Verwirrt und unsicher mit meinen eigenen gefühlen und gedanken!

U

Unregistriert

Gast
#1
Hallo alle zusammen,

ich (w., 20) habe zurzeit folgendes problem wegen dem ich mit mir selber nicht so ganz ins reine kommt. Ich war bis vor fast 7 monate in einer 5 jährigen beziehung mit meinem ex-freund. Ich war unglaublich verliebt in ihn und habe mir deshalb vieles gefallen lassen was ich jetzt im nachhinein nicht mehr würde. Aber das habe ich bis dato nicht realisiert und dachte er ist meine große liebe. Ich war dann eine zeit im ausland und währendessen kam es auch zur trennung. Er hat damals per Anruf sich von mir getrennt von heute auf morgen und hatte auch schon kurze zeit darauf eine neue freundin. ich war natürlich unglaublich verletzt und es hat mich schon 4,5 monate gekostet bis ich über ihn hinweg war. Mittlerweile ist das thema für mich geschichte weil wir uns auch so jung kennengelernt haben und uns einfach auseinandergelebt haben. Aber nun da ich single bin war ich der festen meinung ich lass es jetzt mal richtig krachen so wie viele mädls in meinem alter. Aber irgendwie hat es im ausland nicht so geklappt und auch in den letzten wochen wäre ich offen für soetwas gewesen und hätte auch das bedürfnis wieder einmal aber irgendwie mache ich dann doch rückzieher wie wenn das einfach nicht meine art wäre und ich einfach nur nachmachen will was meine schwestern und freundinnen machten als sie damals aus langjährigen beziehungen kommen.

In den letzten monaten habe ich auch 2 männer kennengelernt die mich am anfang sehr interessiert haben aber dann wie es ein bissi mehr geworden wäre habe ich mich zurückgezogen udn den schluss strich gemacht bevor überhaupt sich noch was entwickeln konnte. Da ich der festen meinung war wenn ich mich verliebe passiert das sowieso und sie waren halt nicht die richtigen sonst hätte ich nicht so viel darüber nachgedacht ob sie die richtigen sind usw. Und ich war ja der einstellung spaß zu haben. Nun ja im endefekt ist es nun so dass ich wirklich einen ganz lieben mann kennengelernt habe der mir nicht nur äußerlich sondern charakterlich extrem gut gefallen würde weil er alles hat was mir an einem partner wichtig wäre (familienmensch, reist gerne, ehrlich usw). Und wir treffen sich bald einmal um gemeinsam was zu trinken ich weiß nicht mal ob das von seiner seite aus ein date ist oder ob er einfach nur nett sein will und sich für mich nur freundschaftlich interessiert. Aber bevor überhaupt irgendwas passieren könnte, habe ich schon in gedanken panik. Was ist wenn ich mich verliebe bin ich dann langweilig weil ich soquasi meine jugend schon wieder nich ausgelebt habe? Und ist dass zu schnell obwohl ich an meinen ex nicht mehr denke? Aber wollte ich mich nicht ausleben und jetzt interessiere ich mich für jemanden?

Ach gott ich komme mir vor wie wenn ich mein leben nicht im griff hätte und nicht weiß was ich will. Sind so zweifel normal und bin ich wirklich langweilig wenn ich das nicht auslebe obwohl ich irgendwie nicht der typ dafür bin? Bzw habt ihr tipps wie ich einfach mich selber beruhigen kann und mal lerne nicht gleich schon panik vor was zu haben was noch gar nichts ist. ich frage mich auch immer ob ich einfach angst habe wieder so verletzt zu werden wie damals weil da war ich schon das erste monat phsychisch a bissl am ende.

Danke für eure hilfe!
 
Anzeige:
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.884
#2
Puh. Ich hoffe, dir antworten auch noch andere hierauf ;)

Also, ich denke du hast einfach Angst dich in etwas hinein zu bewegen, wofür du dich noch nicht bereit fühlst. Du sagst ja selbst, dass du nicht wirklich weißt, was du willst.

Fest steht auf jeden Fall, dass du eine Sache mit einem Mann wirklich jeeeederzeit beenden kannst. Ich bin mir dessen auch meistens nicht bewusst und denke "lieber jetzt abspringen, bevor es zu spät ist", aber es ist ja nie zu spät. Auch wenn du mit ihm zusammen kommen solltest und es dann eine Beziehung ist, bedeutet es nicht, dass du da wieder fünf Jahre lang drin bleiben musst.

Es ist vermutlich in deiner Veranlagung, eine Beziehung nicht zu schnell beenden zu wollen, wenn du sie einmal eingegangen bist, weil du dann das Gefühl hast, dass du eben eine Entscheidung getroffen hast hinter der du auch stehen musst..? Ist jetzt reine Spekulation, aufbauend auf meiner eigenen Erfahrung.
Falls es so ist, stehst du dir damit auf jeden Fall selbst im Weg. Du bist niemandem etwas schuldig. Niemand kann sehen, wohin es läuft oder wie lange es gut geht. Von daher kannst du rein theoretisch alles auf dich zukommen lassen und solange du dich wohl fühlst auch weiterführen. Und wenn es dir nicht mehr gefällt oder du dich nicht mehr wohl fühlst, dann beendest du es eben.

Wenn du dich ausleben möchtest, tu das, aber es ist auch kein Zwang, nur weil du jung bist. Versuch einfach rauszufinden, was dich zufrieden macht und mache dann das.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.263
#3
Mädl, du kannst dich auch MIT deinem Partner ausleben. Wieso schließt du das so konsequent aus? Mit jedem Partner erlebt man vieles und lernt sich selbst kennen.

Du merkst ja, dass du nicht so der Typ für "nur Spaß" bist, sonst würdest du so leben. Also ran an den Mann, schau mal, wie es sich entwickelt und nimm eine Beziehung nicht als todernste Sache - eine Beziehung kann sehr erfüllend, bereichernd und aufregend sein!! Machs halt nicht nochmal so wie bei deinem Ex.

Jetzt triff den Mann mal - du brauchst ihn ja nicht gleich heiraten ;) Genieß die Zeit und schalt dein Hirn mal ab, das läuft ja auf Hochtouren ;)

Du MUSST NICHTS - du DARFST aber alles, was du willst. Also es gibt keinen Grund, Panik zu kriegen - sei einfach neugierig, was das Leben gerade für dich bereithält!

Das Leben ist ein Abenteuer - lass dich drauf ein ;)
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben