/liebe-oder-vernunft-trennung-oder-zukunft-t36297.html auf meine Aussage "Ich finde das heiraten generell wenig Sinn macht," gefragt worden warum ich das so sehe. Da ich aber den ursprünglichen thread nicht zerschießen will gibt es einen eigenen hier.

Es gibt einen entscheidenden Grund für eine Heirat: Liebe und die unerschütterliche Gewissheit, zusammen bleiben zu wollen.
Jetzt erklär mir bitte mal wie ein Blatt Papier mir dabei hilft das ich meine Freundin mehr liebe und dass ich dadurch mehr Gewissheit habe das meine Freundin und ich zusammen bleiben?

Richtig...gar nicht
Wenn man ein Blatt Papier braucht um zu wissen das man zusammen gehört weiß ich nicht ob man überhaupt zusammen sein sollte. Das ist zumindest meine Meinung dazu...und wir haben viele befreundete Paare die verheiratet sind aber die glücklichen definieren sich alle über ihre Beziehung als Paar nicht über ihre Ehe. Anders gesagt wenn man ohne verheiratet zu sein sich nicht als "Paar fürs Leben" fühlt ist man es auch nicht wenn man verheiratet ist. Das ist zumindest meine Meinung.


Die Begründung würde mich interessieren!:roll:
Weil es nichts ändert für mich...wie oben geschrieben ein Blatt Papier, oder ein Ring (denn kann ich mir und meiner liebsten aber auch so an den Finger stecken ohne zuerst irgend einem Standesbeamten oder Pfarrer zuhören zu müssen) ändert nichts daran wie ich für diese Person empfinde.

Davon abgesehen ist es einfach völlig überholt und der größte nutzen den jemand davon hat ist der Staat der gibt nämlich damit seine Verantwortung für diese Personen an den jeweiligen Ehepartner ab. (Es geht um Unterhaltspflicht falls das nicht klar sein sollte).

Natürlich hat rein rechtlich gesehen Verheiratet zu sein durchaus Vorteile so gesehen macht verheiratet zu sein dann natürlich schon sinn wenn einem diese Vorteile wichtig sind...ich persönlich brauch das meiste davon nicht das was mir wirklich wichtig ist kann ich auch ohne Ehe haben (Durch Patientenverfügungen und Vollmachten) ist mit etwas Arbeit verbunden aber ob das so viel mehr Arbeit ist als eine Hochzeit zu planen?
Und mit diesen Sachen kommt dann für mich noch ein weiterer Punkt daher wieso ich selbst nicht heirate...nämlich der das ich es in einer Gesellschaft die sich selbst auf Freiheit, Gleichheit und Toleranz beruft ziemlich arm finde das wir immer noch Menschen in "Klassen" einteilen in denen wir manchen Menschen dieses rechte, die mit einer Ehe einher gehen, zugestehen und anderen nicht und das allein aufgrund ihrer sexuellen Orientierung.
Ich finde das ganze auch insofern fragwürdig das Ehegattensplitting imho ziemlich diskriminierend ist denn da bekommt man nur wirklich dann viel Raus wenn einer in der Ehe deutlich weniger verdient (Bei mir und meiner Freundin zum Beispiel wären das im Monat gerade mal 100€ die wir mehr raus bekommen würden.) das begünstigt dann das einer von beiden zu Hause bleibt wenn Kinder da sind und seinen Beruf aufgibt...und jetzt bitte kommt mir keiner mit "Ist doch egal wer zu Hause bleibt von beiden" denn wer bleibt denn in der Realität in 90% aller Fälle zu Hause.
Hab bestimmt noch das eine oder andere was ich jetzt vergessen habe aber nochmal kurz zusammen gefasst...

Ich finde heiraten macht für mich keinen Unterschied auf die emotionale Qualität der Beziehung aus und der größte Nutzen von Heiraten ist das alte Strukturen erhalten bleiben und der Staat Verantwortung abgeben kann daraus ergibt sich für mich heiraten ist für mich komplett überholt und solange nicht alle Leute in dem Land in dem ich lebe das Recht haben zu heiraten werde ich schon aus Prinzip allein deshalb nicht heiraten. Denn für 100€ mehr im Monat verrate ich meine Prinzipien nicht.

Wer Heiraten will kann das von mir aus gerne tun, ich denke deswegen nicht geringer von ihm denn nur weil ich etwas sinnlos finde heißt das nicht dass man es auf gar keinen Fall machen sollte. Ich finde es zum Beispiel auch relativ Sinnlos Fleisch zu essen von einem rein Ernährung technischen Standpunkt. Mann kann sich ohne Probleme vegetarisch oder sogar vegan ernähren man muss ein bisschen mehr auf Sachen achten aber unterm Strich ist es sogar deutlich gesünder. Trotzdem esse ich fleisch...selten 1-2 mal die Woche teilweise sogar noch weniger. Aber es schmeckt mir einfach zu gut um es weg zu lassen.
 
Anzeige:

Revage

Gesperrt
Dabei
3 Mai 2014
Beiträge
2.444
#2
Sehr kritisch, aber völlig legitim deine Meinung.

Ich finde man heiratet einfach um seine Beziehung bzw. die Bindung noch mehr zu festigen. Ob es deiner Meinung nach Sinn macht sei mal dahin gestellt.

Die Heirat an sich dient vllt auch dazu allen Freunden und Bekannten mitzuteilen, dass man sich bindet und dies dann eben mit denen zelebriert. Ich finde Hochzeiten an sich gar nicht schlecht, denn oft hat man ne Menge Spaß :p

Ob jeder heiratet oder nicht kann jeder für sich entscheiden. Ob ich jetzt wegen einer anderen Steuerklasse oder sonstigem Verwaltungszeug auf das Thema Heirat kommen würde, wohl eher nicht.

Du siehst ziemlich viel kritisch. Natürlich funktioniert im Staat Deutschland nicht alles perfekt, aber wir als einzelne Bürger können auch nicht viel dran ändern und warum sollte ich mich dann die ganze Zeit drüber aufregen. Es ist ja mein Leben und ich muss was draus machen ;)
 
Dabei
15 Sep 2015
Beiträge
8
#3
wenn man heiratet, ist es in dem Moment das richtige.

Aber:
Gefühle können sich ändern, Grenzen können sich verschieben, Menschen können sich auseinanderleben.
Was heute gut und richtig ist, muss nicht zwingend auch in 10 Jahren noch so sein.
An einer Ehe wird man vermutlich länger festhalten und vielleicht mehr für kämpfen als wenn man "nur so" zusammen ist, aber eine Ehe ist kein Garant dafür, dass man wirklich für den Rest seines Lebens zusammenbleibt, auch wenn die Gesellschaft es vorgibt, dass es so sein muss.
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
6.290
Alter
79
#5
In der Regel schließen wir Threads, wenn so lange nicht geantwortet wird. Aber weil das Thema immer aktuell ist, lasse ich das mal offen, hier kann geschrieben werden.
 
Dabei
15 Sep 2015
Beiträge
129
#6
Wenn das so ist dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu ;)
Mein Freund ist da derselben Ansicht wie der TE - gerade in puncto Staat und wenn man sich entliebt sollte man nicht zusammen bleiben "müssen" weil Die Gesellschaft einen sonst geringschätzt.
Ich persönlich sehe das anders; Vorteile vom Staat etc sollten natürlich auf gar keinen Fall ein Heiratsgrund sein. Ebenso dieses „Alle-heiraten-ich-muss-jetzt-auch“-Getue oder „Ich-bin-schwanger-lass-uns-heiraten“. Wenn man sich aber wirklich liebt – warum sollte man dann nicht auch heiraten? Für mich ist das einfach eine schöne Tradition. Wenn der Partner einem so wichtig ist; warum dann nicht mal die gemeinsame Verbundenheit feiern/öffentlich machen/wie auch immer man möchte? Das ist meines Erachtens nach außerdem auch ein besserer Grund zusammen zu kommen und zu feiern als Weihnachten, Geburtstage, Ostern etc pp was ohnehin bei vielen nur gefeiert wird „weil es eben jedes Jahr so ist“.
Meiner Meinung nach ist es ein schönes Versprechen zu heiraten. Sollte es wirklich in die Brüche gehen, dann ist das nun mal nicht zu ändern. Aber Kinder „verbinden/verpflichten“ gesellschaftlich/staatlich gesehen eigentlich genauso sehr wie die Ehe. Und die wollen die meisten ja trotzdem. Im Endeffekt ist es also aus meiner Sicht so, dass ich heiraten schön finde – nicht aufgrund von Vorteilen oder Bequemlichkeit – sondern einfach weil es ein Symbol ist dafür, dass man sich liebt und zumindest ernsthaft vorhat zusammen zu bleiben. Deshalb sollte man das auch nur tun, wenn man sich sicher ist und nicht bereits nach ein zwei Jahren wenn man sich noch gar nicht „richtig“ mit allen Ecken und Kanten kennt und einfach Lust dazu hat oder sich von anderen „gezwungen“ fühlt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
15 Sep 2015
Beiträge
129
#7
Aber ich finde auch das muss jedes Paar selbst entscheiden. Und Homoehen etc stehen für mich in ihrer Gleichwertigkeit absolut nicht zur Debatte - ich finde was sich liebt verdient dieselben Rechte
 
Dabei
15 Sep 2015
Beiträge
8
#8
es ist doch egal, wie alt ein Thread ist. Wenn man neu ist, guckt man natürlich überall mal und wenn ich was interessant finde, und was zum Thema zu sagen hab, mach ich das. Und es ist ein allgemeines Thema, zu dem es immer was zu schreiben gibt. :)
 

maelcom

Moderator
Dabei
14 Apr 2015
Beiträge
617
#9
@Liara
In diesem Fall ist es ein Thema, zu dem Mann oder Frau jederzeit eine eigene Meinung und Ansicht kundtun kann - egal ob der TE noch aktiv ist oder der Thread schon Jahre auf den Buckel hat. Da hast Du Recht, kann man immer was zu schreiben.

Bei vielen Threads aber beschreibt der TE eine konkrete Situation und es geht letztlich genau darum. Wenn man diesen Thread nun Jahre später aus der Gruft hebt und von dem TE und Vorpostern auch kaum/keiner mehr hier aktiv ist, hat eine Antwort wenig Sinn. Dein Text erreicht nicht den, der es lesen sollte. Dein Text verkommt zur Bedeutungslosigkeit. Der Arme ;)
 
Dabei
4 Jun 2013
Beiträge
3.099
#10
es ist doch egal, wie alt ein Thread ist. Wenn man neu ist, guckt man natürlich überall mal und wenn ich was interessant finde, und was zum Thema zu sagen hab, mach ich das.
Das ich da nicht von alleine d'rauf gekommen bin..
seit wann gibt es dieses Forum--10 Jahre --15 Jahre oder noch länger?,
da habe ich doch mal was woran/worüber ich die nächsten ~5 Jahre schreiben kann!;)

Nichts ist älter als die Zeitung von gestern..:eusa_doh:
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben